Schlagwort-Archive: Bundesrepublik

Achtung! Volksschädling in Weiden (Oberpfalz) wohnhaft! Am gestrigen Tage ist das Urteil gegen den sadistischen Serien-Tierquäler gesprochen worden.

Vorwort

Als ehrenamtlich getragenes zivilgesellschaftliches Medienprojekt haben wir leider nicht die Kapazitäten über jede Schandtat des dreckigen Untermenschentumes zu berichten.

Vorliegender Fall aber ist jedoch so eindeutig gelagert und in der Tatausführung nur als höchst verachtenswert zu bezeichnen, als dass eine Berichterstattung vorliegend wahrlich unumgänglich erscheint.

Einleitung

Am gestrigen Tage wurde das duch mehrere Instanzen getragene Verfahren nun beendet. Der Untermensch ist durch das Landgericht (LG) Weiden aufgrund von div. schweren Fällen der Tierquälerei nunmehr zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Erschwerend hinzu kamen Vorstrafen. Ursprünglich vorgesehen waren drei Jahre Freiheitsstrafe und Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt. Zudem ist dem Verurteilten die Haltung von Tieren auf Lebenszeit untersagt worden (was allerdings nur Sinn machen würde wenn Tiere ausschließlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises erstanden werden dürften, und Ausweisdokumente in einem solchen Rahmen dann auch abgeglichen werden würden…).

Der bis zu seinem Haftantritt in der Justizvollzugsanstalt Weiden in der Oberpfalz (Almesbacher Weg 2, 92637 Weiden) ausweislich Berichten wohl (weiterhin) in der Blücherstraße 3, 92637 Weiden wohnhafte 32-jährige Patrick K., Jahrgang ca. 1990, Brillenträger, Hilfsarbeiter im Bauwesen, ist rechtskräftig schwerster sadistischer Straftaten überführt worden.

Der Untermensch hatte im April 2020 Nagetiere und Vögel käuflich erstanden und diese dann über mehrere Wochen hinweg auf sadistischste Art und Weise gequält. Dabei soll der Täter die Tiere u.a. bei lebendigem Leibe in Pfanne oder auch Mikrowelle gebraten haben. Weitere Tiere sind durch den 32-jährigen Weidener bei lebendigem Leibe verbrannt oder bspw. durch Abtrennung der Pfoten verstümmelt worden oder auf andere Art und Weise brutal gequält und/oder getötet worden. Zudem sind noch div. weitere Folter- und Tötungsmethoden zur Anwendung gelangt. Hiervon hatte der Untermensch Videos angefertigt und die Aufnahmen entsprechend höhnisch kommentiert. Diese Videos wiederum wurden seinerzeit dann auch durch diesen selbst in Umlauf gebracht und auch noch einmal in schriftlicher Form glorifiziert. Eine Zeugin hatte sich anschließend glücklicherweise gegenüber der Polizei offenbart. Ein mutiger und anständiger Schritt der Volksgenossin!

Die juristische Aufarbeitung der BRD-Behörden – ein bitterer Beigeschmack bleibt

Zwar sind die BRD-“Behörden“ der Sache nachgegangen, aber man sieht, wie lasch im Ergebnis… Bezeichnend ist auch, dass im Raume Weiden wohl auch schon vor dem Jahre 2020 Fällen von Tierquälerei bekannt geworden sind, welche jedoch nie einem Täter haben zugeordnet werden können… Sicherlich existieren Strafrahmen. Allerdings ist gerade die bayerische “Justiz“ durchaus bekannt dafür auch Leute mit weniger bzw. überhaupt keinen psychischen Auffälligkeiten (bspw. Gustl Mollath) einfach mal über Jahre in der Psychiatrie verschwinden zu lassen… und generell auch ziemlich hohe Strafen auszusprechen. Warum gerade dieser Untermensch jedoch nicht (geschlossen-)behandlungsbedürftig sein soll, dies erschließt sich nicht. Besonders pervers: politische Dissidenten werden in BRD und BRÖ regelmäßig pathologisiert (bspw. Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich), und so ein Gesindel kommt einfach so davon (2 Jahre 9 Monate sind auch nicht die Welt; denn es existiert ja die bekannte Zwei-Drittel-Regelung, offener Vollzug etc…). Von den zum Teil extrem hohen Haftstrafen wegen der Verbreitung bspw. von Schriftstücken über historische Ereignisse etc., an dieser Stelle erst gar nicht erst zu sprechen…

Und damit kommen wir zu dem nächsten Punkt: während nationale politische Angeklagte seitens der Lügenmedien gezielt massiv abgelichtet und namhaft gemacht werden, da werden solche Untermenschen anonymisiert wo es nur geht, ja, lediglich Namensfrakturen sind bekannt geworden.

