Schlagwort-Archive: Bayern

Achtung! Volksschädling in Weiden (Oberpfalz) wohnhaft! Am gestrigen Tage ist das Urteil gegen den sadistischen Serien-Tierquäler gesprochen worden.

Vorwort

Als ehrenamtlich getragenes zivilgesellschaftliches Medienprojekt haben wir leider nicht die Kapazitäten über jede Schandtat des dreckigen Untermenschentumes zu berichten.

Vorliegender Fall aber ist jedoch so eindeutig gelagert und in der Tatausführung nur als höchst verachtenswert zu bezeichnen, als dass eine Berichterstattung vorliegend wahrlich unumgänglich erscheint.

Einleitung

Am gestrigen Tage wurde das duch mehrere Instanzen getragene Verfahren nun beendet. Der Untermensch ist durch das Landgericht (LG) Weiden aufgrund von div. schweren Fällen der Tierquälerei nunmehr zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Erschwerend hinzu kamen Vorstrafen. Ursprünglich vorgesehen waren drei Jahre Freiheitsstrafe und Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt. Zudem ist dem Verurteilten die Haltung von Tieren auf Lebenszeit untersagt worden (was allerdings nur Sinn machen würde wenn Tiere ausschließlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises erstanden werden dürften, und Ausweisdokumente in einem solchen Rahmen dann auch abgeglichen werden würden…).

Der bis zu seinem Haftantritt in der Justizvollzugsanstalt Weiden in der Oberpfalz (Almesbacher Weg 2, 92637 Weiden) ausweislich Berichten wohl (weiterhin) in der Blücherstraße 3, 92637 Weiden wohnhafte 32-jährige Patrick K., Jahrgang ca. 1990, Brillenträger, Hilfsarbeiter im Bauwesen, ist rechtskräftig schwerster sadistischer Straftaten überführt worden.

Der Untermensch hatte im April 2020 Nagetiere und Vögel käuflich erstanden und diese dann über mehrere Wochen hinweg auf sadistischste Art und Weise gequält. Dabei soll der Täter die Tiere u.a. bei lebendigem Leibe in Pfanne oder auch Mikrowelle gebraten haben. Weitere Tiere sind durch den 32-jährigen Weidener bei lebendigem Leibe verbrannt oder bspw. durch Abtrennung der Pfoten verstümmelt worden oder auf andere Art und Weise brutal gequält und/oder getötet worden. Zudem sind noch div. weitere Folter- und Tötungsmethoden zur Anwendung gelangt. Hiervon hatte der Untermensch Videos angefertigt und die Aufnahmen entsprechend höhnisch kommentiert. Diese Videos wiederum wurden seinerzeit dann auch durch diesen selbst in Umlauf gebracht und auch noch einmal in schriftlicher Form glorifiziert. Eine Zeugin hatte sich anschließend glücklicherweise gegenüber der Polizei offenbart. Ein mutiger und anständiger Schritt der Volksgenossin!

Die juristische Aufarbeitung der BRD-Behörden – ein bitterer Beigeschmack bleibt

Zwar sind die BRD-“Behörden“ der Sache nachgegangen, aber man sieht, wie lasch im Ergebnis… Bezeichnend ist auch, dass im Raume Weiden wohl auch schon vor dem Jahre 2020 Fällen von Tierquälerei bekannt geworden sind, welche jedoch nie einem Täter haben zugeordnet werden können… Sicherlich existieren Strafrahmen. Allerdings ist gerade die bayerische “Justiz“ durchaus bekannt dafür auch Leute mit weniger bzw. überhaupt keinen psychischen Auffälligkeiten (bspw. Gustl Mollath) einfach mal über Jahre in der Psychiatrie verschwinden zu lassen… und generell auch ziemlich hohe Strafen auszusprechen. Warum gerade dieser Untermensch jedoch nicht (geschlossen-)behandlungsbedürftig sein soll, dies erschließt sich nicht. Besonders pervers: politische Dissidenten werden in BRD und BRÖ regelmäßig pathologisiert (bspw. Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich), und so ein Gesindel kommt einfach so davon (2 Jahre 9 Monate sind auch nicht die Welt; denn es existiert ja die bekannte Zwei-Drittel-Regelung, offener Vollzug etc…). Von den zum Teil extrem hohen Haftstrafen wegen der Verbreitung bspw. von Schriftstücken über historische Ereignisse etc., an dieser Stelle erst gar nicht erst zu sprechen…

Und damit kommen wir zu dem nächsten Punkt: während nationale politische Angeklagte seitens der Lügenmedien gezielt massiv abgelichtet und namhaft gemacht werden, da werden solche Untermenschen anonymisiert wo es nur geht, ja, lediglich Namensfrakturen sind bekannt geworden.

Man fragt sich regelmäßig, welche Maßstäbe die BRD-“Justiz“ und die Systempresse bei ihrem Vorgehen eigentlich anlegen…

Der Täter sucht die Öffentlichkeit

Ausweislich Sozialer Medien, so soll der Untermensch jedoch auf Facebook recht umtriebig sein. Wer also über einen FB-Account verfügt und zu dem Fall recherchieren möchte, dem sei ein Besuch des Profiles des Untermenschen (wohl auf FB-Gruppe zu der Stadt Weiden einliegend) anempfohlen.

Der Täter brüstet sich dort auch (nach wie vor) ob seiner Taten. Generell scheint der Untermensch sehr zu seinen Taten zu stehen; denn sein Auftreten vor Gericht ist medialerseits als bewusst „cool“ bezeichnet worden. Der Täter soll auch öfters mal den Daumen gereckt oder auch das Victory-Zeichen gezeigt sowie in die Kameras gegrinst haben. Er sucht also intensiv die Öffentlichkeit und den Kontakt zu interessierten Bürgern.

Fazit

Nach alldem kann, zumindest für den vorliegend befassten juristischen Laien, also mit Fug und Recht konstatiert werden, als dass es sich bei Patrick K. um eine Person des öffentlichen Lebens handelt, welche auch nach wie vor öffentlich präsent sein will, zumal der Täter ja auch nach wie vor nicht nur zu seinen Taten steht denn auch sich ganz nonchalant damit brüstet, und seine Social Media-Präsenzen – trotz aller Kritik – aufrecht erhält etc. etc. Insoweit könnte man also davon ausgehen dass diese Gestalt wohl kein Problem damit haben dürfte Fragen zu seinen Taten zu beantworten. Aktuell ist er wohl noch in seinem Wohnort in Weiden aufhältig, bald aber schon in der JVA Weiden selbst.

Also: Informationen an alle fall- bzw. kriminalistischinteressierten Bürger, vor allem in Weiden und JVA Weiden, weiterverbreiten, sodass ggf. vielleicht eine juristische Diskussion mit diesem prominenten Protagonisten etc. zustande kommen kann und Tierhändler ob dieser Person gewarnt werden können. Bei all der regen Tätigkeit in den Sozialen Medien etc., und seiner selbst in Umlauf gebrachten Hausanschrift, so scheint der “Gute“ wohl sicherlich auch an postalischen Anfragen interessiert zu sein.

Aber letztendlich muss natürlich jeder selbst wissen wie er mit dem Fall umgeht. Der vorliegende Bericht stellt mithin lediglich eine gedankliche Auseinandersetzung mit einem aktuellen Justiz-Fall und der medialen und öffentlichen Rezeption der besagtem Falle zugrundeliegenden Geschehnisse, basierend auf den öffentlich zugänglichen Informationen, dar. Nicht mehr, nicht weniger.

Nach der dereinstigen Machtergreifung werden Fälle solcherart übrigens durch eine dann auch dem Geiste nach deutsche Justiz wieder gebührend behandelt, und Alt-Fälle neu aufgerollt werden.

In diesem Sinne: Jedem das Seine.

– Wehrwolf –

99. Jahrestag des Marsches auf die Feldherrnhalle

Am 9. November 1923 fand die erste große Freiheitserhebung gegen die schrecklichen Folgen der Schmach von Versailles ihr blutiges Ende vor der Feldherrnhalle zu München.

Es fielen zu München im Feuer der Reaktion die deutschen Märtyrer:

– Felix Allfarth

– Pg. Andreas Bauriedl

– Theodor Casella

– Pg. Wilhelm Ehrlich

– Martin Faust

– Pg. Anton Hechenberger

– Karl Georg Kuhn

– Pg. Oskar Körner

– Pg. Karl Laforce

– Kurt Neubauer

– Klaus von Pape

– Theodor von der Pfordten

– Johann Rickmers

– Pg. Max Erwin von Scheubner-Richter

– Pg. Lorenz Ritter von Stransky-Griffenfeld

– Pg. Wilhelm Wolf

Auch heute sind wir daher durchdrungen vom Geiste der edlen Blutzeugen. Im Geiste marschieren sie mit Uns. Ihr Opfer ist Unser aller Vermächtnis.

Mögen auch ihre Leiber mittlerweile zu Staub zerfallen sein, möge das Dritte Reich auch unter den Trümmern der Geschichte begraben liegen – der Geist, er lebt doch fort! Er lebet in Uns. Die Toten – sie leben! Ihr Geist hat die Bewegung einst die Kampfeszeit bis 1933 – siegreich – durchfechten lassen. Er hat auch das Jahr 1945 überlebt. Das wird heutzutage niemand mehr bestreiten können; denn aus den Trümmern des Zusammenbruches sind ja überall in deutschen Landen die Standarten neu erwachsen – der Kampf, er geht weiter. Bis zum Sieg! Genauso wie in jener ersten Kampfeszeit, so leitet dieser Geist seit 1945 daher nun auch die neuen nationalsozialistischen Generationen. Alleine diese Tatsache, dass – trotz aller Vernichtungswut einer Welt von Feinden – weiterhin Nationalsozialisten in Deutschland stehen, dies stellt bereits für sich genommen nur die ewige Macht dieses Geistes der Blutzeugen der Nationalsozialistischen Bewegung unter Beweis.

Am Ende aber, so wird daher aus dem Heldenopfer des 9. November 1923 ein neuerliches Fanal erwachsen, wenn dann dereinst die von jenem Geiste durchwirkten Braunen Bataillone das Vierte Reich siegreich erkämpft haben werden.

Dann erschallet es durch ganz Deutschland: „Und Ihr habt doch gesiegt!“

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den September 2022 (133. JdF)

ßooooooooooo… Zu Anfang möchten wir auf die neue Triggerwarnung hinweisen. Der/die/das “VB-Beauftragte*In für Gleichstellung und gegen Antisemitismus, Rassismus und allgemeine Diskriminierung etc. pp.“ hat dazu verpflichtet chrchrchrm… Die jungen Leute heutzutage werden ja immer sensibler und “diverser“ (merkwürdigerweise parallel aber auch immer brutaler lel, aber Schrabadaba, lassmer dess…), und deshalb wurde im letzten “gewaltfreien und einvernehmlichen VB-Plenum“ einvernehmlich entschieden, gerade für diese neue Zielgruppe nun mehr eine entsprechende “Content“-Warnung anzubieten, damit sich am Ende nicht noch irgendjemand*Innen (m/w/d) diskriminiert fühlen könnte, denn das wollen wir ja keinesfalls chrchrchrm…

Anfang des Monats erfolgte die Beisetzung von Queen Elizabeth II. All dies war nicht frei von Kontroversen. Unter den Sargträgern befand sich bspw. nämlich u.a. auch ein Nigger (Reminiszenz an Sklaverei!). Dafür überraschten dann die Araber! Zu sehen war nämlich ein Queen-Konterfei am Burj Khalifa (nee, da wohnt nicht Mia Khalifa, ihr Bäwärsn) zu Dubai – und zwar unverschleiert! Die guuuten können ja doch, wenn sie nur wollen! In Großbritannien blieb man jedoch ganz zeitgeistkonform, und hielt an der unsäglichen Cancel-Culture fest! Ja, eine ganze Reihe von Staaten bzw. deren Diplomatisches Korps sind ausgeladen worden. Bezeichnend, wenn man bedenkt wie sehr Großbritannien bspw. seinerzeit doch um die kommunistische Sowjetunion herumschlawenzelt ist… Gut, die war ja auch koscher… Und die ebenfalls kommunistische VR China, mit ihren mobilen Hinrichtungsbussen, wo Exekutionskandidaten im Nachgang fachmännisch ausgeweidet werden und bspw. immer noch GULAGs existieren, ja, die Vertreter so eines Staates sind auf der könglichen Beerdigung ebenfalls gern gesehene Gäste. Man muss halt Prioritätne setzen chrchrchrm… Achso: jetzt, wo die Queen tot ist, so fordern die südafrikanischen Nigger übrigens die britischen Kronjuweln, Gold etc. So geschehen u.a. durch den guuten “Aktivisten“ Thanduxulo Sabelo. Ist mittlerweile alles auch Thema im dortigen Parlament. Mein Vorschlag an den guuden Thanduxulo: krieg erstmal Deinen “Namen“ auf die Kedde, bevor Du verlauster Affe mit richtigen Menschen kommunizierst lel Aber Hut, kleiner (lel) Deal: ihr Bimbos bekommt all das durch “Uns“ Weiße “geraubte“ Gold etc., dafür nehmt ihr dann aber auch die Generationen Eurer Brüder und Schwestern wieder zurück, die wir Weißen in Unseren Ländern über viele, viele Jahrzehnte hinweg bereits stellvertretend für Euch historische Evolutionsversager durchgefüttert, medizinisch versorgt und (sofern überhaupt möglich lel) ausgebildet haben. Dazu könnt ihr übrigens auch noch gerne einige Prisen Blei bekommen… (ihr habt es ja so mit Metallen lel). Und wie wir die Abermilliarden an bereits geleisteter Entwicklungshilfe verrechnen, darüber müssen wir dann beizeiten auch noch einmal sprechen…

