Schlagwort-Archive: ZDF

BRD-Leitmedium lässt endgültig die Maske fallen. Die “Tagesschau“ diffamiert kritische Deutsche nunmehr als „Ratten“ und ruft dazu auf diese zu „prügeln“!

Einleitung

Im Rahmen des sich abzeichnenden Richtungswechsels des digitalen Kurznachrichtendienstes Twitter hinsichtlich Sichtbarmachung des Meinungsspektrums, so werden auch in der BRD die Töne schärfer.

Die “Tagesschau“, eines der ältesten Leitmedien innerhalb des BRD-Lamestreams, sie hat in diesem Rahmen nun am vergangenen Wochenende die Maske der solange geheuchelten Neutralität und Rechtsstaatlichkeit endgültig fallen gelassen.

Im Rahmen eines Berichtes über den besagten Kurswechsel innerhalb des Kurznachrichtendienstes Twitter, so agitierte die “Tagesschau“ dahingehend, als dass diese missliebige Bürger als „Ratten“ diffamierte welche „in ihre Löcher zurückgeprügelt“ gehören – also eine klassische Volksverhetzung in Verbindung mit einem Aufruf zur Gewalt. Verantwortlich hierfür zeichnet in diesem Falle der BRD-“Journalist“ Nils Dampz (s. Bild).

JEDER BRD- oder BRÖ-Bürger, dem man eine öffentliche Aussage solcherart zuordnen kann, jeder Publikation, welche im Geltungsbereiche der BRÖ oder der BRD operiert und Aussagen solcherart verbreitet, würde SOFORT auf das allerschärfste seitens der Repressionsorgane verfolgt werden, SOFERN sich derartige Aussagen gegen Berliner- oder Wiener-Regime und/oder Einwanderung etc. richtet.

Die endgültige moralische Bankrotterklärung der Lügenmedien

So oder so hat der Öffentlich Rechtliche Rundfunk (ÖRR) der BRD dem Normalbürger abermals in das Gesicht gerotzt. Anders lässt sich diese Dreistigkeit wahrlich nicht mehr formulieren. Der deutsche Bürger muss den ÖRR mittels seitens der GEZ zwangsweise eingetriebener Gebühren finanzieren und sich dann auch noch durch diesen regelmäßig beleidigen und verhöhnen lassen.

Was seitens der regimenahen Medien aber bislang “nur“ im Rahmen “satirischer“ Inhalte in mehr oder weniger verdeckter Art und Weise erfolgte, dies wurde nun durch ein offizielles Nachrichtenmedium übernommen – und damit des zynischen Schleiers der Satire entrissen. Was bleibt ist mithin eine offene Beleidigung und Bedrohung Andersdenkender seitens eines der größten Sendehäuser der BRD. Besonders brisant erweist sich hierbei die Tatsache, als dass derartige Medien – offiziell – zu strenger Neutralität und Rechtstaatlichkeit verpflichtet sind. Bürger öffentlich als „Ratten“ zu diffamieren ist jedoch nicht nur voreingenommen denn auch strafbar, besonders erschwerend kommt dann aber auch noch die – ebenfalls strafbare – Aufforderung hinzu gewaltsam gegen diese vorzugehen. Und DAMIT ist der eigentliche Skandal eingetreten. Dass die BRD-Medien verdrehen und lügen und mittels “Satire“ jede kritische Stimme verhöhnen, dies ist den Volksgenossen mehr als bekannt. Dass nun aber jeder Deckmantel (vermeintlicher) Neutralität im Rahmen offiziöser Berichterstattung abgelegt worden ist, dies stellt ein Novum dar.

Mit aller Berechtigung ist hierüber bereits eine zivilgesellschaftlich getragene Empörungswelle sowohl analog wie auch digital erstanden. Halbherzige “Entschuldigungen“ seitens der Lügenmedien vermögen – insbesondere eingedenk der Tatsache vorangegangener medialer Entgleisungen – daran gar nichts zu ändern. Der Volkszorn, er kocht.

