Schlagwort-Archive: Medien

Sie und wir. Von der Ethik nationalsozialistischer Politik und dem Gebaren der Roten und Goldenen Internationale auf der anderen Seite am Beispiele der medialen Arbeit.

Einleitung

Im Rahmen der Bearbeitung des aktuellen VB-Artikels über die jüngsten Entgleisungen der “Tagesschau“, so kam ich nicht umhin einen größeren gedanklichen Bogen zu dem Wesen Unseres medialen Kampfes zu schlagen. Ursprünglich wären die nachfolgenden Zeilen allesamt unter dem Abs. “Ein Wort in eigener Sache“ publiziert worden, aber es erschien dies doch im Volumen als doch allzu exorbitant, und so entschied ich mich daher kurzerhand diese Gedanken in einem eigenen kleinen Artikel lebensanschaulicher Natur unterzubringen.

Eine Kurzdarstellung Unseres medialen Arbeitskonzeptes

Auch Unsere Medien nutzen bisweilen harte Worte.

Diese Tatsache liegt allerdings in der Aufgabe Unserer Arbeit begründet. Der VB und andere Publikationsorgane sind Parteimedien. Wir können daher gar nicht neutral sein, und haben deshalb – anders als die Lügenmedien – auch nie etwas derartiges behauptet. Als nationalsozialistische Medien sind wir – naturgemäß – allein der Nationalsozialistischen Bewegung verpflichtet. Bei dieser Bewegung handelt es sich um eine Befreiungsbewegung; die Partei muss daher auch weitestgehend aus dem Exile heraus operieren. Unser politisch geführter Kampf richtet sich mithin gegen die Besetzung Unseres – zwangsweise – in viele separat “regierte“ Teile gespaltenen Vaterlandes durch Judenschaft und deren Satrapen. Diese Besetzung ist sowohl durch politische wie auch rassische Interessensgruppen und auch fremde Staaten erfolgt. Die Besetzung ist sowohl in moralischer wie auch (völker-)rechtlicher Hinsicht nur als verbrecherisch zu bezeichnen. Es ist dies mithin ein politischer Abwehrkampf gegen die Feinde Unseres Volkes. Und bei diesen Feinden handelt es sich primär um Juden, welche, mittels ihrer Agenten vor allem in Reihen des Liberalismus und Marxismus (Goldene und Rote Internationale), Unserem Vaterlande erheblich schaden.

Ungebrochene historische Kontinuitäten als dynamischer Antrieb Unseres politischen Befreiungskampfes

Dieser Abwehrkampf anerkennt die Tatsache, als dass Unser Volk nicht erst seit 1914, 1918/19 oder 1939/41 diesen Kampfe führt, sondern dass dieser Kampf mindestens seit der politischen Formierung ebenjener Goldenen und Roten Internationale tobt, und von diesen Elementen – bis dato – mit verbrecherischsten Mitteln geführt wird. DIESE Elemente haben den Konflikt mithin initiiert, und zwar NICHT NUR auf politischer Ebene, sondern durch blanken Terror! Spätestens die Schüsse auf den deutschen Kaiser Wilhelm I. im Jahre 1878 müssen als durch dieses Untermenschentum offen dahingeworfener Fehdehandschuh gegen das Deutschtum betrachtet werden, zumal die Reichseinheit zu jener Zeit noch äußerst fragil war, und ein erneutes Auseinanderbrechen des Reiches nur als absolutes Verderbnis – wie es die Geschichte bereits mehrfach erwiesen hat – für Unser Volk bezeichnet werden muss! Die unheilvolle und systematische Zersetzungsarbeit dieser Elemente in den Jahren 1914-1918 stellten mithin nur den (vorläufigen) Zenit dieser bereits lange Zeit zuvor initiierten verbrecherischen Machenschaften dar. Ab November 1918 marodierten dann bewaffnete Banden durch Deutschland, und es gelang diesen da und dort auch ganze Regionen zu besetzen. Die historische Nationalsozialistische Bewegung hatte dies bereit damals folgerichtig erkannt, und dementsprechend ab 1919 hiergegen Politik organisiert. Diese – friedliche – politische Betätigung ist dann sehr schnell durch gewalttätige Aktionen der Roten und Goldenen Internationale bekämpft worden. ERST daraufhin haben sich dann SA und SS formiert. Liberalisten, Marxisten und Anarchisten versuchen ihren Kampf gegen das nationale Deutschland seither quasi auf den Gründungstag der SA zu verlegen und als einen ABWEHRkampf umzulügen, die Wahrheit aber ist, als dass diese Elemente nachweislich einen – gewaltsamen, verbrecherischen – Kampf gegen jede patriotische Gesinnung bereits mind. seit der MITTE DES 19. JAHRHUNDERTS führen! Sie sind mithin die Aggressoren – und nicht umgekehrt! Und anders als die Spießer, so sind wir Nationalsozialisten NIEMALS ob dieses Untermenschenterrors eingeknickt! DARÜBER ALLEIN echauffieren sie sich daher bereits seit über hundert Jahren!

Ihre Methoden haben sich bis heute nicht geändert. Ja, die dahinter stehenden Organisationen operieren mitunter ja sogar noch unter den selben historischen Bezeichnungen (SPD, Antifa, Rote Hilfe etc.). Ungebrochene Kontinuitäten nach innen wie nach außen! Daher sehen wir mithin auch gar keinen Grund, diese Elemente nachwievor auch als das zu bezeichnen was sie nun einmal sind. Wenngleich es heutztage natürlich schon einem Sakrilege gleichkommt, einen Heuchler als Heuchler, und einen Verbrecher als Verbrecher zu bezeichnen, SOFERN es sich bei einem solchen eben um einen Juden, Ausländer oder Systemling handelt!

Unser politischer Kampf hat mithin stets nur der Durchsetzung der Wahrheit – und damit des Rechtes – gegolten. Die Nationalsozialistische Bewegung lehnt bspw. Dogmatismus jedweder Form ab. Wir glauben an das freie Spiel der Kräfte und der darauf basierenden ewig gültigen Gesetzlichkeit der Natur. Unsere Arbeit orientiert sich somit an der Realität – anders als die der liberalistischen, marxistischen oder anarchistischen Dogmatiker, welche die Lebensgesetzlichkeiten einfach zu VERDREHEN oder gar WEGZULEUGNEN suchen. Das wiederholte politische wie ökonomische Scheitern des Marxismus sowie der sich stetig mehr abzeichnende Verfall der liberalistisch-kapitalistischen Demokratie auf gleicher Ebene, es spricht für sich. DIESE – naturwidrigen – Systeme sind an sich SELBST gescheitert. Der 1933-1945 machtpolitisch verwirklichte Nationalsozialismus aber, er wurde KÜNSTLICH, durch allerbrutalste Gewalt (Weltkrieg) (vorerst) unterdrückt. Die Bewegung wäre schon lange tot, würde sie sich nicht WEHREN. Insoweit hat dieser politische Kampf mithin seine allergrößte Berechtigung; handelt es sich dabei doch um eine Auseinandersetzung um Sein oder nicht Sein!

Ethik über alles

Um dem, mit Unserer Politik bislang nicht vertrauten bzw. durch die Lügenmedien desinformierten Volksgenossen, welcher, vielleicht Algorithmus bedingt, zufällig über vorliegende Netzseite “stolpert“, einmal einen kleinen Einblick aus persönlicher Perspektive zu ermöglichen: Als Autor und Chefredakteur div. Publikationsorgane der NSDAP/AO kann ich, für mich persönlich sprechend, abschließend an dieser Stelle nur mit allerreinstem Gewissen zum Ausdrucke bringen, als dass meine Arbeit einzig der Verkündigung der Wahrheit gilt. Niemals habe ich im Rahmen meiner Tätigkeit vorsätzlich gelogen. Punkt 23 Unseres edlen historischen Parteiprogrammes ist mir ehernes Gesetze. Es macht für mich auch gar keinen Sinn im Rahmen politischer bzw. politisch-publizistischer Betätigung zu lügen, denn es geht doch im Ergebnis gerade darum Missstände zu beheben. Um einen Missstand aber beheben zu können, dazu muss man sich doch diesen ganz klar vor die Augen führen. Wir haben daher bspw. auch im Rahmen Unserer publizistischen Arbeit keine Tabuthemen. Anders, als Lügenmedien und Regime: dort dürfen bestimmte Sachverhalte (Ausländerkriminalität, jüdischer Einfluss, “Justiz“verbrechen etc. etc.) entweder gar nicht oder nur in verdrehter Form, und dann auch nur, wenn es sich zumeist nicht mehr vertuschen lässt, behandelt werden). Tabuthemen etc. stellen doch eine moralische wie gleichsam auch politische Bankrotterklärung dar. Wenn man sich die Dinge erst passend reden muss, ja, auf welcher Grundlage steht denn dann die eigene Politik? Ich persönlich könnte einer Bewegung der bewussten politischen Lüge nicht angehören, denn es wäre mit meinem Gewissen schlichtweg nicht vereinbar, gänzlich einmal abgesehen davon, dass, wie bereits ausgeführt, die bewusste, systematische politische Lüge doch die gesamte Agenda entwertet. Und, um einmal aus dem “Nähkästchen“ zu plaudern: ich wurde NIEMALS im Rahmen meiner Arbeit dahingehend instruiert über politische, historische, rassische, kulturelle, religiöse oder ökonomische Sachverhalte zu lügen. An keiner Stelle. Ein gutes Beispiel stellt in diesem Kontexte der angebliche “Holocaust“ dar. NIEMAND hier glaubt daran. NIEMAND hat sich daher je dahingestellt und gefordert: „Wir wissen dass es den Holocaust gab, aber BEHAUPTE einfach mal im Rahmen Deiner publizistischen Arbeit dass es diesen nie gegeben hat“. Es existiert mithin keine „böse Nazi-Verschwörung“. Und ich persönlich bin, nach eigener, über Jahre hinweg erfolgter intensiver Auseinandersetzung mit der „Holocaust“-Thematik, ebenfalls zutiefst davon überzeugt, dass ein organisierter Massenmord an den Juden, vor allem in einem solchen Ausmaße und mit derartigen („industriellen“) Mitteln wie seitens der Lügenmedien behauptet, de facto NIEMALS durch Deutsche begangen worden ist. Wenn ich also derartige Inhalte medial aufbereite, dann nicht, um Menschen vorsätzlich zu täuschen, sondern ich handele dabei aus tiefster innerer Überzeugung ob der Richtigkeit dieser Unserer historischen Rezeption. Wir ALLE sind von der Richtigkeit Unseres Handelns zutiefst überzeugt. NIEMAND verfolgt bspw. die Intention durch bewusste Lüge etc. sich die Macht zu ergaunern. Im Gegenteil. Wir vertreten die Wahrheit – und zwar unter höchstem persönlichen Engagement. Das Führerkorps der Partei ist gewillt den Kampf um die Befreiung der Heimat notfalls unter rücksichtslosestem Einsatze des eigenen Lebens zu führen, so, wie es das historische Parteiprogramm verpflichtend vorsieht und wie es der Führer in seinem politischen Testamente des Jahres 1945 auch noch einmal auf das eindringlichste wiederholt hat. Dies ist die Grundlage Unserer politischen Arbeit per se. Die Persönlichkeit Unseres Parteileiters Gerhards Lauck, sie stellt die sichtbarste Vertretung dieses gemeinschaftlichen Willens in der Neuzeit dar. Sein Leben, sein Werk, seine Opferbereitschaft (auf diesen wurden mehrfach Mordanschläge verübt, div. Internierungen erlitten etc. etc.) illustriert diese Tatsache vor aller Welt auf das eindringlichste.