Und während die BRD-Sektion von “Indymedia“ 7, 8, 9, ne wadde, 16 Jahre lang ungestört als digitale Vernetzungs- und Propaganda-Plattform linksmotivierter Gewalttäter und sogar Terroristen dienen konnte, da wird dieser Tage gefühlt ein dem BRD-Regime missliebiger (!) Inhalt nach dem anderen aus dem Netz gemeddelt. Inderessande Sidduadzion… Es hatte 16 Jahre lang gedauert besagte linke Terror-Plattform “abzuschaltne“… Und dies auch nur auf ganz massiven öffentichen Druck hin, als Reaktion auf den durch linke Gewalt generierten Multimillionenschaden im Rahmen des G20 Gipfels in der Hansestadt Hamburg im Jahre 2017. Im Zuge dessen wurde “Indymedia“ denn auch vErRbotTne (lel 😉 ). Ganz, ganz kurzer Zeit später konnte die Terrorplattform jedoch wieder in Neuauflage zürckkehren, und steht seither lediglich unter „Beobachtung“. Quasi nach dem Motto „a weng leiser, gell“, wird SO eine Plattform also einfach durch das Regime toleriert…, – aber gegen einzelne Jewtube-Videos „kontroverser“ Musiker etc. oder missliebiger Kommentare in sozialen Medien, da wird mit allen Mitteln vorgegangen (Stichwort: NetzDG). Aber Hut: soll das Regime ruhig weiter seine heuchlerische Willkür immer stärker auch gegenüber unpolitischen deutschen Normalbürgern an den Tag legen – Uns, als nationaler, pro-deutscher Opposition, kann dieser offenkundige “Staats“-Terror der Demokraten nur nützlich sein…

Wo wir schon beim Thema „mit Kanonen auf Spatzen schiessen“ im Kontexte friedlicher Meinungsäußerungen sind…: Die guuute Luisa Neubauer hat vor einem BRD-“Gericht“ „herumgeopfert“ (wie es Schlafferlord stets so treffend und empathisch formuliert) und in diesem Rahmen schlussendlich eine Zwangspfändung im höheren vierstelligen Bereiche gegen den türkischen Autor Akif Pirincci durchgesetzt. Ausgangspunkt war ein sexistischer „Hasskommentar“ auf Facebook. „Akif wer!?“, fragt nun der ein oder andere. Nun, Pirincci ist nicht nur ob seiner süßen “Katzenkrimis“ (lel) berühmt, nein, seit er sich vor einigen Jahren zunehmend kritischer über Einwanderung und sonstigen BRD-Irrsinn äußert, so ist er mittlerweile in der BRD zur Persona non grata (gemacht) geworden. Man kann über die Art und Weise seiner Ausführungen durchaus gespaltener Meinung sein, aber inhaltlich treffen diese durchaus doch oftmals den Kern der Wahrheit. Aber kommen wir zurück zu der guuuten Luisa Neubauer… Also jetzt muss ich echt aufpassen… Unsere Satire-Rubrik hat das linguistische Niveau dieser Plattform ja schon ziemlich nach unten gerissen, und ihr wisst ja: „wenn man zu lange in einen Abgrund starrt[…]“ un dat…, aber wir müssen vorliegend ja nun irgendwie auch eine authentische Anlehnung an den aktuell thematisierten Fall ermöglichen ——— und „Satire darf ja bekanntlich alles“. Also, schauen wir mal, wie wer dess nu am bestne hinkriegen…: Ähm, Luisa Neubauer: Du kleine rote Kanacken-Schlampe lässt unter dem Deckmantel der Antidiskriminierung wirklich jeden Affennecher rein! ß0000… weiter wollen wir nun nicht gehen, denn – im Gegensatz zu Neubauer und Pirincci – haben wir ja wenigstens noch etwas Nivea lel Also, Luisa Neubauer, das war jetzt wieder so ein klassicher Fall von „Hassrede“ (konkreter formuliert: „Hass-Schrifttum“ lel). Rassismus, Sexismus UND Beleidigung der Weltanschauung (aber letzteres kennst Du ja bereits von Deinen eigenen Reden her)! Un weidda? Was willst Du jetzt dagegen tuuuhhn? Weißt Du, vielleicht bist Du etwas zu jung dafür, aber es sollen tatsächlich außerhalb von BRD und EU noch souveräne Staaten existieren. Ja, ja, mit einer richtigen Verfassung, „Freedom of Speech“ un dat! Tja, Gutmenschne ma widda vorgeführt von am „Naddsi“ lel Kannst ja demnächst eine neue Protest“bewegung“ formieren (muss natürlich ebenfalls auf einen Werktag gelegt werden lel). Wie wäre es mit “Mondays against Freedom of Speech“…? Ansonsten müsstest Du doch als eingefleischter veganer “Drachi“ wissen: „wenns Dir net passt, da oben is der X-Baddne“ lel Achsoooo, wisst ihr eigentlich wohin das mittels Zwangspfändung enteignete Geld edzadla hinwandert? Zu “Hate Aid“! Und – jetzt schliesst sich der Kreis – wer hat recht kürzlich noch bei “Hate Aid“ um eine Gooberadsion angefragt? JA!!!!!!!!! Die andere große deutsche Lolcow Reiner Winkler! Also bidde…, diese Autoren widda lel Soll mit diesem dezenten narratorischen Querverweis also seitens Autoren und Produktionsfirma ein Luisa Neubauer-Game angeteasert werden? Frage für 1 Froind…

Die zwischenzeitlich demissionierte RBB-Intendantin Patricia Schlesinger ließ in einem Interview verlautbaren: „Ich habe alles abgerechnet.“ Will ich Ihnen ja glauben, wirklich! Nur, auch gründlich kalkulierte Unterschlagungen bleiben dennoch Unterschlagungen! lel Naja, an sich sind Abrechnungen aber grundsätzlich erst einmal etwas durchaus positives! Nach der Revolution wird daher sicherlich auch irgendwann noch einmal auf die ein oder andere Weise abgerechnet, und zwar ganz gründlich… (natürlich nur in “Minecraft“…).

In Magdeburg soll ein Synagogen-Neubau erfolgen. Erklärtermaßen (!) „trotz der hohen Immobilienpreise“ will die Stadt den Bau „bis zum Schluss“ fördern. Dies sei „eine moralische Verpflichtung“. Eben, eben chrchrchrm… Gut gesagt! Endlich macht ihr mal Eure Prioritäten öffentlich. Entlasstungspakete für Deutsche blockieren (wir berichteten), aber den Kanacken schön weiter alles mit deutschen Steuergeld finanzieren! Hut, ihr habt Euren Weg gewählt… Aber bitte hört doch endlich auf darüber zu lamentieren dass man Euch dann auch – mit aller Berechtigung – als Volksverräter bezeichnet. Denn Eidbruch stellt ja Verrat dar, oder nicht? ———————— ach, in der BRD nicht, weil die ja niemals zum Wohle des Deutschen Volkes denn einzig als (marionetten-)staatliches Verwaltungsorgan der westichen FEINDmächte gegründet worden ist… Ogee, nee, dann nehme ich alles wieder zurück lel

Krim: weil auf einer Hochzeitsfeier ein ukrainisches Kampflied gesungen worden sein soll, hagelte es zwischenzeitlich harte Urteile. Die BRD-Journallie zeigt sich darüber entrüstet. ßoßo… Aber sind das nicht die gleichen Medienhäuser, die bislang jeden Schlag gegen – deutsche – nationale Musik begrüsst haben? Merkwürdig… chrchrchrm

Große Kontroverse um Arielle-Neuverfilmung: die Hauptdarstellerin wird nun von einer Niggerin gestellt. Viele Menschen die die traditionelle Geschichte des Märchens kennen sind verstört. Eine schwarze Rassegenossin der Hauptdarstellerin bringt es auf Twitter gut auf den Punkt: „Wenn Du weiß bist, und ein seltsames Gefühl mit der schwarzen Arielle hast, sag einfach nichts. Das hier ist nicht für Dich. Sondern für Uns.“ Ja, damit ist eigentlich auch wirklich alles gesagt. Wer also noch ernsthaft glaubt, dass diese “kulturelle“ Verschiebung in irgendeiner Weise „konstruktiv“ verlaufen könnte, wer glaubt, dass in der westlichen Welt kein Volksaustausch erfolgt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen lel Ist es eigentlich gerecht, dass die Bimbos alles, was WIR ihnen gegeben haben, für sich vereinnahmen, und ist gerade SO EIN VERHALTEN nicht kulturelle Vereinnahmung im eigentlichen Sinne? Frage für 1 Froind…

Am 14.9. haben “Aktivisten“ die Pateizentrale der Kölner Grünen besetzt. „Die Revolution frisst ihre Kinder“ un dat… Ich wiederholte meine Frage aus der letzten Satire-Ausgabe an dieser Stelle noch einmal gerne: warum geht ihr nicht (auch) gegen die Clans vor…? Besetzt doch einmal ein Bordell oder einen bekannten BtM-Umschlagsplatz!

Die Innenministerin hat mal wieder gewarnt: „das Gewaltpotential krimineller Banden steigt weiter“. Organisationen wie die italienische Mafia, [Kanacken-]Clans und Rockerclubs werden demnach immer militanter und versuchen zudem zunehmend auch “Behörden“ etc. zu infiltrieren. Zudem sei die im Koalitionsvertrag vereinbarte Rückführung krimineller Asylanten bis dato nicht effektiv ausgeführt worden. Ja, „ALLE bleiben hier“! Danke dafür, liebe Antifa! (aber macht Euch keine Sorgen; der NW wird auch weiterhin dem Volke Euer segensreiches Wirken im Rahmen der Balkanisierung Deutschlands aufklärerisch bekannt machen, damit sich die Volksgenossen demnächst irgendwann einmal gebührend bei Euch bedanken können…

In Berlin wurde ein BRD-Bulle zu einer Geldbuße i.H.v. 2500 Euro verurteilt, weil dieser auf einer Demonstration „eine Seniorin, welche zögernd“ auf diesen zugekommen sei, zu Boden gestoßen hat. Wenig überraschend hatte die BRD-Staatsanwaltschaft eine niedrigere Buße beantragt, und die Verteidigung dieses Untermenschen gleich auf Freispruch plädiert. Das Bullenschwein sah seine Schuld bis zuletzt nicht ein. Das Gericht nahm zu seinen Gunsten auch einen „minderschweren Fall“ an. Hmmm…., wäre der Vorgang nicht eigentlich vielmehr als versuchte gefährliche Körperverletzung zu normieren, vor allem: wie wäre das Urteil wohl ausgefallen wenn ein Deutscher einen Systembullen zu Boden gestoßen hätte…? Jaja, in dieser Demokratie herrscht eine geradezu schlafwandlerische Rechtsgleichheit, sodass sich Fragen solcherart aber eigentlich schon erübrigen… chrchrchrm…

Nazi-Alarm bei den Kölner Johannitern! Irgendein Querulant hat wohl behauptet, dass auf einem Wandkalender einer Rettungswache u.a. angeblich auch der Geburtstag Adolf Hitlers vermerkt gewesen sein soll. Der guuute Johanniter-Vorstand zeigt sich darüber natürlich schwer empört, und die LüLüLü-Medien sind ebenfalls extrem erbost und lamentieren bereits von einem „schweren Rassismus-Vorfall“. Un weidda?! Führergeburtstag feiert ihr net? … Oh, ogeee, muss ich mal mit Unserem VB-Antisemitismusbeauftragten sprechne, wir wer dess denn nächstes Jahr im April am bestne hinkriegen, bevor wir hier auch noch in die Naddsi-Egge gestellt werdne, chrchrchrm… Zudem sollen in besagter Feuerwache auch regimekritische Äußerungen gefallen sein. Besonders echauffieren sich die regimenahen Medien im gleichen Zuge darüber, dass auch bei den Maltesern ähnlich „bedenkliche“ Haltungen gezeitigt worden sein sollen. Dort soll nämlich ein Rettungsdienstangehöriger Unmut über Hilfseinsätze zugunsten von Kanacken geäußert haben. Ist ja auch vööööööllig unverständlich (aber nur, wenn man die Tatsache ausblendet, dass bereits seit vielen, vielen Jahren Rettungseinsätze – gerade in so völlig überfremdeten Städten wie Köln – regelmäßig durch Kanacken entweder be- oder sogar aktiv verhindert werden, dies oftmals auch gewaltsam) lel Als Fazit kann man sagen, dass der einzig bedenkliche Vorfall in dem Kalendervermerk zu verorten ist – das Datum des Führergeburtstages kennt der gute Deutsche doch schließlich AUSWENDIG!

