Schlagwort-Archive: ZOG

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Januar 2024 (135. JdF)

Die vorliegende graphische Illustration kann im Übrigen auch auf jede andere BRD-Bullerei(-Behörde) angewandt werden 😉

Na, vor wenigen Jahren noch große Fresse auf den Corona-Protesten und patriotischen Veranstaltungen gegen friedliche deutsche Rentner, Frauen und Kinder gehabt? Hm? Seit (spätestens) letztem Silvester nun zum Jahresabschluss dann die Bockspannung durch die guuute PoCInnen! XD Ja, ja, auf Geheiß Eurer DienstherrInnen dürft ihr Euch nun künftig jährlich für die ganze Welt sichtbar durch die Kanacken durchnehmen lassen! 🙂

Und der Witz ist: nicht nur, dass ihr ZOG-Nutten gegenüber den Kanacken und linken Aktivisti systematisch an der kurzen Leinen gehalten werdet, nein, eine bollidische Lösung ist auch nicht in Sicht, da Eure Vorgesetzten und die Lügenmedien die Integrationsdebatte sowie die Bekämpfung des Linksextremismus – und damit jedwede Lösungsoption – gecancelt haben 🙂 Ist schon witzig: sonst müssen die PoCInnen überall stets „sichtbar“ sein, aber halt nur nicht (mehr) bei der Aufarbeitung von Kriminalitätsphänomenen. Na dann, schönen Dienst noch, ihr Kekks, Aller xD

Nicht nur Berlin ist bunt, und nicht nur in Berlin sind die ZOG-Bots öffentliche Lachnummern xD

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Dezember 2023 (134. JdF)

Ich hoffe, ihr hattet genauso schöne weiße Weihnacht/Julfest, wie die Loide auf dem Beitragsbild (da behaupte noch jemand, es habe früher keinen kulturellen Austausch gegeben. Ja, ja, soviel zum Thema „Rassentrennung“, und „öhhh die Faschos wollen ja gar keine Zeit mit PoC-MenschInnen verbringen, öhh“ un dat lel)

Serap Güler (CDU) wollte uns im Dezember deutsche Leitkultur erklären (der Name klingt übrigens irgendwie nach einem neuen orientalischen Kotstullen-, Pardon, Döner-Gericht lel „Äh ja, bitte 1 Mal einen “XXL-Monschder Serap Güler“, mit allem und der geilen Spezialsauce, der geilen obendrauf.“ lel *kotzemoji*). Aber schrababada, wie auch immer. Also 1 Mal abgesehen davon, dass alleine schon die Behauptung der CDU-Führungsriege, wonach „Weihnachtsbäume Leitkultur“ seien, bereits aufzeigt wie ernst es dieser Partei mit ihrer Agenda ist, so kann die Tatsache, dass nun eine Kanackin vorgeschickt worden ist, weitere Ausführungen zu tätigen, nur als abschließendes Armutszeugnis dieses ganzen Debattenversuches gewertet werden lel

BRD-Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) forderte weitergehend die Einführung von Zweimonatssperren im Bereich Bürgergeld. Na, willst Du fettgefressene Bonzensau den Ausbau des Niedriglohnsektors immer weiter forcieren? Was ist denn eigentlich aus der vor einigen Jahren so groß angekündigten Gondennd-Offensive geworden? Achso, gar nichts ist daraus geworden. Stattdessen immer mehr Arbeitslose. Und 1:1 Bürgergeld-Transfer an Kanacken. Na dann mach ruhig mal. Mag sein, dass sich die deutschen BRD-Opfer die Zweimonatssperren gefallen lassen, aber die Kanacken, die werden sich die Kouln schon anderweitig beschaffen, und die Jobcenter-Mitarbeiter werden sicherlich auch noch a weng Feedbäck von Mulutu und Mehmett erhalten 😉 (andererseits: dadurch wird das Security-Gewerbe wieder a weng mehr belebt, da die BRD-Behörden durch derartig umsichtige Politik eben immer mehr Schutz benötigen (Haid wird wenicher lel). Vielleicht ist Hubertus Heil also doch nicht der erzblöde Hurensohn, für den ihn alle halten? (lel als ob)).

Das BRD-Regime goss dann im Laufe des Dezembers weiter Öl ins Feuer des immer weiter eskalierenden blutigen Konfliktes um die Ukraine. Ausgerechnet jetzt wird nämlich die Wehrpflicht-Debatte prominent diskutiert. Das Regime ist sich allerdings uneins. Warum? Nun, würde die Allgemeine Wehrpflicht reaktiviert, so würde dies Millionen junger, ungebildeter und undisziplinierter, vielfach zudem analphabetischer und der deutschen Sprache unkundiger Kanacken in die Kasernen spülen. Ob „wir“ das schaffen, darf wohl wirklich bezweifelt werden, vor allem wenn man sich einmal ansieht, was in den BRD-Schulen bereits los ist… Daher erwägen manch schlauere Regime-Politiker alternativ das schwedische Modell. Dieses sieht, kurz zusammengefasst so aus, dass im Grunde genommen nur einheimische Opfer gewählt werden, da eben auch Schweden kein wirklich Interesse daran hat “sein“ Untermenschentum in die Kasernen einziehen, und dann auch noch mit Kriegswaffen, scharfer Munition und Sprengstoffen herumhantieren zu lassen… Am Ende wird es also genauso wie im Bereich Steuer- und Maskenpflicht, Straßenverkehrsregeln, Müllverordnung etc. sein: der Dumme, der ist wieder der Deutsche, weil sich die Kanacken einfach an gar nichts halten (also außer natürlich an ihren “Anspruch“ auf Sozialleistungen). Während die Deutschen also weiter abbeitne und dann auch wieder Kasernendienst versehen, chillen Aishe und Ali ihr Lehm, auf Almans ihr Nacken, weil das eben so wertvolle „Menschne“ sind (lel als ob).

Wo wir schon bei (unfairem) Militärdienst sind: das Kiewer-Judenregime rekrutiert wohl immer weiter Behinderte, wie ein neues Video, auf welchem ein an Trisomie 21 erkrankter Mann, welcher in voller Uniform mit anderen Soldaten in einem Schützengraben steht, abermals beweist. Tja, aber Hauptsache die Söhne der jüdischen Oligarchen, asoziale Vaterlandsverräter und Zigeunersäue können weiter in Germoney sicher BRD-Sozialschekel kassieren xD

Da aber eben Behinderte, Alte sowie die wenigen verbliebenen, infolge des brutalen Abnutzungskrieges erheblich erschöpften regulären Soldaten wohl nicht mehr soooo lange gechne Putni aushalten dürften, so scheint mittlerweile daher auch bei zumindest einigen Kiewer Bonzen doch a weng der Schekel gefallen zu sein (oder halt der Allerwerteste auf Grundeis zu gehen lel). Daher wurde zwischenzeitlich bekannt, dass die ukrainische Regierung massive Maßnahmen zur Aushebung neuer Rekruten geplant hat. Vor allem sollen auch die Drückeberger, welche sich in die EU abgesetzt haben, zur Verteidigung des Vaterlandes herangezogen werden. 1 perfekte Gelegenheit für das BRD-Regime, einen großen Teil der Schmarotzer wieder loszuwerden, aber neeeiin, „alle bleiben.“ Irgendwie könnte man angesichts derart winkleresker Schachzüge meinen, dass das BRD-Regime und die fahnenflüchtigen ukrainischen Männer vielleicht doch kein soooo großes Problem mit einer russischen Besetzung der Ukraine haben? Russland edzadla nun also doch wieder pc? Frage für 1 Froind.

Dann wurde publik, dass im Rahmen anstehender Wahlen in der Russischen Föderation einige Kandidaten und Parteien Schwierigkeiten bei der Registrierung bekommen haben sollen. Die Russen scheinen sich wohl ein Beispiel am Westen genommen zu haben (USA: Behinderung der Trump-Kandidatur, BRD: Mauscheleien zur Verhinderung der AfD). Allerdings muss man der russischen Führung zugute halten, dass sie – im Gegensatz zu den westlichen Regimes – das Prinzip “gelenkte Demokratie“ wenigstens offen kommuniziert…

Wo wir schon beim Thema sind: ungeachtet aller Proteste (oder gerade deshalb…) so fordert die Vorsitzende der Grünen, Ricarda – Overload-Fettarsch – Lang den Fortbestand der Ampel-Regierung. Klar, ansonsten würde Deine Partei ja auch infolge des massiven Volkszornes erst einmal auf absehbare Zeit in die politische Bedeutungslosigkeit abdriften, und dies wäre dann gleichbedeutend mit monetären Einbußen. Aber Dein Gedankengang war bestimmt genauso altruistisch gemeint, wie die generell Bollidig Deiner Partei xDDD

Tja, uuuuuuuuuuuuuund das NetzDG ist wohl doch nicht soooo awesome, wie seitens des BRD-Judenregimes immer behauptet worden ist, denn an Twitter/X hat sich besagtes Zensur-Gesetz bzw. dessen Schöpfer schön die Zähne ausgebissen, was wohl auch daran liegen könnte, als dass der Puddingarm des Regimes nicht über den Geltungsbereichs der Bananenrepublik hinauszureichen vermag (existieren tatsächlich noch Rechtsstaaten mit funktionierender Verfassung, meine Froimde) 😉

Drachenlord Reiner Winkler soll seinen Arsch übrigens aktuell in Chemnitz geparkt haben. Beste Gegend: Bahnhofsviertel lel

Von den beiden peinlichen BRD-Masken Axel Reitz und Filllipp Schlaffer musste man in diesem Monat glücklicherweise wenig hören und sehen (habt ihr Euch edzadla 1 Beispiel an dem „“No Dreger-Dezember“ genommen ghabt? Lel), Reitz‘ Kanal ist trotz großspuriger Ankündigung fideo-/streamtechnisch völlig unbespielt geblieben („spätestens Mondach dann wieder“, gell?), und auch Schlaffer hat weitestgehend in diesem Monat die domme Schnauze gehalten. Dazu passt, dass die Aufrufzahlen der Fideos der beiden hochutopischen Nuttenbengel mitunter bereits in den vierstelligen Bereich gerutscht sind 🙂 , und Gummipuppen-Marisa das eigene Brojeggd ebenfalls schon länger eingestellt hat lel Rendern gechne Rechts is hadde Abbeid, gell? Man muss natürlich im Falle von Philip Schlaffer sagen, dass dieser – anders als Fettarsch Reitz – ein Händchen für Scam hat. Das hat er ja auch hinsichtlich seiner Jewtube-Präsenz unfreiwillig herausgestellt, als er kürzlich noch mit einer weiteren Firmengründung angegeben hat. Also nochmal zum mitschreiben für alle „demokratischen, antifaschistischen und weltoffenen“ Zahlschweine und Speerlutscher dieser beiden erbärmlichen Internet-Bettler: die beiden, vor allem aber Schlafferlord, nutzen Jewtube nicht “nur“ als sozialen Ablasshandel und narzisstischer Selbstdarstellung heraus, ja, noch nicht einmal um (situativ) Schekel durch monetarisierte Fideos abzugreifen sondern um sich damit perspektivisch BEKANNT zu machen. Bekannt für “Speaker“-Buchungen, Interviews, Buchprojekte – oder eben wie der Schlafferlord es ganz dreist hält: für rein monetär orientierte Firmenprojekte (also Aufträge einzustreichen) – etc. etc. DAS bringt nämlich langfristig (weitaus mehr) Schekel und Reichweite/Werbung! Aber was sage ich: ihr kaputten Dullis spendet bestimmt auch dem Drachenlord, erlaubt “Flüchtlingen“ bei Euch zu wohnen, und/oder bezahlt Nutten um Euch von diesen in die Fresse rotzen zu lassen (was ja in allen vorliegenden Fallbeispielen im Wesenskern auf das gleiche hinauskommt) lel