Unsere Arbeit orientiert sich mithin auch auf publizistischer Ebene an germanischen Werten. In diesem Falle: Aufrichtigkeit, Wahrheit, Ehre.

Was Uns von ihnen unterscheidet

Wir sind wahrlich keine Spießer-Organisation. Unsere Arbeit ist, insgesamt betrachtet, sicherlich durch eine gewisse Radikalisierung geprägt, wie sie nun einmal in einer derartigen weltanschaulichen Auseinandersetzung sich nicht vermeiden lässt. Es ist dies ein Phänomen welches bereits in der ersten Kampfeszeit dokumentiert worden ist. Für mich persönlich trifft dies zu. Auch ich bin nur ein Mensch, und dieses bereits langanhaltende Ringen, welches sich zuallerst im Alltage abspielt, es hat mich zutiefst fanatisiert. So etwas kommt nicht von Heute auf Morgen; dies sollte einjedem realistisch denkenden Menschen gewahr sein. Diese Tatsache persönlicher Entwicklung wirkt sich jedenfalls im Ergebnis zwangsläufig auch auf die politische Arbeit aus; und somit auch auf die Erstellung der Texte. Daher habe ich jedenfalls kein Problem (mehr) damit entsprechend harte Formulierungen im Rahmen publizistischer Betätigung zu verwenden, jedenfalls an den Stellen, wo dies indiziert erscheint. Solange Uns die Gegenseite – und sie hat, wie obig dargestellt – damit begonnen, angreift, so sehe ich mithin auch gar keine Ursache dies dementsprechend auch publizistisch zu beantworten. Sollte sich das Gebaren der Gegenseite irgendwann einmal – auf freiwilliger Basis, also eigener Einsicht der Hintermänner – ändern, so bestünde von hieraus somit aber auch kein Grund mehr einen entsprechend harten Tone anzuschlagen. Es muss aber, wie gesagt, auf Gegenseitigkeit beruhen. Die Kausalitäten sollten mithin offenbar sein, zumal wir, wie gesagt, – anders als bspw. der ÖRR – auch niemals den Anspruch erhoben haben neutral zu sein.

Anders als die Gegenseite, so sind wir keine Populisten. Im Gegenteil! Unser Führer – Adolf Hitler – hatte bereits in der Kampfeszeit formuliert, als dass Kompromisse grundsätzlich abzulehnen seien; parlamentarische Schiebereien oder sonstigen Manipulationen waren – und sind – mithin für die Partei ausgeschlossen. Dies aber gilt logischerweise auch für ihre Publikationsorgane. Es gibt hier niemanden innerhalb des Führerkorps welcher eine selbstzweckhafte Diktatur anstrebt (also eine Herrschaft nur um der Macht willen). Vor allem will auch niemand eine Tyrannei (also ein völlig willkürliches Unterdrücksregime). Jeder, das kann ich nur aus tiefstem Herzen formulieren, ist vielmehr einzig bestrebt das Volke zu erretten. Wenn es nur um die Erlangung der Macht allein ginge, ja, dann könnte man es innerhalb anderer Parteien weitaus einfacher haben. Oder man würde direkt einen ganz neuen politischen Schwindel eröffnen; kommen ja regelmäßig neue Parteien und “Bewegungen“ auf den “Markt“. Dem heutigen Zeitgeiste folgend, so könnte man sich also bspw. demgemäß ein beliebiges (Marken-)Symbol erwählen, ein linksliberales “Programm“ zusammenkopieren, und dann auf allen Kanälen auf Wahlvieh-Fang gehen! Widerstand, jedenfalls ernstzunehmenden, sähe eine solche Gründung nicht! Und selbst wenn ein solches “Projekt“ wieder an sich selbst scheitern sollte, ja, dann wechselt man halt – dieser (ver)westlichen “Logik“ folgend – zu den fetten Alt-Parteien; so, wie es bspw. einige Personen aus den Reihen der Piratenpartei gehalten haben… Alternativ führt man (div.) Umbennungen durch (SED = PDS = Die Linke) oder widmet sich in eine “Stiftung“ um, und engagiert sich – steuermittelalimentiert – fortan für “Minderheit“ XYZ…

Nein, nein… NIEMAND kann ernstlich behaupten dass es der – durch und durch – führertreuen NSDAP/AO darum geht zu “gefallen“. Wir sind – und bleiben – aufrichtig. Hier ist auch niemand der irgendwelche Pfründe erhält oder solche erwartet. Niemand will sich persönlich bereichern – im Gegenteil. Gerade die aktiven Teile der Partei – also Aktivisten und Führerkorps, aber auch Unser Spender – OPFERN wo sie nur können; sei es monetär, sei es materiell, sei es zeit- und arbeitstechnisch (oder gar alles zusammen…) – und dies mitunter unter hohem persönlichen Risiko (selbst außerhalb von BRD und BRÖ). Unser Parteileiter Gerhard Lauck hätte aufgrund seines persönlichen Hintergrundes und seiner Fähigkeiten ein sehr, sehr ruhiges, angenehmes und profitables Leben OHNE die politische Arbeit führen können – er tat es nicht. Warum? Weil er ein Patriot, ein IDEALIST ist. Sein persönliches Beispiel mobilisiert, und so konnte sich daher seinerzeit erst die NSDAP/AO formieren. Aus idealisitischer Motivation, so haben wir alle Unser Leben einem derart harten, entbehrungsreichen Kampfe geweiht. Niemand ist angetreten zur persönlichen Bereicherung.

Es gilt das alte Wort: „Wer einmal auf die Hakenkreuzfahne schwört, der hat nichts mehr das noch ihm gehört“…

Eingedenk all dieser Tatsachen, so verbietet sich mithin auch jeder Einwurf rabulistischer Natur. Wenn nun Judenknechte an dieser Stelle vielleicht nämlich bspw. davon lamentieren mögen, es würde „herumgeopfert“, so sei ihnen entgegnet dass wir davon – im Gegensatz zu ihren jüdischen Hintermännern – nicht monetär profitieren. Im Übrigen kann dieses Gesindel aber auch an keiner Stelle nachweisen dass wir durch das Gebaren der Gegenseite nicht bereits wiederholt – auf div. Art und Weise – geschädigt worden sind. Ebensowenig kann niemand aufstehen und behaupten, Rote und Goldene Internationale hätten diesen Weltanschauungskrieg („Weltanschauung“ in Bezug auf ihre jeweilige – naturwidrige – Ideologie) nicht vom Zaune gebrochen. Diese Leute können sich auf den Kopf stellen, sie können machen was sie wollen – aber an den Tatsachen vermögen sie doch nichts zu verändern. Wie bereits obig ausgeführt, so wäre die Bewegung bereits lange schon vernichtet, wäre sie nicht bereit gewesen sich zu widersetzen und diesen Widerstand auch bis dato aufrechtzuerhalten. Unsere Feinde wollen Unsere Kapitulation, Unsere Vernichtung, wenngleich sie dieses Streben oftmals jedoch in rabulistische Schleier umhüllen. Insoweit sollte man sich von ihren dümmlichen Ausführungen in keinster Weise irreführen lassen.

Fazit

Diesem Kampfe wohnt eine ganz eindeutige Dichotomie inne.

Während auf der einen Seite eine idealistische – also durch und durch uneigennützig motivierte – Seite gegen jeden Widerstand ficht, da steht auf der anderen Seite ein selbstzweckhaft motivierter Block, zusammengehalten aus gegenseitigen Abhängigkeiten und Seilschaften, angetrieben durch das opportunistische Streben heilloser Karrieristen. Taten und Ergebnisse sprechen für sich. Die Gegenseite ist es, welche die Geschicke weiter Teile dieser Erde bereits seit langer, langer Zeit bestimmt. Der Zustand dieser Welt, er spricht für sich…

Wir glauben an das eherne germanische Prinzip der Eigenverantwortlichkeit – „Ehre ist Zwang genug“… Es bleibt mithin letztlich jedem selbst überlassen, welche Seite er für sich wählt…

Damals wie heute gilt das historische Wort: „Die besten Deutschen werden Nationalsozialisten. Die besten Nationalsozialisten aber werden Parteigenossen.“ Nationalgesinnte Idealisten, kommt zu Uns!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Zwangsfinanzierte Propaganda – SO massiv saugt der Öffentlich Rechtliche Rundfunk (ÖRR) mittels der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) das Deutsche Volk in Zeiten der Krise aus!

