Geleitwort zum Jahreswechsel 2023 (134. JdF)/2024 (135. JdF)

Kameraden, Volksgenossen!

Nun neigt sich auch dieses Jahr 2023 (134. JdF.) seinem Ende entgegen. Bereits die erst wenige Tage zurückliegende Wintersonnenwende hat den Jahreswechsel schon angekündigt.

Wir blicken zurück auf ein Jahr maßgeblicher Weichenstellungen. Das Berliner Regime hat de facto nun endgültig gegenüber der Ausländerflut kapituliert (sofern man überhaupt auch nur einen Funken diesbzgl. Engagements unterstellen will, und nicht grundsätzlich von einer Verschwörung ausgeht…); der sogenannte “Deutschland-Pakt“ wurde aufgekündigt, und stattdessen maßgebliche Erleichterungen in Bezug auf Staatsbürgerschaftserlangung etc. durchgesetzt, Medien und Blockparteien haben die Integrationsdebatte de facto aufgegeben (von einzelnen Ausnahmen abgesehen), wie bereits anhand der Berichterstattung hinsichtlich durch Ausländer oder eingebürgerte Ausländer verübten politischen und religiösen Extremismus sowie genereller Kriminalität immer mehr in diesem Jahr ersichtlich geworden, und auch die Weigerung, ukrainische Deserteure – entgegen anderslautender Aufforderungen Kiews – auszuweisen, illustrieren ebenjene Tatsache eindringlich.

Während die BRD also immer weiter zum Sozialamt der ganzen Welt degradiert wird, da werden deutsche Bürger und Unternehmen mehr und mehr durch zusammenbrechende Infrastruktur (auf allen Ebenen), steigende Abgaben und Subventionsreduzierungen existenziell belastet. Und dies ist tatsächlich auch nur ganz logisch in Anbetracht steigender Inflation und sinkender Wirtschaftsleistung. Das Regime ist mithin also gezwungen, das Deutsche Volk weiter zugunsten seiner defizitären Politik zu schröpfen, was jedoch von Monat zu Monat zu mehr Dissens führen muss. Der Volkszorn, er steigt.

Die Wahlen und Protestkundgebungen des Jahres 2023 zeigen ganz klar auf, dass das Deutsche Volk mehr und mehr erwacht, und dabei Regime und Lügenmedien den Rücken kehrt. Dies zwar später, aber beileibe noch nicht zu spät. Bei all dem muss nämlich die Tatsache bedacht werden, dass nämlich auch die BRD – genauso wie die damalige DDR – eine Mauer besitzt. Es ist dies eine schwer überwindbare Mauer der Lügen und politischen Ränke, welche den Verstand der Deutschen lange Zeit umhüllt hat. Anders als die Mauer der Alt-Marxisten, so ist diese jedoch keine auf den ersten Blick sichtbare. Real ist sie dennoch, denn ihre Macht prägt den Alltag der Deutschen seit dem Jahre 1949. Und da diese Mauer eben eine nicht offen sichtbare, und damit daher nun einmal schwer zu fassende ist, so dauert der Zerfallssprozess somit nun einmal ungleich länger. Aber begonnen hat er bereits. Die Mauer in den Köpfen der Menschen, sie fällt, und die politische Wende wird möglich.

Die im Dezember diesen Jahres abgerollten massiven Bauernproteste stimmen positiv auf das kommende Jahr ein (zumal weitere, noch massivere Proteste angekündigt worden sind), und auch die anstehenden Landtagswahlen verheißen ebenfalls nur gute Aussichten für diesen Erweckungsprozess.

Aber auch der Rest der Erde stand im Jahre 2023 nicht still. In vielen Ländern ging der Rechtsruck, welcher in der Weißen Welt nun schon seit einigen Jahren voranschreitet, weiter. Zudem zwingt der Konflikt um die Ukraine EU und NATO immer mehr in die Knie, während in Asien bereits die nächsten Armeen gegen den – zusehends schwächer werdenden – Westen aufmarschieren. Ihre nächsten möglichen Ziele: (die beiden wichtigen Verbündeten des Westens) Taiwan und Südkorea.

Das innere Getriebe dieser Welt rattert immer lauter vor sich hin, und manch einer fühlt sich an den Vorabend des Völkerringens von 1914 erinnert. Ob es aber nun einen großen, global militärischen Konflikt zwischen verschiedenen Machtblöcken geben, oder stattdessen eine ganze Reihe von Bürgerkriegen ausbrechen wird, eines ist für jeden, der die Menschheitsgeschichte studiert hat, ganz klar: es zieht etwas großes auf. Ein Gewittersturm, wie ihn die Erde seit 1945 nicht mehr gesehen hat, und Ströme von Blut werden eine verkommene Welt reinigen – oder ein für alle Mal ersäufen. Möge sich das weiße-arische Menschentum nur dieses Mal – wie in den vergangenen Jahrtausenden auch – erneut durchsetzen, denn dieser sich abzeichnende große Konflikt, er wird in unserer Zeit ein namentlicher Rassenkrieg, und sein Ergebnis könnte die finale Auslöschung unserer Art darstellen.

So pessimistisch sich dieser letzte Absatz vielleicht auch für den ein oder anderen anhören mag, so positiv ist die bisherige Entwicklung summarisch doch tatsächlich zu werten: ZOG befindet sich im Untergange begriffen. Die rasse- und raumfremden Elemente, welche die Juden in den weißen Lebensraum gerufen haben, sie revoltieren immer offener, wie wir in diesem Jahr in Frankreich, den BeNeLux-Staaten, Großbritannien, der Schweiz und Skandinavien im Sommer sowie zur Neujahrswende eindringlich haben sehen müssen. Zudem kollabiert das westliche Wirschaftssystem. Der Wendepunkt wird immer augenscheinlicher! Dass dieser Untergangsprozess nicht ad hoc, vor allem aber auch nicht reibungslos von statten gehen wird, dies liegt in der Natur derartiger Prozesse begründet. Kommen wird der Kollaps aber in jedem Falle! So oder so: vielmehr sollten wir doch alle froh sein, in derart großen Zeiten leben zu dürfen, zumal wir hierdurch auch die Gelegenheit erhalten, unser Schicksal endlich einmal wieder eigenständig gestalten zu können. Wenn das alte und morsche Regime zerbricht, dann kommt endlich UNSERE Zeit. Hierauf gilt es sich weiter vorzubereiten, vor allem aber auch weitere Volks- und Rassegenossen politisch aufzuklären.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.