Salami(-Taktik) á la BRD: nun räumen auch die Volksverräter der NRW-Landesregierung in Düsseldorf ein, dass für Herbst und Winter noch mehr Asylanten zu erwarten seien. Gut, dass Deutschland keine anderen Probleme hat, und somit auch gaaaaaaar kein Problem darin besteht die neuen (Dauer-)“Gäste“ mit durchzuziehen. Die Landesregierung von Niedersachsen sieht das zwar ein bischen anders und schlägt parallel Alarm ob der „gefährdeten Versorgungslage“ für „Geflüchtete“ (nicht für Deutsche, fasteht sich… chrchrchrm), aber Hut… Was interessiert im “staats“gewordenen Partikularismus schon, was auf der anderen Seite der jeweiligen “Landesgrenze“ im eigenen (!) Lande von der anderen Landesregierung so für politische Lagebewertungen aufgeworfen werden… Bundesweit wird dieser Tage übrigens vor einem drastischen weiteren Lehrer- und auch Ärztemangel gewarnt, und Sozialverbände weisen darauf hin, dass die Kinderarmut in der BRD explodieren wird. Versorungsengpässe und Niedergang überall und auf jeder Ebene; ob nun in materieller oder personeller Hinsicht! Aber, wie bereits festgestellt, die “eigenen“ Bürger sind diesen Bonzenschweinen ohnehin egal… Na hoffentlich kommt keiner dieser bösen deutschen Bürger wieder auf die Idee die neuen “Gäste“ mit einem schönen großen BBQ zu begrüßen… Das kann zwar durchaus heiß werden, und das ist ja an sich auch gut in der kalten Jahreszeit, aber irgendwie scheinen deutsche Begrüßungs-BBQ’s bei Asylanten traditionell keinen guten Beigeschmack zu hinterlassen lel Naja, vielleicht sollten es die dreckigen Schmarotzer dann alternativ mal in den USA versuchen. Besonders im Süden ist man nämlich extrem gastfreundlich; Dixieland ist bis heute berühmt für seine nächtlichen BBQ’s… Wird dort auch alles immer besonders festlich gestaltet, chrchrchrm…

Wahre Worte aus dem Iran! Dessen ehrenwerter Präsident Ebrahim Raisi hat nämlich kürzlich gegenüber dem us-amerikanischen Sender CBS ganz berechtigt darauf gedrungen, dass der “Holocaust“ dringend erforscht werden müsse. Erwartungsgemäß konterte die israelische Regierung sofort. Von dort hieß es nämlich, dass man den Holocaust angeblich „nicht wissenschaftlich sondern menschlich verstehen“ müsse… ßoßo, chrchrchrm, fastehe… So dumm-dreist diese Aussage der israelischen Regierung auch klingen mag, so positiv doch der Ansatz, wenn man einmal genauer darüber nachdenkt! Man könnte hierdurch nämlich tatsächlich eine Menge Geld sparen! Also: sämtliche “Holocaust“-relevanten “Museen“, “Institute“, “Stiftungen“ etc. etc. SCHLIEßEN, “Wissenschaftler“, “wissenschaftliche“ Mitarbeiter, Leitungspersonal etc. etc. ENTLASSEN, “Dokumentationen“, “Reportagen“, “Fachliteratur“ etc. etc. EINSTAMPFEN! Denn: “Holocaust“ ist degemäß ja nicht wissenschaftlich erfassbar. Aber: wollen die verlogenen Judensäue das wirklich, oder ist dies alles nur typisch semitische Rabulistik um die Goyim zum Schweigen zu bringen? Hmmm… Letzteres ergibt nämlich durchaus Sinn, vor allem wenn man „menschlich“ mit „emotionaler Erpressung“ übersetzt und weitergehend bedenkt, dass diese nur deshalb funktionieren kann, weil jeder Gegenbeweis für die von den Juden vorgebrachten haltlosen “Holocaust“-Propagandalügen seit Jahr und Tag mittels Feuer und Schwert systematisch unterdrückt werden. Aber DAS wäre ja wirklich abwegig, denn wer würde von der Aufrechterhaltung des 6-Millionen-Märchens denn schon politisch, monetär und materiell profitieren? Sowwy, Loide…

Und nun zur kolumneninternen Klatsch-Kolumne: die Flitzpiepe Bill Kaulitz trägt mittlerweile die gleiche Frisur wie Negerkuss-Heidi Klum ——————————————— Wen wundert’s? lel

BRD-Regime kündigt Flüsiggaslieferungen aus den Emiraten an! Was für ein konsequenter Schritt, denn dort finden ja bekanntlich überhauuuupt keine Menschenrechtsverletzungen und kriegerischen Handlungen statt… chrchrchrm… Bundesrepublikanische Rechtfertigungsbrowoganda beste Browoganda lel

Im nordrhein-westfälischen Bochum ist ein alkoholisierter Mann am Hauptbahnhof aufgegriffen worden welcher ein Luftgewehr transportierte. Der Mann wurde aufgrund seiner „unsicheren Gangart“ sofort durch die Polizei gestoppt und kontrolliert. Gut, dass in NRW keine anderen intoxikierten und bewaffneten Personen an öffentlichen Plätzen aufhältig sind, vor allem auch nicht gruppenweise, und die Polizei daher in solchen “drastischen“ “Einzelfällen“, wie in Bochum geschehen, daher auch direkt intervenieren kann… Wenn nun, sagen wir einmal, ausländische Banden intoxikiert (und erfahrungsgemäß auch bewaffnet) an solchen öffentlichen Plätzen aufhältig wären, dann würde die guuute BRD-Polizei nämlich sicherlich genauso unmittelbar reagieren… Aber so etwas, also bandenweises Herumlungern an öffentlichen Plätzen, existiert ja nicht! Gut, dass Westdeutschland solche Sicherheitsprobleme also überhauuupt nicht aufweist… chrchrchrm… Obwohl, moment… Da war doch auch noch etwas zeitgleich in Dortmund. Also so Stichwort „öffentlicher Platz“ un Gewalt un datt… In der Dortmunder Innenstadt wurden nämlich im gleichen Zeitraum zwei 18-Jährige durch eine ca. 10-köpfige “Personengruppe“ an einem Kiosk grundlos zusammengeschlagen und einer der beiden Geschädigten sogar durch einen Messerstich verletzt! Der banale Auslöser der brutalen Gewalttat: einer der jungen Männer hatte versehentlich eine dort gerade erstandene Bierflasche fallen gelassen. Daraufhin ist dann die Personengruppe unmittelbar aus dem Kiosk herausgestürmt um die beiden völlig perplexen jungen Männer anzugreifen. War aber bestimmt nur ein üblicher Streit unter Deutschen… Wer kennt es nicht, wenn früher die freundliche (deutsche) Kioskverkäuferin ab und an mal wegen einer Lappalie plötzlich gemeinsam mit ihren „Brudis“ mit gezücktem Messer voran aus dem Büdchen gestürmt ist lel Ein kleiner (lel) Pro-Tipp: Deutsche, wehrt Euch UND kauft nicht bei Kanacken!

„Aiman Mazyek bleibt Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland“ – geht mir am A…. vorbei lel

In der bayerischen Landeshauptstadt München hieß es am 17. September dann zum 187. Male wieder „O’zapft is!“, und der 1. FC Kenia Nairobi, ähm pardon, 1. FC Bayern München war natürlich auch wieder farbenprächtig mit von der Partie. Ist doch schön, dass dieser Tage wenigstens die Bonzenschaft noch unbekümmert feiern, und ihre alten Standard halten kann… Übrigens, dem Volke hat man auch einen Brotkrumen “musikalischer“ Art dahingeworfen: “Layla“ durfte gespielt werden; WAS für ein generöser Schritt (vor allem wen man bedenkt, dass die unsagbar lächerliche “Layla“-Debatte nur einen Vorgeschmack dessen darstellt, wie extrem der Cancel-Wahn noch werden wird…, sollten (!) die Kulturmarxisten weiter Einfluss behalten):

Am 23.9. ließen die Politkriminellen einmal mehr die Masken fallen: die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) ließ mit Blick auf die anstehenden Wahlen in Italien verlautbaren, dass „man Instrumente habe“ für den Fall, „dass sich die Dinge in eine schwierige Richtung entwickeln“ werdenm sollte eine italienische Regierung künftig zum Wohle des Italienischen Volkes arbeiten. ßoßo, „Instrumente“, fastehe… Sehr „freiheitliche“ Manieren sind das! Chrchrchrm… Meint ihr Judenmarionetten damit wirtschaftliche Zwangsmaßnahmen oder bereits Eure paramilitärische EU-Eingreiftruppe? Davon abgesehen: stellen Drohungen solcherart, noch dazu ausgestoßen von hochrangigen EU-Funktionären, nicht einen eklatanten Verstoß gegen Wahlrecht dar, also die Basis der Demokratie? Also man könnte fast meinen, dass hier unzulässige Wahlmanipulationen auf breitester Ebene mittels Skizzierung einer nationalen Bedrohungslage seitens der Vertreterin eines der mächtigsten Bündnissysteme dieser Erde zum Nachteile des Volkes eines ohnehin wirtschaftlich bereits schon schwer gebeutelten Landes vorliegen. Nein? Fastehe! Chrchrchrm… Hut, naja, noch habt ihr die „Instrumente“, aber baldschon vielleicht nicht mehr… Besser sie nehmen schon einmal ihren Hauptwohnsitz in Brüssel, denn wenn die Wende in Deutschland kommt, dann… Die italienische Politiklandschaft ist jedenfalls berechtigt empört ob dieser massiven Drohungen von Seiten der EU. Man fordert dort bereits den Rücktritt von der Leyens. Passieren wird aber —————- nichts. Denn die Cancel-“Culture“ funktioniert bekanntlich ja immer nur in eine Richtung…

Gegen Ende des Monats kam dann heraus, dass sich der angeblich „finanziell völlig handlungsunfähige“ und „obdachlose“ Drachenlord hat tätowieren lassen. Dafür sind also noch a paar Euro in der Küchn kwesne lel Naja, kleiner (lel) Trost: wie nicht anders zu erwarten, so handelt es sich dabei um ein völlig minderwertig gestochenes und inhaltlich ebenso irrelevantes Motiv 🙂 Nahezu gleich im Anschluss kam dann ein Weini-Weini-Scream von der Straße! Ja, da streamt ein Penner! Ein richtiger Penner! lel Gleich zu Anfang nennt er ein Hotel namentlich, und behauptet, er sei dort nicht mehr willkommen. Gleichsam gibt er aber an, von etwaigem diesbzgl Haider-Einfluss nichts mitbekommen zu haben. Kurz gesagt: ER hat sich mit dem Haus überworfen, und will sich nun an den Besitzern rächen, indem er nun die Haider auf das Hotel aufmerksam macht, damit diese dem Hotel dann wenigstens noch nachträglich schaden (also bspw. bei Google etc. nachträglich negative Fake-Rezensionen abgeben). Hinzu kam dann noch die wiederholte Mitteilung seines exakten Live-Standortes. Dieser befand sich direkt vor der Polizeistation in Neustadt. Warum? Weil er – direkt unter den Augen der Polizei – einen neuerlichen Personenauflauf generieren will – um die Behörden auf diesem Wege, also indirekt, zum Handeln zu zwingen. DAS ist Winkler! Was für eine verlogene Mistmade! Achso, auch sehr grotesk: weitergehend gab er an wiedereinmal bei der Polizei vorstellig geworden zu sein, „damit ihm diese helfen a Wohnung zu bekommne.“ LEL, bei den Bullne fragt ihr net, ob ihr bei denen pennen könnt? Er lebt wirklich den Lifestyle… Reiner, fahr doch mal etwas weiter südlich, so Ecke München… Da gibt es einen schönen Ort, nur für Leute wie Dich! Dachau heißt der Ort. Da bekommst Du dann auch eine Sonderbehandlung, so, wie Du es ja immer verlangst! – … 58,01 Euro hat man dem Penner am Ende des Screams insgesamt in den digitalen Hut geschmissen… Man kann es sich nicht ausdenken… 1 Frage hätte ich noch: warum nehmen die beiden Masken Axel “Kotzreitz“ Reitz und Philip Schlaffer aka Schlafferlord nicht den Winkler auf? Gerade Schlafferlord vermeinte doch, dass er den „Hate zu 50 Prozent“ auf sich nehmen wolle… Zeig doch mal, was für ein Gutmensch Du bist… Naja, Deine Gummipuppe Marisa hat dem Drachenlord edzadla wenigstens eine Gooberadsion ’nausgeschmaßt (s. Artikelillustration lel)! Ja ja, der guuute Philip Schlaffer hat seiner Frau Marisa mittels seiner – “uneigennützigen“ – Antiextremismus“arbeit“ ein zusätzliches wirtschaftliches Standbein errichtet; dies insbesondere durch massive Bewerbung des “Griller Queen Kanals“… Ist schon a weng heuchlerisch, gell?