Aktuelle Kalkulationen belegen dass der ÖRR mittels der GEZ TÄGLICH 23,1 Mio. Euro Zwangsgebühren eintreiben lässt! Jährlich werden so Milliardenbeträge erbeutet!

Mit allen Mitteln werden diese ebenso hohen wie gleichsam auch sachlich unbegründeten Zwangsgebühren erhoben; millionenfache Beitreibungsverfahren und Strafbefehle stellen bitteren Alltag für das Deutsche Volk dar. Rücksichtnahme auf Bedürftige nimmt jedoch gleichzeitig immer mehr ab. Und das in Zeiten grassierender wirtschaftlicher Rezession!

Verständlicherweise wächst der Unmut, denn das Deutsche Volk wird ersichtlich mittels ebenso tyrannischer wie auch zynischer Maßnahmen dazu gezwungen systematische Desinformation auf dem Wege einer dafür eigens eingerichteten Gebühr finanzieren zu müssen, und muss sich dafür noch von “Komikern“ ebenjenes ÖRR verhöhnen lassen! Ganz bezeichnend ist dabei auch die Tatsache, als dass zwischenzeitlich noch ein eigenes “Management für Diversity“ eingerichtet worden ist – Umerziehung und Multi-Kulti-Propaganda als Markenkern! Alles zwangsfinanziert! Und dies gegen den erklärten Willen der Mehrheit des Deutschen Volkes!

Die Frage ist nur, wie lange sich die Deutschen diesen massiven Volksbetrug noch gefallen lassen, und zu welchen Mitteln sie greifen werden, um diesen entarteten und volksfeindlichen Medienkomplex zu erdrosseln. Die Geschichte hat ja oft genug gezeigt, dass niederträchtige Machenschaften solcherart früher oder später zu einer massiven Eskalation führen können, und dass bspw. auch schon Medienanstalten in einem solchen Rahmen besetzt worden sind.

Es bleibt also spannend, zumal mal davon auszugehen ist, dass die Lügenmedien die zusehends im Lande aufflammenden Volksproteste mindestens genauso verleumden werden wie sie dies bereits in Bezug auf andere Proteste (bspw. PEGIDA-Bewegung) gehalten haben. Derartiges gießt natürlich weiter Öl in’s Feuer. Kann also durchaus sein, dass bald schon eine Eskalation eintreten wird.

Dieser Tage ist es an jedem einzelnen Volksgenossen, politisch das Seinige dazu beizutragen dieses anti-deutsche Regime ein für alle Mal auf den Müllhaufen der Geschichte zu befördern.

Hoch die nationale Solidarität!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den August 2022 (133. JdF)

Zuallererst ein kleiner Nachtrag für den vergangenen Monat: die grotesk-adipöse Hakennase William [Israel] Cohn war ja bereits am 30. Juni verstorben. Da man als „Nazi“ ja „bekanntlich“ schon lange mit dem Zählen von jüdischen Toten aufgehört hat (wobei: im Kontexte von Revisionismus operieren wir ja doch mit Zahlen. Hmm.., welches Klischee “sticht“ jetzt?), so war tatsächlich auch meiner Person dieser Todesfall kurzfristig wieder aus dem Gedächtnis entschwunden (ja, ja: ich weiß… Verdrängung). Da es sich bei der Judensau jedoch um einen „guten Freund“ der GEZ-zwangsfinanzierten ÖRR-Maske Jan Böhmermann gehandelt hat und besagter Philosemit und „Kinderfreund“ Böhmermann nun einmal nicht wenig seiner zwangsfinanzierten “Arbeits“zeit systematisch dazu aufwendet den NW mit Dreck zu bewerfen und ganz allgemein auch Politik zu machen… (so, wie seinerzeit auch sein jüdischer Komplize), so wollen wir an dieser Stelle doch auf einen kleinen (lel) nachträglichen Nachruf nicht verzichten. Denn über Tote soll man bekanntlich ja nur gutes sagen! Also: gut, dass William [Israel] Cohn tot ist! Wäre es eigentlich allzu klischeehaft die Stinkmorcheln auf seinem koscheren Komposthaufen, ähm pardon, Judengrab persönlich zu wässern? Frage für 1 Freund… 😉

Die „rechtsstaatlich“ orientierte BRD-Bullerei soll in Oer-Erkenschwick im Nachgang zu einem abermals tödlich verlaufenen Einsatz am 7. August systematisch Beweismaterial unterdrückt haben. Und zwar hatten diese Kämpfer für Recht, Gesetz und Demokratie wiedereinmal von umstehenden Zeugen aufgenommene Handyvideos gelöscht. Merke: die Strafe für Verdunkelung ist mind. einmal niederiger als für die dieser zugrundeliegenden Straftat selbst lel Besonders pikant: die Polizei Oer-Erkenschwick ist für die Ermittlungen gegen die Polizei Dortmund in einem ähnlich gelagerten Fall zuständig, und ebenjene „hochkompetente und rechtsstaatlich“ orientierte Polizei Dortmund soll nun gegen die Kollegen in Oer-Erkenschwick ermitteln. Merkste selbst, oder?

München: kommen ein Polacke, ein Itzich und ein Sandnigger zu einem Drogendeal zusammen… – dann stirbt ein Deutscher (für 1000 Euro)… Müsste doch mittlerweile allgemein bekannt sein, dass man Kanacken noch nicht einmal einen Gebrauchtwagen abkaufen kann ohne von vorne bis hinten von den Brüdern verarscht zu werden lel (ein Sprung in die Gegenwart: wie aktuell in den Nachrichten berichtet worden ist, so wurde in den Niederlanden ein Deutscher im Rahmen eines Wohnungsverkaufes durch zwei Muselmanen getötet (die im Übrigen wohl bereits schon im Vorfelde wegen einer ganzen Anzahl ähnlicher Delikte gesucht worden sind)…).

Wo wir schon beim Thema sind: im gleichen Zeitraume wurden in der Hansestadt Bremen sämtliche Wettbüros zwangsweise geschlossen. Nein, nicht „wegen Corona“, sondern aufgrund des Verdachtes auf systematische Geldwäsche seitens der Betreiber. Hmmm…, welche „Bevölkerungsgruppe“ betreibt überproportional häufig derartige Läden… Aber davon einmal abgesehen: SÄMTLICHE Wettbüros eines “Bundeslandes“ zu schließen impliziert ja schon, dass die BRD-Organe von konspirativen Machenschaften ausgehen – also einer Verschwörung. Aber sind Verschwörungen nicht reiiiiine Wahnvorstellung? Frage für 1 Freund lel

Dann wurde noch publik, dass die erste negroide “Heidekönigin“ Leonie Laryea endlich Baströckchen und Knochen, ähm, ich meine „ihren Hut genommen“ hat. Nun sucht man nach einer Nachfolgerin. Mein Rat: sucht dieses Mal doch etwas gründlicher…, soll schließlich doch noch die ein oder andere deutsche Frau existieren…

Mitte des Monates echauffierten sich dann ein paar Hakennasen in München darüber dass ein Security-Mitarbeiter auf dem Gelände des dortigen Olympia-Stadions in den Himmel gezeigt haben soll als diese auf dem Weg zum Donnerbalken, ähm, „Klagebalken“ gewesen sind. Der Staatssch[m]utz hat die Ermittlungen wegen dieser schrecklichen „NS-Geste“ an sich gezogen. Bei dem Verdächtigen soll es sich übrigens um einen “Deutschen“ mit „arabisch klingendem Namen“ handeln… ßoßo chrchrchrm… Und im gleichen Zeitraum war ja – passenderweise – auch noch irgendein Dissens zwischen Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas und BRD-Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) aufgrund gewisser Aussagen… Ja, alles wiedereinmal ein drastischer Beweis für die Tatsache, alsdass der Antisemitismus den “Deutschen“ wirklich im Blute liegt. Echt singulär… Foll dess Tätervolk, foll des Fiech, Alda.