Weihnachten ging es dafür wiedermal hoch her: wie bereits in den vergangenen Jahren und daher auch für dieses Jahr antizipiert, so wurden wieder reihenweise Krippen und Kirchen beschädigt sowie sogar auch Nikolaus-Darsteller attackiert. Von „Unbekannten [Kanacken]“, fersteht sich. Naja, zum Glück haben ebenjene Unbekannten muslimische Einrichtungen verschont. Ich meine, wenn unbekannte Religionshasser unterwegs sind, könnte es ja auch sein, dass diese sich dann in der jeweiligen Stadt ja dann nicht nur an christlichen denn auch bspw. muslimischen Einrichtungen vergehen? Na hoffentlich bleibt das auch künftig so, wäre ja echt ein Unding, wenn die Moslems irgendwie provoziert werden würden, denn die haben eben eine wesentlich kürzere (lel) Lunte als die duldsamen Kuffar-Kartoffel-Opfer. Inschallah bleibt es also weiterhin ruhig. Funfact: die Christne lassen sich ja nicht nur extern ihre Religion zerstören, nein, auch intern geht man tatkräftig voran. Stichwort: „gender-queeres Krippenspiel“ zu Berlin xDDD

Tja, und nun steht Silvester bevor. Nancy – Bulldoggenvisage – Faeser (SPD) kündigte schon recht früh an, dieses Jahr noch mehr Prügelknaben, Pardon, BRD-Polizisten entsenden zu wollen, damit dieses Jahr noch mehr Einsatzkräfte zu schaden kommen können, ähm, Sicherheit und Ordnung gewährleistet werden können. Zudem werde man „hart vorgehen.“ Lel Laaaaaaaber doch nicht, Du alte Schabracke. Naja, die Realität hat das Regime schließlich auch doch sehr schnell wieder eingeholt, unter anderem deshalb, weil Marxisten und Anarchisten mittels Pro Palästina-Demonstrationen gezielt die tumbe Kanacken-Gewalt zu schüren suchen. Schon 1-2 Tage vor Silvester kam es bspw. zu diversen gezielten Brandlegungen, vor allem in Berlin. Daher nun die Kehrtwende: Das BRD-Regime bettelte kurz vor Silvester schließlich die Kanacken öffentlich an, doch bitte nicht zuuuu hart zu agieren lel „Bitte, lasst uns unsere Arbeit machen; greift uns nicht an“, ließ man ZOG-Bots kuhäugig in die Kamera winseln. Wohlweislich hatte man dazu bewusst ausländische und weibliche Beamte prominent herausgestellt, in der erbärmlichen Hoffnung, Mitleid und Sympathie bei den Kanacken zu generieren. Aber falsch gedacht, liebes BRD-Regime… Wallah, von Frauen lassen sich IQ 58 Musel-Chäds nämlich edzadla gar nichts sagen, und an die beiden ZOG-Bots Baris und Joe: „nicht jeder Bruder ist ein Bruder“ – was arbeitet ihr für die Kuffar-Kartoffeln?! Hunde, Aller! Lak, Inschallah werdet ihr sehen. Lel ihr Kekks. – ob es vielleicht doch ein Fehler gewesen ist, Millionen arbeitsscheue, ungebildete und vielfach obendrauf auch noch gewaltaffine Scheißhaufen ins Land zu schaufeln UND dann auch noch die Integrationsdebatte – stillschweigend – zu beenden sowie darüber hinaus auch noch weitestgehende kriminalistische Ressourcen auf die Bekämpfung der friedlichen deutschen Opposition aufzuwenden? Frage für 1 Froind lel

Und nicht vergessen: selbst wenn es dieses Jahr – Inschallah – friedlich ausgehen wird (lel als ob), dann nur aufgrund eines massiven, bundesweiten Aufgebotes von Sicherheits- und Rettungskräften – unnötige personelle, finanzielle und auch infrastrukturelle Kosten und Belastungen, welche ebenfalls durch ebenjene Kanacken generiert worden sind. So oder so: privates Feuerwerksverbot wird wohl noch in diesem Jahrzehnt eingeführt werden, dank Kanacken und Regime-Bollidigern. Na, lasst ihr Euch durch eingewanderte IQ 58-Untermenschne und volksverräterische Bonzen immer mehr Lebensfreude rauben? xD

Der Soziologe Robin Celikates vermeint übrigens, dass derartige Silvester-Krawalle angeblich Tradition in Deutschland haben sollen. Ok, Du knoblauchfressendes und überbezahltes BRD-Arschloch: 1. Du bist doch – genauso wie die fremdrassigen Randalierer, über welche Du sachlich berichten sollst – selber Kanacke, also tu mal nicht so neutral. 2. lügst Du ganz offenkundig, denn derartige Krawalle hat es in der Masse und der Regelmäßigkeit zuvor de facto nie gegeben, und dort, wo sie – vereinzelt/punktuell – stattgefunden haben (früher Hamburg, Berlin, mittlerweile auch Leipzig), so wurden diese durch LINKE begangen (also die Hurenkinder, welche für den Import der neuen Hurenkinder verantwortlich zeichnen, und unter anderem – ausweislich eigener Bekundungen – durch derartige Gewaltaktionen unter anderem Druck zugunsten noch liberalere Einwanderungsregularien erzeugen wollen). Also halt Dein Maaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuul! Aber klar, wer kennt es nicht: die eigenen (deutschen, nicht linken Eltern, Onkeln, Tanten, Großeltern etc.), die haben in ihrer Jugend und jungem Erwachsenenalter regelmäßig zu Silvester (und anderen Gelegenheiten) Einsatzkräfte angegriffen chrmchrmchrm… Genau, genau, genau… (andererseits: hätten sie das mal, und zwar mit 1 gesunden politischen Agenda, tatsächlich so gehalten, dann würden die Verhältnisse in Deutschland vielleicht wohl schon länger ganz anders aussehen chrmchrmchrm… Aber schrabadaba, lassmer diese theoretische Fragestellung bessa widda ruhn).

Dieser Tage wurde dann übrigens noch Anklage gegen einen Berliner BRD-Bullen erhoben, da dieser im Jahre 2020 einen wehrlosen deutschen “Querdenken“-Demonstranten in Polizeigewahrsam brutal geschlagen haben soll. Ausweislich BRD-Lügenpresse: „mit der behandschuhten Faust“ – ja, ihr Hurenkinder, was wollt ihr damit den dummdeutschen Medienopfern suggerieren? Dass das vielleicht doch nicht soooo schlimm gewesen ist, da die Faust in einem Handschuh gesteckt hat? Dass derartige Einsatzhandschuhe aber über harte “Protektoren“ verfügen, dass verschweigt ihr „Qualitätsjournalisten“ wohlweislich, da „Faktencheck“ in einem derartigen Fall halt auch nicht soooo pc wäre, gell? Abschaum! Die BRD ist schon 1 sauberer Rechtsstaat mit 1 ebenso sauberen Medienlandschaft xDDDDD Naja, wie auch immer: der gute Bulle, der aktuell angeklagt ist, sowie dessen Kollegen werden dann zu Silvester mal auf andere Kaliber – in Gestalt der guuuuten PoCInnen – treffen xDD „Öhhhh, tschulligom, bitte greift uns nicht an !!1!!!!1!!!1!!“ Und (effektiv) wehren dürft ihr Euch ja auch nicht, weil Maßnahmen gechne Kanacken in der BRD nicht pc sind (ihr habt schon gute Vorgesetzte, gell?). HAHAHAHAHA IHR OPFER, Aller, IHR OPFER! Nächstes Jahr dann wie bei den Franzosen? Die haben nämlich für das diesjährige Silvester bereits 100.000 Polizisten zusammenziehen müssen (Armeestärke), weil „eine bunte Gesellschaft halt ihren Preis hat“ xDDD

ßooo Loide, das war das Jahr 2023. An den anständigen Teil der Leserschaft und die Kameraden: kommt gut in das neue Jahr. An den Rest: tja…, ähm…, kommt schlecht (oder am besten gar nicht) in das neue Jahr lel

Neuerlicher Schlag gegen Hammerbande erfolgt! Weiterer Linksterrorist festgenommen, und am Donnerstag in U-Haft verbracht worden!

Ein guter Tag für die Gerechtigkeit

Wie zwischenzeitlich bekannt geworden, so gelang der Polizei bereits am Montage die Festnahme des skrupellosen Linksterroristen SIMEON RAVI TRUX in Berlin. Die Polizei führte an jenem Tage eine konzertierte Aktion durch, indem diese parallel der Hammer-Bande zuzurechnende private Wohnobjekte in Jena durchsuchte sowie mittels Zielfahndern den nun mehr 23-jährigen SIMEON RAVI TRUX in einem Berliner Hotel hatte aufspüren und festnehmen können. Bei dem Versuch, sich der Festnahme zu entziehen, sprang der Linksterrorist in nackter Panik aus einem Fenster, überlebte allerdings den Sturz verletzt. Am gestrigen Tage erging dann Haftbefehl durch das Amtsgericht Dresden. Grundlage hierfür sind nationale wie auch internationale Haftbefehle, welchen insbesondere die brutalen Angriffe von SIMEON RAVI TRUX sowie weiteren Linksterroristen im Rahmen der sogenannten „Hammerbande“ auf tatsächliche oder vermeintliche Rechte (darunter völlig unpolitische Touristen und Passanten) in der ungarischen Hauptstadt Budapest von Februar diesen Jahres zu Grunde liegen. Bei besagtem Verdächtigen wurden im Rahmen der Festnahme am Montag im Übrigen neben Mobiltelefonen und anderen aufschlussreichen Beweismitteln unter anderem auch illegale Waffen sichergestellt, was im Hinblick auf letztgenannte Funde mithin zu weiteren Anklagepunkten führen dürfte.

Das BRD-Regime beginnt bereits zu mauscheln

Allerdings gilt es die Tatsache zu berücksichtigen, dass das BRD-Regime bereits versucht, TRUX ganz erheblich zu begünstigen. Und zwar soll seitens der ZOG-Behörden die Durchsetzung des nationalen Haftbefehls forciert werden, um so die an sich im vorliegender Falle nur natürliche Auslieferung an den Rechtsstaat Ungarn zu verhindern. In Ungarn würde dem Tatverdächtigen nämlich ein rechstaatlicher Prozess bevorstehen, an dessen Ende – im direkten Vergleich zur linkslastigen BRD-„Justiz“ – im Ergebnis wohl angesichts der schweren bewaffneten Gewalttaten eine weitaus höhere Strafe bei gleichsam längerer geschlossener Vollstreckung und weniger komfortablem Vollzuge drohen würde. Man darf – vor allem nach den Erfahrungen hinsichtlich des Schein-Prozesses um LINA ENGEL und andere – daher begründet gespannt sein, wie sich dieser Kriminalfall also weiter entwickeln mag, vor allem in der Frage des nun mehr gegen TRUX anstehenden Prozesses und des Strafmaßes in der BRD, sollte dieser Linksterrorist tatsächlich im Schutze des BRD-Geltungsbereiches verbleiben dürfen. Die Anklage, gegen den am 14.12.2000 im thüringischen Jena geborenen SIMEON RAVI TRUX, wird aktuell durch die Generalstaatsanwaltschaft Dresden vorbereitet. Gegen seine nach wie vor in Ungarn in U-Haft befindlichen Komplizen wurde bereits am 30. Oktober Anklage durch die Staatsanwaltschaft Budapest wegen der diversen, im Februar gemeinschaftlich begangenen schweren Gewaltverbrechen erhoben.

