Schlagwort-Archive: Joker1510

Ermittlungen gegen „Drachenlord“ aka Rainer Winkler!

Einleitung

Wie aktuell bekannt geworden, und zwischenzeitlich auch als zutreffend verzifiziert, so sind aktuell erneut Ermittlungen gegen den „Youtuber“ Reiner Winkler aka „Drachenlord“ anhängig. Diese haben u.a. den Verdacht auf Kinderpornographie zum Gegenstande! Aus diesem Grunde wurden daher u.a. Massenspeichergeräte beschlagnahmt. Winkler hat diesen Vorgang mittlerweile auch selbst öffentlich bestätigt.

Eine öffentliche Netz-Petition mit dem Anliegen der „Social Media“-Präsenz des „Drachenlords“ endlich einmal ein Ende zu setzen wurde bis dato bereits mehrere tausend mal gezeichnet. Reiner Winkler versucht bezeichnenderweise mit einer eigenen Petition dagegen zu halten – erwartungsgemäß jedoch mit sehr, sehr mäßigem „Erfolg“ (vielleicht muss sich ja SternTV noch einmal einschalten…).

Ein Schlag in das Gesicht sämtlicher SJWs

Dieser Vorgang ist doch mehr als bezeichnend, sind Winklers Entgleisungen doch hinreichend bekannt und auch dokumentiert (wäre bspw. nicht das erste Mal, wenn Winkler wegen Kinderpornographie verurteilt werden würde). ALLE wussten um sein Treiben – dennoch wurde es ignoriert. Und man soll einmal nicht vergessen, als dass Winklers Netzaktivitäten ja bereits seit Jahr und Tag durch die BRD-„Behörden“ verfolgt werden. Dennoch, so mussten erst couragierte Bürger dieses unsägliche Treiben zur Anzeige bringen.

Dieser Vorgang ist auch insoweit auch höchst bezeichnend, als dass der sog. „Drachenlord“ ja ebenfalls seit Jahr und Tag durch linksliberale Degeneraten aus „Justiz-“ und „Behörden“kreisen gedeckt worden, und durch ebenso linksliberales Gesindel aus dem großen Güllereservoir der Lügenmedien vor dem Volke „reingewaschen“ worden ist.

Fazit

Wenn nicht ganz große Rechtsbeugung vorgenommen wird, so könnte eine Verurteilung dieses Mal zu einer tatsächlichen Freiheitsstrafe führen, zumal Winkler ja aktuell wieder einmal unter Bewährung steht.

Weitaus relevanter aber ist der ganze Vorgang aber deshalb, weil hierdurch nur einmal mehr die verhängnisvolle Kumpanei von „Staat“ und Medienkartellen illustriert wird. Denn es ist doch ganz bezeichnend, dass so ein Degenerat – trotz Sexual- und Gewaltdelikten – durch dieses Regime gehätschelt und getäschelt wird, während hingegen bspw. friedliche Publizisten und Forscher wie Kühnen/Küssel/Lauck/Mahler/Stolz/Fröhlich/Geschwister Schaefer/Haverbeck etc. etc. auf Jahre und Jahrzehnte in die Gefängnisse geworfen werden!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

(Anm.: man beachte das Original-Zitat am Anfang des Liedes)

Skandalurteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth im Falle Rainer Winkler aka Drachenlord am 23. März 2023 ergangen – Lügenmedien, Liberalisten und Marxisten jubeln. Ein Kommentar.

Einleitung

Wir berichten vorliegend nun über einen Komplex, über den eigentlich nicht berichtet werden müsste, würde es sich bei der BRD um einen gesunden Staat handeln. Da die BRD jedoch weder das eine noch das andere ist, so konnte (auch) die nachfolgende Farce in Tradition allerderbster Schildbürgerstreiche gedeihen. Es ist dies eine Farce derartigen Ausmaßes, als dass sie nun wirklich als gesellschaftlich relevant bezeichnet werden muss, und daher nunmehr eine Aufarbeitung auch für ein alternatives politisches Medium wie das Unsrige zwangsläufig notwendig macht, wenngleich ein derartiger Komplex sicherlich doch thematisch-inhaltlich recht ungewohntes Terrain darstellt.