Dieser Tage nimmt die lächerliche Debatte um “Winnetou“ immer groteskere Züge an. Aus Sicht der woken Degeneraten, so wäre es wohl am besten Literatur solcherart vollständig verschwinden zu lassen. Verbrennen wäre aber jetzt auch nicht sooo PC, also, was machen? Vielleicht Verlagsinhaber, Regisseure, Schauspieler, Maskenbildner etc. „konzentrieren“? Also: Lager! Ja, solange Lager nicht unter KL bzw. „KZ“sondern GULAG™ (kein Witz. Die marxistischen Juden hatten das damals wirklich als Trademark eintragen lassen!) firmieren (!), so müsste das doch klargehen, oder? Die Philanthropen der Linkspartei hatten doch recht aktuell noch „produktive Arbeit“ in solchen Einrchtungen für alle Andersdenkenden gefordert. Ich hatte ja bereits im Rahmen zurückliegender satirischer Monatsrückblicke gefordert: weitermachen. Einfach weitermachen, und damit noch mehr Feinde generieren… 😉

Kürzlich lieferte Philip Schlaffer aka Schlafferlord übrigens wieder herrliches Mett, als er sich mit knallroter Fresse darüber echauffierte dass ein Versandbetreiber, welcher u.a. auch Artikel zur Selbsterverteidigung führt, Waren zur Selbstverteidigung bewarb und in diesem Rahmen auch deren Anwendung sowie diesbzgl. juristische Implikationen erläuterte. Nein, Werbung auf einem kommerziellen Kanal, das geht, zumindest ausweislich des guuuten Schlafferlords, natürlich gar nicht! Starke Worte für jemanden der gefühlt alle fünf Minuten Werbeeinspieler in seinem, angeblich doch so uneigennützigen, “ehrenamtlichen“ (!) „Deradikalisierungs“-Content schaltet (ein weiteres Argument für die Verwendung von Werbeblockern 😉 ) Tja, Schlafferlord, nicht jeder BRD-Bürger kann oder will sich daheim ein Arsenal illegaler Schusswaffen zulegen, so, wie Sie das bekanntermaßen seinerzeit ja stets gerne gehalten haben (wobei: dieser verlogenen und erzkriminellen Mistmade wäre es durchaus zuzutrauen irgendwo noch mind. eine – illegale – Handfeuerwaffe als kleine (lel) “Absicherung“ für den Tag X (oder auch etwaiger unerwünschter nächtlicher Fan-Besuche während der Systemzeit), der ja angeblich niiiiiemals kommen wird, gebunkert zu haben…). War jedenfalls wieder extrem lustig die div. Meltdown-Stufen des King unter den Honks zu beobachten. Ein klassischer schlechte-Laune-Stream Unseres Anti-Aggressions-Trainers Philip Schlaffer 🙂 Großartig (lel) wäre natürlich einen Herzkasper oder Schlaganfall während so eines Live-Screams dieser schleimigen Mistmade beobachten zu können, was im Falle Unseres Gesundheitslords durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Dann müsste seine Gummipuppe Marisa ihn (via Mund-zu-Mund-Beatmung) wieder aufpumpen. Aufgepumpt von einer Gummipuppe – was für eine Ironie. Am Ende vermutlich aber trotzdem zum Abdecker lel Maggsimal grangge Sidduadion, alder; ich würd dess so feiern.

Wo wir schon bei Lordschaften und „maggsimal granggen Sidduadionen“ sind… Der guuute Rainer Winkler aka “Drachenlord“ ist wieder aufgetaucht! Es liegt nahe, dass dieser notorische Bettler primär aus finanziellen Gründen wieder aus seiner stinkenden Schweinekobe bei Marion und Thomas Schweighöfer am Altschauerberg 10 geklettert ist – er gab ja auch direkt wieder Interviews für die LüLüLü-Medien. In diesem Rahmen behauptete der Lügenlord bspw. nämlich u.a. aus finanziellen Gründen „handlungsunfähig“ zu sein, wobei dann jedoch bereits ganz kurze Zeit später die Tatsache herausgekommen ist, als dass die Gemeinde Emskirchen nach wie vor jede Form von Sozialleistungen in seinem Falle aufgrund seiner – erwiesenermaßen – weiter bestehenden (!) SOLVENZ zurückweist. Dies wurde denn auch nahezu nahtlos dadurch bewiesen, als dass Winkler in dem Drei-Sterne-Haus “Reichel’s Park Hotel“ in Bad Windsheim gesichtet worden, und zudem mehrere Tage hintereinander im Rahmen einer Kirchweih bei ausgiebiger Zecherei beobachtet worden ist (während er parallel den bedürftigen Obdachlosen – stilecht – mit auf dem Rucksack zusammengerollter Iso-Matte etc. gemimt hat). Die Aufnahmen sprechen Bände, und weisen auch wieder die üblich unterhaltsamen Meltdowns auf (btw.: Gerüchten zufolge soll sogar der guuute Max Kasch gesichtet worden sein…). Auch der “Drachenlord“ lieferte also in den letzten Tagen wieder einiges an Mett. Aktuell soll er wohl zwischen besagtem Parkhotel und dem lokalen Krankenhaus pendeln (dem „zugewanderten“ Hoteldirektor Gökan Demirci scheint der ganze Trubel ohnehin schon schwer zuzusetzen. Also dem Hotel bitte, bitte keine weiteren Imbissbestellungen und/oder Negativrezensionen ’neischüren xD). Von „Mittellosigkeit“ kann nach alldem jedenfalls natürlich keine Rede sein, zumal er auch weiterhin systematisch Geld, welches auf aktuelle “behördliche“ Anweisung hin für den Lebensunterhalt zu verwenden ist, massiv verschwendet (bspw. Thermen-Ticket) und Schulden generiert werden, wohlwissend, dass die Emskirchener BRD-Clownsbehörden früher oder später doch (wieder) in die Bresche springen werden (nötigenfalls auf erneuten medialen Druck hin, den er ja aktuell wieder organisiert…). Naja, eigentlich doch 2:0 für Deutschland, denn: 1. belastet er die BRD-“Behörden“ (zeitweise sogar auf Ministerialebene) massiv sowohl finanziell wie auch personell, 2. sorgt er (natürlich unfreiwillig) für Amüsement. Realsatire at it’s best. Vor allem da auch diese Situation, also das neuerliche Aufflammen des Haids, absolut vermeidbar gewesen wäre; hatte Winkler doch – nicht zuletzt auch aufgrund div. Account-Sperrungen -, kaum bis gar keine Provokationen mehr in das Internet stellen können, und infolge dessen verloren auch zunehmend mehr Leute das Interesse an seiner Person, ja, einzelne Protagonisten aus “Reaction“-Kreisen etc. kündigten bereits sogar eine Art “Exitstrategie“ an, also quasi eine Art Zeitplan, ab wann sie Winkler – selbst wenn dieser irgendwann vielleicht doch wieder mit neuen Kanälen zurückkehren sollte – in keinster Weise mehr beachten würden, wenn er bspw. bis 1.9. die Stampfer weiter still hält… Wenn man sich in diesem Kontexte übrigens die Tatsache vergegenwärtigt, als dass “Drachenlord“ – erwiesenermaßen – regelmäßig “Haider“-Inhalte konsumiert, so wird hierdurch nur einmal mehr die Tatsache illustriert, als dass dieser wirklich bewusst die Konfrontation sucht, aber selbst wenn man zu seinen Gunsten nun unterstellen würde dass er in den vergangenen Wochen und Monaten KEINERLEI “Haider“-Medien gesichtet hat so müsste doch selbst ihm – allerspätestens nach dem ersten Tag auf der Kirchweih mit all den Schaulustigen – klar sein, dass ein fortgesetzter, letztlich mehrtägiger Besuch dort nur weiter Öl ins Feuer gießen muss. Hätte er einfach noch ein paar Wochen gewartet, vielleicht auch noch bis Ende des Jahres, so hätte er wohl wieder völlig unerkannt leben können. Aber das WILL er ja gar nicht. Er sichtet systematisch Medien seiner Kritiker, und konfrontatiert diese dann direkt oder indirekt. Ganz am Anfang noch aus reiner Geltungssucht heraus – seit vielen, vielen Jahren aber bereits nun schon – wie er auch selbst wiederholt eingeräumt hat – für „Klicks“ (also – reale – Einnahmen). Im Grunde genommen eine traurig-groteske Situation, aber da man eben weiß, dass er all dies vorsätzlich tut – und dabei noch völlig clownesk agiert – so kann man dem ganzen Komplex einen Unterhaltungswert nicht (mehr) absprechen… Wobei ich persönlich ehrlich sagen muss, dass sich die mit all dem einhergehenden “Behörden“-Verarschungen seitens Winkler sowie die diesbzgl. Folgen (kann man sich nicht ausdenken: „Staatsanwältin-Game“, bspw., lel) mind. genauso amüsant darstellen wie die “Drachenlord“-Meltdowns selbst (im “Drachegame“ ist wirklich für jeden etwas dabei lel).

Kommen wir nun zu einem anderen Aspekt des zunehmend stärker grassierenden Alltagswahnsinns: ZIPAIR, die Tochtergesellschaft von Japan Airlines, setzt nun Ungeziefer auf den Speiseplan, und macht sich damit zum – widerlichen – “Trendsetter“ im Bereich der Airline-Gastronomie. Nennt mich naiv, aber warum senden Industrienationen wie Japan eigentlich (noch) Gratis-Lebensmittel nach Afrika und andere Shit Holes, während man mittlerweile parallel nun den eigenen Bürgern Ungeziefer “schmackhaft“ machen will? Es ist doch eine – allgemein anerkannte – Tatsache, dass Ungeziefer u.a. in Afrika tatsächlich gängiges Nahrungsmittel darstellt. Warum also noch weiter guten Reis, Weizen etc. nach Afrika schicken? Schickt ihnen Ungeziefer – oder fresst es meinethalben auch selber -, aber verschont doch “Eure“ Bürger von diesem Abfall. NWO at it’s best… – pure Realsatire! Btw.: kann sich noch jemand an diese infantile Antifa-Aktion erinnern, wo seinerzeit so ein paar ultrarote Dreckslappen der guuuten Sarah Wagenknecht (Linkspartei) diese leckere Schokoladentorte in die Visage gemeddelt hatten? Boar, wär des fiess, wenn nun im gleichen Stile iiiiirgendwelche Leude NWO-Politikern oder Wirtschaftsbonzen Ungeziefer oder “Nahrungsmittel“ mit Ungezieferbestandteilen aufgrund deren zunehmend forcierteren Verbreitung von Abfall“nahrung“ in die Fresse meddeln würden (natürlich nur in Minecraft). Foll übl…

Zudem wurde zwischenzeitlich berichtet dass Forscher festgestellt haben dass Menschen mit einander ähnlichen Gesichtszügen DNA-technisch starke Verbindungen aufweisen… Ist schon ein bischen rassistisch, diese Wissenschaft. Müsste man daher verbieten, oder…? #nopasaran #wissenschaftcanceln lel

