Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Dezember 2023 (134. JdF)

Loide, wir haben vorliegend hochinteressante News über Axel Reitz (namentlich: wo der Guuute so publiziert), welche sicherlich auch diejenigen von Euch interessieren dürften, welche sich vielleicht sonst eher nicht sooo sehr für Satire interessieren.

Also, nun wollen auch wir jedenfalls uns 1mal mit dem neuen Buch von Axel Reitz befassen. “Ich bin der Winkler von Köln“. Warum „Winkler“, wird nun der ein oder andere vielleicht fragen? Tja, Loide, ganz einfach: der guute Ledermantelbube (ned das was ihr Bärwärsen edzadla wieder denkt (oder vielleicht doch? Gab ja immer Gerüchte über seine Person) ist 1 fetter Hurensohn der regelmäßig Screams macht (also nicht mehr auf seinem eigenen Kanal, da völlig unbedeutend, sondern bei Schlafferlord (wobei dessen (Juden-)Stern ja auch sinkt lel), alle möglichen Personen provoziert, und bettelt. Dies alles mit dem Endziel, nie wieder abbeitne zu müssen. Fersteht ihr?

Nun aber mal etwas für sämtliche Zahlschweine und Speerlutscher von Axel Reitz und Filllip Schlaffer sowie insbesondere auch für unsere linken Leserschaft: also, nachdem unser BeauftragterInnen für Diskriminierung und Antisemitismus im Rahmen des letzten „queerfeministischen und gewalfreien“ VB-Redaktions-Plenums dringendst die Einrichtung einer VB-Antiferbasisgruppe gefordert ghabt hat, so sind wir dieser Aufforderung schlussendlich denn auch nachgekommen, wollen wir doch unserer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung un dat auch wirklich gerecht werden. Wie auch immer. JETZT wird es WIRKLICH spannend: der Verlag (FBV – FINANZBUCHVERLAG), durch welchen Axel Reitz sein Schundwerk hat publizieren lassen, ist derselbe Verlag, mit welchem u.a. auch der Ulldrernaddsi THILO SARRAZIN bereits zusammengearbeitet hat (und deß is edzadla noch net sooooo lange her), und in dem sogar die deutschen Übersetzungen der Bücher von so bekannten rechten US-Politikern wie Donald J. Trump oder auch Peter Thiel erschienen sind. Generell werden dem Verlag “rechtspopulistische“ Positionen nachgesagt. Wie, ist Axel Reitz etwa so skrupellos, dennoch bei derartigen „Menschnefeinden“ un dat publizieren zu lassen (die er ja angeblich seit seinem “Ausstieg“ so massiv ablehnt), nur um seine schmierige Fettfresse endlich mal auf 1 Buchcover zu sehen, oder steht er vielleicht edzadla gar hinter Sarrazin? (net das was ihr wieder denkt). Oder ist der fette Nuttensohn einfach nur geldgeil (da Philosemit lel). Und wir wollen auch nicht vergessen, dass der guuute Philip Schlaffer besagtes Buch auch gerne regelmäßig bewirbt, denn in einem ist sich diese erzkriminelle Mistmade stets treu geblieben: „Geschäft ist Geschäft“… Ja, ja, und IHR habt diesem – sonst immer von Euch als „Fascho-Verlag“ verteufelten – Unternehmen auch noch Kohle gegeben. IHR seid schuld am Rechtsruck un dat – schämt Euch.

Fazit: Naive Gutmenschne ma widder forgeführt von geldgierigen Internetbettlern lel

Und wer jetzt vielleicht sagt: „öööhhhh, “Der Stürmer“ ist aber grundsätzlich unglaubwürdig, weil er nicht meiner Meinung ist“, dem seien exemplarisch bereits die nachfolgenden zwei neutralen Belege an die Hand gegeben (gerade der englische Artikel wird besonders deutlich, was die Ausrichtung des guuuten Verlages, mit welchem der guuuuuuuuute Axel Reitz zusammenarbeitet und sich auch kräftig durch Philip Schlaffer bewerben lässt, anbelangt, liebe Froimde 😉 Wie der englischsprachige Artikel es so schön subsumiert: „far-right politics“, „culture war“ un datt 😉 Und grundsätzlich: die Veröffentlichungen der obig genannten Bücher können von niemandem abgeleugnet werden – deß sind edzadla knallharte Faggden 🙂

https://de.wikipedia.org/wiki/FinanzBuch_Verlag

https://en.wikipedia.org/wiki/FinanzBuch_Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.