Man fragt sich regelmäßig, welche Maßstäbe die BRD-“Justiz“ und die Systempresse bei ihrem Vorgehen eigentlich anlegen…

Der Täter sucht die Öffentlichkeit

Ausweislich Sozialer Medien, so soll der Untermensch jedoch auf Facebook recht umtriebig sein. Wer also über einen FB-Account verfügt und zu dem Fall recherchieren möchte, dem sei ein Besuch des Profiles des Untermenschen (wohl auf FB-Gruppe zu der Stadt Weiden einliegend) anempfohlen.

Der Täter brüstet sich dort auch (nach wie vor) ob seiner Taten. Generell scheint der Untermensch sehr zu seinen Taten zu stehen; denn sein Auftreten vor Gericht ist medialerseits als bewusst „cool“ bezeichnet worden. Der Täter soll auch öfters mal den Daumen gereckt oder auch das Victory-Zeichen gezeigt sowie in die Kameras gegrinst haben. Er sucht also intensiv die Öffentlichkeit und den Kontakt zu interessierten Bürgern.

Fazit

Nach alldem kann, zumindest für den vorliegend befassten juristischen Laien, also mit Fug und Recht konstatiert werden, als dass es sich bei Patrick K. um eine Person des öffentlichen Lebens handelt, welche auch nach wie vor öffentlich präsent sein will, zumal der Täter ja auch nach wie vor nicht nur zu seinen Taten steht denn auch sich ganz nonchalant damit brüstet, und seine Social Media-Präsenzen – trotz aller Kritik – aufrecht erhält etc. etc. Insoweit könnte man also davon ausgehen dass diese Gestalt wohl kein Problem damit haben dürfte Fragen zu seinen Taten zu beantworten. Aktuell ist er wohl noch in seinem Wohnort in Weiden aufhältig, bald aber schon in der JVA Weiden selbst.

Also: Informationen an alle fall- bzw. kriminalistischinteressierten Bürger, vor allem in Weiden und JVA Weiden, weiterverbreiten, sodass ggf. vielleicht eine juristische Diskussion mit diesem prominenten Protagonisten etc. zustande kommen kann und Tierhändler ob dieser Person gewarnt werden können. Bei all der regen Tätigkeit in den Sozialen Medien etc., und seiner selbst in Umlauf gebrachten Hausanschrift, so scheint der “Gute“ wohl sicherlich auch an postalischen Anfragen interessiert zu sein.

Aber letztendlich muss natürlich jeder selbst wissen wie er mit dem Fall umgeht. Der vorliegende Bericht stellt mithin lediglich eine gedankliche Auseinandersetzung mit einem aktuellen Justiz-Fall und der medialen und öffentlichen Rezeption der besagtem Falle zugrundeliegenden Geschehnisse, basierend auf den öffentlich zugänglichen Informationen, dar. Nicht mehr, nicht weniger.

Nach der dereinstigen Machtergreifung werden Fälle solcherart übrigens durch eine dann auch dem Geiste nach deutsche Justiz wieder gebührend behandelt, und Alt-Fälle neu aufgerollt werden.

In diesem Sinne: Jedem das Seine.

– Wehrwolf –

Diesjährige Asylantenwelle soll die Einwanderungskrise des Jahres 2015 sogar noch übersteigen!

Einleitung

Als ob Unser Land aufgrund der defizitären Politik des volksverachtenden BRD-Regimes nicht bereits genug Probleme hätte, so zeichnet sich neben stetig steigender Inflation, Wirtschafts-, Energie und Klimakrise, Massenverelendung und militärisch-außenpolitischer Spannungslage nun schon wieder die nächste Einwandererwelle ab! Im Jahre 2015 ging es ja bereits in den Millionenbereich, wobei eine vollständige Erfassung jedoch bis dato nicht möglich erscheint, da einerseits die Berliner Bonzenschaft in jenem Jahr von einer ordnungsgemäßen Registrierung der illegalen Einwanderer abgesehen hatte und seither auch jeder Versuch einer wahrheitsgemäßen nachträglichen Kalkulation jener Ausländermassen von Seiten der Lügenmedien und des Regimes selbst systematisch verunmöglicht wird.

Nun also der nächste Dammbruch. Denn kürzlich wurden Bedenken aus Kreisen der CDU laut, wonach die bereits seit Jahresbeginn wieder drastisch anschwellenden Zahlen kaum noch Möglichkeiten adäquater Unterbringungsmöglichkeiten zulassen würden. Auch die Linkspartei hatte sich in Bezug auf das Bundesland Berlin zwischenzeitlich ähnlich geäußert. Jetzt werden auch noch Stimmen aus dem Lande Baden-Württemberg laut, welche gleiches berichten. Dass nun selbst auch die Grünen (in Gestalt von MP Winfried Kretschmann) nicht mehr umhin kommen dies einräumen zu müssen, dies sollte allerspätestens jetzt zur allerhöchsten Sorge mahnen.