Am 23. März wurde die im Oktober vergangenen Jahres gegen den Möchtegern-Social Media-“Profi“ Reiner Winkler aka “Drachenlord“ durch das Amtsgericht (AG) Neustadt a.d. Aisch ausgesprochenen zweijährige Freiheitsstrafe ohne Bewährung durch das Landgericht (LG) Nürnberg-Fürth auf ein Jahr Bewährungs“strafe“ sowie einer kleinen Geldbuße reduziert – der “Freistaat“ Bayern, vorgeführt durch einen Sonderschüler (wie es Winkler in derartigen Fällen selbst formuliert).

Der Drachendulli – Vorgeschichte

Im August 2011 erstellte der aus Altschauerberg, Bayern, stammende Reiner Winkler einen Youtubekanal. Dort (und später auch auf anderen, z.T. pornographischen, Plattformen) tritt dieser seither als “Drachenlord“, “Drache“, “Drachenbarde“, “Joker1510“ etc. auf. Der Volksmund bezeichnet ihn als „Lügenlord“, „Oger“, „Buttergolem“, „Ersatzärsche-Mann“, „Arschgebirge“ „Wingel-Wongel“ etc.

Bis ca. Ende 2012 interessierte sich niemand auch nur ansatzweise für seinen minderwertigen “Content“, welcher (seither) u.a. aus abstrusen Lügengeschichten, Angeberei, widerlichster pseudo-Pornographie, dümmlichen – da schlichtweg vollends konfus gespielten – “Lets Plays“ (oder treffender formuliert: „Lets Fails“) und sonstigen Provokationen des gesunden Volksempfindens besteht. Dann aber begann Winkler systematisch gegen kritische Kommentare, aber auch aufrichtig-wohlgemeinte Ratschläge, seiner – damals noch extrem wenigen – Zuschauer vorzugehen, und zwar dies in einer absolut unverhältnismäßigen Art und Weise (bspw. verfolgte bzw. “stalkte“ er diese bis auf andere Plattformen). Hierdurch wurde (seinerseits) bereits eine ganz unheilvolle Saat gesät, welche insb. auch Leid über seine Wohnort (ein kleines Dorf in Mittelfranken) gebracht hat.

Im Februar 2014 beging Winkler dann den fatalen Fehler, die Nutzer eines Muiskforums zu einer Prügelei herauszufordern und diese physische Auseinandersetzung an seinem privaten Wohnhause zu verabreden. Dieser Schritt sollte den Anfang einer nunmehr über acht Jahre hinweg währenden kontinuierlichen Abfolge von Provokationen seinerseits und darauffolgenden Besuchen durch sog. “Hater“ andererseits, markieren. Als Antwort auf die widerwärtige, jugendgefährdende Internetpräsenz Winklers wurden zudem div. Gegenkanäle aufgezogen, welche – ironischerweise – oftmals weitaus besseren “Content“ liefern als es dieser “professionelle Youtuber“, obwohl es sich dabei ja “nur“ um reine Gegenmaßnahmen nicht-monetär orientierter Laien von z.T. noch ganz jungen Jahren handelt. Seine seinerzeit ganz wenigen Unterstützer aus dem “Social Media“-Bereich vergraulte er; u.a. durch sexuelle Belästigungen. Notorisch kriminelle Energie ließ ihn seine Provokationen der Öffentlichkeit weiter intensivieren, generieren diese doch Aufmerksamkeit (und damit reales Geld, sind seine “Social Media“-Profile doch weitestgehend monetarisiert). Eine wachsende Gegenöffentlichkeit, u.a. auch begünstigt durch massivstes Versagen der Behörden im Umgang mit dem asozialen Degeneraten Winkler, entstand – Volkszorn par excellence.

Im Laufe der weiteren Jahre eskalierte die Situation mehr und mehr; Winkler erhielt fortan massiven Polizeischutz (inkl. Reiterstaffel) und 2018 wurde sogar eine Allgemeinverfügung nach dem Bayerischen Versammlungsgesetz für das beschauliche, weniger als vierzig Einwohner zählende Dörfchen erlassen, wie man diese sonst nur von den massivst kriminalitätsbelasteten multikulturellen “No-Go-Areas“ kennt (diese Allgemeinverfügung ist erst im März diesen Jahres ausgelaufen). In all den Jahren kam es jedenfalls zu div. Ordnungswidrigkeiten und auch Straftaten sowohl seitens Winkler als auch der “Haiter“. Infolgedessen kam es zu div. Verurteilungen, insb. auch gegen Winkler. Gegen das Urteil des AG von Oktober 2021 sind seinerzeit sowohl die Staatsanwaltschaft (StA) als auch Winkler selbst in Berufung gegangen.