Spekulationen über öffentliche Rezeption des aufsehenerregenden Kriminalfalles

Für juristisch und kriminalistisch interessierte deutsche Bürger sowie etwaige Fans könnte der Verbleib der juristisch wie kriminalistisch relevanten Person des Zeitgeschehens SIMEON RAVI TRUX allerdings vielleicht auch unter Umständen gegebenenfalls seine Vorteile haben, denn die permanente Erreichbarkeit durch Vollzug in der BRD wird erst einmal gewährleistet sein, und, sollte tatsächlich eine Auslieferung an Ungarn an der zynischen Blockadehaltung des BRD-Regimes scheitern, so wäre zumindest auch später ein juristischer Austausch oder ein Fan-Treffen im Rahmen des offenen Vollzuges sicherlich theoretisch weiterhin sehr leicht für wissenschaftlich interessierte deutsche Bürger und/oder Fans möglich. In einem solchen Rahmen könnten also juristische Detail-Gespräche hinsichtlich des spannenden Falles direkt mit dem beschuldigten Tatverdächtigen (bzw. dann später ggf. rechtskräftig Verurteilten) geführt werden (ist ja ein Phänomen bei bekannten Straftätern der Zeitgeschichte). Man sieht also einmal mehr: alles hat seine Vor- und Nachteile (also in diesem Falle halt für Fans und kriminalistisch und juristisch interessierte deutsche Bürger). Vielleicht ist seine Inhaftierung in der BRD also, zumindest für juristisch und kriminalistisch interessierte Bürger und/oder Fans, durchaus als positiv zu bewerten, zumal die Chancen auf einen Kontakt zu Häftlingen des Männervollzuges weitaus höher liegen als zu Häftlingen des Frauenvollzuges (schlichtweg weil inhaftierte juristisch und kriminalistisch interessierte deutsche Bürger mehrheitlich Männer sind, und daher – aufgrund vielleicht zufälliger Inhaftierung in der gleichen JVA – leichter verbalen Kontakt knüpfen könnten), sodass also wenn schon damals auf juristische Gespräche mit der seinerzeit in U-Haft befindlich gewesenen bekannten Linksterroristin LINA ENGEL verzichtet werden musste, so doch nun zumindest vielleicht theoretisch unter Umständen möglicherweise die Option auf einen Dialog mit dem männlichen Häftling im Rahmen des geschlossenen Vollzuges und/oder späteren offenen Vollzuges vielleicht für externe oder interne juristisch oder kriminalistisch interessierte deutsche Bürger oder Fans bestehen könnte. Natürlich wenn dann nur einzig in Form eines wissenschaftlichen Diskurses. Wenn er den Diskurs ablehnt, so muss man dies natürlich vollumfänglich respektieren.

Fazit

Fakt ist jedenfalls, dass der Ermittlungserfolg im Wesentlichen dem engagierten und rechtssicheren Vorgehen der anständigen ungarischen Behörden geschuldet ist. Diese haben wichtige Erkenntnisse und Ansatzpunkte geliefert und die offenkundig wenig motivierten BRD-Behörden auf diversen Kanälen derart unter Druck gesetzt, als dass nun mehr behördlicherseits endlich gehandelt worden ist. Es bleibt zu hoffen, dass weitere anarchistisch-marxistische Ratten in das Netz gehen werden, und dass diese sich denn nun auch dereinst schlussendlich vor ungarischen Gerichten zu verantworten haben werden, da – nach aller bisheriger Erfahrung im Hinblick auf den Gesamtkomplex – einzig in jenem Lande ein sauberes, mithin rechtsstaatliches Strafverfahren sowie anschließender resozialisierender Strafvollzug garantiert erscheint.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Die Causa Gil Ofarim – eine Schlussbetrachtung

Am gestrigen Tage nahm das Verfahren um den Verleumdungsprozess, den jüdischen Musiker Gil Ofarim betreffend, sein Ende. In allerletzter Minute hatte der Angeklagte vor dem Amtsgericht Leizpig eingeräumt, im Herbst 2021 einen Mitarbeiter des Leipziger “Westin“ Hotels zu Unrecht hinsichtlich einer angeblichen antijudaistischen Aussage verdächtigt zu haben (wir berichteten). Das Verfahren wurde gegen Geldauflage i.H.v. 10.000 Euro eingestellt.

Sowohl das Gebaren von Medien, NGO’s, Blockparteien und auch der Justiz selbst war mehr als bezeichnend. Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass neben den üblichen Berufsbetroffenen aus Kreisen der Antifa gerade auch hochrangige Regime-Politiker in allerübelster Manier zunächst die haltlosesten Verdächtigungen gegen Hotel und Personal erhoben hatten, und zwar dies zu einem Zeitpunkt, als der Vorfall noch überhaupt gar keine Aufklärungsmöglichkeit bot. „Vorverdächtigung“ nennt man derartiges Gebaren auch. Die politische Stoßrichtung war offenbar, und man hätte diese Agenda daher selbst dann weiterbetrieben, wenn es auf einen reiner Indizienprozess hinausgelaufen wäre. Zwar gab es neben div. Zeugenaussagen auch Überwachungskameraaufnahmen, allerdings illustrieren bereits zwei sich widersprechende Gutachten – trotz der eindeutigen materiellen Beweislage – sowie die “Rekonstruktion“ der Polizei (Nachstellung des angeblichen Geschehens durch einen Beamten MIT sichtbarer Davidstern-Kette) die Gefahr, welche ein Indizienprozess für die Wahrheit – und damit letztlich auch die Zukunft des seinerzeit wegen Volksverhetzung angeklagten, und zudem massiv durch Linke bedrohten deutschen Hotelmitarbeiters – bedeutet hätte.

Während die BRD-Bonzenschaft nunmehr schweigt oder dreist angibt, „nicht mehr so handeln zu würden“ (was angesichts der Faktenlage auch mehr als dumm wäre), so rudern nun die jüdische Verbände und Lobbyisten, welche sich zuvor noch am massivsten im Sinne des vielbeschworenen „Kampfes gegen Antisemitismus“ exponiert hatten, auf div. Medienkanälen öffentlichkeitswirksam zurück, ja, verkehren ihre damalige Haltung gar in das absolute Gegenteil! Michel – “Paolo Pinkel – Friedman wirft sogar in diesem Rahmen sogar in allerzynischtser Manier ernsthaft die Frage auf, „was das Ganze denn überhaupt mit dem Judentum zu tun habe.“ Diesen Leuten sei zugerufen, dass der Jude Gil Ofarim nun einmal das Judentum instrumentalisiert hat, und ebenjenes Judentum in Form organisierter Verbände und Lobbyisten eilfertig zur Stelle standen in der Hoffnung, diesen Fall abermals für ihr Opfernarrativ und damit einhergehenden politischen Einfluss ausschlachten zu können. Aussagen, wie die von Friedmann, sprechen damit nicht nur jedem Ehr- und Wahrheitsverständnis Hohn, nein, sie spucken ganz offen dem Deutschen in das Gesicht!

Nicht anders handelt die BRD-Justiz, denn es wurde verfügt, besagte Strafzahlung an eine jüdische Organisation zu spenden, zudem betonte man noch zum Schluss, dass – trotz allem – der „Kampf gegen Antisemitismus“ höchste Priorität habe (obwohl, wie aktuell abermals illustriert, in Wahrheit lediglich ein rein selbstzweckhaftes Propagandamärchen). Und so schließt sich der Kreis.

Der einzig positive Aspekt an dem ganzen Vorgang ist die Tatsache, dass sich Judentum, Medienlandschaft, NGO’s und Blockparteien einmal mehr selbst demaskiert haben, und dies in einer Zeit, in welcher derart offenkundige Schiebereien bewusster durch breiteste Volksschichten wahrgenommen werden, als dies noch einige Jahre zuvor der Fall gewesen ist. Die Causa Gil Ofarim wird mithin noch auf Jahre und Jahrzehnte als klassisches Fallbeispiel für das Gebaren des BRD-Kartelles Geltung finden.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Massive Welle blutiger Ausländergewalt an einem einzigen Wochenende bundesweit abgerollt! Alleine in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Lübeck, Stuttgart und Würzburg innerhalb kürzester Zeit zahlreiche schwerste Gewaltstraftaten erfolgt!

Einleitung

Am vergangenen Wochenende hat – soweit bekannt geworden – alleine in den Städten Lübeck, Frankfurt am Main, Stuttgart, Hamburg, Würzburg und Berlin das organisierte Untermenschentum massiv zugeschlagen! Es kam hierbei zu einer Vielzahl an Geschädigten, darunter Schwerverletzten und einem Toten. Die BRD-Polizei und Rettungskräfte standen unter massivem Druck und wurden dabei ebenfalls wiederholt zum Opfer der skrupellosen Ausländergewalt.

In Berlin und Frankfurt am Main fielen unter anderem Schüsse, als Kanacken in einer Wohnsiedlung und einem Bahnhofsgelände skrupellos Revierkämpfe austrugen, und dabei mindestens billigend die Gefährdung unbeteiligter Dritter in Kauf nahmen. Es gab mehrere Verletzte.

Zudem kam es in Berlin, Hamburg und Würzburg durch Kanacken abermals auf Alltagsebene im Stadtgeschehen und einer Diskothek zu mehreren Messerstechereien, mit zum Teil Schwerverletzten und einem Toten. Unter den Geschädigten befinden sich auch Deutsche. Des weiteren kam es in Berlin zu einer Massenschlägerei zwischen zwei durch Kanacken dominierte Fußballmannschaften in Neukölln. Auch hier kam es zu mehreren Verletzten.

In den altehrwürdigen Hansestädten Lübeck und Hamburg bekämpften sich jugendliche Kanacken gezielt-bandenmäßig unter anderem mittels Macheten (!), Messern, Reizgas und Schlagstöcken in brutalster Art und Weise im öffentlichen Raum. Auslöser waren in beiden Fällen “Schulstreitigkeiten“. Es gab mehrere Verletzte, darunter auch unbeteiligte deutsche Passanten (in Lübeck sogar einen deutschen Rentner).

In Stuttgart kam es aus politischen Gründen zu massiven Kanacken-Ausschreitungen. Die in Stuttgart erfolgten Krawalle ereigneten sich abermals anlässlich der geschlossenen Veranstaltung eines eritreischen Kulturvereines. Die dabei durch politisch konkurrierende Eritreer verübten Ausschreitungen machten ein polizeiliches Großaufgebot unter zusätzlichem Einsatz von Pferde- und Hundestaffeln sowie Hubschrauberunterstützung erforderlich. Es wurden nach offiziellen Angaben 31 Beamte verletzt, als sich der wild-marodierende Nigger-Mob beider Parteien schließlich gegen die Polizei richtete. Es kam neben dem massiven Bewurf mittels Glasflaschen und Steinen auch zu schweren Angriffen mittels Fäusten, Tritten und Schlagwerkzeugen (darunter teilweise mit Nägeln versehene Holzknüppel (!)). Im Rahmen dieser blutigen Krawalle kam es des weiteren mitunter sogar zu Jagdszenen auf deutsche Polizisten, als es den Niggern da und dort gelang einzelne Beamte abzudrängen. Fast 10 Beamte mussten im Anschluss an die Krawalle stationär medizinisch versorgt werden. Darüber hinaus kam es zu erheblichen Sachbeschädigungen.

Die Reaktion der Etablierten

Offenkundig haben die Etablierten aus der sich gerade seit einigen Jahren immer drastischer voranschreitenden Entwicklung nicht dazu gelernt bzw. sie scheinen wohl auch gar nicht mehr anders agieren zu können als die stetig steigenden Fälle von Ausländerkriminalität und anderen, mit der Einwanderung rasse- und raumfremder Elemente einhergehenden Missstände zu leugnen, denn am Ende müssten sie eine Bankrotterklärung ob ihres Versagens abgeben. Die Behauptung des Regimes in Bezug auf die Ausschreitungen anlässlich der eritreischen Veranstaltung, wonach man derartiges angeblich nicht habe voraussehen können, sie wirken bereits in Anbetracht der erst vor wenigen Wochen in Gießen anlässlich einer gleichen Veranstaltung erfolgten Ausschreitungen im Grunde genommen nur noch zynisch. Vor allem auch wenn man bedenkt, dass selbst bürgerliche Mahner wie Thilo Sarrazin, Heinz Buschkowsky oder der mittlerweile verstorbene Dr. Udo Ulfkotte seitens ebenjenes Regimes nicht nur ignoriert denn sogar diffamiert worden sind. Gerade der Kriminalist Dr. Ulfkotte mit seinen exzellenten Verbindungen zu Sicherheitsbehörden hat in seinen Werken manches vorweggenommen (sehr lesenswert: “Vorsicht Bürgerkrieg!“). Wenn man dann noch bedenkt, dass sich die drei exemplarisch genannten Mahner zumeist auf interne Analysen aus Regime-Kreisen selbst stützen, so muss angesichts der faktischen Untätigkeit des Regimes schon fast von Vorsatz gesprochen werden.

