Schlagwort-Archive: München

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den November 2022 (133. JdF)

Dieser Tage ist auf BitchUte der Bannhammer wieder schwer gekreist, und mancher Inhalt – zumindest für BRD- und BRÖ-Zwangsinsassen – weggemeddelt worden (Pro-Tipp: Tor und/oder VPN regelt). Aber Spass beiseite: dann wird halt künftig konsequent auf den richtigen Tube-Seiten eingestellt 😉 Als ob wir einen Scheiss drauf geben würden lel Solche Maßnahmen haben ja überhaupt erst dazu geführt, dass die Bewegung eigene Infrastruktur auch in diesem IT-Bereich aufgebaut hat. JEDE Denunziation bestärkt Uns nur immer wieder auf das Neue darin Unsere digitalen Strukturen zu erweitern; ob nun in inhaltlicher oder technischer Hinsicht (bspw. Webhosting). 🙂 Aber ihr könnt ja mal versuchen auf diesen Tube-Seiten zu denunzieren (am besten unter Angabe Eurer kompletten Personalien, damit man Eure Anliegen dann auch ganz gesondert behandeln kann… chrmchrm). Ja, als völlig neurotisches ZOG-Opfer muss man es schon schwer haben, in dieser bösen, bösen Welt… Bruuuuuuder, ich fühle ja, dass Dich die Inhalte des “Völkischen Beobachters“ hart triggern, aber wir machen hier doch auch nur Unseren verdammten Tschobb, verdammde Axd, Aller! Ich meine, was wollt ihr Philosemiten denn noch? Der VB hat sogar bereits eine/n der/die/das Beauftragte/n für Antisemitismus etc. erhalten (für die (mental) ganz, ganz kleinen Nutzer haben wir übrigens obig ein Symbolbild eingefügt, welches der/die/das Beauftragte/n bei der gewissenhaften und engagierten Beschwerdebearbeitung Eurer Vorbringen zeigt). 😉 Und für Unsere ganz eiligen jüdischen Schmarotzer, ähm, pardon, ich meinte “Mitbürger“, wurde sogar eigens eine Hotline geschaltet. Diese ist wie folgt erreichbar: 555-NASE…

Seht Euch mal alte Tagesschau-Aufnahmen vom 9. November 1989… Dort: BRD-Bonzen, wie sie um jeden Preis versuchen DEUTSCHE (DDR) Flüchtlinge von einer Einreise abzuhalten… In diesem Rahmen wies man u.a. auf Wohnungsmangel hin. Meine Rechnung: weniger Kanacken, dafür mehr Kapazitäten für Deutsche? Blicke in die Geschichte der BRD illustrieren immer wieder eine erhebliche anti-deutsche Kontinuität im Handeln der Bonzen. Ein besonders Bonmot aus der ehemaligen Zone von Egon Krenz (SED): „Ich gehe davon aus, dass die Volkskammerwahlen immer frei abgehalten worden sind.“ Fast so gut wie: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.“ oder das rhetorische BRD-Pendant „Wir leben in einem Rechtsstaat“ oder auch „Wir schaffen das!“…

Nun aber zu Unseren beiden Lieblingsmasken Philip Schlaffer und Axel Reitz: „Lehnt Euch zurück, das wird cringe.“ Nicht meine Worte, sondern die eigene Einleitung von Philip Schlaffer im Rahmen eines aktuellen Live-Screams. Besser könnte ich es in Bezug auf den “Content“ dieser Anti-Rechts-Masken auch nicht formulieren lel Naja, wie auch immer: In einem anderen Scream ging es dann mit den Peinlichkeiten weiter. An einer Stelle hieß es bspw.: „ich will keine Frauen mit Kopftüchern sehen“ – warum bist Du dann ausgestiegen, Du Schwachkopf? Lel Dann hob der Lülülücopter schließlich richtig ab, als Schlafferlord im Kontexte einer weitergehend im Rahmen der Doku thematisierten Dorf-Feierlichkeit davon fabulierte, „die Indoktrination von Kindern abzulehnen“ – welche Intention hatte denn “Dein Anti-Extremislos-Tag“, Du Dumpfbacke? Zum Schluss des Screams äußert er sich ja auch ganz offen: „Wir müssen zusehen dass sich deren Kinder abwenden“! Weiteres lustiges Statement von Philip – “The Brain“ – Schlaffer: „Ich habe schon Häuser und Immobilien gekauft ohne mich vorher über die Lage zu informieren[…]ich habe mich einen Scheißdreck [!] darum gekümmert!“ – jetzt wissen wir auch, warum die Immo-Karriere so rasch gescheitert ist lel In den 50er Jahren konnte man noch derart naiv operieren. Seit dem Anbeginn der Masseneinwanderung sollte man jedoch schon das Umfeld der jeweiligen Immobilie in Erfahrung zu bringen… Aber was weiß ich denn schon lel Aber Schlafferlord weiß es bestimmt besser: „Waaaaas?! Supergünstiges Immo-Angebot in dem „jungen, aufstrebenden, migrantisch geprägten“ Stadtteil Marxloh in Duisburg?!?!?! DIGGA!!!! Nehm ich SOFORT!!! – „Dynamische und sozial engagierte Nachbarschaft im Hamburger Schanzenviertel [lel]?!?! JAA!!! JACKPOT!! GEKAUFT!!!“ lel Hohe fünf- und sechsstellige Beträge ballert ihr net unter Verzicht auf Risikoabsicherung raus? Der Immobilienlord lel Gut, dass er jetzt durch die Deradikalisierungs“arbeit“ ein neues Standbein hat… Erinnert immer mehr an das Original; den sagenumwobenen Drachenlard lel – als es mit richtiger Arbeit nicht mehr funktionierte bzw. seinerseits (auch) kein Interesse mehr daran bestand, da wurde halt die Internet“karriere“ gestartet – Mitleidsbarrne farmen… Vielleicht startet Schlafferlord ja auch irgendwann einmal einen Posterverkauf an seiner Schanze in Stockelsdorf… Auch lustig: Schlafferlord äußert sich weitergehend in diesem Kontexte über das ältlich-verlebte Swinger-Pärchen, welches sich vor Jahren bereits in Jamel breit gemacht hatte, und seither querulatorisch die Dorfgemeinschaft stört, dahingehend, dass dieses überhaaaauuupt keine Schuld an seiner sozialen Isolation trage. Wie würde sich Schlafferlord wohl dazu positionieren, wenn die Lülülü-Medien amoal a Bericht über ein “Naddsi-Pärchen“ senden würden (lel als ob), welches bspw. in Berlin-Kreuzberg, Hamburg-St. Pauli oder Leipzig-Connewitz wohnhaft ist und dort seither durch Linke “behelligt“ wird? Wobei diese Leute würden es wohl nicht bei „bösen Blicken“ belassen… Aber lassmer dess chrmchrm…. Besonders bezeichnend stellt sich auch sein abschließendes Fazit dar, in dessen Rahmen er unter anderem auch auf diverse Kommentare aus dem rezensierten Medienbericht eingeht. In diesen Kommentaren äußern sich nämlich nahezu alle Nutzer dahingehend, als dass diese Jamel (laut Medienbericht „gefährlichstes Dorf Deutschlands“ lel) als weitaus sicherer einschätzen als sämtliche anderen bewohnten Gebieten innerhalb der BRD – der guuuute kann nämlich nichts dagegenhalten. Vor allem wird ihm dabei auch bewusst, wieviele Volksgenossen klarsehen. Und, lieber Schlafferlord, das ist nur die Spitze des Eisberges! Viele, viele Normalbürger schweigen sich nämlich – bezeichnenderweise bewusst – über solche Thematiken aus, aber die Wahrheit ist, dass so ziemlich kein klar bei Verstand befindlicher Normalbürger, würde man ihn vor die Wahl stellen ad hoc nach Kanackenviertel X, oder Stadtteil Y mit den guuuuten “alternativen“ Hausbesetzern oder eben Jamel verziehen zu müssen, das Kanackenviertel oder den durch Linksradikale unterjochten Stadtteil wählen würde.. 🙂 Denken Sie mal drüber nach 😉 Auch noch ein schönes realsatirisches Statement der beiden Masken zum Thema Verschwendung: in einem weiteren Laberstream lamentieren die beiden davon, dass es ja unredlich sei, auch einmal Staaten wie Indien und die VR China auf deren globale Verantwortung hinzuweisen. Kotzreitz versteigt sich sogar dazu, Indien und die VR China als „Global Player“ zu deklarieren. Also, Ihr beiden Masken: in der VR China existieren gigantische GEISTERSTÄDTE (neuzeitliche Potemkinsche “Dörfer“…), welche auf Geheiß der dortigen kommunistischen Regierung eigens und einzig dazu aufgerichtet worden sind den chinesischen Binnenmarkt via Immobilieninvestments anzukurbeln. Die Gebäude dort verfügen reihenweise noch nicht einmal über Fenster. Die Bausubstanz ist zudem derart minderwertig, dass die Gebäude bereits in weniger als 10 Jahren anfangen zu zerfallen. Was meinen Sie, WIEVIEL Energie, Material etc. etc. dafür aufgewendet worden ist?! Ohne praktischen Nutzen! Ich kann mich keines vergleichbaren Falles in Europa oder Nordamerika entsinnen – hier werden wenigstens noch praktische Werte geschaffen. Warum soll sich also die westliche Welt einschränken, während Asiaten, Nigger, Araber und Mestizen parallel in ihren jeweiligen Staaten ökonomisch wie ökologisch hausen wie die Wahnsinnigen? DIE solchen sich einschränken (oder man sanktioniert sie halt…)! In der westlichen Welt existiert bspw. auch die Praxis der Brandrodungen bereits seit laaaaaaaangem nicht mehr, anders, als jedoch bspw. in Afrika, Teilen Lateinamerikas auch Asiens. Aber das ist ja wieder What-Aboutism, denn alles, was seitens solcher Heuchler wie Schlafferlord und co. nicht selbst kritisiert wird, darf auch von niemand anderem kritisiert werden…, vor allem darf auch nicht abgewogen oder nach der Verhältnismäßigkeit (der Kritik) gefragt werden. Die Wahrheit hat man in der BRD nämlich nich soooooo gerne lel Und nochmal zum Thema “Global Player“: Staaten wie die VR China balancieren auf ganz wackeligen tönernen Füßen… Derartige Rassen profitieren von der jeweiligen temporären Schwäche der Weißen Rasse! Wenn Unsere Rasse wieder korrekt geführt wird, dann werden solche Staaten gleichsam dann bedeutungsmäßig sehr, sehr schnell wieder von der internationalen Bühne verschwinden… Das hat die Geschichte stets noch bewiesen! „Joke is on you“, wie man in den USA so schön formuliert… An anderer Stelle lamentiert Schmandsack Reitz übrigens noch etwas von angeblicher „Selbstviktimisierung“ in Bezug auf einen Nationalisten, welcher in dem Video gegenüber einer Systemjournalistin angibt über legale Waffen zu verfügen. Laut Reitz solle man sich, vereinfacht gesagt, an die eigene Nase fassen wenn man bedroht wird. ßoßoßo… Über was beschwerst Du hirnverfetter Dulli Dich dann ständig? Aber davon einmal abgesehen: wer bestimmt denn wer von wem “zu recht“ bedroht werden darf? Und was soll das überhaupt heißen, dass man die Schuld bei sich selber zu suchen habe, wenn man bedroht wird? Soll der Mann also auf den Besitz legaler Waffen verzichten und sich von den Zecken zusammenschlagen lassen, nur damit Du Hurensohn dann in einem Deiner Screams von oben herab (pseudo-)lobend sagen kannst: „Man muss ja sagen, dass er wenigstens einsichtig ist“… lel Axel, Du hattest rhetorisch echt mal was drauf… Aber gut: jetzt, da Du das Regime im Rücken hast, da musst Du ja gar nicht mehr auf Argumente setzen… lel Jewtube-Bannhammer, Bullne und Kontakte zu den guuuuten Medien regeln, gell? (oh man, das ist doch auch wieder so eine gruselige Parallele zu diesem meddlfränkischen Streamer…). An Deiner Stelle würde ich mal regelmäßig in die Synagoge gehen und für den Fortbestand des Regimes zu Jhwe winseln, denn das Regime ist das einzige, was noch zwischen Dir und der Realität steht… Dummkopf Schlaffer versucht übrigens den Hinweis, dass Gendern auch ein Aspekt chaotischer Zustände sei, durch dümmliches Wiederholen besagter Aussage zu “neutralisieren“. Schlafferlord, Gendern stellt eine Disharmonie bereits deshalb dar, als dass dieses bspw. schon durch den – allgemein anerkannten, verbindlichen – Duden nicht gedeckt wird. Und natürlich liegt auch ein mediales Framing vor, wenn die Judenpresse mittlerweile in allergrößten Maßstabe versucht, Gendern zum Mainstream zu machen. Aber dieser Spacken würde es vermutlich auch nicht für chaotisch ansehen wenn neben der BRD-Straßenverkehrsordnung bspw. noch die angolanische StVO eingeführt werden würde… Was für minderbgabte Gen-Ausschussware, Aller…