Das im Jahre 2011 ererbte, und infolgedessen binnen ganz kurzer Zeit bereits völlig heruntergewirtschaftete Haus und Grundstück, welches er angesichts der bereits im Oktober 2021 drohenden Freiheitsstrafe als Teil eines “Deals“ mit den Behörden im Vorfelde des damaligen Prozesses an die Gemeinde verkauft hatte, wurde – trotz pünklticher Zahlung seitens der Gemeinde – seinerseits jedoch bis zum Auftauchen der Polizei Ende Februar 2022 besetzt gehalten. Seitdem vagabundiert er plan- und ziellos über die Autobahnrastplätze der BRD. Für ein paar Stunden hielt er sich zwischenzeitlich auch in Italien auf.

Vogelfreistaffel“ durch LG Nürnberg-Fürth nun offiziell bestätigt

Am gestrigen Morgen erfolgte nun die Berufungsverhandlung vor dem LG Nürnberg-Fürth. Bereits im Vorfelde hatten gerade die jüdisch gelenkten Lamestreammedien, aber auch andere einflussreiche Wortführer aus Liberalismus und Marxismus, ein erhebliches propagandistisch-(pseudo)moralisierendes Trommelfeuer auf die – ohnehin schon stark angefaulte – BRD-“Justiz“ niedergehen lassen; in der ganz offenkundigen Intention die richterliche Unabhängigkeit noch in allerletzter Minute erschüttern zu wollen. Ein ganz widerwärtiges Spielchen, typisch jüdischer Taschenspieltrickserei.

Eingeläutet wurde diese grotesk-lächerliche Veranstaltung in ganz bezeichnender Art und Weise; Winkler durfte seinen steuerzahleralimentierten PKW selbstverständlich auf dem – öffentlich nicht-zugänglichen – Personalparkplatz parken, lediglich zwölf Zuschauer wurden in den Gerichtssaal eingelassen, um hierdurch der Farce wenigstens noch einen Rest rechtsstaatlichen Anstriches zu verleihen. Seine Lordschaft erschien – genauso wie bereits im Oktober 2021 – gekleidet in asozialen Lumpen; diesmal abgerundet durch Sandalen an den sockenlosen Käsefüßen.

Durch die Reduzierung des Urteils des AG durch das LG mittels des altbekannten Tricks der Verfahrensmanipulation durch „psychiatrische“ Schützenhilfe, so wurde das Vertrauen in den Rechtsstaat für viele Prozessbeobachter erheblich erschüttert, und damit der Rechtsfrieden erheblich gestört. Insoweit haben die “Behörden“ am gestrigen Tage das „Game“ also nicht beendet, sondern, um es mit den Worten der Volksinitiative zu bezeichnen: die „Vogelfreistaffel“ eingeläutet. Es scheint, als dass die “Behörden“ durch dieses fatale Fehlurteil den Volkszorn nur noch weiter angefacht haben, und damit neuerliche Fälle von Selbstjustiz geradezu provoziert werden könnten. Aus Rechtsbeugung kann kein Friede erwachsen!

Völlige Verkennung der Kausaliäten

Zunächst einmal muss ganz unumwunden konstatiert werden, dass Reiner Winkler das Problem ist. An dieser Tatsache besteht kein Zweifel: Reiner Winkler ist ein degenerierter Untermensch (debil, semi-pädophil, Intensivtäter etc. etc.), welcher durch sein – systematisch-vorsätzlich – provokantes Gebaren, Betrügereien und Steuerhinterziehung Geldbeträge in hohem vierstelligen Bereiche durch fragwürdige Netzaktivitäten – abschlagsfrei – generiert (obwohl ihm bspw. das “streamen“ durch die BLM untersagt worden ist), dabei auch noch die Nutzer seiner “Angebote“ beleidigt und demütigt, und jedwede Kritik daran durch instrumentalisierte Behörden und willfährige bzw. sympathisierende Medienanstalten niederschlagen lässt.

Man muss aber folgendes bedenken, will man nicht verkürzt kritisieren, und damit den Kern der Sache verfehlen. Reiner Winkler ist nicht vom Himmel gefallen (oder aus der Hölle gekrochen, je nachdem, wie man nun zu ihm stehen mag). Er entstammt einer Familie, wuchs unter dem (Un-)Rechtsregime der BRD auf. Seine Familie stellt sicherlich ein Problem in biologischer Hinsicht dar, wenn man sich der – bekannten – Familienhistorie einmal näher widmet; an sich bereits minderwertiges “Menschen“material, welches im Falle des Sohnes vollends versagt hat. Nun gelangen wir aber zu dem Staate, der diese Degeneration ja erst ermöglicht hat! Bis zur Linie Reiner Winkler hätte man die Familie sicherlich korrigieren können – dies aber wurde seitens des derzeitigen Systems gänzlich unterlassen. Ab der Linie Reiner Winkler jedoch, da erscheint nur noch eine harte Zäsur (in Form von justiziell anzuordnender Sterilisierung und Einweisung in ein Schutzhaftlager) möglich. Aber dazu ist dieses System weder Willens noch in der Lage.

Das Gebaren der Etablierten – eine ganz erbärmliche Heuchelei

Und genau DAS ist ja der Punkt! Subjekte wie Reiner Winkler existieren in deutschen Landen leider mittlerweile zuhauf. Nur, DIESER Untermensch ist eben öffentlich bekannt… Er hat den Volkszorn geweckt – nun kann niemand mehr wegsehen. Und DAS ist es, was insb. die Lügenmedien und die hinter diesen Institutionen (“Behörden“ und Medienanstalten) stehenden Hintergrundmächte so motiviert Winkler – um jeden Preis – zu schützen. Degeneraten wie Reiner Winkler stellen nämlich den Prototypen des avisierten “Musterbürgers“ der Neuen Weltordnung dar; dumm, impulsiv, konsumfreudig. Dieses – perverse – “Ideal“ will – aus ihrer Perspektive – daher verteidigt werden. Eine weitere Motivation ist sicherlich auch in dem Bestreben, durch Kriminalisierung des aktuellen Volksprotestes noch stärkere Überwachung von Internetnutzern zu forcieren, zu erblicken.

Das – asoziale – Gebaren des Winkler, aber auch die (vorsätzliche) Untätigeit der Behörden sowie das ganz offenkundig tendenziöse Propagandadauerfeuer der Lügenmedien, es erregt instinktiv den Volkszorn. Die Menschen sind ohnmächtig ob der offenkundigen Ungerechtigkeit. Und Ohnmächtigkeit, mangelndes Vertrauen in “staatliche“ Strukturen befördert nun einmal Selbjustiz… In anderen Erdteilen (Afrika, (Teile von) Asien oder auch Lateinamerika) wäre Winkler sicherlich bereits durch einen aufgebrachten Mob kurzerhand totgeschlagen worden. In der BRD hält man sich da noch zurück; “Schanzenbesuche“, z.T. verbunden mit Abfall-, Böller- oder Flaschenwürfen auf Hof und/oder Fassade, stellten aber zumeist schon den Gipfel dieser Selbstjustiz dar. Wo es einmal – ganz vereinzelt – zu physischen Auseinandersetzungen kam, da geschah dies weil Winkler diese – wie bereits der Ausgangspunkt (Herausforderungsvideo) belegt – immer wieder gezielt suchte (man muss dabei aber von den, im typischen Untermenschenstil erfolgten heimtückisch-hinterhältigen Angriffen seinerseits (bspw. die Gewaltttaten begangen mit Taschenlampe, Knüppel, Reizstoffsprühgerät etc.) sowie den offenen “Schlägereien“ unterscheiden (in der ersten Fallkonstellation ist die Schuld offenkundig, in der zweiten jedoch muss man ihm – fairerweise – den offenen Kampfe – da in jenen – seltenen – Fällen von beiden Seiten gesucht – zugestehen. Man muss bei alldem aber auch noch einmal betonen, dass besagte physische Auseinandersetzungen im Laufe der Jahre insg. nur in ganz geringer Anzahl erfolgt sind). Im Grunde genommen gibt es nur zweierlei im Kampfe gegen Winklers Gebaren aufgetretene Sachverhalte zu kritisieren: zum einen sicherlich dass die Dorfgemeinschaft (ausgenommen der Winkler-Unterstützer) mitunter durch Lärmbelästigungen in Mitleidenschaft gezogen worden ist (wobei mind. die Hälfte davon durch Winkler selbst (bspw. mittels seiner – manuell, oftmals völlig willkürlich/unverhältnismäßig betriebenen – Alarmanlage) generiert worden ist (z.T. hat Winkler (anders als im Übrigen die “Hater“) Nachbarn angebrüllt und beleidigt, davon einmal abgesehen…)), das andere die Schändung des Grabes von Winklers Vater. Von hieraus erscheint es jedenfalls zumindest dahingehend durchaus nachvollziehbar, wenn sich gerade junge Leute seinerzeit einmal eine Gaudi gemacht haben, indem sie des Nachts zum alten Winklerhaus hochgestiegen sind um diesem Spintisierer mitunter auch einmal einen kleinen Streich zu spielen. Summarisch betrachtet muss man diese nun schon Jahre währende Volksinitiative gegen das Untermenschtum (ob sich dessen nun alle Akteuere tatsächlich bewusst sind oder nichzt) jedenfalls als – im Kern, von der Intention her – als absolut positive Regung gesunden Volksempfindens bezeichnen. Gute Arbeit, Volksgenossen!

