Schlagwort-Archive: GEZ Bescheid

BRD-Leitmedium lässt endgültig die Maske fallen. Die “Tagesschau“ diffamiert kritische Deutsche nunmehr als „Ratten“ und ruft dazu auf diese zu „prügeln“!

Einleitung

Im Rahmen des sich abzeichnenden Richtungswechsels des digitalen Kurznachrichtendienstes Twitter hinsichtlich Sichtbarmachung des Meinungsspektrums, so werden auch in der BRD die Töne schärfer.

Die “Tagesschau“, eines der ältesten Leitmedien innerhalb des BRD-Lamestreams, sie hat in diesem Rahmen nun am vergangenen Wochenende die Maske der solange geheuchelten Neutralität und Rechtsstaatlichkeit endgültig fallen gelassen.

Im Rahmen eines Berichtes über den besagten Kurswechsel innerhalb des Kurznachrichtendienstes Twitter, so agitierte die “Tagesschau“ dahingehend, als dass diese missliebige Bürger als „Ratten“ diffamierte welche „in ihre Löcher zurückgeprügelt“ gehören – also eine klassische Volksverhetzung in Verbindung mit einem Aufruf zur Gewalt. Verantwortlich hierfür zeichnet in diesem Falle der BRD-“Journalist“ Nils Dampz (s. Bild).

JEDER BRD- oder BRÖ-Bürger, dem man eine öffentliche Aussage solcherart zuordnen kann, jeder Publikation, welche im Geltungsbereiche der BRÖ oder der BRD operiert und Aussagen solcherart verbreitet, würde SOFORT auf das allerschärfste seitens der Repressionsorgane verfolgt werden, SOFERN sich derartige Aussagen gegen Berliner- oder Wiener-Regime und/oder Einwanderung etc. richtet.

Die endgültige moralische Bankrotterklärung der Lügenmedien

So oder so hat der Öffentlich Rechtliche Rundfunk (ÖRR) der BRD dem Normalbürger abermals in das Gesicht gerotzt. Anders lässt sich diese Dreistigkeit wahrlich nicht mehr formulieren. Der deutsche Bürger muss den ÖRR mittels seitens der GEZ zwangsweise eingetriebener Gebühren finanzieren und sich dann auch noch durch diesen regelmäßig beleidigen und verhöhnen lassen.

Was seitens der regimenahen Medien aber bislang “nur“ im Rahmen “satirischer“ Inhalte in mehr oder weniger verdeckter Art und Weise erfolgte, dies wurde nun durch ein offizielles Nachrichtenmedium übernommen – und damit des zynischen Schleiers der Satire entrissen. Was bleibt ist mithin eine offene Beleidigung und Bedrohung Andersdenkender seitens eines der größten Sendehäuser der BRD. Besonders brisant erweist sich hierbei die Tatsache, als dass derartige Medien – offiziell – zu strenger Neutralität und Rechtstaatlichkeit verpflichtet sind. Bürger öffentlich als „Ratten“ zu diffamieren ist jedoch nicht nur voreingenommen denn auch strafbar, besonders erschwerend kommt dann aber auch noch die – ebenfalls strafbare – Aufforderung hinzu gewaltsam gegen diese vorzugehen. Und DAMIT ist der eigentliche Skandal eingetreten. Dass die BRD-Medien verdrehen und lügen und mittels “Satire“ jede kritische Stimme verhöhnen, dies ist den Volksgenossen mehr als bekannt. Dass nun aber jeder Deckmantel (vermeintlicher) Neutralität im Rahmen offiziöser Berichterstattung abgelegt worden ist, dies stellt ein Novum dar.

Mit aller Berechtigung ist hierüber bereits eine zivilgesellschaftlich getragene Empörungswelle sowohl analog wie auch digital erstanden. Halbherzige “Entschuldigungen“ seitens der Lügenmedien vermögen – insbesondere eingedenk der Tatsache vorangegangener medialer Entgleisungen – daran gar nichts zu ändern. Der Volkszorn, er kocht.