Vogelstrauß-Politik als BRD-Herrschaftsmodell

Volksverräterische Bonzenschweine und gehirngewaschene „deutsche“ Dumpfbacken haben in den vergangenen Jahrzehnten – nahezu ungehindert – jede Art von Bioabfall nach Deutschland importiert bzw. dies befürwortet. Dies erst, mehr oder minder, reglementiert, dann, ab 2015, unter offener Missachtung jedweder gesetzlicher und verwaltungsmäßiger Regularien; wie nicht nur die Aufhebung von Grenzkontrollen illustrierte denn auch die, dank anständig gebliebener Beschäftigter, mittlerweile mehr und mehr bekannt gewordenen internen Anordnungen gewisser Ausländerbehörden, wonach selbst im Falle rechtskräftiger Abschiedebescheide diese „stillschweigend“ auszusetzen seien.

In den ersten beiden Nachkriegsjahrzehnten hätte man keinem Deutschen einen derartigen Wahnsinn verkaufen können. Niemand kann aufstehen und behaupten, dass bspw. ein Arbeiter mit SPD-Parteibuch in den 50er, 60er, 70er Jahren eine Politik akzeptiert hätte, die bspw. Leute – ohne Gegenleistung – in Unser Sozialsystem einschleust. Genausowenig hätte ein Unionswähler seinerzeit je akzeptiert dass bspw. Leute in das Land geholt werden die hier christliche Kinder an der Ausübung christlicher Feste wie bspw. anlässlich St. Martin gewaltsam hindern, oder das organisierte Banden parallel in Unseren Großstädten systematisch deutsche Frauen angreifen (s. nur Silvester 2015/16). Nein, derartiges hätten wohl selbst frühe, aus der Arbeiterklasse stammende KPD-Wähler nicht akzeptiert! Deshalb hat sich das Regime auch einige Zeit zurückgehalten, obwohl, bspw. mit Blick auf die chronisch desolate Lage Afrikas, so hätte ja bereits in jenen Jahren jede Möglichkeit bestanden derartiges, wie es heute geschieht (also bspw. Masseneinwanderung), umzusetzen. Es hätte jedoch – buchstäblich – kein einziger Deutscher mitgetragen… Das Gift (Propaganda, Umerziehung) ist in kleiner Dosierung eingeflösst, das Volke langsam aber sicher sediert worden… Irgendwann ist dem Regime jedoch die Kontrolle sukzessive entglitten.

Denn man kann in einer weder völkerrechtlich noch moralisch legitimierten sondern einzig auf Wohlstand und breit gefächertem Unterhaltungsangebot basierenden liberalistischen Zustimmungsdiktatur wie der BRD viel machen – aber eben nur solange man Brot und Spiele anzubieten hat! Lange Jahrzehnte hindurch haben die Juden und ihre Marionetten dieses Volk in mentaler Apartheid gehalten. Dies primär nicht durch Gewalt denn durch Wohlstand. Einjeder, der die goldenen Jahre der BRD erlebt hat weiß, wie gleichgültig die Massen gewesen sind. Und selbst wo Missstände nicht mehr übersehbar gewesen sind, da wurden diese doch durch die meisten Volksgenossen mit unsäglich ignoranten Wendungen wie: „Uns geht es ja gut hier“, „Guck mal wie es in anderen Ländern ist“, „Jeder hat die Möglichkeit sich hier zu entfalten“ etc. etc. abgetan. Ja, so ziemlich jeder konnte sich damals in seine private Nische verkriechen und dort „selig“ werden… Das drumherum wurde ausgeblendet und nur wahrgenommen, wenn auf höhere Anordnung hin große Medienkampagnen losgetreten worden sind (NATO- und EG/EU-Propaganda, „Entwicklungshilfe“, Anti-Rechts-Kampagnen, Jugoslawienkrieg, 9/11-„Bündnisfall“, „Refugees-Welcome“, Gendermainstreaming etc. etc.). Es ist bspw. natürlich leicht, wenn man bspw. Atheist oder der christlichen Religion per se ablehnend gegenübersteht, die anwachsende Islamisierung zu ignorieren. Genauso leicht ist es, wenn man irgendwo in ländlichen Regionen lebt, die Gewalt in den BRD-Städten weitgehend auszublenden oder sich 2001 für einen „humanitären“, „chirurgisch-präzisen“ Bombenhagel auf Afghanistan auszusprechen, wenn man Feministin ist. Die größeren Zusammenhänge hat jedoch kein „normaler“ BRD-Bürger verstanden. „Musste“ (bzw. sollte) man ja auch nicht…, konnte ignoriert werden. Und selbst wenn dem ein oder anderen Bürger seinerzeit da und dort ein negative Erscheinung doch zu stark offenbar wurde, so konnte diese doch leicht wieder ausgeblendet werden, in dem dann ganz einfach der Fokus auf andere, „positivere“ Dinge gelegt worden ist.