Denn, und dies muss gerade im Kontexte des massiven medialen Lügensperrfeuers an dieser Stelle abschließend noch einmal ganz klar herausgestrichen werden, gegen WEN und WAS hat sich denn die bisherige Volksinitiative gerichtet? Sie hat sich gegen einen u.a. wegen Kinder- und Jugendpornographie justiziell einschlägig bekannten Untermenschen gerichtet. Einem höchst widerwärtigen Subjekte, welches wiederholt Kinder, Jugendliche und Tiere sexualisiert sowie auch ganz real Kinder und Frauen belästigt (sei es durch Exhibitionismus, sei es durch andere Handlungen). Ein weiterer Punkt stellt sicherlich auch die Tatsache dar, als dass dieses Subjekt wohl niemals in seinem Leben Steuern entrichtet hat, und den auch behördliche Erlasse (bspw. Streamingverbot seitens der BLM) nicht tangieren – aber auch seitens der Behörden nicht durchgesetzt werden. Hinzu kommen noch die div. ungeahndet gebliebenen Ordnungswidrigkeiten und Straftaten, welche er verbrochen hat. All dies stellt eine empfindliche Verletzung des Sittlichkeits- und Gerechtigkeitsempfinden eines gesunden Volkstumes dar!

Wie kann sich da also die Journaille empören?! Diese Heuchler schreien nach massivsten Polizeischutze für Winkler, aber an welcher Stelle haben sich diese Elemente denn jemals bspw. für Polizeischutz zugunsten gefährdeter systemkritischer Politiker oder gestalkter Frauen in solcher Art und Weise positioniert?! Es wird eine bis in das Frühjahr 2022 standardmäßig-kontinuierlich verlängerte Allgemeinverfügung für ein beschauliches kleines Dörfchen in der tiefsten mittelfränkischen Provinz gerechtfertigt, aber kaum je hört man derartige Forderungen in Bezug auf TATSÄCHLICHE BRENNPUNKTE in den Städten (denn diese sind ja multikulturell und/oder linksextrem generiert)! Eine besonders bittere Ironie tragen auch die ermärmlichen Krokodilstränen gerade der marxistischen Medien in sich, wenn diese die bisherigen Maßnahmen der – berechtigt – aufgebrachten Volksgenossen gegen Winkler beklagen. Es sind dies nämlich dies allesamt Maßnahmen im Stile dessen, was seit JAHRZEHNTEN durch Linke radikal vorexerziert worden ist! Aber darüber hat sich nie auch nur einer dieser roten Schreiberlinge je echauffiert – hat sich derartiges ja – bislang… – stets nur gegen die von ihnen so verhasste Opposition, aber auch unpolitische Bürger (s. nur Hamburg 2017), gerichtet! Es sind dies im Übrigen auch die gleichen Subjekte, welche sich solange dafür verwendet haben die us-amerikanische Justizfarce „Hate Crime“ zuerst in den öffentlichen Diskurs und dann auch in die “deutsche Strafrechtspflege“ zu implementieren, aber diese Heuchler stellen NUN ja noch nicht einmal die THEORETISCHE Überlegung an, ob Winkler nicht möglicherweise aus HASS auf seine Kritiker heraus Straftaten begangen haben könnte, obwohl dieser sogar NAMENTLICH SELBST wiederholt davon spricht die Leute zu hassen und daher möglichst brutal verletzen oder gar töten zu wollen! Und der “Spiegel“ schreibt ganz aktuell im Kontexte der “Meinungsfreiheit“, man müsse schlichtweg darüber hinwegsehen dass Winkler den (angeblichen) Holocaust befürwortet habe (wobei diese Heuchler aber unterschlagen, dass er jene Aussage im Nachgang nun “lediglich“ als Befürwortung (!) der – völkerrechtswidrigen – Atombomben-Abwürfe auf japanische Städte im Jahre 1945 durch die USA verstanden haben wollte) – es sind dies die gleichen Journalisten, welche sich sonst stets samt und sonders für eine Verschärfung der Repression in Bezug auf