Hinzu kommt eine besonders perfide Heuchelei, welche insb. auch die unheilvolle Kumpanei zwischen dem Regime und den Lügenmedien illustriert. Denn man bedenke: Aussagen solcher Coleur, vorgetragen durch Lügenmedien, Regimevertreter oder deren Anhängerschaft, bleiben ohne (juristische) Konsequenzen. Jeder andere jedoch wird mit Feuer und Schwert (durch dieses Kartell) verfolgt. Diese Tatsache ist recht aktuell bspw. noch in Bezug auf die damalige Plakataktion der volkstreuen Partei “Der III. Weg“ besonders gut illustriert worden. Plakate, auf denen zur Weiterverbreitung von Parteiwerbung, welche nun einmal in der grünen Parteifarbe gehalten ist, aufgefordert wurde („Hängt die Grünen – macht unsere nationalrevolutionäre Bewegung durch Plakatwerbung in unsere Parteifarben[…]bekannt“), sollen laut BRD-“Justiz“ (zumindest im Westen der Republik) rechtswidrig sein, da man den Inhalt als gegen die Partei “Bündnis ’90/Die Grünen“ interpretieren könne. Plakate der linksextremistischen Clowns-Partei “Die Partei“ hingegen, auf denen ganz unverholen gefordet wird „Nazis töten“ (!), die wurden jedoch gleichsam unbehelligt gelassen. Man sieht also vortrefflich, wie sehr in der BRD mit zweierlei Maß gemessen wird… Auch Bekleidungsmotive mit Parolen wie „Nazis boxen“ etc. werden seitens des Regimes gänzlich toleriert.

Ob dem Normalbürger nun solche “Details“ bekannt sind oder nicht, ist in vorliegendem Falle jedoch tatsächlich völlig irrelevant. Die aktuelle Entgleisung der Staatsmedien steht jedenfalls schon für sich.

Ein Wort in eigener Sache

Auch Unsere Medien nutzen bisweilen harte Worte.

Diese Tatsache liegt allerdings in der Aufgabe Unserer Arbeit begründet. Der VB und andere Publikationsorgane sind Parteimedien. Wir können daher gar nicht neutral sein, und haben deshalb – anders als die Lügenmedien – auch nie etwas anderslautendes behauptet. Als nationalsozialistische Medien sind wir allein der Nationalsozialistischen Bewegung verpflichtet. Bei dieser Bewegung handelt es sich um eine Befreiungsbewegung; die Partei muss daher auch weitestgehend aus dem Exile heraus operieren. Unser politisch geführter Kampf richtet sich mithin gegen die Besetzung Unseres in viele Teile gespaltenes Vaterlande. Diese Besetzung ist sowohl durch politische wie auch rassische Interessensgruppen und auch fremde Staaten erfolgt. Die Besetzung ist sowohl in moralischer wie auch (völker-)rechtlicher Hinsicht nur als verbrecherisch zu bezeichnen. Es ist dies mithin ein politischer Abwehrkampf gegen die Feinde Unseres Volkes. Es sind dies primär Juden, welche, mittels ihrer Agenten vor allem in Reihen des Liberalismus und Marxismus (Goldene und Rote Internationale), Unserem Vaterlande erheblich schaden.

Fazit

Man kann das aktuelle Gebaren der “Tagesschau“ nur als maximale Entgleisung bezeichnen. Die Beleidigung breiter Volksschichten ist noch das eine, das andere – weitaus schwerwiegendere – aber stellt der Aufruf zur Gewalt dar. Gerade dies sollte sich einjeder klar denkende Mensch einmal auf der Zunge zergehen lassen, vor allem da wir vorliegend nicht von irgendeinem kleinen BRD-Lokalmedium sprechen denn vielmehr von DEM Flaggschiff des ÖRR…

Im Grunde genommen trifft der alte Spruch, wonach sich Unsere Feinde selbst am effektivsten schaden, wiedereinmal zu, und man könnte es mit dieser Feststellung bewenden lassen.

Da wir aber nun gerade nicht einen Debattierklub darstellen denn vielmehr politische Opposition, so ist es natürlich Unsere Aufgabe derartigen Ereignisse auch entsprechend zu nutzen. Herausarbeitung und Bekanntmachung des bundesrepublikanischen Bankrottes ist Teil dieser Aufgabe.

Im Ergebnis ist es also an Uns, die Volksgenossen über derartige Abläufe aufzuklären und schlussendlich auch (System-)Alternativen aufzuzeigen.

Eine grundsätzliche Abwendung von der Propaganda des Regimes stellt mithin den ersten Schritt dar. Weitergehend, so können wir jedem anständigen Volksgenossen nur anempfehlen sich in den Reihen des Widerstandes zu formieren, und zwar nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Massiver ARD-Finanzskandal aufgedeckt! Die GEZ-Bonzenschweine Patricia Schlesinger, Gerhard Spörl und Wolf-Dieter Wolf im Fokus der Ermittlungen!