Hinzu kommt eine besonders perfide Heuchelei, welche insb. auch die unheilvolle Kumpanei zwischen dem Regime und den Lügenmedien illustriert. Denn man bedenke: Aussagen solcher Coleur, vorgetragen durch Lügenmedien, Regimevertreter oder deren Anhängerschaft, bleiben ohne (juristische) Konsequenzen. Jeder andere jedoch wird mit Feuer und Schwert (durch dieses Kartell) verfolgt. Diese Tatsache ist recht aktuell bspw. noch in Bezug auf die damalige Plakataktion der volkstreuen Partei “Der III. Weg“ besonders gut illustriert worden. Plakate, auf denen zur Weiterverbreitung von Parteiwerbung, welche nun einmal in der grünen Parteifarbe gehalten ist, aufgefordert wurde („Hängt die Grünen – macht unsere nationalrevolutionäre Bewegung durch Plakatwerbung in unsere Parteifarben[…]bekannt“), sollen laut BRD-“Justiz“ (zumindest im Westen der Republik) rechtswidrig sein, da man den Inhalt als gegen die Partei “Bündnis ’90/Die Grünen“ interpretieren könne. Plakate der linksextremistischen Clowns-Partei “Die Partei“ hingegen, auf denen ganz unverholen gefordet wird „Nazis töten“ (!), die wurden jedoch gleichsam unbehelligt gelassen. Man sieht also vortrefflich, wie sehr in der BRD mit zweierlei Maß gemessen wird… Auch Bekleidungsmotive mit Parolen wie „Nazis boxen“ etc. werden seitens des Regimes gänzlich toleriert.

Ob dem Normalbürger nun solche “Details“ bekannt sind oder nicht, ist in vorliegendem Falle jedoch tatsächlich völlig irrelevant. Die aktuelle Entgleisung der Staatsmedien steht jedenfalls schon für sich.

Ein Wort in eigener Sache

Auch Unsere Medien nutzen bisweilen harte Worte.

Diese Tatsache liegt allerdings in der Aufgabe Unserer Arbeit begründet. Der VB und andere Publikationsorgane sind Parteimedien. Wir können daher gar nicht neutral sein, und haben deshalb – anders als die Lügenmedien – auch nie etwas anderslautendes behauptet. Als nationalsozialistische Medien sind wir allein der Nationalsozialistischen Bewegung verpflichtet. Bei dieser Bewegung handelt es sich um eine Befreiungsbewegung; die Partei muss daher auch weitestgehend aus dem Exile heraus operieren. Unser politisch geführter Kampf richtet sich mithin gegen die Besetzung Unseres in viele Teile gespaltenes Vaterlande. Diese Besetzung ist sowohl durch politische wie auch rassische Interessensgruppen und auch fremde Staaten erfolgt. Die Besetzung ist sowohl in moralischer wie auch (völker-)rechtlicher Hinsicht nur als verbrecherisch zu bezeichnen. Es ist dies mithin ein politischer Abwehrkampf gegen die Feinde Unseres Volkes. Es sind dies primär Juden, welche, mittels ihrer Agenten vor allem in Reihen des Liberalismus und Marxismus (Goldene und Rote Internationale), Unserem Vaterlande erheblich schaden.

Fazit

Man kann das aktuelle Gebaren der “Tagesschau“ nur als maximale Entgleisung bezeichnen. Die Beleidigung breiter Volksschichten ist noch das eine, das andere – weitaus schwerwiegendere – aber stellt der Aufruf zur Gewalt dar. Gerade dies sollte sich einjeder klar denkende Mensch einmal auf der Zunge zergehen lassen, vor allem da wir vorliegend nicht von irgendeinem kleinen BRD-Lokalmedium sprechen denn vielmehr von DEM Flaggschiff des ÖRR…

Im Grunde genommen trifft der alte Spruch, wonach sich Unsere Feinde selbst am effektivsten schaden, wiedereinmal zu, und man könnte es mit dieser Feststellung bewenden lassen.

Da wir aber nun gerade nicht einen Debattierklub darstellen denn vielmehr politische Opposition, so ist es natürlich Unsere Aufgabe derartigen Ereignisse auch entsprechend zu nutzen. Herausarbeitung und Bekanntmachung des bundesrepublikanischen Bankrottes ist Teil dieser Aufgabe.

Im Ergebnis ist es also an Uns, die Volksgenossen über derartige Abläufe aufzuklären und schlussendlich auch (System-)Alternativen aufzuzeigen.

Eine grundsätzliche Abwendung von der Propaganda des Regimes stellt mithin den ersten Schritt dar. Weitergehend, so können wir jedem anständigen Volksgenossen nur anempfehlen sich in den Reihen des Widerstandes zu formieren, und zwar nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Juni 2022 (133. JdF)

Wer es vielleicht noch nicht mitbekommen hat: der guuute Philip Schlaffer hatte Mitte des Monats zu einer privaten Gartenfeier, ähm, pardon: „Anti-Extremismus-Veranstaltung“ (inkl. obligatorischem “Merchandise“-Stand) geladen. Gesichtet wurde u.a. auch ein mittlerweile bereits international bekannter Ford Ranger in perfomance-blau. Ob es sich dabei um das KfZ des guuuten meddlfränkischen Jewtuber-Kollechen gehandelt hat, welchem Schlaffi seinerzeit so generös – völlig uneigennützig… – Hilfe angetragen hatte, oder ob es sich dabei um einen rainen (lel) Zufall gehandelt hat, dies vermag von hieraus freilich nicht beurteilt werden, zumal auf der Veranstaltung parallel zudem zwei augenscheinliche Doubles von Greta Thunberg sowie Boris Johnsohn herumgelaufen sind. Wer Fragen (oder Antworten) hat, darf diese natürlich wieder einmal gerne Unserem Schlaffi auf allen Kanälen oder auf sonstige Art und Weise antragen… (möchte er ja auch so). Also ich weiß ja nicht wie es der geneigten Leserschaft geht, aber ich würde mir wünschen dass jede Anti-Rechts-Veranstaltung GENAUSO verläuft. Man muss Schlafferlord wirklich eines lassen: er schafft es immer wieder, JEDWEDER politischen Veranstaltung – gleichwelcher Coleur – systematisch Gehalt (lel) zu entziehen; mithin zu entpolitisieren. Danke dafür, Schlaffi. Ob bewußt oder unbewußt, so hat Unser Schlaffi die Veranstaltung (abermals) zur Bühne und zum Vehikel seiner “sozialen“ Reintegration gemacht, und damit offenkundig das staatlich verordnete Ziel doch etwas verfehlt. Aber das ist durchaus akzeptabel: einjeder soll sich in der BRD ja ausleben können. Damals hat Schlafferlord die Bewegung und später das Rockertum angezapft, jetzt halt die BRD-GmbH. Gute Wendung! Also, warum nicht unter dem Deckmantel des staatlich verordneten Kampfes gegen Rechts einfach mal für lau BBQ-Caterer, Getränke und “DJ“ auffahren lassen, und das eigene nahe wie erweiterte soziale Umfeld damit “bewirten“ (lassen)? „BRD at it’s best“, könnte man sagen. Das Gute ist ja: ihr Masken demontiert Euch regelmäßig (öffentlichkeitswirksam) selbst (deshalb seit ihr ja auch Masken lel). Mein Vorschlag: bitte, bitte fragen Sie für nächstes Jahr doch einmal insb. bei den div. VS-Ämtern, Staatssch[m]utz, LKAen/BKA, den Zentralräten (gut, bei den Juden musst Du feilschen, ist klar, oder?) und sonstigen Schweineorganisationen an, ob diese nicht auch bereit wären Ihre hadde „Arbeit“ (ja, ich weiß: wir „unnerschätzen des immer“) in Form von Grillpartys mit peinlicher Kinder-Tombola finanziell zu unterstützen. Aber halten Sie nächstes Jahr die Veranstaltung dann bitte im teuersten Luxushotel dass Sie finden können ab, und lassen Sie in diesem Rahmen ein riesiges Buffet auffahren, Ihren Namen via Flugstaffel in den Himmel schreiben, spendieren Sie Marissa die nächste verpfuschte Brust-OP (natürlich im Kampf gegen Rechts) etc. etc. Wirklich keine Kosten scheuen, ja? Geht ja auf „BRD sein Nacken“. „Defunding the Regime“ auf dem Umwege des (ohnehin erfolglosen) „Kampfes gegen Rechts“! Kann man machen, oder? Schlafferlord, ein paar kleine Fragen hätte ich aber noch: wenn sich die Veranstaltung gegen Extremismus per se gewandt hat, warum wurden dann nicht auch Linksextremismus und Islamismus in den Fokus genommen. Außerdem: warum waren eigentlich keine Kanacken auf Ihrer Veranstaltung? Schon rassistisch, oder? Da Blackfacing ja mittlerweile verpönt ist, hier mein diesbzgl. Alternativorschlag: nächstes Jahr vielleicht einfach mal einen multikulturalistischen Stadtteil in Lübeck oder Hamburg aufsuchen! Gratisfressen wird schon einige Kanacken anlocken (aber bitte „Halal“), und Hamburg hätte sogar den Vorteil, dass auch einmal ein paar “linksalternative“ Personen zu Ihrer Veranstaltung kommen können. Du weißt ja wie tolerant diese toleranten Anti-Toleranten sind, und wie sehr diese Subjekte eine Abkehr vom „Rechtsextremismus“ akzeptieren… Könnte schön bunt, jedenfalls veilchenblau, werden, die Veranstaltung! Also, am besten in den Abendstunden eine solche Veranstaltung irgendwo in einem „migrantisch geprägten Kiez“ aufziehen, viel (leichtbekleidete) Frauen dabei (wollen ja feministisch sein/niemanden exkludieren), Gratisfressen – und die Musels kommen (in jedweder Form lel). Abschließend noch: kann es sein, dass Sie und Ihr Sidekick Kotzreiz zuvor auf einem Paintball-Turnier zusammengeschossen worden sind? Ihre Bekleidung an jenem Tag deutet jedenfalls darauf hin. Aber Paintball-Projektile sind in Euren Augen ja sicherlich besser als echte, oder? (natürlich nur in “Minecraft“).

Aktuell nimmt die Debatte um ein grundsätzliches Recht auf “oben-ohne“ bei Frauen in bundesrepublikanischen Schwimmbädern zunehmend an Fahrt auf. Feministinnen argumentieren mit „dem Recht der Frau, auf Selbstbestimmung in Körperdingen“. Nun, liebe Feministinnen, was wäre, wenn jemand auf die Idee käme, das Recht des Mannes auf Selbstbestimmung in Körperdingen in das Felde zu führen? Aber will das, in diesem konkreten Falle, wirklich jemand? lel – es wäre jedoch nur konsequent, und insoweit hat sich die feministische Propaganda einmal mehr als völlig verlogen erwiesen. Realsatire pur!

Wo wir schon beim Badespaß sind… Binnen weniger Wochen jeweils Massenschlägereien mit z.T. dreistelliger Beteiligung! Allein in Berlin sollen sich mind. 250 Personen um eine Wasserrutsche geprügelt haben. „Streitigkeiten zwischen Großfamilien“, wie es so schön (verlogen) heißt. Das waren bestimmt die Familien Meyer und Schmitz, die – typisch Alman – über die korrekten Abstände in der Warteschlange vor der Wasserrutsche in Streit geraten sind, richtig? Real Talk: der geneigte Europäer mag einmal nur einen Blick in Badeanstalten in weiten Teilen der USA werfen um zu sehen, welche Auswirkungen der Besuch von Kanacken div. Farben an derartigen Orten zeitigen… Aber gut, wer nicht hören will… Faktisch stellen jedenfalls bereits jetzt schon viele öffentliche Badeanstalten in BRD und BRÖ No-Go-Areas (gerade für weibliche Besucher) dar. Wird aber alles spätestens mit der bundesweiten oben-ohne Genehmigung in Ordnung kommen (man bedenke: wenn der fremdrassige Vergewaltiger weniger Zeit zum Entkleiden seines Opfers benötigt, dann ist die Tat auch schneller wieder vorbei – Kriminalitätsprävention und -reduktion auf bundesrepublikanisch)!

Ja…, „Fachkräfte“. Abermillionen von ihnen stehen bereits im Lande! Dennoch wird seitens des Regimes und der Lügenmedien weiterhin von einem „Fachkräftemangel“ fabuliert. „Qualität Made In Germany“ hat es demnach wohl nie gegeben. Auch so ein „nationalistischer Mythos“. Und eine (Wieder-)Verbesserung des Bildungssystems, nein, davon will ja überhaupt niemand aus der Bonzenschaft etwas. Könnte ja teuer werden… Also kontinuierlich kräftig weiter „importieren“; vielleicht ist ja irgendwann einmal etwas passendes dabei. Denn die bisherigen „Importe“ scheinen sich bislang ja nur in dem Tätigkeitsbereich der Kriminalität bewährt zu haben, und die verläuft ja zumeist steuerfrei. Die FDP fordert daher folgerichtig bereits seit einigen Monaten schon, künftig mind. 500.000 Kanacken PRO JAHR in die BRD zu importieren. Wie gesagt: vielleicht ist ja künftig etwas dabei (vor allem Afrika und der Nahe Osten sind ja schon stets berühmt für wohlstrukturierte Verwaltung und wirtschaftliches „Know How“ gewesen“), und so etwas wie ein Bevölkerungsaustausch erfolgt ja auch nicht. Fastehe, chrchrchrm…

Der Präsident des “Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI)“, Siegfried Russwurm, ließ kürzlich verlauten, als dass Deutschland neben der Rente mit 70 zudem noch mind. eine 42-Stunden-Woche benötige um den Fachkräftemangel zu kompensieren. So weit, so skandalös. Aber einmal abgesehen von den sozialethischen Aspekten, so wird der gelernte BRD-Bürger doch vor allem in einer Hinsicht geschockt aufmerken. Ja, richtig – trotz jahrzehntewährender Masseneinwanderung, so soll immer noch Fachkräftemangel herrschen! Was impliziert dies nun? a) hat überhaupt je einen Fachkräftemangel über vereinzelte, regionale Ausnahmen hinweg jemals wirklich existiert, b) waren die bis dato eingewanderten rasse- und raumfremden Elemente wirklich sooo qualifiziert, wie Lügenmedien und Blockparteien – in höchst bezeichnender Eintracht – immer behauptet haben, und c) wenn nicht, was wird denn nun aus den Abermillionen un- oder minderqualifizierten Kanacken, welche bereits im Lande stehen? Also noch mehr Kanacken, um die Transferleistungen für die bereits im Lande stehenden, und der Wirtschaft nicht bis kaum nützlichen Ausländer zu finanzieren UND auch noch die Renten für die Deutschen zu stemmen? Tja, Fragen über Fragen… Pro-Tipp: rausschmeißen. Rücksichtslos rausschmeißen (mitsamt Bonzen und Zecken) – und dann – ein für allemal – Grenzen dicht. Einfach, aber effektiv…

Nun ein Statement ganz besonderer Art von dem ZDF-Wetterkanacken Özden Terli an alle Deutsche. Und zwar hat die stinkende Knoblauchzehe Terli allen Ernstes die Chuzpe, dem Deutschen Volke das – hart erarbeitete – Recht auf Wohlstand absprechen zu wollen. Terli vermeint, dass sich Deutschland künftig einschränken müsse; konkret seinen „Wohlstand abzubauen“ habe. Nun, wie vorstehend bereits anhand der Zahlen des Regimes illustriert, so liegen doch die Wohlstandssünden tatsächlich ganz anderes gelagert. Insoweit wäre es doch nur ganz folgerichtig, wenn dieses dringliche Problem zuerst anpacken, oder? Seien Sie konsequent, Herr Terli, und GEHEN Sie mit gutem Beispiel voran: Koffer packen – und dann schnellstens zurück nach Anatolien. Aber dann auch klimaneutral: auf dem Esel oder zu Fuß – Ihre Wahl. DAS muss man sich einmal vergegenwärtigen: da will ein Türke den Deutschen Vorschriften machen! Terli, Sie sind – allenfalls – “Gast“ in Deutschland. Warum genießen Sie denn nicht den türkischen “Luxus“? Achja, DORT gehen die Uhren – in vielerlei Hinsicht – ja etwas anders als in der degenerierten BRD… Hoch- und durchpäppeln von Parasiten, DAS ist nicht nur ein Luxus denn vielmehr WohlstandsVERWAHRLOSUNG. Und etwas anderes als Parasiten, also Schädlinge, stellen doch die allermeisten der rasse- und raumfremden Ausländer in den div. besetzten Reichsteilen dar. Denn was anderes als Parasitismus ist es denn, wenn Elemente nichts konstruktives leisten, dafür aber fortwährend konsumieren, ja, z.T. sogar noch kriminell werden!

Wo wir schon bei fremdrassigen Sozial-Parasitismus sind: am 27. Juni hieß es dann wieder: „Mord und Totschlag in Ayslantenheim“ – diesmal am idyllischen Bodensee. Ein zugewanderter „Bewohner“ hatte wohl am frühen Morgen Langeweile bekommen, und ist dann einfach kulturbereichernd jede Tür seines Wohnbereiches abgegangen. Wer öffnete, der wurde direkt niedergestochen. Die blutige Bilanz: 1 Toter und 5 z.T. schwerst verletzte Personen. Der Täter wurde anschließend durch ein SEK der Polizei festgenommen. Warum wollen all die Gutmenschen noch mal keine Asylanten bei sich privat aufnehmen oder auch nur in der Nachbarschaft haben? Wohl doch kein Interesse an (morgendlichen) Besuchen von Omar Messar Stechar? Funfact: an sich waren Asylantenheime und deren unmittelbares Umfeld schon immer weitgehend rechtsfreie Räume, aber gerade in den vergangenen Jahren ist es doch extrem ausgeufert. Wenn mich nicht alles täuscht, so müssten die durch Kanacken-Gewalt selbst umgekommenen oder verletzten Kanacken doch schon bei weitem die fremdrassigen Opfer angeblich rechter Gewalt längst überstiegen haben? Also, liebe Gutmenschen und SJWs, was tun!? Nun also Anti-Einwanderungs-Industrie, Rock gegen Kanacken und Lichterketten gegen Linke(-Kanackenunterstützer)? Kanacken als größte Gefahr für andere Kanacken! Ziemliche Ironie, oder? Am Ende regelt die Inkompetenz des Regimes doch immer wieder selbst am besten. Warum sollte sich irgendein Einwanderungsgegner ggf. selbst die Hände schmutzig machen, wenn sich das Gesindel am Ende doch selbst umlegt und/oder die eigenen Einrichtungen abfackelt. Warum die System-Bullen, welche solche Einrichtungen ja schützen, angreifen, wenn dies doch schon die Kanacken selbst erledigen? Warum im Falle von Brandlegungen irgendwelche Lösch- und Rettungsmaßnahmen behindern, wenn die “Bewohner“ – aus welchen Gründen auch immer – dies selbst stets noch am besten hinbekommen? „A nice Sache“, hätt i xsacht khapt lel