In den letzten Tages dieses Monats verdichteten sich die Hinweise auf Sabotage der in der Ostsee gelegenen “Nord-Stream“ Gas-Pipeline. Zweck der Pipeline ist es Gas aus Russland zu liefern. Die “Experten“ sind sich jedoch bis dato noch unsicher, wer für diese Sabotage verantwortlich zeichnen könnte. Hmmm…, wer könnte wohl ein Interesse daran haben dass Russland kein Gas mehr in Richtung Westen liefern kann, und dass auf diesem Wege gleich noch milliardenschwere Infrastuktur, welche in Teilen durch ebenjenes Land finanziert worden ist, zerstört wird? Ein ganz großes Rätsel! Wer die Antwort kennt, bitte an CIA/Mossad/MI6 etc. wenden… chrchrchrm… Achso, besagte milliardenschwere Pipeline ist zu nicht unerheblichen Teilen aus BRD-Steuermitteln finanziert worden. DAS sollte doch schon ein kleiner Hinweis sein, dass Unsere guuuten westlichen Verbündeten niemals daran Hand anlegen würden… Es bleibt also weiter ein großes Rätselraten! Schade nur, dass durch den Wegfall der Infrastuktur nun Gaslieferungen selbst im Falle eines etwaig künftig eintretenden diplomatischen Tauwetters perspektivisch verunmöglicht worden sind. Hmm…, wer, wer könnte bloß ein Interesse an so etwas haben?

Ein Lied für Leipzig! Ja, so könnte man die kürzlich erfolgte Schlager-Veranstaltung der guuuten Melanie Müller auch einfach umschreiben. Aber einfach geht – dieser Tage zumindest – ja nicht (mehr)! Nein, nein… Die Leipziger Polizei ermittelt nämlich nun u.a. auch gegen die Sängerin wegen des Verdachtes auf strafbare Handlungen gem. § 86a StGB, da diese im Rahmen besagter Veranstaltung wiederholt mit dem rechten Arm in die Luft gezeigt haben soll. Gut, dass die Stadt Leipzig überhauuupt keine anderen Probleme hat, vor allem auch nicht in Hinblick auf politische Delikte chrchrchrm… Darauf ein dreifaches „Sieg Heil“, oder? 😉

Am 29.9. wurde in München dann Kümmelgetümmel in einem Güterwaggon festgestellt. Eine vierköpfige türkische Familie hatte versucht auf diesem Wege illegal in die BRD einzureisen. Es wurden Ermittlungen wegen illegaler Einreise eingeleitet. Und – jetzt kommt die realsatirische Komponente – ein warmes Plätzchen in einer Erstaufnahmeeinrichtung angeboten. Denn Abschiebehaft bei illegaler Einreise?! – wo kämen wir da denn auch hin?! Naja, wenigstens haben sich die unwillkommenen Gäst*Innen zumindest schon einmal eigenständig mit der Reisemöglichkeit via Gütertwaggon vertraut gemacht chrchrchrm… (kann nämlich – zu besseren Zeiten – ja durchaus auch einmal wieder in die andere Richtung gehen…). Kleiner (lel) “Realtalk“: zieht so etwas mal in richtigen Staaten wie den USA ab, und lasst Euch dabei erwischen…

Der Schweizer Kurienkardinal Kurt Koch kritisierte im Rahmen eines Interviews mit der “Tagespost“ die familienzerstörende Tendenz des von Rom erzwungenen “Synodalen Wegs“, und sieht Gleichschaltungs-Tendenzen. Nun ist der Shitstorm ob derartiger „Nazi-Vergleiche“ groß, denn nur „die Nazis“ betreiben Gleichschaltung, nicht wahr? Ist so ein ganz exklusives Nazi-Ding… KEINE andere politische oder religiöse Gruppierung würde nämlich JEMALS Andersdenkenden ihren „Weg“ aufzwingen! Alles klar?! Hut, dann wäre das ja auch geklärt…

Und am 30.9. gab es dann Post – bei der guuuten Ursula von der Leyen (CDU). Naja, a weng nervös scheint die “Dame“ ja mittlerweile doch zu sein. Die belgische Feuerwehr musste nämlich direkt im Anschluss die komplette Büroetage im 13. Stock des EU-Kommissionsgebäude in Brüssel räumen und gemäß ABC-Protokoll sichern. In einem zugesandten Briefkuvert hatte sich wohl „weißes Pulver“ befunden. Wie ein bekannter meddlfränkischer Ex-Streamer es einst so treffend formuliert hatte: „Was zuggstn ß0?!“ lel Keine Ahnung, was der Auslöser dieses Alarms war. Vielleicht hatte ja einer der seriösen EU-Mitarbeiter seine online abgeschlossene BtM-Bestellung versehentlich auf die Arbeitsstelle anstatt Nachhause senden lassen? Loide, kriegt doch mal Eure Junkie-Skills vernünftig auf die Kedde. Also echt…

Achso, wo wir schon bei fragwürdigem EU-Gebaren sind… (also im weitesten Sinne): in einem Asylantenheim ist übrigens am gleichen Tag wieder einmal ein gewaltsamer Streit ausgebrochen. Froh, endlich in Frieden und Sicherheit leben zu können, so prügelten demnach ca. 10 Personen in einer solchen Einrichtung im beschaulichen baden-württembergischen Ellwangen (Jagdst) brutal aufeinander ein, dutzende weitere Kanacken machten parallel ihrem Unmut lautstark Luft. Die Polizei musste mit 60 Einsatzkräften anrücken, es gab Festnahmen. Ein Täter wurde als flüchtig gemeldet. Hmmm…, flüchtige Flüchtlinge… Immer auf Achse, die Brüder… Scheint irgendwie chronisch zu sein… Woran das wohl liegen mag? lel

Wo wir schon bei importierten “Fachkräften“ sind… Im Iran wurde wohl im Rahmen der dortigen, westlich gesteuerten, gewaltsamen “Proteste“ u.a. auch ein “Deutscher“ festgenommen. ßoßo, ein “Deutscher“… Na den Beutegermanen (lel) können die Iraner gerne behalten (oder auch sonderbehandeln) 😉

Ja ja, sind schon interessante Zeiten, in denen wir leben 🙂

Geld für Kanacken: „Ja“! – Geld für Deutsche: „Nein“! – SO einfach machen es sich die BRD-Bonzen!

Die BRD-Bonzenschaft demaskiert sich dieser Tage zusehends selbst!

Die grün-schwarze Landesregierung Baden-Württembergs kündigt an, das anstehende sozialpolitische Entlastungspaket nicht mittragen zu wollen, da es das eigene (!) Landesbudget belasten würde. Ganz offenkundig, so sucht man also durch derartig partikularistische Schiebereien die eigene Wiederwahl für die nächste Landtags-Legislaturperiode abzusichern. Dass das Entlasstungspaket am Ende aber eben nicht nur dem Bund sondern wiederum auch dem – in diesem Verbund befindlichen – Bundeslande BW selbst zugute kommen würde – es sich also mitnichten um ein „Geschenk“ an andere Landes- und Volksteile handelt -, das verschweigen diese volksverachtenden Bonzenschweine wohlweislich gegenüber ihrer Wählerschaft. Viel bezeichnender aber sticht doch die Tatsache heraus, als dass diese Systempolitiker (aller Blockparteien) – gleich ob auf Landes- oder Bundesebene -, ja nie ein Problem damit gehabt haben Kanacken in UND außerhalb Deutschlands ÜPPIG zu alimentieren! Dafür ist stets Geld vorhanden gewesen (und wohl auch noch nach wie vor: s. nur die aktuellen Investments Asylunterkünfte betreffend)! Insoweit haben die etablierten Parteien durch ihr Handeln doch ganz eindringlich illustriert, wen sie begünstigen – und wen nicht… Von „Solidarität“ wird seitens der Bonzenschaft viel geredet, aber dem Deutschen Volke scheint diese wohl nicht zu gelten!

Nun schließen sich bereits Landesfürsten aus Nordrhein-Westfalen und Bayern – also über Landes- und Parteigrenzen hinweg – dieser separatistischen Schieberei, welche da in BW richtungsweisend zuerst artikuliert worden ist, an. Sie sind sich einig. Die Konsequenzen dieses Volksverrates soll am Ende wieder der Deutsche tragen!

Diese jüdischen Marionetten denken sich wohl, dass ihre Budgetausgaben für die Polizei völlig ausreichen den Volkswillen (weiter) niederzuhalten, und dass „Helikopter-Geld“ für Sozialausgaben deshalb verzichtbar sei… Man wird bald schon sehen, ob ihre Rechnung aufgehen wird…

Volksgenossen! Ihr alle habt über Jahre und Jahrzehnte gesehen WOHIN, an WEN EUER deutsches Steuergeld geflossen ist! EUER Geld ist durch die BRD-Bonzen, welche einen EID geschworen haben AUSSCHLIEßLICH dem Wohle des DEUTSCHEN VOLKES zu dienen, systematisch und massenhaft an fremdes Gesindel aus aller Welt weitergeleitet worden. Und wie haben die Kanacken es Euch “gedankt“? Seit 60-70 Jahren bereits hängen diese blutsaugenden Parasiten an Unserem deutschen Volkskörper! Ganze Stadtteile hat der Abschaum zu No-Go-Areas degeniert. BRD und BRÖ sind bereits vor über 20 Jahren zum Ziel des islamischen Terrorismus geworden. Das Bildungssystem belasten sie. Eure Arbeitsplätze machen sie Euch seit Jahr und Tag streitig. Diese Auflistung könnte man noch lange, lange fortführen – ABER ES REICHT! Wer sehen kann, der weiß wie sehr Uns dieser ganze Multkulti-Irrsinn bereits geschadet hat. Was hätte man mit all dem Geld alles gutes zugunsten des Deutschen Volkes über all die Jahre hinweg aufbauen können?! VORBEI! Und jetzt sollen Unsere Familien wegen diesem Gesindel auch noch HUNGERN UND FRIEREN!? NIEMALS!

Weg mit dem Abschaum! Politverbrecher und Kanacken RAUS! Deutsches Steuergeld NUR für Deutsche!

Überall im Lande formiert sich bereits der Widerstand. Ein Sturm bricht bald schon an!

Wenn die Stunde kommt: HINAUS AUF DIE STRAßE! ALLE ZUSAMMEN gegen Bonzentum, Überfremdung und linken Terror! Holen wir Uns Unser Land zurück!

Sieg Heil!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Magisches Denken als Manifestation allgegenwärtiger Entpolitisierung

Einleitung – Dummenfang á la BRD

Küzlich wurde seitens des Bayerischen Rundfunkes (BR) eine kleine “Dokumentation“ über den „schwierigen“ Umgang mit (privatem) „Nazi-Erbe“ gesendet. Besagter Bericht ist mittlerweile auch auf Youtube zu finden.

In dem Bericht wird eine Familie aus NRW vorgestellt, welcher ein Nachlass verfallen war. Dieser Nachlass entstammt dem vormaligen Besitze eines Angehörigen der Erlebenisgeneration (jugendlicher Flak-Helfer im Rahmen der Reichsverteidigung), und setzt sich u.a. aus Ausrüstungsgegenständen des Verstorbenen als auch durch diesen nach 1945 in seiner Region aufgefundenen Überbleibseln von Kampfhandlungen oder nachträglich erworbenen Exponaten zusammen. Der Nachlass umfasst u.a. Spielzeug, HJ-Ausrüstung sowie Literatur. Beutekunst oder sonstige „Souvenirs“ etwaiger Kriegsverbrechen befinden sich nicht darunter. Der Mann hatte auch nicht der SS oder einer sonst wie durch den Lebensanschauungsfeind besonders „verfemten“ Organisation angehört. Bei – objektiver Betrachtung – also ein regulärer Nachlass eines ganz normalen Menschen, der jene Zeit miterlebt, und sich damit nach 1945, als Erwachsener, bspw. mittels historischer Literatur, auseinandergesetzt hat. Mithin also nichts „anstößiges“.

Da die Erben jedoch dank nun mehr bereits fast annähernd 80 Jahren systematischer Umerziehung bereits derart degeneriert sind, als dass diese schon bei dem Anblick kleiner Spielzeugsoldaten kalte Füße bekommen, gleichsam aber wohl auf der anderen Seite jedoch auch noch Gewissensbisse in Bezug auf die Lebensleistung ihres verblichenen Angehörigen haben und zudem wohl einen gewissen bürgerlichen Hintergrund aufweisen, so hatten diese Leute wohl schlussendlich entschieden die ererbten Gegenstände weder zu vernichten noch zu veräußern denn vielmehr einem BRD-Museum in der fränkischen Metropole Nürnberg (“Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Nürnberg“) stiften zu wollen.

Obwohl sich die Protagonisten erklätermaßen doch ob der „ach so schrecklichen Erbschaft“ so sehr schämen, so hatten besagte Erben doch ganz gezielt die Öffentlichkeit in Form des BR gesucht. Gemeinsam mit dem BR, so begab man sich denn auch zu dem “Museum“, wo der – ganz offenkundig wenig qualifizierte – „Sachverständige“ Alexander Schmidt sodann die künftigen Exponate in Augenschein nahm. Ich schreibe ganz bewusst „wenig qualifiziert“, denn dieser – steuerzahleralimentierte – “Fach“idiot war – ersichtlich – noch nicht einmal in der Lage ein gut erhaltenes HJ-Koppelschloss als solches zweifellos zu identifizieren geschweige denn die darauf befindliche Losung „Blut und Ehre“ korrekt wiederzugeben (ja, das darf man durchaus von einem fiskal-alimentierten, hauptberuflichen “Historiker“ erwarten, oder hätte jemand etwa die gleiche Nachsicht, wenn er in eine Autowerkstatt fährt und das dortige Personal bereits bei der korrekten Zuordnung von Fahrzeughersteler – und Modell Schwierigkeiten aufweist…?). Eine weitere Peinlichkeit stellte bereits die Einleitung der Doku, in welcher bereits der titelgebende “HJ-Dolch“ vorgestellt wird, dar, denn de facto hat die – Jugendorganisation – HJ niemals Dolche an ihre regulären männlichen Angehörigen ausgegeben denn einzig Fahrtenmesser (wie bspw. bei den Pfadfindern). Als – bereits aus wissenschaftlich-historischer Perspektive – besonders erschreckend erwies sich weitergehend die bezeichnende Aussage des Museumsmitarbeiters, wonach ein Teil der gespendeten historischen Gegenstände regulär der Vernichtung anheim fallen.

Die Erben haben einfach ein Konvolut historischer Exponate im vierstelligen Finanzwerte (EU-Verhältnisse. In Nordamerika mitunter sogar noch höhere Preise zu erzielen) an eine, noch dazu dubiose, Organisation verschenkt, und dabei noch wohlig-glücklich wie die fetten Wohlstandsschweine, die sie offenkundig bereits schon optisch darstellen (bspw. das Muttertier), debil gegrinst. Denn – und das war die erklärte Hauptintention – es sollte hierdurch ein (vermeintlicher) Schlag „gegen Rechts“ getätigt werden. Koste es – im wahrsten Sinne des Wortes – was es wolle…, obwohl, wie wir noch sehen werden, Aktionen solcherart zwangsläufig ins Leere laufen müssen, und die Verantwortlichen sich gleichsam letzlich aber jedoch damit nur (finanziell) selber schaden. Diese Leute haben das politische Verständnis eines Kindes.

Herangezüchtete Naivität als – zwangsläufig kurzlebiges – Herrschaftsinstrument

Dass die obig genannte Familie wirklich daran glaubt etwas sinnvolles „gegen Rechts“ getan zu haben kann in keinster Weise bezweifelt werden, genauso wie die naiven Dumm-Deppen, welche, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, dem – fiskal-alimentierten – “Museum“ mitunter Allach-Porzellan oder sogar ein komplette Groß-Wandreliefs in – pro Stück (!) – vier- bis fünfstelligem Finanzwerte in den Rachen geworfen haben, zur Ausstellung – oder eben zur Vernichtung… Dumm, dumm, dumm…

(Die) Umerziehung funktioniert über Emotionen. Wir erleben dies in der Weißen Welt mittlerweile überall. In Deutschland bereits seit 1945. Hierdurch ist die Debattenkultur, welche bspw. in der ersten Systemzeit zwischen 1918-1933 durchaus noch intakt gewesen ist, in der real existierenden Demokratie jüdischer Rezeption auf deutschem Bodem mittlerweile vollends verloren gegangen. Tatsächlich war es auch lange Zeit eine Brandmauer, wie wohl so ziemlich jeder, der einmal versucht hat mit Demokraten, Marxisten oder Anarchisten zu diskutieren mind. einmal in seinem bereits in höchst enervierender Art und Weise selbst erlebt hat. Wie wir alle wissen, so sind diese – scheinbar zementierten – Verhältnisse jedoch in den vergangenen Jahren ganz erheblich ins Wanken geraten, denn zunehmend nehmen immer mehr Bürger Abkehr von einer allzu rückwärtsgewandten (und zudem auch noch historisch falschen) Sichtweise. Die immer stärker aufdrängenden Alltagsprobleme (Masseneinwanderung, kulturelle, wirtschaftliche und rassische Verdrängung, Massenarbeitslosigkeit, Inflation, Behördenwillkür, Wohnungsnot etc. etc. etc.) erfordern konkrete Lösungen, weshalb sich der penetrante Dauerverweis „auf Hitler und das Dritte Reich“ sich schlichtweg in immer rasanterer Art und Weise abnutzt. Leute, wie die Protagonisten der vorliegend rezensierten Doku, werden mithin zur Minderheit. Dennoch existieren sie, und natürlich wird es sie auch künftig weiterhin geben, aber eben – berechtigterweise – erheblich marginalisiert.

Der Inhalt vorliegender Doku stellt jedenfalls ein beredetes Zeugnis über die – infantile – Denkweise solcher Leute dar. Diese Personen glauben ernsthaft, dass irgendwelche über Jahre und Jahrzehnte patinierten – mitunter extrem hochpreisigen – Ausrüstungsgegenstände aus Reichszeugmeisterei-Betrieben Leute zu „Nazis“ “konvertieren“ würde. Bereits die Preise verhindern eine große Verbreitung, und Antikmärkte stellten schon bereits vor der Corona-Pandemie für die Allgemeinbevölkerung nicht unbedingt einen geläufiger Ort dar, ihre Freizeit ebenda zu verleben. Abgesehen davon machen die Symbole noch keine politische Überzeugung. Diese Leute, wie wir sie in der Doku sehen, sie zäumen das Pferd mithin von hinten auf. Welcher jugendliche Sympathisant hat denn schon das Geld sich eine originale Hakenkreuzflagge zu erwerben? Ich persönlich habe bspw. jedenfalls – im Übrigen gleich welchen Alters auch – noch Niemanden getroffen der eine originale Hakenkreuzflagge besitzt, wohl aber einige Kameraden welche reproduzierte Flaggen mit entsprechenden NS-Motiven im Hause haben. Warum sollte man auch einen vierstelligen Betrag für etwas entrichten was man alternativ auch ganz leicht im neuwertigen, unbeschädigten Zustande im Preissegment zwischen ca. 5-25 Dollar weltweit via Internet – mit einem Mausklick – bestellen kann? Genauso wenig macht es für rein politische interessierte Nationalsozialisten Sinn sich bspw. ein antiquarisches, u.U. bereits beschädigtes “Stürmer“-Bilderbuch im Sammler-Preissegment von einem Antiquariat, Antikmarkt, Auktionsveranstaltung etc. zu erstehen, wenn man es doch auch, wie eben bspw. die Repro-Flaggen, für ganz kleines Geld bspw. bei Uns in Druck-, oder gleich kostenlos in Digitalversion beziehen kann? Die aller, aller wenigsten Volksgenossen werden – eben bereits aufgrund der hohen Zugangsschwelle finanzieller und kultureller Natur – durch den Antikmarkt politisiert denn vielmehr durch den banalen Alltag in BRD und BRÖ. Man kann die historisch gefertigten Gegenstände – allesamt vernichten. Aber man kann doch nicht verhindern dass diese immer und immer wieder in Kopie reproduziert werden (und die ganz große Ironie ist doch, dass ein Großteil dieser Artikel exakt in dem Lande produziert werden, welches den NS seinerzeit so erbittert bekämpft hat!). Genauso wenig kann man reale politische Problemlagen (effektiv) ableugnen. Insoweit läuft dieser ikonoklastische Aktionismus der goldenen und roten Internationale faktisch doch vollkommen ins Leere (genauso schon wie bereits in der Zeit der Entnazifizierung 1944-1949, oder was glaubt ihr, warum die ganze Original-Memorabilia Krieg und Nachkriegszeit – selbst in der SBZ – so gut überstanden hat? 😉 ).

Die minderwertig-inkompetente bis offen-volksfeindliche BRD-Politik, sie GANZ ALLEIN lässt die Menschen nach Alternativen suchen. Ganz einfach. Leute, wie die in der Doku abgelichteten, sie glauben wirklich, dass mit der Vernichtung der physischen Überreste der Vergangenheit auch „das Nazitum“ beseitigt wird. Sie erkennen nicht, dass die Materie (bspw. Uniformstücke) lediglich Manifestation eines politischen Willens darstellt. Da sie bereits diese Tatsache nicht erkennen, so vermögen sie gleichsam auch nicht den Ursprung eines politischen Willens per se zu erkennen.

Fazit – Geist über Materie

So impertinent sich diese Leute auch gerieren mögen, so sehr sie Uns damit auch anwidern, so glücklich sollten wir Uns doch darüber schätzen was für Untermenschen Unsere Feinde doch sind! Sie sind blind für die Realität. Und ein blinder Feind ist leicht besiegt. Wie der langjährige Reichsführer-SS Heinrich Himmler seinerzeit, sinngemäß, doch so treffend formulierte: „Die Minderwertigkeit des Feindes nimmt Unserem Sieg fast die Ehre.“ Die Inkompetenz dieses Regimes ist eine Inkompetenz welche sich für dieses perspektivisch selbstzerstörerisch auswirkt. Entweder übetreibt das Regime in den vergangenen Jahren ganz bewußt immer mehr, oder ihm ist tatsächlich die Kontrolle entglitten. So oder so stößt es aber jedenfalls immer mehr Menschen ab. Und diese Menschen suchen nach Alternativen. Dieser Tage mehr als vielleicht je zuvor… Keiner von diesen Volksgenossen sucht diese Alternativen auf einer Auktionsveranstaltung, keiner dieser Menschen findet die Antwort in einem über Jahre und Jahrzehnte muffig gewordenen HJ-Schiffchen oder antiken Spielwaren…

Wir, die wir bereits in den Reihen der ehernen Nationalsozialistischen Bewegung stehen, sind wahrlich aus anderen Gründen mobilisiert worden – und eben nicht wegen irgendwelcher Symbolik. Wenn nun solche jämmerlichen Masken wie Philip Schlaffer, der zu seiner “aktiven“ Zeit (fehlgehend) den Nationalen Widerstand nur als Sauf- und Prügel“verein“ rezipiert, und leider auch dementsprechend gehandelt hat, in Hinblick auf – höchst individuelle (!) – Politisierungsprozesse in absolut pauschaler Art und Weise dumm-dreist von „herumopfern“ lamentieren, ja, so vermögen diese Degeneraten doch der Realität damit offenkundig doch in keinster Weise gerecht zu werden, oder glauben solche Untermenschen wirklich, dass Opposition deshalb entsteht weil es in dem jeweiligen System so positiv läuft?

So bedauerlich es auch aus wissenschaftlich-historischer Perspektive sein mag, aber soll sich doch das Untermenschentume weiter an vergilbten Büchern und verrosteten Militärauszeichnungen etc. abarbeiten. Den dahinter stehenden GEIST des Nationalsozialismus, den vermag dieses wurzellose Gewürm doch nicht zu vernichten, vor allem aber ist es ja gerade ihre – auf allen Ebenen zur Schau getragene – volksverachtende Abartigkeit, welche den NS-GEIST – also die Anti-These zu all dem, was sie darstellen – noch zusätzlich weiter verbreitet! Wir werden immer stärker – und sie vergehen.

Vielleicht noch ein kleines abschließendes Wort in Bezug auf Memorabilia per se. Es ist sicherlich schön, bspw. eine Originalausgabe von “Mein Kampf“ in der Privat-Bibliothek stehen zu haben. Einjeder Aktivist sollte jedoch bedenken, dass er für den Preis einer antiquarischen “Mein Kampf“-Ausgabe alternativ auch eine Vielzahl (!) Nachdrucke, u.a. auch jenes Buches, erwerben kann – also viel mehr Inhalt, aber für das gleiche Geld… Eine gute, vor allem auch mitunter kostenlose, Alternative ist bei Haushaltsauflösungen etc. (ob nun annoncierten oder solchen im privaten Umfelde) nachzuhorchen, ob da vielleicht noch „alte Bücher oder „Militärkram“ von früher“ existieren und ggf. entsorgt werden sollen. Besonders offen sollen sich die Leute wohl gegenüber Anfragen von – “unpolitisch“ auftretenden (!) – „Heimatforschern“, „Studenten“, „Büchernarren“ etc… zeigen. In so einem Rahmen soll durchaus doch immer noch die ein oder andere Option bestehen manches Kleinod bergen zu können, welches andernfalls einfach achtlos, aus Unwissenheit ob des tatsächlichen bereits finanziellen Wertes – gar nicht einmal aus politisch-böswilliger Intention heraus – in den Müll wandern würde. Mitunter werden die Sachen sogar oftmals auch völlig kostenlos abgegeben.

So oder so: der Nationalsozialismus hat den militärischen Zusammenbruch des Jahres 1945 ganz offenkundig überlebt. Das Material, vor allem die Literatur, wird seit Jahrzehnten bereits unaufhörlich reproduziert (nicht umsonst gilt die NSDAP/AO bis dato als „die größte NS-Propagandamaschine der Welt“), viel wichtiger aber noch sind die MENSCHEN, die diese Inhalt rezipieren und demgemäß handeln. Der Nationalsozialismus, er LEBT – in Uns ALLEN!

In diesem Sinne: die Fahne hoch – ob nun im Herzen oder, ganz real, am Fahnenschafte!

Trotz Verbot nicht tot – wir sind wieder da – der Kampf geht weiter!

– Wehrwolf –

Ermittlungen gegen „Drachenlord“ aka Rainer Winkler!

Einleitung

Wie aktuell bekannt geworden, und zwischenzeitlich auch als zutreffend verzifiziert, so sind aktuell erneut Ermittlungen gegen den „Youtuber“ Reiner Winkler aka „Drachenlord“ anhängig. Diese haben u.a. den Verdacht auf Kinderpornographie zum Gegenstande! Aus diesem Grunde wurden daher u.a. Massenspeichergeräte beschlagnahmt. Winkler hat diesen Vorgang mittlerweile auch selbst öffentlich bestätigt.

Eine öffentliche Netz-Petition mit dem Anliegen der „Social Media“-Präsenz des „Drachenlords“ endlich einmal ein Ende zu setzen wurde bis dato bereits mehrere tausend mal gezeichnet. Reiner Winkler versucht bezeichnenderweise mit einer eigenen Petition dagegen zu halten – erwartungsgemäß jedoch mit sehr, sehr mäßigem „Erfolg“ (vielleicht muss sich ja SternTV noch einmal einschalten…).

Ein Schlag in das Gesicht sämtlicher SJWs

Dieser Vorgang ist doch mehr als bezeichnend, sind Winklers Entgleisungen doch hinreichend bekannt und auch dokumentiert (wäre bspw. nicht das erste Mal, wenn Winkler wegen Kinderpornographie verurteilt werden würde). ALLE wussten um sein Treiben – dennoch wurde es ignoriert. Und man soll einmal nicht vergessen, als dass Winklers Netzaktivitäten ja bereits seit Jahr und Tag durch die BRD-„Behörden“ verfolgt werden. Dennoch, so mussten erst couragierte Bürger dieses unsägliche Treiben zur Anzeige bringen.

Dieser Vorgang ist auch insoweit auch höchst bezeichnend, als dass der sog. „Drachenlord“ ja ebenfalls seit Jahr und Tag durch linksliberale Degeneraten aus „Justiz-“ und „Behörden“kreisen gedeckt worden, und durch ebenso linksliberales Gesindel aus dem großen Güllereservoir der Lügenmedien vor dem Volke „reingewaschen“ worden ist.

Fazit

Wenn nicht ganz große Rechtsbeugung vorgenommen wird, so könnte eine Verurteilung dieses Mal zu einer tatsächlichen Freiheitsstrafe führen, zumal Winkler ja aktuell wieder einmal unter Bewährung steht.

Weitaus relevanter aber ist der ganze Vorgang aber deshalb, weil hierdurch nur einmal mehr die verhängnisvolle Kumpanei von „Staat“ und Medienkartellen illustriert wird. Denn es ist doch ganz bezeichnend, dass so ein Degenerat – trotz Sexual- und Gewaltdelikten – durch dieses Regime gehätschelt und getäschelt wird, während hingegen bspw. friedliche Publizisten und Forscher wie Kühnen/Küssel/Lauck/Mahler/Stolz/Fröhlich/Geschwister Schaefer/Haverbeck etc. etc. auf Jahre und Jahrzehnte in die Gefängnisse geworfen werden!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

(Anm.: man beachte das Original-Zitat am Anfang des Liedes)

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Juli 2022 (133. JdF)

Würzburg: Der raum- und rassefremde Attentäter, welcher dort im Sommer 2021 systematisch und in Tötungsabsicht Deutsche attackiert hatte (wir berichteten), gilt übrigens mittlerweile nur noch als „Messerstecher“. Wiedereinmal (dafür wenig geschickt) wurden Kanacken-Taten also wieder durch die BRD-“Justiz“ systematisch herunterbagatellisiert (oh, wie würden wohl die Schlagzeilen bei einem „rechten“ Hintergrunde lauten…). Wie die Staatsanwaltschaft herausgearbeitet hat, so soll der Kanacke aus Hass auf Deutschland gemordet haben; also absolut politisches Motiv. Ein klassisches „Hassverbrechen“, wenn man so will… Aber nein, ein Kanacke wird hierzulande NIEMALS wegen eines „Hassverbrechens“ verurteilt werden, nein, nein… Wie zu erwarten, so läuft nun alles darauf hinaus dass auch dieser Untermensch in der Psychiatrie verschwinden wird, denn die westlichen Regime haben es sich im laufe der Jahre angewöhnt die Medizin zu eigenen, politischen Zwecken zu instrumentalisieren. Der Kanacke wird also auf unabsehbare Zeit in der Psychiatrie durchgefüttert werden; „zum Schutze der Bevölkerung“, selbstverständlich. Nur: stellen Psychiatriewärter und “Ärzte“ nicht auch Teile der Bevölkerung dar? Gut, von mir aus kann er dort weitermachen. Sollen sich halt die Systembüttel – im wahrsten Sinne des Wortes – mit dem Messerstecher-Nigger herumschlagen… Dann ist es halt das deutsche Personal, welches künftig diesem “staatlich“ geprüften Deutschenhasser als “Ansprechpartner“, 24/7, zur Verfügung stehen wird 😉 Wird schon die richtigen treffen… Aber grundsätzlich: man muss es sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: da sucht jemand der Weiße hasst und sich auf die Scharia stützt “Zuflucht“ in einem weißen, nicht-muslimischen Land, und fängt dann nach kurzer Zeit an die Einheimischen zu ermorden, weil er sich dort doch nicht soooo wohlfühlt (kann sich noch jemand des somalischen Ex-Piraten entsinnen, welcher ein paar Jahren vor seinem Asylantrag noch ein deutsches Schiff gekapert hatte)! Wie kann das sein? „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“ ist demgemäß wohl doch eine nicht sooooo haltlose Parole, hm? Wenn dereinst wieder ordentliche Verhältnisse, und damit auch eine rechtsstaatliche, dem Schutze des Deutschen Volkes verpflichtete Justiz existiert, kann das Urteil nur lauten: Kapitalstrafe für alle fremdrassigen Mörder, Totschläger und Vergewaltiger, und der Rest von dem “minderschweren“ Pack RAUS, und zwar ganz schnell!

Messerverbote in Baden-Württemberg erlassen xD Ist wohl so eine Aussage á la „wir sind ein Rechtsstaat“, „die Würde des Menschen ist unantastbar“, „hier herrscht Meinungsfreiheit“ etc. etc. laberrhabarber *Zwinkersmily* (Sadfact: mittlerweile wird in BW jede 10. Gewalttat mittels Messer begangen (offizielle BRD-Statistik – daher vermutlich in Realität noch deutlich schlimmer (Oberdemokrat Winston Churchill: „Glaube keiner Statistik die Du nicht selbst gefälscht hast“)). Verbot soll auf zwei Jahre gelten und evaluiert werden. Kleiner (lel) Pro-Tipp: vielleicht ergänzend evaluieren wie sich Kriminalitätsaufkommen, namentlich Gewaltdelikte, durch „Migration“ verändert hat (aber diesmal bitte nicht schummeln).

Neubrandenburg: Wiedereinmal wird mein „menschenverachtend-faschistoides“ Weltbild massiv in Frage gestellt (Herr Reitz, bitte helfen Sie mir!). Denn: im „rechtsextremen“ Brandenburg mit seinen vielen „No Go Areas für „anders aussehende Menschen““ wurde ein Kanacke durch einen anderen Kanacken umgelegt, UND es sollen deutsche Passanten gewesen sein, welche dem fremdrassigen Geschädigten zuvor noch versucht haben zu retten. VERKEHRTE WELT, denn – ausweislich des medialen Narratives – so hätte es doch eigentlich so sein müssen, dass ein Kanacke durch deutsche Passanten umgelegt worden ist, während ein anderer Kanacke noch versucht hat Hilfe zu leisten. Vor allem hätte ein Kanacke auch gar keine derartige Bluttat begehen dürfen, denn diese Leute sind ja ALLESAMT friedliche „Kulturbereicherer“, und die Sorge der Mitteldeutschen, in Verhältnisse wie im Westen zu geraten, ja vööööööllig irrational… Also langsam verstehe ich die Welt wirklich nicht mehr… Werden wir etwa alle durch die GEZ- und Anti-Rechts-Industrie systematisch belogen und betrogen, und ist Multikulti am Ende doch Endstation (für das Deutsche Volk)…?

Aktuell gehen ja diese haltlose KL-“Prozesse“ gegen Unschuldige weiter (denn, wie bereits vor Jahrzehnten u.a. durch den seinerzeitigen Doktoranden am Max-Plank-Institut Germar Rudolf festgestellt: so etwas wie den Holocaust, also die systematische, primär mittels Giftgas begangene Vernichtung von Juden u.a., hat es tatsächlich bekanntermaßen niemals gegeben). Man entsinne sich: hochbetagte Leute, die – unschuldig – von dreckigen Judenknechten aus ihren Seniorenresidenzen geschleift worden sind… Da fällt mir so im Kontexte Kanacken-Gewalt, natürlich reeeiiin satirisch und in “Minecraft“ ein: was wäre eigentlich, wenn die (deutschen) Angehörigen der von Eurem “Staats“-Terror Betroffenen sich einmal genauso verhalten würden, wie es die Kanacken tagtäglich überall im Lande machen? „Wie, die Schweine wollen Großmutter aus der Seniorenresidenz zerren!?“ – zack, ein paar Autos bemannt, und dann einfach mal an den polizeilichen Einsatzort begeben… Selbst wenn es friedlich bleibt, so macht es doch schon Eindruck auf die Schergen, wenn sie bei ihrer “Arbeit“ dann einmal von 20-50 Personen “beobachtet“ werden. Also in dieser Hinsicht können sich Deutsche wirklich etwas von Kanacken abschauen: jeden Bulleneinsatz, egal worum es geht; egal ob bei einer “verdachtsunabhängigen“ Personenkontrolle, Verkehrsunfall, Ordnungswidrigkeit, Straftat oder sonstwas, egal ob “schuldig“ oder “unschuldig“, einfach mal “begleiten“. Einfach mal soviele Leute wie möglich zusammentrommeln und – naütrlich nur der besseren Sicht wegen – die Schergen umkreisen, ggf. jeweils noch lautstark vom Recht auf Meinungsfreiheit gebrauch machen und den Einsatz kommentieren und, natürlich nur zur Vorbereitung einer späteren Amtshaftungsklage, abfilmen. „Tumultartige Szenen wegen eines Auflaufs von Schaulustigen und Familienangehörigen am Einsatzort“, wie es dieser Tage immer so schön heißt… Eben so, wie es Kanacken halten… Wie gesagt: aber natürlich alles nur in “Minecraft“… xD

Gegen Ende Juli hat der Judenknecht Bodo Ramelow (Linkspartei) übrigens seinen unverdienten Sommerurlaub öffentlichkeitswirksam unterbrochen! Ja, wirklich! „Warum“, fragt sich nun der geneigte Leser. Hat Ramelow vielleicht etwa einmal eine Eingebung in Bezug auf die sich abzeichnende Massenverelendung infolge der defizitären BRD-“Politk“ bekommen? Nein! Bzw. – indirekt – ja! Aber der Reihe nach: im Umfeld des KL Buchenwald sollen ein paar Bäume umgeknickt und/oder gezielt gefällt worden sein. Nun, (mutmaßliche) Baumfällungen werden im Lande Thüringen also mittlerweile als Staatsschutzdelikt behandelt, und so ist Unser SED-Ramelow also ganz vorne mit dabei, diesen kleinen (lel) Vorfall auszuschlachten (nach der Wahl ist vor der Wahl, gell?). Kleiner Tipp an Sie schmierige Philo-Judensau: vielleicht fangen “Ihre“ Bürger dieser Tage ja schon einmal an sich auf den anstehenden ungemütlichen Winter vorzubereiten, für den Sie und Ihre Genossen verantwortlich zeichnen. Buchenwald-Bodo ist übrigens ganz groß dabei, baumfällen mit (angeblichen) „KZ-Verbrechen“ gleichsetzen zu wollen. Herr “Ministerpräsident“, ich, an Ihrer Stelle, würde mich doch nun etwas mit diesen völlig abstrusen Greuelmärchen zurückhalten, nicht dass am Ende vielleicht noch der ein oder andere diese am Ende noch wörtlich nimmt, und Sie dann vielleicht schon recht zeitnah höchstpersönlich einmal für Wärme in einem Ofen sorgen werden… (natürlich nur in “Minecraft“ xD). Achso: und ob die (mutmaßlichen) antijudaistischen Baumfällungen am KL-Standort Buchenwald durch Linke begangen worden sind, dies lässt sich zur Stunde noch nicht mit Gewissheit sagen (Gruß geht raus an die Blöd-Zeitung). 1 allerletzte Frage muss ich aber noch adressieren: Herr Ramelow, tief in ihrem Herzen (sofern Sie denn eines besitzen): finden Sie es wirklich gerechtfertigt nun ein riesiges Bullenaufgebot wegen mutmaßlicher (!) Baumfällungen aufzubieten, während bspw. nach wie vor soviele Kinder und Jugendliche als vermisst gelten? Naja, wie auch immer… Demontieren Sie ruhig weiter die eigene Person, “Ihre“ Partei sowie die BRD-Politik per se – es muss halt wirklich erst ein ganz, ganz dickes Ende nehmen…

Ja, dieser Tage zeichnen sich immer härtere Einschnitte infolge der defizitären Außen- und Wirtschaftspolitik des Regimes ab. Nun, wenn die überwältige Mehrheit eines Volkes bestimmte Schritte der “Regierung“ in einer Demokratie nicht mittragen will, die “Regierung“ jedoch die Stimme des Volkes dennoch ignoriert, ist dass dann überhaupt eine Demokratie? Frage für 1 Freund. Die BRD-“Regierung“ hat auch eine Antwort zugesagt, tatsächlich sogar! Sie muss nur amoal sehn, wie sie des mit der Beandwordung am bestne hinkriecht. Mondach, spätestens Middwoch, bestimmtnäh! “Realtalk“: Selbst ein Kriegseintritt (egal zu welcher Zeit und in welchem Kontexte/Szenario auch immer) ließe sich in diesem “Staate“ nicht verhindern… (sicherlich würden in einem solchen Falle ein paar Gegendemos, Lichterketten, Friedensgebete etc. organisiert, meinetwegen würden vielleicht auch noch ein paar vereinzelte linksmotivierte militante “Pazifisten“ maximal die ein oder andere Gleisanlage sabotieren und/oder BW-Fahrzeuge abfackeln (übrigens gewagte Aktion bei Kriegsrecht…), aber mehr eben auch nicht… Nicht, wenn „alle demokratischen Parteien“, „“Unsere“ europäischen “Partner““ und die LüLüLü-Medien einen Kriegseintritt (gegen wen auch immer) für „alternativlos“ erachten… (Jugoslawien, Afghanistan, Horn von Afrika, Mali etc. – NICHTS wurde verhindert, NICHTS, obwohl ja kein Bürger diese Einsätze je gewollt hat!). Schöne Demokratie, oder? Tja, dann ab an die Front, und der Rest kann zuhause im Hobby-Atomschutzbunker (die echten sind ja durch Eure saubere “Regierung“ kaputtgespart worden lel) auf das Ende warten 😉 ).