Wiedereinmal das Thema „Messergewalt“…: das LKA NRW hat im Rahmen eines Lagebildes aktuell Zahlen für Gewalttaten zum Nachteile von Polizisten aus dem Zeitraum 2020-2021 publik gemacht. Im Jahre 2020 wurden 1100 Straftaten zum Nachteile von Polizisten im Lande NRW erfasst. Im Jahre 2021 waren es bereits 6396! Ingesamt kamen dabei alleine 56 mal (!) Stichwaffen zum Einsatz (andere Waffeneinsätze exkludiert (!)). Hmmm…, aber es wird doch bereits seit Jahren behauptet dass die Anzahl der Straftaten, namentlich der Gewaltdelikte, rückläufig sei? Und stammten diese – offenkundig – haltlosen Behauptungen nicht auch von der BRD-Polizei? Aber das passt ja einmal mehr in das bekannte Bild: stets mit zweierei Maß messen… Wenn es deutsche Bürger betrifft, dann muss halt aus politischen Gründen weggesehen und vertuscht werden… Und wenn es Euch dann an den Kragen geht, ja, dann werden mal konkrete Zahlen präsentiert… Übrigens ebenfalls ganz bezeichnend die Zusammensetzung der Täterschaft: lediglich 70 % der Täter verfügten über eine BRD-“Staatsbürgerschaft“. Haben wir mittlerweile 30 % Ausländer im Lande? Ansonsten wären die 30 % doch ziiiiiemlich überproportional, oder? Von den ganzen Pass-“Deutschen“, die ihr Verbrecher in BRD-Polizeiuniform noch in den restlichen 70 % versteckt habt, da wollen wir an dieser Stelle gar nicht erst sprechen lel LKA NRW = Clownsbehörde par excellance (aber tröstet Euch: ihr seid keine Ausnahme; gibt noch genug andere Organe des BRD-Unterdrückungssapparates die genauso verbrecherisch-inkompetent wie ihr seid).

+++Brechend+++ Nigger-“Herzogin“ Meghan Markle: „Ich melde mich zurück[…].“ Nee, bleib mal lieber weg lel

Große (Pseudo-)Kontroverse um die DSDS-Jury zum Ende diesen Monates hin eskaliert! Die guuute Shirin Davis hatte ja zwischenzeitlich Korrespondenz, welche diese mit Dieter Bohler geführt hatte, publik gemacht. Als Ausgangspunkt des Dissens gelten Querelen (vor-)vertraglicher Natur. Jedenfalls machte Davis nun offen dass es, anders als von Bohlen und Lügen-RTL behauptet, nun wohl doch nicht Querelen (vor-)vertraglicher Natur den Ausschlag gegeben haben sollen denn vielmehr die politische RTL-Agenda. Und zwar habe RTL Shirin Davis kurzfristig einen Korb gegeben weil der Sender eine „diversere“ Jury wünsche. Wie divers denn noch? Wieviele Deutsche befinden sich denn noch in der Jury? Im Übrigen handelt es sich bei Davis um ein absolutes Produkt der Rassenmischung (Mutter ist Litauerin, Vater ist Iraner). Völlig grotesk! Nun jedenfalls sucht RTL den sich (freilich aus anderen Gründen…) abzeichnenden Shitstorm durch einen typisch jüdischen Taschenspieltrick i.S. einer Personalrochade zu neutralisieren. Ausweislich Dieter Bohlen, so soll nämlich nun plötzlich eine „kontroverse“ Person alternativ Jurymitglied werden. Also hat man sich hinter den Kulissen nun bei Michael Wendler entschuldigt und diesem eine Entschädigungszahlung zukommen lassen, und dieser hat daraufhin nun seine Bereitschaft zu einer erneuten Teilnahme bei Eurer erbärmlichen Clownparade erklärt? Wow… Hmmm…, wahrscheinlicher aber ist, dass der guuute Xavier Naidoo zwischenzeitlich erfolgter reuevoller Abkehr von „Verschwörungsideologien“ und der dramatischen Abbitte zu Zions Füßen eine neue Chance bei Zion-TV, pardon, RTL erhalten wird… (“Der Stürmer“ als Promimagazin lel).

Die abgehalfterte Zeckenband “Die Ärzte“ ließen verlautbaren das Lied “Elke“ nicht mehr spielen zu wollen, da darin „Fatshaming“ und „Misogynie“ propagiert werde, und der Song daher „letztes Jahrtausend“ sei. Ogeee, aber Sex mit Tieren, Minderjährigen oder Verwandten ist nach wie vor „in“ und akzeptabel? (ja ja, die Alben der guuuten “Ärzte“ weisen ein interessantes textliches Repertoire auf…). Oder sind die Punk-Opas mittlerweile senil, und haben vergessen was für einen Schund sie da so in der Vergangenheit „gedichtet“ haben? Was für lächerliche Masken!

Der guuute Rapper-Kanacke “Eko Fresh“ hat sich getraut —————————– einzuräumen sein Ehegelöbnis gerappt zu haben lel Wie peinlich.

Positiver Fall kultureller Bereicherung! In Köln-Ostheim haben vor einer Einrichtung mehrere dutzend ukrainische Asylanten gegen Zigeuner demonstriert, welche dort ebenfalls untergebracht sind, da die dreckigen Zigeuner wohl – vöööllig überraschend – u.a. systematisch stehlen, Gewalt ausüben und zur Verwahrlosung tendieren. Dagegen wehren sich nun die Ukrainer. Ok, dieser Vorgang ist zugegebenermaßen nur in Teilen eine Bereicherung, denn man kann ja nur mit Dingen bereichert werden die positiv sind und die man noch nicht, oder nur zu wenig besitzt. Also anmaßende Frechheit von Asylanten haben wir hierzulande ja leider schon zur Genüge (Demo-Tenor: „W I R BESTIMMEN wie IHR Uns [auf Eure Kosten] unterzubringen habt!“). ABER: Rassebewußtsein und klare Kante gegen Zigeunerpack, das ist hierzulande leider selten, also in dieser Hinsicht schon eine gewisse Bereicherung, vor allem müssen wir Uns nicht selber die Hände schmutzig machen, wenn sich die (ungebetenen) “Gäste“ aus aller Welt gegenseitig dezimieren 🙂 Ogeee, weitermachen! Achso, 1 Frage habe ich noch: wann Antifa-Demo „gegen Rassismus und Antiziganismus“ in Köln? „Köln bleibt BUNT“, oder etwa doch nicht…? Ist nämlich wohl doch keine so gute Aussicht mal Iwans Eisenstange in die Fresse zu kriegen, oder? Ihr antifaschistischen HELDEN 😉 Ja, “Unsere“ neuen “Mitbürger“ sind nicht so zurückhaltend wie wir (warum auch? Zumal diese ja Migrantenbonus bei allen “Behörden“ haben), und würden Euch daher kurzerhand totschlagen, wenn ihr sie zu sehr bedrängt, und das wisst ihr ganz genau… Ist doch merkwürdig, dass die Antifa weder gegen Islamisten, „zugewanderte“ “Faschisten“ oder Kanacken-Clans vorgeht (Zwangsprostitution ist doch „sexistisch“, ausbeuterisch und „misogyn“, oder nicht? Könntet ihr doch ganz leicht stoppen; ihr wisst doch wo die Clans sitzen… vermutlich wird gerade jetzt eine oder mehrere Frau in den Räumlichkeiten der Clans vergewaltigt. Jeden Tag passiert dort so etwas, und ihr unternehmt NICHTS, obwohl ihr die – allgemein bekannten – „Zusammenhänge“ und „Strukturen“ dieser – offen agierenden Mafia – kennt (die Untermenschen sind doch mittlerweile sogar in den Sozialen Medien präsent). Macht dort doch einmal einen „antifaschistischen Hausbesuch“…). Also entweder unterstützt die Antifa also deren Machenschaften – oder sie hat schlichtweg ANGST (was bedeutet, dass sie wohl doch nicht sooo stark ist). Aber glaubt mal nur nicht dass ihr das aussitzen könnt. Irgendwann sind die Kanacken stark genug RICHTIG Politik im Lande zu machen, und dann werdet ihr Lappen zwischen denen und Uns ZERMALMT werden… Wobei, den Museln wollt ihr wirklich nicht in die Hände fallen…Stichwort: Antifaschistische Aktion kopflos in Syrien lel (gibt da ein paar sehr interessante Bilder und auch Videos zu dem Thema) 🙂

Dieser Satire-Beitrag hat mit Verschwörungen angefangen und nimmt – bezeichnenderweise – auch so sein Ende. Der guuuute Verfassungssch[m]utz (VS) hat nämlich aktuell verlautbaren lassen, als dass angeblich wohl russische Agenten in das Bundeswirtschaftsministerium eingesickert sein sollen. Moment! Das würde ja bedeuten, dass es im Vorfeld eine geheime Absprache gegeben haben muss, also eine Planung, und dass im Folgenden dann unter ebenso konspirativen Umständen entweder Personen eingeschleust und/oder korrumpiert worden sind, um Sabotage und/oder Informationsabschöpfung zu betreiben – ebenfalls streng geheim, versteht sich. Eine klassische Verschwörung halt… Langsam verstehe ich die Welt nicht mehr… Permanent heißt es doch auf allen Kanälen dass Verschwörungen NICHT existieren, und wer sich demnach mit so etwas befasst somit also entweder ein „Extremist“ oder gar ein „Wahnsinniger“ sei! JA WAS DENN NUN!? Existieren Verschwörungen nun – oder etwa doch nicht?! Und, falls ja, handelt es sich bei dem VS dann etwa um eine “Behörde“ voll von „Verschwörungsideologen“? Und warum nennt sich diese “Behörde“ eigentlich VERFASSUNGSsch[m]utz, wenn die BRD – nachweislich – doch über gar keine Verfassung verfügt? HERR SCHLAFFER, HERR REITZ, BITTE HELFEN SIE MIR!!!