Gleiches gilt für die Framing-Versuche, denn nach wie vor ist nämlich von Seiten des Konglomerates aus BRD-Behörden und Lügenmedien lapidar von „Jugendlichen“, „jungen“ Männer“ und „Gruppen“ die Rede. Um dieses Framing aufrechtzuerhalten, so suchen die BRD-Behörden nun jene zu verfolgen welche die Wahrheit über diese massiven, also im Sinne der öffentlichen Berichterstattung und des Rechts auf Aufklärung hochrelevanten Straftaten im Volke bekannt machen. Im Falle von Lübeck, bspw., da sucht die dortige Polizei sogar ganz offen via Sozialer Medien die besorgten deutschen Bürger, welche sich über das Stadtgeschehen austauschen, einzuschüchtern (anstatt sich auf die Aufklärung der Straftaten zu konzentrieren)! Bezeichnenderweise, so arbeitet das Regime also – und zwar vor aller Augen – Hand in Hand mit den Lügenmedien, während sich allerorten immer mehr No-Go-Areas etablieren. Zur Aufrechterhaltung des Lügenmonopoles, so sollen also bspw. von nicht-Mainstream-Journalisten im Zuge von im öffentlichen Raume geschehene Vorgänge erstellte videographische Aufnahmen unterdrückt werden! Man entsinne sich jedoch in diesem Kontexte nur der damaligen Kampagne der “Bild“ zur Schaffung von “Bürgerjournalisten“, welche vor vielen, vielen Jahren bei Aufkommen der ersten Mobiltelefone mit integrierter Kamera bereits abgerollt ist und auf diesem Wege schnelle und billige Informationsabschöpfung für das Blatt garantieren sollte oder der aktuellen Diffamierungskampagne zum Nachteil einiger dem Regime politisch missliebiger Personen aus Sachsen, welche durch die Prostituierte EMELY SIEBERT (Antifa-Aktivistin) rechtswidrig gefilmt und – unter den Augen der Polizei – in das Internet gestellt worden ist, nur weil die Leute auf ihrem Privatgrundstück gewisse Flaggen besessen haben sollen. In DIESEN Fällen wurde ja auch nicht “regulierend“ seitens des Regimes in Bezug auf Formen der “Berichterstattung“ eingegriffen! Man sieht also einmal mehr: es geht den Herrschern und den mit diesen assoziierten (Medien-)Kartellen einzig um den Erhalt des für diese Mächte profitablen Status Quo, gleich wie sich dieser Status Quo auch zu Lasten des Deutschen Volkes (in diesem Falle sicherheits- und informationstechnisch) auswirken mag.

Dass der Schwerpunkt des Regimes also ersichtlich primär auf die Vertuschung der Vorfälle gerichtet ist und hierunter die Ermittlungen leiden, dies illustriert die Tatsache, als dass kaum bis gar keine Tatverdächtige haben ermittelt werden können, obwohl die Taten vielfach am hellichten Tage im öffentlichen Raum erfolgt – und dokumentiert worden – sind. In Stuttgart bspw. sind von 228 festgenommenen Tatverdächtige bereits 227 innerhalb weniger Stunden wieder auf freien Fuße gesetzt worden (man bedenke, für welche politischen (Bagatell-)Delikte Deutsche in der BRD sehr schnell in U-Haft landen bzw. später massive Haftstrafen erhalten).

Fazit

Derartige Vorfälle, vor allem in derartiger Quantität und Qualität, sie stellen nicht nur bitterlich-dramatische Illustration der zunehmend mehr und mehr kollabierenden Sicherheitslage dar, sondern sie nehmen letztlich auch den sich immer mehr abzeichnenden komemnden Bürger- und Rassenkrieg vorweg.

Derartige Vorfälle werden weiter zunehmen, und als nächstes trauriges Fanal werden große Kanacken-Aufstände ausbrechen, wie man sie in diesem Sommer bereits in Frankreich, Belgien etc. hatte erleben müssen oder wie sich in den USA bereits schon seit Jahrzehnten immer wieder auftreten. Irgendwann kommt dann der offene Bürger- und Rassenkrieg, ausgelöst durch die Fremden, die dann endgültig die Machtfrage stellen werden!

Aber selbst wenn sich in den nächsten Jahren “nur“ Alltags-Zustände wie man sie bisher nur aus Südafrika, Lateinamerika etc. kennt in Nordamerika und der EU etablieren werden, so wäre auch dies bereits nicht hinnehmbar.

Vor allem auch mit Blick auf Rassenkämpfe wie in Gießen und Stuttgart innerhalb weniger Wochen wiederholt geschehen, so kann nun wirklich niemand mehr behaupten es habe derartiges in Deutschland angeblich schon immer gegeben. Falsch! Deutschland ist erst seit der Masseneinwanderung – also erst seit wenigen Jahrzehnten, und nicht etwa schon „immer“ (!) – mit derartigen Missständen konfrontiert (seien es Attentate des damaligen jugoslawischen Nachrichtendienstes auf in der West-BRD lebende Dissidenten, seien es Konflikte zwischen Türken und Kurden, Albanern und Serben, Jessiden und Moslems, Christen und Moslems, Sunniten und Schiiten, Russen und Ukrainern, Mafiamorde, Sprengung von Bankautomaten durch Kanackenbanden aus dem In- und Ausland etc. etc.). Balkanisierung – Rassen- und Volkstumskämpfe auf deutschem Boden! Wer kann derartiges ernsthaft wollen bzw. sich mit derartigen Zustanden arrangieren, stellt eine solche Entwicklung doch eine massive Einbuße an – kollektiver – Lebensqualität dar.

Je weiter sich derartiges intensiviert, desto mehr Volksgenossen werden klar sehen. Mehr und mehr Deutsche wachen mithin ob dieser Taten des Untermenschentumes auf! Daran ändern auch die Zensurversuche des Regimes und die Lügen der Systemmedien nichts, alleine deshalb schon, weil derartige Vorfälle mittlerweile im ALLTAGE sichtbar sind. Wie schon an anderer Stelle ausgeführt: Medien und Informationstechnik stellen lediglich Verstärker bereits vorhandener Haltungen dar, und Revolutionen sind (deshalb) auch schon im prä-Informationszeitalter möglich gewesen. So oder so wird sich das Volke mithin früher oder später erheben und eine politische Wende herbeiführen.

Es wird hohe Zeit, dass das Ruder radikal herumgerissen wird, und das Deutsche Volk endlich wieder Herr im eigenen Hause wird!

In diesem Sinne: Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!

– Wehrwolf –

Historischer Quellentext “Der Rassengedanke im Nationalsozialismus“

Einleitung

Vorliegend nun ein Transkript eines historischen rassepolitischen Exzerptes aus “Der Aufbau“ vom 28. April 1934, Heft 14, 10, 11.

Der Humanmediziner Dr. Walter Groß hat in seinem vorliegenden Aufsatze ein gutes Fundament für die einfache Erfassung dieser komplexen Thematik geschaffen. Der Kern besagten Aufsatzes wurde daher denn auch durch die Redaktion von “Der Aufbau“ bereits im Jahre 1934 rege weiterverbreitet.

Die Rassenfrage ist eine welthistorische Schicksalsfrage, ja der richtige Umgang mit ihr ist DER Schlüssel für das Menschheitsgeschick, und gerade in der heutigen Zeit, in welcher unser Menschentume infolge von sich stetig intensivierender rasse- und raumfremder Masseneinwanderung sowie systematisch-begleitender liberalistisch-marxistischer Zersetzungs- und Desinformationspropaganda auf das allertödlichste bedroht ist, mehr denn je von Bedeutung.

Der Inhalt vorliegenden Transkriptes ist somit also als absolut zeitlos und hochrelevant zu bezeichnen. Vor allem aber ermöglicht besagtes Werk gerade für die junge Generation, welche doch aufgrund der (noch bestehenden) jüdischen Macht in einer Epoche völliger Entkoppelung von sämtlichen Naturgesetzen aufwächst, aufwachsen muss, eine sehr gute Orientierung über grundlegendste Begriffe wie „Volk“ und „Rasse“ sowie der Positionierung der diversen, widerstreitenden politischen Fraktionen zu diese beiden Punkten. Die rasse- und kulturpolitische Auseinandersetzungen innerhalb Deutschlands, welche sich vor 1933 im verhältnismäßig kleinen Rahmen bzw. in einer Zeit weitaus größerer rassischer Homogenität abgerollt ist, sie sind nach 1945 noch viel intensiver wieder aufgebrochen, und wir sehen ein sich mehr und mehr abzeichnendes Endergebnis. Das Zeitfenster für die Errettung unserer Rasse schließt sich vor aller Augen in UNSERER Zeit, und es ist mithin unabdingbar, diese Auseinandersetzung zugunsten des europäischen Menschentumes zu entscheiden! Es ist daher mithin elementar wichtig für das Verständnis dieser Auseinandersetzung zunächst und vor allem deren eigentliche Grundlage zu kennen und zu verstehen. Die Grundlage bzw. der Ausgangspunkt ist das ewig währende Ringen um rassisches Überleben, und die Akteure unserer Zeit sind neben den diversen Rassen und Völkerschaften, welche seit jeher die Triebkräfte in ebenjenem epischen Kampfe um Lebensraum, Gestaltungsmacht – letztlich Auf- und Abstieg (und mitunter auch Untergang) – darstellen (im positiven wie im negativen), seit einigen hundert Jahren auch gewisse politische Fraktionen, welche zum Teil aus naivem Unverständnis, zum Teil aber auch aus dämonischem Vorsatze heraus, Abläufe im Völkerleben ganz eindeutig, ganz offenbar zum Nachteile der Nordischen Rasse dirigieren. Und während sowohl Konservative als auch Liberalisten und Marxisten (also vorstehend genannte politische Fraktionen) in den Jahren vor 1933 (und später auch noch bis weit nach 1945) darauf setzen konnten ihre unheilvolle materialistisch-gleichmacherische Propaganda effektiv verkaufen zu können – da seinerzeit eben kein Gegenbeweis für die fatale Falschheit ihrer Thesen erbringbar gewesen ist (die Antike war vielen Menschen zu abstrakt) -, so stehen diese Fraktionen nun vor den sichtbaren Trümmern ihrer unseligen Agenda. Die von diesen Kräften vorbereitete, und denn auch nach dem Kriege sukzessiv umgesetzte Multikulti-Agenda, sie ist mithin ganz offenkundig gescheitert, und ihre Urheber gleich mit! Der durch diese Leute heraufbeschworene karzionomische Schaden ist jedoch bereits angerichtet, und er stellt sich in seinen nun mehr drastisch abzeichnenden Folgewirkungen derart lebensbedrohlich dar, als dass wir nicht eher ruhen noch rasten dürfen bis auch der letzte Volksgenosse restlos aufgeklärt ist.

Der Inhalt vorliegenden Transkriptes beweist nicht nur einmal mehr die Richtigkeit der NS-Lebensanschauung durch Widerlegung der Propaganda von der Gleichheit (bereits mit Blick auf den durch das ersichtliche Scheitern der Multikulti-Agenda und ihrer Hintermänner in unserer Zeit erbrachten diesbzgl. Beweis) sondern diese, in vorliegendem Transkript formulierte Lebensanschauung, sie stellt – eingedenk dieser – zeitlosen – Richtigkeit – gleichsam auch bestes Instrument für die erfolgreiche Durchfechtung unseres politischen Kampfes um die Bewahrung unseres Menschentumes dar.

Der Nationalsozialismus ist – und bleibt – Deutschlands Schicksal!

Blut und Ehre – Rasse über alles!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Quellentext

„Im Schulungsbrief der NSDAP., Folge 2, erschien ein grundlegender Aufsatz von Dr. med. Walter Groß über den Rassengedanken des Nationalsozialismus, der alles was weltanschaulich zu dieser Frage zu sagen ist, in prägnanter Form umreißt. Wir haben für unsere Leser einen Auszug anfertigen lassen, den wir im folgenden bringen.

D.R.

Der Rassengedanke im Nationalsozialismus

Die Stellungnahme der Öffentlichkeit zur Rassenfrage hat sich seit der Machtergreifung durch den Nationalsozialismus gewaltig geändert. Während vordem überhaupt jeder Versuch, die Rassenforschung zur Geltung zu bringen, von den leitenden Stellen der Politik und Wirtschaft aufs schärfste unterdrückt wurde, ist heute, im Dritten Reich, das Wort Rasse in aller Munde.

Im Hinblick auf die frühere Ablehnung der Rassenforschung sogar von seiten der wissenschaftlichen Welt muß man sich wundern, mit welcher Begeisterung und Anteilnahme sich heute jeder mit diesem Gebiet beschäftigt. Aber leider wird, indem man die praktisch-bevölkerungspolitische Seite der Rassenfrage überschätzt, ihre weltanschauliche Bedeutung zu wenig beachtet. Man untersucht zwar das Leben in allen seinen Einzelheiten und Erscheinungen und gewinnt auf diese Weise eine erstaunliche Sachkenntnis im einzelnen, jedoch wird darüber das Wesentliche außer acht gelassen. Denn der Zweck und das Ziel der Rassenforschung besteht doch schließlich nur darin, daß die gefundenen Erkenntnisse auch zum Nutzen des Volkes ausgewertet werden. Wir müssen uns also darüber im klaren sein, welche geistig-revolutionäre Bedeutung rassisches Denken für unser Volk hat.