Die Maske Axel Reitz echauffierte sich bezeichnenderweise übrigens kürzlich in einem Scream darüber, dass dessen Visage – anders als die seines Untermenschenkumpels Philip Schlaffer – nicht auf irgendwelcher Bekleidung abgedruckt werde… Ja, weil Du lächerlicher Lackaffe lediglich Abonnentenzahlen im untersten vierstelligen Bereich vorweisen kannst! Deshalb! Reitz, dann musst Du halt ein bischen mehr für Uns tanzen; so, wie Schlafferlord und dessen Gummipuppe Marisa das regelmäßig machen. Nimm Dir in dieser Hinsicht ruhig einmal ein Beispiel an diesem Gorilla. Damals warst Du Dir doch auch für keine Peinlichkeit zu schade (aber gut: vielleicht waren seinerzeit (“staatliche“) Vergütung/Auftragslage auch noch anders gelagert…)! Also wirklich… – erbärmliche Maske.

Am 23.7. dann gab es Nazi-Alarm in der Reichshauptstadt! Wo? Auf dem CSD! Warum?! Nun, gewisse Linkskreise hatten sich in bewährter Stasi-Manier darüber echauffiert, dass u.a. Ordner mit „rechtsextremen“ Tättowierungen auf der Veranstaltung gesichtet worden seien. Also jetzt verstehe ich die Welt wirklich nicht mehr… Erst heißt es, dass „der Rechtsextremismus“ angeblich die größte Bedrohung auch dieser Minderheit darstelle, und nun so etwas! Man kann es diesen Leuten auch wirklich nicht recht machen… Aber jetzt mal „Real Talk“ Leude: so dümmlich-hysterisch-pathologisch die aktuelle Reaktion der Etablierten auch anmuten mag, so liegt ihr doch eine eiskalte Agenda zugrunde: Hetze, Spaltung und “Personalsorgen“. Durch die Hetze (angebliche „Vernichtungsagenda“ der Nationalsozialisten) sucht man insb. “Normalbürger“ minderheitensolidarisch gegen Uns in Stellung zu bringen. Durch Spaltungsversuche solcherart wie am Samstage wiederrum versucht man den Menschen (gleich welcher Coleur auch) von politischen Alternativen abzubringen, und damit kommen wir nun zu den Personalsorgen: im 20. Jhd. hatte der Marxismus die Arbeiterschaft quasi für sich reklamiert, und demgemäß JEDEN angegriffen (!), der ihm diese irgendwie abspenstig machen könnte. In den 70er/80er Jahren dann entbrannte der Kampf um die seinerzeit sich formierende Esoterik- und Umweltbewegung, und nun, im post-industriellen Zeitalter, ist es eben nun das Bürgertum (im weitgefasstesten Sinne), welches – bezeichnenderweise sowohl von Marxisten als auch Liberalisten – als Unterstützer- und Wählerreservoir erbittert gegen jedweden politischen Konkurrenten verteidigt wird. In der Zeitenwende musste „der Nazi“ dann bislang also wahlweise halt eben u.a. als „Arbeitermörder“, „verkappter Bolschewist“, „grüngefärbter Faschist“, „Esoterik-Verschwörungsschwurbler“ oder nun eben ganz generell – wie recht aktuell noch im Kontexte der einwanderungskritischen Protestbewegung um das Jahr 2015 – sonstiger „Wolf im Schafspelze“ herhalten. Man könnte fast meinen, dass Uns die Etablierten systematisch ausgrenzen, und damit – höchst demagogisch – die Gesellschaft (weiter) spalten. Denn wenn wir an dieser Stelle noch einmalabschließend auf jenen Julisamstag in Berlin zurückkblicken, dann muss man in diesem Kontexte ja ganz klar konstatieren, als dass selbst die Lügenmedien nichts nachteiliges – außer eben dem (eintätowierten) Bekenntnis zu Rasse und Nation einzelner Anwesender – haben “berichten“ können. Keine Agitation, keine “Übergriffe“, keine Gewalt… Im Gegenteil! Und jemanden nur wegen seiner höchstpersönlichen Lebensanschauung auszugrenzen, dies stellt doch eine – unzulässige, grundgesetzwidrige – Diskriminierung dar, oder etwa nicht…? Aber diese niederträchtige Heuchelei wird allerspätestens dann ihr Ende finden, wenn der erste Homosexuelle durch einen islamisch motivierten Kanacken in der BRD ermordet worden ist. Oh, Moment… das ist ja noch recht aktuell wieder in Dresden passiert… Hmm…, aber dennoch wird seitens der Etablierten, in höchst bezeichnender Eintracht, weiterhin „der Rechtsextremismus“ als „TÖDLICHSTE“ Bedrohung auch dieser Minderheit dahingestellt…. Fastehe… chrchrchrm…

Achso, wo wir schon bei Heuchelei sind: dieser Tage wurde eine IS-Terroristin durch das LG Bremen zu einer Freiheitsstrafe von 5 ½ Jahre verurteilt. Dies u.a. wegen Beteiligung an einem Völkermord! Interessant… Kamerad Lauck wurde ja bekanntermaßen seinerzeit, als US-Bürger, wegen friedlicher und auf US-Rechtsgrundlage erfolgter publizistischer Betätigung, durch verkommene ZOG-Schergen brutal entführt, schließlich in die BRD verschleppt, und dort sodann durch ein “Gericht“ zu 4 Jahren Freiheitsstrafe abgeurteilt, welche er, wohl im Gegensatz zu der terroristischen Kanackenschlampe, bis auf den letzten Tag auch hatte absitzen müssen! Interessant… – man erhält in der BRD also bei friedlicher politischer Betätigung das gleiche Strafmaß wie bei gewaltsamer politischer Betätigung… Oha! Nicht dass diese massive Unverhältnismäßigkeit ggf. irgendwann noch einmal politische Neulinge bei der Wahl bzw. Abwägung ihrer Mittel in der politischen Auseinandersetzung beeinflusst… Quasi nach dem Motto: „Wenn schon sowieso Kopf ab, dann muss es sich wenigstens auch gelohnt haben…“ Aber die BRD weiß es ja – wie immer – besser… chrchrchrm…

Ende diesen Monats haben die beiden linksgrünversifften Bonzenschweine Katharina Schulze und Danyal Bayaz geheiratet. Trauzeuge war der ebenfalls linksgrünversiffte Kanacken“minister“ Cem Özdemir. Nun, dann kann nach der Wende dereinst wenigstens niemand sagen, er habe von nichts gewußt, wenn entsprechende Verfahren aufgrund von Verletzungen der Gesetzgebung zum Schutze des deutschen Blutes betreffend eröffnet werden… (wobei ich persönlich ja davon ausgehe, dass diese Gesetzesübertretung in Anbetracht der Anhäufung noch ganz anderer Delikte vermutlich kaum noch ins Gewicht fallen wird. Aber lassen wir Uns doch einfach überraschen…).

„Das Boot ist voll“! Ja, wirklich! Die Berliner Schleusungssenatorin, ähm Pardon, Integrationssenatorin Katja Kipping (Linkspartei) hat verlautbaren lassen, dass die Reichshauptstadt nun kanackenkapazitätstechnisch wirklich an ihre absolute Belastungsgrenze geraten ist. Man erwäge nun Hostels und Hotels zu einer Aufnahme der „armen“ Asylschmarotzer verpflichten zu wollen, damit hierdurch diese möglichst komfortabel untergebracht werden können (während zur gleichen Zeit eine Berliner Schule wegen akutem Schimmelbefall geschlossen werden muss (sind ja nur die Kinder deutscher Steuerzahler von betroffen…)), am besten aber natürlich Aufteilung in andere Bundesländer nach dem “Königsteiner Schlüssel“. Mein Gegenvorschlag: “Persönlicher Haftungs-Schlüssel“! Soll heißen: bringt den Abschaum – den ihr, durch Eure “Politik“, selbst hier hin geholt habt – gefälligst bei Euch zuhause unter! Das macht ihr aber natürlich nicht; könnte ja unbequem werden… Aber am Ende dann wieder herumheulen, wenn demnächst da und dort vielleicht irgendwo in der Provinz wieder das ein oder andere Begrüßungs-BBQ der Einhemischen etwas aus dem Ruder läuft… Unfassbar!

Dann flatterte noch die Eilmeldung in die “Stürmer“-Teilredaktion: “Antisemitismus-Vorwürfe: Politik will alle documenta -Werke vernichten“! Oh, ähm Pardon, verlesen: „[…]sichten“…

Zum Schluss sogar insg. vier gute Nachrichten: Orbans Holocaust-Polemik in Richtung Deutschland, wonach Unser Land ja, angeblich, „historisch besonders begründete Erfahrungen mit Gas“ habe, wurde im EU-Parlament nun offiziell als „Hassrede“ gebrandmarkt! Na endlich wird diese infame Holcaust-Hetze gegen Deutschland einmal als das bezeichnet, was sie tatsächlich schon immer gewesen ist: Hass – reiner Hass gegen Deutschland und das Deutsche Volk!

Zudem hat nun auch die Schweiz ihr Dreadlock-Gate! In Bern wurde dieser Tage die Reggae-Band “Lauwarm“ (irgendwie bezeichnender Name, oder?) einer Veranstaltung verwiesen, da diese Reggae gespielt habe, und zudem Bandmitglieder Dreadlocks getragen haben sollen. Man mag über diese Musikstil denken was man mag. Aber einmal gänzlich davon abgesehen, als dass es bereits dahingehend schon bereits Realsatire darstellt sich im Nachgang darüber zu echauffieren dass eine – dem Veranstalter bekannte – Reggae-Band Reggae spielt, ist aber auch die weitere Begründung des Konzertabbruches irgendwie nicht mehr sooooo ganz realitätskompatibel. Über Jahre und Jahrzehnte hinweg ist Multikulti propagiert worden, und nun soll dies auf einmal doch nicht mehr soooo gut sein?! Ob dies damit zusammenhängt, als dass sich nun da und dort mittlerweile schon derart starke Original“kulturen“ etabliert, und in diesem Rahmen auch entsprechende eigenrassische Lobbys herausgebildet haben, als dass man den Türöffner-Schwachsinn á la Multikulti, mit dem man naiven Weißen die Einwanderung des allerletzten Bio-Abfalles schmackhaft gemacht hat, nun schlichtweg nicht mehr benötigt? Tja, in Zeiten von Nigger-“Ministern“ könnten sich die „kulturellen Entfaltungsmöglichkeiten“ für Weiße, gleich welcher politischer Coleur auch, perspektivisch DEUTLICH mindern… Ich bleibe dabei: gute Entwicklung – denn hierdurch beendet das Regime nun langsam offiziell seine unheilvolle Multikulti-Kampagne, und zwingt damit vor allem solche Klientels zum Nachdenken, welche vormals noch völlig besinnungslos gewesen sind. Besonders schön wäre es natürlich, wenn nun auch endlich einmal schluss gemacht würde mit all den Verdrehungen WEIßER Kultur… Ogeee, habe ich grad selbst gemerkt… Aber man darf ja wohl noch träumen! ———————— Oh, das auch nicht mehr… Alles klar, habe verstanden…!