freie Rede aussprechen, und es geschah unter den Augen der gleichen Behörden und “Social Media“-Plattformen, die in anderen Fällen JEDEN bei rein thematisch (!) ähnlichen – aber in der Schlussfolgerung gänzlich divergierenden – Aussagen (dennoch) auf das drastischste verfolgen und auch Jahre später kein Pardon geben wollen. Der weiße Bürgerrechtler Gerhard Lauck, bspw., ist seinerzeit für – in den USA – “verübten“ Meinungsdelikten auf Jahre in der BRD inhaftiert worden, und selbst den bundesdeutschen Politiker (Björn Höcke) einer demokratischen Partei lassen die Etablierten nicht aus dem medialen Pranger, weil dieser vor Jahren einmal das Holocaust-Mahnmal zu Berlin als „Denkmal der Schande“ bezeichnet hat (also – wohlgemerkt – als Denkmal für eine – angeblich begangene – Schandtat, nicht etwa als „schändliches Denkmal“ (!) – das ist ein erheblicher Unterschied). Revisionistische Historiker wie Wolfgang Fröhlich werden von diesen Lügenmedien ganz bedenkenlos als „geisteskrank“ diffamiert, aber ein – nachweislich – degenerierter Sonderschüler, welcher – einzig aus Dummheit und Geldgier – die allerhaarsträubendsten Aussagen tätigt und – allgemein zugänglich – noch kränkere Videos hochlädt, dessen Geisteszustand habe außerhalb jeder Kritik zu stehen; dies wird mit Zähnen und Klauen verteidigt!

Was auch noch ganz bezeichnend ist: Winkler und Unterstützer behaupten, die „Hater“ seien für den desaströsen Zustand seines ehemaligen Wohnhauses verantwortlich. Sichtet man jedoch frühes Bildmaterial, so fällt der bereits damalig verwahrloste Zustand des Hofes und der Außenfassaden des Gebäudekomplexes auf. Weitaus interessanter sind aber die Innenaufnahmen; der dortige Zustand war bereits damals schon noch weitaus desaströser als der des Außenbereiches, obwohl es ja niemals Angriffe der „Hater“ auf den Wohnbereich gegeben hat! Ganz bezeichnend ist in diesem Kontexte auch der Endzustand; so entdeckten Behördenvertreter bspw. im Nachgang des Hausräumung Anfang März 2022 dort noch einen vollen Kochtopf mit verfaulendem Essen darin auf dem Herde stehend. Also wo liegt nun die Verantwortlichkeit?! Die Schutzbehauptungen – etwas anderes ist es ja nicht was diese – zur Neutralität verpflichteten – Systemmedien verbreiten, sie sind genauso abstrus-lächerlich wie die des „Lügenlords“ selbst. Grotesk wird es auch, wenn versucht wird den – völlig objektivierbaren – Kern der Kritik an Winkler bzw. an Winklers “Content“ dahingehend zu subjektivieren, als dass man es so zu drehen sucht, als dass die Leute Winkler aufgrund dessen Dialektes und Übergewichtes hassen würden. Allerdings blenden diesen Qualitätsjournalisten dabei die Tatsache aus, als dass – bereits durch die Sichtung ganz weniger Videos – leicht erkennbar ist dass die „Hater“ mitunter ebenfalls Dialekt sprechen und manchmal ebenfalls übergewichtig sind. DARAN – also reinen Äußerlichkeiten – kann sich die Sache also wohl doch nicht entzündet haben. Sicherlich mag im Rahmen gewisser polemischer Wortwechsel am Wohnhause des Winklers auch einmal durch den ein oder anderen auf Äußerlichkeiten rekurriert worden sein, dies aber ersichtlich i.S. einer Polemik bzw. – in Anbetracht Winklers Beleidigungskanonaden – wechselseitiger Beleidigung. Wenn man sich jedenfalls auch nur ansatzweise einmal mit dem Gesamtkomplex befasst so wird man sehr schnell feststellen, dass diesem niemals Ausseinandersetzungen um Äußerlichkeiten zugrundegelegen haben. “Framing“, aller erbärmlichster Art…