Der Zusammenbruch im Jahre 1918 stellte die deutsche Nation vor die entscheidende Aufgabe, zu untersuchen, welche Kräfte zur Erhaltung und Gestaltung des Staates erforderlich sind. Drei verschiedene Auffassungen grundsätzlicher Art standen sich damals im Kampfe gegenüber. Nach der ersten und geschichtlich ältesten ist der Staat eine geschichtebildende Kraft und göttlichen Ursprungs. Eine andere, ebenfalls irrtümliche Auffassung tritt uns in der bürgerlich-demokratischen Denkweise entgegen, nach der für den Bestand des Staates nur das Vorhandensein einer Verfassung auf formaler Rechtsgrundlage erforderlich ist. Aber besonders gegen den marxistischen Grundsatz, daß das Schicksal der Nation nur von der Wirtschaft bestimmt wird, machen wir Nationalsozialisten Front. Diese drei verkehrten Anschauungen offenbaren außerdem eine völlige Verständnislosigkeit für das, was allein nach unserer Überzeugung wesentlich und notwendig ist: Der Wert des Volkes und seine Erhaltung.

Überhaupt ist das Wort „Volk“ sehr oft und besonders im 19. Jahrhundert mißverstanden und mißbraucht worden. „Volk“ war das Schlagwort der Unterdrückten, die Parole des Klassenkampfes, aber nur solange, bis das Ziel, nämlich Anteil an der Staatsführung, erreicht war. Im liberalistischen Zeitalter hatte man noch nicht erkannt oder wollte man nicht erkennen, daß mit dem Wort „Volk“ die über den Klassen, Ständen und Parteien stehende Einheit der Nation gemeint ist. Der Weltkrieg brachte uns dies erst zum Bewußtsein und ließ uns erkennen, daß jeder einzelne ein winzig kleines, aber doch notwendiges Glied der Gesamtheit ist und von deren Schicksal auch sein eigenes abhängig ist.

Der Begriff „Volk“ als Schicksalsgemeinschaft der Nation bedeutet zugleich auch, daß nur der als unser Volksgenosse anerkannt werden kann, der mit uns gleichen Blutes ist. Daraus folgt, daß wir keinen Fremdrassigen als Volksgenossen ansehen können, auch wenn er gleiche Sprache und Kultur hat.

Die körperliche Gesundheit des Volkes, die allein als Voraussetzung für die Existenz des Volkes angesehen werden muß, erfordert diesen Ausschluß aller fremdrassischen Elemente. Denn die naturwissenschaftliche Geschichtsbetrachtung lehrt, daß ein Volk dem Untergang geweiht ist, wenn es auf die Reinhaltung seines Blutes verzichtet. Die großen Kulturvölker sind nicht an politischen oder wirtschaftlichen Ursachen zugrunde gegangen. Ebenso falsch ist die Annahme, daß der Untergang aller Völker schicksalhaft vorher bestimmt ist. Dann wäre ja auch der Kampf Adolf Hitlers um die Erhaltung des deutschen Volkes zwecklos. Die nationalsozialistische Überzeugung ist vielmehr, daß das Leben des deutschen Volkes ein ewiges sein wird, wenn die Kraft und Gesundheit des Blutes erhalten bleibt und nicht durch Rassenvermischung untergraben wird. Der politische und wirtschaftliche Verfall ist die Folge biologischer Verfallserscheinungen. Diese äußern sich in folgenden Vorgängen: einmal in dem Überhandnehmen minderwertigen Erbgutes. Im Gegensatz zu der marxistischen These von der Gleichheit aller Menschen vertritt der Nationalsozialismus die Anschauung, daß es mehr oder minder wertvolle Menschenrassen gibt. Der Marxismus führt den äußeren Unterschied der Menschen auf den Einfluß der Umwelt, des Milieus, zurück und läßt eine innere Verschiedenheit der Menschen in bezug auf Charakter und Leistungsfähigkeit nicht gelten. Zu welcher Katastrophe dieser Irrtum geführt hat, beweist ja die Mißwirtschaft des Marxismus vor der nationalsozialistischen Revolution. Innenpolitisch hat die Gleichheitstheorie zur Heranzüchtung der Minderwertigen geführt und auf der anderen Seite bei der bürgerlichen Welt infolge Überschätzung der Erziehung und Bildung zum Standesdünkel. Auf außenpolitischem Gebiet erstrebte man, ebenfalls auf Grund der Gleichheitstheorie, den Zusammenschluß aller Völker. Man denke an die Versuche Stresemanns und besonders des Juden Trotzki, der sich die Schaffung der „Vereinigten Staaten der Welt“ zum Ziel gesetzt hatte. Eine noch schlimmere Verwirrung zeigt sich auch auf kulturellem Gebiet. Glaubten doch die Wissenschaftler an die Verwirklichung einer internationalen „Gelehrtenrepublik“ und an die Möglichkeit einer Überbrückung aller nationalen Geisteskultur. Auch sei erinnert an die lächerliche Schöpfung einer Weltsprache, des „Esperanto“.

Die Lehre von dem absoluten Einfluß der Außenwelt und der Gleichheit aller Menschen lehnt der Nationalsozialismus ab. Denn ein Rückblick auf die Geschichte aller Kulturvölker zeigt, daß allein die Vererbungsgesetze entscheidend sind für das Leben der Völker.

Die nordische Rasse ist der Kulturschöpfer und -träger vieler Völker des Orients gewesen. Der Verfall dieser Kulturen trat ein, weil die nordische Rasse sich mit andere, weniger wertvollen Rassen vermischte. Die Erfahrung zeigt, daß bei einer Rassenmischung das geistige Niveau der höherstehenden Rasse nicht erhalten bleibt, daß vielmehr das Produkt der Mischung zumeist minderwertig ist.

Der Nationalsozialismus hält auf Grund dieser Erkenntnisse die Erhaltung der nordischen Rasse, welche zu besonders großen Leistungen befähigt ist, für notwendig.“

Unsägliche jüdische Pressehetze und Manipulationen seitens des Regimes im Fall des in Chemnitz schwer verwundeten Oppositionellen

Bekanntermaßen ist in diesem Monat ein Nationalist in Chemnitz schwer verwundet worden (wir berichteten). Der Mann verlor drei Finger durch einen Macheten-Angriff, welcher durch mehrere vermummte Täter begangen worden ist. Es liegt aus diversen Gründen nahe, dass besagter Angriff von linker Seite aus erfolgt ist. Diese Einschätzung steht im Einklang mit der seinerzeitigen Haltung der Polizei.

Zwischenzeitlich breitete sich jedoch ein regelrechtes mediales Störfeuer aus. Ob besagtem medialen Störfeuer nun (durchgesickerte) (Falsch-)Behauptungen des Regimes in Bezug auf den Fall zugrunde liegen oder umgekehrt, ist letztlich irrelevant. Fakt ist: es kann im Judenstaat-BRD einmal mehr nicht sein, was nicht sein darf. Jedenfalls ist die Linie von Lügenmedien und Regime im vorliegendem Falle nun so, als dass diese Mächte schlichtweg das Tatgeschehen bezweifeln. Man behauptet, der Angriff sei lediglich vorgetäuscht worden! Bezeichnenderweise wird das gleiche Gebaren auch im Falle des ungefähr im gleichen Zeitraum in Augsburg angegriffenen AfD-Politikers gezeitigt, wobei diese Behauptungen im vorliegendem Falle besonders grotesk erscheinen, da der Nationalist in Chemnitz immerhin drei Finger verloren hat. Wer würde sich schon freiwillig drei Finger abhacken? Vor allem: warum gleich drei? Es ist dies mithin völlig abwegig, zumal es sich eben um eine irreversible schwere Verletzung handelt, welche nun eine bleibende Behinderung darstellt.

Auch mit Blick auf die Behandlung des Attentates von Augsburg, so scheint es, dass Regime und Lügenmedien angesichts grassierender Rotfront-Gewalt nun mehr versuchen die Taten schlichtweg zu leugnen bzw. gar noch die Geschädigten zu kriminalisieren. Wir haben dies bereits in einzelnen Fällen in den 80er und frühen 90er Jahren beobachten müssen; so wurden bspw. Michael Kühnen Opferentschädigung nach Rotfront-Angriffen pauschal abgesprochen, und das durch Mafia-Schergen an dem Blutzeugen Rainer Sonntag begangene Mord-Attentat wurde zynischerweise als „Notwehr“ dargestellt.

Das Regime nähert sich mithin auch in diesem Bereich dem Gebaren anderer Bananenrepubliken mehr und mehr an, welche ja bekannt dafür sind Gewalttaten zum Nachteil von Oppositionellen abzuleugnen und zu vertuschen.

Es wird ZOG jedoch nichts nutzen, denn genauso wie auch im Falle der Kanacken-Gewalt, so ist der Rote Terror ja im Alltage spürbar (ob nun in Form der Klima-Kleber, der Antifa-Gewalt am Rande von Anti-Regimeprotesten oder der täglichen antideutschen Hetze und Verleumdungskampagnen linker Trolle in den sozialen Medien). ZOG scheint insoweit im vorliegenden Falle den propagandistischen Wert von Internet und Medien stark zu überschätzen, denn diese Instrumente sind lediglich Verstärker. Der Unmut – und der Austausch hierüber – sind jedoch Dinge des realen Alltagserlebens vieler Menschen. Revolutionen hat es auch vor dem Informationszeitalter gegeben!

Die Rechnung des Regimes wird mithin nicht aufgehen. Im Gegenteil: derartige Propaganda-Maßnahmen wie die aktuell in den Fällen von Chemnitz und Augsburg gezeitigten, sie illustrieren doch vielmehr die Schwäche ebenjenes Regimes; sind sie doch offenkunding ebenso primitiv wie sie gleichsam auch niederträchtig sind.

Hoch die nationale Solidarität – unsere Solidarität gegen ihren Terror!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Brutaler Anschlag auf den AfD-Politiker Andreas Jurca sowie dessen Begleiter in Augsburg durch Kanacken verübt worden!

Die Tat

Wie Anfang der Woche von Seiten der AfD öffentlich bekannt gegeben, so ist deren Funktionär Andreas Jurca, Mitarbeiter der bayerischen Landtagsfraktion, vergangenes Wochenende in der bayerischen Metropole Augsburg Opfer eines brutalen Anschlages geworden, in dessen Rahmen zudem auch noch ein weiteres AfD-Mitglied geschädigt worden ist. Ausweislich der Angaben des Hauptgeschädigten Jurca, so soll der Angriff durch eine Ausländergruppe erfolgt sein. Diese sei gezielt vorgegangen. So habe man ihn zunächst namentlich angesprochen und in falsche Sicherheit gewogen. Man reichte ihm vorgeblich die Hand (wohl, um hierdurch etwaige Reaktionen seinerseits präventiv zu unterbinden (!)); und genau in dem Moment erfolgte dann der brutale Angriff, in dessen Rahmen Jurca u.a. ein Bein gebrochen worden ist, zudem hatte der Mann während der Attacke immer wieder das Bewusstsein verloren, da die Kanacken noch gezielt auf diesen eingetreten hatten. Jurca musste im Anschluss im Krankenhaus behandelt werden. Sein Begleiter kam etwas glimpflicher davon, da sich dieser zum Zeitpunkt des Anschlages ein Stück außerhalb des unmittelbaren Wirkungsbereiches der Angreifer gestanden hatte, und daher hierdurch zumindest Gelegenheit hatte etwas auf den Angriff zu reagieren. Die Täter sollen bei dem Anschlag zudem die Geschädigten als „Nazis“ bezeichnet haben.