Zu guter bzw. schlechter Letzt nun noch eine Nachricht aus Thüringen. Der parteilose Bürgermeister von Bad Lobenstein, Thomas Weigelt, soll einem Reporter der “Ostthüringer Zeitung“ in die Kamera gegriffen haben und dafür nun demissionieren. Wenn jeder Amtsträger der einem nationalen Journalisten derartiges, oder noch schwerwiegenderes, gegenüber gezeitigt hat auch nur ansatzweise ähnlich behandelt werden würde, so würden in der BRD wahrlich einige Posten vakant sein. Aber das ist ja what-aboutism…, denn heutzutage ist es verboten Heuchelei als Heuchelei zu bezeichnen. Denn: Liberalisten und Marxisten stehen über Recht und Gesetz! (na hoffentlich stürzen sie nicht irgendwann einmal von ihren hohen Sockeln. Könnte extrem schmerzhaft werden…).

In diesem Sinne: Sommer in der BRD… – und bald kommt der Herbst, und dann der Winter 😉

– Wehrwolf –

Erneuter Schauprozess gegen den „Volkslehrer“ Nikolai Nerling gestartet. Ein weiterer Angriff des BRD-Regimes auf die Rede- und Pressefreiheit!

Einleitung

Am heutigen Tage steht der unter dem Namen “Volkslehrer (VL)“ bekannt gewordene nationale Journalist Nikolai Nerling wiedereinmal vor einem BRD-“Gericht“. Es handelt sich dabei nicht um den ersten Schauprozess gegen den “Volkslehrer“, dessen journalistische Videobeiträge u.a. auf Youtube, Bitchute, Instagram, Twitter und Telegram zu finden sind. Diese Videos bewegen sich durchweg auf hohem inhaltlichen Niveau, wobei in diesem Rahmen mitunter durchaus kontroverse Thesen vertreten werden. Wo der VL mit Andersdenkenden konfrontiert wird, da begegnet er diesen eingangs stets ausgesprochen höflich und ermöglicht auch einen offenen Dialog (welcher mitunter auch seitens der Gegenseite angenommen wird). Allerdings wird Kamerad Nerling im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeit jedoch auch immer wieder zum Ziel “staatlicher“ Repression und/oder Angriffen von Linken und/oder Ausländern.

Dem Kameraden werden seitens der Berliner “Staatsanwaltschaft“ aktuell div. angeblich durch diesen erfüllte “Straftatbestände“ vorgeworfen, welche dieser im Rahmen seiner journalistischen Arbeit begangen haben soll. So wird dem “Volkslehrer“ u.a. vorgeworfen im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeit ein Interview geführt sowie ein Bild publiziert zu haben. Bislang sind zwei Verhandlungstage für diese “Justiz“-Posse auf Steuerzahlerskosten angesetzt, wobei man sich bereits schon jetzt fragt, ob sich die Berliner “Justiz“ nicht vielleicht doch lieber mit tatsächlichen Kriminalfällen, bspw. aus dem Bereiche der Clankriminalität oder des Linksterrorismus, befassen sollte. Berliner Durchschnittsbürger deutscher Herkunft würden sich darüber sicherlich freuen…

Reinste Willkür wird zur Grundlage eines Schauprozesses gemacht

Auch die aktuellen Vorwürfe der Berliner “Staatsanwaltschaft“ sind völlig aus der Luft gegriffen und dienen einzig dem Zwecke der – rechtsmissbräuchlichen – Repression zum Nachteile eines unabhängigen Journalisten. So wird dem “Volkslehrer“ bspw. zum Vorwurfe gemacht die bekannte Revisionistin Ursula Haverbeck interviewt zu haben und dieses Interview im Anschluss in das Internet gestellt zu haben. Offenkundig, so “vergessen“ diese Pseudo-“Juristen“ jedoch die Tatsache, als dass sowohl vor als auch nach Nikolai Nerling div. andere Journalisten und Sendeanstalten Frau Haverbeck interviewt haben, und diese Interviews ebenfalls sowohl via Internet als auch analogem TV im Geltungsbereiche der BRD ausgestrahlt und auch videoarchivarisch vorgehalten worden sind. Niemand hat bislang jedoch diese Journalisten und Sendeanstalten angeklagt. Weitergehend, so wird dem Kameraden vorgeworfen eine Veranstaltung durch „laute Zwischenrufe gestört“ haben. Es ist allgemein durchaus üblich, dass Journalisten durch „laute Zwischenrufe“ auf sich aufmerksam machen (müssen) um ihre Fragen adressieren zu können. Wenn man es nun jedoch so drehen sollte als dass diese „Zwischenrufe“ nicht im Rahmen journalistischer Tätigkeit erfolgt seien, so kommen wir hier auf das Gebiet der bereits vor einigen Monaten durch BRD-Bonzen losgetretenen “Störlärm“-Debatte. Wenn jeder, der eine Veranstaltung des Nationalen Widerstandes (NW) oder sonstiger rechter Bewegungen durch Störlärm behindert hat angeklagt (und verurteilt werden würde), ja, dann bräuchte es wohl mittlerweile Lager um die schiere Masse solcher Straftäter überhaupt irgendwie unterbringen zu können… Ebenfalls nur als heuchlerisch, so muss der Vorwurf bezeichnet werden, als dass der VL „das Bild einer den Hitlergruß zur Schau stellenden Person verbreitet“ haben soll. Nun, auch solche Bilder fließen u.a. auch in journalistische Arbeiten ein (geschweige denn in historische Abhandlungen etc.). Jetzt werden sicherlich wieder einige gehirngewaschene BRD-Zombies das unsägliche Wort „what-aboutism“ im Munde führen, da es, ausweislich dieser Degeneraten, heutzutage nicht mehr schicklich sein soll Heuchelei und Willkür als das zu bezeichnen was sie ist… (reine Rabulistik). Dann müssen diese Leute aber auch so konsequent sein und den alten juristischen Grundsatz „Tu quoque“ („auch Du“), auf dem im Übrigen u.a. auch das Grundgesetz (GG) sowie das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) basieren, abschaffen. Dann soll sich halt einmal so ein aufgeblasener BRD-Bonze öffentlich dahinstellen und sagen: „ALLEIN WIR bestimmen was Recht ist!“. Hat bislang jedoch keiner getan… Könnte nämlich vielleicht doch allzu sehr die Propagandalüge von dem „unbestechlichen“, „neutralen“ „Rechtsstaat“ in Frage stellen? Vor allem würden dann auch einmal endlich die Fronten ganz klar ersichtlich werden…

Auch die anderen Tatvorwürfe basieren auf ähnlich abstrusen “Grundlagen“. Es würde mithin den Rahmen sprengen, auf jede einzelne Phantasie der Staatsanwaltschaft Berlin en détail eingehen zu wollen. Daher im Kontexte des alten Rechtsgrundsatzes „Tu quoque“ vielleicht abschließend noch zwei kleine Bemerkungen. Die erste zu dem Tatvorwurf angeblicher Körperverletzung: wer die Videos des VL kennt der weiß, dass Kamerad Nerling an keiner Stelle je Personen angegriffen hat. Im Gegenteil! Der Kamerad ist – dokumentiert – oftmals und wiederholt zum Ziele u.a. von Beleidigungen, Bedrohungen, Nötigungen und zum Teil auch offenen Gewaltattacken seitens Linker und/oder Ausländer geworden. Diese Straftaten zum Nachteil des Nikolai Nerling sind mitunter auch aus Gruppen heraus begangen worden. Dass sich der VL dort, wo seitens Versammlungs-Ordnern, Security-Mitarbeitern, Ordnungsamt und/oder Polizei (je nach Schauplatz) trotz seiner – ebenfalls dokumentierten – Hilferufe nicht eingegriffen worden ist (was u.a. unterlassene Hilfeleistung darstellt), wohl nicht einfach hat verprügeln lassen, dies sollte nicht nur moralische denn auch juristische Anerkennung (u.a. auch im Kontexte Notwehrrecht) finden. Auch hier seien die Bonzen dazu aufgerufen wenigstens einmal ehrlich zu sein. Dann stellt Euch doch vor das Volk und proklamiert: „Das Notwehrrecht wird für Rechte ausgesetzt.“ Macht das doch mal… (könnte einen interessanten paradoxen Effekt auslösen…). Wäre wenigstens ehrlich. Zudem wäre es auch einmal interessant die „Vertraulichkeit des Wortes“ in vorliegendem Falle einmal einer näheren Untersuchung unter Anwendung des AGG zu unterziehen, und zwar bereits deshalb, als dass der Kamerad regelmäßig im Rahmen seiner Arbeit zum Opfer von ungewollten Porträtaufnahmen gemacht wird, und es zudem auch dazu kommt dass Linke dessen Daten vor Ort an andere Personen weitergeben (z.T. durch laute Zurufe). Und gegen die kursierenden „Dossiers“ der Antifa die höchstpersönlichen Lebensverhältnisse des VL betreffend ist bislang auch noch keine Staatsanwaltschaft eingeschritten, oder?

Man könnte fast meinen, dass in diesem “Staate“ keine Rechtsgleichheit herrscht… Ist aber Rechtsgleichheit nicht eines der Hauptmerkmale eines Rechtsstaates?