Irgendwann jedoch, da wuchsen die Probleme an, und irgendwann summierten sich diese zu Krisen. Diese Krisen aber, sie konnten seitens des Regimes zunehmend nicht mehr mit Geld allein erstickt werden, zumal das Geld eben zunehmend auch an Wert verlor (und weiterhin verliert). Seither geraten die Dinge mehr und mehr in Bewegung…

Implikationen für die politische Agitation des Nationalen Widerstandes (NW)

Wann der Faktor Hunger die Menschen auf die Straße treiben wird, dies kann zur Stunde nicht prognostiziert werden. Zweifellos wird das Volk ob Energie- und Währungskrise definitiv zeitnah auf die Straße gehen. Bereits diese Thematik gilt es aufzugreifen. So oder so muss der Nationale Widerstand den Volksgenossen jedoch die Korrelation zwischen Versorgungskrise und wachsender Ausländerzahl aufklärerisch vor Augen geführt werden. Hierdurch kann einerseits der Kampf gegen Überfremdung weiter verstärkt werden, gleichsam kann aber auch ein größeres Problembewußtsein andere Krisen betreffend in die Massen hineingetragen werden. Somit würde also im Ergebnis eine derartige Agitation komplementär zu der totaloppositionellen Arbeit wirken und, angesichts der zusehends schneller anwachsenden Systemkrise unter Umständen bereits kurz- bis mittelfristig Erfolge i.S.v. weiterem personellem Zuwachs sowie politischer Akzeptanz/Verankerung generieren.

Falscher Ort, falsche Zeit = endlich eintretender Wendepunkt?

Man muss sich gar nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen um die doch durchaus augenscheinliche Tatsache zu konstatieren, als dass die Zeit für Brot und Spiele sich so langsam dem Ende zuzuneigen scheint – und das bei sinkenden Temperaturen!

Mit Fug und Recht muss man die Tatsache konstatieren, als dass die, ohnehin schon stark belastete, Lebensqualität in der BRD zusehends rapider absinkt. Das Systemversagen sollte somit mittlerweile nun auch dem allerdümmsten BRD-Opfer gewahr werden; Kriminalität, Überfremdung, Islamisierung, linke Einschüchterungskampagnen bis hin zu offener Gewalt und Terror gegen ALLE Andersdenkenden, div. Formen von „Staats“willkür, Gendermainstreaming, Inflation, Wohnungsnot, Massenarbeitslosigkeit, Energiekostenexplosion, steigende Lebensmittelpreise, zunehmende Überforderung des Verwaltungsapparates, Bildungsmisere, Corona, Dürresommer, außenpolitisch-militärische Spannungslage etc. etc. stellen bereits einzeln, für sich genommen, bedrückende ALLTAGSrealität dar, in Summe jedoch bringen sie das Fass jedoch zunehmend an den absoluten Rand des Überlaufens…

Und nun sollen, um nur zwei fallrelevante Punkte anzuführen, angesichts einer weitren Verteuerung des Gaspreises um mittlerweile 1000 (!) Prozentpunkte und akuter Wohnungsnot noch mehr Kanacken als 2015 ins Land gelassen werden!?

Das Regime weiß vermutlich selbst, als dass die Verhältnisse des Jahres 2022 mit den – vergleichsweise stabilen – des Jahres 2015 und davor in keinster Weise vergleichbar sind. Im Gegenteil! Dennoch unternehmen diese Volksverräter NICHTS, um diese, sich ganz offen abzeichnende nächste Krise auch nur in irgendeiner Weise abzuwenden. Nein! Stattdessen wird da und dort bereits laut darüber „nachgedacht“ Wohnraum zu beschlagnahmen, um dort dann ausländische Schmarotzer unterbringen zu können! Wann werden die BRD-Politiker Energie- und Lebensmittelkontingente zugunsten von Kanacken beschlagnahmen!?

So oder so erscheint es doch durchaus interessant zu erfahren, wie das Regime die diesjährige Einwandererkrise dem Deutschen Volke zu verkaufen zu trachten gedenkt, und ob dieses Volk die Lüge dann abermals kaufen wird – oder nicht… Das Jahr 2022 hat durchaus das Potential einen Wendepunkt zu markieren, und zwar in mehrfacher Hinsicht…

Fazit

Die Frage ist nur, ob dieses Volk weiterhin bereit ist – grundlos – zu leiden oder ob die Daumenschrauben nun mittlerweile eng genug sitzen um die Realität klar zu erkennen – und dementsprechend zu handeln.

Freilich sind all dies harte Worte. Jedoch erlaubt die aktuelle Lage sowie insb. deren weitere Implikationen die Zukunft Unsere Volkes betreffend wahrlich keine andere publizistische Aufarbeitung. Es ist dies keine Hetze denn ein Wachrütteln. Unser Volk kann es sich – im wahrsten Sinne des Wortes – nicht mehr leisten weitere Einwanderer durchzufüttern. Denn wenngleich seit Jahr und Tag seitens Regime und Lügenmedien zynischerweise Definitionen wie „Asylsuchende“, „Kriegsflüchtlinge“ etc. bemüht werden, so läuft es doch nahezu in jedem Fall auf DAUERHAFTE Ansiedelung hinaus. Unser Land kollabiert.

Man muss sich in diesem Kontexte ganz nüchtern die Realität vor die Augen führen um zu verstehen, was weitere Einwanderung für dieses Land bedeuten wird. Wir wollen an dieser Stelle gar nicht auf weitere Implikationen eugenischer wie auch kultureller Art eingehen, sondern die wirklich für jedermann greifbarste Problematik an das Licht zerren. Jeder Einwanderer konsumiert – das ist nur natürlich. Ebenso natürlich aber ist die Endlichkeit aller Ressourcen, zumindest wenn ein Land schlecht regiert wird… (ein Blick südlich des Mittelmeeres sollte doch bereits eindringlich für sich sprechen). Die Kanacken wollen versorgt werden. Das heißt: Unterkunft, Strom, Wärme, Nahrung, Wasser, Bekleidung, medizinische Versorgung, Ausbildung und Arbeit. Die daraus logischerweise resultierende Frage lautet: „ist dies angesichts der aktuellen Lage sowie der sich weiter zusehends verschlechternden Bedingungen innerhalb der BRD, aber auch der westlichen „Partner“-Staaten, überhaupt noch leistbar, ohne hierdurch nicht selbst am Ende benachteiligt zu werden?“

Aktuell reden die BRD-Bonzen ja bereits der Enteignung von deutschem Immobilienbesitze zugunsten der Fremden das Wort. Nun könnte einjeder Naivling ohne Immobilienbesitz nun wieder den Kopf in den Sande stecken, da ihn dieses Problem nicht persönlich tangiert, allerdings sollte die sich zusehends drastischer abzeichnende Energie- und Lebensmittelkrise aufhorchen lassen. Denn heute sind es vielleicht „nur“ Immobilien“ welche den fremden Schmarotzern – unberechtigt – in den Rachen geschoben werden, aber schon Morgen, Volksgenossen, da könnte es eine „Energiezuteilung“ sein, und übermorgen bereits der Laib Brot, mit dem ihr Eure Kinder ernähren wollt…

Und für was? Für fremdes Gesindel etwa?! Anders kann man es ja wahrlich nicht mehr bezeichnen. Denn „Gesindel“ ist bereits deshalb absolut zutreffend, als dass wir es hier ja vielfach mit Leuten zu tun haben deren Fälle, zumeist sogar aus multiplen Gründen, nachweislich eben nicht von dem Asylrecht gedeckt sind; solche Leute machen sich also bereits schon ganz am Anfang strafbar; in dem sie bspw. eben Asylbetrug, illegalen Grenzübertritt, Urkundenfälschung etc. begehen. Und zeigen sich diese Leute am Ende dankbar? Nein! Was haben die Kanacken diesem Land bereits angetan: ganze Stadtviertel sind – bundesweit – zu No-Go-Areas verkommen, Mafiabanden sind entstanden, Sozialbetrug, Islamisierung, kulturelle Überfremdung, wirtschaftliche Verdrängung etc. etc. SO loyal hat sich das Gesindel Unserem Lande bislang gegenüber verhalten. GANZE STADTVIERTEL HAT DIESER ABSCHAUM BEREITS AUF DEM GEWISSEN! Ganz bezeichnend ist doch auch die Silvesternacht 2015/16 gewesen: wenige Wochen und Monate nachdem die Kanacken in Unser Land eingesickert sind, ja, da haben sie sich verbündet, um ORGANISIERT JAGD auf Unsere Frauen zu machen! Blicken wir an dieser Stelle noch exemplarisch und über die Grenzen hinaus auf die Landkarte, und schauen in die Ukraine, so sehen wir, dass sich Neger, Araber, Zigeuner und Juden auch gegenüber anderen Wirtsvölkern nicht loyal verhalten! Im Gegenteil: wie die Ratten das sinkende (Staats-)Schiff, so verlassen vor allem die dunklen Häute „ihre“ neue „Heimat“ in Scharen, anstatt diese – in historischer, schwerer Stunde – mit der Waffe in der Hand zu verteidigen oder sich doch wenigstens humanitär (bspw. als Ersthelfer im medizinischen Bereich oder logistisch) helfend zu beteiligen (nein, nein: das müssen – wie immer- schon West-, Nord- und Mitteleuropäer übernehmen, welche dort – gratis – in ihrer Freizeit und auf eigene Kosten und Risiko für Leib und Leben dort humanitäre Betreuung für Fremde stellen!). Aber was kann man schon von Leuten erwarten, welche es bereits in ihrer angestammten Heimat (bspw. Afrika) nicht allzu sehr mit „gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt“ gehalten haben? Und von so einem Kroppzeug wollt ihr Euch noch weiter ausnutzen und auf der Nase herumtanzen lassen!? Einmal muss doch Schluss sein!

Kurzum: kann sich dieses Volk den Luxus, Sozialamt für die ganze Welt zu stellen noch leisten? Wollen wir noch mehr undankbare Schmarotzer alimentieren? Bereits eingedenk der Zukunkftsperspektive jüngere Generationen Unseres Volkes betreffend, so kann die Antwort nur nachdrücklich „Nein“ lauten! Wir können nicht erlauben, Fremde – welche noch dazu NICHTS auf Unser Volk geben – (weiter) mit allem zu versorgen, während wir selber zusehends verarmen und verelenden. Vor allem aber können wir, wie bereits obig ausgeführt, in keinster Weise erlauben, dass hierdurch die Zukunft Unserer Kinder gefährdet wird. Das Regime macht keine Politik für, sondern GEGEN das Deutsche Volk.

Es ist mithin hohe Zeit endlich aufzustehen und diesen höchstbedrohlichen ANGRIFF auf den Lebensnerv Unserer Existenz – mit allen Mitteln – abzuwehren.

Deutsche, schließt Euch noch heute der NSDAP/AO an!

Für Unsere Kinder, für Unsere Heimat! Endlich wieder Herr im eigenen Hause sein!

In diesem Sinne: Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!

– Wehrwolf –

Bauernproteste flammen nun auch in BRD und BRÖ auf!

Ausgangslage

Dieser Tage schwappen die Bauernproteste der Niederlande auch auf Reichsgebiet über. Dies wahrlich nicht grundlos.

Genauso wie in NL, so wurden auch in BRD und BRÖ der Bauernstand seitens der Etablierten nicht nur sträflichst vernachlässigst denn auch, ja, man kann sagen „ruiniert“. Sicherlich sind in Deutschland Enteignungen wie in den Niederlanden noch nicht an der Tagesordnung, aber sie schweben doch dem Damoklesschwerte gleich über den Bauern.

Vollkommener Realitätsverlust des Regimes

Der BRD-Landwirtschaftsminister Cem Özdemir (Bündnis ’90/Grüne) verkörpert die massive Entfremdung von Regime und Volk in höchst bezeichnender Art und Weise, wie nicht nur die Tatsache, dass es sich bei dem Minister von Besatzersgnaden um einen rasse- und raumfremden Türken handelt denn auch in der massiven Haltlosigkeit seiner ministerialen Verlautbarungen. So fordert er bspw einerseits eine Reduktion biologischer Düngemittel, andererseits fordert er aber gleichsam auch eine Reduktion der Viehbestände, wo doch eigentlich jedem denkenden Menschen bewusst sein sollte, dass das eine das andere erfordert. Welche Qualifikation muss man eigentlich für einen Ministerposten in dieser Judenrepublik vorweisen können?

Einmal abgesehen von allen technischen und verwaltungsmäßigen Kabalen, so sollte man sich doch einmal folgende Frage vorlegen, denn faktisch betrachtet ist es letztlich GENAUSO EINFACH: warum werden Jahr für Jahr Millionen und Milliarden an Entwicklungsgeldern in die Dritte Welt gepumpt, während gleichzeitig der Bauernstand im eigenen Lande zugrunde geht? Einmal abgesehen von allen Verordnungen und Planspielen technischer Art, so kann doch niemand leugnen, dass sich mit Geld – mit DIESEM Geld, konkret gesprochen – durchaus etwas für die Höfe in Deutschland machen ließe. Stattdessen schmieren die jüdischen Marionetten jedoch lieber irgendwelche verbrecherischen Potentaten in der Dritten Welt, um hierdurch gewissen Lobbyisten offenkundig „wertvollerer“ Branchen in den jeweiligen Staaten einen Weg zu ebnen und sich gleichsam vor der innländischen Medienlandschaft als große Philanthropen inszenierend zu können, wohlwissend, dass diese Zahlungen dem kleinen Neger in Failed State XY ohnehin nicht, oder nur in ganz, ganz bescheidenem Maße jemals erreichen werden.

Nicht nur, als dass die jahrzehntewährende systematische Knechtung und Gängelung des deutschen Bauernstandes diesen perspektivisch an den Rande der Vernichtung getrieben hat, sondern auch dass hierdurch das Volk selbst – insb. in Zeiten globaler Krisis – massiv gefährdet wird. Denn eines ist ja klar: stirbt der Bauernstand, so muss gleichsam auch das Volke sterben! Bauernstand und Volk verhalten sich symbiotisch zueinander – einer ist auf den anderen angewiesen.

Protest und Repression

Umso mehr ist es daher nachvollziehbar, als dass sich nun auch in deutschen Landen Proteste formieren. Und es ist gut, dass sich hieran, genauso auch wie in NL, viele Nicht-Bauern beteiligen!

Nur die Regierung stören die Proteste (das niederländische ZOG-Regime hat sogar bereits auf Bauern schießen lassen!). Und so setzt Berlin die Polizei in Marsch. Anstatt auf die Menschen zu hören, so werden diese stattdessen auch noch verhöhnt; durch Spott oder dumm-dreiste Belehrungsversuche, oder, wie in der BRÖ, so werden die Proteste einfach seitens der Etablierten totgeschwiegen. Reinste Repression. Absolute Volksverachtung! Es sind die Verhältnisse in den besetzten Reichsteilen wahrlich nicht anders als in den Niederlanden. Völlig skrupellos, so lassen diese weltfremden Plutokraten nun die Proteste einkesseln, ja, im Zweifelsfalle auch rücksichtslos niederknüppeln oder, wie in NL, sogar zusammenschießen, wohingegen Ausländerkriminalität und linke Gewalt staatlicherseits – sowohl in BRD als auch BRÖ – niemals derart angegangen worden sind. Denn wenn sich bspw. irgendwo Kanacken einer Abschiebung widersetzen und es zu Zusammenrottungen kommt, dann werden diese jedoch nicht niedergeknüppelt, und ein Schusswaffeneinsatz gegen Linksextremisten war in letzter Zeit ja auch nicht zu verzeichnen, obwohl diese Marodeure aus unzähligen Versammlungen heraus schon wiederholt sowohl Leib und Leben von Bürgern wie auch von Rettungskräften und Polizei gleichermaßen akut in Gefahr gebracht haben (bspw. mittels breitem Einsatze von div. Wurfgeschossen bis hin zu selbstgefertigten Sprengkörpern und Brandsätzen). Aber DIESE Elemente werden nicht nur geschont, nein, sie werden auch noch gehätschelt, während berechtigte Proteste unbescholtener Bürger (gleich zu welchem Komplex) regelmäßig kriminalisiert und niedergeschlagen werden. Völlig volksverachtend!

Sinnvolle Unterstützung durch den Nationalen Widerstand (NW)

Absolut sinnvoll erscheint eine Unterstützung von Seiten des NW. Gerade in Mitteldeutschland sollten gute Ansatzpunkte hierfür vorhanden sein, weshalb einjeder Kamerad ein entsprechendes Engagement in diesem Kontexte ernstlich in Erwägung ziehen sollte. Die Formen des Protestes sind vielfältig…

Hoch die nationale Solidarität!

Fazit

Es war ja schon immer so, dass von marxistischer wie auch demokratischer Seite aus nichts in Bezug auf ein Verständnis für die basalsten Lebensnotwendigkeiten zu erwarten gewesen wären. Blicken wir in die Jahre zwischen 1918-1933, so sehen wir, dass die roten Bolschewisten die Bauern, wie seinerzeit parallel auch in der marxistischen UdSSR, ausgeplündert haben (s. Räterepubliken und andere Aufstandsgebiete), und die kapitalistischen Demokraten, ja, sie haben den Bauerstand verelenden lassen, GENAUSO, wie sie es seit 1945 auch wieder tun.

Unser Führer – Adolf Hitler – hat seinerzeit dazwischengeschlagen, und zwar radikal! Er hat die Belange des Bauerstandes nicht nur zum Anliegen der NSDAP denn auch des gesamten Volkes gemacht, was auch logisch ist, stellt der Nationalsozialismus schließlich eine natürlich-organische Lebensanschauung dar. Ab 1933 dann, so wurde der deutsche Bauernstand systematisch, ganz rasch, aus der vorangegangenen systematischen Verelendung der demokratischen Herrschaft befreit. Aber nicht nur das! Die NSDAP hat die Wertigkeit des Bauerstandes auch gegenüber den Volksschichten verständlich gemacht, welche diesem mitunter bis dahin gleichgültig bis verständnislos gegenübergestanden haben (Literaturempfehlung zum Thema: “Mein Kampf“ sowie die div. Werke des Reichsbauernführers Walter Darré). Und dies ist – unbestreitbar – historische TATSACHE! Konsequenterweise, so haben wir, diesmal wieder als Opposition, dem Bauernstande auch nach dem militärischen Zusammenbruch 1945 die Treue gehalten. Bis dato steht die NSDAP/AO zu der deutschen Bauernschaft!

Deutsche Bauern! Euer Kampf ist der Unsrige. Denn auch wir arbeiten und kämpfen tagtäglich für das Überleben des Volkes! Damals wie heute steht die NS-Bewegung zu Euch; damals wie heute könnt ihr auf Unsere Unterstützung zählen!

In diesem Sinne: Blut und Boden – Heil dem deutschen Bauernstand!

– Wehrwolf –

WIR SIND WIEDER DA! – Neue Netzseiten! NSDAP/AO Sommeroffensive 2022 (133. JdF)

Einleitung

Wie dem ein oder anderen sicherlich aufgefallen sein wird, so war die Hauptnetzseite der Partei eine zeitlang nicht mehr erreichbar.

DAMIT IST NUN SCHLUSS!

Unsere weltweit verstreuten IT-Spezialisten, sie haben – in unermüdlichem Einsatze – die erforderlichen Umbauarbeiten geleistet. An dieser Stelle daher ein großes Lob an diese verdienten Spezialisten, welche – idealistisch durch und durch – unentgeltlich in ihrer Freizeit so großes geleistet haben! Weitergehend, so richtet sich der Dank aller Parteigenossen namentlich auch an Unseren hochverehrten Parteileiter – Gerhard Lauck – welcher all dies überhaupt erst grundsätzlich möglich gemacht hat!

Immer weiter voran!

Aktuell ist es nun so, dass nunmehr gleich zwei digitale Anlaufstellen zur Verfügung gestellt werden können; eine mit dem Schwerpunkt Presseerzeugnisse, und eine mit dem Schwerpunkt kostenloses Propagandamaterial für Aktivisten.

NSDAP/AO-Presse: www.nsdapao.org

Kostenloses Propagandamaterial für Aktivisten: www.nsdapao.info

Wir freuen Uns an dieser Stelle ganz besonders darauf hinweisen zu dürfen, als dass sich in den vergangenen Monaten aus dem kontinuierlich anwachsenden Reservoir an Aktivisten auch einige Freiwillige für neue NS-Publikationen haben finden lassen. Konkret bedeutet dies insb. mehr fremdsprachliche Publikationen.

Am Ende steht der Sieg

Die NSDAP/AO steht – nach über 50 Jahren – trotz schwerster Repression nach wie vor unerschütterlich dar. Faktisch sind wir heute stärker denn je; denn es ist Uns bereits im 20. Jhd. gelungen den Nationalsozialismus in div. Ländern – insb. aber BRD und BRÖ – zu reanimieren. Aus dieser Keimzelle ist die neue Bewegung erstanden – und weiter angewachsen. Es ist dies mithin eine unerschütterliche Grundlage.

Damit wir weiter wachsen, und damit dereinst das Endziel – die Befreiung Großdeutschlands von der Judentyrannei – erreichen können, dafür benötigen wir mithin jeden anständigen Volksgenossen! Also, deutscher Mann, deutsche Frau, reihet Euch noch heute in die NSDAP/AO ein!

Anders als den „legalen“ Parteien und Organisationen oder auch div. „Untergrundprojekten“ der Vergangenheit, so hat sich einzig die NSDAP/AO als VOLLSTÄNDIG immun – und damit kontinuierlich handlungsfähig – gegenüber der tyrannischen Repression der verkommenen Judenregime in Berlin und Wien erwiesen.

Kameraden! Verbreitet die neuen Netzadressen weitestmöglich!

www.nsdapao.org

www.nsdapao.info

WIR SIND WIEDER DA – TROTZ VERBOT NICHT TOT – DER KAMPF GEHT WEITER!

In diesem Sinne: Sieg Heil!

– Wehrwolf –