Und ausweislich des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Bündnis ’90/Grüne), so ist nun auch die Atomkraft „antidemokratisch“, denn „keine demokratische Partei wolle zurück zur Atomkraft.“ Danke Herr MP, dass Sie nun auch alle Befürworter der Atomkraft sowie die Atom-Industrie per se pauschal außerhalb des demokratischen Spektrums gerückt (lel) haben. Und antidemokratisch bedeutet bei Euch Fanatikern ja automatisch “Todfeind“. Finde ich gut! Macht ruhig so weiter: baut noch mehr Feinde auf… Jeder der – warum auch immer – nicht Eurer Agenda entspricht, der ist direkt ein „Feind“… Irgendwann seid ihr Schweine dann rettungslos eingekreist, und dann…

Dieser Tage wurden in den USA div. Gegenstände aus dem Nachlasse Adolf Hitlers auktioniert. Darunter eine Uhr, welche dem Führer im Jahre 1933 durch Pg. anlässlich der Machtergreifung verehrt worden war, und am 4. Mai 1945 im Rahmen der Besetzung des Berghofes durch einen französischen De Gaulle-Milizionär „gefunden“ worden sei (also erplünderte Raubkunst). Das scheint interessanterweise auch die jüdische Gemeinde so zu sehen. Schweinerabbi Menachem Israel Margolin ließ nämlich im Anschluss an besagte Auktion in merklich aufgebrachtem Tone verlautbaren: „Der Verkauf dieser Gegenstände ist abscheulich. Sie gehören[…]in ein Museum.“ Weitere maßgebliche Hakennasen schlossen sich dieser Aussage an. Richtig so! Aber wenn, dann gehören derartige Exponate in deutsche Museen, wenn ich bitten darf. Und über Reparationen und Entschuldigungserklärungen müssen wir auch noch reden! Ist ja schließlich nicht so, als ob in Bezug auf Deutsche und Juden mit zweierlei Maße gemessen würde, oder…?

Tja, das war der Juli im „besten Deutschland aller Zeiten“ (Eigenwerbung BRD)! Mal sehen, was der August so bringt!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den April 2022 (133. JdF)

Weil es so schön war, hier nun eine weitere Ausgabe Monatsrückblick; diesmal für April. Und diesmal – ganz im Zeichen der Diversität – sogar gleich mit zwei Themen!

Zunächst, bevor wir es vergessen, aus aktuellem Anlasse zum Komplex Gill Ofarim: nachdem sich der guuute FDP-Politiker Marco Buschmann im Zuge des medialen Shitstorms dahigehend in den Chor der Empörten eingereiht hatte sich soweit aus dem Fenster zu lehnen, als dass er „in keinem Land leben will, in dem man den Davidstern verstecken soll“, ist es (wieder) ziemlich still um ihn geworden. Nun stellt sich die Frage: hat er sich vielleicht doch etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt – oder war es vielleicht doch Selbstmord (gegen Rechts)? Fragen über Fragen! Wie es ihm nun wohl geht? Vielleicht sollte man ihn mal anrufen, oder schreiben, oder besuchen – oder gleich alles zusammen…?

Nun aber zu meinem neuesten Lieblingsuntermenschen: Deutschlands bekanntestem “Killing Floor-Fan“, Rainer Winkler aka “Drachenlord“. Muss an dieser Stelle eingangs im Übrigen ganz offen gestehen, dass mich das “Drachengame“ mehr und mehr fasziniert. Ich meine, es ist als verbitterter Altnazi schon schwer, wenigstens die Zeit bis zum nächsten Holocaust irgendwie sinnvoll totzuschlagen. Wobei bei mir gerade der Political Corectness-Alarm ausgelöst worden ist: das Wort „Holocaust“ ist ja nämlich mittlerweile auch schon so in den Bereich „antiquierten“ bzw. gar „ignoranten“ Sprachgebrauchs gerückt (worden), andererseits erscheint „Shoah“ dann auch schon wieder etwas zu jüdisch, zumindest für meinen Geschmack. Andererseits: wenn dann dereinst einmal wieder alles einmal vorbei ist, können wir ja immer noch über die tatsächliche Definition streiten – oder auch nicht (also wenn dann noch einer zum debattieren übrig ist)… 😉

Unser allseits beleibter, ähm ich meine „beliebter“ Reiner ist jetzt nach NRW verzogen. Genauer gesagt: zur guuuten Mona Wett nach Dortmund-Scharnhorst (Anschrift wurde u.a. auf “Twitter“ bereits nach ca. 12 Std. bekannt gemacht). Also einen besseren Plottwist hätte es wohl nicht geben können! Denn wer sich auch nur einmal ansatzweise mit dem Phänomen Hurenso…, ähm Pardon: „Drachenlord“ befasst hat wird wissen, dass Reinerle nicht nur die Gemüter der allgemeinen Öffentlichkeit erhitzt denn auch (bzw. gerade deshalb) ein ziemlich gewichtiger (lol) Problemfall für Behörden, namentlich solche für Sicherheit und Ordnung zuständigen darstellt. Da er nun in die Ruhrgebiets-Metropole Dortmund verzogen ist, so ist nun die dortige Polizei zuständig (hat sie ja schon bewiesen; u.a. in Form einer eigenen Autoeskorte (damit der zu jenem Zeitpunkt bereits ohne gültige Fahrerlaubnis fahrende Winkler wohlbehütet seine Flucht vor dem Volkszorne hatte antreten können. Wirklich gute Arbeit…))! Und nun schließt sich der Kreis: die ebenso moralisch verkommene wie auch fachlich offenkundig völlig unfähige Polizei Dortmund ist ja bereits seit langem dafür bekannt, ihren „Tschobb“ nicht korrekt auszuüben. Sprich: Linksextremisten, Kanackenbanden und anderes Gesindel wird kaum bis gar nicht bearbeitet, wohingegen – entsprechend der persönlichen, offenkundig erheblich politisch gefärbten Agenda gewisser Polizeipräsidenten – die friedliche politische Opposition der Stadt erheblich schikaniert und unterdrückt wird.

Man könnte in diesem Kontexte somit durchaus von Karma sprechen. Zwei chronische Arbeitsverweigerer haben sich zwar nicht gesucht, aber doch gefunden! Also besser hätte es doch wirklich nicht kommen können? In dem Ausmaße, wie der fette Tanzbär künftig tanzen wird, da werden auch die Arschkrampen der korrupten Polizei Dortmund tanzen müssen! Fragt ruhig mal bei den breitärschigen Kollegen der PI NEA an, wieviele Überstunden dort bspw. generiert worden sind. Und das ist ja der Punkt: wenn sich so eine Dimension schon im Umfeld eines beschaulichen, abgelegenen Dörfchens in der fränkischen Provinz ergeben hat, ja, wie wird sich das Game erst in dem so dicht besiedelten, so gut erreichbaren Dortmund, einer zentral gelegenen Metropole des bevölkerungsreichsten Bundeslandes der BRD, entwicklen? Ob Euch erbärmlichen BRD-Bütteln dann immer noch der Sinn danach stehen wird, harmlose Nationalisten zu verfolgen!? Die Polizei Dortmund verkündet bereits jetzt, ein Konzept zu haben, und dem Game nun endlich einen Riegel vorzuschieben. Man muss sich gar nicht so sehr mit der Materie befasst haben um zu wissen, dass es nicht in der Hand der Behörden liegt, das Game zu beenden (es ist Winklers Entscheidung…). Insoweit: ihr werdet noch tanzen; lange und ausgiebig… 😉 Als unbeteiligter Beobachter fragt man sich im Übrigen, ob nicht die Gefahr besteht, dass vielleicht u.a. der guuute Polizeipräsident Dortmunds, Gregor Lange, früher oder später vielleicht sogar noch sein eigenes Game erhält? Ich meine, die – durchaus heterogen aufgestellte – „Haiderschaft“, welche früher selbst von den bayerischen Behörden sachlich als „Besucher“ definiert worden sind, diese werden von Ihnen ja nun schon, in gewohnt arroganter Art und Weise, nach ganz kurzer Zeit bereits – kollektiv – als „Stalker“ diffamiert… Irgendwie erscheint es jedoch unklug, sich derart weit aus dem Fenster zu lehnen, Herr Polizeipräsident. Oder war das etwa nur wieder so ein populistischer Schnellschnuss; faktenloser Bullshit, ohne tatsächliche Kenntnis der Sachlage? Hätten Sie nämlich einmal etwas recherchiert so wüssten Sie, dass derartig dümmlich-überheblicher Nonsens schon manchem Nebencharakter sein ganz eigenes Game eingebracht hat. Da fragt man sich als unbeteiligter Beobachter schon: wird es demnächst unter Umständen etwa auch ein Polizeipräsidenten-Game geben? (natürlich nur in “Minecraft“ 😉 ). Boar, wär dess fies, foll übl…

Was aber bis dato immer noch ungeklärt ist (ich denke, die Frage ob Winkler „digg“ ist, die ist bereits längst beantwortet ;)): warum – verdammt noch mal – schaltet sich nicht endlich einmal die guuute Antifa ein?! Ich meine, da wird – zumindest ausweislich der linksgrün-versifften Lamestream-Medien – ein dicker, dummer Sonderschulabgänger – über nunmehr bereits 8, 9 nee, wadde 10 Jahre hinweg – ganz fies gemoppt, noch dazu soll es sich bei den „Moppern“ um angeblich allesamt – durchweg – „Nazis“ handeln – und die achso „progressive“ und „humanistisch-orientierte“ Antifa sieht einfach weg?! Beugt sich dem „Haid“? Ganz schön feige, ganz schön erbärmlich, oder? Findet ihr das gut? Die Geschehnisse um den Drachenlord-Prozess im März diesen Jahres haben ja einmal mehr erwiesen, um was für eine „rechtsradikale“ Verschwörung es sich bei dem Game handelt; denn an jenem Tag wurde erstmals der Schleier um die zwischenzeitlich formierte Querfront gelüftet – Assi-Punker und Dönerskins seit an seit mit den strammen „Haider-Nazis“! Man sitzt nicht gemeinsam mit „Faschisten“ vor einem Gerichtsgebäude! Eigentlich antifaschistischer Konsens, oder? Man darf auch nicht vergessen: Reinerle behauptet u.a. auch gemischtrassig zu sein. Also bekommt diese „ faschistoide [Unter-]Menschenfeindlichkeit“ zudem noch eine rassistische Konnotation! Da muss doch mal endlich jemand einschreiten, da muss doch mal was passieren!? Reinerle ist – erklärtermaßen – „gegen Nationalsozialismus“. Zudem ist er ja ganz offenkundig depriviert: keine Bildung, übergewichtig, sexuell deviant (ausweislich eigener Aussagen: pädophile und zoophile Tendenzen), ähm Pardon: „divers“, hat „halienische“ Wurzeln und ist Bettler (gut, er generiert monatlich vierstellige Beträge, aber Bettelei ist es dennoch!). Was wäre denn, wenn es sich bei seiner Person um einen dreckigen Zigeuner handeln würde, welcher aufgrund von Bettelei und Trickbetrug einmal den gesunden Volkszorn erfährt!? Da wärt ihr doch auch alle Alerta, oder nicht?! Und gerade mit Bettelei müsstet ihr roten Ratten Euch doch auskennen. Was ist also aus der Parole „Zecken aller Länder vereinigt Euch“, geworden? Oder ist das alles auch nur „LüLüLü“, wie bei Eurem geistigen Bruder Reiner Winkler? Optisch dürfte Winkler doch auch ganz gut zu Euch passen; erinnert irgendwie an „Schmuddel“, vor allem wenn er sich einen Iro stehen lässt. Oder? Und mit den paar „Haidern“ dürftet ihr Helden doch locker fertig werden, nicht wahr? Ist ja nur „eine ganz kleine, virtuelle Bubble“. Also, Antifanten, traut Euch – kommt zum „Drachenlord“… Motto der Antifaoffensive 2022: „Rendern gegen Rechts – gehitlert wird hier net“!

In diesem Sinne: „Mett“ für alle!

– Wehrwolf –

Bundesverfassungsgericht hat Urteil bzgl. des bayerischen Verfassungsschutzgesetzes gesprochen – mit bundesweiter Auswirkung

Am heutigen Tage hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe sein Urteil bzgl. des Verfassungsschutzgesetzes des Landes Bayern gesprochen (Az.: 1 BvR 1619/17).

In diesem Rahmen hat das BVerfG festgestellt, dass besagtes Gesetz selbst für BRD-Verhältnisse zu repressiv augestaltet sei. Moniert wurden in diesem Kontexte u.a. Mobilfunkortung, „Onlinedurchsuchung“ sowie Abhören- und Ausspähens von Wohnraum. Das BVerfG will diese Verhöhnung von Recht und Gesetz längstens bis zum Ende Juli 2023 tolerieren.

Die bayerische Staatsregierung hat noch am gleichen Tage angekündigt das Gesetz entsprechend abändern zu wollen. Das Land NRW prüft ähnliche Schritte in Bezug auf eigene analoge Landesgesetzgebung.

Es ist schon ziemlich bezeichnend, wenn das (Rechts-)Mittel der Verfassungsbeschwerde gegen eine Behörde eingesetzt werden muss, welche diese eigentlich zu schützen hat, und dann am Ende auch noch im Ergebnis höchstrichterlich durch das Bundesverfassungsgericht festgestellt wird, dass tatsächlich multiple Verstöße gegen die Verfassung vorliegen. Noch viel bezeichnender aber ist die Tatsache, dass dieser „Staat“ noch nicht einmal über eine Verfassung verfügt!

Insoweit bleibt bereits deshalb ein schaler Beigeschmackt, zumal die Vergangenheit ja bereits oft genug erwiesen hat, als dass sich die Repressionsorgane am Ende doch immer noch durchgesetzt haben, wenn es darum ging ihre Befugnisse zu erweitern. Organe wie das BVerfG stellen – so oder so – lediglich ein Feigenblatt dar.

In diesem Sinne: das System hat keine Fehler – das System ist der Fehler!

– Wehrwolf –