Fazit

Auch dieser unsägliche Schauprozess illustriert jedenfalls nur einmal mehr die Tatsache, als dass die Grundrechte oppositioneller Deutscher zunehmend weiter eingeschränkt werden und hierdurch die Spaltung des Volkes in politische “Kasten“ weiter vorangetrieben wird. Neben der bereits seit Jahrzehnten währenden faktischen Einschränkung auf individuelle freie Rede, Anspruch auf ein Bankkonto sowie Berufswahl/-ausübung für Rechte, so wird nunmehr gleichsam und ergänzend Pressefreiheit sowie Notwehrrecht beschränkt bzw. eine politische Gruppe aus diesem Rechtskanon exkludiert, und damit im Ergebnis dem Normzweck des AGG Hohn gesprochen. Interessant wäre natürlich im Rahmen des aktuellen “Prozesses“ einmal dezidiert die Thematik “Störlärm“ einer näheren juristischen Prüfung zu unterziehen; namentlich unter Anwendung des AGG (an dieser Stelle sei übrigens noch ergänzend erwähnt, als dass die journalistische Arbeit des Kameraden oftmals durch Störlärm der Gegenseite systematisch behindert wird).

Im Falle des Kameraden Nikolai Nerling ist die „staatliche“ Intention natürlich die, mit jenen Mitteln einen höchst erfolgreichen nationalen Medienschaffenden auszuschalten. Die ganze bezeichnende Niedertracht wird noch zusätzlich durch die Tatsache, als dass der erste Verhandlungstag auf den Geburtstag des Kameraden gelegt worden ist nur noch einmal besonders greifbar illustriert.

Wir wünschen dem Kameraden auf diesem Wege alles Gute, sowohl in Bezug auf den Prozessausgang als auch zu dem neuen Lebensjahre!

Naturgemäß ist eine Prozessführung nicht kostenlos, und so erscheint es mithin durchaus sinnvoll den ein oder anderen Euro für den Kampf um Recht und Wahrheit beizusteuern. Möglichkeiten zu spenden bestehen hier: https://volkslehrer.org/?page_id=70

In diesem Sinne: hoch die nationale Solidarität!

– Wehrwolf –

Massiver ARD-Finanzskandal aufgedeckt! Die GEZ-Bonzenschweine Patricia Schlesinger, Gerhard Spörl und Wolf-Dieter Wolf im Fokus der Ermittlungen!

Einleitung

Dieser Tage rumort es in Kreisen von Politik, “Justiz“, ÖRR – und wohl auch bald wieder im Volke selbst. Ausgangspunkt ist mittlerweile evident gewordene insb. massive Verschwendung hoher GEZ-Beiträge durch den ARD sowie systematische Vetternwirtschaft. Als Hauptschuldige konnten bislang Patricia Schlesinger, die Vorsitzende der ARD, welche bislang parallel auch als Intendantin des RBB figurierte, deren Ehemann Gerhard Spörl (ehem. Journalist des “Spiegel“) sowie Wolf-Dieter Wolf, den Verwaltungsratschef des RBB und Messe-Chefkontrolleur, ausgemacht werden. Es stehen u.a. der Verdacht auf systematische Untreue und Vorteilsnahme – also eine typische Verschwörung – im Raume (aber Verschwörungen existieren laut ARD ja nicht…).

Das BRD-typische Ringen um die Wahrheit

Die patriotisch-orientierte AfD hatte bereits vor einiger Zeit eine entsprechende Strafanzeige, stellvertretend für das Deutsche Volk, erstattet, welche – bezeichnenderweise – jedoch binnen kürzester Zeit durch die korrupte BRD-“Staatsanwaltschaft“ (StA) niedergeschlagen worden war.

Offenkundig, so kann der Skandal zur Stunde jedoch nicht mehr länger vertuscht werden, vor allem wohl auch deshalb, da Konkurrenten innerhalb der BRD-Medienlandschaft nun ganz offenkundig Morgenluft wittern und diesen Skandal als Option sehen eigene Positionen, namentlich solcher finanz- und karrietechnischer Natur, zu verbessern. Nun sind also die – angeblich – “einzigen“ Schuldigen aus der Chefetage durch untergeordnetere Ränge aus dem eigenen Hause sowie anderen Sendeanstalten zum Abschusse freigegeben worden. Merke: in diesem dreckigen jüdischen Saustalle wird immer erst dann ausgemistet, wenn es den Schweinen selbst passt! Freilich ist dieses Ausmisten jedoch vielmehr mit einer Art Reise-nach-Jerusalem vergleichbar; in dem es dann aber nicht um Stühle sondern saftige Futtertröge geht. Typisch jüdisch eben!

Der Öffentlich-Rechtliche-Rundfunk (ÖRR) – ein widerlich stinkender Schweinestall

Wie lässt sich der durch diese durchaus prominent besetzte Verschwörung entstandene Schaden für den GEZ-Zwangsgebührenzahler nun beziffern? Vorläufigen (!) Kalkulationen nach, so geht der Schaden bereits jetzt in Millionenhöhe, einmal gänzlich abgesehen von den ganzen Kabalen div. – fehlkonzipierte – Bauprojekte betreffend. Erfahrungsgemäß aber wohl “nur“ die Spitze des Eisberges…

Da bekommen doch die – ohnenhin bereits zynischen – Sticheleien von Carolin Kebekus, „Böhmi“ und anderen ÖRR-Prostituierten, in denen diese neuzeitlichen Kasper mit – wie allerspätestens jetzt als tatsächliche Realität erwiesenen – Hinweisen, wie gut man im ÖRR doch von den Zwangszahlungen der Bürger leben könne, sämtliche GEZ-Zahler verhöhnen, eine ganz neue Konnotation… Aber diese dreckigen Schweine, sie bekommen dereinst auch noch ihr Fett weg… Einen besonders widerwärtig-zynisch Beigeschmack erhält die ÖRR-Propaganda dieser Tage aber auch im Kontexte der sich zusehends stärker abzeichnenden Massenverelendung. Volksgenossen! Während diese Bonzen also Euch auf ihren – durch Euer hart erarbeitetes Geld zwangsalimentierten – Kanälen Tag-aus-Tag-ein auf „Verzicht“ und „Sparsamkeit“ einzuschwören suchen, ja, da scheffeln sie selbst im Hintergrunde die große Kohle und leben – im Büro wie daheim – in Saus und Braus! Was für eine volksverachtende Schieberei! Wollt ihr Euch diesen himmelschreienden Betrug noch länger gefallen lassen?!

Fazit – Dreck muss weg, Dreck muss raus…

Bekanntermaßen und erfahrungsgemäß, so stellt dieser Komplex ja bedauerlicherweise nicht die erste Verschwörung und auch nicht die letzte solcherart dar. Um bei dem Bild (Schweine-)Stall zu bleiben: es erscheint der Umgang mit solchen, offenkundig üblichen Schiebereien in bundesrepublikanischen Zeiten (!) eine wahrliche Sisyphusarbeit. Aber gerade das ist ja der Punkt: nicht nur der ÖRR stellt einen Selbstbedinungsladen dar, sondern dieser gesamte, einzig durch Auftrag und unter dem Schutze der Bajonette der Besatzungsmächte errichtete, “Staat“ ist eine einzige Gelddruckmaschine für skrupellose Bonzenschweine. Die Leute, die zwischen 1945-1949 als „Gründerväter“ durch die Westmächte rekrutiert worden sind, sie stellten ja bereits die absolute Negativselektion des Deutschen Volkes dar (deren Vorleben en Detail darstellen zu wollen, dies wäre bereits Aufgabe einer eigenen Buchreihe, aber ein Blick bspw. in die jeweiligen Einträge zu gewissen “Prominenten“ auf Metapedia könnte bereits durchaus erhellend wirken für solche, welche der Gesamtthematik zur Stunde vielleicht noch skeptisch gegenüberstehen). Es stellt jedenfalls eine nur allzu bekannte Phänomenologie parlamentarischer Systeme dar, als dass durch den Schleier geheimer Wahlen, „Parteien- und/oder Koalitionsdisziplin“, schier endlose Immunitäten, U-Ausschuss Schiebereien, Ämterrochaden etc. etc. sehr effektiv eigene kriminelle und allgemein volksverräterische Tendenzen verschleiert werden können, und hierdurch der jeweilige Staat zu einem absoluten Selbstbedinungsladen ausgebaut werden kann. Und wie wird das ganze finanziert? Durch ZWANGSgebühren; in diesem Falle Steuern… Diese Zwangsgebühren werden rücksichtlos mit Gewalt eingetrieben.

Und wie wird nun seit vielen Jahren bereits die GEZ finanziert? Richtig! Ebenfalls durch ZWANGSgebühren. Und AUCH diese Zwangsgebühren werden gewaltsam eingetrieben.

Selbst wenn man bis dato dem System der GEZ-Zwangsgebühren noch irgendwie einen Sinn in infrastruktureller Hinsicht hat zusprechen wollen, so muss doch allerspätestens jetzt auch dem letzten Naivling aufgefallen sein, als dass Zwangsgebühren, vor allem im medialen Bereich, Tür-und-Tor für den massivsten Missbrauch öffnen. Man hat dies ja bereits in inhaltlich Hinsicht erblicken können, wenn man sich einmal die zunehmend massiveren Entgleisungen in den Programmen des ÖRR vergegenwärtigt. Normalerweise ist es ja bei – eigentlich bzw. naturgemäß – publikumsorientierten Dienstleistungen wie Medien so, dass sich diese an ihren Rezipienten orientieren; d.h. dass diese Medienanstalten eben “liefern“ müssen; vor allem qualitativ. Wenn nicht, dann wandern die Rezipienten eben zu anderen Angeboten ab, und das jeweilige Medienunternehmen verliert dadurch auch in finanzieller Hinsicht. Das bedeutet also, dass Qualität (und in gewisser Weise auch Quantität, was in vorliegendem Falle aber irrelevant ist) de facto ein Gradmesser für solche Dienstleister darstellt, oder, anders formuliert: der Wille des “Endverbrauchers“ stellt das finale Korrektiv dar. Wenn jedoch, wie im Falle des ÖRR, quasi eine Schutzbarriere geschaltet ist bzw. der Endverbraucher auf-Gedeih-und-Verderb an die jeweilige Sendeanstalt gekettet ist, also in dem Sinne, als dass EGAL welcher Müll auch versendet wird und egal wieviele Leute dies auch abstößt, dennoch die Einnahmen gleich stark weiter sprudeln, ja, so ist doch kein Halten mehr gegeben!

Anders verhält es sich ja auch nicht mit dem übergeordneten System; dem BRD-“Staat“. Auch dieser wird dem Deutschen Volke ja als alternativlos verkauft, weshalb sich die Bonzenschweine in den Parlamenten und “Ämtern“ nicht anders verhalten als die, welche in den nicht minder luxeriös ausgestatteten Büros des ÖRR sitzen! Es ist dies – alles – ein ganz, ganz großer Volksbetrug zum Schaden Unserer Nation!

Und dieser Schweinestall, um bei der Analogie zu bleiben, er lässt sich wahrlich nicht mehr ausmisten, ist er doch – von Grund auf – viel zu verkommen. Nein, nein… Eine Korrektur ist nicht mehr möglich, dazu haben nun bald fast 80 Jahre BRD ein wahrlich beredetes Beispiel dargestellt. Es muss mithin etwas gänzlich Neues her. Und dass ein System auch nach so langer Zeit noch überwunden werden kann, dies illustriert das Beispiel der UdSSR auf das eindrucksvollste! Es bringt also nichts, so wie es die AfD oder Naivlinge der StA vermeinen, da und dort einmal sauber zu machen, sondern in diesem Falle hilft es wohl nur den ganzen Schweinestall – ein für alle mal – niederzureißen!

Dieses System hat keine Fehler, dieses System IST der Fehler! Es wird mithin hohe Zeit für eine Revolution!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Bauernproteste flammen nun auch in BRD und BRÖ auf!

Ausgangslage

Dieser Tage schwappen die Bauernproteste der Niederlande auch auf Reichsgebiet über. Dies wahrlich nicht grundlos.

Genauso wie in NL, so wurden auch in BRD und BRÖ der Bauernstand seitens der Etablierten nicht nur sträflichst vernachlässigst denn auch, ja, man kann sagen „ruiniert“. Sicherlich sind in Deutschland Enteignungen wie in den Niederlanden noch nicht an der Tagesordnung, aber sie schweben doch dem Damoklesschwerte gleich über den Bauern.

Vollkommener Realitätsverlust des Regimes

Der BRD-Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Bündnis ’90/Grüne) verkörpert die massive Entfremdung von Regime und Volk in höchst bezeichnender Art und Weise, wie nicht nur die Tatsache, dass es sich bei dem Minister von Besatzersgnaden um einen rasse- und raumfremden Türken handelt denn auch in der massiven Haltlosigkeit seiner ministerialen Verlautbarungen. So fordert er bspw einerseits eine Reduktion biologischer Düngemittel, andererseits fordert er aber gleichsam auch eine Reduktion der Viehbestände, wo doch eigentlich jedem denkenden Menschen bewusst sein sollte, dass das eine das andere erfordert. Welche Qualifikation muss man eigentlich für einen Ministerposten in dieser Judenrepublik vorweisen können?

Einmal abgesehen von allen technischen und verwaltungsmäßigen Kabalen, so sollte man sich doch einmal folgende Frage vorlegen, denn faktisch betrachtet ist es letztlich GENAUSO EINFACH: warum werden Jahr für Jahr Millionen und Milliarden an Entwicklungsgeldern in die Dritte Welt gepumpt, während gleichzeitig der Bauernstand im eigenen Lande zugrunde geht? Einmal abgesehen von allen Verordnungen und Planspielen technischer Art, so kann doch niemand leugnen, dass sich mit Geld – mit DIESEM Geld, konkret gesprochen – durchaus etwas für die Höfe in Deutschland machen ließe. Stattdessen schmieren die jüdischen Marionetten jedoch lieber irgendwelche verbrecherischen Potentaten in der Dritten Welt, um hierdurch gewissen Lobbyisten offenkundig „wertvollerer“ Branchen in den jeweiligen Staaten einen Weg zu ebnen und sich gleichsam vor der innländischen Medienlandschaft als große Philanthropen inszenierend zu können, wohlwissend, dass diese Zahlungen dem kleinen Neger in Failed State XY ohnehin nicht, oder nur in ganz, ganz bescheidenem Maße jemals erreichen werden.

Nicht nur, als dass die jahrzehntewährende systematische Knechtung und Gängelung des deutschen Bauernstandes diesen perspektivisch an den Rande der Vernichtung getrieben hat, sondern auch dass hierdurch das Volk selbst – insb. in Zeiten globaler Krisis – massiv gefährdet wird. Denn eines ist ja klar: stirbt der Bauernstand, so muss gleichsam auch das Volke sterben! Bauernstand und Volk verhalten sich symbiotisch zueinander – einer ist auf den anderen angewiesen.

Protest und Repression

Umso mehr ist es daher nachvollziehbar, als dass sich nun auch in deutschen Landen Proteste formieren. Und es ist gut, dass sich hieran, genauso auch wie in NL, viele Nicht-Bauern beteiligen!

Nur die Regierung stören die Proteste (das niederländische ZOG-Regime hat sogar bereits auf Bauern schießen lassen!). Und so setzt Berlin die Polizei in Marsch. Anstatt auf die Menschen zu hören, so werden diese stattdessen auch noch verhöhnt; durch Spott oder dumm-dreiste Belehrungsversuche, oder, wie in der BRÖ, so werden die Proteste einfach seitens der Etablierten totgeschwiegen. Reinste Repression. Absolute Volksverachtung! Es sind die Verhältnisse in den besetzten Reichsteilen wahrlich nicht anders als in den Niederlanden. Völlig skrupellos, so lassen diese weltfremden Plutokraten nun die Proteste einkesseln, ja, im Zweifelsfalle auch rücksichtslos niederknüppeln oder, wie in NL, sogar zusammenschießen, wohingegen Ausländerkriminalität und linke Gewalt staatlicherseits – sowohl in BRD als auch BRÖ – niemals derart angegangen worden sind. Denn wenn sich bspw. irgendwo Kanacken einer Abschiebung widersetzen und es zu Zusammenrottungen kommt, dann werden diese jedoch nicht niedergeknüppelt, und ein Schusswaffeneinsatz gegen Linksextremisten war in letzter Zeit ja auch nicht zu verzeichnen, obwohl diese Marodeure aus unzähligen Versammlungen heraus schon wiederholt sowohl Leib und Leben von Bürgern wie auch von Rettungskräften und Polizei gleichermaßen akut in Gefahr gebracht haben (bspw. mittels breitem Einsatze von div. Wurfgeschossen bis hin zu selbstgefertigten Sprengkörpern und Brandsätzen). Aber DIESE Elemente werden nicht nur geschont, nein, sie werden auch noch gehätschelt, während berechtigte Proteste unbescholtener Bürger (gleich zu welchem Komplex) regelmäßig kriminalisiert und niedergeschlagen werden. Völlig volksverachtend!

Sinnvolle Unterstützung durch den Nationalen Widerstand (NW)

Absolut sinnvoll erscheint eine Unterstützung von Seiten des NW. Gerade in Mitteldeutschland sollten gute Ansatzpunkte hierfür vorhanden sein, weshalb einjeder Kamerad ein entsprechendes Engagement in diesem Kontexte ernstlich in Erwägung ziehen sollte. Die Formen des Protestes sind vielfältig…

Hoch die nationale Solidarität!

Fazit

Es war ja schon immer so, dass von marxistischer wie auch demokratischer Seite aus nichts in Bezug auf ein Verständnis für die basalsten Lebensnotwendigkeiten zu erwarten gewesen wären. Blicken wir in die Jahre zwischen 1918-1933, so sehen wir, dass die roten Bolschewisten die Bauern, wie seinerzeit parallel auch in der marxistischen UdSSR, ausgeplündert haben (s. Räterepubliken und andere Aufstandsgebiete), und die kapitalistischen Demokraten, ja, sie haben den Bauerstand verelenden lassen, GENAUSO, wie sie es seit 1945 auch wieder tun.

Unser Führer – Adolf Hitler – hat seinerzeit dazwischengeschlagen, und zwar radikal! Er hat die Belange des Bauerstandes nicht nur zum Anliegen der NSDAP denn auch des gesamten Volkes gemacht, was auch logisch ist, stellt der Nationalsozialismus schließlich eine natürlich-organische Lebensanschauung dar. Ab 1933 dann, so wurde der deutsche Bauernstand systematisch, ganz rasch, aus der vorangegangenen systematischen Verelendung der demokratischen Herrschaft befreit. Aber nicht nur das! Die NSDAP hat die Wertigkeit des Bauerstandes auch gegenüber den Volksschichten verständlich gemacht, welche diesem mitunter bis dahin gleichgültig bis verständnislos gegenübergestanden haben (Literaturempfehlung zum Thema: “Mein Kampf“ sowie die div. Werke des Reichsbauernführers Walter Darré). Und dies ist – unbestreitbar – historische TATSACHE! Konsequenterweise, so haben wir, diesmal wieder als Opposition, dem Bauernstande auch nach dem militärischen Zusammenbruch 1945 die Treue gehalten. Bis dato steht die NSDAP/AO zu der deutschen Bauernschaft!

Deutsche Bauern! Euer Kampf ist der Unsrige. Denn auch wir arbeiten und kämpfen tagtäglich für das Überleben des Volkes! Damals wie heute steht die NS-Bewegung zu Euch; damals wie heute könnt ihr auf Unsere Unterstützung zählen!

In diesem Sinne: Blut und Boden – Heil dem deutschen Bauernstand!

– Wehrwolf –