Die – bittere – Realität vermögen aber auch diese schmierigen Pressejuden nicht zu ändern. So gerne diese skrupellosen Volksverderber dies auch sicherlich täten.

Winkler und das System – eine Symbiose der Degeneration

Wie bereits obig ausgeführt, so stehen aktuell noch viele Volksgenossen immer noch weitestgehend ratlos vor der Phänomenologie des am gestrigen Tages noch einmal “öffentlich“ “verhandelten“ Gesamtkomplexes. Es ist aber im Grunde genommen ganz einfach: Winkler ist das System/Winkler ist BRD – die Etablierten machen sich mit ihm gemein.

Weitergehend darf man aber gleichsam eben auch nicht außer acht lassen, als dass in diesem “Staate“ mittlerweile viele Elemente solcher Art – ob nun einheimische Degeneraten oder importierter Abschaum – leben. Damit aber ist – anders als es Uns die Lügenmedien glauben machen wollen – rein gar nichts relativiert!

Abschaum wie Winkler stellt lediglich ein Symptom der völligen Degeneration dieser “Gesellschaft“ dar. Dass es aber überhaupt soweit kommen konnte, dafür sind die politischen, justiziellen, behördlichen, medialen, kirchlichen und wirtschaftlichen Stellen – also das System per se – verantwortlich. DIESE STELLEN GANZ ALLEIN!

Wer also wirklich etwas verändern will, der muss „über den Tellerrand“ hinausblicken – das große Ganze sehen!

Winkler ist ganz offenkundig fertig; „besiegt“, um es einmal so zu formulieren. Damit aber ist nur ein Symptom ausgeschaltet. Insoweit stellt sich nun für den unbeteiligten Beobachter zwangsläufig die Frage, wie es – gerade in Zeiten zunehemenden “Staats“verfalles – nun weitergehen könnte; rumort es doch zunehmend im Deutschen Volke. Werden sich die bislang an dem „Drachengame“ beteiligten Leute baldschon politisch gegen das Regime selbst wenden, oder ihren Protest noch eine zeitlang in bisheriger „Gaming“-Form, also auf einer eher persönlichen Ebene in Form der Bekämpfung von Einzelpersonen, aber dann eben gegen (gesamt-)verantwortliche Regimevertreter, weiterführen? So, wie es von hieraus erscheint, so waren bislang ja der koschere Richter am LG Nürnberg-Fürth Axel Dunavs, der Gutachter Dr. med. Michael Worthmüller des „Klinikums am Europakanal“ in Erlangen sowie die beiden Journalisten Dennis Leiffels aus Bremen sowie Sascha Lobo aus Berlin in der – staatlich alimentierten (Steuergelder, GEZ) – organisierten Förderung des Intensivtäters Winklers maßgeblich. Also bspw. ein “Richtergame“, „Psychiatergame“, oder ein “Journalistengame“? Oder gar mehrere parallele “Systembüttel-Games“?! Und was, wenn das NetzDG, welches ja Winkler bzw. seine „Zahlschweine“ gerne zur Niederschlagung jedweder Kritik (auch Satire stellt eine Form der Kritik dar, und unterliegt – als Ausfluß der Kunst- UND Meinungsfreiheit – dem besonderen Schutze des Grundgesetzes… eigentlich…) rechtsmssbräuchlich instrumentalisieren, “spammäßig“ durch kontinuierliche Meldungen von Gutmenschen-Medieninhalten ad absurdum geführt würde? (alleine der Verwaltungsaufwand, den derartiges generieren würde… Da die “Behörden“ einem – besorgten – juristischen Laien aus der Meldung von – bedauerlicherweise – etwaig “fehlinterpretierten“ Inhalten keinen Strick drehen können, so bietet (auch) dies ein erhebliches Missbrauchspotential…) – alles natürlich nur in Minecraft 😉 Boar, wär dess fies, foll übl…

Fazit

Reiner Winkler ist „Derjeniche“, wenn man es so formulieren will – gar kein Zweifel. ABER er stellt lediglich ein – wenn auch besonders ekelerregendes – KrankheitsSYMPTOM dar – das Krankheitssymptom des in den toxischen Fesseln eines durch und durch korrumpierten “Staatswesens“ (bzw. treffender: eines Marionettenstaates) gehaltenen, geschundenen Volkskörpers (unzensierte Grundlageninformationen zur Gesamtproblematik: www.third-reich-books.com).

Der Gesamtkomplex “Drachenlord“ ist ganz offenkundig geeignet die Gesamtproblematik dieses Systems ingesamt in das grelle Schlaglicht der – berechtigt – alarmierten Volksgemeinschaft zu rücken. Die BRD hat Subjekte wie Reiner Winkler – i.S. der Negativselektion – erschaffen, und sie begünstigt diese Subjekte darüber hinaus so weit wie möglich. So, wie “Eltern“ das nun einmal machen… Und man sollte auch einmal bedenken, dass wenn SÄMTLICHE etablierten Medien derartig skrupellos im vorliegenden Falle Lügen verbreiten, Tatsachen verschweigen und Kampagnen initiieren, ja, dann liegt es durchaus nahe, dass sie es in anderen Fällen auch nicht gerade mit der Wahrheit und der Neutralität halten. Wenn man es sich bildlich vorstellen will, dann kleben jüdische Parasiten an dem deutschen Volkskörper, und aus den Eiern, welche sie in die faulenden Wunden Unserer Nation legen, da schlüpfen seither die Reiner Winklers, Mimon Barakas aber auch die Axel Dunavs, Michael Worthmüllers, Sascha Lobos und Dennis Leiffels heraus, winden und suhlen sich in dem Gewebe, vermehren sich immer rascher! Und ihr, gesunde Deutsche, von deren vitaler Lebenskraft sich diese widerwärtigen Parasiten nähren, wehret Euch, wollt ihr überleben! Es ist hohe Zeit für den Kammerjäger; hohe Zeit für die Desinfektion!

Wenn die Pseudo-“Justiz“ der BRD vermeint, mit derartigen pseudo-juristischen Winkelzügen nunmehr das „Drachengame“ beendet zu haben (hat zuletzt ja noch 2021 bereits so gut funktioniert), dann sind die berobten Damen und Herren, diese realitätsfremden Huren der BRD-Journaille, noch dämlicher als gedacht. Natürlich wird Winkler weiter systematisch provozieren und infolgedessen künftig neuerliche Ordnungswidrigkeiten und auch Straftaten begehen (aktuell sind ja wohl auch noch einige Ermittlungsverahren gegen diesen Intensivtäter anhängig), und es ist durchaus nicht unwahrscheinlich, dass dies früher oder später auch einen tödlichen Ausgang nehmen wird (die Sichtung alter Foreneinträge fördert mitunter wirklich prophetische Aussagen zutage, wenn man sich einmal näher mit der Materie befasst); hat Winkler doch schon bereits in der Vergangenheit potentiell tödliche Angriffe unter Zuhilfenahme von Wurgeschossen, Spaten, Äxten etc. vorgetragen, und es ist nur ganz wenige Wochen her, als dieser noch gezielt Angriffe mit seinem schweren Geländewagen auf Jugendliche (!) gefahren hat. Das vergossene BLUT, es klebt dann an den Händen dieser widerlich-korrupten “Justiz“verbrecher!

Wer erkannt hat, dass Systembekämpfung die effektivste – da endgültigste – Form der Symptombekämpfung darstellt, der kann sich Uns gerne anschließen. Wir ermöglichen den unterdrückten Volksgenossen in den div. besetzten Reichsteilen bereits seit Jahrzehnten die Durchführung oppositioneller Betätigung. Eine Stimme für die NSDAP/AO ist somit auch eine Stimme gegen den Untermenschen Reiner Winkler und seine ebenso degenerierten Unterstützer! WIR haben Mittel und Wege die Behörden dereinst zu reorganisieren und wieder dem Maßstab einer gesunden Rechtsgrundlage zu unterwerfen. DANN machen auch die PI NEA und die (Volks-)Gerichte endlich wieder ihren „Tschobb“ – und dann wird der Reiner wieder schlank und produktiv.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –