Schlagwort-Archive: CDU

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis ’90/Die Grünen) unternimmt Vorstoß in Richtung bundesweiter Aufhebung der deutschen Rechtschreibregularien!

Am heutigen Tage äußerte sich ein ranghoher Vertreter der BRD-Regierungspartei “Die Grünen“ also nun dahingehend, künftig die deutsche Rechtschreibung ad acta legen zu wollen. Besonders bezeichnend: Kretschmann war vormals Lehrer, und gibt an, schon damals, im Rahmen seiner damaligen Bildungstätigkeit, „den Lehrplan nicht besonders ernst genommen“ zu haben. Zudem wurde bekannt, dass er damals Kinder an Kröten hatte lecken lassen.

Sekundiert werden seine skandalösen Forderungen durch die üblichen Verdächtigen (Teile der Medienlandschaft, NGO’s, Systempolitiker (bis hin zur CDU). Dabei weisen besagte Kreise darauf hin, dass eine Aufhebung der verbindlichen deutschen Rechtschreibregularien insbesondere Einwanderern zugute käme. Bereits jetzt haben 14 von 16 BRD-Bundesländern das Niveau des Deutsch-Unterrichtes, namentlich der Prüfungsvorgaben, erheblich zusammengestrichen, und dennoch schneiden die Kinder von Ausländern und Pass“deutschen“ überproportional schlecht im regulären Schulbetrieb ab. Gleichsam wurden nun auch Schritte unternommen, das Anforderungsniveau der Sprachtests in Einbürgerungsverfahren weiter zu reduzieren. Ein Schlag in das Gesicht für all jene, die (nach wie vor) naiverweise behaupten, das Gros der im Rahmen der Masseneinwanderung der vergangenen Jahrzehnte ankommenden Fremden und deren Nachkommen setze sich angeblich vor allem aus „Fachkräften“ zusammen, und über die Ergebnisse der vergangenen PISA-Studien muss auch kein Wort mehr verloren werden.

Gleichwohl (auch) diese angedachte “Bildungs“reform mithin genauso scheitern würde wie die vorherigen, so geht es vorliegend doch um viel mehr als Erfolg oder Misserfolg der „Reform“bemühungen einiger BRD-Politschranzen denn vielmehr um Sein oder Nichtsein der deutschen Kultur. Wir sehen, wie in immer stärkerem Maße die Identität des Deutschen Volkes durch derartige Nivellierungen basalster (Kultur-)Güter unterminiert wird, und es kann niemand mehr behaupten, es handele sich bei Mahnungen wie der vorliegenden um „Verschwörungstheorien“, denn es ist ja ganz real im Alltage greifbar, und wird noch dazu immer wieder auf das Neue durch derartige – offizielle – Verlautbarungen des Regimes dokumentiert. Niemand kann also mehr behaupten, dass die Fremden uns „nichts wegnehmen“ würden, und dass das BRD-Regime willens und in der Lage zu einer Integration dieser rasse- und raumfremden Elemente sei. Das, was aktuell geschieht, es ist keine Integration, keine Hilfe zur Anpassung, sondern eine bewusste Vernichtung deutscher Kultur zugunsten einer – offenkundig bedingungslosen – Verwurzelung der Fremden in der BRD – auf Kosten der Deutschen und ihrer Identität.

Die Bolschewisierung- und Balkanisierung Deutschlands schreitet mithin immer schneller voran.

Hohe Zeit für einen politischen Wandel!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den März 2024 (135. JdF)

Sooooo, gleich zu Anfang direkt mal ein weiterer Beitrag zum sogenannten „Schlaffergame“, wie es die Haiderasozialne immer so zynisch bezeichnen chrmchrmchrm… Die „süssdemaddische Zerstörung eines Mensche durch die faddamten Aaaschlöcha“, ausweislich unseres gelibten Jewtubers lel Jedenfalls tauchte dann im Rahmen unseres zurückliegenden queerfeministischen und gewaltfreien Redaktionsplenums überraschend 1 Bild auf, welches wohl den Schlafferlord in jungen Jahren, zu Zeiten seiner „bollidischen Betätigung“ zeigen soll chrmchrm… – könnte passen, und daher wollen wir es unserer Gommunidy auch nicht vorenthalten lel Das Bild vermittelt jedenfalls einen guten Eindruck, warum Philip Schlaffer seinerzeit von seinem Stasi-, pardon „Verfassungsschutz“-Führer wohl den Decknamen „Butterbirne“ erhalten hatte, und warum er durch sein Umfeld auch als der „Pisser“ bezeichnet worden ist.

Naja, ansonsten tritt das Game mittlerweile a weng auf der Stelle, da sowohl Schlafferlord als auch seine Sub Tante Reitz kaum noch Mett produzieren – sind halt faule Mistmaden, welche Jewtube nur dazu benutzen bzw. benutzt haben um 1. ihre NGO “Extremislos e.V.“ (und damit ihre “Arbeitsplätze“ (inkl. Vetternwirtschaft (Marisa ist dort ja auch tätig)) sowie 2. “Speaker-“ und Werbeaufträge zu pushen. Gerade dem guuuten Reitz merkt man ja schon länger an, dass er im Grunde genommen gar keinen Bock mehr hat (kleiner chronischer Aussteiger, watt er is lel), Schlaffer kapriziert sich auch wieder zunehmend stärker auf den Rogger-Gonndennd (da der einzige Inhalt, welcher überhaupt noch ein paar Schekel abwirft), und Marisa hat ihre kleine (lel) Kochshow ja auch schon längst wieder an den Nagel gehängt. Dennoch erscheint es eher unwahrscheinlich, dass das Game gleichsam mit dem – früher oder später eintretenden – Jewtube-Ende aufhören würde, wenn man sich 1 mal vergegenwärtigt, wie viele Haider, ähm ich meine „Fans“, die beiden sympathischen Nasen generiert haben, denn das Beispiel des sogenannten „Drachenlords“ Rainer Winkler, welcher ja trotz Jewtube-Ende nach wie vor viele Rückmeldungen hinsichtlich Fanmanagement erhält, impliziert durchaus noch ein paar Jahre Spaß mit den beiden Dübben. „Heeeeeeeeeerr Schlaaaaaaaaaffer, Heeeeeeeeeeerr Reeeeeiiiitz, kommen Sie raus, betreiben Sie Fäääänmanagement!!!“ lel (die Vergangenheit hat ja gezeigt: Sommerzeit = Pilgerzeit)

Wo wir schon bei Masken sind: habter schon von dem “Anzeigenhauptmeister (AHM) aus Gräfenhainichen gehört ghabt? Na klar habt ihr 😉 Aaaaber, kennt ihr auch das besonders witzige Detail, dass der Dulli Grünenanhänger ist? Ist tatsächlich belegt, genauso wie sein Wunsch nach einem Stasi-Revival. Kleiner (lel) BRD-Musterbürger, wat er is! Wirklich sehr bedauerlich, dass der Guuute bereits mehrere Mord- und Bombendrohungen hat erleiden müssen, und dass irgendwer, ich weiß net wer, a weng Kot in seinen Briefkasten gemeddelt hat, und es gab wohl auch schon 1 kleines „Gerangel“ (wie es die Qualitätsmedien ja immer bei Kanackenbeteiligung formulieren würden, aber – kleiner Spoiler – es waren keine Kanacken, und daher dann auch a weng dramatischer „berichtet“). Woher der ganze Haid wohl kommt? Keine Ahnung! lel Hoffentlich bekommen andere Masken nicht ähnlich unschöne Reaktionen auf ihre hochwichtige, demokratiesichernde „Arbeit“. Boar, wer deß fieß, Aller. Die süssdemaddische Zerstörung eines Menschne! Aller, deß kanns doch wigglich net sein!

Gesundheitsämter schlagen Alarm! Die Tuberkulose-Fallzahlen steigen stetig an. Na, ob das vielleicht auf den – mysteriöserweise – simultanen Einwanderungsanstieg zurückzuführen ist? Wer es weis, darf es den Lügenmedien wie immer gerne in die Kommentare schreiben!

In der mitteldeutschen Hochburg der Demokratie, Leipzig, stand dann eine Polizistin vor Gericht, da diese über Jahre hinweg systematisch illegal Asservate an Kollegen unterschiedlichster Dienststellen verkauft hatte. Wer jetzt sagt: „öhhh, aber es wurde doch 1 Verfahren eröffnet“, dem sei gesagt: jaaaa, aaaaaaaaaaber: sämtliche Verfahren gegen ihre – ebenfalls kriminellen – Kollegen (wer Hehler-Ware kauft, ist ebenfalls kriminell) sind eingestellt worden. Demokratie und Rechtsstaat ma widder forgeführt von am korrupten BRD-Gericht lel Fersteht ihr: korrupte Beamte „urteilen“ über andere korrupte Beamte! Finde den Fehler! Lel Hmmmm…, und war Leipzig nicht auch das Epizentrum des „Sachsen-Sumpfes“, welcher seinerzeit maßgeblich durch die damals noch im Landtag vertretene NPD aufgedeckt worden ist? (Funfact: andere Parteien waren damals nicht an den Insider-Informationen interessiert, daher wandte sich der Whistle-Blower seinerzeit schlussendlich eben an ebenjene „rechtsstaatsverachtende Partei“, da eben die einzig nicht korrupte Partei im sächsischen Parlament lel). Komisch, dass die Ermittlungen zum „Sachsen-Sumpf“ irgendwann einfach im Sande verlaufen sind, und trotzdem weiterhin regelmäßig massive Korruption in der Region zu verzeichnen ist. Aber – wie immer im BRD-Rechtsstaat – hat nichts mit nichts zu tun (lel als ob).

Von Seiten der CDU kam dann die Forderung, „den Krieg nach Russland zu tragen.“ Na hoffentlich trägt Russland nicht irgendwann mal den Krieg in die BRD… Boar, wer deß fieß, Aller xDDDD

Der Einsatz von Bodentruppen aus EU-Staaten wird nach den jüngsten Ausführungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron übrigens immer wahrscheinlicher. Bitte, bitte schickt auch dann aber auch noch Polizei-(Ausbildungs-)Verbände. Eine wirkliche Gefahr sind EU-Dullis zwar nicht, dafür bzw. gerade deshalb würden dann aber früher oder später endlich mal Fideos kommen – EU-Staaten Hoheitsträger in maggsimal grannggen Sidduerzionen -, vor allem, wenn diese in russische „Obhut“ gelangen sollten plus die Chance, dass die Russen dann vielleicht auch mal Luftpost ins Berliner Regierungsviertel etc. schicken werden 🙂

Wo wir schon bei staatlichen Lachnummern sind: Laut Hubert Aiwanger (FW), sei die FDP ein „Totalausfall.“ Ok, das kann man mal unkommentiert so stehen lassen lel

Dann gab es noch etwas kulturelle Bereicherung in Moskau, als Muselkanacken mal wieder Muselkanackendinge tun mussten. Die Hintergründe sind bislang wohl immer noch unklar. Westliche Medien und Regimes streiten jegliche Beteiligung ab. Nun, ist ja auch nicht so, als ob der Westen in der Vergangenheit nicht schon sowohl Taliban als auch den IS finanziell und waffentechnisch unterstützt hätte. Nein, nein, das haben sie nie getan! Aber, schrabadaba, wie auch immer. Worauf ich eigentlich hinauswill: habt ihr die Bilder von den Kanacken in dem Gerichtssaal gesehen? Wisst ihr was wirklich fieß wäre? Wenn nach einem politischen Wandel im Westen die ganzen Clan-Kriminellen, Messermigranten, Linksterroristen und andere Hurensöhne genauso behandelt würden? Deß wär echt fieß chrmchrm…. Weil, irgendwie scheint 1 hartes behördliches Durchgreifen gegen solche Loide ja wohl doch möglich, wenn 1 politischer Wille besteht chrmchrm…

Wo wir schon beim Thema Fachkräfte sind: in Solingen ist wohl mal wieder gepflegt gegrillt worden. Jedenfalls sind Kanacken umgekommen. Zunächst versuchten dann wieder die üblichen Kreise eine Instrumentalisierung, allerdings wurde dann doch bezeichnenderweise seeeehr schnell wieder zurückgerudert, je weiter die Ermittlungen gingen. Dann die offizielle Anweisung der Blockparteien und NGOs an ihr Fußvolk, politische Botschaften in Zusammenhang mit dem Fall zu unterlassen. Kleine (lel) gelenkte Demokratie, wat die BRD is lel

Ausweislich von „Experten“ wachse die Ablehnung gegenüber Zigeunern. Haid wird wenicher, hädd ich ksacht khapt lel! Hmmm…, könnte der Hass vielleicht deshalb ansteigen, weil immer mehr dieser Kakerlaken Deutschland überfluten, und damit einhergehend auch immer mehr Deutsche (aber auch Kanacken) mit diesem widerlichen Geschmeiß konfrontiert werden? Müsste man mal diskutierne chrmchrm… Dazu passt, dass in Baden-Württemberg eine behördliche Verfügung erging, wonach „Asylanten“ nicht mehr dazu verpflichtet seien ihren Müll zu trennen, da sich diese schlichtweg nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten. Wissder was richtig fieß wäre? Wenn die Deutschen das ausnutzen würden, und ihren Müll künftig einfach ebenfalls ungetrennt und außerhalb der Sperrmüll-Abholzeiten bei den „Neubürgern“ abladen würden? Ey, Aller, deß geht doch net!! xD Neeee, da braucht ihr auch net auf den Allgemeinen Gleichbehandlungsgrundsatz abzustellen, weil Kanacken im BRD-Unrechtsstaat nun einmal die höchsten Wesne sind. Die nachträgliche Mülltrennung dürft ihr zwar bezahlen, aber nicht davon profitieren. Kricht mal Eure Demokratieskills auf die Kedde, ihr Kuffar-Kartoffeln, Aller!

Wo wir schon bei Demokratie und die Notwendigkeit, diese finanziell zu tragen, sind (#wirschaffendas): die Beräumung und Kernsanierung der Berliner Araber-Clan-Villa dürft ihr übrigens auch bezahlen xD Hut, man hat zwar die Personalien der Mieterin, und jedem, wirklich jedem (ja, sogar den BRD-Behörden), ist klar, dass die guuute Loide das Gebäude vor der Zwangsräumung systematisch-vorsätzlich beschädigt haben, aber wo kämen wir dahin, wenn eine arabische Mutter juristisch belangt werden würde? Lel Also tut mal schön die Schekel raus!

Dem einzigen Long-Covid-Institut der BRD sind übrigens die Mittel vollständig gestrichen worden. Naja, irgendwo muss das Geld ja für die Alimentierung von faulen und/oder kriminellen Scheißhaufen herkommen xD Wie gesagt: Wo kommen wir denn da hin, dass Gelder für Behandlung und Versorgung von Deutschen aufgewendet werden?

Und wo wir schon bei dem Preis für eine demokratische und bunte Gesellschaft sind: in Frankreich werden immer mehr Bildungseinrichtungen durch Drohungen von Kanacken(-Familien) bis an die Grenze des Zusammenbruches gestört, da diese Elemente europäische Beschulung halt nicht sooo sehr mögen. Ich meine, ist ja klar: die Fachkräfte sind andere Standards gewöhnt (maximal 1.-4. Klasse auf UN-Kinderhilfswerk sein Nacken, Koran-“Schule“, oder dumpf-stierend-im-Staub-herumhocken lel). Ist das eigentlich noch „Vielfalt und Bereicherung“, wenn am Ende eine arabisch-muslimische Mehrheit Lehrpläne, „Kultur“veranstaltungen, Religionsleben, Straßenbild etc. dominieren wird? Frage für 1 Froind lel Und 1 letzte Frage zu dem Thema: was ist, wenn sich die europäischen Völker vielleicht irgendwann 1 mal von 1 gewissen Episode der serbischen Geschichte inspirieren lassen werden? Ob sich die Kanacken dann immer noch so wohlfühlen werden, oder ab dann durch diese Scheißhaufen – wie immer – die „weh-didn’t-do-nuthin“-Karte gezogen wird? Lel

Warum berichtet “Correctiv“ eigentlich nicht über die RKI-Files? XD Wer es weiß, darf es den Nuttenkindern gerne in die Kommentare schreiben (falls die Schweinebacken die Fragen nicht bannhammern, aber das würden diese Musterdemokraten ja niemals tun, denn „Demokratie lebt von Dialog“ chrmchrmchrm…).

Dann häuften sich die Klagen von Fachleuten über eine „zunehmende Verrohung der Gesellschaft“, „steigende Kriminalität“ und stetig abnehmende Wirtschaftsleistung. 75 Jahre BRD, Loide!

Naja, warten wir mal ab, wie sich die guute DemOkRAtIe noch weiter entwickeln wird. Kann ja nur noch (!) positiver werden (lel als ob).

Die Brandmauer ist gefallen! Eklat im sächsischen Landtag zu Dresden erfolgt!

Die schicksalschwere Abstimmung

Am gestrigen Tage ereignete sich in Sachsen eine, in der Geschichte der BRD, durchaus historische Abstimmung.

Und zwar stimmten im Landtag zu Dresden Abgeordnete von CDU, FDP und Freien Wählern (FW) zugunsten eines AfD-Antrages, und verschafften damit der AfD eine Mehrheit. Als besonders brisant erweist sich dabei der Inhalt besagten Antrages sowie dessen Formulierung. Besagter Antrag richtete sich nämlich dahingehend, nun endlich die Bezahlkarte für Asylanten im Lande Sachsen einzuführen, da auf Bundesebene bislang kaum bis gar keine Schritte in diese Richtung unternommen worden sind. Begründet wurde besagter Antrag seitens der AfD unter anderem mit der Schaffung von „Remigrations-Anreizen“.

Damit ist nun die soviel beschworene „Brandmauer“, also die systematische Blockierung sämtlicher parlamentarischer Schritte patriotischer und nationaler Parteien, endgültig gefallen.

Das Altparteien-Kartell knickt ein

Wie ist dieses, durchaus spektakuläre, Abstimmungsverhalten der Altparteien nun in politischer Hinsicht, vor allem mit Blick auf die anstehenden Wahlen in Sachsen und anderen mitteldeutschen Bundesländern, zu werten? Sicherlich stellt dieser Kurswechsel der Altparteien keinen Sinneswandel in politisch-inhaltlicher Hinsicht dar (jedenfalls auf Abgeordneten-/Funktionärsebene). Tatsächlich scheinen vielmehr die “konservativ“-bürgerlichen Kräften in Sachsen verstanden zu haben, dass sie künftig um eine Kooperation mit der AfD nicht mehr herumkommen werden, wollen sie nicht endgültig in der Bedeutungslosigkeit versinken. Bereits vor Jahren wurde dies in Sachsen, aber auch anderen mitteldeutschen Bundesländern, erkannt, zumindest auf regionaler Ebene/durch lokale Funktionäre, und auch so vielerorts seitens der jeweiligen Parteibasis, also der einfachen Parteimitglieder und Anhänger begrüßt (dies durchaus ehrlich gemeint), allerdings sofort von dem jeweiligen Bundesvorstand unterdrückt. Als besonders eindringliches Beispiel stellen die unsäglichen Querelen um die damalige Wahl des FDP-Landtagspolitikers Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten im Jahre 2020 dar, welche unter anderem militante Angriffe auf FDP-Büros sowie die Familie des Kemmerich durch Linke sowie eine massive Medienkampagne zur Folge hatten. Man sieht also, wie sehr der Bonzenschaft der mitteldeutschen Altparteien-Landesverbände das Wasser bis zum Halse stehen muss, als dass diese nun mehr also der Befehle von Bundesebene, Medienkampagnen und linker Gewaltandrohungen schlichtweg offen ignorieren.

Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hatte bereits kurz nach der gestrigen Abstimmung „Gespräche“ mit den verantwortlichen sächsischen Funktionären angekündigt.

Implikationen für die weitere politische Entwicklung

Dass die sächsischen Altparteien am gestrigen Tage aus reinem Opportunismus zugunsten des AfD-Antrages votiert haben, liegt auf der Hand. Wesentlich interessanter stellt sich jedoch die Frage dar, ob bzw. inwieweit die nun mehr durch die gestrige Abstimmung aufgekommenen Querelen perspektivisch ggf. zu einer Spaltung innerhalb des mitteldeutschen Altparteienklientels oder gar einer Abwanderung hin zu AfD oder anderen oppositionellen patriotischen oder nationalen Parteien führen könnten. Dies gilt es weiter zu beobachten. Eines ist jedenfalls ganz klar: die aus den westdeutschen Zentralen, quasi vom „Grünen Tische“ – realitäts- und volksfeindlich – befohlene Direktive, kontinuierlich um jeden Preis den parlamentarischen Betrieb zu blockieren, nur um der AfD ein „Schnippchen“ zu schlagen, hat sich bereits allerspätestens mit Blick auf die jüngsten Umfrageergebnisse in Mitteldeutschland nun mehr als vollends desaströs wirkender Bumerang erwiesen. Manch einer der mitteldeutschen Altparteien-Bonzen wird sich daher denken: „besser ein kontroverses Mandat als gar keines“, und nicht wenige (Konservative) aus den Reihen der jeweiligen Parteibasis werden durchaus auch aus ehrlichen Gründen mit einer AfD-Kooperation liebäugeln. Auch die am heutigen Tage im Zuge der zum 1. April anstehenden Cannabis-Legalisierung entstandene neuerliche Querele aufgrund der tatsächlich eingetretenen Blockadehaltung der sächsischen CDU dürfte ihr übrigens zu einer zunehmenden Spannung innerhalb des Blockparteien-Kartells (jedenfalls in Sachsen) beitragen.

Allerdings sollten sich volksverbundene Deutsche nicht über die – seit Jahrzehnten, Tag für Tag immer wieder auf das Neue praktisch erwiesene – Tatsache täuschen, dass von Seiten der Altparteien keine ehrlich gemeinte prodeutsche Politik zu erwarten ist, und dass die AfD allenfalls nur dann eine Alternative darstellt, wenn wirklich nichts anderes aus dem patriotischen oder nationalen Spektrum auf dem Wahlzettel zu finden.

Der Fall der Brandmauer stellt jedenfalls – so oder so – einen sehr positiven Schritt in die richtige Richtung dar, denn er illustriert die Tatsache, dass die Macht der Altparteien mehr und mehr zerbricht. Dass sich diese – historische – Zäsur in Mitteldeutschland ereignet hat, sollte den politisch interessierten Beobachter nicht wundern. Die endgültige Erneuerung unseres Landes wird – früher oder später – aus ebenjenem Teil Deutschlands initiiert werden – denn dort befindet sich das ideelle wie demographische Bollwerk der Nation.

In diesem Sinne: Alles für Deutschland!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Januar 2024 (135. JdF)

Geschichte wiederholt sich! Tatsächlich sogar. 1 Blick auf die gelenkten Kundgebungen und 1 Vergleich mit dem, was das DDR-Regime in seiner Endphase so veranstaltet hat, belegen diese These auf frappierende Art und Weise. Und wie es danach mit der DDR weitergegangen ist, dürfte ja allgemein bekannt sein lel Ansonsten muss man sagen, dass die Kundgebungen sehr viel Mett-Potential hatten, wie bereits einige lustige Bilder und Videos dokumentieren. Besonders schön anzusehen ist dabei, wie die ganzen BRD-Dullis durch dahergelaufenen, brüllheulenden Kanacken zur Sau gemacht werden, da Palästina eben über allem steht (also eigentlich steht dort ja gar nichts mehr) lel „Thema verfehlt“, hädd i xsacht khapt, aber naja, mit Struktur haben es die Scheißhaufen ja generell nicht so… (#fachkräfte) Was übrigens ebenfalls merkwürdig erscheint: obwohl auf dem Potsdamer Privat-Treffen zwischen CDU- und AfD-Mitgliedern sowie parteifreien Personen – welches als Aufhänger der gelenkten Kundgebungen dient – mehr CDUler als AfDler anwesend waren, so kaprizieren sich Lügenmedien und Blockparteien doch einzig und alleine auf die AfD. Mysteriös chrmchrm…

Wo wir schon beim Kampf gegen Windmühlen, Pardon, Antifaschismus sind: Mittlerweile gehen die Aufrufzahlen der Schlaffer- und Reitzfideos (#renderngegenrechts) ja immer weiter in den Keller. So muss dat! Lel Selbst die Gooberadzion mit dem ehemaligen Linksextremisten rettet Reitz‘ Kanal nicht mehr von dem Untergang, obwohl sein Gumbel extra aus Kiew gestreamt khapt hat (das Fideo befindet sich schön im untersten vierstelligen Aufrufbereich 🙂 ). Axel, weißt Du was? Ich finanziere Dir eine Reise in den Osten (aus nostalgischen Gründen mit der Bahn 😉 ). Dort kannst Du dann entweder mit den Russen oder den Ukrainern sprechen. Wäre so oder so sehr interessant, denn auf beiden Seiten existieren gewisse Gruppierungen, welche sich sicherlich einmal gerne intensiver mit so einem wackeren Antifaschisten wie Dir unterhalten würden chrmchrmchrm… Denn weißt Du: Kriech hin oder her: für ein bisschen Spaß mit ganz besonderen Personen wie Dir, haben die Leute dort in ruhigeren Minuten bei einer Flasche Wodka immer Zeit, wie das ein oder andere Fideo in den vergangenen Jahren bereits schon durchaus eindringlich belegt hat… Und so ein Zusammentreffen würde mithin edzadla wirklich mal Aufrufzahlen generieren… 😉

Dass Antifaschisten ganz besondere Menschne sind, dies wurde denn auch durch den/die guuuute(n) Antifa SIMEON RAVI TRUX illustriert. Der Dulli definiert sich nämlich mittlerweile als „nonbinär“, und lässt sich von Wärtern und Mitgefangenen „Maja“ nennen. Net deß was ihr Bärwärsen wieder denkt! Nein, nein, der/die/das will sich net Taschengeld aufbessern, sondern es handelt sich hierbei vielmehr um 1 zynischer Taschenspielertrick, um eine Auslieferung an den Rechtsstaat Ungarn zu verhindern, wechne Menschnerechte un dat. Na, instrumentalisieren Linke ma widder um ihren Willen durchzusetzen? Is des net edzadla auch irgendeine Form von Aneignung, weil ja, selbst Teile der etablierten Medienlandschaft und Sicherheitsbehörden haben da so ihre Zweifel, ob des in Wahrheit gar keine Selbstfindung denn vielmehr 1 Schachzug ist. Hmmm…, naja, dann rätselt mal munter weiter liebe BRD-Behörden, welche Motivation der/die Guuute wohl haben könnte lel

Instrumentalisieren und manipulieren ist so 1 westliches Ding. In einem der gegen Trump laufenden Verfahren steht die Anklägerin aktuell selbst unter unter Druck, da Hinweise aufgetaucht sind, wonach diese mit einem anderen an dem Verfahren beteiligten Staatsanwalt ein Verhältnis unterhalten soll lel

In Berlin wurden dann Hilferufe von Seiten des öffentlichen Dienstes laut, wonach Sanitäranlagen der Polizei zum Teil unbenutzbar seien, und eines der Krankenhäuser erhebliche Probleme mit der Stromversorgung habe. Naja, Hauptsache der ausländische Berliner Bürgergeldadel hat saubere und funktionierende Bäder und ausreichend (Gratis-)Strom, gell? XD Na, lassen sich deutsche öffentliche Bedienstete immer weiter durch die Fehlpolitik des Judenregimes auf der Nase herumtanzen? Kleine Zwei-Klassen-Gesellschaft xD

Wenn man das Ganze einmal zu Ende denkt, kommt man zu dem Schluss dass die BRD de facto eine Kolonie ist. Kolonie: ausbeutbares Gebiet, in welchem Fremde (gratis) auf Kosten der Einheimischen leben können. Naja, dann mal weiter kräftig gechne Rechts demonstrieren! Lel

Dazu passt, dass nach Einführung der “Bezahlkarte“, welche sukzessive Bargeldaushändigungen gegenüber Asylschmarotzern ersetzen soll, die ersten “Flüchtlinge“ weiter geflüchtet sind. Wie, suchen diese parasitären Scheißhaufen etwa gar keinen Schutz vor „Krieg und Verfolgung“, sondern nur 1 bequemes Lehm? Müsste man mal diskutierne chrmchrm…

Was übrigens ebenfalls merkwürdig erscheint: zwischenzeitlich kam heraus, dass in der Ukraine millionenfache Unterschlagung westlicher Hilfslieferungen erfolgt sind. Na, wird die BRD ma widda von “Verbündeten“ verarscht? XD Jedenfalls sollen sich geheime Netzwerke gebildet und diese Millionenverschiebungen konspirativ unterschlagen haben. Wie? Sonst behaupten die Lügenmedien doch immer, dass Verschwörungen überhaaauuupt nicht existieren lel Aber gut, hätte Kiew dieser Sabotage der eigenen Kriegsanstrengungen nicht aus reinem Eigenschutz und auch propagandistischen Grüden einen Riegel vorgeschoben, hätten besagte Lügenmedien auch weiterhin darüber geschwiegen…

Wird noch 1 interessantes Jahr, so wie das Ganze aussieht… Naja, „westliche Wertegemeinschaft“ halt lel

Die Scheinriesen – inszenierter Zwergenaufstand. Ein Kommentar zu den gelenkten Anti-Rechts-Demonstrationen im Januar 2024 sowie diesbezügliche Implikationen

Der Kampagnenstaat mobilisiert wieder. Ein letztes Aufbäumen vor dem anstehenden weiteren Rechtsruck?

In regelmäßigen Abständen mobilisiert das Regime in seinem Sinne. Das ist nicht neu. Als besonders prägend haben sich in diesem Jahrtausend die zur Jahrtausendwende abgerollten Anti-Rechts-Veranstaltungen erwiesen, welche schon einmal zum Ziel hatten eine aufkommende Opposition niederzuschlagen (seinerzeit in der Intention, die vor allem sich in Mitteldeutschland entwickelnden Nationalisierungstendenzen der Jugend zu unterdrücken).

Genauso wie den damaligen Regime-Veranstaltungen, so ging auch den in diesem Jahr inszenierten Kundgebungen ein massives mediales wie politisches Trommelfeuer voraus. Auslöser hierfür waren die Wahlen 2023, vor allem aber auch die seit einiger Zeit immer weiter steigenden Umfragewerte der AfD in den neuen Bundesländern, welche für das Superwahljahr 2024 durchaus erstmals Ministerpräsidentenoptionen implizieren. Immer lauter wurden daher von Seiten des Regimes die Schreie nach einem Parteiverbot und dem Entzug der Bürgerrechte für AfD-Politiker. Nun brauchte es nur noch eines medienwirksamen “Aufhängers“. Dieser wurde denn auch durch das selbst definierte “Recherchekollektiv“ “Correctiv“ geliefert. Diese, unter anderem durch diverse staatliche Stellen und große Medienhäuser finanzierte Gruppierung hatte nämlich im November vergangenen Jahres rechtswidrig mittels verdeckter Mittel eine geschlossene, private Zusammenkunft einiger AfD- und CDU-Politiker ausgespäht, an welcher u.a. auch eine langjährige Führungsfigur der Identitären, Deutsch-Österreicher Martin Sellner, teilgenommen hatte. Im Rahmen der Zusammenkunft soll vor allem das Thema juristischer und verwaltungsmäßiger Behandlung der Einwanderung, Asylvergabe und Auflösung der Asylkrise („Remigration“) besprochen worden sein.

Seither behaupten Lügenmedien und Regimepolitiker, auf der Zusammenkunft seien „Deportationen“ geplant worden, und versuchen durch den grotesken Verweis auf die Tatsache, dass in der Nähe der Zusammenkunft die sogenannte „Wannsee-Villa“ liegt, weiter Öl in das Feuer der sichtlich inszenierten Empörungswelle zu gießen.

Ersichtlich gerät das Regime zusehend unter erheblichen politischen Druck, denn anders sind derart durchschaubare, mithin haltlose Anschuldigungen und darauf basierende – inszenierte – Empörungskampagnen gar nicht anders zu erklären. Ob es damit den Rechtsruck aufhalten wird, erscheint – vor allem mit Blick auf Mitteldeutschland – mehr als fraglich.

Die obig genannte Zusammenkunft soll inhaltlich nicht Thema vorliegenden Artikels sein, dennoch seien an dieser Stelle zu dem vorliegenden Punkt zumindest ein paar wenige allgemein einordnende Sätze formuliert. Die AfD ist keine „Nazi-Partei“, denn ihr Programm ist schlichtweg nicht nationalsozialistisch, was sich auch in der Tatsache, dass dieser Partei Juden und andere rasse- und raumfremde Personen angehören, sichtbar illustriert wird. Abschiebungen, wie die AfD und die Identitären sie fordern, sind keine Deportationen im Sinne eines seitens des Regimes implizierten physischen Vernichtsungsvorganges, sondern schlichtweg die Durchsetzung selbst in der BRD – offiziell – noch gültiger Rechtslage in Bezug auf abschiebepflichtige Einwanderer (bspw. wenn diese Gefährder oder bereits straffällig geworden sind, keine Schutzbedürftigkeit vorliegt etc. etc.). Ob im Rahmen besagter geschlossener Zusammenkunft tatsächlich auch die teilweise oder vollständige Remigration/Rückführung von bereits eingebürgerten Einwanderern (Passdeutsche) thematisiert worden ist, dies kann zur Stunde nicht geklärt werden. Sollte dem jedoch tatsächlich so gewesen sein – was begrüßenswert wäre – so wäre aber auch dies letztlich noch lange kein „Genozidplan“, sondern lediglich die Fragestellung, ob und inwieweit rechtswidrig erwachsene Staatsbürgerschaften überprüft, und ggf. nachträglich wieder korrigiert werden könnten. Am Ende würden dann eben Staatsbürgerschaftsauflösungen und Rückführungen in die jeweiligen Heimatländer (oder aufnahmebereite Drittstaaten), aber sicherlich kein Genozid stehen. Die Debatte um die Überprüfung millionenfach dubios erwachsener Staatsbürgerschaften kommt keine Sekunde zu spät – im Gegenteil! Denn niemand würde doch bspw. einer Person, welche unter rechtswidrigen, jedenfalls grob amtspflichtwidrigen Umständen eine Fahr- oder Waffenbesitzerlaubnis erlangt hat, weiterhin das Führen von Kraftfahrzeugen oder Besitz und Führens scharfer Schusswaffen erlauben. Genauso aber verhält es sich mit sehr vielen BRD-Staatsbürgerschaften, welche jahre- und jahrzehntelang an Ausländer verschenkt worden sind, obwohl doch gerade eine Staatsbürgerschaft verantwortungsvoll vergeben werden muss; wohnen ihr doch massive Rechtsansprüche inne UND beeinflussen Einbürgerungen doch zwangsläufig auch die sozialen, kulturellen, sicherheitspolitischen und ökonomischen Verhältnisse im jeweiligen Lande (weshalb gesunde Staaten auch sehr sorgfältig selektieren, wem sie eine Staatsbürgerschaft verleihen und wem nicht (viele, vor allem orientalische und afrikanische Staaten, praktizieren bezeichnenderweise im Übrigen immer noch das „Blutsrecht“; also Staatsangehörigkeit nur für Volks- und Rasseangehörige, zum Teil auch nur für Personen welche der gleichen Staatsreligion angehören…)).

Was das BRD-Regime nun auf dem Höhepunkt der – selbst inszenieren – Empörungswelle unternimmt ist die öffentliche Abkehr von sämtlichen – selbst abgegebenen – vorangegangenen Versprechungen in Bezug auf eine Auflösung der illegalen Einwanderung, und damit gleichsam auch eine Verhöhnung des Rechtsstaatsprinzips sondergleichen. Bezeichnenderweise werden dabei die radikalsten Forderungen in Bezug auf Anerkennung SÄMTLICHER Einwanderer und gar noch eine Erweiterung der Einwandererschwemme sowie Verbeugung vor deren Einflussnahme auf den deutschen Lebensalltag mittlerweile vielfach von ausländischen Blockpartei-Politikern erhoben…

Dabei gibt man sich oftmals noch nicht einmal mehr Mühe, die Tatsache der Inszenierung der nun mehr abrollenden Veranstaltungen zu vertuschen. Besonders gut wird dies durch – vorhergehende – Verbreitung der Veranstaltungsorte und- Zeitpunkte von Seiten der großen Medienanstalten illustriert.

Während die Systemmedien kräftig die Trommel zugunsten der Kampagne rühren, da leisten Systemorganisationen wie die sogenannten „freien Gewerkschaften“, die Kirchen, regimefinanzierte NGO’s, ausländisch finanzierte islamische Vereine sowie die Blockparteien tatkräftig logistische Unterstützung für die Herankarrung der Jubel-Republikaner.

Wem diese deutschblütigen Jubel-Republikaner da politische Schützenhilfe leisten, dies wurde im Übrigen bereits mehrfach gut dokumentiert; so kam es bspw. seitens muslimischer Ausländer wiederholt zu dem Versuch, ihre eigene, tatsächliche Agenda auf diesen Veranstaltungen durchzusetzen (bspw. Hamas-Propaganda). Wohlweislich haben daher zwischenzeitlich bereits einige Organisatoren (bspw. im hessischen Kassel) ein Verbot von jeglichen Nationalflaggen erlassen (und mittlerweile mancher Orten auch auch Partei-Symbolik, zur Vermeidung allzu offensichtlicher Regime-Lenkung).

Die Agenda der (keineswegs homogen motivierten) Akteure

Im wesentlichen zielen die seitens des Regimes inszenierten Kundgebungen darauf ab, künftige Repressionsmaßnahmen gegen die politische Opposition, aber auch nicht-organisierte kritische Bürger, mittels derart sichtbarer Aktionen als – angeblich – “volksgewollt“ nach außen hin zu inszenieren.

Im Inneren aber sollen derartige Kundgebung zur Einschüchterung Oppositioneller im Alltage und zu weiterer Polarisierung führen. Beides Faktoren im Sinne sozialen Drucks.

Dies die Agenda des Regimes.

Linksradikale Organisationen marxistischer oder anarchistischer Ausrichtung hingegen sind primär bestrebt ihre Aktionsfähigkeit sichtbar zu machen und neue Handlanger anzuziehen sowie tatsächliche wie auch vermeintliche politische Opponenten einzuschüchtern.

Die ausländischen Organisationen hingegen sind zwiegespalten. Manche wollen sich den Blockparteien (weiter) als Bündnispartner empfehlen und Handlungsfähigkeit demonstrieren, andere hingegen suchen ihre eigene religiöse (Islam), politische (Hamas, PKK/YPG etc.) und/oder landsmannschaftlich (Kurdistan, Syrien, Eritrea, Palästina etc.) orientierte Agenda zu platzieren, welche jedoch in JEDEM Falle direkt oder indirekt den deutschen Verhältnissen zuwiderläuft.

Die aufgereihten Scheinriesen

Bereits ein Blick auf das seitens des Regimes selbst publizierte Kartenmaterial die Veranstaltungsorte betreffend beweist – freilich ungewollt – jedoch ganz eindringlich-plastisch die Tatsache, wie wenig es sich bei den Veranstaltungen tatsächlich um die „Stimme der schweigenden Mehrheit“ handelt, denn in manchen Bundesländern, vor allem den neuen, beschränken sich die Veranstaltungsorte lediglich auf ein paar Ballungszentren, in deren Universitäten sich das üblich rote Klientel eingenistet hat. Ein besonders gutes Beispiel für diese offenkundige Schwerpunktbildung im Interesse bestmöglicher medialer Inszenierung stellt Schleswig-Holstein dar; ausgenommen einer handvoll Kleinstveranstaltungen (inszeniert mit Blick auf die Karte (aus propagandistischen Gründen möglichst flächendeckende Markierungen schaffen) sowie für die in der Region verbliebenen immobilen Regime-Anhänger) passierte bislang nichts in jenem Bundesland, da man es offenkundig vielmehr dringender nötig hatte die „große“ Kundgebung in der Hansestadt Hamburg für die Kameras zu füllen (wobei auch dort bezeichnenderweise maximal 50.000 Personen zusammengekarrt werden konnte (zunächst war die Rede von 130.000!). Ähnliches gilt für Bayern sowie die neuen Bundesländer.

Hinzu kommt im Kontexte der Lamestreammedien-Berichterstattung die mindestens selektive Bildverwendung, dieser ach so „neutralen“ Medienanstalten, welche die Veranstaltungen regelmäßig zahlenmäßig stärker wirken lassen, als sie es tatsächlich sind. Ob dazu gegebenenfalls auch noch vorsätzliche Bildfälschungen im Sinne der Hinzueditierung von “Teilnehmern“ dazukommen, dies gilt es auszuwerten (an dieser Stelle der an sich unnötige (da offensichtlich), aber dennoch im vorliegenden Falle dennoch durchaus indizierte Hinweis: das vorliegende VB-Beitragsbild stellt Satire dar, um anhand dessen den amoralischen Charakter dieser Regime-Veranstaltungen auf diesem Wege noch einmal gesondert herauszustreichen)).

Des weiteren lohnt ein Blick auf die personelle Zusammensetzung der Teilnehmerschaft selbst. De facto hat – anders als Lügenmedien und Regime behaupten – die überwältigende Mehrheit dieser Leute bislang eben nicht „geschwiegen“, sondern ist bereits durch die Tatsache, in einer oder gleich mehreren Anhänger oder Mitglied der jeweilig sichtbar aufmarschierenden Organisationen und Parteien zu sein, mithin also durchaus schon immer im Sinne des Regimes tätig gewesen. Vor allem die linken notorisch aktionistischen NGO’s und Berufsbetroffenen als „schweigsam“ bezeichnen zu wollen, spottet doch jeder Logik und Lebenserfahrung blanken Hohn. Hinzu kommt die Tatsache, dass immer mehr Fälle publik werden, in welchen – wie schon in anderen Kontexten zuvor – Aktivisten oder Funktionäre div. Regimeorganisationen oder auch Mitarbeiter von Medienanstalten – ohne Erwähnung der Zugehörigkeit zu einer der genannten Stellen – seitens der Lügenmedien als – angeblich – „zufällig hinzugetretene, einfache Veranstaltungsteilnehmer“ interviewt, und später im Rahmen der „Berichterstattung“ gezeigt werden, um durch geskriptete, jedenfalls tendenziöse Aussagen einen bestimmten Eindruck bei unbedarften Rezipienten zu erwecken. Die einzig wirklich neuen öffentlichen Akteure sind die Ausländer, welche das Regime dieser Tage kräftig agitiert, und dies sollte einjedem zu denken geben…

Denn schlussendlich sollte sich mit Blick auf die Implikationen, welche die Tatsache der zahlreichen organisierten Ausländer, welche vor allem in Nordrhein-Westfalen, Hessen und den Metropolen der Alt-BRD, koordiniert durch religiöse, politische oder landsmannschaftliche Vereinigungen dieser Tage bedrohlich ihr Haupt erheben, gerade auch die Gegenseite durchaus einmal Gedanken machen. Denn die größte Gefahr für die ach so geliebte „freiheitlich demokratische Grundordnung“ der Republikaner geht weitaus eher von muslimischen Verbänden, mehr oder weniger säkularen landsmannschaftlichen Terrororganisationen und unpolitischen gewalt- und kriminalitätsorientierten Ausländern/dem gewöhnlichen Straßenmob aus, als von der bürgerlichen AfD. Die deutschblütigen Republikaner marschieren mithin neben und für ihre fremdrassigen Unterdrücker von morgen, und die Konflikte, welche da und dort auf mancher Veranstaltungen ob allzu massiv von Seiten der Ausländer artikulierten Terrorverherrlichung und (eigentlich in der BRD doch so verpönter) Judenhass ausgebrochen sind, sie nehmen das kommende bereits vorweg, vor allem wenn man sich dabei gleichsam vergegenwärtigt, wie rabiat sich die Ausländer, aber auch einheimische Marxisten und Anarchisten, gegen die wenigen, ob dieser Radikalität aufgerüttelten dummdeutschen Regime-Anhänger verhalten haben. All dies lässt sich´gut subsumieren unter: „Heute sind sie tolerant, morgen fremd im eignen Land.“…

Wer sehen will, der sieht mithin auch, in welche Richtung die BRD steuert. Der selbstständig denkende Teil des Volkes fragt sich dieser Tage daher auch allerorten ob der so groß seitens der Medien herausgestellten Kampagne nämlich vielmehr, warum die ach so sozialen Gewerkschaften, Kirchen etc. in der Vergangenheit nicht derart massiv in Bezug auf Rentenkürzungen, Niedergang des Gesundheitswesens, Kriminalitätsanstieg, Hamas-Demos, linke Gewalt etc. agitiert haben, und warum die Lügenmedien die aktuell parallel verlaufenden Groß-Veranstaltungen der Bauern, Spediteure, Handwerker etc., welche ja, wie gesagt, parallel abrollen, de facto zugunsten der Regime-Veranstaltungen ignorieren (ein Blick in sämtliche Kommentarspalten deutschsprachiger Nachrichtenseiten, Sozialer Medien etc. zu diesem Thema belegt dies bereits hinreichend, wobei dies angesichts allgegenwärtiger Zensur sicherlich auch nur einen Bruchteil der tatsächlich artikulierten kritischen Meinungen darstellt (die Dunkelziffer ist also noch weitaus höher)). Deutschland bewegen offenkundig wahrlich andere Dinge, als eine hochskandalisierte geschlossene Zusammenkunft einer handvoll Personen zum Thema Remigration! Bezeichnenderweise rollte an dem vergangenen Wochenende zeitgleich eine neuerliche Gewaltwelle durch die BRD; sowohl in Bezug auf – mittlerweile – gewöhnliche Ausländer-Straßenkriminalität (mehrere versuchte Tötungsdelikte in Bielefeld, Berlin etc.) als auch Gewalt im Zuge politischen Extremismus von Seiten Ausländer (Hamas-nahe Demo in Berlin) und Linken (G 20-Prozess-Solidaritätsdemonstration in Hamburg). Die Probleme Deutschlands sind wahrlich an ganz anderen Stellen zu verorten als es Lügenmedien und Regime weismachen wollen, und allzu viele Deutsche dennoch glauben.

Ein Teil des Volkes schafft sich willentlich ab – die Gräben werden tiefer. Ein paar Implikationen.

Beide Seiten – Deutschnationale und Regime-Anhänger/Republikaner – führen in diesem großen Bruderstreite das Wort „Freiheit“ im Munde. Der für manch einen unbedarften Zeitgenossen so abstrakt wirkende Begriff „Freiheit“ lässt sich in diesen Tagen angesichts fortschreitender Überfremdung wie folgt definieren: „Freiheit ist die Möglichkeit, artgemäß zu leben.“ (also anders, als die rasse- und raumfremden Elemente ihren jeweiligen Lebensraum gestalten). Oder, um es plakativer zu formulieren (in Anlehnung an die historische Losung „Sieg-oder-Sibirien“) – Sieg oder Kalifat!

In einem haben die Regime-Politiker jedenfalls – freilich unbeabsichtigt – völlig recht: es wird hohe Zeit für ein neues Nationalbewusstsein. Tatsächlich ist es nämlich so, dass die Volkszugehörigkeit zu einem Teil auch auf Bekenntnis beruht, denn diese Zugehörigkeit ist zwar schicksalhaft erwachsen, erfordert aber – da es sich um eine menschliche Gemeinschaft handelt –, vereinfacht formuliert, gleichsam auch Kooperationsfähigkeit. Nicht umsonst haben Völker in vergangenen Jahrhunderten verräterische oder anderweitig massiv schädliche Elemente eigenen Blutes ausgestoßen (so, wie es auch manche Tierrassen in der Natur halten). Wer also als Deutscher vermeint, das Deutsche Volk existiere nicht, oder aber das Deutsche Volk könne beliebig durchmischt werden, da Passbesitz/Staatsangehörigkeit angeblich alleine die Volkszugehörigkeit definiere, der hat sich damit von seinem Volkstum selbst ausgeschlossen, da er es entweder verleugnet, oder aber dessen Einzigartigkeit, jedenfalls dessen rassische Erhaltungsnotwendigkeit, nicht bereit ist anzuerkennen. Diese, einer materialistisch orientierten Fehlhaltung folgenden deutschblütigen Regime-Anhänger kann man mithin auch als „Republikaner“ bezeichnen. Es sind dies jedenfalls keine Deutschen (mehr). Die Frage, wie der Volksbegriff allgemein-verbindlich zu definieren ist, stellt einen wesentlichen Punkt für jede politische Agitation dar, denn nur allzu oft wird seit einigen Jahren von Seiten der Regime-Anhänger mit der materialistischen Auffassung von der Pass-Volkszugehörigkeit operiert. Wenn sich diese deutschblütigen Leute also öffentlich als „Deutsche“ definieren, dann muss man ihnen entgegenhalten, dass sie dem Deutschen Volke nicht (mehr) angehören, da es nämlich noch stets in der Geschichte immer so gewesen ist, dass einer Volkszugehörigkeit auch das Bekenntnis bzw. der Wille zu Erhalt ebenjenes Volkes zwingend vorangehen muss. Dieser Wille fehlt jedoch ersichtlich bei den Republikanern/Regime-Anhängern. Ein Teil dessen, was bislang – zumindest nummerisch – dem Deutschen Volke zuzurechnen war, muss – zumindest theoretisch – spätestens jetzt politisch weitestgehend abgeschrieben werden. Mit ihnen ist – im wahrsten Sinne des Wortes – kein Staat mehr zu machen. Natürlich sollte bereits aus demographischen Gründen nicht über jeden einzelnen Republikaner endgültig der Stab gebrochen werden bzw. wäre ein solcher auf ewig aus dem Volke auszuschließen, aber zu rechnen brauchen wir auf diese Leute – jedenfalls erst einmal – nicht mehr. Parallelen zu den historischen Konflikten in Spanien („Rotspanier“ und „Nationalspanier“) oder auch China („Rotchinesen“ und „Nationalchinesen“) werden wach.

Weitaus wichtiger ist es daher vielmehr eine „Exit-Strategie“ zu verfolgen statt – wohl vergeblich – auf einen politischen Wandel im GESAMTEN Lande zu hoffen. Richtigerweise wurden da und dort daher schon sezessionistische Bestrebungen initiiert, und diese gilt es zu vertiefen, stellen sie doch perspektivisch unseren letzten Rettungsanker dar. Manch einem nationaldenkenden Deutschen mag ob dieser Tatsache schaudern, und es ist – aus historischer Perspektive – dies Schaudern durchaus verständlich, jedoch muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, das Nostalgie in diesen Zeiten im vorliegenden Falle nicht hilfreich ist. Die Bemühungen in der Krisenzeit 1918-1932 das Reich auch in territorialer Hinsicht zusammenzuhalten waren richtig, weil die demographischen Verhältnisse anders waren. Denn während damals „nur“ ein politischer Dissens zwischen Teilen des Volkes bestand – also ein (grundsätzlich auflösbarer) Konflikt unter Deutschen – so stehen heute schon Abermillionen Fremde im Land während unser Volk parallel immer mehr ausdünnt. Wenn wir unser Volk erhalten wollen, so müssen wir uns daher zunächst segregieren. Dies ist jedoch nur noch in den Regionen möglich, in denen noch der politische Wille hierzu vorhanden ist. Später jedoch ist im Übrigen ja auch durchaus möglich, im Verlaufe des Sezessionsprozesses verlorengegangenes Territorium im Zuge einer neuzeitlichen, germanisch definierten Reconquista wiederzuerlangen und zu reformieren (bspw. wenn der dann abgespaltene republikanische Teil Deutschlands infolge von Blutsvergiftung und marxistisch orientiertem Staatswesen endgültig kollabiert ist (ein gutes Beispiel für multikulturalistisch-demokratische Verfallsprozesse stellt Südafrika dar)). Eine Zweistaaten-Lösung, wie seinerzeit in Nordamerika (CSA und USA) oder auch in unserer Zeit (bis vor wenigen Jahren noch DDR und BRD, aktuell DVRP Korea und Republik Korea, Sudan und Südsudan, VR China und Republik China (Taiwan), Transnistrien und Moldawien etc. etc.) wäre auch für Deutschland (wieder) denkbar, zumal der Föderalismus sowie das international verbriefte Völkerrecht derartiges auch in staatsrechtlicher Hinsicht durchaus rechtssicher möglich machen würde.

Sollte die Wende in der BRD nicht (mehr) möglich sein, so wird nur die Sezession als letzte Lösung verbleiben. Sie ist im Übrigen beileibe keine endgültige Abkehr vom Reichsgedanken, ja, im Grunde genommen ermöglicht sie erst die Wiedererstehung des Reiches. Denn: (grundlegend) ohne Volk kein Reich. Es bedarf mithin des Erhaltes der Volkssubstanz, um dereinst wieder das Reich beleben zu können. Dies aber ist nur durch (neu-)staatsbildende Sezession erreichbar. Des weiteren setzt die machtpolitische Verwirklichung des Reichsgedankes Willen voraus. Dieser Wille kann – ebenfalls grundlegend – nur in einem deutsch besiedelten Territorium artikuliert werden, wobei im Falle einer Sezession dann eben nicht nur deutsches Blut denn auch deutscher Geist (wieder) räumlich abermals konzentriert sein wird. Es ist kein Geheimnis, dass dieser zu avisierende nationale Rumpfstaat einzig auf mitteldeutschem Gebiete durchsetzbar sein wird. Ein entsprechendes Plebiszit wäre auch nur dort realistisch. Es würde dies dann jedenfalls ungefähr dem historischen DDR-Territorium entsprechen, und somit wäre ein derartiges Staatsgebilde (wenn, anders als damals, dieses Mal nicht marxistisch regiert) daher vollends überlebensfähig (ähnlich große Staaten im gleichen europäischen Raum wie Dänemark, Tschechien, Slowakei, die BeNeLux-Staaten, die Schweiz und sogar noch kleinere Staaten beweisen auf die lebendigste Art und Weise, dass auch ein kleines Staatsgebiet mit einer kleinen Population sehr gut prosperieren kann). Der neue deutsche Nationalstaat auf mitteldeutschem Boden kann daher getrost auf die Alt-BRD verzichten, zumal diese alleine schon ökonomisch betrachtet auch kaum noch etwas zu bieten hat; die einstmals stolze Ruhrindustrie ist tot, der Hamburger Hafen dereinst ein nur noch schwer zu kontrollierender, korrupter Drehpunkt der internationalen Kriminalität. Alles andere: marginal bzw. an anderer Stelle ebenfalls vorhanden. Der neue deutsche Nationalstaat wird die in der Systemzeit brach gelegten alten Ressourcenförderungsgebiete wieder reaktivieren, und dass der Standort Rostock jede Möglichkeit großer Hafenlogistik bietet, dies wurde bereits zu DDR-Zeiten erwiesen. Es ist, angesichts der vorliegenden demographischen Gegebenheiten innerhalb BRD, auch keine Schande dem Westen (temporär) den Rücken zu kehren, denn wie es einst der unvergängliche Heerführer Clausewitz schon so treffend formuliert hatte: „Wer alles verteidigt, verteidigt nichts!“

Fazit

Die inszenierten Veranstaltungen und ihre propagandistische Begleitung sind ein Zeichen der Schwäche. Dem Regime entgleitet zunehmend die Kontrolle.

Die Leute, welche dieser Tage im Sinne des Regimes marschieren, es sind dies bereits Funktionäre, Aktivisten, Mitglieder oder reguläre Wähler der Blockparteien und angeschlossener Verbände. Es ist mithin über Nacht also kein neues Unterstützerpotenzial für das Regime erwachsen, geschweige denn dass diese Veranstaltungen spontan zustande gekommen sind. Selbst prominente Juden wie Hendryk M. Broder räumen dies ganz unumwunden ein, und sprechen in diesem Kontexte nachdenklich-besorgt von einer „Mobilisierung durch die Regierung“ (!)

Derart plump orchestrierte Veranstaltungen haben bereits das DDR-Regime nicht gerettet. Auch die BRD erweist sich mithin mit derart offenkundiger Verhöhnung des Volkes in Form geradezu greifbarer Inszenierung keinen Gefallen. Hinzu kommt die Tatsache, dass sich die Akteure bereits anfangen zu zerstreiten (bspw. in München), was nur erneut die Schwäche dieses ganzen Polit-Theaters illustriert.

Gleichwohl stellen die Veranstaltungen im Hinblick auf ihre Tonalität, die dahinter stehende Agenda (offene Ankündigung nicht nur von Parteiverboten sowie sogar Grundrechtsentziehungen) sowie die skrupellose Mobilisierung rasse- und raumfremder Ausländer durchaus eine neue Eskalationsstufe dar.

Der seitens des Regimes und seiner rassefremden Auxiliartruppen kaum noch verhohlene Vernichtungswillen gegenüber unserem Volke sollte uns daher eindringlich mahnen. Wir müssen substanzielle Schritte zum physischen Erhalt unseres Volkes unternehmen. Insbesondere sollte daher einjeder deutschgesinnte Volksgenosse innerhalb der BRD (ob nun politisch organisiert oder nicht) der die Möglichkeit dazu hat, seinen Lebensmittelpunkt nach Mitteldeutschland verlegen, und – im besten Falle – so viele Familienmitglieder, Freunde und Bekannte dazu anhalten es ihm gleich zu tun. Nur dort ist potentiell noch ein flächendeckender politischer Wandel – und damit eine Chance auf die überlebensnotwendige Sezession – möglich. Wer – aus welchen Gründen auch immer – jedoch keine Möglichkeit hat aus der Alt-BRD zu verziehen, sollte zumindest alternativ jedwede Möglichkeit nutzen, um aus der Not eine Tugend zu machen, und dann dort vor Ort politische Aufklärungsarbeit und Strukturaufbau/-erhalt zu betreiben.

Es zieht ein epochaler Sturm auf. Vielleicht sogar noch größer als die Umwälzungen des vergangenen Jahrhunderts. Wir müssen verstehen, dass wir in historisch überaus prägenden Zeiten leben, und daher entsprechende Konsequenzen ziehen. Es herrscht eine Völkerwanderung, und dabei ist es im Grunde genommen sogar egal, ob diese nun inszeniert, gelenkt oder mehr oder weniger zufällig abrollt. Völkerwanderungen gingen jedoch immer einher mit Verdrängung. Manches Volk wurde in dessen Folge in Staub getreten und versank daraufhin im Morast der Zeit. In UNSERER Zeit wird sich entscheiden, ob das Deutsche Volk so enden wird wie einige – zum Teil namenlos-unbekannte… – Völker vergangener Epochen, oder ob wir auch diesen Sturm überleben werden, ja, ob wir diesen Sturm nicht vielleicht sogar dazu nutzen können, in seinem Windschatten dereinst endlich wieder staatliche Souveränität, und damit die Freiheit der Nation – und damit jedes einzelnen Deutschen – zurückzuerlangen. Es kommt dabei auf den Willen an. Und dieser ist im vorliegenden Falle nichts anderes als nacktester Überlebenswille. Es bedarf vor allem politischen und rassischen Bewusstseins und der Abkehr von jedweder Form von Schlendrian oder gar Defätismus, wollen wir eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder erhalten und der historischen Mission unseres Volkstumes gerecht werden. Wie es der Führer einst so treffend formulierte: „Der Kampf gegen Übermacht ist von jeher deutsches Schicksal gewesen. Wo er zum Siege geführt hat, da waren seelische Kräfte am Werk, die sich wirksamer erwiesen als die Überlegenheit der Gegner an Zahl und Material.“

Wir dürfen daher nicht müde werden, für eine politische Wende zu arbeiten. Gleichwohl sich das Zeitfenster für einen Wandel bereits zu schließen beginnt, so werden, ob der Dramatik dieser – nun mehr für ein jeden geistig gesunden und halbwegs intelligenten Volksgenossen klar ersichtlichen – Tatsache wieder natürliche, lebensbejahende Instinkte innerhalb des gesund gebliebenen Volkskörpers geweckt, wie die elektiven Wahlerfolge der patriotisch orientierten AfD, welche, und dies gilt es vorliegend zu berücksichtigen, seitens Regime und Lügenmedien als „rechtsextrem“, „faschistisch“, „nationalsozialistisch“ dem Volke präsentiert wird, eindringlich illustrieren. Es ist dies ein Renationalisierungsprozess, dessen Potential zu nutzen ist. Dieses Potential aber, es kann nur noch in Mitteldeutschland effektiv zum Tragen kommen. Denn selbst wenn am Ende ein zwischenzeitlich unvermittelt eintretender innerer Zusammenbruchs des BRD-Regimes aufgrund von ökonomischen Aspekten oder eines allgemeinen Ausländeraufstandes oder ähnlichem einer formellen Sezession Mitteldeutschlands zuvorkommen sollte, so sind dann wenigstens genug Deutsche und patriotische bis nationale politische Organisationsstrukturen in einem Teil des Landes konzentriert, um den daraus erwachsenen Implikationen erfolgreich als Ganzes widerstehen zu können. Unabhängig also was auch die Zukunft bringen mag, nur ein geschlossener, weitestgehend homogener Siedlungsraum – und dies hat die Menschheitsgeschichte stets noch erwiesen – ist in der Lage das Überleben eines Volkes zu garantieren.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Dezember 2023 (134. JdF)

Ich hoffe, ihr hattet genauso schöne weiße Weihnacht/Julfest, wie die Loide auf dem Beitragsbild (da behaupte noch jemand, es habe früher keinen kulturellen Austausch gegeben. Ja, ja, soviel zum Thema „Rassentrennung“, und „öhhh die Faschos wollen ja gar keine Zeit mit PoC-MenschInnen verbringen, öhh“ un dat lel)

Serap Güler (CDU) wollte uns im Dezember deutsche Leitkultur erklären (der Name klingt übrigens irgendwie nach einem neuen orientalischen Kotstullen-, Pardon, Döner-Gericht lel „Äh ja, bitte 1 Mal einen “XXL-Monschder Serap Güler“, mit allem und der geilen Spezialsauce, der geilen obendrauf.“ lel *kotzemoji*). Aber schrababada, wie auch immer. Also 1 Mal abgesehen davon, dass alleine schon die Behauptung der CDU-Führungsriege, wonach „Weihnachtsbäume Leitkultur“ seien, bereits aufzeigt wie ernst es dieser Partei mit ihrer Agenda ist, so kann die Tatsache, dass nun eine Kanackin vorgeschickt worden ist, weitere Ausführungen zu tätigen, nur als abschließendes Armutszeugnis dieses ganzen Debattenversuches gewertet werden lel

BRD-Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) forderte weitergehend die Einführung von Zweimonatssperren im Bereich Bürgergeld. Na, willst Du fettgefressene Bonzensau den Ausbau des Niedriglohnsektors immer weiter forcieren? Was ist denn eigentlich aus der vor einigen Jahren so groß angekündigten Gondennd-Offensive geworden? Achso, gar nichts ist daraus geworden. Stattdessen immer mehr Arbeitslose. Und 1:1 Bürgergeld-Transfer an Kanacken. Na dann mach ruhig mal. Mag sein, dass sich die deutschen BRD-Opfer die Zweimonatssperren gefallen lassen, aber die Kanacken, die werden sich die Kouln schon anderweitig beschaffen, und die Jobcenter-Mitarbeiter werden sicherlich auch noch a weng Feedbäck von Mulutu und Mehmett erhalten 😉 (andererseits: dadurch wird das Security-Gewerbe wieder a weng mehr belebt, da die BRD-Behörden durch derartig umsichtige Politik eben immer mehr Schutz benötigen (Haid wird wenicher lel). Vielleicht ist Hubertus Heil also doch nicht der erzblöde Hurensohn, für den ihn alle halten? (lel als ob)).

Das BRD-Regime goss dann im Laufe des Dezembers weiter Öl ins Feuer des immer weiter eskalierenden blutigen Konfliktes um die Ukraine. Ausgerechnet jetzt wird nämlich die Wehrpflicht-Debatte prominent diskutiert. Das Regime ist sich allerdings uneins. Warum? Nun, würde die Allgemeine Wehrpflicht reaktiviert, so würde dies Millionen junger, ungebildeter und undisziplinierter, vielfach zudem analphabetischer und der deutschen Sprache unkundiger Kanacken in die Kasernen spülen. Ob „wir“ das schaffen, darf wohl wirklich bezweifelt werden, vor allem wenn man sich einmal ansieht, was in den BRD-Schulen bereits los ist… Daher erwägen manch schlauere Regime-Politiker alternativ das schwedische Modell. Dieses sieht, kurz zusammengefasst so aus, dass im Grunde genommen nur einheimische Opfer gewählt werden, da eben auch Schweden kein wirklich Interesse daran hat “sein“ Untermenschentum in die Kasernen einziehen, und dann auch noch mit Kriegswaffen, scharfer Munition und Sprengstoffen herumhantieren zu lassen… Am Ende wird es also genauso wie im Bereich Steuer- und Maskenpflicht, Straßenverkehrsregeln, Müllverordnung etc. sein: der Dumme, der ist wieder der Deutsche, weil sich die Kanacken einfach an gar nichts halten (also außer natürlich an ihren “Anspruch“ auf Sozialleistungen). Während die Deutschen also weiter abbeitne und dann auch wieder Kasernendienst versehen, chillen Aishe und Ali ihr Lehm, auf Almans ihr Nacken, weil das eben so wertvolle „Menschne“ sind (lel als ob).

Wo wir schon bei (unfairem) Militärdienst sind: das Kiewer-Judenregime rekrutiert wohl immer weiter Behinderte, wie ein neues Video, auf welchem ein an Trisomie 21 erkrankter Mann, welcher in voller Uniform mit anderen Soldaten in einem Schützengraben steht, abermals beweist. Tja, aber Hauptsache die Söhne der jüdischen Oligarchen, asoziale Vaterlandsverräter und Zigeunersäue können weiter in Germoney sicher BRD-Sozialschekel kassieren xD

Da aber eben Behinderte, Alte sowie die wenigen verbliebenen, infolge des brutalen Abnutzungskrieges erheblich erschöpften regulären Soldaten wohl nicht mehr soooo lange gechne Putni aushalten dürften, so scheint mittlerweile daher auch bei zumindest einigen Kiewer Bonzen doch a weng der Schekel gefallen zu sein (oder halt der Allerwerteste auf Grundeis zu gehen lel). Daher wurde zwischenzeitlich bekannt, dass die ukrainische Regierung massive Maßnahmen zur Aushebung neuer Rekruten geplant hat. Vor allem sollen auch die Drückeberger, welche sich in die EU abgesetzt haben, zur Verteidigung des Vaterlandes herangezogen werden. 1 perfekte Gelegenheit für das BRD-Regime, einen großen Teil der Schmarotzer wieder loszuwerden, aber neeeiin, „alle bleiben.“ Irgendwie könnte man angesichts derart winkleresker Schachzüge meinen, dass das BRD-Regime und die fahnenflüchtigen ukrainischen Männer vielleicht doch kein soooo großes Problem mit einer russischen Besetzung der Ukraine haben? Russland edzadla nun also doch wieder pc? Frage für 1 Froind.

Dann wurde publik, dass im Rahmen anstehender Wahlen in der Russischen Föderation einige Kandidaten und Parteien Schwierigkeiten bei der Registrierung bekommen haben sollen. Die Russen scheinen sich wohl ein Beispiel am Westen genommen zu haben (USA: Behinderung der Trump-Kandidatur, BRD: Mauscheleien zur Verhinderung der AfD). Allerdings muss man der russischen Führung zugute halten, dass sie – im Gegensatz zu den westlichen Regimes – das Prinzip “gelenkte Demokratie“ wenigstens offen kommuniziert…

Wo wir schon beim Thema sind: ungeachtet aller Proteste (oder gerade deshalb…) so fordert die Vorsitzende der Grünen, Ricarda – Overload-Fettarsch – Lang den Fortbestand der Ampel-Regierung. Klar, ansonsten würde Deine Partei ja auch infolge des massiven Volkszornes erst einmal auf absehbare Zeit in die politische Bedeutungslosigkeit abdriften, und dies wäre dann gleichbedeutend mit monetären Einbußen. Aber Dein Gedankengang war bestimmt genauso altruistisch gemeint, wie die generell Bollidig Deiner Partei xDDD

Tja, uuuuuuuuuuuuuund das NetzDG ist wohl doch nicht soooo awesome, wie seitens des BRD-Judenregimes immer behauptet worden ist, denn an Twitter/X hat sich besagtes Zensur-Gesetz bzw. dessen Schöpfer schön die Zähne ausgebissen, was wohl auch daran liegen könnte, als dass der Puddingarm des Regimes nicht über den Geltungsbereichs der Bananenrepublik hinauszureichen vermag (existieren tatsächlich noch Rechtsstaaten mit funktionierender Verfassung, meine Froimde) 😉

Drachenlord Reiner Winkler soll seinen Arsch übrigens aktuell in Chemnitz geparkt haben. Beste Gegend: Bahnhofsviertel lel

Von den beiden peinlichen BRD-Masken Axel Reitz und Filllipp Schlaffer musste man in diesem Monat glücklicherweise wenig hören und sehen (habt ihr Euch edzadla 1 Beispiel an dem „“No Dreger-Dezember“ genommen ghabt? Lel), Reitz‘ Kanal ist trotz großspuriger Ankündigung fideo-/streamtechnisch völlig unbespielt geblieben („spätestens Mondach dann wieder“, gell?), und auch Schlaffer hat weitestgehend in diesem Monat die domme Schnauze gehalten. Dazu passt, dass die Aufrufzahlen der Fideos der beiden hochutopischen Nuttenbengel mitunter bereits in den vierstelligen Bereich gerutscht sind 🙂 , und Gummipuppen-Marisa das eigene Brojeggd ebenfalls schon länger eingestellt hat lel Rendern gechne Rechts is hadde Abbeid, gell? Man muss natürlich im Falle von Philip Schlaffer sagen, dass dieser – anders als Fettarsch Reitz – ein Händchen für Scam hat. Das hat er ja auch hinsichtlich seiner Jewtube-Präsenz unfreiwillig herausgestellt, als er kürzlich noch mit einer weiteren Firmengründung angegeben hat. Also nochmal zum mitschreiben für alle „demokratischen, antifaschistischen und weltoffenen“ Zahlschweine und Speerlutscher dieser beiden erbärmlichen Internet-Bettler: die beiden, vor allem aber Schlafferlord, nutzen Jewtube nicht “nur“ als sozialen Ablasshandel und narzisstischer Selbstdarstellung heraus, ja, noch nicht einmal um (situativ) Schekel durch monetarisierte Fideos abzugreifen sondern um sich damit perspektivisch BEKANNT zu machen. Bekannt für “Speaker“-Buchungen, Interviews, Buchprojekte – oder eben wie der Schlafferlord es ganz dreist hält: für rein monetär orientierte Firmenprojekte (also Aufträge einzustreichen) – etc. etc. DAS bringt nämlich langfristig (weitaus mehr) Schekel und Reichweite/Werbung! Aber was sage ich: ihr kaputten Dullis spendet bestimmt auch dem Drachenlord, erlaubt “Flüchtlingen“ bei Euch zu wohnen, und/oder bezahlt Nutten um Euch von diesen in die Fresse rotzen zu lassen (was ja in allen vorliegenden Fallbeispielen im Wesenskern auf das gleiche hinauskommt) lel

Weihnachten ging es dafür wiedermal hoch her: wie bereits in den vergangenen Jahren und daher auch für dieses Jahr antizipiert, so wurden wieder reihenweise Krippen und Kirchen beschädigt sowie sogar auch Nikolaus-Darsteller attackiert. Von „Unbekannten [Kanacken]“, fersteht sich. Naja, zum Glück haben ebenjene Unbekannten muslimische Einrichtungen verschont. Ich meine, wenn unbekannte Religionshasser unterwegs sind, könnte es ja auch sein, dass diese sich dann in der jeweiligen Stadt ja dann nicht nur an christlichen denn auch bspw. muslimischen Einrichtungen vergehen? Na hoffentlich bleibt das auch künftig so, wäre ja echt ein Unding, wenn die Moslems irgendwie provoziert werden würden, denn die haben eben eine wesentlich kürzere (lel) Lunte als die duldsamen Kuffar-Kartoffel-Opfer. Inschallah bleibt es also weiterhin ruhig. Funfact: die Christne lassen sich ja nicht nur extern ihre Religion zerstören, nein, auch intern geht man tatkräftig voran. Stichwort: „gender-queeres Krippenspiel“ zu Berlin xDDD

Tja, und nun steht Silvester bevor. Nancy – Bulldoggenvisage – Faeser (SPD) kündigte schon recht früh an, dieses Jahr noch mehr Prügelknaben, Pardon, BRD-Polizisten entsenden zu wollen, damit dieses Jahr noch mehr Einsatzkräfte zu schaden kommen können, ähm, Sicherheit und Ordnung gewährleistet werden können. Zudem werde man „hart vorgehen.“ Lel Laaaaaaaber doch nicht, Du alte Schabracke. Naja, die Realität hat das Regime schließlich auch doch sehr schnell wieder eingeholt, unter anderem deshalb, weil Marxisten und Anarchisten mittels Pro Palästina-Demonstrationen gezielt die tumbe Kanacken-Gewalt zu schüren suchen. Schon 1-2 Tage vor Silvester kam es bspw. zu diversen gezielten Brandlegungen, vor allem in Berlin. Daher nun die Kehrtwende: Das BRD-Regime bettelte kurz vor Silvester schließlich die Kanacken öffentlich an, doch bitte nicht zuuuu hart zu agieren lel „Bitte, lasst uns unsere Arbeit machen; greift uns nicht an“, ließ man ZOG-Bots kuhäugig in die Kamera winseln. Wohlweislich hatte man dazu bewusst ausländische und weibliche Beamte prominent herausgestellt, in der erbärmlichen Hoffnung, Mitleid und Sympathie bei den Kanacken zu generieren. Aber falsch gedacht, liebes BRD-Regime… Wallah, von Frauen lassen sich IQ 58 Musel-Chäds nämlich edzadla gar nichts sagen, und an die beiden ZOG-Bots Baris und Joe: „nicht jeder Bruder ist ein Bruder“ – was arbeitet ihr für die Kuffar-Kartoffeln?! Hunde, Aller! Lak, Inschallah werdet ihr sehen. Lel ihr Kekks. – ob es vielleicht doch ein Fehler gewesen ist, Millionen arbeitsscheue, ungebildete und vielfach obendrauf auch noch gewaltaffine Scheißhaufen ins Land zu schaufeln UND dann auch noch die Integrationsdebatte – stillschweigend – zu beenden sowie darüber hinaus auch noch weitestgehende kriminalistische Ressourcen auf die Bekämpfung der friedlichen deutschen Opposition aufzuwenden? Frage für 1 Froind lel

Und nicht vergessen: selbst wenn es dieses Jahr – Inschallah – friedlich ausgehen wird (lel als ob), dann nur aufgrund eines massiven, bundesweiten Aufgebotes von Sicherheits- und Rettungskräften – unnötige personelle, finanzielle und auch infrastrukturelle Kosten und Belastungen, welche ebenfalls durch ebenjene Kanacken generiert worden sind. So oder so: privates Feuerwerksverbot wird wohl noch in diesem Jahrzehnt eingeführt werden, dank Kanacken und Regime-Bollidigern. Na, lasst ihr Euch durch eingewanderte IQ 58-Untermenschne und volksverräterische Bonzen immer mehr Lebensfreude rauben? xD

Der Soziologe Robin Celikates vermeint übrigens, dass derartige Silvester-Krawalle angeblich Tradition in Deutschland haben sollen. Ok, Du knoblauchfressendes und überbezahltes BRD-Arschloch: 1. Du bist doch – genauso wie die fremdrassigen Randalierer, über welche Du sachlich berichten sollst – selber Kanacke, also tu mal nicht so neutral. 2. lügst Du ganz offenkundig, denn derartige Krawalle hat es in der Masse und der Regelmäßigkeit zuvor de facto nie gegeben, und dort, wo sie – vereinzelt/punktuell – stattgefunden haben (früher Hamburg, Berlin, mittlerweile auch Leipzig), so wurden diese durch LINKE begangen (also die Hurenkinder, welche für den Import der neuen Hurenkinder verantwortlich zeichnen, und unter anderem – ausweislich eigener Bekundungen – durch derartige Gewaltaktionen unter anderem Druck zugunsten noch liberalere Einwanderungsregularien erzeugen wollen). Also halt Dein Maaaaaaaaaaaauuuuuuuuuuuul! Aber klar, wer kennt es nicht: die eigenen (deutschen, nicht linken Eltern, Onkeln, Tanten, Großeltern etc.), die haben in ihrer Jugend und jungem Erwachsenenalter regelmäßig zu Silvester (und anderen Gelegenheiten) Einsatzkräfte angegriffen chrmchrmchrm… Genau, genau, genau… (andererseits: hätten sie das mal, und zwar mit 1 gesunden politischen Agenda, tatsächlich so gehalten, dann würden die Verhältnisse in Deutschland vielleicht wohl schon länger ganz anders aussehen chrmchrmchrm… Aber schrabadaba, lassmer diese theoretische Fragestellung bessa widda ruhn).

Dieser Tage wurde dann übrigens noch Anklage gegen einen Berliner BRD-Bullen erhoben, da dieser im Jahre 2020 einen wehrlosen deutschen “Querdenken“-Demonstranten in Polizeigewahrsam brutal geschlagen haben soll. Ausweislich BRD-Lügenpresse: „mit der behandschuhten Faust“ – ja, ihr Hurenkinder, was wollt ihr damit den dummdeutschen Medienopfern suggerieren? Dass das vielleicht doch nicht soooo schlimm gewesen ist, da die Faust in einem Handschuh gesteckt hat? Dass derartige Einsatzhandschuhe aber über harte “Protektoren“ verfügen, dass verschweigt ihr „Qualitätsjournalisten“ wohlweislich, da „Faktencheck“ in einem derartigen Fall halt auch nicht soooo pc wäre, gell? Abschaum! Die BRD ist schon 1 sauberer Rechtsstaat mit 1 ebenso sauberen Medienlandschaft xDDDDD Naja, wie auch immer: der gute Bulle, der aktuell angeklagt ist, sowie dessen Kollegen werden dann zu Silvester mal auf andere Kaliber – in Gestalt der guuuuten PoCInnen – treffen xDD „Öhhhh, tschulligom, bitte greift uns nicht an !!1!!!!1!!!1!!“ Und (effektiv) wehren dürft ihr Euch ja auch nicht, weil Maßnahmen gechne Kanacken in der BRD nicht pc sind (ihr habt schon gute Vorgesetzte, gell?). HAHAHAHAHA IHR OPFER, Aller, IHR OPFER! Nächstes Jahr dann wie bei den Franzosen? Die haben nämlich für das diesjährige Silvester bereits 100.000 Polizisten zusammenziehen müssen (Armeestärke), weil „eine bunte Gesellschaft halt ihren Preis hat“ xDDD

ßooo Loide, das war das Jahr 2023. An den anständigen Teil der Leserschaft und die Kameraden: kommt gut in das neue Jahr. An den Rest: tja…, ähm…, kommt schlecht (oder am besten gar nicht) in das neue Jahr lel

Eindeutiges Wahlergebnis in Pirna. AfD hat in diesem Jahr nun auch erstes Oberbürgermeisteramt erobert. Blockparteien, Lügenmedien und NGO’s fassungslos!

Ausweislich offizieller Verlautbarungen, so hat die AfD nun mehr ihr erstes Oberbürgermeisteramt mit eindeutigem Ergebnis erobert. Dieser Erfolg reiht sich ein in eine ganze Abfolge von relevanten Marksteinen, welche die patriotische Partei in diesem Jahr für sich hat erreichen können, und welche gleichsam auch als guter Indikator des Volkswillens zu bezeichnen sind.

Der aktuelle Erfolg der Partei in Pirna illustriert zudem in praktischer Hinsicht die Tatsache, dass selbst geballte Konzentrierungen des Widerstandes der Blockparteien den Volkswillen nicht mehr zu stoppen vermögen, denn trotz auch in diesem Falle erfolgter Mauscheleien und “Wahlempfehlungen“, so vermochten die beiden Gegenkandidaten aus den Reihen von CDU und Freien Wählern sich dieses Mal nämlich nicht durchzusetzen, und auch die sächsische VS-Kampagne, welche die weitestgehend bürgerliche Partei als angeblich „rechtsextremistisch“ framen sollte, sie verfing bei der volkstreuen Wählerschaft nicht mehr (oder hatte sogar das gegenteilige Ergebnis…).

Mit der Erringung des Oberbürgermeisteramtes hat die AfD nun einen weiteren Markstein erreicht. Der nächste zu erreichende Markstein wird nun ein Ministerposten auf Landes-, und früher oder später auch auf Bundesebene darstellen.

Man kann angesichts all dieser elektiven Erfolge einer an sich gemäßigten bürgerlich-patriotischen Partei nur hoffen, dass diese die Interessen der Volksgenossen nachdrücklich wird, wobei natürlich ein jeder auch den weiterhin massiven Widerstand der Blockparteien mit berücksichtigen muss, welchem die AfD natürlich auch in den Parlamenten und dem Verwaltungsapparat sowie von Seiten der Lügenmedien und der Antifa ausgesetzt ist.

Die Oberbürgermeisterwahl von Pirna illustriert jedenfalls eine Tatsache mehr als unumstößlich: das Volk WILL einen Wandel hin zu einer den nationalen Interessen verpflichteten Politik, UND es ist auch in der LAGE, diesem Willen praktisch Ausdruck zu verleihen. Sollte die AfD mithin enttäuschen oder verboten werden, so wird dann eben ganz rasch eine andere politische Alternative erstehen, denn Bedarf und Wille sind im Volke in Bezug auf einen politischen Wandel mehr als reichlich vorhanden. So oder so: es geht also in die richtige Richtung; denn mehr und mehr formiert sich das Volk, und wird sich dabei seiner Macht bewusst!

– Wehrwolf –

Das Ergebnis der Landratswahl Sonneberg 2023 – Ein Dammbrucheffekt?

Einleitung

Am 25. Juni 2023 wurde – wie so oft in diesen Zeiten in Mitteldeutschland – eine Stichwahl notwendig. Dieses Mal im thüringischen Sonneberg. Auch in diesem Falle ergibt sich bereits anhand der konkurrierenden Parteien ganz klar eine massive Ablehnung der Wählerschaft im Hinblick auf die aktuell in Berlin regierende linksliberale Große Koalition. So standen sich auch in Sonneberg dieser Tage die patriotische AfD und die, in manchen Kreisen – allerdings unzutreffenderweise – immer noch als „konservativ“ geltende CDU gegenüber (also nach altem BRD-Framing: „rechts gegen noch weiter rechts“). Ebenfalls zeitgeisttypisch, so mobilisierte auch in diesem Falle das BRD-Kartell bestehend aus Blockparteien, Lügenmedien und anderen interessierten Kreisen (bspw. mit der etablierten Lokalpolitik verfilztes Unternehmertum) gegen die AfD.

Was sich jedoch von anderen bisherigen Fällen solcherart unterscheidet ist die Tatsache, als dass sich dieses Mal die AfD – gegen jeden Widerstand – hat durchsetzen können. Dies wird auch ganz praktisch-greifbar anhand der Einzelergebnisse illustriert: ausgenommen Stadt Lauscha, so führte der AfD-Kandidat Robert Sesselmann in jedem (!) der zur Wahl aufgerufenen Gemeinden mitunter deutlich vor seinem CDU-Konkurrenten Jürgen Köpper die Abstimmungsergebnisse an (bspw. Gemeinde Goldisthal mit 61 % für die AfD bei lediglich 39 % für die CDU).

Bereits im Rahmen des 1. Wahlganges vor zwei Wochen hatte Robert Sesselmann 46,70 % aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen können, während sein Konkurrent von der CDU lediglich 35,70 Prozentpunkte erhielt. Im Rahmen der am 25.6. erfolgten Stichwahl – welche mit über 10 % zusätzlicher Wahlbeteiligung und noch einmal intensiviertem propagandistischem Trommelfeuer des Regimes einherging – erhielt dann die AfD in Person von Robert Sesselmann 52,80 Prozent Zustimmung. Das Ergebnis steht fest. Nun hat die BRD einen ersten AfD-Landrat.

Eine elektive Abrechnung mit selbstzweckhaftem Altparteien-Klüngel und orchestrierter Medienhetze

Insoweit stellt sich das AfD-Ergebnis absolut positiv dar, vor allem wenn man sich dabei vergegenwärtigt, als dass zum Schluss sogar Bundespolitiker (bspw. Katrin Göring-Eckhardt (Bündnis ’90/Die Grünen)) der Blockparteien sich bemüßigt sahen in diesen lokalen Wahlgang propagandistisch zu intervenieren (erfolglos, wie man sieht).

Aber es ist ja gerade auch diese Kumpanei unter den vermeintlich doch so programmatisch divers aufgestellten etablierten Parteien, welche allerspätestens seit dem Aufkommen der AfD vor 10 Jahren immer deutlicher zu Tage getreten ist, die die Volksgenossen mehr und mehr aufwachen lässt. Mehr und mehr Menschen in der BRD wird bewusst, dass es den Etablierten lediglich um Machterhalt geht – nicht mehr, nicht weniger. Insoweit helfen auch improvisierte, nachträgliche “Profilschärfungen“ kurz vor knapp auch nicht mehr. Dieser Tage können sich Blockparteien-Lokalpolitiker wie der Sonneberger CDU-Kandidat Jürgen Köpper zwar – zumindest in Mitteldeutschland – rhetorisch mehr herausnehmen; ja, man muss sagen: in populistischer Art und Weise (da nicht authentisch) agitierten. Dennoch half es in diesem Falle nichts! Die Mehrheit der Menschen haben das Vertrauen in die Systemvertreter der etablierten Versagerparteien offenkundig verloren. Denn eines ist ja ganz klar: die Blockparteien haben in den vergangenen Jahrzehnten (!) das Land systematisch an die Wand gefahren. Das, was die Lügenmedien verbreiten, ist insoweit selbstzweckhaft-reaktionär; denn es soll um jeden Preis den – offenkundig negativen – Status Quo erhalten helfen.

Ein Dammbrucheffekt?

Man muss natürlich sagen, dass die (dortige, lokale) AfD nun in der (kommunalpolitischen) Beweispflicht steht, wobei natürlich – aller Erfahrung nach – ein konstruktives Verhalten der Blockparteien im Sinne einer Kooperation mehr als zweifelhaft erscheint (im Klartext: die Blockparteien sabotieren lieber konstruktive politische Arbeit – zum Nachteil der Bürger -, als anderen Parteien eine Chance zu geben lösungsorientiert zu arbeiten). Lügenmedien und Blockparteien werden wohl in den nächsten Jahren einen besonderen Fokus auf jeden durch die AfD geleiteten Verwaltungsbezirk legen, und dort, wo sie einen – tatsächlichen oder vermeinlichen – Ansatzpunkt für ihre (Schmäh-)Kritik finden, diesen auch für die Antipropaganda ausnutzen. Das ist ganz klar. Allerdings kann man sicherlich jetzt schon sagen, dass in Sonneberg unter dem AfD-Landrat sicherlich nicht die Hölle auf Erde erstehen wird…

Zudem ist es durchaus möglich, dass das Regime gerade nach seiner Niederlage in Sonneberg nun bei künftigen Wahlgängen umso stärker mobilisieren wird (wobei bereits jetzt – selbst ausweislich offiziöser Umfragen – jeder dritte Deutsche bereit wäre AfD zu wählen). Der bereits seit längerem tobende Kulturkampf ist – so oder so – nun auf einer neuen Stufe angelangt.

In positiver Hinsicht ist jedoch – neben der Tatsache, als dass nun zumindest ein Landkreis wieder durch pro-deutsche Kräfte regiert wird – besonders das sich aus besagter Wahl ergebende Potential auf Bundesebene zu betrachten. Denn je mehr patriotische Kräfte in Regierungsverantwortung treten – also praktisch im Alltag sichtbar werden -, desto mehr hilft dies natürlich patriotische Positionen wieder im Volke zu verankern, und hierdurch vielleicht mittelfristig politische (Koalitions-)Optionen wie man es bspw. in den Parlamenten von Italien, Spanien, Griechenland, Polen, Ungarn, Ukraine, Russland, Serbien, Tschechien, Japan, Israel etc. etc. sieht, ergeben, wo ja auch div. patriotische – bis hin eben zu nationalen – Parteien gemeinsam gestalterisch wirken können. Sicherlich haben wir auch bereits vor der AfD – zumindest auf kommunaler Ebene – gesehen, dass auch andere patriotische und nationale Kräfte sich haben erfolgreich im Volke verankern können (zumindest in Mitteldeutschland), dies jedoch eben – mangels (flächendeckender) Vertretung auf Bundesebene eben “nur“ lokal. Insoweit birgt das Sonneberger Wahlergebnis viel Potential für alle pro-deutschen Kräfte in der BRD auch außerhalb bislang begrenzten Rahmens politisch handlungsfähig zu werden. Und – wie bereits ausgeführt – mit Blick auf die Parteienlandschaft bspw. Italiens, natürlich auch für die pro-deutschen Kräfte des revolutionären Nationalen Widerstandes (NW). In diesem Kontexte muss nämlich zusätzlich die Tatsache bedacht werden, als dass die Thüringer AfD seitens des Verfassungss[m]utz – genauso wie der NW (!) – als „rechtsextremistisch“ tituliert wird, und der dortige Landesvorsitzende – nach BRD-“Rechtsprechung“ – durch die Lügenmedien gar zum „Faschisten“ gemacht worden ist. Eine Mehrheit der Volksgenossen hat in dieser Hinsicht also offenkundig gar keine Berührungsängste mit – tatsächlichen oder vermeintlichen – politischen Kräften solcherart mehr!

Insoweit besteht also jede Möglichkeit – und dies müssen selbst Blockparteien und Lügenmedien einräumen -, als dass vorliegendes Wahlergebnis das Potential hat Dammbrucheffekt zu sein.

Quo Vadis Nationaler Widerstand?

Gerade deshalb aber ist es wichtig, als dass der NW eigene Positionen nicht aufgibt. Gerade in Mitteldeutschland existieren ja bereits Wahlkreise, in denen neben (!) der AfD auch noch “radikalere“ Kräfte elektive Erfolge für sich verbuchen können (dies – trotz Konkurrenz – mitunter sogar zweistellig). Gänzlich abgesehen davon, dass neben NW-Parteien (auch) die Infrastruktur und die Arbeit freier nationaler Kräfte in derartigen Regionen weitaus besser betrieben kann als in anderen, noch durch Blockparteien regierten Regionen der BRD.

Sicherlich sind Teile der AfD nicht als das politische Optimum zu bezeichnen (vor allem im Hinblick auf die “West-AfD“). Dennoch geht es – grundsätzlich – in die richtige Richtung, denn für viele Volksgenossen stellt ein Engagement für jene Partei eben ein Bekenntnis zu Deutschland dar (und das ist – perspektivisch betrachtet – sehr positiv, im Übrigen illustriert es gleichsam auch welch großes quantitatives Potential noch für die deutsche Sache mobilisierbar ist), und es ermöglicht – zumindest in Mitteldeutschland – ein freieres Agieren des gesamten patriotischen bis nationalen Spektrums. Man muss dieses Geschehen – wenngleich auch sicherlich nicht geplant – als doch komplementär im Hinblick auf das große Endziel, nämlich die Souveränität Deutschlands begreifen. Gleichwohl bleibt der NW die revolutionäre Speerspitze der Nation, die Garde des – ewigen – Deutschtums, und deshalb muss die heutige – aber auch künftige – Wahlergebnisse bzw. eine sich abzeichnende AfD-Bundesregierung als Schritt auf einem Wege – und nicht als dessen – vermeintlich – bereits markiertes Endziel begriffen werden. Wir müssen vor allem die Jugend (Zukunft), aber auch die breiten Arbeiterkreise (große Volksschicht) – als revolutionäres Potential – mehr als bisher vom Nationalsozialismus überzeugen, zumal – zumindest in ihrem aktuellen Gesamtzustand betrachtet – die bürgerliche AfD nicht in der Lage sein wird die rassische Substanz unseres Volkstumes erhalten zu können (s. nur die Tatsache, dass besagte Partei Juden und Schwarzafrikaner in ihren Reihen akzeptiert), gänzlich einmal abgesehen von div. nicht unproblematischen sozial- und auch außenpolitischen Implikationen im Hinblick auf die offizielle Programmatik besagter Partei. Sicherlich liegt es in der Natur einer Speerspitze, einer Garde, personell in gewisser Hinsicht quantitativ limitiert zu sein. Dennoch, so muss dies immer in Relation zu der dahinter stehenden – zumindest sympathisierenden – Masse betrachtet werden. Es ist also insoweit unerlässlich, als dass sich der NW nicht auf den Lorbeeren der bürgerlichen Kräfte ausruht – oder gar in diesen aufgeht – sondern die Entwicklung als Sprungbrett betrachtet. In diesem Falle erlauben sich durchaus Vergleiche mit der Weimarer Systemzeit. Dort waren die bürgerlich-patriotischen Kräfte sogar noch weitaus stärker – und zwar quantitativ wie auch finanziell – als sie es heute sind. Damals gab es sogar Persönlichkeiten wie Hugenberg, Erhardt, Jünger, Ludendorff, Hindenburg etc. etc., zu denen seinerzeit viele konservative bis patriotische Volksgenossen aufgesehen haben! Dennoch hat sich am Ende die – zunächst – quantitativ kleinere, dafür aber umso radikalere NSDAP durchgesetzt! Sie hat sich durchgesetzt, weil auch die bürgerlichen Patrioten – wenngleich sicherlich vielfach ehrlich und guten Willens – dennoch nicht in der Lage waren dem politischen wie ökonomischen Chaos, welches die Demokraten seit 1918 angerichtet hatten, Herr zu werden. Damit aber die vormalige Sympathisanten und Wähler der bürgerlichen Parteien (und sogar auch mancher marxistischer Organisationen und Parteien) ihr Stimmen geben konnte, da musste sich die Partei erst empfehlen. Es gelang ihr dies aber nur durch Eigenständigkeit! Sie war eine Ausnahmeerscheinung, eine WIRKLICHE Alternative zu allem, was da links und rechts des politischen Spektrums stand!

Wir wollen daher (auch) in diesem 21. Jahrhundert konstruktiv zu allen gut gewillten pro-deutschen Kräften – also auch den Bürgerlichen – stehen (dazu gehört natürlich auch der Austausch und, wo gewollt und möglich, natürlich auch praktische Kooperation). Ausruhen dürfen wir uns aber nicht. Erst recht dürfen wir nicht in der Masse untergehen, sondern authentisch bleiben. Es ist dies ein Spagat aber – wie bereits die Geschichte erwiesen hat, und auch in der heutigen Zeit (schon mit Blick auf das Ausland) – wahrlich nicht unmöglich. Der 25. Juni 2023 war ein guter Tag für Deutschland. Er kann – und muss – aber als Anfang – und nicht bereits vorweggenommenes Endziel – gewertet werden. Es geht definitiv in die richtige Richtung, zumal die Entwicklung der vergangenen Jahre – auf div. Ebenen – bereits eindrucksvoll die Tatsache illustriert hat, als dass unsere Bewertung der Lage sich als absolut richtig erwiesen hat, zudem – offenkundig – große Teile des Volkes nach wie vor patriotisch denken und handeln, und daher mit dem Deutschtum nach wie vor gerechnet werden muss! Potential für einen – wirklichen – völkischen Neuanfang ist in Deutschland also (nach wie vor) vorhanden, und die Gegebenheiten hierfür stehen heute besser denn je seit 1945! Das Endziel jedoch, es muss eine NSDAP-Regierung sein!

Wir, als Nationaler Widerstand, als – wahrhaftige – Revolutionäre (und eine Revolution wird durch die Umkehrung bisheriger „Werte“ definiert), müssen daher nun mehr denn je am Puls der Zeit bleiben, komme was da wolle! Wir sind die Testamentsvollstrecker des Führers, und nur das Vermächtnis des Führers – Adolf Hitler – kann die Zukunft unseres Volkstumes garantieren. Ein Wanken und Weichen darf es daher nicht geben, unabhängig von welcher Seite der Wind auch – ob in positiver oder negativer Weise – kommen mag. Die bisherige Entwicklung hat uns – positiv wie negativ – absolut bestätigt – wir sind auf dem richtigen Wege – und daher gehört die Zukunft uns! Sieg Heil!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Kommentar zur Landtagswahl-Bremen 2023

Ausweislich offizieller Verlautbarungen, so ist nun die SPD siegreich aus den Wahlen hervorgegangen.

Die SPD konnte rein nummerisch mit 29,8 % die Wahl knapp für sich entscheiden; getragen durch einen Stimmenzuwachs i.H.v. 4,8 Prozentpunkten. Die CDU erreichte mit 25,7 % den zweiten Platz; sie hatte sich mit 1 % im Vergleich zur letzten Wahl etwas verschlechtert. Drittstärkste Kraft wurde den die Grünen mit 11,9 Prozentpunkte, welche jedoch angesichts eines starken Verlustes von immerhin 5,3 % stark angeschlagen dastehen. Die Linkspartei wurde viertstärkste Kraft – sie stagnierte bei 11,1 %.

Die, neben der SPD, einzige Partei mit Stimmenzuwachs stellt die rechts-konservative Partei “Bürger in Wut (BiW)“ dar; diese kam auf 9,6%, was einen Zuwachs von 7,1 Prozentpunkten bedeutet (in Bremerhaven erreichten die BiW sogar 22,2 %, was einen dortigen Zuwachs von 14,8 % bedeutet!), und somit noch einen weiter höheren Stimmenzuwachs als den der SPD ausmacht.

Die FDP verlor 0,7 Prozentpunkte und schaffte es mit insgesamt 5,2 % noch knapp in die Bürgerschaft. Sämtliche anderen Parteien konnten insgesamt 6,8 Prozentpunkte auf sich vereinigen, und verloren damit 4,6% Zustimmung im Vergleich zum zurückliegenden Wahlgang.

Die Wahlbeteiligung lag bei lediglich 45%, was in Hinblick auf die Legitimation dieser Wahlen ebenfalls Bände spricht; denn im Jahre 2019 waren es ebenfalls lediglich 46,9 % Wähler.

Wer nun die Leitung des “Bundeslandes“ übernehmen wird, dies steht noch nicht fest. Es sieht allerdings wohl so aus, als dass die Grünen angesichts der herben Niederlage sich dieses Mal wohl nicht an einer Regierung beteiligen wollen, und bereits aus der Berliner Zentrale heraus Stimmen laut werden, welche öffentlich personelle Konsequenzen fordern… Es könnte also auf eine Koalition zwischen SPD und CDU (ggf. auch inklusive der FDP hinauslaufen), oder aber auf ein rein marxistisches Bündnis zwischen SPD und Linkspartei.

Abseits dieses altbekannten, selbstzweckhaften und ersichtlich eigennützigen Parteiengeschachers, so ist doch eines wirklich relevant für die Zukunft des Deutschen Volkes: auch im “Lande“ Bremen vollzieht sich eine Rechtsbewegung; wie die klare Hinwendung breitester Wählerschichten zu BiW illustriert. Sämtliche anderen Parteien, ausgenommen der SPD, haben zum Teil erhebliche Stimmenverluste hinnehmen müssen, und selbst die SPD, welche quasi die „rechte Fraktion des Marxismus“ darstellt, erlangte lediglich 4,8% Zuwachs. In Bremerhaven steht die BiW ja bereits bei 22,2 Prozentpunkten! Für ein derart lange marxistisch regiertes und überfremdetes West-“Bundesland“ wie Bremen, so muss diese Entwicklung als wirklich erheblich bezeichnet werden. Selbst die Wahlmanipulationen der ZOG-Behörden zum Nachteil der AfD (Ausschluss aus dem diesjährigen Wahlgang aufgrund angeblicher Unstimmigkeiten Listen betreffend) konnte diese Trendwende nicht verhindern!

Sicherlich stellen AfD und BiW in ihrer Programmatik nicht das Optimum für uns Revolutionäre dar, jedoch muss die Tatsache bedacht werden, als dass diese Parteien über eine breite (und kontinuierlich wachsende) Basis verfügen. Diese Basis aber, sie hat ein oftmals weitreichenderes Sehnen, um es einmal so zu formulieren, als ihre Führung…, und jede Partei ist noch auf Nachwuchs angewiesen, vor allem bei stetig wachsenden Mandaten. Mag also sein, dass AfD, BiW etc. vielfach noch durch eher Alt-BRD typische Kader geleitet werden, früher oder später aber, da wird eine neue Generation die Leitung innehaben, und dann könnte es noch einmal zu deutlich eindeutigerer Politik kommen… Der deutsche Nationalismus – er wächst und gedeiht!

Man kann mithin also konstatieren, als dass der Ausgang der diesjährigen Bremen-Wahl tatsächlich ein gutes Ereignis für Deutschland, vor allem aber auch ein positives Signal für die alten Bundesländer darstellt!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den März 2023 (134. JdF)

Anfang März ereignete sich in der Hansestadt Hamburg ein Amoklauf an einer der Kirchen der christlichen Sekte der “Zeugen des Sofas“, ähm, ich meinte natürlich der “Zeugen Jehovas“ chrmchrmchrm Bei dem Täter handelte es sich um einen Sportschützen. Genau, ihr wisst was jetzt kommt… Der nächste politisch-mediale Angriff auf den legalen Waffenbesitz! Obwohl der Mann niemals psychiatrisch exploriert worden ist, muss er natürlich trotzdem tsüchisch grang un datt kwesne sein… Als “Beweis“ für diese nicht gerade unerhebliche Behauptung vermögen die ZOG-Behörden allerdings kein vorangegangenes entsprechendes fachpsychiatrisches Gesundheitszeugnis vorlegen zu können (wobei selbst diese im Judenstaat keine Garantie bieten; s. nur Mollath, Kachelmann etc. lel), sondern sie “stützen“ sich einzig auf einen angeblich zuvor eingegangenen „anonymen Hinweis“ (beim nächsten mal bitte noch dramatischer: am bestne von „einer Reihe von [natürlich] anonymen Hinweisen“ sprechne lel). Ansonsten versucht man sich daran abzuarbeiten, als dass der Mann wohl eine Firmenanschrift in einer renommierten Gegend Hamburgs innehatte, über einen hochangesetzten Preiskatalog verfügte, und eben extreme religiöse Ansichten vertreten habe. Hmmm…, also ein (angeblicher) Wichtigtuer, Halsabschneider und religiöser Extremist chrchrchrm… Findet man heutzutage in jeder beliebigen Shisha-Bar, Döner-Imbiss etc. etc… Wenn die nun auch alle tssüchisch krank sein sollen, dann sieht es aber düster aus, mit der “Fachkraft“-Offensive des BRD-Regimes lel Aber mal Wheeltalk: solche Vorkommnisse sind nun einmal ein – wenngleich auch bedauerliches – Restrisiko. Es kommen bspw. auch immer wieder Fälle von durch Bullne (dienstlich oder privat) begangene Straftaten an das Licht – danach fordert doch auch niemand (außer die Deppen von BLM und der Antifa) die Polizei abzuschaffen lel Bereits deshalb verbietet sich jedes Geschrei in Richtung Verbot von legalem privatem Waffenbesitz. Oder wird hier edzadla wieder a weng mit zweierlei Maß gemessen? Chrmchrmchrm…

Am 13. März gab es dann wieder einen Fall von kultureller Bereicherung. Diesmal in München. Klar: wieder “Jugendliche“… Und zwar soll eine ca. 5-10 köpfige Gruppe ein Fenster der Paul-Gerhardt-Kirche während eines Gottesdienstes eingeworfen, und im Anschluss Pfarrer und Gemeinde mit Parolen wie „Allahu Akbar“ und „Scheissjuden“ (!) angegangen haben. Nach längerer Recherche ließ sich letzteres zumindest bei einem regimenahen Medium in Erfahrung bringen, wobei auch in diesem Fall eine Nationalitätennennung unterblieb. Die Parolen sprechen aber in Hinblick auf die Herkunft der Täter bereits ganz eindeutig für sich. Alle anderen Lügenmedien verzichteten (daher) sogar auf die Wiedergabe der seitens der Kanacken skandierten Parolen, und damit des vollständigen Tatherganges, druckten aber dennoch pro forma den Fahndungsaufruf der Münchener Polizei ab. Man könnte fast meinen, dass die Etablierten irgendwie kein wirkliches Interesse daran haben, dass der Vorfall weiter bekannt wird chrchrchrm… Aber ruhig Blut, Kameraden: wir Nationalsozialisten haben gar keine Ursache für das Christentum nun politisch in die Bresche zu springen, zumal ebenjenes Christentum diesem Bioabfall ja vielfach erst die Einreise in unser Land ermöglicht hat. Sollen die Christen nun sehen, wie sie der sich immer weiter verschärfenden Lage Herr werden – oder eben untergehen. Das ist in diesem Falle natürliche Auslese (in Bezug auf Religionen). Dennoch steht es natürlich jedem, der eine gegen Volksgenossen begangene Straftat beobachtet und körperlich fit ist, frei, von seinem Nothilfe- und Festnahmerecht als Bürger massiv (aber natürlich i.S.d. Verhältnismäßigkeitsprinzipes) Gebrauch zu machen chrmchmrchrmchm… Achso: wusstet ihr eigentlich, dass in muslimischen Kanackenkreisen immer mehr die Rede von einer Machtübernahme ist? Ja, ja, an jenem Tag soll dann „auf den Straßen Frieden gemacht“ werden… (das müssten die Schweine mal in den USA versuchen, wo jeder Bürger Mittel und Wege hat, sein Haltung in so einem Falle unmissverständlich klar machen zu können… Aber Cuckistan, ähm, ich meinte natürlich die BRD, ist halt für solche Leute 1 leichtes Opfer…). Ob das in München vielleicht schon einmal ein kleiner, aber feiner lokaler Vorgeschmack auf die avisierte Machtübernahme der Kanacken gewesen ist…? Wer übrigens 1 Idee hat, wie Lügenmedien und Blockparteien vorgegangen wären, hätte es sich bei dem antideutschen und antichristlichen Angriff in München um eine durch Naddsis auf eine Synagoge und deren Gemeinde begangene Tat gehandelt, darf es den Lülülü-Medien gerne in die Kommentare schreiben! 😉

Am gleichen Tag fand übrigens in Leipzig die traditionelle Montags-Demo statt. Soweit nichts neues, aber der Veranstalter machte sich mit seinen Spaltungsversuchen derart lächerlich, als dass er es damit nun auch in die Satire-Rubrik geschafft hat! Was war passiert? Nun, der guuute Bernd Ringel, seines Zeichens NVA-Offizier a.D., vermeinte einige junge Männer, welche sich dem roten Mob in Unterzahl entgegenstellt hatten, von der Veranstaltung schmeißen zu wollen. Begründung: „diese Leute hassen Linke“ – merkwürdig nur, dass ebenjene Leute nie ein Problem damit hatten friedlich an der Seite von rote Fahne schwingenden Anhängern der “Freien Linken“ zu marschieren. Vielleicht hatten diese Männer ja nur 1 Problem mit gewalttätigen Linken der antideutschen Antifa, welche den Demo-Zug angreifen wollten? Absolut lächerlich, aber die solidarische Gegenreaktion vieler bürgerlicher (!) Teilnehmer zugunsten der seitens Ringel angefeindeten Männergruppe zeigt, dass die Spaltung unseres Volkes bald ein Ende findet! An dieser Stelle soll – generell – einmal ganz klar gesagt werden: es darf keinen Hass im Volke geben. Und man muss den anständigen Linken (Teile der “Freien Linken“ etc.), welche sich nun auch in den Volksprotest reichsweit einreihen, höchste Achtung zollen, sind sie doch gerade am stärksten durchdrungen (gewesen) von der antideutschen Hetze, weshalb ihnen dieser Schritt sicherlich am schwersten gefallen sein mag! Diejenigen aber (Antifa etc.), die sich heute immer noch vor das Regime stellen, die stellen sich damit auch außerhalb des Volkes selbst (wie sie ja auch selbst mitunter ganz offen einräumen)!

Im Zuge einer Pressekonferenz anlässlich des Mordes an einer 12-jährigen im nordrhein-westfälischen Freudenberg äußerte sich der dortige Ministerpräsident dahingehend, als dass man bereits seit Jahren einen besorgniserregenden Anstieg von Gewalttaten erlebe. Ja, was denn nun? Sonst hieß es doch immer, dass vor allem Gewalttaten rückläufig seien. Es geht aber noch weiter: zwischenzeitlich tauchte ein Video auf, in dem eine der Täterinnen sich einen Tag nach dem Mord tanzend inszeniert hatte. Sehr pietätvoll; dadurch wird der Haid bestimmt wenicher Lel Ja, ja. Die ZOG-Behörden kontrollieren seither genau, ob „private Daten [der beiden Täterinnen] oder Hass gepostet“ wird. Ähm, also in Bezug auf den Schutz von Persönlichkeitsrechten vor allem Minderjähriger soll ja nichts gesagt werden, aber „Hass“ auf derartige Taten ist doch völlig legitim, und solange damit keine Morddrohungen, strafrechtlich relevante Beleidigungen oder Datenschutzverletzungen verbunden sind, so sind derartige Meinungsbekundungen doch selbst nach BRD-“Recht“ akzeptabel. Aber Hut… In der Judenrepublik geht halt Täter- vor Opferschutz (Funfact: Linkskreise stellen auf sozialen Medien des Lamestreams (!) regelmäßig Kommentare mit offenen Morddrohungen ein, und weder die jeweilige Plattform noch die Judenbehörden unternehmen auch nur ansatzweise etwas dagegen. Aber da geht es ja schließlich auch gegen andersdenkende Bürger chrmchrmchrm… Und zum Thema „Persönlichkeitsschutz von Tätern“ und zweierlei Maß: im gleichen Zeitraum präsentierten die Lügenmedien Porträtbild und vollen Namen eines als „Reichsbürger“ definierten ehemaligen Polizeibeamten. Aber Hut, der hat ja noch eine weitaus schwerere Tat begangen als die Ermordung eines unschuldigen Mädchens: der lehnt das BRD-Regime ab! Die Tsüchologen sind übrigens im Kontexte der aktuell aufflammenden Debatte um eine Senkung des Strafmündigkeitsalter auch wieder am Start: „Zwölfjährige trügen in der Regel keine Messer bei sich“ – mag auf das vorliegende Täterklientel durchaus zutreffen, aber guck Dich doch mal in bestimmten „bunten Kiezen“ um lel Generell ist – angesichts der dramatischen Entwicklung der Kriminalität infolge der Masseneinwanderung – eine Senkung des Strafmündigkeitsalter auf 12 Jahre schon sinnvoll (siehe nur die aktuellen Fälle nicht-letaler (Gewalt-)Delikte, begangen durch “Kinderbanden“… In Mexiko wurde übrigens im gleichen Zeitraum ein 14-jähriger festgenommen, welcher im Verdacht steht mindestens 8 Personen getötet zu haben. Wie, 8 Personen habt ihr im Alter von 14 Jahren nicht schon umgelegt khapt? Lel Ende März kam dann eine weitere Schreckensnachricht ähnlicher Natur; in der Ortschaft Heide, in Schleswig-Holstein, ist ein 13-jähriges deutsches Mädchen einen ganzen Nachmittag über durch andere Mädchen gefoltert worden. Nationalitäten konnten natürlich nicht genannt werden chrmchrmchrm… (aber die Bilder der Täterinnen (darunter die beiden guuten Goldstücke Latifa und Aylin) sagen mehr als tausend Worte. Achso: wer einmal die juristischen Implikationen der Tat mit diesen Leuten besprechen möchte: die Daten sind im Netz sehr leicht zu finden…, da diese ihre Daten selbst auf Plattformen wie Instagram eingestellt haben (möchten also Kontakt/neue Bekanntschaften)). Aus Kreisen der BRD-Bonzen hört man einmal mehr, dass sich die Politik nicht an „Einzelfällen“ orientieren dürfe chrmchrmchrm… Das sind übrigens die gleichen Bonzen, die bei jedem – auch nur ansatzweise rechts orientierten Vorkommnis nach härteren Gesetzen schreien lel Aber Hut, politische Taten richten sich ja auch gegen ebenjene BRD-Bonzen bzw. deren Bollidig, und alles andere eben “nur“ gegen deutsche Bürger… Deutscher Steuerzahler mal wieder vorgeführt von den Arschkriechern Zions lel

Abermals großes Drama um den Schlager-Star Michael Wendler: eine geplante “Doku“-Reihe über seine Person wurde durch RTL II schlussendlich wieder gecancelt. Angeblich aufgrund eines öffentlichen Aufschreis. ßoßo, ein paar berufsbetroffene linksgrünversiffte Scheisshaufen auf Twitter sind also „die Öffentlichtkeit“ – fastehe chrmchrmchrm… Als Wendler nur 1 Assi-Schlagersänger, da hat sich keiner beschwert… Naja, Schweinegesellschaft BRD halt lel Tja Michael, Du kannst Dich in der Judenrepublik soviel entschuldigen wie Du willst – wenn diese Fanatiker Dich einmal als “rechts“ markiert haben, kommst Du da nie wieder raus! Klar, wenn Du bspw. “nur“ ein fremdrassiger (ganz wichtig!) Sexualstraftäter, Serienkiller, RAF-Terrorist, DDR-Politiker oder IS-Folterknecht gewesen wärst oder als späterer hochrangiger BRD-Bonze früher mal mit der linksextremistischen Antifa kooperiert hättest, DANN wäre es etwas anderes gewesen. Aber rechts, neeee, das grenzt ja schon hart an Todesurteil lel

Anlässlich des Besuches des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in der BRD wurde die höchste Sicherheitsstufe ausgerufen. Haid wird wenicher, gell? Der Saujude Netanjahu vermeinte übrigens, dass sich Deutschland gewandelt habe. Also 180 Grad-Wende jetzt, hät i ksacht khapt lel

Die salonbolschewistische Millionenerbin Marlene Engelhorn forderte Mitte März in der Sendung von Markus Lanz, der Staat möge ihr „neunzig Prozent“ ihres – ererbten (!) – Vermögens abnehmen. ßoßo… Spenden kann sie den Prozentsatz natürlich nicht, sondern sie MUSS auf eine Steuerrechtsreform warten, ist klar, oder? Chrchrchrm…

Die Berliner Juso-Vorsitzende Sinem Tasan-Funke fordert: „Es wäre besser, wenn Franziska Giffey [SPD] im Roten Rathaus bliebe“. Hut, wenn Du, als Vorsitzende der Berliner Jugendorganisation der SPD, auch irgendetwas anders fordern würdest, könntest Du Dir morgen ja auch eine andere Partei suchen chrchrchrm… Ist schon lächerlich, wie bestimmte Leute ihre höchst eigennützigen Forderungen völlig selbstverständlich als legitime Positionen verkaufen, und die Lülülü-Medien das auch noch völlig unkritisch drucken… Liebe Frau Tasan-Funke, für euch orientalische Kümmelliebhaber und Hobby-Pyrotechniker mögen Giffey und Konsorten sicherlich die bessere Wahl darstellen als Politiker, die wenigstens – ob nun freiwillig oder elektiv dazu verpflichtet – den Versuch unternehmen im Interesse des Deutschen Volkes in Berlin zu arbeiten, für alle anderen stellt die “Politik“ der marxistischen Parteien in der Hauptstadt nämlich der verwaltungsmäßige Stiefel im Genick dar…

Kommen wir zu einem anderen Kümmelgewächs vom Typ Sumpfblüte: die guuute Misbah Khan (Bündnis ’90/Die Grünen) fordert von der Antifa-Ministerin Nancy – Bulldogenvisage – Faeser (SPD), dass das Regime (noch) mehr gechne Rechts un datt unternehmen soll chrchrchrm… Ja, was denn noch? Gulags? Wheel Talk: das einzig positive an dieser ganzen Entwicklung stellt die Tatsache dar, als dass diese marxistischen Säue immer weitere Kreise des Deutschen Volkes in die rechte Ecke stellen, und damit nicht nur zu einer gewissen Annäherung solcher Kreise zu tatsächlich rechten bis rechtsradikalen Kräfte beitragen denn eben auch diese an sich nicht-rechten oder allenfalls fragmentarisch rechten bzw. rechtskonservativen Kreisen – und das sind nicht wenige – gegen sich aufbringen. Bereits die Bauernaufstände in der ehem. UdSSR illustrieren die Tatsache, als dass selbst ein – systematisch – entwaffnetes Volk seine Zwingherren anfangs vielfach mit bloßen Händen des Amtes entheben kann, um es einmal so zu formulieren… Die Roten sind damals mit Panzern, Flugzeugen, Panzer-Zügen und sogar Giftgas gegen das eigene Volk vorgegangen, und dennoch hat sich das Recht an mancher Stelle dennoch durchsetzen können… Eine weitere Parallele stellt übrigens die Tatsache dar, als dass auch die marxistischen Bonzen der UdSSR bei der Unterdrückung des Volkes auf rasse- und raumfremde Elemente bspw. aus China gesetzt haben.

Aktuell beklagt Lotte Mies, die Frau, die das oben-ohne-baden in Berlin durchgesetzt hat, einmal mehr „Anfeindungen“. Hut, andere Personen werden auch angefeindet, aber da die guute Frau Mies ja eine dem Regime zumindest nicht konträre Haltung vertritt, kann man die Rumopferei ja auf Kanälen bringen chrchrchrm… Lassen wir Uns einmal überraschen, was die diesjährige Badesaison in Berlin so bringen wird… Könnte – bei dem aktuellen Asylboom – künftig sicherlich die ein oder andere ineressande Sidduazion geben… 🙂

Der Oberbürgermeister von Greifswald, Stefan Fassbinder (Bündnis ’90/Die Grünen) betreibt dieser Tage eine ganze hohe Politik. Angesichts der andauernden Volksproteste gegen weitere Einwanderung, so will er die Asylschmarotzer nun dezentral unterbringen. Fünfhundert Mann bleiben aber fünfhundert Mann… lel Einmal gänzlich davon abgesehen, als dass nun anstatt einem Gebäude fünf oder mehr belegt werden müssen… Aber das geht ja in die gleiche Richtung wie „Ostdeutschland braucht Arbeitskräfte“… Ähm, vielleicht sollten erst einmal Arbeitsplätze geschaffen UND die Tatsache bedacht werden, als dass wir in 1 post-industriellen Zeitalter lebne, also Minderqualifizierte (und das würde ich Analphabeten aus der 3. Welt jetzt einfach mal so pauschal unterstellen) künftig ohnehin noch weitere Probleme auf dem Arbeitsmarkt bekommen. Aber Hut, das Oberhaupt der Weltmetropole Greifswald weiß es sicher besser… chrchrchrm… Ein Gag muss noch sein: der guuute habe „kein Verständnis für Attacken auf Menschen“ – ja, Du erzblöder Hurensohn, dann fang doch mal vor der eigenen (Antifa-)Haustür an zu kehren, ODER mach Dir doch wenigstens amoal Gedanken weswegen “Deine“ Bürger auf die Straße gehen. Die haben nämlich Angst vor Gewalt, welche die Kanacken in das Land tragen! Oh, da drehen wir uns wohl gerade im Kreise….

Wie viel ist das Leben eines Deutschen wert? 200 Euro! Ja, im Rahmen des Prozesses vor dem Landgericht Hildesheim wurde eine “Pflegerin“ zu insgesamt 600 Euro Geldstrafe verurteilt, weil sich diese im Jahre 2021 mittels eine gefälschten Impfausweises weiterhin Zutritt zu ihrer damaligen Arbeitsstelle verschafft, und infolgedessen eine Infektionskette ausgelöst hatte, in deren Folge mindestens drei Heimbewohner an Corona erkrankten und sodann verstarben. Also am Ende 200 Euro pro Kopf inklusive der Urkundenfälschung…! Pseudo-Rechtsstaat BRD! Man mag ja von dieser ganzen Corona-Sache halten was man mag, aber von Anfang an war klar, dass gerade vulnerable Gruppen hochgefährdet sind, einmal gänzlich abgesehen davon, dass Urkundenfälschung und Misshandlung Schutzbefohlener eben weiterhin Urkundenfälschung und Misshandlung Schutzbefohlener bleibt. Die guuute “Dame“ mit dem Kanacken-Anwalt (deutsche Rechtsverdreher existieren ja nicht mehr lel) hatte seinerzeit – als Pflegekraft – ihre Befindlichkeiten über das Leben der ihr anvertrauten Menschen gestellt. 600 Euro Geldstrafe war dem Judenregime die ganze Sache am Ende wert. Pure Realsatire. Und wo wir schon beim Thema Entschädigungen sind: wisst ihr, wie lange die Bearbeitung von Regressansprüchen in Bezug auf Sexualstraftaten dauern kann? 34 Jahre! Und wie viel könnte dem Judenstaat das Wert sein? 28,50 Euro pro Delikt! Genauso ist es im Falle eines Mannes verlaufen, welcher als Kind regelmäßig durch einen Arzt sexuell missbraucht worden ist! Naja, Hauptsache Juden und Kanacken erhalten zeitnah ihre “Entschädigungen“ in höchstmöglichen Beträgen chrmchrmchrm… BRD VERRECKE! In all dem Bösen muss man irgendwie auch etwas positives sehen, anders geht es nicht. Denn bedenket: die DDR ist seinerzeit ja nicht nur aufgrund ökonomischer Schieflage untergegangen. Denn wäre der marxistische Zwillingsbruder der BRD seinerzeit zwar hart, aber wenigstens doch gerecht gewesen, so hätte er sich unter Umständen länger, vielleicht sogar bis heute halten können. Die volksverachtende Haltung war es jedoch, welche den Nagel in seinem Sarg darstellte; dies ironischerweise von Anfang an – man könnte mithin auch von einem Geburtsfehler sprechen! Mal sehen, wie die Regressverfahren bzgl. der Corona-Impfschäden so verlaufen werden… chrmchrmchrm…

Der Vorsitzende des Zentralrates der Juden, Josef Schuster: „Die israelische Regierung könnte an Vertrauen verlieren“. Junge, in welcher Welt lebst Du eigentlich? Lel

Dieser Tage fordert Italien abermals Reparationen? Wie, ist die Waffen-SS wieder einmarschiert um nach einem rechtswidrigen Putsch für Ruhe und Ordnung zu sorgen? Lel Nein, schlimmer chrchrchrm… Es waren Anhänger des Fußballvereins Eintracht Frankfurt chrmchrmchrm… Tatsächlich gab es Ausschreitungen am Rande eines Fußballspieles in der süditalienischen Metropole Neapel, allerdings räumt selbst die italienische Presse die Tatsache ein, dass zuerst die Deutschen durch Italiener angegriffen worden seien (es gab auch einige Festnahmen), und dass die Angriffe sogar soweit gingen, dass das Hotel, in dem viele der deutschen Fans untergekommen waren, durch italienische Ultras und Hooligans gestürmt werden sollte. Die Deutschen haben sich wohl nicht gerade ineffektiv gegen diese Mob-Lynchaktionen zur Wehr gesetzt…, weshalb nun der Ruf nach Reparationen laut wird… Besonders lächerlich ist aber die Tatsache, dass die italienische Regierung ihr sicherheitspolitisches Versagen auf Deutschland abwälzen will, zumal Reparationen im Nachgang von Krawallen fremder Staatsbürger bislang in der Form ein Novum darstellen würden. Es wäre natürlich eine interessante Sache, weil natürlich auch in BRD und BRÖ regelmäßig Staatsbürger fremder Ländern im Rahmen von Fußballspielen aber auch politischen Veranstaltungen (bspw. die linken G 20-Proteste in Hamburg 2017…) regelmäßig marodieren… Bislang wurden jedenfalls in solchen Fällen allenfalls Einzeltäter individuell für ihr Verhalten haftbar gemacht, und nicht ganze Staaten. Also wenn es gerecht zugehen würde, so würde der italienische Staat keinen Cent erhalten, andererseits muss man aber auch bedenken, dass jede Geldtransaktion dem BRD-Regime am Ende fehlt… Defunding the regime… Ja, komm, von mir aus sollen die Berliner Juden-Knechte ein paar Milliarden nach Rom verschieben… Das Geld fehlt dann am Ende an wichtigerer Stelle! Aber machen wir einen Deal: verbessert mal das Rezept der Napoli-Sauce – die schmeckt nämlich nach gar nichts! Fügt daher mal irgendeine vernünftige Zutat zu. Bislang ist das nämlich 1 Anschlag auf das kulinarische Rechtsempfinden weltweit lel

Noch einmal zurück in die sächsische Metropole Leipzig: am 15.3. ereignete sich eine Demo der Antifa gegen die Polizei. Diese lief unter dem Motto: “Bullen die leben, sind Bullen die töten“… Linke Dialektik in Höchstform, denn was da so skandiert wurde fällt nicht nur gegen Hassrede sondern auch unter die tatsächliche Strafrechtsnorm der “Aufforderung“ zu Straftaten (inklusive offener Mordaufrufe!). Begangen durch die gleichen Leute, welche sich (angeblich) doch sonst immer „gegen Hassrede“ einsetzen und behaupten, dass „Hass keine“ Meinung sei… ßoßo… Die Mumien gechne Rechts waren übrigens auch wieder mit ihren Dreirädern dabei, Aller! Achso: die Demo wurde natürlich nicht gestoppt. Ähm, kleine (lel) abschließende Frage zu dem Thema: was glaubt ihr, würde passieren, wenn aus einer Demonstration des NW heraus Aufforderungen zur Tötung politisch Andersdenkender oder Polizisten heraus skandiert werden würden? Wer das weiß, darf es den Lülülü-Medien – die die ganze Aktion bezeichnenderweise wiedermal totschweigen – gerne in die Kommentare schreiben!

Die Judenmedien echauffieren sich einmal mehr über den Iran. Dort sollen Randalierer seitens der Sicherheitsbehörden mit Elektroschocks und Schlägen angegangen worden sein, zudem habe man diesen in Gewahrsam zwangsweise Psychopharmaka verabreicht und bedroht. Ist in BRD und BRÖ bereits seit Jahrzehnten Standard; sieht halt nur keiner hin chrmchrmchrm… Und gerade weil diese Vorgänge weiterhin – weitestgehend – unter Verschluss gehalten werden und sich im Grunde genommen auch kaum einer dafür interessiert was hinter verschlossenen Türen von BRD- und BRÖ-Repressionsbehörden so vor sich geht, wirken die Vorgängen im Iran daher so erschreckend. Ich glaube, ich lehne mich an dieser Stelle nicht allzu sehr aus dem Fenster wenn ich behaupte, dass diese Form der Gewalt sicherlich mindestens in gleicher Quantität wie im Iran auch in der BRD oder BRÖ geschehen würde, gäbe es derartig massive Proteste und entsprechende Ausschreitungen seitens der Demonstranten… Der Trick: die Judenbehörden lügen und vertuschen – Naivlinge hassen diesen Trick lel

Kulturelle Bereicherung in Niedersachsen: zwei Männer wurden in einem Naturschutzgebiet bei der Tötung eines brütenden Wildvogels beobachtet. Die beiden Täter verstauten das Tier sodann in einer Tüte und ergriffen die Flucht. Selbst die ZOG-Polizei spekuliert über eine Maßnahme „zur Nahrungsbeschaffung“. Das muss man sich einmal vorstellen: das Dreckspack erhält schon alles lebensnotwendige, und begeht dann immer noch weitere Straftaten. Aber Hut: Lebensmittelgutscheine kann man gechne Stoff un datt eintauschen, tote Wildvögel eher weniger…

Die Klimaktivisten der “Allerletzten Hurenkinder“, ähm Pardon, der “Letzten Generation“, besudelten in Köln ein Kaiser Wilhelm I.-Denkmal mit roter Farbe. Bestimmt auch gechne den Klimerwandel un datt, gell? (und dann wurden sich diese Untermenschen noch, wenn mittlerweile Stimmen laut werden, welche diesen eine Agenda weit über den Klimaschutz hinaus vorwerfen…). Und auch hier wieder die Frage: wie würden Lügenmedien und BRD-Behörden wohl reagieren, wenn derartiges zum Beispiel mit einem jüdischen Wahnmal – als gegen Regimeagenda – geschehen wäre?

In den USA braut sich der nächste BLM-Sturm zusammen: ein Schwarzer wurde in einer Tsüchiadrie 11 Minuten lang durch mehrere Bullne und “Pfleger“ vollgefesselt erstickt. Die Mutter: „mein Sohn ist wie ein Hund behandelt worden“. Die Gedanken der Angehörigen sind absolut nachvollziehbar, aber die “Gesellschaft“ und die Lülülü-Medien sollte man 1 mal fragen, was sie effektiv im Falle von Knut Hamsun, Ezra Pound, Commander George Lincoln Rockwell, Dipl. Ing. Wolfgang Fröhlich oder Gustl Mollath getan haben lel Mag sein, dass Mollath nach 8 (!) Jahren am Ende durch partiellen öffentlichen Druck entlassen worden ist (“Der Spiegel“ hatte jedoch stets das behördliche Handeln gerechtfertigt), aber strukturelle Änderungen sind nicht erfolgt, obwohl der Fall auch schon wieder 10 Jahre zurückliegt, und in den anderen Fällen ist konsequent WEGGESEHEN worden. Aber Hut, aber das waren ja auch nur Weiße (die im Übrigen nachweislich nicht psychisch erkrankt gewesen sind (Dipl. Ing. Fröhlich ist übrigens kurz nach seiner Freilassung verstorben…)). Gewalt durch „rechtsstaatliche“ ZOG-Behörden ist STANDARD. Höchst bezeichnend, dass diese Fälle immer nur thematisiert werden, wenn “Minderheiten“ geschädigt werden. Wenn nun die Lülülü-Medien und die “Gesellschaft“ tatsächlich mal ihr Maul aufmachen sollte, so kann man nur konstatieren: Scheißheuchler lel

Der Internationale Strafgerichtshof (IStG) hat Haftbefehl gegen Putin erlassen. Der russische Präsident so: „Un weida?“ lel Die russische Justiz hatte zwischenzeitlich übrigens ihrerseits Ermittlungen gegen Richter des IStG aufgenommen. Boar, wer deß fieß, wenn diese Juden-Marionetten in die Hände des FSB fallen würden… Maggsimal grannge Sidduadsion, Aller! 😉

Wie reagiert der volksverachtende BRD-Bundestag auf den Hinweis (der AfD-Fraktion) hinsichtlich der Übersterblichkeit? Na klar, mit Gelächter! Naja, vielleicht wird irgendwann ja noch einmal eine Übersterblichkeit, zumindest in gewissen Kreisen, eintreten, und dann wird es bestimmt auch noch einmal Gelächter geben, aber von einer ganz anderen Seite… 😉 In der gleichen Debatte wurde übrigens die fette Fettsau Ricarda Lang (Bündnis ’90/Die Grünen) im Kontexte einer Debatte zum Thema Ernährungsfragen als „übergewichtig“ bezeichnet. Dies wurde jedoch sogleich mit einem Ordnungsruf geahndet, da die Tatsachenfeststellung „übergewichtig“ wohl (mittlerweile) eine Beleidigung darstelle (war mir persönlich bislang tatsächlich noch nicht geläufig). Ok, Ricarda Lang, Du bist 1 fettes Stück grün angelaufener Scheiße. Und, was willst Du nun tuuuuuhn?! Klar, würde man dies auf BRD-Gebiet gechne einen Regime-Bollidiger (!) äußern, so würde man natürlich sofort verfolgt werden (würde jeder Meinungsaustausch unter Normalbürgern verfolgt, müssten Lager errichtet werden, aber die Bonzen sind natürlich etwas besseres…). Es soll jedoch wohl noch Staaten geben, welche die Meinungsfreiheit sowohl digital wie auch analog achten 🙂 Wer ein Problem damit hat, kann sich aber auch gerne an der/die/das VB-Beauftragte/n für Diskriminierung un datt melden chrmchrchrmchrm… 😉

In Hessen ging es anlässlich einer Abstimmung zum Thema “Verschärfung des Versammlungsrechtes“ hoch her. Laut den BRD-Behörden dürfe „das Versammlungsrecht nicht missbraucht werden“ (!) und man müsse daher „Radikalen und Gewalttätern in diesem Kontext Grenzen aufzeigen“. In eurem großen Vorbild DDR ist man übrigens ja auch immer gechne „Radikale und Gewalttäter“ vorgegangen, zum Schutz der Verfassung, fasteht sich chrmchrmchrm… Ob sich die guuute Antifa auch an eure Vorgaben halten wird (oder vielmehr: ob ihr Judenknechte das gegen diese Leute durchsetzten werdet)? Achso, was ist eigentlich aus den geplanten Maßnahmen gechne „Störlärm“ un datt geworden? Also wenn man sich die letzten Versammlungen von Rechts und der (zusammengekarrten) “Zivilgesellschaft“ so anschaut bzw. anhört, könnte man fast meinen, dass die damalige Initiative wirklich nur eine Kurzschlussreaktion auf etwas Gegenwind zu euren Ungusten am Rande dieser lustigen 1. Mai-Kundgebung in Düsseldorf 2022 zurückzuführen ist…

Bleiben wir in Hessen: ausweislich einer aktuellen Studie sollen bereits über 25 Prozent der dortigen Polizisten Kanacken sein. Das Regime begrüßt diese Unterminierung Unseres Landes ausdrücklich. Man betont, dass der Einsatz von fremdrassigen Polizisten zu „Verständnis und Akzeptanz“ unter den Zivil-Kanacken führe. Soll das edzadla heißen, dass die Kanacken zuvor etwa die Polizei ihres Gastlandes nicht akzeptiert hätten? Ihr wisst ja: wer die Antwort hat, kann es Lülülü-Medien gerne schreiben 😉

Erfolg der baden-württembergischen anti-Messer-Politik: die Kriminellen steigen nun auf Schusswaffen um chrmchrmchrm… So geschehen in Stuttgart, wo am 17.3. ein Mann angeschossen worden ist.

Dieser Tage fabulieren Lügenmedien und Regime gerne davon, dass „dezentrale Unterbringung“ von Asylanten die Universallösung darstelle. Dabei unterschlägt man jedoch die Tatsache, dass parallel Gesetzesnovellen ausgearbeitet werden, welche unter anderem künftig die Residenzpflicht aufheben sollen. Damals wurde jener Schritt damit begründet, dass man – vereinfacht formuliert – ohnehin nicht (mehr) regulieren könne wer wo hin verzieht… und die Tendenz sei, dass sich die Asylanten eben zu ihresgleichen – primär in größere Städte – bewegen würden. Die Kanacken WOLLEN also die Ghettobildung. Gutmenschne ma widda vorgeführt durch sich selbst und Kameltreiber lel

Wann kommt die Obergrenze für Biomüll-Import? Laut Bernd Riexinger (Die Linke) dann, wenn alle Fluchtursachen beseitigt sind. Also nie lel

In der Nacht von 18.3./19.3. kam es dann parallel zu gleich zwei „Einzelfällen“. Eine der zwei tödlichen Messerattacken erfolgte in Berlin zwischen zwei „Gruppen Jugendlicher“ chrmchrmchrm… Dabei kam es dann zu dem ersten Todesfall jener Nacht. Da waren wohl wieder die richtigen beteiligt, und deshalb – und nicht zuletzt auch aufgrund der Tatsache, als dass diese die Auseinandersetzung bewusst gesucht haben – will ich an dieser Stelle auch nichts ksacht khapt ham lel Bzw.: die Leute können ja ruhig ihre “Kultur“ ausleben – aber halt NUR untereinander 😉 Anders hingegen in der nordrhein-westfälischen Metropole Münster: dort schien es wohl auf dem dortigen Volksfest eine kulturelle Bereicherung gegeben zu haben, wie das Tatgeschehen nahelegt. Und zwar ist dort ein 31-jähriger Familienvater an einem Karussell unvermittelt durch zwei „Männer“ bedroht worden, von denen einer dann ein Messer zog, und den 31-jährigen Mann unmittelbar darauf vor aller Augen tötete. Der Täter, ein 21-jähriger Kasache, und sein Begleiter konnten fliehen. Die Kirmes wurde nach der Tragödie beendet. Ist das noch kulturelle Bereicherung, wenn wegen den Kanacken Volksfeste beendet werden müssen, “liebes“ BRD-Regime?

Während gleichzeitig bundesweit die Kosten für Sozialmaßnahmen wie Pflegeheimplätze etc. infolge der Asylkrise und anderer (vermeidbarer) Steuergräber weiter steigen, erklärt NRW, dass es Klimaklebern die Kosten für die von diesen ausgelösten Einsatze von Polizei und Rettungskräften weiterhin nicht in Rechnung stellen werde. Tja, man muss Prioritätne setzen chrmchrmchrm… Auf der einen Seite Deutsche, die ihr Leben lang geschuftet haben, auf der anderen Seite linke Extremisten und raum- und rassefremde Sozialschmarotzer. Ist doch klar, zu wessen Gunsten im bestne Deutschland aller Zeitne entschieden wird…

Es heißt dieser Tage ja regelmäßig, dass man nicht „verallgemeinern“ solle. Hut, ähm, wird in Bezug auf Rechte, vor allem aber Faschisten und Nationalsozialisten, nicht bereits seit über 100 Jahren seitens Liberalisten und Marxisten verallgemeinert? Es heißt doch immer: „die Rechten, „die Faschos“, „die Naddsis“. Wird da edzadla vielleicht wieder a weng geheuchelt? Lel

Die Deutsche Bahn gibt bekannt, ihr Personal testweise mit Body-Cams ausrüsten zu wollen (oder besser gesagt: zu müssen…) wie sie etwa auch die Polizei verwendet, da „die Übergriffe zunehmen“. Auch Vertreter von Ärzte-Verbände beklagen dieser Tage immer stärkere Anfeindungen und Übergriffe auf medizinisches Personal; und zwar nicht nur im Rettungswesen und Krankenhäusern denn mittlerweile sogar kleinen Arztpraxen. Ähm, aber die Lügenmedien und die BRD-Bonzen sagen doch immer, dass die Kriminalität rückläufig sei und wir im bestne Deutschland aller Zeitne lehm? Irgendwas stimmt da doch nicht… Oh, ogeeee, habe ich gerade selber gemerkt lel

Der Linkspartei-Politiker Bernd Riexinger äußerte ich in Bezug auf Sarah Wagenknecht dahingehend, dass man sie „aus der Partei werfen“ würde, sollte diese eine eigene Partei gründen. Ja, Schweinchen Schlau, wenn die Guuuute nun 1 neue Partei hat, dann braucht sie Eure ja auch nicht mehr. Dumm, dumm, dumm…

Wo wir schon bei dummen Untermenschen sind: wenn man das Konzept von Schlafferlord und Kotzreitz (aber im Grunde genommen auch jeder anderen Vereinigung solcherart) einmal runter bricht, so kommt zwangsläufig zu folgendem Schluss: (in diesem Falle) sitzen da zwei Typen, die einfach nur das Gegenteil von dem behaupten, wofür wir stehen. Alleine schon die Agenda dieser Leute lässt doch gar keine neutralen Inhalte zu, oder glaubt jemand ernsthaft, dass 1 Schlafferlord sich mal positiv über Rechts un datt äußern würde? Man könnte sogar sagen, dass bei diesen beiden Kotnaschern jeden Tag Gegenteilstag ist chrmchrmchrm… Das ist konzeptionell nichts anderes als die Art Propaganda, die auch die Antifa betreibt. Wenn so ein paar Antifa-Hurenkinder am Straßenrand stehen und manisch irgendwas gechne rechts brüllheulen, da bleibt doch auch keiner stehen und sagt: „ja, stimmt. Wo kann ich aussteigen?“ lel

Die BRD verdoppelt ihre Erdbebenhilfe für die Türkei! Schön, dass wir uns so etwas weiterhin leisten können, vor allem auch in dem Bewusstsein, dass die Türkei das gleiche für Uns tun würde (als ob) lel

„Befreiter Franzose aus Westafrika zurück in Frankreich“! Also ich sehe da nur 1 Maximalpigmentierten, der ein zweites Mal nach Europa geschleust worden ist lel

Gegen Ende des Monats veröffentliche die Polizei Zahlen zu der Demonstration anlässlich der Räumung des verbarrikadierten Lützerather Geländes: an jenem Tag sind mehr als 600 Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Hmmm…., aber es heißt doch immer, dass diese Naddsi-Demos durch „Straftaten“ und datt geprägt seien… Merkwürdig lel

Großer Skandal in den USA! Eine „entsetzliche Hinrichtungsart“ wird reetabliert! Das Erschießungskommando! Lel Ja ja, Erschießen ist weitaus grausamer, als jemanden mittels eines dubiosen Medikamentencocktails innerlich ersticken zu lassen, mittels Strom zu braten, in einem Cyanid-Salzsäure-Dampfgemisch verrecken zu lassen oder durch einen minderwertig konzipierten Strang zu erdrosseln (wobei selbst eine korrekte Anfertigung nicht zum direkten Exitus führen muss – gab auch schon Personen, welche den Genickbruch (zunächst noch) überlebt haben).

Am 22.3. wurden alleine für Berlin 600 mehr als Messerangriffs-Einzelfälle seit Jahresbeginn (!) registriert (und das sind nur die offiziellen Zahlen…)! Gut, dass das eben alles nur Einzelfälle sind chrmchrmchrm… Am gleichen Tag gab es übrigens eine Massenschlägerei zwischen mehreren dutzend “Jugendlichen“. Am Rande dieser Tat soll übrigens auch noch ein unbeteiligter Passant mit Messern bedroht, und anschließend auch noch mit Pfefferspray besprüht worden sein. Tja, schade, dass es keine Kausalzusammenhänge gibt. Denn wenn es diese gäbe, könnte man ja gegensteuern. Aber bei Einzelfällen und jugendtypischem Fehlverhalten machste als Staat halt nix… chrmchrm „Also Schwamm drüber“, hät i xsacht khapt lel Gut, dass das Judenregime den Fokus auf wirklich grassierende Kriminalitätsphänome legt. Aufgrund einer Amoktat in diesem Jahr, will man nun das Waffenrecht noch weiter verschärfen. Hmm…, 1 Amoktat in der gesamten BRD, und 600, zum Teil tödlich verlaufene, Messerattacken alleine in Berlin… Ja, macht (in “Minecraft“) Sinn, dass die Bollidig nun den Fokus auf die weitere Einschränkung des legalen Schusswaffenbesitzes legt!

Die Versuche Russlands, afghanische Berufssoldaten einzukaufen, wird als „unmenschlich“ bezeichnet. Ja, ja, Soldaten – bezahlt – ihren Beruf ausüben zu lassen ist unmenschlich, sie aber ohne oder nur mit äußer geringem Gehalt dahinvegitieren zu lassen, DAS ist human. Funfact: die Afghanische Nationalarmee war vom ersten Tag ihrer Gründung nach der westlichen Besatzung eine reine Söldnertruppe lel

Kulturelle Bereicherung auf ungewöhnliche Art und Weise! Ihr wisst ja alle, dass sich aufgrund gewisser kultureller Besonderheiten auf medizinischer und sozialer Ebene die Tuberkulose nie in Osteuropa hat besiegen lassen. Und nun ratet mal, was Uns die Asylantenschwemme aus dem Osten nun beschert hat? Richtig: steigende Tuberkulose-Fallzahlen! Da sag noch jemand, die Asylanten käme ohne Mitbringsel ins Land chrmchrmchrm…

Am 24.3. hatten die Medien wieder Gegenteilstag! Man echauffierte sich, dass seitens des Vize-Vorsitzenden des russischen Sicherheitsrates Stalin zitiert worden ist! Ferstehe ich nicht: Stalin war doch gechne Rechts, und ein großer Verbündeter der Alliierten, ja, ein „Befreier“, wie die Lügenmedien und die etablierte Bollidig doch bis heute immer noch verlautbaren lassen. Inwiefern soll es nun skandalös sein, diesen „antifaschistischen Helden“ und „Philanthropen“ zu zitieren? I scheggs einfach net lel Könnte, könnte es etwa sein, dass Lügenmedien und BRD-Regime Leute wie Stalin immer nur dann für akzeptabel erachten, wenn es gegen das eigene Volk geht? Müsste man mal diskutierne lel Auch in Sachsen ist an jenem Tag übrigens wieder die Realität auf den Kopf gestellt worden. Dort sind zwei Aktivisten des III. Weges zu Geldstrafen verurteilt worden, da diese im Jahre 2021 Plakate in ihrer grünen Parteifarbe aufgehängt hatte, auf denen unter anderem “Hängt die Grünen“ zu lesen war. Das Gericht wertete den Inhalt jener Plakate als „Anstachelung zum Hass“ und „Angriff auf die Menschenwürde“, obwohl die Plakate in Volltext einzig und allein zu der Weiterverbreitung von Partei-Propaganda (ebenjene grünen Plakate) aufrufen. Plakate der Antifa-Partei “Die Partei“, auf denen „Nazis töten“ gefordert wird, sind natürlich bis dato unbeanstandet geblieben chrmchrmchrm… Heuchelt die Juden-Justiz wieder a weng? Wird wieder a weng mit zweierlei Maß gemessen? Tja… Schreibt es den Lügenmedien gerne in die Kommentare!

Der Kasache, der in Münster den jungen deutschen Familienvater niedergestochen hatte, war übrigens auch mal wieder so ein abschiebepflichtiger und vorbestrafter „Einzelfall“, wie zwischenzeitlich bekannt geworden ist. Tja, „alle bleiben“ – nun halt – alimentiert – im deutschen Knast lel Deutsches Volk wieder mal vorgeführt von fremdrassigen Untermenschen und überbezahlten Volksverrätern…

Vor dem Landgericht Stade erfolgte im März der Prozessauftakt gegen zwei Polacken. Diese haben sich dort wegen Totschlag zu verantworten, da diese im Mai 2022 alkoholisiert eine Frau mit einer Glasflasche zu Boden geschlagen, und danach weiter gezielt (!) vor allem deren Kopfbereich traktiert hatten. Die Frau verstarb. Am gleichen Tag erging übrigens das Urteil gegen einen angeblichen Reichsbürger, welcher alkoholisiert im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen Polizisten angefahren hatte. Der Polizist überlebte die Tat. Der Täter wurde zu 10 Jahren Haft abgeurteilt. Irgendwie, irgendwie habe ich das Gefühl, dass die beiden Polacken – trotz der Tötung – am Ende besser davonkommen werden als der deutsche Reichsbürger…

In Berlin kommt es im Falle der seit Jahresbeginn stark angestiegenen Messergewalt langsam zu einem Umdenken – der Täter! Ja, ja! Neben Messern kommen nun auch Handgranaten zum Einsatz (so geschehen am 26.3.)! Der rot-rot-grüne Berliner Senat hat die Sicherheitslage in der Stadt weiterhin wirklich fest im Griff, wie man sieht. Spätestens mit dem Erwerbs- und Führungsverbot für Handgranaten, welches Nancy Faeser (SPD) sicherlich bald fordern wird, wird das aber alles schon wieder in Ordnung kommen. Wie? Handgranaten waren in Deutschland schon immer für Privatpersonen verboten kwesne…?! Oh, tja, dann kann man wirklich nichts machen. Aber das Juden-Regime hat zumindest sein bestes gegeben die Bürger zu schützne chrmchrmchrm…

Indirekt kommen wir noch einmal zum Antifa-Thema… In Recklinghausen ist es Ende März einem Mann gelungen, einen Hammer-Angreifer mittels eines Messers in Notwehr fast zu töten! Na gut für die Antifa, dass sie diesen Mann nicht im Visier hatten… (aber grundsätzlich gut für den Mann, zufällig immer ein Messerchen für spontanes Obstschneiden, Filetzubereitung, Holzschnitzereien, rasieren, Fingernägelreinigung etc. parat gehabt zu haben) chrmchrmchrm… Und Notwehr ist halt Notwehr. Wenn Kriminelle oder Terroristen vermeinen, jemanden mit rechtswidriger Gewalt zu attackieren, müssen sie sich halt nicht wundern, wenn alles, was so gerade spontan zur Verfügung steht, unter Umständen zur Abwehr ihres rechtswidrigen Angriffes gegebenenfalls gegen sie gerichtet werden könnte. Wie heißt es doch so schön: „der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guuuuten Vorsätzen“ lel Man kann ja vermeinen, mit seiner Antifa-“Tätigkeit“ das Menschnerecht un datt zu vertretne, und solange es dabei friedlich bleibt, sollen diese Leute halt im Sinne des Wettstreites der Ideen – friedlich – agitieren, aber alles andere – namentlich Gewaltanwendung – bleibt halt illegal, und naja, „wer sich in Gefahr begibt, könnte darin umkommen.“ Ogeee, lassen wir es mit den Kalendersprüchen an dieser Stelle wieder gut sein lel Ich bereite mir jetzt erst mal 1 roten Apfel zu xDDD

Entwickler haben im gleichen Zeitraum übrigens ein selbstständig fahrendes Güterschiff getestet. Die Digitalisierung JEDEN Arbeitsgebietes schreitet immer weiter voran, und verdrängt somit gerade die einfachen, manuellen Beschäftigungen. Hut, das Regime denkt sich: „schaufeln wir trotzdem noch ein paar Millionen sprachunkundige und minderqualifizierte halb-Analphabeten aus der Dritten Welt ins Land“ lel „Wenn wir SAGEN, dass das “Fachkräfte“ sind, dann wird deß schon passen, hät i xsacht khapt chrmchrmchrm…“ Denn heute kann man ja alles sein, wenn man einfach nur laut und nachdrücklich hinter dieser Behauptung steht!

Der arabische Ratsherr von Düsseldorf echauffiert sich darüber, dass die deutsche Zivilgesellschaft die seinerseits durchgesetzten arabischen Straßenschilder in der Stadt nicht akzeptiert – verständlich oder…? Müssen sich die Deutschen halt amoal anpassen. Und diese Naddsis, das sind ohnehin eine Minderheit; die werden politisch ohnehin nichts verändern können, vor allem auch am Ende nicht die Verhältnisse im Lande wieder korrigieren können. Natürlich völlig am Thema vorbei chrmchrmchrm…: kennt eigentlich jemand die Geschichte der Roten Khmer…? Frage für 1 Froind lel

Das Juden-Bundesverfassungsgericht kann tatsächlich auch mal etwas entscheiden! Ja, ja. Ende März ließen die hohen Damen und Herren aus Karlsruhe in einer für das Deutsche Volk hochrelevanten Fragestellung verlautbaren, als dass Kinderehen nun doch nicht sooooooo verfassungswidrig seien. Ja, “liebe“ Juden-Justiz, damit wird der Haid auf euch Schreibtischtäter bestimmt weniger lel

Schönes Musterbeispiel für allerzynischstes Framing: nach dem Attentat einer antifaschistischen Transperson an einer christliche-konservativ orientierten Schule in den USA, welches dort durch rechte Politiker, namentlich Donald Trump, seither thematisiert wird, führen die BRD Lügenmedien nun an, dass eine Befassung mit der Person des Täters nur dazu diene diesen „zu diskreditieren“. A weng verlogen, hät i xsacht khapt. Versteht ihr: die jüdischen Lügenmedien, die selben, welche unter anderem den Vater des Attentäters von Hanau seit bald drei Jahren verfolgen, diese dreckigen Presseschmierer lamentieren nun von „Diskreditierung“ eines Täters! Oder könnt ihr euch bspw. noch daran entsinnen als man vor ein paar Jahren dem “NSU“ auch noch die Ermordung von Peggy Knobloch in die Schuhe schieben wollte, und sich am Ende herausstellte, dass die vermeintliche „heiße Spur“ einzig durch behördliche Inkompetenz in Bezug auf DNA-Spurenträger zustande gekommen war? Tagelang – als ob es bereits in den “Schubladen“ der Redaktionen gelegen hätte -, rollte eine mediale Kampagne ab, welche den “NSU“, aber auch den NW per se, als Kinderschänder entstellte! Als dann am Ende herauskam, dass der “NSU“ überhaupt nicht in den Mord an dem Mädchen verstrickt gewesen ist, da verstummten dann die Berichte – ohne jedwede Korrektur oder sonstige kritische Nachbereitung! Absolut verlogen. Im aktuellen Falle geht es aber noch weiter: obendrauf wollen diese Judenschweine nun natürlich auch nichts mehr davon wissen, eine Untersuchung der Tatmotivation des US-Attentäters durchführen zu lassen, da dies von dem angeblich „wahren Grund“ des Attentates, welche die Liberalen in dem Teil der us-amerikanischen Verfassung in Bezug auf Waffenrecht sehen, „ablenken“ würde. Man, ihr seid doch bislang immer diejenichen gewesen, die bei jeder Tat, die auch nur ansatzweise „rechts“ un datt geframed werden konnte, auf den Polit-Zug aufgesprungen seid! lel

Bleiben wir doch gleich bei den Lügenmedien: diese Presseschmierer, die sich im Nachgang zu den Irakkriegen darüber echauffiert hatten dass seitens westlicher Truppen dort Uranmunition verschossen worden ist, und darüber auch lange Zeit regelmäßig Bilder der leidenden Zivilbevölkerung gezeigt hatten (um gewisse NGO’s zu begünstigen), befürworten nun deren Einsatz gegen Russland, nach dem bekannt geworden ist, dass die britische Regierung größere Kontingente an die Ukraine liefert! Man bedenke: die Rückstände von Uranmunition können unter anderem zu Fehlbildungen von Föten führen oder Trinkwasserbestände nachhaltig vergiften. Aber wenn die Lügenmedien heutzutage sagen, dass Uranmunition nun doch nicht mehr soooo schlimm sei, dann wird das wohl stimmen, denn die Lügenmedien und ZOG haben ja IMMER recht chrmchrmchrm…

Die Stadverwaltung der niederländischen Metropole Amsterdam startete Ende des Monats eine Kampagne namens “Stay Away“. Ziel ist es, „lästige Touristen zu vertreiben“. Hmmm…, schlimmer als die ganzen dreckigen Nafris und das andere Gesindel, welches dort im Lande steht, können die doch gar nicht sein, zumal die Touristen wenigstens Geld dalassen, und nicht etwa irgendwo stehlen oder durch Betrug erlangen lel Sind aber halt nur Weiße chrmchrmchrm… Eine “Stay Away“-Kampagne in Bezug auf Einwanderung wäre aber tatsächlich mal a nice Sache!

Der ARD-Chef Kai Gniffke gibt an, die 900 Social Media-Konten der ARD halbieren zu wollen. Offiziell „lohne der Aufwand nicht“. Tja, so a permanente Kommentar-Zensur ist schon recht aufwendig (fragt mal Winkler lel)! Haid wird wenicher, gell? 😉

Laut Friedrich Merz (CDU) müsse der „irreguläre Zuzug“ von Kanacken begrenzt werden. Alleine schon diese Bagatellisierung ist Realsatire pur, denn mit „irregulär“ ist ja de facto „illegal“ gemeint. Aber Hut, dann wäre es ja auch nicht sooooo schlimm, wenn jemand mal „irregulär § 86a StGB auslegen“ würde chrmchrmchrm… Ist ja nur „irregulär“ – nicht „illegal“! Großer Unterschied. Muss man wissen! Derartige Wischi-Waschi-Aussagen sind doch eine Verhöhnung des Wahlviehs. Der “Stern“ hatte vor etwas über 20 Jahren mal eine sehr passende Merz-Karikatur gebracht; da hatte man Merz als Wurm porträtiert (ab 2005 ging dann aber nichts mehr in diese Richtung. Generell konnte man schon kurz nach der 1. Merkel-Wahl ein zurückrudern der linken Medien im Stundentakt (!) beobachten! Aber die Medien sind ja frei un datt) lel

Anlässlich des Staatsbesuches des britischen Monarchen Charles III. echauffieren sich die linken Wutbürger. Es sei „unerträglich, dass sich demokratische Repräsentanten vor einem Monarchen verneigen“ würden – dies sei „geschichtsvergessen“. Naja, ooooooder man denkt einmal etwas über die Grenzen der BRD hinaus, und versteht, dass so eine Geste gegenüber einem fremden Staatsoberhaupt (auch) eine Geste des Respektes vor der durch diesen repräsentierten Nation darstellt. Hmm, diskriminieren die Linken edzadla etwa a weng a fremdes Volk?!

Tiefe Reue der einstigen “Friends“-Darstellerin Jennifer Aniston! Weil sich heutzutage ein paar Fanatiker darüber echauffieren, dass seinerzeit nicht genug Nigger, Chinks und Bohnenfresser für die Serie gecastet worden seien, so fühlt sich die Schauspielerin nun zu nachträglicher Reue verpflichtet. Nun, die Serie stammt aus den 90er Jahren; damals hat sich schlichtweg die demographische Lage in den USA und anderen westlichen Staaten besser dargestellt, und grundsätzlich ist es eben auch das gute Recht einer Nation, Filme für die breite Masse zu produzieren. Im Übrigen hat es schon damals Serien mit zum Teil rein schwarzem Cast gegeben; dazu in (damals) zum Teil nicht-repräsentativen, dafür aber der jeweiligen Minderheit umso schmeicherlerischen Kontexten (die schwarze Familie in “Der Prinz von Bel Air“ setzte sich bspw. aus der Oberschicht zusammen). Dagegen stellt sich der Cast von “Friends“ durchaus realistisch; ein weißer Freundeskreis, welcher in der Mittelklasse verortet ist. Im Übrigen sind zwei der sechs (!) Hauptdarsteller jüdischer Rassezugehörigkeit, zwei weitere stammen genealogisch aus Südeuropa (Italien und Griechenland). Also ein „angelsäschisch-protestantische White Power-Serie“ sieht doch a weng anders aus, könnte man meinen chrmchrmchrm… Wo ist also euer verdammtes Problem?! lel Das junge, karrieristisch orientierte “POC“-Schauspieler und -Filmemacher fette Profite vor allem von Neuverfilmungen abgreifen wollen, und deshalb derartig moralinsaure Pseude-Debatten anheizen, dies ist natürlich völlig abwegig – schließlich geht es ja nur um Millioneneinnahmen und Karrieren, welche heutzutage mehr und mehr durch Rassezugehörigkeit denn Talent erlangbar werden chrmchrmchrm…

Die guuuuute Sawsan Chebli hat übrigens ihren Prozess vor dem Landgericht Heilbronn verloren. Die Oberdemokratin hatte jemanden wegen einer Meinungsäußerung verklagen wollen 🙂 Ja, ja, die guuuute Frau Chebli setzt sich dafür ein, dass man „angstfrei [!!!] das Internet nutzen könne“. Hut, besser wäre aber, wenn Sie und Ihre GenossenInnen sich zunächst einmal dafür einsetzen würden, dass der Normalbürger wieder angstfrei die Straßen deutscher Städte nutzen kann lel Aber nein, das ist für euch Bonzen ja irrelevant, müsst ihr die Folgen eurer defizitären Einwanderungs- und Sicherheitspolitik ja nicht selber tagtäglich ausbaden. Ihr Schweine geht nur gegen die Dinge vor, welche sich gegen euch und eure Bankrottpolitik richten. Macht, aus eurer Perspektive, ja auch durchaus Sinn lel Ähm, Frau Chebli, Sie heuchlerische Sandniggersau, ob Sie nun mit der Klage durchgekommen wären oder nicht – außerhalb der BRD existiert so oder so Meinungsfreiheit. Oder anders formuliert: es gibt ein Recht auf „Nazi-Propaganda“! 😉 Und diese „Nazi-Propaganda“, die wird von immer mehr Volksgenossen wohlwollend zur Kenntnis genommen – nicht zuletzt aufgrund euren Versagens! Dangge dafür, BRD-Regime, hät i xsacht khapt lel

Da sag doch noch einer, die Marxisten hätten kein Interesse daran unsere Identität vollständig auszulöschen lel Ja, ein seitens der SPD unterstützter Vorstoß der Grünen in Bezug auf das Namensrecht geht dahin, im Falle einer Heirat künftig die Nachnamen beider Eheleute miteinander zu vermischen. „Meshing“ nennt sich dieser Identitätsabbau. Der guuute [unrechts]politische Sprecher der Grünen, Helge Limburg, findet das Konzept „charmant“. Verständlich bei jemanden, der nur um einen Buchstaben an einem Frauennamen vorbeigeschrammt ist chrmchrmchrm Hört doch mal endlich auf, eure Privatneurosen an unserem Volke auszulassen lel

Eilmeldung des Rechtsexperten, ähm, Rechtsextremismusexperten, ähhhh, langjährigem Zuhälter von minderjährigen Zwangsprostituierten, ja, dem guuuten Philip Schlaffer: Porträtaufnahmen von Demoteilnehmer etc. sind legal! Ok, der Minderbegabte konnte das nicht soooo exakt artikulieren. Bei ihm hieß es im Original, dass gegen „Filmaufnahmen ins Gesicht“ nichts gesagt werden könne. Da wissen wir dann doch Bescheid! Ständige Rechtsprechung vorgeführt von am minderbegabten, polytoxikoman suchterkrankten, und mehrfach vorbestraften Berufskriminellen lel Naja, Hut, der eine kriegt eine Kamera in das Gesicht gehalten, der andere vielleicht irgendwann mal… – mal sehen, ob Du das dann auch noch soooooo gut findest lel

Zum Schluss noch ein kleines Update zum Drachengame: der guuute Reiner Winkler brüllheult sich aktuell recht unterhaltsam durch die Bahnhöfe Deutschlands lel Zudem hat er sich auf eine Kanacken-Bande auf Tik Tok eingelassen, und gerade diese Entwicklung hat höchstes Mett-Potential 🙂 Nachdem die Kanacken ihn dazu ermuntert hatten doch a weng gesünder zu leben, löschte er im Anschluss direkt seine Socialmedia-Kanäle und verkündete seinen Rückzug aus dem öffentlichen Lebne. Kurze Zeit später war er dann wieder im Netz präsent. Nun soll es wieder nach Portugal gehen. Wir halten euch auf dem laufenden! Lel