Übrigens noch ein Detail für echte Fans: Schlafferlord gibt an, dass sein Grundstück videoüberwacht sei (auf einigen Videos erkennt man übrigens tatsächlich die ein oder andere Überwachungskamera…). GENAUSO wie das – ehemalige lel – Grundstück von Drachenlord! Drachenschanze = Schlafferschanze 🙂 Oh man, ob der auch über eine Alarmanlage verfügt? „Herr Schlaaaaaaaaaffer, kommen Sie raaaauus, betreiben Sie Fanmanagement!“ *wiwiwiwiwiwi* 😉

Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich Schlafferlords “Content“ wirklich nur noch zu Unterhaltungszwecken konsumiere. Bei den meisten Screams spule ich immer von Meltdown zu Meltdown, und von Realsatire zu Realsatire. Ich empfehle seinen “Content“ privat auch nur noch zu Unterhaltungszwecken; so, wie Im Falle anderer Masken wie Drachenlord, Kotzreitz, Silwier, Luggas (aber Vorsicht: sehr, sehr statisches Game plus Ekelfaktor. Außerdem wohl aktuell Staffelfinale (oder Psychiatrie-Staffel, je nach dem, wie man es sehen will 😉 oder auch Dr. Eduard Käseberg und wie sie noch alle heißen) 🙂 Käseberg stellt übrigens ein gutes Beispiel für die Tatsache dar, als dass auch Bonzen tief fallen können…, und somit der guuuute Schlafferlord durchaus auch irgendwann in so eine Game-Phase geraten kann… Man muss nämlich wissen: Dr. Käseberg ist vormals als BRD-Psychiater tätig gewesen. Ja, Herr über Leben und Tod (s. nur das Gebaren derartiger Scharlatane (und jeden Freud-Anhänger muss man als Scharlatan bezeichnen) in Bezug auf die Fälle Wolfgang Fröhlich und Gustl Mollath). Mit mittlerem vierstelligem Gehalt, (schweine-)gesellschaftlicher und (lügen-)medialer Anerkennung un datt… Und jetzt muss sich der guuuute Herr Doktor für ein bischen Billig-Tabak prostituieren und sich von Kindern und Jugendlichen auf der Straße gängeln lassen un datt xDDD Der Begriff “Gang Stalking“ ist im Übrigen auch von dieser BRD-Koryphäe geprägt worden 🙂 Den Dulli haben Leute früher wirklich mal ernst genommen! Schaut Euch beispielsweise nur mal das alte WDR-Interview an, wo der honorige Herr Dr. Käseberg – noch in BRD-Amt und “Würden“ befindlich – schlau in die Kamera faselt (wie geistig gesund er da noch war :)). Ja, und dann kam das „Gang Stalking“ un datt… 🙂 Befeuert wurde das ganze Drama noch durch seine Suchterkrankung… So eine Suchterkrankung kann natürlich durch psycho-sozialen Druck erheblich angefacht werden. Schon einige Parallelen zu Schlafferlord, oder? Hinzu kommt ja noch die Tatsache, als dass es sich bei Philip Schlaffer um einen ausgesprochenen Choleriker mit eher unterdurchschnittlich entwickelten kognitiven Fähigkeiten (ausgenommen natürlich im Bereich Kriminalität) und emotionalen Bewältigungsstrategien handelt. Ganz schlimme – da einander begünstigende – Mischung! Boar, wär dess fiess, wenn das Schlaffergame irgendwann auch so weit eskalieren würde, dass Schlafferlord Haus und Hof verliert, und dann fortan nur noch als sabbernder Psycho-Penner aus dem Männer-Wohnheim heraus seinen Anti-Rechts-Content screamen kann… foll übl, Aller… Also: bitte, bitte Philip Schlaffer in Ruhe lassen! Wenn jemand so ein “Schicksal“ wie das, des guuuten Dr. Käseberg nicht verdient hat, dann dieser aufrechte Kämpfer gegen den Rechtsextremismus! Gleiches gilt natürlich übrigens auch für seinen Sidekick Axel Reitz (ja, auch Sidekicks können ihr Game bekommen: s. nur Mona Wett oder den guuuten “Frankengamer“) 😉 Stellt Euch mal vor: dann sitzen die beiden fettgefressenen Masken eines Tages irgendwo in einer Bäckerei, und lamentieren dann gegenüber Netflix in völlig manischer Art und Weise: „Ja, wir wollten ja nur was gechne dera Kaggnaddsis – ALLER!!!!! – unternehmen tuhn… Wir ham Uns ja immer nur ferteidicht khapt. Und wenn wir chrmchrm… vielleicht chrmchrm…. mal a weng chrmchrm…. gelochen haben, dann waren dess edzadla nur Schutzlügne, weil wir ja einfach nur Unser Zeuch ham machen wollen un Unsere Familien ham schützne wollen. Aaaaber diese abbeidslosen un hobbylosen Studentne, Aller, DIE HAIDERS haben mir ihrem Mopping un dem Gäng Stalking un datt alles ruiniert was wir Uns mit hadde Abbeid aufgebaut khapt ham. Ihr underschädds dess imma: schneiden, rendern un hochladne is edzadla hadde Abbeid. WIR sin nich Diejenichen[…] *blablabla, laberrhaber*“ – nein, also das will doch wirklich niiiiiiiiiiemand erleben… Dess wer ja edzadla die „süssdemaddische Zerstörung von Menschnäh“. Foll Bädass, Aller lel Und nochmal bzgl. “Side Kick“: Der feiste Schmandsack Reitz liefert doch wirklich nur noch mit Schlaffer zusammen… Übrigens auch herrliches Mett, wo Axel Reitz in dem aktuellen Scream zum neuen “FSN-Mindset“ zum Schluss mit ganz kleinem Gesichtsarschloch dasitzt und sich anhört wie Lutz Bachmann in einem in diesem Rahmen zu illustratorischen Zwecken eingeblendeten älteren Ausschnitt die Suggestivfragen der ÖRR-Reporterin rhetorisch ins Leere laufen lässt. Reitz wird immer mehr zu diesen komischen blasierten Typen mittleren Alters, welche seit Jahrzehnten regelmäßig in den LüLüLü-Medien mit moralinsaurer Stimme von oben herab vor den “Gefahren des Rechtsextremismus“ warnen (ein bewährtes Mittel 😉 Wann Gooberadzion mit Guido Knopp? Lel). Und jetzt mal klare, unironisch vorgetragene Worte: früher konnte man den “Content“ der beiden ja noch irgendwie ernst nehmen. Vor allem Reitz hatte sich anfangs ja durchaus um eine seriöse Art bemüht, und die Inhalte waren auch informativ. Schlaffers Videos waren zudem nicht langweilig vorgetragene Räuberpistolen. Diese “Naddsi“-Sache ist halt nur irgendwann auch einmal ausgelutscht… Nachdem man sich medial wie politisch hat rehabilitieren lassen, so müssen nun die hierdurch seinerzeit angelockten Speerlutscher und Zahlschweine weiter gebunden werden (vor allem letztgenannte Gruppe). Und das macht die beiden Flitzpiepen eben zu utopischen Masken. Eines ist ja klar: von Anfang an haben diese Leute versucht aus ihren miesen Charakterzügen und der Kriminalität Geld und Anerkennung zu ziehen. Und nein, sie haben sich auch nach ihrem Ausstieg kein bischen verändert. Ist doch beispielsweise höchst bezeichnend, dass Axel Reitz zunächst noch versucht hatte bei der AfD unterzukommen, und dann, als es aufgrund des Abgrenzungsbeschlusses und seinem schlechten Leumund nicht funktionierte, da wandte er sich sodann dem Liberalismus zu. Beide scharen nach wie vor Naivlinge um sich. Und vor allem Schlafferlord versucht weiter alles und jeden zu monetarisieren (s. nur eines der aktuelleren Videos, in dem er sogar noch den Suizid eines Jugendfreundes ausschlachtet)… Jetzt läuft der Volksbetrug der beiden halt nicht mehr unter dem Reichsadler sondern unter dem BRD-Pleitegeier. DAS ist der einzige Unterschied. Ein schönes Detail zum Schluss: ist Euch eigentlich mal aufgefallen dass Schlafferlord auf Jewtube permanent auf seine weiteren Kanäle auf anderen Plattformen verweist, da dort weniger penetrant “kontroverse“ Inhalte und Copyright-Fragen verfolgt werden? Ja, Zensur ist halt nur positiv wenn sie die anderen trifft, richtig, Schlafferlord…? Man könnte fast meinen, dass es sich bei Ihnen um einen Heuchler handelt lel

Reichshauptstadt: weil an einer Synagoge eines Nachts ein Klingelschild beschädigt und Abfall auf dem Gehweg entsorgt worden sein soll, so wurde noch in der gleichen Nacht durch eine „besorgte Anwohnerin“ die Polizei alarmiert. Eben, eben… Man muss Prioritätne setzen! Chrchrchrm… Kleine (lel) Kontrollgänge macht ihr mitten in der Nacht net, um edzadla mal festzustellen ob jemand vielleicht was auf den Bürgersteig hat fallen lassen, oder ob die Nachbargebäude noch alle über ihre Klingeschilder verfügen? Chrchrchrm… Zeitgleich wurde übrigens berichtet, dass jährlich (!) 300-500 Einbrüche und Einbruchsversuche an Berliner Schulen verzeichnet werden…. PRIORITÄTNE, Loide, PRIORITÄTNE! Die Juden sind halt die „höchsten Wesne“, ähm, ich meine des „Auswerwählte Volk“ chrchrchrm…

Dieser Tage werden immer mehr Vorwürfe hinsichtlich Kriegsverbrechen gegen Russland laut. Merkwürdig; also in meiner Schulzeit wurde Uns im ZOG-Reeducationsprogramm, ähm, ich meine im “Geschichtsunterricht“, immer eingebläut, dass die Russen AUSSCHLIEßLICH nur dann Kriegsverbrechen begehen (bei denen es sich nach dieser Lesart aber auch um gar keine Kriegsverbrechen handelt) wenn sie zuvor angegriffen worden sind… chrmchrm… Beißt sich a weng, gell? Also man weiß echt nicht mehr was man noch glauben kann… Foll die trust issues bekommne… Danke dafür, Guido Knopp! lel

Das Regime gibt mittlerweile richtig Gas (lel) um den BRD-Opfern auch noch die letzten Energielieferanten zu nehmen. Im Rahmen der Fußball-WM in Qatar, so wird nun richtig gegen die Emirate agitiert. Viele Pressevertreter, und zwar auch aus Reihen des ÖRR, setzen beispielsweise ein „mutiges Zeichen gegen die FIFA“, indem diese Regenbogenembleme tragen. Ja, die FIFA kann einen verschwinden lassen, wenn sie nur will… chrmchrm… Vor allem beziehen die Pressejuden uniso ja auch ihre Gehälter von der FIFA, und sind deshalb in existenzieller Bedrohung auch in monetärer Hinsicht… Also echt mutiges Zeichen lel Ich glaube, es ist dieser Tage im Westen ein mutigeres Zeichen KEINE Regenbogensymbolik zu tragen… – von “Whites Lives Matter“-Symbolik gar nicht erst zu sprechen; siehe nur den Fall Kanye West, aber lassmer deß… Und davon einmal abgesehen: gehört es nicht zum Presseethos (lel) – gerade des ÖRR -, dass sich diese politisch neutral verhalten solle? Chrchrchrm…. Schöne Realsatire. Robert Habeck (Bündnis ’90/Die Grünen) meinte übrigens kürzlich im BRD-TV: „Jetzt muss man die Binde tragen!“, und dass er es „drauf ankommen ließe“ chrmchrm… Hut, “lieber“ Herr Habeck, es gibt da auch Kampfbinden der NSDAP, ähm, DES wär edzadla a mutiges Zeichen, denn DIESES Symbol ist in Eurem Terrorstaat ja tatsächlich verboten… Also WENN Sie wirklich Mut beweisen wollen, dann laufen Sie doch damit einmal herum… (wir würden Ihnen sogar ein Gratisexemplar postalisch übersenden, gar kein Problem).