Verkehrte Welt, oder? Aber es kommt noch besser: vor wenigen Tagen gab es Durchsuchungen…………….. – bei der Polizei! Ja, die Staatsanwaltschaft Berlin sah sich diesen Monat genötigt, die Polizeiwache am Alexanderplatz durchsuchen zu lassen! Durchsuchungsgrund war ein Vorfall aus dem Juli 2021, als ein junger Mann in jener Wache eine Verlustanzeige erstatten wollte, und dafür dann direkt durch einen System-Bullen niedergeschlagen worden ist. Vier weitere BRD-Beamte beteiligten sich daran. Im Anschluss dann sprachen sich die Täter ab, und erstatteten auch nach Strafanzeige gegen ihr Opfer. Tja, auch in diesem Falle erwies sich die Überwachungswut des Regimes wieder als Bumerang… Die Beweise gegen die BRD-Schergen sind erdrückend, um es einmal so zu formulieren. Aktuell sind u.a. Ermittlungen wegen Nötigung, Körperverletzung im Amt, Freiheitsberaubung sowie Verfolgung Unschuldiger anhängig. Einer der Täter ist wohl auch schon wegen einer ähnlich gelagerten Tat auffällig geworden. Nun, die Berliner Polizei verfällt ja zunehmend schneller, und die Heranziehung rasse- und raumfremder Elemente bei gleichzeitig genereller Herabsenkung der Einstellungskriterien u.a. in Bezug auf Vorstrafen (!) und Bildungsniveau dürften ihr übriges dazu tun. Experten warnen ja schon seit einiger Zeit davor, dass innerhalb der EU bald schon lateinamerikanische Verhältnisse eintreten werden. Hier haben wir einen weiteren Beleg, für die Richtigkeit dieser traurigen Prognose. „Die Polizei – Dein Freund und Helfer -“, das war leider einmal. ALLES, was in der BRD geschieht, kann nur noch als Realsatire bezeichnet werden. Clown World! Aber gut, ich bin vielleicht auch etwas befangen, was ZOG-Schweinebehörden anbelangt. Von mir aus könnten die BRD-Bullen gerne regelmäßig in der rheinland-pfälzischen Provinz Streife fahren und Ausschau nach Wilderern halten… Aber das macht ihr bereits seit einiger Zeit schon generell nicht (mehr) so gerne, Eure Schutzräume verlassen, oder? 😉 Wobei, auch dort wird es ja langsam ungemütlich (s. nur die versuchte Stürmung einer Wache (!) durch Linke im sächsischen Leipzig (aber der Feind sitzt ja rechts…)). Bürgernähe sieht doch anders aus, oder…? Aber ihr wisst es ja besser. Ist ja klar. Also, einfach weitermachen wie bisher, dann wird der Haid sicherlich automatisch – mithin ganz von alleine – wenicher, gell? Einfach nur weiter fest genug an dem eigenen Unfehlbarkeitsnimbus festhalten, wie die anderen Organe und das Regime per se ja auch! Fakt ist: die beschuldigten BRD-Beamten werden keine nennenswerten juristischen Konsequenzen erfahren. Ob dies nun zur Steigerung der Akzeptanz gegenüber der BRD-Polizei führen wird, dies erscheint mind. fraglich. Gerechtigkeit wird es wohl nicht geben. Kleine Scherzfrage am Rande: was würde einem deutschen Normalbürger eigentlich juristisch blühen, wenn er – noch dazu aus einer Gruppe heraus – derartige Straftaten begehen würde, wie die, die von den Berliner BRD-Beamten zum Nachteil des jungen Mannes im Sommer 2021 verübt worden sind? Ob ein deutscher Bürger in der BRD – bei gleichen Taten – wohl genauso bestraft wird wie ein Beamter des Regimes? Wer es weiß, der schicke die Antwort bitte an das LKA Rheinland-Pfalz, Stichwort: „Großraum Kusel häufiger bestreifen!“ lel

Zum Abschluss aber noch eine positive Nachricht (zumindest für alle, die unter akuter Langeweile leiden und KEINE Altschauerberger sind…). Der guuute Rainer Winkler aka “Drachenlord“ betreibt wohl wieder Fanmanagement! Und zwar – (wiedereinmal) ausweislich eigener Aussage – Am Altschauerberg…………………………… 10b! Man hatte ja gemeint, dass sich die Sache mit dem Abriss der Schanze vor einigen Monaten erledigt habe, aber: nach der Schanze ist vor der Schanze (oder so)! Kann man sich nicht ausdenken: die zuständige BRD-Behörde legt einem Sonderschul-Dulli, welcher seit langer, langer Zeit Nachbarschaft und Internetnutzer tyrannisiert, einen hohen fünfstelligen Betrag für eine völlig heruntergewirtschaftete und vermüllte Immobilie hin und stemmt auch noch Abriß- und Entsorgungskosten, um diesen Untermenschen aus dem Dorfe zu bekommen – und der begibt sich einfach ein paar Meter weiter in das nächste Gebäude! Dumm, dumm, dumm… Naja, wer “Fan“ ist und ohnehin schon über ein 9-Euro-Ticket verfügt und etwas Langeweile hat, der wird wohl wissen, was nun zu tun ist… Tja, liebe BRD-Behörde, 8, 9, ne wadde, 10 Jahre – tagtäglich – Rumba am ASB waren Euch Dorftrotteln wohl noch nicht genug… Dann wohl auf die nächsten 10 Jahre! Aber ihr stellt ja eine Behörde dar – und seid damit automatisch immer im Recht 😉

In diesem Sinne: genießt den Sommer…

– Wehrwolf –