Einleitung

Dieser Tage rumort es in Kreisen von Politik, “Justiz“, ÖRR – und wohl auch bald wieder im Volke selbst. Ausgangspunkt ist mittlerweile evident gewordene insb. massive Verschwendung hoher GEZ-Beiträge durch den ARD sowie systematische Vetternwirtschaft. Als Hauptschuldige konnten bislang Patricia Schlesinger, die Vorsitzende der ARD, welche bislang parallel auch als Intendantin des RBB figurierte, deren Ehemann Gerhard Spörl (ehem. Journalist des “Spiegel“) sowie Wolf-Dieter Wolf, den Verwaltungsratschef des RBB und Messe-Chefkontrolleur, ausgemacht werden. Es stehen u.a. der Verdacht auf systematische Untreue und Vorteilsnahme – also eine typische Verschwörung – im Raume (aber Verschwörungen existieren laut ARD ja nicht…).

Das BRD-typische Ringen um die Wahrheit

Die patriotisch-orientierte AfD hatte bereits vor einiger Zeit eine entsprechende Strafanzeige, stellvertretend für das Deutsche Volk, erstattet, welche – bezeichnenderweise – jedoch binnen kürzester Zeit durch die korrupte BRD-“Staatsanwaltschaft“ (StA) niedergeschlagen worden war.

Offenkundig, so kann der Skandal zur Stunde jedoch nicht mehr länger vertuscht werden, vor allem wohl auch deshalb, da Konkurrenten innerhalb der BRD-Medienlandschaft nun ganz offenkundig Morgenluft wittern und diesen Skandal als Option sehen eigene Positionen, namentlich solcher finanz- und karrietechnischer Natur, zu verbessern. Nun sind also die – angeblich – “einzigen“ Schuldigen aus der Chefetage durch untergeordnetere Ränge aus dem eigenen Hause sowie anderen Sendeanstalten zum Abschusse freigegeben worden. Merke: in diesem dreckigen jüdischen Saustalle wird immer erst dann ausgemistet, wenn es den Schweinen selbst passt! Freilich ist dieses Ausmisten jedoch vielmehr mit einer Art Reise-nach-Jerusalem vergleichbar; in dem es dann aber nicht um Stühle sondern saftige Futtertröge geht. Typisch jüdisch eben!

Der Öffentlich-Rechtliche-Rundfunk (ÖRR) – ein widerlich stinkender Schweinestall

Wie lässt sich der durch diese durchaus prominent besetzte Verschwörung entstandene Schaden für den GEZ-Zwangsgebührenzahler nun beziffern? Vorläufigen (!) Kalkulationen nach, so geht der Schaden bereits jetzt in Millionenhöhe, einmal gänzlich abgesehen von den ganzen Kabalen div. – fehlkonzipierte – Bauprojekte betreffend. Erfahrungsgemäß aber wohl “nur“ die Spitze des Eisberges…

Da bekommen doch die – ohnenhin bereits zynischen – Sticheleien von Carolin Kebekus, „Böhmi“ und anderen ÖRR-Prostituierten, in denen diese neuzeitlichen Kasper mit – wie allerspätestens jetzt als tatsächliche Realität erwiesenen – Hinweisen, wie gut man im ÖRR doch von den Zwangszahlungen der Bürger leben könne, sämtliche GEZ-Zahler verhöhnen, eine ganz neue Konnotation… Aber diese dreckigen Schweine, sie bekommen dereinst auch noch ihr Fett weg… Einen besonders widerwärtig-zynisch Beigeschmack erhält die ÖRR-Propaganda dieser Tage aber auch im Kontexte der sich zusehends stärker abzeichnenden Massenverelendung. Volksgenossen! Während diese Bonzen also Euch auf ihren – durch Euer hart erarbeitetes Geld zwangsalimentierten – Kanälen Tag-aus-Tag-ein auf „Verzicht“ und „Sparsamkeit“ einzuschwören suchen, ja, da scheffeln sie selbst im Hintergrunde die große Kohle und leben – im Büro wie daheim – in Saus und Braus! Was für eine volksverachtende Schieberei! Wollt ihr Euch diesen himmelschreienden Betrug noch länger gefallen lassen?!