Die Reaktion der Etablierten

Lügenmedien und Regime-Behörden reagierten bezeichnenderweise zunächst sehr verhalten auf den offensichtlich politisch motivierten Kanacken-Angriff. Die Journaille ist sich – trotz anderslautender öffentlichen Aussage von Andreas Jurca – nicht zu blöd, die Täter – routinemäßig – lediglich generalisierend als „junge Männer“ zu bezeichnen, obwohl Jurca, wie gesagt, ganz unmissverständlich von Ausländern in Bezug auf die Täter spricht. Weitergehend erscheint es ebenfalls sehr bezeichnend, als dass die selben Pressejuden zudem zuletzt noch im Falle des Wasserglases, dessen Inhalt auf eine Altparteien-Politikerin entleert worden ist, betont haben, dass „Angriffe auf Politiker Angriffe gegen die Demokratie darstellen würden.“ Vorliegend wurde jedoch niemand mit etwas Wasser bespritzt denn systematisch-vorsätzlich durch mehrere Personen gezielt überfallen und in diesem Rahmen durch Schläge und Tritte bewusstlos geprügelt, während parallel auch noch Angriffe auf die Begleitperson des Hauptgeschädigten vorgetragen worden sind!

Von etwaiger kriminalistischer Involvierung des Staats[s]chmutzes im Hinblick auf jenen in Augsburg auf diesen Politiker und dessen Parteigenossen verübten Angriff ist im Übrigen bislang nichts bekannt geworden…

Erweisen sich Kanacken und Rotfront wirklich einen Gefallen?

Man sieht mithin erneut sehr explizit, wie immer mehr die unheilvolle Saat aufgeht, welche seitens Lügenmedien und Regime systematisch in Form massivster antideutscher Hetze gesät worden ist. Die Art des Anschlages erscheint im Übrigen durchaus Antifa-mäßig vorgetragen, sodass durchaus auch naheliegend sein könnte, als dass es sich hierbei vorliegend um einen ersten (publik gewordenen) Überfall durch Migrantifa (Kanacken-Antifa) gehandelt haben könnte.

Die Frage ist nur, ob sich das Gebaren von ZOG und seiner anarchistisch-marxistischen Schlägertruppe, deren Reihen offenbar planmäßig mit Kanacken aufgefüllt werden, nicht am Ende als ganz großer Fehler herausstellen sollte. Denn anders als vergleichbare Attacken des Rotmordes auf Nationalsozialisten – wie bereits seit Jahrzehnten praktiziert -, so erfahren Angriffe dieser verkommenen Elemente auf AfD und andere bürgerliche Kräfte alleine schon aufgrund deren hohen Wählerpotenziales sowie der nahezu lückenlosen Verbreitung des Internets in der heutigen Zeit eine weitaus größere Aufmerksamkeit, gleich wie die Lügenmedien die Berichterstattung auf ihren Kanälen auch vermissen lassen, oder diese in niederträchtigster Art und Weise zu framen versuchen. Der deutsche Bürger sieht in diesen Tagen (egal in welchem Bereich) mehr und mehr was in diesem Judenstaat so alles vor sich geht. Da Normalbürger jedoch immer noch die Mehrheit im Lande stellen, so wird mit jedem Schlag, welchen ZOG und Rotfront in diese Richtung führen, die Anzahl der System-Feinde weiter wachsen. Wir sehen bereits jetzt, dass sich eine – lagerübergreifende – anti-linke und einwanderungskritische Sammlungsbewegung formiert. Kanackengewalt und Roter Terror wird deren Reihen weiter wachsen lassen. Vor allem wird es die Deutschen weiter radikalisieren und fanatisieren, sodass als zusätzlicher Begleiteffekt zudem auch eine (weitere) Verschiebung des politischen und aktionsmäßigen Koordinatensystems (vormals) bürgerlicher Kräfte zu erwarten ist. Man muss bei alldem – zum besseren Verständnis – in die Vergangenheit blicken: in der Weimarer Republik sind ja beileibe nicht nur Nationalsozialisten Opfer des Roten Terrors geworden. Gerade hierdurch aber haben Marxisten und Anarchisten alle nicht-linken Kräfte – mehr oder weniger – in eine Art Wagenburg-Mentalität versetzt, mit der Folgewirkung eines – zumindest rudimentären – gegenseitigen Verständnisses der jeweiligen Lager füreinander, und schuf hierdurch eine gewisse Form der Solidargemeinschaft. Antikommunismus wurde so in jener Zeit zum Mainstream (und das nicht nur in Deutschland), und es ist angesichts der immer rascher voranschreitenden Polarisierung innerhalb der Staaten der Westlichen Welt durchaus möglich, dass sich dieses Phänomen wiederholen könnte (man blicke in diesem Kontexte nur in die USA!). Der deutsche NW sollte daher ernstlich erwägen, sein bisheriges Anti-Antifa-Konzept zu überdenken, und dieses mehr inklusiv und sichtbarer zu machen; namentlich auf systemkritischen Demonstrationen, mit eigener (gemäßigter) Symbolik (nicht unbedingt das alte s/w Logo mit dem Gewaltakt) öffentlich wahrnehmbar aufzutreten; um hierdurch zum Ansprechpartner zu werden. So selbstverständlich, wie auf vielen linken oder irgendwie zumindest linkspolitisch angehauchten öffentlichen Veranstaltungen die Antifa-Flagge weht, so sollte auf jeder systemkritischen Demonstration (gleich welcher Trägerschaft/Motto etc.) auch die (vielleicht noch (neu) zu gestaltende) “Anti-Antifa Flagge“ wehen, und der Begriff “Antimarxist“ sollte zu einem ähnlich geflügelten Begriff gemacht werden wie der Begriff “Antifaschist“.

So oder so: der aktuelle antideutsche Angriff (mit in diesem Falle Geschädigten aus dem bürgerlichen Lager), sollte einjeden NW-Kameraden mahnen, weiter an der eigenen legalen Wehrhaftigkeit zu arbeiten, um hierdurch im Falle des Falles im Rahmen von Notwehr und/oder Nothilfe zur Verteidigung von Gesundheit und Leben gegen skrupellos agierende und oftmals bandenmäßig organisierte kriminelle Untermenschen bereit zu sein.

Einschüchtern lassen sollte sich das pro-deutsche Lager jedenfalls nicht. Im Gegenteil! Steigende Repression ist noch stets der beste Indikator für erfolgreiches Handeln gewesen (s. nur den Terror, welchen Rotfront dieser Tage in Hessen initiiert). Das Regime wankt. Immer mehr Bürger wachen auf, und kehren dem System politisch den Rücken – aller Schikanen zum Trotze.

In diesem Sinne: Rotfront verrecke!

– Wehrwolf –

Hunderte Kanacken randalieren am Rande der Schwenninger “Kulturnacht“! Mehrere Deutsche geschädigt. Einsatzkräfte zum Teil schwer verletzt! Lügenmedien und BRD-Behörden versuchen jedoch die Wahrheit zu vertuschen.

Wie aktuell immer weiter an das Licht dringt, so haben sich Anfang Juli diesen Jahres in Baden-Württemberg schwere Ausschreitungen anlässlich der Schwenninger “Kulturnacht“ zugetragen. Nach ersten Einschätzungen sollen zunächst hunderte Kanacken friedlich feiernde deutsche Veranstaltungsbesucher, unter denen sich viele Familien befanden, belästigt, und anderweitig Ärger gemacht haben. Nach zunehmendem diesbzgl. Einschreiten der Sicherheitskräfte, so formierte sich sodann ein Ausländermob, bestehend aus mind. 300 dieser Kanacken, welcher u.a. mittels Pyrotechnik, Glasflaschen, Steinen etc. Ordnungsamt und Polizei massiv attackierte. Mehrere Amtsträger wurden dabei durch die fremdrassigen Randalierer zum Teil schwer verletzt.

Sowohl die Lügenmedien als auch Regime-Behörden haben diesen Fall massivster Ausländergewalt bislang gegenüber dem Volke verschwiegen. Im internetbasierten Informationszeitalter, in Zeiten des Smartphones als alltägliches videografisches Beweismittel, da kann derartiges jedoch nicht auf Dauer unterdrückt werden, und so kam denn auch sukzessive die Wahrheit über die Geschehnisse von Schwenninger an das Licht.

Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, als dass diese Untermenschen Pyrotechnik mit sich geführt haben, aber auch der hohe Mobilisierungsgrad und die koordiniert vorgetragenen Attacken per se, illustrieren die Tatsache des Vorsatzes dieser fremdrassigen Gewalttäter auf das allereindringlichste! Mehr und mehr schlagen die dreckigen Kanacken – grundlos (!) – nun also – massenhaft – die Hand, welche ihnen und ihren Familien Obdach gewährt, und sie gefüttert hat. Man muss in Anbetracht derartiger Fälle ganz klar von Verdrängungsprozessen nicht nur in kultureller oder auch religiöser Hinsicht denn vielmehr ganz real-physischer Art und Weise sprechen. Denn diesem organisierten Untermenschentume geht es offenkundig ganz klar darum, gezielt-systematisch den öffentlichen Raum in Deutschland für sich zu erobern – mit allen Mitteln!

Es liegt in der Natur der Sache, dass sowohl das Regime als auch die regimenahen Medien hierüber schweigen (solange es sich eben vertuschen lässt), oder zumindest versuchen derartiges (nachträglich) verdreht darzustellen, illustrieren doch Vorfälle solcherart die geradezu tödlichen Auswirkungen der Multikulti-Ideologie ganz massiv. Nigger, Orientalen und Zigeuner initiieren – offenkundig – überall in der EU (aber auch Nordamerika) einen Rassenkrieg gegen die weißen Völker!

Für uns Nationalsozialisten kann nur folgendes gelten: zum einen müssen wir derartige Fälle medialer Manipulationsversuche sowie Ausländergewalt (wie im vorliegenden Falle) weiterhin regelmäßig, kontinuierlich der Schweigespirale entreißen (gleich wie redundant die ganze Thematik auch mit der Zeit auf den einzelnen Rezipienten vielleicht auch wirken mag), und im Volke weitestmöglich bekannt machen, um hierdurch die Menschen über die realen Zustände im Lande aufzuklären. Zum anderen aber, da müssen wir – als Revolutionäre – die sich aus der Gewalt des organisierten Untermenschentumes sowie dem Unwillen des Regimes, diese Gewalt zu brechen, ergebenden Implikationen noch tiefer und konsequenter verinnerlichen als bisher, vor allem auch im Hinblick auf das Thema Krisenvorsorge sowie legaler, rechtskonformer Selbstverteidigung im Notfall infolge staatlichen Zusammenbruches etc. In diesem Kontexte sollte sich – grundsätzlich – ein jeder detailliert mit Fotos und Videos der diesjährigen Kanackenkrawalle von Frankreich beschäftigen (und zwar nicht mit dem durch die Lügenmedien ausgewählten Material, sondern gerade mit den Bildern und Videos, welche ganz bewusst unter den Teppich gekehrt wird), und sich dabei die Frage vorlegen, wie man vielleicht dem begegnen könnte, was die Kanacken dort so präsentiert haben um sich durchzusetzen. Denn niemand sollte sich der Illusion hingeben dass das rasse- und raumfremde Untermenschentum in BRD und BRÖ nicht gleiches Potential wie dessen Rassegenossen in Frankreich auch in der BRD heranführen könnte, wenn diese verkommenen Elemente die Stunde für günstig erachten.

Die durch das Judentum erdachte, und durch dieses seither orchestrierte Multikulti-Ideologie bricht dieser Tage – EU-weit – zusammen. Es wäre politisch dumm und menschlich feige, würden wir dieser Tatsache nicht entsprechend Rechnung tragen. Wir haben vor den Folgen der Masseneinwanderung rasse- und raumfremder Elemente in die weiße Welt – von Anfang an – gewarnt. Das Deutsche Volk sieht angesichts derartiger massiver Vorgänge nun ein auf das andere Mal ganz real-physisch, das wir im Recht sind, es erwartet aber – verständlicherweise – auch konkrete Lösungen, zumal sich die Anzeichen eines staatlichen Zusammenbruches infolge von Wirtschaftskollaps und Ausländeraufständen immer mehr abzeichnen (ob nun temporär/lokal (wie bspw. in Frankreich) oder permanent). Insoweit liegt nicht “nur“ eine politische denn auch eine sicherheitstechnische Frage (i.S.d. Nothilfe- und Notwehrrechtes) vor. Man könnte also theoretisch bspw. unter anderem erneut die vor einigen Jahren da und dort bereits durchgeführten gruppenweisen Spaziergänge wieder aufnehmen, um hierdurch im öffentlichen Raum Präsenz zu zeigen (wie es bspw. auch Kameraden in Großbritannien, Italien, Griechenland etc. halten), und damit auch als Sicherheitsfaktor für die Volksgenossen sichtbar zu werden, was gleichsam ja auch politisch zweckdienlich wäre, denn hierdurch ließe sich bereits zum aktuellen Zeitpunkt ganz praktisch aufzeigen, dass das Volk eben am Ende (einzig) auf uns – als Ordnungsfaktor – wird setzen können, wenn der Kollaps eintritt. Die französischen Kameraden haben es dieser Tage höchst bravourös vorgemacht, und dies bei einer noch weitaus massiveren Lage! Sie haben sich heldisch vor ihre Volksgenossen gestellt, und sich damit Respekt und allgemeine Anerkennung verdient. Selbstverständlich muss immer alles rechtsstaatlich, legal verlaufen, aber, wie gesagt, das Nothilfe- und Notwehrrecht existiert (dennoch wäre es ggf. durchaus sinnvoll, zumindest in kritischen Situationen den jeweiligen Vorgang i.S.d. Beweissicherung videografisch begleitend zu dokumentieren, um am Ende die Rechtmäßigkeit des etwaigen eigenen Handelns im Zweifelsfalle substanziiert im Nachhinein belegen zu können).

Es ist NUN hohe Zeit, sich angesichts des immer rascher heraufdämmernden Unterganges der BRD und den sich daraus ergebenden, bereits vorliegenden Tatsachen im Alltage konsequent zu stellen, vor allem aber auch der weiteren Entwicklung entsprechend konzeptionell zu begegnen, um dann, wenn die Stunde schlägt, bereit zu sein, die Heimat zu schützen. Wir werden dieses Land NIEMALS aufgeben. NIEMALS! Keine Kapitulation – koste es was es auch wolle…

Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Mai 2023 (134. JdF)

Schlafferlord beunglückte seine arme Zuschauerschaft im Laufe des Mai denn auch wieder mit einem neuen Striem. Diesmal widmete sich der Hurensohn einer – sehr verspäteten Reaction – hinsichtlich des Todes eines NSM-Funktionärs. Pure Realsatire! Der Küstenoger schien schon wieder etwas zu tief ins Glas geschaut zu haben, anders kann man es in diesem Falle wirklich nicht erklären… Obwohl in dem seinerseits “reacteten“ Video kontinuierlich die Rede von einem 10-jährigen Täter ist, so lamentierte der Hurensohn wiederholt von einem angeblich „12-jährigen.“ Dann wurden Aufnäher als „Aufkleber“ bezeichnet, und der Brite Ian Stuart Donaldson “beschuldigt“ den „[politischen] Ami-Kram“ in Deutschland beliebt gemacht zu haben. Aber Hut, Schlafferlord und seine Zahlschweine glauben ja auch ernsthaft, ein NSM-Angehöriger könne sich selbst befördern oder Auszeichnungen verleihen (mal gänzlich davon abgesehen: es sollte für jemanden mit derartiger „Szene-Expertise“, wie sie der Schlafferlord von sich immer behauptet, sehr, sehr einfach sein einen SS-Sturmführer von einem „SS-General“ zu unterscheiden). Wusstet ihr eigentlich, dass – zumindest ausweislich Schlaffer – die (übrigens sehr empfehlenswerte) us-amerikanische RAC-Band “Aggravated Assault“ „Anfang der 2000er aufgekommen“ sei? Muss man wissne chrmchrmchrm… Naja, Schlafferlord ist halt genauso 1 guuuuter Expedde zum Thema Rechtsextremismus un datt wie er gleichsam auch kompetent im Bereich Anti-Aggressionstraining ist (lel als ob). Schlussendlich will uns der Psychopath Schlaffer dann noch weismachen, dass der durch den Sohn des NSM-Funktionärs verübte Mord einzig und allein auf nationalsozialistischem Gedankengut beruhe. Ähm, Schlafferlord, Du scheissverlogene Drecksau: warum sind denn dann nicht auch die anderen Kinder des NSM-Kameraden derart auffällig geworden? Und warum sind im nationalsozialistischen Deutschland nicht REIHENWEISE Eltern durch ihre Kinder ermordet worden? Achso, Du hast wieder im Interesse der guuuten Sache a weng übetrieben und gelogen khapt? Na dann xDDD Schlafferlord hatte übrigens auch erwähnt, dass die USA ihn als Reiseziel schon immer gereizt haben. Ja, Philipp, komm doch mal in die USA (Axel kannst Du auch gerne mitbringen)… Besichtigt dort doch zum Beispiel mal die schönen tiefen Wälder oder gewisse Gebirgsregionen chrmchrmchrm…

Dann tauchte das Video eines russischen Deserteurs in den Medien auf, welcher zuvor freiwillig einer ukrainischen Drohne in Richtung Gefangenschaft gefolgt war – oggeee, das Gesicht des Kriegsgefangenen war a weng lädiert, aber das passiert schon mal im Gewahrsam (pro-)westlicher demokratischer Mächte chrmchrmchrm…

Das Drachengame hat übrigens aktuell endlich eine Fatwa-Staffel bekommen! Und zwar hatte Winkler zwischenzeitlich im Rahmen üblicher Mitleidsbrowoganda angegeben, früher paketeweise Koran-Ausgaben erhalten zu haben. Die Koran-Ausgaben habe er dann im Müll entsorgt! Ja, ihr wisst was jetzt kommt 🙂 Die asozialne Haiders haben diese Information massiv verbreitet, und natüüüüüüüüüüüürlich sind die Dreckskanacken direkt darauf angesprungen! Mein liebster Live-Scream dieser Tage: Drachenlord wird von zwei Sandniggern, die, wie die Taugenichtse die sie sind, am hellichten Tag in einem Park herumlungern, mehr oder weniger subtil bedroht (wechselt immer mal wieder zwischen Bedrohung und Konvertierungsversuch 🙂 Boar, wer deß fieß, wenn irgendjemand mal die ganzen anti-islamischen Aussagen von Axel Reitz und Philip Schlaffer sammeln, und in entsprechenden Kreisen weiterverbreiten würde… Deß könnte edzadla richtig unangenehm für die beiden werden, da diese – im direkten Vergleich zu Drachenlord – doch noch a weng mehr ernst genommen werden… (also: bitte, bitte nicht weiterverbreiten, und keinesfalls den Versuch unternehmen, Axel Reitz und Philip Schlaffer zu Islamfeinden aufzubauen!).

Aktuell wird ja viel Bäumchen-Wechsel-Dich gespielt und herumgetauscht chrmchrmchrm… Warum nicht mal Politikeraustausch statt Volksaustausch? Chrmchrmchrm…

Pressefreiheit und Menschnerechte auf Selensky-Ukrainisch chrmchrmchrm…: Mitte Mai wurden sechs ukrainische Blogger durch den ukrainischen Geheimdienst SBU vor laufender Kamera zu „Reuebekenntnissen“ gezwungen. Diese hatten sich zuvor öffentlich zu div. politischen und militärischen Sachverhalten geäußert. Naja, im Grunde genommen aber immer noch besser als in BRD und BRÖ: dort werden politisch unliebsame Personen auch zur Reue gezwungen; das läuft dann aber vor einem ZOG-“Gericht“. Natürlich steht das jeweilige “Urteil“ bereits vorher fest, aber wenn man Reue heuchelt, dann kann dies die anschließende Strafe unter Umständen um ein paar Wochen verkürzen lel

Wusstet ihr eigentlich, dass der 1. Mai ein „Szenedatum“ ist? Ja, ja, also zumindest laut Axel Reitz lel Achso, und Antikapitalismus ist ausweislich dieser politischen Koryphäe im Übrigen auch nicht antikapitalistisch, sonder antijüdisch. Muss man wissne chrmchrchrmchrm… Ein weiteres Bonmot aus dem Stream: die Bagatellisierung des Göttinger Antifa-Terrors. Der guuuuute Axel hat einmal wieder leicht reden, denn die Göttinger 80er/90er Spezialbehandlung hat er ja nie erhalten. An einer Stelle kommt man übrigens wirklich ins Zweifeln, ob Kotzreitz unter Realitätsverkennung leidet oder einfach “nur“ ein Lügner ist. Und zwar geht der Hurensohn wieder auf den Streich, den Patrick Schröder (und dessen Umfeld) ihm und Schlafferlord gespielt hatte, ein. Reitz fokussiert sich dabei auf eine einzelne E-Post, welche Schröder – ausweislich eigener Aussage mit div. anderen Nachrichten – diesem unter falschem Namen zuvor übersandt hatte. ALLE anderen Nachrichten unterschlägt Hurensohn Reitz jedoch oder stellt diese als – angeblich – authentisch, also doch von „schröderkritischen“ Personen stammend dar. JUNGE, DU MUSST MAL ZUHÖREN. Es ist ganz eindeutig herausgestellt worden, dass MEHRERE Personen fingierte Nachrichten an Dich und Deinen Komplizen, ähm, Pardon, ich meinte natürlich guuuuten Gummbbel Philip – “The Brain“ – Schlaffer übersandt haben. Oder hast Du doch zugehört, und unterschlägst besagte Tatsache einfach, in der Hoffnung, dass Deine erbärmlichen Speerlutscher und Zahlschweine zu dumm, gehirngewaschen und/oder faul sind, sich das Originalvideo von Patrick Schröder anzusehen? Es ist jedenfalls höchst bezeichnend (zumal bereits mindestens das zweite Mal), als dass Schlafferlord und sein Sidekick Tante Reitz diese Realitätsverdrehung betreiben. Kotzreitz war in diesem Video wirklich nicht mehr zu halten: weitergehend behauptete er nämlich, Leuten im Falle eines “Ausstiegs“ „Job, Frau, alles was dazugehört“ (!) verschaffen zu können. Sind wir hier auf dem türkischen Basar, oder was? Ja, ja, „besorg“ Du mal 1 Frau lel (wenn ein fettgefressener Hurensohn in utopisch lächerlicher Kleidung und Schubkarre mit abgedecktem Inhalt durch Pulheim wongelt, wisst ihr Bescheid chrmchrmchrm… Sexualstraftäter-Staffel wann? Lel). An anderer Stelle kam dann eine schöne Stilblüte zum Vorschein. So hieß es: „Von unserer Reichweite zu partizipieren“… Gleich zwei Fehler in einem Satz. Du Schwachkopf, Aller… Korrekt formuliert würde es heißen: „Von unserer Reichweite zu PROFITIEREN.“ Man kann darüber streiten, ob man auch sagen könnte „AN unserer Reichweite zu partizipieren“ (lel als ob), aber wenn man „partizipieren“ durch das deutsche Wort „teilhaben“ ersetzt und den ursprünglichen Satzbau gleich lässt, dann würde es also heißen: „Von unserer Reichweite teilzuhaben“… – merkste selber, oder? Du bist schon ein ganz Besonderer, Axel… (ja, mit „besonders“ meine ich: „besonders scheiße“ lel Und weidder? xD). Dazu passend: er wirft potentiellen nationalen Gesprächspartnern vor, angeblich nicht willens zu sein im Rahmen einer etwaigen Diskussion Zugeständnisse machen zu wollen, und “begründet“ damit seine kategorische Ablehnung hinsichtlich einer Diskussion. Ähm, Axel, inwieweit wären Du und Schlafferlord denn zu inhaltlichen Zugeständnissen im Rahmen einer Diskussion mit einem nationalen oder nationalsozialistischen Gesprächspartner bereit? lel Ihr beiden verlogenen Hurensöhne nutzt nationalen Aktivismus im Rahmen Eurer “Reactions“ doch nur als Bühne ———————– für GELD (und in Teilen auch als sozialen Ablasshandel) lel. Laut dem minderbegabtem Gast, den Axel Reitz in besagtem Stream hatte, wird die AfD angeblich [erst] seit erscheinen des Interview-Buches von Björn Höcke seitens anderer Parteien ausgegrenzt – man-kann-es-sich-nicht-ausdenken… Achja, und „geachtete europäische Bündnispartner“ sind wir Deutschen lel Wurde „hart erarbeitet“. Ja, wenn Arschkriechen Arbeit ist, und zu Achtung führt, daaaaaaaaaann ist die BRD wirklich oben! Lel Uuuuuuund es sind „Völker AUSGEROTTET“ worden… Ok, welches denn? Welches Volk ist vom Antlitz der Erde verschwunden (wobei: Völker existieren ja angeblich grundsätzlich gar nicht lel So etwas wie Russen, Franzosen etc… GIBT ES NICHT. Die Russen, das waren/sind Deutsche bzw. wir waren/sind Russen, Franzosen etc. Oder halt nur Menschne. Menschne haben Menschne ausgerottet. Warum sollen Menschne dann eine singuläre Schuld tragen, welche sie von Menschne unterscheidet? Das Singularitätsprinzip kann also ebenfalls nicht Anwendung finden chrmchrchrm… Aber davon abgesehen: selbst Systemhistoriker behaupten keine Ausrottung (anders als bspw. in der Antike, ist im 2. Wk. KEIN Volk – auch nicht die Juden (unabhängig davon, ob man diese nun als Volk oder Rasse definieren will) – vom Antlitz dieser Erde verschwunden))).

Neue Stufe im Reitz-Game erreicht: er hat es „ksacht khapt“ (endlich ist nun auch in linguistischer Form die – grundsätzliche – Nähe zum Drachenlord illustriert worden) 🙂

Aktuell wird eine interessante Pseudo-Debatte betrieben. Und zwar geht es darum, dass seit 2021 in Baden-Württemberg ein Testlauf mit einem Störgeräusch-System läuft. Dieses System funktioniert wie Marder-Abwehrgeräte, und soll Personen bis ca. 25 Jahre von der Betretung bestimmter Örtlichkeiten abhalten; so wurde eine solche Anlage bspw. an einem schwer einsehbaren Bereich einer Schule installiert, und dort in den Abend- und Nachtstunden betrieben, da es dort in der Vergangenheit regelmäßig zu schweren Fällen von Vandalismus gekommen ist. Nun schalten sich die linksliberalen SJW ein; „gesellschaftlich hochproblematisch sei dies.“ Damit meinen diese Flitzpiepen jedoch nicht die Tatsache des Vandalismus und anderer Fälle von Kriminalität, sondern sie wittern „Diskriminierung“, „Menschenfeindlichkeit“ un datt. Wie, Einbruchs- und Vandalismusprävention haltet ihr net für diskriminierend? Lel Ja, ja, demnächst werden verschlossene Türen und Fenster ebenfalls noch als „diskriminierend“ und „menschnefeindlich“ gebrandmarkt… Mein Vorschlag: die SJW-Hurenkinder können doch amoal mit guuutem Beispiel vorangehen, und Türen und Fenster ihrer Wohnungen und Häuser offen stehen lassen… Könnte zu inderessanden Sidduazionen führen…

Nach kritischen Aussagen des BRD-Bundeskanzlers Olaf Schulz (SPD) in Richtung gewisser “Klimaaktivisten“ (mit Rücksicht auf bürgerliches BRD-Wahlvieh nach dem Motto „a weng leiser, gell?“), so wurde im Anschluss direkt die SPD-Parteizentrale von diesen massiv beschmiert. Tja, Demokratieverständnis made in BRD 🙂 Die „demokratische Revolution“, die 1945 hinter den gegen die Mehrheit des Deutschen Volkes gerichteten Bajonetten der fremdländischen Besatzer ihren Ausgang gefunden hatte, frisst wieder einmal ihre Kinder chrmchrmchrm… Wann Klimer-RAF mit komplettem (Instant-)“Amtsenthebungs“-Programm un datt? 🙂

Ist Euch eigentlich schon aufgefallen, dass Schlafferlord mittlerweile seine Videos über „Rechtsextremismus“ un datt mit „Hashtags“ wie „Rocker“, „Motorrad“ etc. vermarktet? Also selbst wenn es um Aktivisten wie den Volkslehrer – der ja überhaupt nichts mit dem Bereich zu tun hat – geht. Fürchtet da edzadla jemand um den Niedergang seines – monetarisierten – Kanals, da der „Rechtsextremismus“ sich eben nicht so gut verkaufen lässt (bzw. in seinem Fall thematisch schlichtweg ausgelutscht ist, und durch ihn und Tante Reitz nur noch auf – primitivsten – Pseudo-„Comedy“-Niveau abgehandelt wird)? Frage für 1 Froind xD

Wo wir schon beim Thema „blinder Aktionismus gechne Rechts sind“… chrmchrm… Im gleichen Zeitraum wurde dann durch die “Bild“ publik gemacht, dass die Polizei in Dortmund vor einer personalinternen „Zerreißprobe“ stehe. Ausweislich anonymer Briefe Dortmunder Polizeibeamter, so soll nämlich deren dortiger Dienstherr, der guuute Herr Lange, immer mehr die politische Doktrin des BRD-Regimes über die (kriminalistische) Realität stellen, und daher bspw. die Beamten angewiesen haben „weniger Migranten“ zu kontrollieren. Ergebnis: steigende Kriminalität, vor allem im Bereich der Nordstadt LEL Naja, mit noch mehr Repression gechne Rechts wird das alles schon wieder chrmchrchrm… (lel als ob).

Ein weitere ebenso schreckliche – wie gleichsam auch „vermeintliche“ – “deutsche Tradition“ wird zu Fall gebracht: das unbeschwerte Verweilen in Restaurants. Ja, ja, „Zeit ist Geld“, wie der Jude sagt, und deshalb werden nun in mehr und mehr Restaurants der BRD sogenannte Reservierungs-Zeitfenster eingeführt (man darf also nur eine bestimmte Zeit dort verweilen). So 1 Modernisierung hat schon etwas gutes xDDDD

Am 20. Mai sind dann in Berlin wieder Araber marschiert, obwohl deren israel-kritische Demonstration zuvor seitens der ZOG-Behörden verboten worden ist. Halten sich die Ausländer etwa nicht an die FDGO? xDD Naja, war ja diesmal wirklich für 1 guten Zweck; da will ich mal nichts ksacht khapt ham lel WEITERMACHEN!

Berlin, Berlin… Gegen Ende des Monats kam es erneut zu einem Einzelfall: drei Personen sind dort in einem Bus mit einem Messer angegriffen worden. Jaaaaa, die Nationalität wurde nicht angegeben: also – wie immer bei Unterschlagung der Nationalitä – Kanacke lel

(Un-)Schöne Justiz-Posse in Dresden: LINA ENGEL, die ursprünglich aus der hessischen Metropole Kassel stammende Rädelsführerin der linken Hammerbande ist dort zu lediglich 5 Jahren und 3 Monaten verurteilt worden (die anderen Untermenschen noch zu weitaus niedrigeren “Strafen“). Einmal abgesehen von den – ebenfalls nicht unerheblichen – Punkten „Bildung einer kriminellen Vereinigung“, (massive) „Urkundenfälschung“ etc. etc., so stehen hier nicht weniger als 13 potentiell tödliche, unter rücksichtsloser Anwendung von Waffengewalt auf arglose Personen aus einer organisierten Gruppe heraus begangene heimtückische Angriffe im Raum. Das macht pro potentiell tödlichem Angriff gerade einmal wenige Monate, wenn man es nummerisch aufdröselt. Naja, man muss halt auch verstehen, dass das Gericht einem starken Druck ausgesetzt gewesen ist; einerseits durch die Drohungen der Linken, dem medialen Shitstorm gewisser Lügenmedien, zynisches Drängen Leipziger Bonzen und der Landesregierung Sachsen (welche den seitens der Linken – offen – angedrohten hohen Sachschaden abzuwenden suchten – und damit vor dem Mob kapitulierten) sowie nicht zuletzt noch weitaus dunklerer Kreise (Freimaurer und Juden), welche ein mildes „Urteil“ als Bestätigung des Rotfront-Terrors zu erzwingen suchten. Ja, wo kämen wir denn da auch hin, wenn die Justiz im Judenstaat unabhängig wäre? lel Dieses “Urteil“ hat der Herr “Richter“ HANS SCHLÜTER-STAATS (Du erzkorrupter Hurensohn) aber sicher nur als Schedds gemeint khapt xDDDDDDD Also zumindest wird der dreckige Judenknecht dass so, oder so ähnlich, nach dem Untergang der BRD behaupten, wenn gewisse Urteile der Systemzeit noch einmal durch die Gestapo-Sonderermittler und Ankläger des Volksgerichsthofs einer gründlichen Revision unterzogen werden, und sich in diesem Rahmen natürlich auch noch gewisse Protagonisten höchstpersönlich zu verantworten haben werden (natürlich im rechtsstaatlichen Maßstab, versteht sich), aber Schrabadaba, lassmer deß Thema an dieser Stelle besser wirklich ruh’n… chrmchrchrm… Das Volk ist jedenfalls (schon lange) ratlos, und auch die Medienlandschaft spekuliert angesichts dieser wahnwitzigen Vorgänge: ob sich die guuute LINA ENGEL wohl aktuell bei ihrer Mutter BEATE ENGEL aufhält? Was wohl Frau BEATE ENGEL (ihres Zeichens staatliche Bedienstete) zu dem Urteil sagt? Und ob die Familie an der Engelschanze 102 wohl a weng Fänmänägement betreibt? xDDD Fragen über Fragen lel

Der Oger von der Küste und Kotzreitz konnten sich die Gelegenheit natürlich nicht verkneifen mit dem dieser Tage medial verbreiteten Thema “Hurenkinder-Bande“, ähm, Pardon, “Hammerbande“/Antifa-Schlampe LINA ENGEL einerseits wieder “Klicks“ zu generieren, andererseits damit gleichsam zu versuchen den Anschein zu wahren „gechne jeden Extremismus“ zu sein, farsteht sich chrmchrmchrm… Im aktuellen Scream anlässlich der milden “Strafe“ für LINA ENGEL und andere Untermenschen äußert sich Philip – “The Brain“ – Schlaffer also in gewohnt kompetenter Art und Weise dahingehend, als dass Demonstrationen und andere Solidaritätsbekundungen zugunsten der als kriminelle Vereinigung verbotenen Personengruppe um LINA ENGEL „legitim“ seien, und er sich daher gemeinsam mit Axel Reitz für die Möglichkeit derartige Solidaritätsbekundungen abzuhalten einsetze. Ähm, Schlafferlord, Du weißt schon, dass kriminelle Vereinigungen in der BRD nicht unterstützt werden dürfen? Aber war bestimm auch nur als Schedds von Dir gedacht kwesne xDDDD ———————— Hurensohn. Den Scream nutzte Tante Reitz dazu, etwas Weini-Weini zu betreiben. Und zwar wies die Alte – nicht unbegründet – darauf hin, dass das Regime ihr seinerzeit wechne einer 5-minütigen Rede ganze 3 Jahre Haft (!) auferlegt hatte (also weit mehr als die Hälfte dessen, was die Rädelsführerin der Terror-Bande – insbesondere wegen schwerster Gewalttaten – aktuell erhalten hat). Tja, Reitz, ist schon 1 sauberer Staat, für den Du Dich da einsetzt, gell? 😉

LINA ENGEL prägt die Berichterstattung der BRD in diesem Mai – ob man will oder nicht *Kotzemoji* -, und gibt damit eimla mehr gute Gelegenheit, sich die Voreingenommenheit und grunsätzliche Inkompetenz dieser Sendeanstalten plastisch zu vergegenwärtigen: guckt Euch bspw. mal den Bericht von “Welt“ zum Thema der Urteilsverkündung an! Da wird ein aus dem AfD-Umfeld stammende Journalist dem Antifa-Spektrum zugeordnet. Aber nicht nur das. Während besagter AfD-naher Journalist durch die Polizei vor zwei Antifas geschützt werden muss, so behauptet die BRD-Journaille, dass es sich bei dem Gespräch um ein Ersuchen um Erweiterung der Demo handele. An anderer Stelle wurde gebetsmühlenartig behauptet, die seinerzeit für Dresden und andere Orte angekündigten Veranstaltungen im unmittelbaren Nachgang zu der Justiz-Posse seien „friedlich geprägt“, obwohl bereits Live-Berichte unabhängiger Medien ein gänzlich anderes Bild zeichneten. Haben die Lügenmedien also ezadla wieder a weng (zugunsten der Antifa) gelogen? Lel

Angesichts der Sommerzeit: wenn man als weiße Person Sonnencreme verwendet, ist dass dann rassistisch? Weil, ähm, man will ja nicht „People of Colour“ werden (zumindest nicht allzu sehr lel) Frage für 1 Froind lel