Ein Iraner wird dieser Tage verdächtigt diverse Angriffe auf jüdische Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen verübt zu haben. Ja, ja: „der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ und wir sind das „Tätervolk“ un datt… lel Ich muss ehrlich sagen, dass die zunehmende Überfremdung in der Systemzeit (!) durchaus auch ihre Vorteile hat. Boar, wär des fies, wenn sich irgendwann einmal Islamisten und andere „antisemtisch eingestellte“ „kulturelle Bereicher“ mit aller Gewalt gegen die Linken, die ja so sehr ihre koscheren Sugar-Daddys verteidigen, wenden würden… Maggsimal grannge Sidduadion, Aller… Ich meine, nach aller Erfahrung mit islamischer Gewalt könnte des sogar Tote gebne.. Und das will doch wirklich niemand… Realtalk: so ein Tatortfoto würde ich mir, sofern irgendwo mal durch die Medien publiziert, dann sogar großformatig als Poster für daheim drucken lassen – natürlich nur, um so einen schrecklichen Vorfall täglich betrauern zu können; Erinnerungskultur un datt… Des wär so a eppisches (Trauer-)Motiv…

Vor genau einem Jahr wurde übrigens die Dislike-Funktion auf Jewtube in der ursprünglichen Form abgestellt. Begründung: Mobbing… Ja, Kritik ist heutzutage Mobbing! chrmchrm… Muss man wissen…

Diesen Monat ist die “Heute Show“ wirklich einmal amüsant gewesen. Die ÖRR-Maske Oliver Welke frozelte nämlich darüber, dass die “Boomer“ Unser Rentensystem ruinieren würden. Die Tatsache, dass Unser Sozialsystem jedoch (auf allen Ebenen) vielmehr durch Millionen von Kanacken, welche einer Rattenplage gleich nach Deutschland strömen, auf das tödlichste ausgesaugt wird, darauf geht Hurensohn Welke, auf der anderen Seite, natürlich mit keinem Worte ein. DAS ist wirklich (Real-)Satire; denn wenn man – generell (also egal in welcher Situation) – im Kontexte von Sozialversorgung überhaupt von „kaputt machen“ sprechen kann, dann NUR in solchen Fällen wo UNBERECHTIGTE sich an Sozialleistungen bereichern. Hmmm… Wer aber hat weniger Berechtigung von dem erarbeiteten Volksvermögen zu profitieren? Deutsche Rentner und Pensionäre, welche selbst, und natürlich auch ihre Ahnen, diesem Lande in der Vergangenheit Dienst erwiesen haben, oder rasse- und raumfremde Kanacken-„Fachkräfte“, welche sich direkt nach Grenzübertritt direkt in die soziale Hängematte werfen, jedenfalls in Hinblick auf Lebens- und Generationenleistung deutlich weniger vorzuweisen haben?… Ja, manchmal können selbst ÖRR-Masken noch Gags landen lel Achso, und der andere ÖRR-Hurensohn, der guuute Jan Böhmermann, ähm pardon, er bezeichnet sich ja selbst als “Polizistensohn“, wobei das in der Systemzeit leider ja zumeist automatisch auf das gleiche hinausläuft, aber lassmer des chrchrchrm…, diese Maske jedenfalls behauptete dieser Tage im Rahmen eines Podcasts dass das “Drachengame“ durch ausländische Nachrichtendienste gesteuert werde. Ja, ja: soviel zum Thema „Verschwörungsmythen unterhöhlen die Demokratie“ un datt lel Aber wir wissen ja: die höchst und letzte Wahrheit wird IMMER durch das Regime und dessen Propagandastellen verkündet, denn DIE haben ja bekanntlich die Wahrheit für sich gepachtet chrchrchrm…

Gegen Ende des Monats wurde dann ein weiterer Engpass in der Bundesrepublik bekannt. Einmal mehr trifft es die – bereits über Jahrzehnte hinweg demontierte – Bundeswehr. Und zwar soll Munition, welche eigentlich in einem Gesamtvolumen von ca. 30 Mrd. Euro hätte angeschafft werden sollen, schlichtweg bislang durch die zuständigen Stellen immer noch nicht geordert worden sein. Also in diesem Fall kann doch wohl wirklich jeder zustimmen: „SO WAS hätte es unter Hitler nicht gegeben!“ lel

Ja, dieser Tage vermischt sich Politik immer mehr mit „der Welt der Stars und Sternchen“ (die Wendung „reich und schön“ schenken wir Uns in vorliegendem Falle aber bewusst…). Also, an dieser Stelle eine weitere Ausgabe von “Gossip Beobachter“ lel: Mike Pence (Republikaner) polterte nämlich im ausgehenden Monat gegen Donald J. Trump (Republikaner). Laut Pence habe der ehemalige US-Präsident nämlich „äußerst schlechtes Urteilsvermögen“ bewiesen als dieser den afroamerikanischen Rapper Kanye West im Rahmen eines Dinners an den Tisch eingeladen habe. Hut, ich glaube, dass für einen US-Republikaner die Abweisung eines Schwarzen zur Zeiten von BLM un datt sicherlich noch viel, viel schlechteres Urteilsvermögen bedeutet hätte… Und wenn man nach der Anzahl von Dinnern gehen würde, ja, dann müsste man Kim Kardashian wohl direkt in das demokratisch-rechtstaatliche Konzentrationslager Guantanamo deportieren lel Kranke Welt, wirklich…

Achja, und “Drachenlord“ Reiner Winkler lebt übrigens nach wie vor in dem Verkaufsraum der Bäckerei “Der Beck“ in der Rewe-Filiale von Emskirchen lel Ob er unter solchen Umständen wohl dieses Jahr den traditionellen Weihnachts-Scream garantieren kann? Aber bestimmt wird ihn ja einer der sozial engagierten Helden Kotzreitz oder Schlafferlord bei sich aufnehmen chrmchrm… Sind doch solche Gutmenschen, und gerade Philip Schlaffer verfügt doch über genug Wohnraum. Seine Gummipuppe Marisa hat er dem Drachenlord doch auch schon zur Verfügung gestellt! Als ich mir das letzte mal den zeitlosen Stimmungshit “Gaskammergutschein“ von “Arisches Blut“ angehört habe, da bin ich übrigens präsentmäßig in Bezug auf Winkler, Schlaffer und Reitz sehr inspiriert worden, aber Schrabadaba, lassmer dess chrmchrm…

Tja, dann noch schöne Weihnachten 😉

PS: „Gasmkammer“, „Weihnachten“, „Musik“… Kennt einer von Euch eigentlich noch den Klassiker “Reichskristallnacht“ von “Gaskammer“? Basiert (lel) auf einer Weihnachtsmelodie! Ich glaube, das Lied werde ich dieses Jahr mal zum Fest auflegen wenn die guuten Schwiegereltern erscheinen lel

Achtung! Volksschädling in Weiden (Oberpfalz) wohnhaft! Am gestrigen Tage ist das Urteil gegen den sadistischen Serien-Tierquäler gesprochen worden.

Vorwort

Als ehrenamtlich getragenes zivilgesellschaftliches Medienprojekt haben wir leider nicht die Kapazitäten über jede Schandtat des dreckigen Untermenschentumes zu berichten.

Vorliegender Fall aber ist jedoch so eindeutig gelagert und in der Tatausführung nur als höchst verachtenswert zu bezeichnen, als dass eine Berichterstattung vorliegend wahrlich unumgänglich erscheint.

Einleitung

Am gestrigen Tage wurde das duch mehrere Instanzen getragene Verfahren nun beendet. Der Untermensch ist durch das Landgericht (LG) Weiden aufgrund von div. schweren Fällen der Tierquälerei nunmehr zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Erschwerend hinzu kamen Vorstrafen. Ursprünglich vorgesehen waren drei Jahre Freiheitsstrafe und Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt. Zudem ist dem Verurteilten die Haltung von Tieren auf Lebenszeit untersagt worden (was allerdings nur Sinn machen würde wenn Tiere ausschließlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises erstanden werden dürften, und Ausweisdokumente in einem solchen Rahmen dann auch abgeglichen werden würden…).

Der bis zu seinem Haftantritt in der Justizvollzugsanstalt Weiden in der Oberpfalz (Almesbacher Weg 2, 92637 Weiden) ausweislich Berichten wohl (weiterhin) in der Blücherstraße 3, 92637 Weiden wohnhafte 32-jährige Patrick K., Jahrgang ca. 1990, Brillenträger, Hilfsarbeiter im Bauwesen, ist rechtskräftig schwerster sadistischer Straftaten überführt worden.

Der Untermensch hatte im April 2020 Nagetiere und Vögel käuflich erstanden und diese dann über mehrere Wochen hinweg auf sadistischste Art und Weise gequält. Dabei soll der Täter die Tiere u.a. bei lebendigem Leibe in Pfanne oder auch Mikrowelle gebraten haben. Weitere Tiere sind durch den 32-jährigen Weidener bei lebendigem Leibe verbrannt oder bspw. durch Abtrennung der Pfoten verstümmelt worden oder auf andere Art und Weise brutal gequält und/oder getötet worden. Zudem sind noch div. weitere Folter- und Tötungsmethoden zur Anwendung gelangt. Hiervon hatte der Untermensch Videos angefertigt und die Aufnahmen entsprechend höhnisch kommentiert. Diese Videos wiederum wurden seinerzeit dann auch durch diesen selbst in Umlauf gebracht und auch noch einmal in schriftlicher Form glorifiziert. Eine Zeugin hatte sich anschließend glücklicherweise gegenüber der Polizei offenbart. Ein mutiger und anständiger Schritt der Volksgenossin!

Die juristische Aufarbeitung der BRD-Behörden – ein bitterer Beigeschmack bleibt

Zwar sind die BRD-“Behörden“ der Sache nachgegangen, aber man sieht, wie lasch im Ergebnis… Bezeichnend ist auch, dass im Raume Weiden wohl auch schon vor dem Jahre 2020 Fällen von Tierquälerei bekannt geworden sind, welche jedoch nie einem Täter haben zugeordnet werden können… Sicherlich existieren Strafrahmen. Allerdings ist gerade die bayerische “Justiz“ durchaus bekannt dafür auch Leute mit weniger bzw. überhaupt keinen psychischen Auffälligkeiten (bspw. Gustl Mollath) einfach mal über Jahre in der Psychiatrie verschwinden zu lassen… und generell auch ziemlich hohe Strafen auszusprechen. Warum gerade dieser Untermensch jedoch nicht (geschlossen-)behandlungsbedürftig sein soll, dies erschließt sich nicht. Besonders pervers: politische Dissidenten werden in BRD und BRÖ regelmäßig pathologisiert (bspw. Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich), und so ein Gesindel kommt einfach so davon (2 Jahre 9 Monate sind auch nicht die Welt; denn es existiert ja die bekannte Zwei-Drittel-Regelung, offener Vollzug etc…). Von den zum Teil extrem hohen Haftstrafen wegen der Verbreitung bspw. von Schriftstücken über historische Ereignisse etc., an dieser Stelle erst gar nicht erst zu sprechen…

Und damit kommen wir zu dem nächsten Punkt: während nationale politische Angeklagte seitens der Lügenmedien gezielt massiv abgelichtet und namhaft gemacht werden, da werden solche Untermenschen anonymisiert wo es nur geht, ja, lediglich Namensfrakturen sind bekannt geworden.

Man fragt sich regelmäßig, welche Maßstäbe die BRD-“Justiz“ und die Systempresse bei ihrem Vorgehen eigentlich anlegen…

Der Täter sucht die Öffentlichkeit

Ausweislich Sozialer Medien, so soll der Untermensch jedoch auf Facebook recht umtriebig sein. Wer also über einen FB-Account verfügt und zu dem Fall recherchieren möchte, dem sei ein Besuch des Profiles des Untermenschen (wohl auf FB-Gruppe zu der Stadt Weiden einliegend) anempfohlen.

Der Täter brüstet sich dort auch (nach wie vor) ob seiner Taten. Generell scheint der Untermensch sehr zu seinen Taten zu stehen; denn sein Auftreten vor Gericht ist medialerseits als bewusst „cool“ bezeichnet worden. Der Täter soll auch öfters mal den Daumen gereckt oder auch das Victory-Zeichen gezeigt sowie in die Kameras gegrinst haben. Er sucht also intensiv die Öffentlichkeit und den Kontakt zu interessierten Bürgern.

Fazit

Nach alldem kann, zumindest für den vorliegend befassten juristischen Laien, also mit Fug und Recht konstatiert werden, als dass es sich bei Patrick K. um eine Person des öffentlichen Lebens handelt, welche auch nach wie vor öffentlich präsent sein will, zumal der Täter ja auch nach wie vor nicht nur zu seinen Taten steht denn auch sich ganz nonchalant damit brüstet, und seine Social Media-Präsenzen – trotz aller Kritik – aufrecht erhält etc. etc. Insoweit könnte man also davon ausgehen dass diese Gestalt wohl kein Problem damit haben dürfte Fragen zu seinen Taten zu beantworten. Aktuell ist er wohl noch in seinem Wohnort in Weiden aufhältig, bald aber schon in der JVA Weiden selbst.

Also: Informationen an alle fall- bzw. kriminalistischinteressierten Bürger, vor allem in Weiden und JVA Weiden, weiterverbreiten, sodass ggf. vielleicht eine juristische Diskussion mit diesem prominenten Protagonisten etc. zustande kommen kann und Tierhändler ob dieser Person gewarnt werden können. Bei all der regen Tätigkeit in den Sozialen Medien etc., und seiner selbst in Umlauf gebrachten Hausanschrift, so scheint der “Gute“ wohl sicherlich auch an postalischen Anfragen interessiert zu sein.

Aber letztendlich muss natürlich jeder selbst wissen wie er mit dem Fall umgeht. Der vorliegende Bericht stellt mithin lediglich eine gedankliche Auseinandersetzung mit einem aktuellen Justiz-Fall und der medialen und öffentlichen Rezeption der besagtem Falle zugrundeliegenden Geschehnisse, basierend auf den öffentlich zugänglichen Informationen, dar. Nicht mehr, nicht weniger.

Nach der dereinstigen Machtergreifung werden Fälle solcherart übrigens durch eine dann auch dem Geiste nach deutsche Justiz wieder gebührend behandelt, und Alt-Fälle neu aufgerollt werden.

In diesem Sinne: Jedem das Seine.

– Wehrwolf –

99. Jahrestag des Marsches auf die Feldherrnhalle

Am 9. November 1923 fand die erste große Freiheitserhebung gegen die schrecklichen Folgen der Schmach von Versailles ihr blutiges Ende vor der Feldherrnhalle zu München.

Es fielen zu München im Feuer der Reaktion die deutschen Märtyrer:

– Felix Allfarth

– Pg. Andreas Bauriedl

– Theodor Casella

– Pg. Wilhelm Ehrlich

– Martin Faust

– Pg. Anton Hechenberger

– Karl Georg Kuhn

– Pg. Oskar Körner

– Pg. Karl Laforce

– Kurt Neubauer

– Klaus von Pape

– Theodor von der Pfordten

– Johann Rickmers

– Pg. Max Erwin von Scheubner-Richter

– Pg. Lorenz Ritter von Stransky-Griffenfeld

– Pg. Wilhelm Wolf

Auch heute sind wir daher durchdrungen vom Geiste der edlen Blutzeugen. Im Geiste marschieren sie mit Uns. Ihr Opfer ist Unser aller Vermächtnis.

Mögen auch ihre Leiber mittlerweile zu Staub zerfallen sein, möge das Dritte Reich auch unter den Trümmern der Geschichte begraben liegen – der Geist, er lebt doch fort! Er lebet in Uns. Die Toten – sie leben! Ihr Geist hat die Bewegung einst die Kampfeszeit bis 1933 – siegreich – durchfechten lassen. Er hat auch das Jahr 1945 überlebt. Das wird heutzutage niemand mehr bestreiten können; denn aus den Trümmern des Zusammenbruches sind ja überall in deutschen Landen die Standarten neu erwachsen – der Kampf, er geht weiter. Bis zum Sieg! Genauso wie in jener ersten Kampfeszeit, so leitet dieser Geist seit 1945 daher nun auch die neuen nationalsozialistischen Generationen. Alleine diese Tatsache, dass – trotz aller Vernichtungswut einer Welt von Feinden – weiterhin Nationalsozialisten in Deutschland stehen, dies stellt bereits für sich genommen nur die ewige Macht dieses Geistes der Blutzeugen der Nationalsozialistischen Bewegung unter Beweis.

Am Ende aber, so wird daher aus dem Heldenopfer des 9. November 1923 ein neuerliches Fanal erwachsen, wenn dann dereinst die von jenem Geiste durchwirkten Braunen Bataillone das Vierte Reich siegreich erkämpft haben werden.

Dann erschallet es durch ganz Deutschland: „Und Ihr habt doch gesiegt!“

– Wehrwolf –

Geld für Kanacken: „Ja“! – Geld für Deutsche: „Nein“! – SO einfach machen es sich die BRD-Bonzen!

Die BRD-Bonzenschaft demaskiert sich dieser Tage zusehends selbst!

Die grün-schwarze Landesregierung Baden-Württembergs kündigt an, das anstehende sozialpolitische Entlastungspaket nicht mittragen zu wollen, da es das eigene (!) Landesbudget belasten würde. Ganz offenkundig, so sucht man also durch derartig partikularistische Schiebereien die eigene Wiederwahl für die nächste Landtags-Legislaturperiode abzusichern. Dass das Entlasstungspaket am Ende aber eben nicht nur dem Bund sondern wiederum auch dem – in diesem Verbund befindlichen – Bundeslande BW selbst zugute kommen würde – es sich also mitnichten um ein „Geschenk“ an andere Landes- und Volksteile handelt -, das verschweigen diese volksverachtenden Bonzenschweine wohlweislich gegenüber ihrer Wählerschaft. Viel bezeichnender aber sticht doch die Tatsache heraus, als dass diese Systempolitiker (aller Blockparteien) – gleich ob auf Landes- oder Bundesebene -, ja nie ein Problem damit gehabt haben Kanacken in UND außerhalb Deutschlands ÜPPIG zu alimentieren! Dafür ist stets Geld vorhanden gewesen (und wohl auch noch nach wie vor: s. nur die aktuellen Investments Asylunterkünfte betreffend)! Insoweit haben die etablierten Parteien durch ihr Handeln doch ganz eindringlich illustriert, wen sie begünstigen – und wen nicht… Von „Solidarität“ wird seitens der Bonzenschaft viel geredet, aber dem Deutschen Volke scheint diese wohl nicht zu gelten!

Nun schließen sich bereits Landesfürsten aus Nordrhein-Westfalen und Bayern – also über Landes- und Parteigrenzen hinweg – dieser separatistischen Schieberei, welche da in BW richtungsweisend zuerst artikuliert worden ist, an. Sie sind sich einig. Die Konsequenzen dieses Volksverrates soll am Ende wieder der Deutsche tragen!

Diese jüdischen Marionetten denken sich wohl, dass ihre Budgetausgaben für die Polizei völlig ausreichen den Volkswillen (weiter) niederzuhalten, und dass „Helikopter-Geld“ für Sozialausgaben deshalb verzichtbar sei… Man wird bald schon sehen, ob ihre Rechnung aufgehen wird…

Volksgenossen! Ihr alle habt über Jahre und Jahrzehnte gesehen WOHIN, an WEN EUER deutsches Steuergeld geflossen ist! EUER Geld ist durch die BRD-Bonzen, welche einen EID geschworen haben AUSSCHLIEßLICH dem Wohle des DEUTSCHEN VOLKES zu dienen, systematisch und massenhaft an fremdes Gesindel aus aller Welt weitergeleitet worden. Und wie haben die Kanacken es Euch “gedankt“? Seit 60-70 Jahren bereits hängen diese blutsaugenden Parasiten an Unserem deutschen Volkskörper! Ganze Stadtteile hat der Abschaum zu No-Go-Areas degeniert. BRD und BRÖ sind bereits vor über 20 Jahren zum Ziel des islamischen Terrorismus geworden. Das Bildungssystem belasten sie. Eure Arbeitsplätze machen sie Euch seit Jahr und Tag streitig. Diese Auflistung könnte man noch lange, lange fortführen – ABER ES REICHT! Wer sehen kann, der weiß wie sehr Uns dieser ganze Multkulti-Irrsinn bereits geschadet hat. Was hätte man mit all dem Geld alles gutes zugunsten des Deutschen Volkes über all die Jahre hinweg aufbauen können?! VORBEI! Und jetzt sollen Unsere Familien wegen diesem Gesindel auch noch HUNGERN UND FRIEREN!? NIEMALS!

Weg mit dem Abschaum! Politverbrecher und Kanacken RAUS! Deutsches Steuergeld NUR für Deutsche!

Überall im Lande formiert sich bereits der Widerstand. Ein Sturm bricht bald schon an!

Wenn die Stunde kommt: HINAUS AUF DIE STRAßE! ALLE ZUSAMMEN gegen Bonzentum, Überfremdung und linken Terror! Holen wir Uns Unser Land zurück!

Sieg Heil!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Magisches Denken als Manifestation allgegenwärtiger Entpolitisierung

Einleitung – Dummenfang á la BRD

Küzlich wurde seitens des Bayerischen Rundfunkes (BR) eine kleine “Dokumentation“ über den „schwierigen“ Umgang mit (privatem) „Nazi-Erbe“ gesendet. Besagter Bericht ist mittlerweile auch auf Youtube zu finden.

In dem Bericht wird eine Familie aus NRW vorgestellt, welcher ein Nachlass verfallen war. Dieser Nachlass entstammt dem vormaligen Besitze eines Angehörigen der Erlebenisgeneration (jugendlicher Flak-Helfer im Rahmen der Reichsverteidigung), und setzt sich u.a. aus Ausrüstungsgegenständen des Verstorbenen als auch durch diesen nach 1945 in seiner Region aufgefundenen Überbleibseln von Kampfhandlungen oder nachträglich erworbenen Exponaten zusammen. Der Nachlass umfasst u.a. Spielzeug, HJ-Ausrüstung sowie Literatur. Beutekunst oder sonstige „Souvenirs“ etwaiger Kriegsverbrechen befinden sich nicht darunter. Der Mann hatte auch nicht der SS oder einer sonst wie durch den Lebensanschauungsfeind besonders „verfemten“ Organisation angehört. Bei – objektiver Betrachtung – also ein regulärer Nachlass eines ganz normalen Menschen, der jene Zeit miterlebt, und sich damit nach 1945, als Erwachsener, bspw. mittels historischer Literatur, auseinandergesetzt hat. Mithin also nichts „anstößiges“.

Da die Erben jedoch dank nun mehr bereits fast annähernd 80 Jahren systematischer Umerziehung bereits derart degeneriert sind, als dass diese schon bei dem Anblick kleiner Spielzeugsoldaten kalte Füße bekommen, gleichsam aber wohl auf der anderen Seite jedoch auch noch Gewissensbisse in Bezug auf die Lebensleistung ihres verblichenen Angehörigen haben und zudem wohl einen gewissen bürgerlichen Hintergrund aufweisen, so hatten diese Leute wohl schlussendlich entschieden die ererbten Gegenstände weder zu vernichten noch zu veräußern denn vielmehr einem BRD-Museum in der fränkischen Metropole Nürnberg (“Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg“) stiften zu wollen.

Obwohl sich die Protagonisten erklätermaßen doch ob der „ach so schrecklichen Erbschaft“ so sehr schämen, so hatten besagte Erben doch ganz gezielt die Öffentlichkeit in Form des BR gesucht. Gemeinsam mit dem BR, so begab man sich denn auch zu dem “Museum“, wo der – ganz offenkundig wenig qualifizierte – „Sachverständige“ Alexander Schmidt sodann die künftigen Exponate in Augenschein nahm. Ich schreibe ganz bewusst „wenig qualifiziert“, denn dieser – steuerzahleralimentierte – “Fach“idiot war – ersichtlich – noch nicht einmal in der Lage ein gut erhaltenes HJ-Koppelschloss als solches zweifellos zu identifizieren geschweige denn die darauf befindliche Losung „Blut und Ehre“ korrekt wiederzugeben (ja, das darf man durchaus von einem fiskal-alimentierten, hauptberuflichen “Historiker“ erwarten, oder hätte jemand etwa die gleiche Nachsicht, wenn er in eine Autowerkstatt fährt und das dortige Personal bereits bei der korrekten Zuordnung von Fahrzeughersteler – und Modell Schwierigkeiten aufweist…?). Eine weitere Peinlichkeit stellte bereits die Einleitung der Doku, in welcher bereits der titelgebende “HJ-Dolch“ vorgestellt wird, dar, denn de facto hat die – Jugendorganisation – HJ niemals Dolche an ihre regulären männlichen Angehörigen ausgegeben denn einzig Fahrtenmesser (wie bspw. bei den Pfadfindern). Als – bereits aus wissenschaftlich-historischer Perspektive – besonders erschreckend erwies sich weitergehend die bezeichnende Aussage des Museumsmitarbeiters, wonach ein Teil der gespendeten historischen Gegenstände regulär der Vernichtung anheim fallen.

Die Erben haben einfach ein Konvolut historischer Exponate im vierstelligen Finanzwerte (EU-Verhältnisse. In Nordamerika mitunter sogar noch höhere Preise zu erzielen) an eine, noch dazu dubiose, Organisation verschenkt, und dabei noch wohlig-glücklich wie die fetten Wohlstandsschweine, die sie offenkundig bereits schon optisch darstellen (bspw. das Muttertier), debil gegrinst. Denn – und das war die erklärte Hauptintention – es sollte hierdurch ein (vermeintlicher) Schlag „gegen Rechts“ getätigt werden. Koste es – im wahrsten Sinne des Wortes – was es wolle…, obwohl, wie wir noch sehen werden, Aktionen solcherart zwangsläufig ins Leere laufen müssen, und die Verantwortlichen sich gleichsam letzlich aber jedoch damit nur (finanziell) selber schaden. Diese Leute haben das politische Verständnis eines Kindes.

Herangezüchtete Naivität als – zwangsläufig kurzlebiges – Herrschaftsinstrument

Dass die obig genannte Familie wirklich daran glaubt etwas sinnvolles „gegen Rechts“ getan zu haben kann in keinster Weise bezweifelt werden, genauso wie die naiven Dumm-Deppen, welche, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, dem – fiskal-alimentierten – “Museum“ mitunter Allach-Porzellan oder sogar ein komplette Groß-Wandreliefs in – pro Stück (!) – vier- bis fünfstelligem Finanzwerte in den Rachen geworfen haben, zur Ausstellung – oder eben zur Vernichtung… Dumm, dumm, dumm…

(Die) Umerziehung funktioniert über Emotionen. Wir erleben dies in der Weißen Welt mittlerweile überall. In Deutschland bereits seit 1945. Hierdurch ist die Debattenkultur, welche bspw. in der ersten Systemzeit zwischen 1918-1933 durchaus noch intakt gewesen ist, in der real existierenden Demokratie jüdischer Rezeption auf deutschem Bodem mittlerweile vollends verloren gegangen. Tatsächlich war es auch lange Zeit eine Brandmauer, wie wohl so ziemlich jeder, der einmal versucht hat mit Demokraten, Marxisten oder Anarchisten zu diskutieren mind. einmal in seinem bereits in höchst enervierender Art und Weise selbst erlebt hat. Wie wir alle wissen, so sind diese – scheinbar zementierten – Verhältnisse jedoch in den vergangenen Jahren ganz erheblich ins Wanken geraten, denn zunehmend nehmen immer mehr Bürger Abkehr von einer allzu rückwärtsgewandten (und zudem auch noch historisch falschen) Sichtweise. Die immer stärker aufdrängenden Alltagsprobleme (Masseneinwanderung, kulturelle, wirtschaftliche und rassische Verdrängung, Massenarbeitslosigkeit, Inflation, Behördenwillkür, Wohnungsnot etc. etc. etc.) erfordern konkrete Lösungen, weshalb sich der penetrante Dauerverweis „auf Hitler und das Dritte Reich“ sich schlichtweg in immer rasanterer Art und Weise abnutzt. Leute, wie die Protagonisten der vorliegend rezensierten Doku, werden mithin zur Minderheit. Dennoch existieren sie, und natürlich wird es sie auch künftig weiterhin geben, aber eben – berechtigterweise – erheblich marginalisiert.

Der Inhalt vorliegender Doku stellt jedenfalls ein beredetes Zeugnis über die – infantile – Denkweise solcher Leute dar. Diese Personen glauben ernsthaft, dass irgendwelche über Jahre und Jahrzehnte patinierten – mitunter extrem hochpreisigen – Ausrüstungsgegenstände aus Reichszeugmeisterei-Betrieben Leute zu „Nazis“ “konvertieren“ würde. Bereits die Preise verhindern eine große Verbreitung, und Antikmärkte stellten schon bereits vor der Corona-Pandemie für die Allgemeinbevölkerung nicht unbedingt einen geläufiger Ort dar, ihre Freizeit ebenda zu verleben. Abgesehen davon machen die Symbole noch keine politische Überzeugung. Diese Leute, wie wir sie in der Doku sehen, sie zäumen das Pferd mithin von hinten auf. Welcher jugendliche Sympathisant hat denn schon das Geld sich eine originale Hakenkreuzflagge zu erwerben? Ich persönlich habe bspw. jedenfalls – im Übrigen gleich welchen Alters auch – noch Niemanden getroffen der eine originale Hakenkreuzflagge besitzt, wohl aber einige Kameraden welche reproduzierte Flaggen mit entsprechenden NS-Motiven im Hause haben. Warum sollte man auch einen vierstelligen Betrag für etwas entrichten was man alternativ auch ganz leicht im neuwertigen, unbeschädigten Zustande im Preissegment zwischen ca. 5-25 Dollar weltweit via Internet – mit einem Mausklick – bestellen kann? Genauso wenig macht es für rein politische interessierte Nationalsozialisten Sinn sich bspw. ein antiquarisches, u.U. bereits beschädigtes “Stürmer“-Bilderbuch im Sammler-Preissegment von einem Antiquariat, Antikmarkt, Auktionsveranstaltung etc. zu erstehen, wenn man es doch auch, wie eben bspw. die Repro-Flaggen, für ganz kleines Geld bspw. bei Uns in Druck-, oder gleich kostenlos in Digitalversion beziehen kann? Die aller, aller wenigsten Volksgenossen werden – eben bereits aufgrund der hohen Zugangsschwelle finanzieller und kultureller Natur – durch den Antikmarkt politisiert denn vielmehr durch den banalen Alltag in BRD und BRÖ. Man kann die historisch gefertigten Gegenstände – allesamt vernichten. Aber man kann doch nicht verhindern dass diese immer und immer wieder in Kopie reproduziert werden (und die ganz große Ironie ist doch, dass ein Großteil dieser Artikel exakt in dem Lande produziert werden, welches den NS seinerzeit so erbittert bekämpft hat!). Genauso wenig kann man reale politische Problemlagen (effektiv) ableugnen. Insoweit läuft dieser ikonoklastische Aktionismus der goldenen und roten Internationale faktisch doch vollkommen ins Leere (genauso schon wie bereits in der Zeit der Entnazifizierung 1944-1949, oder was glaubt ihr, warum die ganze Original-Memorabilia Krieg und Nachkriegszeit – selbst in der SBZ – so gut überstanden hat? 😉 ).

Die minderwertig-inkompetente bis offen-volksfeindliche BRD-Politik, sie GANZ ALLEIN lässt die Menschen nach Alternativen suchen. Ganz einfach. Leute, wie die in der Doku abgelichteten, sie glauben wirklich, dass mit der Vernichtung der physischen Überreste der Vergangenheit auch „das Nazitum“ beseitigt wird. Sie erkennen nicht, dass die Materie (bspw. Uniformstücke) lediglich Manifestation eines politischen Willens darstellt. Da sie bereits diese Tatsache nicht erkennen, so vermögen sie gleichsam auch nicht den Ursprung eines politischen Willens per se zu erkennen.

Fazit – Geist über Materie

So impertinent sich diese Leute auch gerieren mögen, so sehr sie Uns damit auch anwidern, so glücklich sollten wir Uns doch darüber schätzen was für Untermenschen Unsere Feinde doch sind! Sie sind blind für die Realität. Und ein blinder Feind ist leicht besiegt. Wie der langjährige Reichsführer-SS Heinrich Himmler seinerzeit, sinngemäß, doch so treffend formulierte: „Die Minderwertigkeit des Feindes nimmt Unserem Sieg fast die Ehre.“ Die Inkompetenz dieses Regimes ist eine Inkompetenz welche sich für dieses perspektivisch selbstzerstörerisch auswirkt. Entweder übetreibt das Regime in den vergangenen Jahren ganz bewußt immer mehr, oder ihm ist tatsächlich die Kontrolle entglitten. So oder so stößt es aber jedenfalls immer mehr Menschen ab. Und diese Menschen suchen nach Alternativen. Dieser Tage mehr als vielleicht je zuvor… Keiner von diesen Volksgenossen sucht diese Alternativen auf einer Auktionsveranstaltung, keiner dieser Menschen findet die Antwort in einem über Jahre und Jahrzehnte muffig gewordenen HJ-Schiffchen oder antiken Spielwaren…

Wir, die wir bereits in den Reihen der ehernen Nationalsozialistischen Bewegung stehen, sind wahrlich aus anderen Gründen mobilisiert worden – und eben nicht wegen irgendwelcher Symbolik. Wenn nun solche jämmerlichen Masken wie Philip Schlaffer, der zu seiner “aktiven“ Zeit (fehlgehend) den Nationalen Widerstand nur als Sauf- und Prügel“verein“ rezipiert, und leider auch dementsprechend gehandelt hat, in Hinblick auf – höchst individuelle (!) – Politisierungsprozesse in absolut pauschaler Art und Weise dumm-dreist von „herumopfern“ lamentieren, ja, so vermögen diese Degeneraten doch der Realität damit offenkundig doch in keinster Weise gerecht zu werden, oder glauben solche Untermenschen wirklich, dass Opposition deshalb entsteht weil es in dem jeweiligen System so positiv läuft?

So bedauerlich es auch aus wissenschaftlich-historischer Perspektive sein mag, aber soll sich doch das Untermenschentume weiter an vergilbten Büchern und verrosteten Militärauszeichnungen etc. abarbeiten. Den dahinter stehenden GEIST des Nationalsozialismus, den vermag dieses wurzellose Gewürm doch nicht zu vernichten, vor allem aber ist es ja gerade ihre – auf allen Ebenen zur Schau getragene – volksverachtende Abartigkeit, welche den NS-GEIST – also die Anti-These zu all dem, was sie darstellen – noch zusätzlich weiter verbreitet! Wir werden immer stärker – und sie vergehen.

Vielleicht noch ein kleines abschließendes Wort in Bezug auf Memorabilia per se. Es ist sicherlich schön, bspw. eine Originalausgabe von “Mein Kampf“ in der Privat-Bibliothek stehen zu haben. Einjeder Aktivist sollte jedoch bedenken, dass er für den Preis einer antiquarischen “Mein Kampf“-Ausgabe alternativ auch eine Vielzahl (!) Nachdrucke, u.a. auch jenes Buches, erwerben kann – also viel mehr Inhalt, aber für das gleiche Geld… Eine gute, vor allem auch mitunter kostenlose, Alternative ist bei Haushaltsauflösungen etc. (ob nun annoncierten oder solchen im privaten Umfelde) nachzuhorchen, ob da vielleicht noch „alte Bücher oder „Militärkram“ von früher“ existieren und ggf. entsorgt werden sollen. Besonders offen sollen sich die Leute wohl gegenüber Anfragen von – “unpolitisch“ auftretenden (!) – „Heimatforschern“, „Studenten“, „Büchernarren“ etc… zeigen. In so einem Rahmen soll durchaus doch immer noch die ein oder andere Option bestehen manches Kleinod bergen zu können, welches andernfalls einfach achtlos, aus Unwissenheit ob des tatsächlichen bereits finanziellen Wertes – gar nicht einmal aus politisch-böswilliger Intention heraus – in den Müll wandern würde. Mitunter werden die Sachen sogar oftmals auch völlig kostenlos abgegeben.

So oder so: der Nationalsozialismus hat den militärischen Zusammenbruch des Jahres 1945 ganz offenkundig überlebt. Das Material, vor allem die Literatur, wird seit Jahrzehnten bereits unaufhörlich reproduziert (nicht umsonst gilt die NSDAP/AO bis dato als „die größte NS-Propagandamaschine der Welt“), viel wichtiger aber noch sind die MENSCHEN, die diese Inhalt rezipieren und demgemäß handeln. Der Nationalsozialismus, er LEBT – in Uns ALLEN!

In diesem Sinne: die Fahne hoch – ob nun im Herzen oder, ganz real, am Fahnenschafte!

Trotz Verbot nicht tot – wir sind wieder da – der Kampf geht weiter!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den August 2022 (133. JdF)

Zuallererst ein kleiner Nachtrag für den vergangenen Monat: die grotesk-adipöse Hakennase William [Israel] Cohn war ja bereits am 30. Juni verstorben. Da man als „Nazi“ ja „bekanntlich“ schon lange mit dem Zählen von jüdischen Toten aufgehört hat (wobei: im Kontexte von Revisionismus operieren wir ja doch mit Zahlen. Hmm.., welches Klischee “sticht“ jetzt?), so war tatsächlich auch meiner Person dieser Todesfall kurzfristig wieder aus dem Gedächtnis entschwunden (ja, ja: ich weiß… Verdrängung). Da es sich bei der Judensau jedoch um einen „guten Freund“ der GEZ-zwangsfinanzierten ÖRR-Maske Jan Böhmermann gehandelt hat und besagter Philosemit und „Kinderfreund“ Böhmermann nun einmal nicht wenig seiner zwangsfinanzierten “Arbeits“zeit systematisch dazu aufwendet den NW mit Dreck zu bewerfen und ganz allgemein auch Politik zu machen… (so, wie seinerzeit auch sein jüdischer Komplize), so wollen wir an dieser Stelle doch auf einen kleinen (lel) nachträglichen Nachruf nicht verzichten. Denn über Tote soll man bekanntlich ja nur gutes sagen! Also: gut, dass William [Israel] Cohn tot ist! Wäre es eigentlich allzu klischeehaft die Stinkmorcheln auf seinem koscheren Komposthaufen, ähm pardon, Judengrab persönlich zu wässern? Frage für 1 Freund… 😉

Die „rechtsstaatlich“ orientierte BRD-Bullerei soll in Oer-Erkenschwick im Nachgang zu einem abermals tödlich verlaufenen Einsatz am 7. August systematisch Beweismaterial unterdrückt haben. Und zwar hatten diese Kämpfer für Recht, Gesetz und Demokratie wiedereinmal von umstehenden Zeugen aufgenommene Handyvideos gelöscht. Merke: die Strafe für Verdunkelung ist mind. einmal niederiger als für die dieser zugrundeliegenden Straftat selbst lel Besonders pikant: die Polizei Oer-Erkenschwick ist für die Ermittlungen gegen die Polizei Dortmund in einem ähnlich gelagerten Fall zuständig, und ebenjene „hochkompetente und rechtsstaatlich“ orientierte Polizei Dortmund soll nun gegen die Kollegen in Oer-Erkenschwick ermitteln. Merkste selbst, oder?

München: kommen ein Polacke, ein Itzich und ein Sandnigger zu einem Drogendeal zusammen… – dann stirbt ein Deutscher (für 1000 Euro)… Müsste doch mittlerweile allgemein bekannt sein, dass man Kanacken noch nicht einmal einen Gebrauchtwagen abkaufen kann ohne von vorne bis hinten von den Brüdern verarscht zu werden lel (ein Sprung in die Gegenwart: wie aktuell in den Nachrichten berichtet worden ist, so wurde in den Niederlanden ein Deutscher im Rahmen eines Wohnungsverkaufes durch zwei Muselmanen getötet (die im Übrigen wohl bereits schon im Vorfelde wegen einer ganzen Anzahl ähnlicher Delikte gesucht worden sind)…).

Wo wir schon beim Thema sind: im gleichen Zeitraume wurden in der Hansestadt Bremen sämtliche Wettbüros zwangsweise geschlossen. Nein, nicht „wegen Corona“, sondern aufgrund des Verdachtes auf systematische Geldwäsche seitens der Betreiber. Hmmm…, welche „Bevölkerungsgruppe“ betreibt überproportional häufig derartige Läden… Aber davon einmal abgesehen: SÄMTLICHE Wettbüros eines “Bundeslandes“ zu schließen impliziert ja schon, dass die BRD-Organe von konspirativen Machenschaften ausgehen – also einer Verschwörung. Aber sind Verschwörungen nicht reiiiiine Wahnvorstellung? Frage für 1 Freund lel

Dann wurde noch publik, dass die erste negroide “Heidekönigin“ Leonie Laryea endlich Baströckchen und Knochen, ähm, ich meine „ihren Hut genommen“ hat. Nun sucht man nach einer Nachfolgerin. Mein Rat: sucht dieses Mal doch etwas gründlicher…, soll schließlich doch noch die ein oder andere deutsche Frau existieren…

Mitte des Monates echauffierten sich dann ein paar Hakennasen in München darüber dass ein Security-Mitarbeiter auf dem Gelände des dortigen Olympia-Stadions in den Himmel gezeigt haben soll als diese auf dem Weg zum Donnerbalken, ähm, „Klagebalken“ gewesen sind. Der Staatssch[m]utz hat die Ermittlungen wegen dieser schrecklichen „NS-Geste“ an sich gezogen. Bei dem Verdächtigen soll es sich übrigens um einen “Deutschen“ mit „arabisch klingendem Namen“ handeln… ßoßo chrchrchrm… Und im gleichen Zeitraum war ja – passenderweise – auch noch irgendein Dissens zwischen Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas und BRD-Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) aufgrund gewisser Aussagen… Ja, alles wiedereinmal ein drastischer Beweis für die Tatsache, alsdass der Antisemitismus den “Deutschen“ wirklich im Blute liegt. Echt singulär… Foll dess Tätervolk, foll des Fiech, Alda.

Dieser Tage nimmt die lächerliche Debatte um “Winnetou“ immer groteskere Züge an. Aus Sicht der woken Degeneraten, so wäre es wohl am besten Literatur solcherart vollständig verschwinden zu lassen. Verbrennen wäre aber jetzt auch nicht sooo PC, also, was machen? Vielleicht Verlagsinhaber, Regisseure, Schauspieler, Maskenbildner etc. „konzentrieren“? Also: Lager! Ja, solange Lager nicht unter KL bzw. „KZ“sondern GULAG™ (kein Witz. Die marxistischen Juden hatten das damals wirklich als Trademark eintragen lassen!) firmieren (!), so müsste das doch klargehen, oder? Die Philanthropen der Linkspartei hatten doch recht aktuell noch „produktive Arbeit“ in solchen Einrchtungen für alle Andersdenkenden gefordert. Ich hatte ja bereits im Rahmen zurückliegender satirischer Monatsrückblicke gefordert: weitermachen. Einfach weitermachen, und damit noch mehr Feinde generieren… 😉

Kürzlich lieferte Philip Schlaffer aka Schlafferlord übrigens wieder herrliches Mett, als er sich mit knallroter Fresse darüber echauffierte dass ein Versandbetreiber, welcher u.a. auch Artikel zur Selbsterverteidigung führt, Waren zur Selbstverteidigung bewarb und in diesem Rahmen auch deren Anwendung sowie diesbzgl. juristische Implikationen erläuterte. Nein, Werbung auf einem kommerziellen Kanal, das geht, zumindest ausweislich des guuuten Schlafferlords, natürlich gar nicht! Starke Worte für jemanden der gefühlt alle fünf Minuten Werbeeinspieler in seinem, angeblich doch so uneigennützigen, “ehrenamtlichen“ (!) „Deradikalisierungs“-Content schaltet (ein weiteres Argument für die Verwendung von Werbeblockern 😉 ) Tja, Schlafferlord, nicht jeder BRD-Bürger kann oder will sich daheim ein Arsenal illegaler Schusswaffen zulegen, so, wie Sie das bekanntermaßen seinerzeit ja stets gerne gehalten haben (wobei: dieser verlogenen und erzkriminellen Mistmade wäre es durchaus zuzutrauen irgendwo noch mind. eine – illegale – Handfeuerwaffe als kleine (lel) “Absicherung“ für den Tag X (oder auch etwaiger unerwünschter nächtlicher Fan-Besuche während der Systemzeit), der ja angeblich niiiiiemals kommen wird, gebunkert zu haben…). War jedenfalls wieder extrem lustig die div. Meltdown-Stufen des King unter den Honks zu beobachten. Ein klassischer schlechte-Laune-Stream Unseres Anti-Aggressions-Trainers Philip Schlaffer 🙂 Großartig (lel) wäre natürlich einen Herzkasper oder Schlaganfall während so eines Live-Screams dieser schleimigen Mistmade beobachten zu können, was im Falle Unseres Gesundheitslords durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Dann müsste seine Gummipuppe Marisa ihn (via Mund-zu-Mund-Beatmung) wieder aufpumpen. Aufgepumpt von einer Gummipuppe – was für eine Ironie. Am Ende vermutlich aber trotzdem zum Abdecker lel Maggsimal grangge Sidduadion, alder; ich würd dess so feiern.

Wo wir schon bei Lordschaften und „maggsimal granggen Sidduadionen“ sind… Der guuute Rainer Winkler aka “Drachenlord“ ist wieder aufgetaucht! Es liegt nahe, dass dieser notorische Bettler primär aus finanziellen Gründen wieder aus seiner stinkenden Schweinekobe bei Marion und Thomas Schweighöfer am Altschauerberg 10 geklettert ist – er gab ja auch direkt wieder Interviews für die LüLüLü-Medien. In diesem Rahmen behauptete der Lügenlord bspw. nämlich u.a. aus finanziellen Gründen „handlungsunfähig“ zu sein, wobei dann jedoch bereits ganz kurze Zeit später die Tatsache herausgekommen ist, als dass die Gemeinde Emskirchen nach wie vor jede Form von Sozialleistungen in seinem Falle aufgrund seiner – erwiesenermaßen – weiter bestehenden (!) SOLVENZ zurückweist. Dies wurde denn auch nahezu nahtlos dadurch bewiesen, als dass Winkler in dem Drei-Sterne-Haus “Reichel’s Park Hotel“ in Bad Windsheim gesichtet worden, und zudem mehrere Tage hintereinander im Rahmen einer Kirchweih bei ausgiebiger Zecherei beobachtet worden ist (während er parallel den bedürftigen Obdachlosen – stilecht – mit auf dem Rucksack zusammengerollter Iso-Matte etc. gemimt hat). Die Aufnahmen sprechen Bände, und weisen auch wieder die üblich unterhaltsamen Meltdowns auf (btw.: Gerüchten zufolge soll sogar der guuute Max Kasch gesichtet worden sein…). Auch der “Drachenlord“ lieferte also in den letzten Tagen wieder einiges an Mett. Aktuell soll er wohl zwischen besagtem Parkhotel und dem lokalen Krankenhaus pendeln (dem „zugewanderten“ Hoteldirektor Gökan Demirci scheint der ganze Trubel ohnehin schon schwer zuzusetzen. Also dem Hotel bitte, bitte keine weiteren Imbissbestellungen und/oder Negativrezensionen ’neischüren xD). Von „Mittellosigkeit“ kann nach alldem jedenfalls natürlich keine Rede sein, zumal er auch weiterhin systematisch Geld, welches auf aktuelle “behördliche“ Anweisung hin für den Lebensunterhalt zu verwenden ist, massiv verschwendet (bspw. Thermen-Ticket) und Schulden generiert werden, wohlwissend, dass die Emskirchener BRD-Clownsbehörden früher oder später doch (wieder) in die Bresche springen werden (nötigenfalls auf erneuten medialen Druck hin, den er ja aktuell wieder organisiert…). Naja, eigentlich doch 2:0 für Deutschland, denn: 1. belastet er die BRD-“Behörden“ (zeitweise sogar auf Ministerialebene) massiv sowohl finanziell wie auch personell, 2. sorgt er (natürlich unfreiwillig) für Amüsement. Realsatire at it’s best. Vor allem da auch diese Situation, also das neuerliche Aufflammen des Haids, absolut vermeidbar gewesen wäre; hatte Winkler doch – nicht zuletzt auch aufgrund div. Account-Sperrungen -, kaum bis gar keine Provokationen mehr in das Internet stellen können, und infolge dessen verloren auch zunehmend mehr Leute das Interesse an seiner Person, ja, einzelne Protagonisten aus “Reaction“-Kreisen etc. kündigten bereits sogar eine Art “Exitstrategie“ an, also quasi eine Art Zeitplan, ab wann sie Winkler – selbst wenn dieser irgendwann vielleicht doch wieder mit neuen Kanälen zurückkehren sollte – in keinster Weise mehr beachten würden, wenn er bspw. bis 1.9. die Stampfer weiter still hält… Wenn man sich in diesem Kontexte übrigens die Tatsache vergegenwärtigt, als dass “Drachenlord“ – erwiesenermaßen – regelmäßig “Haider“-Inhalte konsumiert, so wird hierdurch nur einmal mehr die Tatsache illustriert, als dass dieser wirklich bewusst die Konfrontation sucht, aber selbst wenn man zu seinen Gunsten nun unterstellen würde dass er in den vergangenen Wochen und Monaten KEINERLEI “Haider“-Medien gesichtet hat so müsste doch selbst ihm – allerspätestens nach dem ersten Tag auf der Kirchweih mit all den Schaulustigen – klar sein, dass ein fortgesetzter, letztlich mehrtägiger Besuch dort nur weiter Öl ins Feuer gießen muss. Hätte er einfach noch ein paar Wochen gewartet, vielleicht auch noch bis Ende des Jahres, so hätte er wohl wieder völlig unerkannt leben können. Aber das WILL er ja gar nicht. Er sichtet systematisch Medien seiner Kritiker, und konfrontatiert diese dann direkt oder indirekt. Ganz am Anfang noch aus reiner Geltungssucht heraus – seit vielen, vielen Jahren aber bereits nun schon – wie er auch selbst wiederholt eingeräumt hat – für „Klicks“ (also – reale – Einnahmen). Im Grunde genommen eine traurig-groteske Situation, aber da man eben weiß, dass er all dies vorsätzlich tut – und dabei noch völlig clownesk agiert – so kann man dem ganzen Komplex einen Unterhaltungswert nicht (mehr) absprechen… Wobei ich persönlich ehrlich sagen muss, dass sich die mit all dem einhergehenden “Behörden“-Verarschungen seitens Winkler sowie die diesbzgl. Folgen (kann man sich nicht ausdenken: „Staatsanwältin-Game“, bspw., lel) mind. genauso amüsant darstellen wie die “Drachenlord“-Meltdowns selbst (im “Drachegame“ ist wirklich für jeden etwas dabei lel).

Kommen wir nun zu einem anderen Aspekt des zunehmend stärker grassierenden Alltagswahnsinns: ZIPAIR, die Tochtergesellschaft von Japan Airlines, setzt nun Ungeziefer auf den Speiseplan, und macht sich damit zum – widerlichen – “Trendsetter“ im Bereich der Airline-Gastronomie. Nennt mich naiv, aber warum senden Industrienationen wie Japan eigentlich (noch) Gratis-Lebensmittel nach Afrika und andere Shit Holes, während man mittlerweile parallel nun den eigenen Bürgern Ungeziefer “schmackhaft“ machen will? Es ist doch eine – allgemein anerkannte – Tatsache, dass Ungeziefer u.a. in Afrika tatsächlich gängiges Nahrungsmittel darstellt. Warum also noch weiter guten Reis, Weizen etc. nach Afrika schicken? Schickt ihnen Ungeziefer – oder fresst es meinethalben auch selber -, aber verschont doch “Eure“ Bürger von diesem Abfall. NWO at it’s best… – pure Realsatire! Btw.: kann sich noch jemand an diese infantile Antifa-Aktion erinnern, wo seinerzeit so ein paar ultrarote Dreckslappen der guuuten Sarah Wagenknecht (Linkspartei) diese leckere Schokoladentorte in die Visage gemeddelt hatten? Boar, wär des fiess, wenn nun im gleichen Stile iiiiirgendwelche Leude NWO-Politikern oder Wirtschaftsbonzen Ungeziefer oder “Nahrungsmittel“ mit Ungezieferbestandteilen aufgrund deren zunehmend forcierteren Verbreitung von Abfall“nahrung“ in die Fresse meddeln würden (natürlich nur in Minecraft). Foll übl…

Zudem wurde zwischenzeitlich berichtet dass Forscher festgestellt haben dass Menschen mit einander ähnlichen Gesichtszügen DNA-technisch starke Verbindungen aufweisen… Ist schon ein bischen rassistisch, diese Wissenschaft. Müsste man daher verbieten, oder…? #nopasaran #wissenschaftcanceln lel

Wiedereinmal das Thema „Messergewalt“…: das LKA NRW hat im Rahmen eines Lagebildes aktuell Zahlen für Gewalttaten zum Nachteile von Polizisten aus dem Zeitraum 2020-2021 publik gemacht. Im Jahre 2020 wurden 1100 Straftaten zum Nachteile von Polizisten im Lande NRW erfasst. Im Jahre 2021 waren es bereits 6396! Ingesamt kamen dabei alleine 56 mal (!) Stichwaffen zum Einsatz (andere Waffeneinsätze exkludiert (!)). Hmmm…, aber es wird doch bereits seit Jahren behauptet dass die Anzahl der Straftaten, namentlich der Gewaltdelikte, rückläufig sei? Und stammten diese – offenkundig – haltlosen Behauptungen nicht auch von der BRD-Polizei? Aber das passt ja einmal mehr in das bekannte Bild: stets mit zweierei Maß messen… Wenn es deutsche Bürger betrifft, dann muss halt aus politischen Gründen weggesehen und vertuscht werden… Und wenn es Euch dann an den Kragen geht, ja, dann werden mal konkrete Zahlen präsentiert… Übrigens ebenfalls ganz bezeichnend die Zusammensetzung der Täterschaft: lediglich 70 % der Täter verfügten über eine BRD-“Staatsbürgerschaft“. Haben wir mittlerweile 30 % Ausländer im Lande? Ansonsten wären die 30 % doch ziiiiiemlich überproportional, oder? Von den ganzen Pass-“Deutschen“, die ihr Verbrecher in BRD-Polizeiuniform noch in den restlichen 70 % versteckt habt, da wollen wir an dieser Stelle gar nicht erst sprechen lel LKA NRW = Clownsbehörde par excellance (aber tröstet Euch: ihr seid keine Ausnahme; gibt noch genug andere Organe des BRD-Unterdrückungssapparates die genauso verbrecherisch-inkompetent wie ihr seid).

+++Brechend+++ Nigger-“Herzogin“ Meghan Markle: „Ich melde mich zurück[…].“ Nee, bleib mal lieber weg lel

Große (Pseudo-)Kontroverse um die DSDS-Jury zum Ende diesen Monates hin eskaliert! Die guuute Shirin Davis hatte ja zwischenzeitlich Korrespondenz, welche diese mit Dieter Bohler geführt hatte, publik gemacht. Als Ausgangspunkt des Dissens gelten Querelen (vor-)vertraglicher Natur. Jedenfalls machte Davis nun offen dass es, anders als von Bohlen und Lügen-RTL behauptet, nun wohl doch nicht Querelen (vor-)vertraglicher Natur den Ausschlag gegeben haben sollen denn vielmehr die politische RTL-Agenda. Und zwar habe RTL Shirin Davis kurzfristig einen Korb gegeben weil der Sender eine „diversere“ Jury wünsche. Wie divers denn noch? Wieviele Deutsche befinden sich denn noch in der Jury? Im Übrigen handelt es sich bei Davis um ein absolutes Produkt der Rassenmischung (Mutter ist Litauerin, Vater ist Iraner). Völlig grotesk! Nun jedenfalls sucht RTL den sich (freilich aus anderen Gründen…) abzeichnenden Shitstorm durch einen typisch jüdischen Taschenspieltrick i.S. einer Personalrochade zu neutralisieren. Ausweislich Dieter Bohlen, so soll nämlich nun plötzlich eine „kontroverse“ Person alternativ Jurymitglied werden. Also hat man sich hinter den Kulissen nun bei Michael Wendler entschuldigt und diesem eine Entschädigungszahlung zukommen lassen, und dieser hat daraufhin nun seine Bereitschaft zu einer erneuten Teilnahme bei Eurer erbärmlichen Clownparade erklärt? Wow… Hmmm…, wahrscheinlicher aber ist, dass der guuute Xavier Naidoo zwischenzeitlich erfolgter reuevoller Abkehr von „Verschwörungsideologien“ und der dramatischen Abbitte zu Zions Füßen eine neue Chance bei Zion-TV, pardon, RTL erhalten wird… (“Der Stürmer“ als Promimagazin lel).

Die abgehalfterte Zeckenband “Die Ärzte“ ließen verlautbaren das Lied “Elke“ nicht mehr spielen zu wollen, da darin „Fatshaming“ und „Misogynie“ propagiert werde, und der Song daher „letztes Jahrtausend“ sei. Ogeee, aber Sex mit Tieren, Minderjährigen oder Verwandten ist nach wie vor „in“ und akzeptabel? (ja ja, die Alben der guuuten “Ärzte“ weisen ein interessantes textliches Repertoire auf…). Oder sind die Punk-Opas mittlerweile senil, und haben vergessen was für einen Schund sie da so in der Vergangenheit „gedichtet“ haben? Was für lächerliche Masken!

Der guuute Rapper-Kanacke “Eko Fresh“ hat sich getraut —————————– einzuräumen sein Ehegelöbnis gerappt zu haben lel Wie peinlich.

Positiver Fall kultureller Bereicherung! In Köln-Ostheim haben vor einer Einrichtung mehrere dutzend ukrainische Asylanten gegen Zigeuner demonstriert, welche dort ebenfalls untergebracht sind, da die dreckigen Zigeuner wohl – vöööllig überraschend – u.a. systematisch stehlen, Gewalt ausüben und zur Verwahrlosung tendieren. Dagegen wehren sich nun die Ukrainer. Ok, dieser Vorgang ist zugegebenermaßen nur in Teilen eine Bereicherung, denn man kann ja nur mit Dingen bereichert werden die positiv sind und die man noch nicht, oder nur zu wenig besitzt. Also anmaßende Frechheit von Asylanten haben wir hierzulande ja leider schon zur Genüge (Demo-Tenor: „W I R BESTIMMEN wie IHR Uns [auf Eure Kosten] unterzubringen habt!“). ABER: Rassebewußtsein und klare Kante gegen Zigeunerpack, das ist hierzulande leider selten, also in dieser Hinsicht schon eine gewisse Bereicherung, vor allem müssen wir Uns nicht selber die Hände schmutzig machen, wenn sich die (ungebetenen) “Gäste“ aus aller Welt gegenseitig dezimieren 🙂 Ogeee, weitermachen! Achso, 1 Frage habe ich noch: wann Antifa-Demo „gegen Rassismus und Antiziganismus“ in Köln? „Köln bleibt BUNT“, oder etwa doch nicht…? Ist nämlich wohl doch keine so gute Aussicht mal Iwans Eisenstange in die Fresse zu kriegen, oder? Ihr antifaschistischen HELDEN 😉 Ja, “Unsere“ neuen “Mitbürger“ sind nicht so zurückhaltend wie wir (warum auch? Zumal diese ja Migrantenbonus bei allen “Behörden“ haben), und würden Euch daher kurzerhand totschlagen, wenn ihr sie zu sehr bedrängt, und das wisst ihr ganz genau… Ist doch merkwürdig, dass die Antifa weder gegen Islamisten, „zugewanderte“ “Faschisten“ oder Kanacken-Clans vorgeht (Zwangsprostitution ist doch „sexistisch“, ausbeuterisch und „misogyn“, oder nicht? Könntet ihr doch ganz leicht stoppen; ihr wisst doch wo die Clans sitzen… vermutlich wird gerade jetzt eine oder mehrere Frau in den Räumlichkeiten der Clans vergewaltigt. Jeden Tag passiert dort so etwas, und ihr unternehmt NICHTS, obwohl ihr die – allgemein bekannten – „Zusammenhänge“ und „Strukturen“ dieser – offen agierenden Mafia – kennt (die Untermenschen sind doch mittlerweile sogar in den Sozialen Medien präsent). Macht dort doch einmal einen „antifaschistischen Hausbesuch“…). Also entweder unterstützt die Antifa also deren Machenschaften – oder sie hat schlichtweg ANGST (was bedeutet, dass sie wohl doch nicht sooo stark ist). Aber glaubt mal nur nicht dass ihr das aussitzen könnt. Irgendwann sind die Kanacken stark genug RICHTIG Politik im Lande zu machen, und dann werdet ihr Lappen zwischen denen und Uns ZERMALMT werden… Wobei, den Museln wollt ihr wirklich nicht in die Hände fallen…Stichwort: Antifaschistische Aktion kopflos in Syrien lel (gibt da ein paar sehr interessante Bilder und auch Videos zu dem Thema) 🙂

Dieser Satire-Beitrag hat mit Verschwörungen angefangen und nimmt – bezeichnenderweise – auch so sein Ende. Der guuuute Verfassungssch[m]utz (VS) hat nämlich aktuell verlautbaren lassen, als dass angeblich wohl russische Agenten in das Bundeswirtschaftsministerium eingesickert sein sollen. Moment! Das würde ja bedeuten, dass es im Vorfeld eine geheime Absprache gegeben haben muss, also eine Planung, und dass im Folgenden dann unter ebenso konspirativen Umständen entweder Personen eingeschleust und/oder korrumpiert worden sind, um Sabotage und/oder Informationsabschöpfung zu betreiben – ebenfalls streng geheim, versteht sich. Eine klassische Verschwörung halt… Langsam verstehe ich die Welt nicht mehr… Permanent heißt es doch auf allen Kanälen dass Verschwörungen NICHT existieren, und wer sich demnach mit so etwas befasst somit also entweder ein „Extremist“ oder gar ein „Wahnsinniger“ sei! JA WAS DENN NUN!? Existieren Verschwörungen nun – oder etwa doch nicht?! Und, falls ja, handelt es sich bei dem VS dann etwa um eine “Behörde“ voll von „Verschwörungsideologen“? Und warum nennt sich diese “Behörde“ eigentlich VERFASSUNGSsch[m]utz, wenn die BRD – nachweislich – doch über gar keine Verfassung verfügt? HERR SCHLAFFER, HERR REITZ, BITTE HELFEN SIE MIR!!!

Zu guter bzw. schlechter Letzt nun noch eine Nachricht aus Thüringen. Der parteilose Bürgermeister von Bad Lobenstein, Thomas Weigelt, soll einem Reporter der “Ostthüringer Zeitung“ in die Kamera gegriffen haben und dafür nun demissionieren. Wenn jeder Amtsträger der einem nationalen Journalisten derartiges, oder noch schwerwiegenderes, gegenüber gezeitigt hat auch nur ansatzweise ähnlich behandelt werden würde, so würden in der BRD wahrlich einige Posten vakant sein. Aber das ist ja what-aboutism…, denn heutzutage ist es verboten Heuchelei als Heuchelei zu bezeichnen. Denn: Liberalisten und Marxisten stehen über Recht und Gesetz! (na hoffentlich stürzen sie nicht irgendwann einmal von ihren hohen Sockeln. Könnte extrem schmerzhaft werden…).

In diesem Sinne: Sommer in der BRD… – und bald kommt der Herbst, und dann der Winter 😉

– Wehrwolf –

Der „SS-Heiratsbefehl“ – eine inspirierende Kulturtat der Bewegung

Rezeption

Der SS-Befehl A Nr. 65 vom 31.12.1931, besser bekannt als „SS-Heiratsbefehl“ oder einfach nur „Heiratsbefehl“, nimmt bereits das „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre„, auch bekannt als „Nürnberger Gesetz“, „Nürnberger Rassegesetz“ oder auch „Ariergesetz“, vorweg, welches nur wenige Jahre später, am 15.9.1935 erlassen, worden ist.

Der SS-Befehl A Nr. 65 stellt eine moderne Kulturtat dar; denn erstmals, und zwar noch in einer Kampfeszeit, also nicht aus der verwaltungssicheren Bequemlichkeit eines bereits besetzten Ministeriums heraus, bekannte sich eine europäische Bewegung nicht nur wieder ausdrücklich und namentlich zu dem Schutze und der Förderung des eigenen Blutes denn lebte dies auch! Denn wenn man Kultur als bewusste Form der Pflege und Förderung eines – positiven – Ideales, also eines Bestwertes, definiert und sich weitergehend der rassebewussten Haltung der großen antiken Kulturvölker nordisch-arischen Blutes und deren strahlenden Verdienste um den Kontinent vergegenwärtigt, so kann in vorliegendem Falle nur von einer Kulturtat auf eugenischer Grundlage in Unserer Zeit gesprochen werden. Diese Tat kann gar nicht hoch genug bewertet werden, wenn man sich der massiven Widerstände vergegenwärtigt, welche sich über Jahrhunderte hinweg bereits zur damaligen Zeit aufgebaut hatten; sei es nun von Seiten des orientalischen Christentumes, der Freimaurerei und der aus dieser erwachsenen offen agiernden liberalistischen Bewegungen seit der sog. „Französischen Revolution“ oder eben auch des Marxismus – im Übrigen allesamt durch und durch – untereinander höchst wesensverwandte – materialistische Ideologien, welche – sowohl bedingt durch die Hintermänner (größtenteils Juden) als auch eben die „Geisteshaltung“ per se – mithin jede Form von Rassebewußtsein nicht nur geleugnet denn auch aktiv bekämpft haben, wie die Geschichte bereits eindrucksvoll auf das blutigste illustriert hat. ALLE Zeitgenossen haben sie sich diesen unheilvollen, rasse- und raumfremden Mächten auf die ein oder andere Art gebeugt – nur die NSDAP nicht!

Und es ist dies wahrlich eine Tat gewesen; denn anders als die div. anderen Zeitgenossen, so hat die historische NSDAP, und an dieser Stelle sei bewußt und ausdrücklich von der Partei per se gesprochen, handelt es sich bei der SS doch, wie bei jeder anderen Gliederung auch, „nur“ um ein Werkzeug und keinen Selbstzweck, nun einmal REALITÄTEN geschaffen, und ist gerade nicht in reiner Theoriearbeit innerhalb abgeschlossener, interner Zirkel verharrt. Nein, die Partei hat aktiv GEHANDELT, und dies noch vor einer tatsächlichen administrativ-ministerialen Gestaltungsmöglichkeit auf Reichsebene. Damit aber hat sie sich – bereits vor den damaligen Zeitgenossen – jede Berechtigung erkämpft denn auch später, in größerer politischer Verantwortlichkeit für das gesamte Volk gestalterisch zu wirken, wie denn auch das zu Nürnberg verkündete „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“ aus dem Jahre 1935 so schon wenige Jahre später so eindrucksvoll illustriert hat.

Der „SS-Heiratsbefehl“ strahlt inhaltlich bis in die heutige Zeit hinein. Denn wenngleich auch eine offene SS-Betätigung zumindest auf besetztem Reichsgebiete vorerst (!) nicht mehr möglich ist, so kann der Inhalt dieses Befehles doch nicht unterdrückt werden; steht es doch – selbst in diesen Zeiten – einjedem frei Partnerwahl und Familienplanung anhand in der Menschheitsgeschichte hochbewährten und mithin wissenschaftlich substanziierten eugenischen Aspekten vorzunehmen (wozu an dieser Stelle auch ganz ausdrücklich aufgerufen werden soll!). Einmal abgesehen von den in vorliegendem Dokumente zusätzlich enthaltenen historischen organisatorischen Detailbestimmungen, so steht der Kern dieses historischen Dokumentes doch absolut greifbar dar. So heißt es dort u.a.: „2. Entsprechend der nationalsozialistischen Weltanschauung und in der Erkenntnis, daß die Zukunft unseres Volkes in der Auslese und Erhaltung des rassisch und erbgesundheitlich guten Blutes beruht[…]. 3. Das erstrebte Ziel ist die erbgesundheitlich wertvolle Sippe deutscher nordisch-bestimmter Art.“ Man sieht also, dass der Wesenskern völlig zeitlos – und mithin nicht organisationsgebunden – ist. Ob also nun auf rein privater Ebene oder auch bei Gestaltung einer politischen Vereinigung, so besteht also JEDE Möglichkeit die damalig, für den modernen Menschen formulierte Kulturpflege auch heutzutage auf die ein oder andere Art fortzuführen. Und gerade die heutige Zeit erfordert – ganz offenkundig – ein besonders gesteigertes Rassebewußtsein!

Bei alldem muss natürlich folgendes bedacht werden: wir sind keine lebensfremde Sekte. Auch damals, also weder in der Kampfeszeit vor 1933 als auch in Zeiten machtpolitischer Gestaltungsoptionen zwischen 1933-1945, so ist – nachweislich – NIEMAND dazu gezwungen worden eine eigene Sippe zu begründen, sondern es ist dies jedem Volksgenossen natürlich absolut freigestellt worden. Wer dies aber tun wollte, der hat durch den nationalsozialistischen Volksstaat jedoch selbstverständlich jede nur erdenkliche Förderung erhalten (im übrigen Förderungen, von denen in der heutigen demokratischen Systemzeit nur jede Familie träumen kann…). Damals wie heute gilt jedoch: wer sich zu seinem Volke bekennt, der muss auch in eugenischer Hinsicht auf völkischer Grundlage handeln. Für den volksbewußten Deutschen gilt also: wer nicht homosexuell ist, der sollte einen rassisch gleichwertigen Partner wählen, und wer zeugungsfähig ist und eine eigene Familie zu gründen gedenkt, der MUSS dies mit einem rassisch gleichwertigen Partner tun, denn NUR so lässt sich das Überleben von Volk und Rasse sichern. Es sind dies – unveränderliche – wissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten, welche jedem wahrheitsliebenden Menschen – im Übrigen bereits aufgrund der wissenschaftlichen, mithin universal gültigen Grundlage – unabhängig von der tatsächlichen individuellen Rassezugehörigkeit einleuchten sollten (s. nur die – historisch begründeten und bis dato angewandten – jüdischen internen Rassegesetze oder bspw. auch das hinduistische Kastensystem). Halten wir daher also (auch) Unser Blute rein – und sichern damit das Überleben UNSERER Art!

In diesem Sinne: Blut und Ehre – Rasse über alles!

– Wehrwolf –

Der historische Quellentext

„SS-Befehl A Nr. 65

Der Reichsführer-SS

München, den 31. Dezember 1931.

1. Die SS ist ein nach besonderen Gesichtspunkten ausgewählter Verband deutscher-nordisch bestimmter Männer.

2. Entsprechend der nationalsozialistischen Weltanschauung und in der Erkenntnis, daß die Zukunft unseres Volkes in der Auslese und Erhaltung des rassisch und erbgesundheitlich guten Blutes beruht, führe ich mit Wirkung vom 1. Januar 1932 für alle unverheirateten Angehörigen der SS die „Heiratsgenehmigung“ ein.

3. Das erstrebte Ziel ist die erbgesundheitlich wertvolle Sippe deutscher nordisch-bestimmter Art.

4. Die Heiratsgenehmigung wird einzig und allein nach rassischen und erbgesundheitlichen Gesichtspunkten erteilt oder verweigert.

5. Jeder SS-Mann, der zu heiraten beabsichtigt, hat hierzu die Heiratsgenehmigung des Reichsführers-SS einzuholen.

6. SS-Angehörige, die bei Verweigerung der Heiratsgenehmigung trotzdem heiraten, werden aus der SS gestrichen; der Austritt wird ihnen freigestellt.

7. Die sachgemäße Bearbeitung der Heiratsgesuche ist Aufgabe des „Rasseamtes“ der SS.

8. Das Rasseamt der SS führt das „Sippenbuch der SS“, in das die Familien der SS-Angehörigen nach Erteilung der Heiratsgenehmigung oder Bejahung des Eintragungsgesuches eingetragen werden.

9. Der Reichsführer-SS, der Leiter des Rasseamtes und die Referenten dieses Amtes sind ehrenwörtlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.

10. Die SS ist sich darüber klar, daß sie mit diesem Befehl einen Schritt von großer Bedeutung getan hat. Spott, Hohn und Mißverstehen berühren uns nicht; die Zukunft gehört uns!

Der Reichsführer-SS

gez. H. Himmler“

Ermittlungen gegen „Drachenlord“ aka Rainer Winkler!

Einleitung

Wie aktuell bekannt geworden, und zwischenzeitlich auch als zutreffend verzifiziert, so sind aktuell erneut Ermittlungen gegen den „Youtuber“ Reiner Winkler aka „Drachenlord“ anhängig. Diese haben u.a. den Verdacht auf Kinderpornographie zum Gegenstande! Aus diesem Grunde wurden daher u.a. Massenspeichergeräte beschlagnahmt. Winkler hat diesen Vorgang mittlerweile auch selbst öffentlich bestätigt.

Eine öffentliche Netz-Petition mit dem Anliegen der „Social Media“-Präsenz des „Drachenlords“ endlich einmal ein Ende zu setzen wurde bis dato bereits mehrere tausend mal gezeichnet. Reiner Winkler versucht bezeichnenderweise mit einer eigenen Petition dagegen zu halten – erwartungsgemäß jedoch mit sehr, sehr mäßigem „Erfolg“ (vielleicht muss sich ja SternTV noch einmal einschalten…).

Ein Schlag in das Gesicht sämtlicher SJWs

Dieser Vorgang ist doch mehr als bezeichnend, sind Winklers Entgleisungen doch hinreichend bekannt und auch dokumentiert (wäre bspw. nicht das erste Mal, wenn Winkler wegen Kinderpornographie verurteilt werden würde). ALLE wussten um sein Treiben – dennoch wurde es ignoriert. Und man soll einmal nicht vergessen, als dass Winklers Netzaktivitäten ja bereits seit Jahr und Tag durch die BRD-„Behörden“ verfolgt werden. Dennoch, so mussten erst couragierte Bürger dieses unsägliche Treiben zur Anzeige bringen.

Dieser Vorgang ist auch insoweit auch höchst bezeichnend, als dass der sog. „Drachenlord“ ja ebenfalls seit Jahr und Tag durch linksliberale Degeneraten aus „Justiz-“ und „Behörden“kreisen gedeckt worden, und durch ebenso linksliberales Gesindel aus dem großen Güllereservoir der Lügenmedien vor dem Volke „reingewaschen“ worden ist.

Fazit

Wenn nicht ganz große Rechtsbeugung vorgenommen wird, so könnte eine Verurteilung dieses Mal zu einer tatsächlichen Freiheitsstrafe führen, zumal Winkler ja aktuell wieder einmal unter Bewährung steht.

Weitaus relevanter aber ist der ganze Vorgang aber deshalb, weil hierdurch nur einmal mehr die verhängnisvolle Kumpanei von „Staat“ und Medienkartellen illustriert wird. Denn es ist doch ganz bezeichnend, dass so ein Degenerat – trotz Sexual- und Gewaltdelikten – durch dieses Regime gehätschelt und getäschelt wird, während hingegen bspw. friedliche Publizisten und Forscher wie Kühnen/Küssel/Lauck/Mahler/Stolz/Fröhlich/Geschwister Schaefer/Haverbeck etc. etc. auf Jahre und Jahrzehnte in die Gefängnisse geworfen werden!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

(Anm.: man beachte das Original-Zitat am Anfang des Liedes)

Bundesverfassungsgericht hat Urteil bzgl. des bayerischen Verfassungsschutzgesetzes gesprochen – mit bundesweiter Auswirkung

Am heutigen Tage hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe sein Urteil bzgl. des Verfassungsschutzgesetzes des Landes Bayern gesprochen (Az.: 1 BvR 1619/17).

In diesem Rahmen hat das BVerfG festgestellt, dass besagtes Gesetz selbst für BRD-Verhältnisse zu repressiv augestaltet sei. Moniert wurden in diesem Kontexte u.a. Mobilfunkortung, „Onlinedurchsuchung“ sowie Abhören- und Ausspähens von Wohnraum. Das BVerfG will diese Verhöhnung von Recht und Gesetz längstens bis zum Ende Juli 2023 tolerieren.

Die bayerische Staatsregierung hat noch am gleichen Tage angekündigt das Gesetz entsprechend abändern zu wollen. Das Land NRW prüft ähnliche Schritte in Bezug auf eigene analoge Landesgesetzgebung.

Es ist schon ziemlich bezeichnend, wenn das (Rechts-)Mittel der Verfassungsbeschwerde gegen eine Behörde eingesetzt werden muss, welche diese eigentlich zu schützen hat, und dann am Ende auch noch im Ergebnis höchstrichterlich durch das Bundesverfassungsgericht festgestellt wird, dass tatsächlich multiple Verstöße gegen die Verfassung vorliegen. Noch viel bezeichnender aber ist die Tatsache, dass dieser „Staat“ noch nicht einmal über eine Verfassung verfügt!

Insoweit bleibt bereits deshalb ein schaler Beigeschmackt, zumal die Vergangenheit ja bereits oft genug erwiesen hat, als dass sich die Repressionsorgane am Ende doch immer noch durchgesetzt haben, wenn es darum ging ihre Befugnisse zu erweitern. Organe wie das BVerfG stellen – so oder so – lediglich ein Feigenblatt dar.

In diesem Sinne: das System hat keine Fehler – das System ist der Fehler!

– Wehrwolf –

Jahrestag der Umbenennung der DAP in NSDAP

Am 24.2.1920 erfolgte im Rahmen einer Parteiveranstaltung im „Hofbräuhaus“ zu München die öffentliche Bekanntgabe der Umbenennung der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) in Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP). Kurz danach erfolgte die Vergabe der ersten Parteiausweise.

Die Initiative in Hinblick auf besagte Umbenennung ging auf Adolf Hitler zurück. Die Intention lag in einer auch nach außen hin sichtbaren programmatischen Festlegung begründet. Ein richtiger Schritt, wie die Geschichte erwiesen hat.

In diesem Sinne: ein dreifaches „Sieg Heil“!

– Wehrwolf –