Fazit – Dreck muss weg, Dreck muss raus…

Bekanntermaßen und erfahrungsgemäß, so stellt dieser Komplex ja bedauerlicherweise nicht die erste Verschwörung und auch nicht die letzte solcherart dar. Um bei dem Bild (Schweine-)Stall zu bleiben: es erscheint der Umgang mit solchen, offenkundig üblichen Schiebereien in bundesrepublikanischen Zeiten (!) eine wahrliche Sisyphusarbeit. Aber gerade das ist ja der Punkt: nicht nur der ÖRR stellt einen Selbstbedinungsladen dar, sondern dieser gesamte, einzig durch Auftrag und unter dem Schutze der Bajonette der Besatzungsmächte errichtete, “Staat“ ist eine einzige Gelddruckmaschine für skrupellose Bonzenschweine. Die Leute, die zwischen 1945-1949 als „Gründerväter“ durch die Westmächte rekrutiert worden sind, sie stellten ja bereits die absolute Negativselektion des Deutschen Volkes dar (deren Vorleben en Detail darstellen zu wollen, dies wäre bereits Aufgabe einer eigenen Buchreihe, aber ein Blick bspw. in die jeweiligen Einträge zu gewissen “Prominenten“ auf Metapedia könnte bereits durchaus erhellend wirken für solche, welche der Gesamtthematik zur Stunde vielleicht noch skeptisch gegenüberstehen). Es stellt jedenfalls eine nur allzu bekannte Phänomenologie parlamentarischer Systeme dar, als dass durch den Schleier geheimer Wahlen, „Parteien- und/oder Koalitionsdisziplin“, schier endlose Immunitäten, U-Ausschuss Schiebereien, Ämterrochaden etc. etc. sehr effektiv eigene kriminelle und allgemein volksverräterische Tendenzen verschleiert werden können, und hierdurch der jeweilige Staat zu einem absoluten Selbstbedinungsladen ausgebaut werden kann. Und wie wird das ganze finanziert? Durch ZWANGSgebühren; in diesem Falle Steuern… Diese Zwangsgebühren werden rücksichtlos mit Gewalt eingetrieben.

Und wie wird nun seit vielen Jahren bereits die GEZ finanziert? Richtig! Ebenfalls durch ZWANGSgebühren. Und AUCH diese Zwangsgebühren werden gewaltsam eingetrieben.

Selbst wenn man bis dato dem System der GEZ-Zwangsgebühren noch irgendwie einen Sinn in infrastruktureller Hinsicht hat zusprechen wollen, so muss doch allerspätestens jetzt auch dem letzten Naivling aufgefallen sein, als dass Zwangsgebühren, vor allem im medialen Bereich, Tür-und-Tor für den massivsten Missbrauch öffnen. Man hat dies ja bereits in inhaltlich Hinsicht erblicken können, wenn man sich einmal die zunehmend massiveren Entgleisungen in den Programmen des ÖRR vergegenwärtigt. Normalerweise ist es ja bei – eigentlich bzw. naturgemäß – publikumsorientierten Dienstleistungen wie Medien so, dass sich diese an ihren Rezipienten orientieren; d.h. dass diese Medienanstalten eben “liefern“ müssen; vor allem qualitativ. Wenn nicht, dann wandern die Rezipienten eben zu anderen Angeboten ab, und das jeweilige Medienunternehmen verliert dadurch auch in finanzieller Hinsicht. Das bedeutet also, dass Qualität (und in gewisser Weise auch Quantität, was in vorliegendem Falle aber irrelevant ist) de facto ein Gradmesser für solche Dienstleister darstellt, oder, anders formuliert: der Wille des “Endverbrauchers“ stellt das finale Korrektiv dar. Wenn jedoch, wie im Falle des ÖRR, quasi eine Schutzbarriere geschaltet ist bzw. der Endverbraucher auf-Gedeih-und-Verderb an die jeweilige Sendeanstalt gekettet ist, also in dem Sinne, als dass EGAL welcher Müll auch versendet wird und egal wieviele Leute dies auch abstößt, dennoch die Einnahmen gleich stark weiter sprudeln, ja, so ist doch kein Halten mehr gegeben!

Anders verhält es sich ja auch nicht mit dem übergeordneten System; dem BRD-“Staat“. Auch dieser wird dem Deutschen Volke ja als alternativlos verkauft, weshalb sich die Bonzenschweine in den Parlamenten und “Ämtern“ nicht anders verhalten als die, welche in den nicht minder luxeriös ausgestatteten Büros des ÖRR sitzen! Es ist dies – alles – ein ganz, ganz großer Volksbetrug zum Schaden Unserer Nation!

Und dieser Schweinestall, um bei der Analogie zu bleiben, er lässt sich wahrlich nicht mehr ausmisten, ist er doch – von Grund auf – viel zu verkommen. Nein, nein… Eine Korrektur ist nicht mehr möglich, dazu haben nun bald fast 80 Jahre BRD ein wahrlich beredetes Beispiel dargestellt. Es muss mithin etwas gänzlich Neues her. Und dass ein System auch nach so langer Zeit noch überwunden werden kann, dies illustriert das Beispiel der UdSSR auf das eindrucksvollste! Es bringt also nichts, so wie es die AfD oder Naivlinge der StA vermeinen, da und dort einmal sauber zu machen, sondern in diesem Falle hilft es wohl nur den ganzen Schweinestall – ein für alle mal – niederzureißen!

Dieses System hat keine Fehler, dieses System IST der Fehler! Es wird mithin hohe Zeit für eine Revolution!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –