Archiv der Kategorie: Innenpolitik

Abermals Repression gegen die bekannte “Holocaust“-Revisionistin Ursula Haverbeck! Haftantritt nach dem Skandalurteil nun offiziell bestätigt.

Am gestrigen Tage wurde seitens der Staatsanwaltschaft Berlin bekanntgegeben, dass der Antrag der bald 95 Jahre alten Dame auf gesundheitsbedingte Haftverschonung zurückgewiesen worden sei. Das Attest auf angebliche Haftfähigkeit der hochbetagten Dame wurde durch einen Anstaltsarzt ausgestellt. Von einer neutralen Herangehensweise kann nicht ausgegangen werden, zumal bereits an anderer Stelle ein neutraler Mediziner eine Haftfähigkeit vorab hatte verneinen müssen.

Die Kameradin muss nun jedenfalls ihre einjährige Haftstrafe antreten.

Im gleichen Zeitraum wurde die Verurteilung eines Mannes zu einer fünfjährigen Haftstrafe wegen Tötung eines Säuglings bekanntgegeben… Man vergleiche: 1 Jahr Haft für die publizistisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit bereits 80 Jahren zurückliegenden (angeblichen) Geschehnissen (ohne damit verbundene Gewaltaufrufe oder ähnlichem!) der Vergangenheit, und (gerade einmal) 5 Jahre Haft für die brutale Tötung eines deutschen Säuglings! DAS ist die Bananenrepublik Deutschland im Jahre 2022! Auch sehr bezeichnend: den seinerzeit im 80. Lebensjahr befindlich gewesenen marxistischen ehemaligen Diktator der DDR, Erich Honecker (SED), und dessen Minister für Staatssicherheit (umgangssprachlich auch als „Stasi“ bezeichnet), Erich Mielke (SED), der seinerzeit im 85. Lebensjahr gestanden hatte, – brutale Unterdrücker des Deutschen Volkes – diese Leute hat die Berliner-Judenjustiz damals aus „humanitären Gründen“ laufen lassen…

Man sieht also, welche Prioritäten die BRD-Justiz setzt… Das sind nun einmal die Merkmale der Tyrannei: Gesinnungsjustiz, Willkür, Unverhältnismäßigkeit, Rechtsunsicherheit.

In diesem verkommenen Saustaat wird Politik GEGEN das Deutsche Volk betrieben. Die “Justiz“, als integraler Bestandteil eines jeden Staatswesens, macht – aufgrund ihres Missbrauches durch die Unterdrücker Unseres Volkes – da gar keine Ausnahme – im Gegenteil! Mittels der Lüge über den angeblichen “Holocaust“ wird das Deutsche Volk seit 1945 systematisch in moralischer wie politischer Hinsicht unterdrückt – mit allerschwersten Auswirkungen in innen- wie außenpolitischer Hinsicht wie auch auf ökonomischer und finanzieller Ebene (Reparationen etc. etc.). Seit 1949 wird diese Unterdrückung durch die seitens der Alliierten eingesetzten Marionettenregierungen – auf allen Ebenen – fortgeführt. Wer dagegen aufsteht, der wird unter dem Deckmantel „gerichtlicher Entscheidungen“ vernichtet (warum die Jahrhundertverbrecher Honecker und Mielke – Satrapen – laufen gelassen worden sind, dies dürfte somit spätestens an dieser Stelle ersichtlich sein…).

Lange Zeit haben viele Volksgenossen geglaubt, dass das Regime durch das Heraufdämmern der Wahrheit über den angeblichen “Holocaust“ und/oder die tatsächlichen Ursprünge des 2. Weltkrieges kollabieren wird. Mittlerweile zeichnet sich jedoch mehr und mehr ab dass der Systemkollaps vielmehr wohl infolge ökonomischen Niederganges eintreten wird. Danach erst wird Raum für die Wahrheit sein. Dies ändert jedoch rein gar nichts an dem Verdienste des so aufopferungsvollen Engagements gerade der Revisionisten. Im Gegenteil. Ihr publizistisch-wissenschaftliches Engagement ist in Anbetracht der Tatsache, als dass die Regime in Berlin und Wien zu der Zeit, in der diese Helden ihre wichtige Aufklärungsarbeit betrieben haben, nach wie vor fest im Sattel gesessen haben, nur umso höher zu bewerten. Hinzu kommt die Tatsache, als dass die Regime in Berlin und Wien sich nur ein um das andere Mal moralisch wie juristisch selbst delegitimieren wenn sie Menschen einzig für friedliche Forschungs- und Publikationstätigkeiten massivst verfolgen.

Schlussendlich stellt die Arbeit der Revisionisten aber primär natürlich gerade in inhaltlicher Hinsicht ein zeitloses Werk dar, von deren Erkenntnissen gerade die jungen Generationen immer nur wieder auf das Neue profitieren können.

Unbenommen also unter welchen Umständen Deutschland schlussendlich auch seine Freiheit wiederfinden wird – am Ende wird die Wahrheit – so oder so – leuchtend hell erstrahlen.

Wir wünschen der Kameradin Haverbeck an dieser Stelle das Allerbeste! Ihr Kampf ist nicht umsonst, und sein Wert wird daher auch von künftigen Generationen mit strahlendstem Herzen anerkannt werden!

Hoch die nationale Solidarität!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Eritreeischer Asylant metzelt in Illerkirchberg bei Ulm zwei Mädchen nieder! Erneut abscheuliche Bluttat des Untermenschentumes gegen Deutsche! Drei Festnahmen.

Einleitung

Am heutigen Tage fielen abermals arglose Personen der Untermenschengewalt zum Opfer, und abermals stellt sich das Regime schützend vor die verfehlte Einwanderungs- und Asylpolitik – und damit gegen das eigene Volk! Es ist im Übrigen nicht der erste Fall schwerer Kriminalität von Asylanten in dem kleinen Ort Illerkirchberg, wie bspw. die dort erfolgte mehrfache Vergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens im Herbst 2020 auf das eindringlichste illustriert.

Die Tat

Dieses Mal traf es zwei unschuldige Mädchen in dem beschaulichen baden-württembergischen Örtchen Illerkirchberg südlich von Ulm. Die beiden Mädchen im Alter von gerade einmal 13 und 14 Jahren waren auf dem Weg zur Schule! (Mindestens) Ein Eritreer wurde dabei beobachtet, wie er, mit einem Messer bewaffnet, in einem Wohngebiet Jagd auf deutsche Opfer machte. Zwei Kinder fielen dem blutgierigen Nigger schließlich zum Opfer! Das 13-jährige deutsche Mädchen wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, das andere Mädchen türkischer Herkunft verstarb jedoch infolge schwerster Verletzungen.

Ein schwarzer Täter wurde dabei beobachtet, wie sich dieser nach der Tat wieder in das nahegelegene Asylheim in Illerkirchberg begab. Spezialkräfte stürmten im Anschluss das Gebäude und nahmen dabei allerdings drei Eritreer fest. Auch die Tatwaffe konnte im Rahmen des Einsatzes sichergestellt werden.

Die BRD-Bonzenschaft stellt sich einmal mehr schützend vor das rasse- und raumfremde Untermenschentum

Auch in diesem Falle von Ausländerkriminalität geht in dieser Judenrepublik Täterschutz einmal mehr vor Opferschutz; BRD-Politiker, Lügenmedien UND Polizei (!) rufen bereits dazu auf, auch diese Bluttat einmal mehr als Einzelfall abzutun. Sie tun dies um ihre bisherige verfehlte Einwanderungs- und Asylpolitik zu rechtfertigen. Von Einsicht keine Spur. Man muss also – insbesondere auch im Kontexte der aktuellen massiven Welle osteuropäischer Einwanderung – davon ausgehen, als dass die BRD-Bonzenschaft aus ihren offenkundigen Fehlern nicht bereit ist zu lernen und Abkehr zu nehmen denn vielmehr immer weiter zu machen – auf Kosten des Deutschen Volkes! Besonders perfide: noch vor relativ kurzer Zeit ist bereits ein Kind den kriminellen Kanacken aus dem dortigen Asylheim zum Opfer gefallen. Weitere Verdachtsfälle blieben im Dunkeln. Seinerzeit sprach man von einer „Masche“, wonach die dortigen Kanacken gezielt junge deutsche Mädchen zu sich gelockt haben solen.

Anstatt die Einwanderung endlich einmal zu begrenzen oder gar zu revidieren, da wird stattdessen hilflose Symbolpolitik betrieben. Denn etwas anderes ist es ja nicht: trotz massiv propagierter Messerverbotskampagne in Baden-Württemberg, bspw., so nimmt die blutige Gewalt der dreckigen Untermenschen (auch dort) einfach nicht ab! Im Gegenteil…

Stattdessen wird der – berechtigt – stetig wachsende Unmut des Deutschen Volkes mehr und mehr seitens des Regimes kriminalisiert und verfolgt. Denn das Regime weiß, dass sein Schicksal auf das Engste mit der Einwanderungsfrage – die dieses ja infolge allerdümmster Politik erst generiert hat – verknüpft ist! So wird also in allerzynischster, volksverachtender Art und Weise eine Täter-/Opfer-Umkehr vorgenommen; anstatt die Einwanderungsfrage anzugehen, wenigstens aber härter gegen Gefährder oder auch bereits kriminell gewordene Kanacken vorzugehen, da wendet das Regime lieber personelle, materielle und finanzielle Ressourcen dazu auf die KRITIKER dieses Volksverrates mundtot zu machen! Damit aber spucken diese schmierigen Bonzen JEDEM anständigen Deutschen in das Gesicht!

Repression und Propaganda – damit will das Regime seine höchst desaströse Politik weiter durchdrücken. Wir alle wissen, dass derartige Taten, wie am heutigen Tage wieder im baden-württembergischen Illerkirchberg geschehen, früher bei weitem nicht alltäglich gewesen sind. Wir wollen dazu auch die Fälle (mittlerweile) “unspektakulärer“, also nonletaler Gewalt mit einbeziehen, wie sie ebenfalls durch das Untermenschentum begangen werden und hierdurch bereits ganze Regionen Unseres Vaterlandes zu No-Go-Areas degeneriert haben. Wer angesichts dieser SICHTBAREN Alltagsereignisse dennoch weiterhin von „Einzelfällen“ lamentiert, der ist also entweder ein Volksverräter oder ein absoluter Idiot. NIEMAND kann aufstehen und behaupten dass die Einwanderung schlichtweg keinen Einfluss auf das Kriminalitätsaufkommen habe. Es mag sein, dass das Regime die Statistiken noch fälscht oder die wahren Zahlen unterdrückt und auch viele Taten schlichtweg unaufgeklärt bleiben (in manchen Bundesländern um über 50%!), aber an dem Tag, an dem das ganze fremde Gesindel aus dem Land geschmissen wird, da wird infolgedessen die Kriminalität fortan spürbar zurückgehen! Wem will man denn noch vermitteln, dass es sich bei den Scheisskanacken um „schutzsuchende“ Personen handelt, wenn dieser Dreck stattdessen jedoch auf allerbreitester Ebene Eigentums- und auch Gewaltkriminalität, ja, mitunter sogar Terroranschläge verübt?! Soll man mittlerweile froh sein, wenn das Gesindel „wenigstens nur“ Arbeitsplätze stiehlt anstatt im Asylwohnheim herumzulungern und die nächste Straftat plant? Das kann es doch nicht sein! Wir brauchen weder Kanacken die Uns die Arbeit stehlen und das allgemeine Lohnniveau drücken noch solche welche Sozialleistungen schmarotzen und/oder die kriminell werden. Die Einwanderung schadet weit mehr als dass sie nutzt!

Lassen wir Uns nicht durch die Propagandamärchen des Regimes und seiner ihm verbundenen Medienanstalten täuschen. Erinnert Euch nur an den medialen Shitstorm welchen man noch vor wenigen Tagen gegen eine Gemeinde in Thüringen entfacht hatte (wir berichteten), nur weil die dortigen Anwohner lokalpolitisch gegen ein geplantes Asylheim vorgegangen sind, sodass der – zuvor über den Kopf der Anwohner hinweg abgeschlossene – Vertrag durch die Gemeinde schließlich gekündigt, und die Einrichtung des Heimes hierdurch in letzter Minute hatte verhindert werden können. Wie sehr hat man diesen Volksgenossen doch die Hölle heiß gemacht, wie sehr haben Blockparteien und Lügenmedien diese Menschen als paranoide Spinntisierer und dumpfbackige Ignoranten abgestempelt – am Ende haben die Anwohner aber doch Recht behalten, wenn man sich “nur“ der aktuellen Bluttat vergegenwärtigt. Man sieht, dass sich zivilgesellschaftliches Engagement durchaus rentieren kann!

Hilf Dir selbst dann hilft Dir Gott!

Volksgenossen! Heute hat es wieder ein totes Kind gegeben. Dahingestreckt durch den Kanacken! Morgen schon könnte es eines von Euren eigenen Kindern treffen! Wollt ihr das!?

Stellt Euch dem unheilvollen politischen Kartell bestehend aus Blockparteien und Antifa entschlossen entgegen! SIE lassen die Fremden in das Land! SIE begünstigen die Fremden! SIE lassen die Fremden auf EUCH UND EURE KINDER los! Macht volksfeindliche Bonzenschaft und ebenso antideutsch motivierten Antifa-Schlägertrupps klar, dass das hier IMMER NOCH UNSER LAND ist!

Es wird hohe Zeit dass wir Unser Schicksal wieder in die eigene Hand nehmen!

Schützen wir Unsere Heimat, schützen wir Unsere Familien! Hinfort mit dem Abschaum!

In diesem Sinne: Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!

– Wehrwolf –

Nachtrag

Wie zwischenzeitlich zynischerweise groß durch Systempresse und Regime öffentlich herausgestellt worden ist, so soll es sich bei einer der Geschädigten um eine Türkin handeln. Es ist sehr bezeichnend, dass dies nun mehr so massiv verbreitet wird.

An der Tatsache offenkundig verfehlter Einwanderungspolitik ändert die Nationalität einer der Geschädigten jedoch rein gar nichts. Es ist und bleibt eine Tatsache, als sich Kanacken natürlich auch gegenseitig schädigen, vor allem wenn sie aus völlig unterschiedlichen Rassegruppen und Kulturkreisen stammen (bezeichnenderweise verfluchen vor allem die Türken Illerkirchbergs‘ den Zuzug vor allem von Schwarzafrikanern öffentlich). Ebenso bleibt es eine Tatsache, als dass die allgemeine Verschlechterung der Sicherheitslage mit der immer massiveren Einwanderung einhergeht. Und dafür sind einzig Regime und Lügenmedien (als Propagandamaschinerie des Regimes) verantwortlich.

Und ganz grundsätzlich: wir brauchen weder „gute“ Ausländer die Uns kulturell wie wirtschaftlich verdrängen noch solche ganz schlechter Natur, welche nur noch kriminell agieren.

In diesen Tagen wachen immer mehr Menschen auf – gleich wie sie Uns zuvor auch gegenüber eingestellt gewesen sein mögen…

Prozessbeginn gegen Horst Mahler vor dem Landgericht Potsdam

Am heutigen Tage wurde die Verhandlung gegen den Rechtsanwalt (RA) Horst Mahler vor dem Landgericht Potsdam eröffnet. Kamerad Mahler ist einzig aufgrund friedlicher Forschungs- und Publikationstätigkeiten angeklagt. Konkret lautet die Anklage auf Volksverhetzung in mehreren Fällen. Besonders bezeichnend: man beschuldigt ihn, diese zwischen 2013-2017 aus der Haft heraus begangen zu haben, was, sollte dem tatsächlich so sein, nur einmal mehr die Tatsache illustriert als dass dieses Regime selbst durch Internierungsmaßnahmen nicht in der Lage ist den Widerstand zu brechen – ihre Repression also völlig ineffektiv ist.

Man muss bereits angesichts des Gesundheitszustandes des hochbetagten Angeklagten konstatieren, als dass es vorliegend schlichtweg nur noch um Vernichtung geht.

Vernichtung aufgrund unliebsamer Forschungs- und Publikationstätigkeiten – nicht etwa für Gewalttaten oder Anstiftung zu solchen! Vor einigen Jahrzehnten hätten sich auch noch andere, Uns an sich nicht nahestehende Stellen ähnlich geäußert. Es waren dies Zeiten eines authentischeren Liberalismus als das, was sich heutzutage demokratisch und liberal bezeichnet. Heutzutage jedoch, da ducken sie sich alle feige weg.

In Zeiten, in denen (vor allem rasse- und raumfremde) Gewalt- und Sexualstraftäter vielfach weniger hart bestraft werden als (deutsche) Forscher und Publizisten, da kann man wahrlich nur noch von einem Unrechtsstaat auf deutschem Boden sprechen. Denn was anderes als Unrecht ist es, hochbetagte Menschen wie Ursula Haverbeck oder RA Horst Mahler rein aufgrund durch diese zuvor friedlich artikulierte Meinungsäußerungen wegzusperren, während man gleichsam jedoch Gewalt- und Sexualstraftäter entweder mit Verfahrenseinstellung, Bewährungsstrafen oder – vergleichsweise – geringen Freiheitsstrafen belegt? Horst Mahler war beispielweise genauso lange inhaftiert als hätte er einen Mord begangen! Von Verhältnismäßigkeit keine Spur! Wie ist so etwas zu rechtfertigen? Die Gegenseite spricht von einem „Dammbrucheffekt“, sollten in BRD und BRÖ endlich einmal Meinungsfreiheit “gestattet“ (!) werden. Nur, in Staaten wie den USA existiert die Meinungsfreiheit die BRD und BRÖ den Deutschen vorenthält, aber ein Holocaust oder ähnliches ist daraus immer noch nicht erwachsen, was beweist, dass uneingeschränkte Meinungsfreiheit auch in Hinblick auf revisionistische oder nationalsozialistische Betätigung mitnichten zu dem führt, was seitens der Gegenseite stets behauptet wird! Es mag sein, dass beispielweise der Revisionismus einigen Leuten der Gegenseite in persönlicher Hinsicht übel aufstößt, aber real-physisch schädigt er doch niemanden! Warum also muss eine derart massive Repression in BRD und BRÖ betrieben werden?

Die Wahrheit ist, dass es der Gegenseite schlichtweg einzig darum geht die Deutungshoheit im BRD-Staate zu beherrschen. Sie wissen selber, dass eine Aufhebung der entsprechenden Paragraphen nicht in Gewalttaten resultieren, dafür aber ihre politische wie publizistische Macht – und die damit einhergehenden materiellen Pfründe – erheblich gefährden würden. Alleine deshalb sind sie gewillt zum Teil hochbetagte und gebrechliche Menschen in – man kann es in diesem Kontexte nicht anders formulieren – Vernichtungshaft zu schicken.

Wir alle wünschen Kamerad Mahler auf das aufrichtigste juristischen Erfolg; auf dass er seinen Lebensabend weiterhin wenigstens in physischer Freiheit verbringen kann.

Hoch die nationale Solidarität!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Nach dem bezeichnenden Fauxpas im Rahmen der Anfang November erfolgten Innenministerkonferenz, so rudert das Regime rhetorisch nun auf peinlichste Art und Weise zurück

Einleitung

Erneuter demaskierender Fauxpas des Regimes: Der sächsische Innenminister Armin Schuster (CDU) pöbelte am 4. November gegen Andersdenkende unter anderem mit den Worten „Wir kriegen Euch“. Seine beiden Ministerkollegen Georg Maier (SPD) und Christian Pegel (SPD) teilten diese volksfeindliche Haltung im Rahmen der gemeinsamen Stellungnahme.

Der zivilgesellschaftliche Aufschrei war begründet groß, und so sucht das Regime dieser Tage nun den Volkszorn mittels einer breiten Desinformationskampagne wieder einzuschläfern.

Die Konferenz der Innenminister der mitteldeutschen Länder als organisierter Angriff auf das Zentrum der Oppossition – Hass, Hetze und Repression als Agenda

Wenn man die gewundene, jüdisch-rabulistische Stellungnahme der Innenministerkonferenz im Rahmen der anschließenden Medienkonferenz in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt einmal näher seziert, so stellt man folgendes fest: der Kern des Anliegens dieser BRD-Bonzen ist die (weitere) Spaltung des Deutschen Volkes. Weitergehend, so sucht diese Mischpoke die „guten Bürger“ unter Verweis auf die weitere Intensivierung der ohnehin schon massiven Rerpession gegen die „bösen Bürger“, die Abweichler, die man eigentlich auch gar nicht als Bürger bezeichnet wissen möchte, einzuschüchtern.

Es ist auch weitergehend ganz bezeichnend, als dass zwar eingangs der Medienkonferenz seitens der Bonzen davon fabuliert worden ist das „Versammlungsrecht zu respektieren“, schlussendlich räumt dann aber das selbe Bonzenschwein zum Schluss ein, dass die Demonstrationen doch problematisch seien, da hierdurch ja Inhalte in das Volk getragen werden… Ganz nach dem Motto: Versammlungsrecht ist gut und richtig, solange es im Sinne der Regierung läuft… Übrigens auch ganz bezeichnend, dass weder die drei Innenminister noch deren Parteien SPD und CDU ein Problem damit haben wenn sich beispielsweise die Antifa bürgerlichen Protesten anschließt. Die selbe Antifa, die selben Kräfte, welche noch vor wenigen Jahren zum Beispiel die Metropole Hamburg in Schutt und Asche gelegt, und damit einen Multimillionen Schaden angerichtet hat, einmal gänzlich von all den verletzten Beamten und Bürgern abgesehen. Auf der anderen Seite kann man jedoch keine „rechtsextreme“ Veranstaltung benennen, in deren Rahmen auch nur ansatzweise ein Sachschaden generiert worden wäre wie eben beispielsweise in Hamburg durch Linke generiert worden ist. Auch insoweit wird also die ganze offenkundige Haltlosigkeit und Heuchelei der Stellungnahme der drei Innenminister illustriert.

Weitere Realsatire: zwei von dreien dieser für mitteldeutsche Bundesländer zuständigen Innenminister stammen noch nicht einmal aus Mitteldeutschland. Die Abgehobenheit dieser Leute, die völlige Ausblendung der Lebensrealitäten “ihrer“ Bürger, sie wird ein um das andere Mal noch übertroffen.

Dies wird auch eindringlich durch die Aussage Schusters‘ illustriert, wonach die mitteldeutschen Bundesländer „nicht mehr attraktiv“ für Oppossitionelle gehalten werden sollen. Dabei verkennen diese Schwachköpfe jedoch die Tatsache, das KEIN Oppossitioneller aus Langeweile zum Oppossitionellen wird, sondern einzig und allein aufgrund minderwertiger, im Falle der BRD sogar offen-volksfeindlicher Politik des jeweiligen Regimes… Also entweder zaubert das Regime in den nächsten Jahren noch ein paar Wunder hinsichtlich Ökonomie, Finanzwesen, Sozialwesen (wozu man in diesem Falle auch das soziale Miteinander innerhalb des Volkes rechnen sollte), Sicherheitslage, Kultur und Gesundheitswesen herbei, oder sie müssen dazu übergehen GULAGs zu errichten… Denn eines ist ja klar: immer weniger Leute sind bereit weiter unter dem Politikversagen des Regimes zu leiden, und dazu muss man auch die Kanacken rechnen. Und gerade die “Neubürger“ weisen eine sehr kurze emotionale Lunte auf… Also selbst wenn es dem Regime gelingen sollte die Deutschen – mit welchen Mitteln auch immer – weiter unter der Knute zu halten, so ist dies noch lange keine Gewähr dafür, dass (auch) die Kanacken weiter stillhalten werden…

Ein anderer Hampelmann aus dieser höchst lächerlichen Gurktentruppe behauptete weitergehend, dass „Verschwörungsmythen“ der Grund für die Hinwendung vieler Bürger zum „Rechtsextremismus“ sei. Also ich würde mal sagen, dass vor allem jugendliche Nationalisten primär durch Kanackengewalt in Unsere Reihen gespült werden. Aber vielleicht bilden sich die Deutschen die Gewalt der Fremden ja auch nur ein… Ich habe es schon anderer Stelle geschrieben: die Rhetorik des Regimes wird immer realitätsfremder – gleiches Niveau wie das der offiziellen DDR-Stellen seinerzeit. Da war ja auch jeder Andersdenkende „westlich verführt und gesteuert“. Auf die Idee, dass die Menschen jedoch einzig und allein durch die – bedrückende – Realität in der DDR zu Oppossitionellen geworden sind, darauf kamen die SED-Bonzen entweder nicht, oder aber sie belogen vorsätzlich die Öffentlichkeit, um das Narrativ des „guten, erfolgreichen Staates“ weiter aufrechterhalten zu können. Man muss es immer wieder sagen: eine Auseinandersetzung mit der Geschichte ist immer wieder lohnenswert um die Gegenwart verstehen zu können! Auch die BRD-Bonzen mögen ruhig weiter auf allen Kanälen lügen; die Realität, die können sie doch nicht ändern. Denn ein Blick auf die Straßen jeder deutschen Stadt zeigt: Überfremdung. Ein Blick in das durchschnittliche TV-Programm der Systemmedien zeigt: Degeneration. Ein Blick auf das “Randgeschehen“ oppossitioneller Demonstrationen zeigt: Gewalt von BRD-Bullerei und/oder linker Seite gegen alle Andersdenkenden. Ein Blick auf die BRD-Außenpolitik zeigt: Eskalation gegen jeden nicht-westlich “orientierten“ Staat, egal ob dies zum Nutzen des Deutschen Volkes ist oder nicht. Ein Blick auf die Statistiken “Entwicklungshilfe“ und “Reparationen“ betreffend zeigt: jahrzehntelange, unbefristete massivste Verschwendung deutschen Steuergeldes. Ein Blick auf die Bundeswehr zeigt: nationale Schutzlosigkeit in Zeiten eines drohenden 3. Weltkrieges. Ein Blick auf die Preisschilder im Lande zeigt: Inflation. Ein Blick in die Regale zeigt: Mangel. Ein Blick auf die monatlichen Lebenshaltungskosten zeigt: Krise. DAS ALLES sind doch KNALLHARTE Fakten! Angesichts dieser – harten – Fakten von „Mythen“ lamentieren zu wollen, dies ist doch wahrlich nur noch dreisteste Volksverachtung.

Was für eine Flasche der BRD-“Minister“ Schuster doch ist, dies wird auch sehr schön durch die Art wie er „Al Capone“ ausspricht illustriert. Ja, das ist die Elite dieses Staates, Ein ganz intellektueller Zeitgenosse ist das, der Herr Minister von Besatzersgnade.

Fakten gegen die Demokratie

Insoweit bleibt die Stellungnahme der Innenministerkonferenz nicht nur eine Plattform der Lüge über die wahren Verhältnisse im Lande denn primär auch eine Diffamierung jedweder Andersdenkender und auch eine ganz klare Bedrohung; und zwar eben nicht “nur“ in Bezug auf aktuelle „Abweichler“ denn auch gegen die „guten Bürger“ per se, und zwar für den Fall, dass diese vielleicht doch einmal das miese Spiel der BRD-Bonzenschaft durchschauen, und sich schlussendlich irgendwann doch noch für politische Alternativen entscheiden. Die Innenministerkonferenz reiht sich also in die unselige Tradition der Diffamierung des anständigen Teiles des Deutschen Volkes durch Regimevertreter und Lügenmedien ein, wenn man sich nur der damaligen Stellungnahme von Sigmar Gabriel (SPD) entsinnt, wonach jeder, der gegen die Missstände im Lande ernstlich auftritt, von diesem als „Pack“ diffamiert worden ist, oder als der ÖRR noch vor wenigen Wochen die Menschen als „Ratten“, die es zu „prügeln“ gälte, bezeichnet hatte (wir berichteten).

Mitteldeutschland hat alleine schon in innenpolitischer Hinsicht wahrlich andere Probleme, als von der BRD-Bonzenschaft imaginiert. Während Berlin schon lange gescheitert ist, so kippt es immer mehr auch in Leipzig, von den täglichen Grenzdurchbrüchen seitens illegaler Einwanderer, ausländischer Schmuggler und Diebesbanden gar nicht erst zu sprechen. Mitteldeutschland hat also gänzlich andere Probleme als deutsche Bürger, welche ihr Recht auf Rede- und Versammlungsfreiheit in Anspruch nehmen. Man sieht also wiedereinmal sehr gut, WO die tatsächlichen Prioritäten dieses Regimes liegen…

Fazit

So sehr die Bonzenschaft auch lügen mag, es ändert doch nichts an den – auf allen Ebenen – bitteren Realitäten im Lande. Ausländergewalt, Inflation etc. etc. lassen sich nicht einfach „wegdiskutieren“.

Und die seitens des Regimes weiter zunehemende Repression gegen alle Andersdenken, sie wird nur weiter Öl in das Feuer gießen. Immer mehr Menschen werden sich von dem BRD-Unrecht abgestoßen fühlen.

Die Volksgenossen in Mitteldeutschland haben schon einmal ein Terrorregime überwunden (und dies sogar mit friedlichen Mitteln), und es wird ihnen dies auch ein zweites Mal gelingen. Wer der Stasi getrotzt hat, wer Männer vom Format eines Erich Mielke (SED) als Gegenspieler gehabt hat, der wird sich auch durch Verfassungssch[m]utz und Staatsschutz nicht einschüchtern lassen, vor allem nicht von farblosen Flitzpiepen wie Armin Schuster, Georg Maier oder Christian Pegel…

Mitteldeutsche Volksgenossen! Das gesamte Deutsche Volk schaut in dieser Zeit auf Euch! IHR seid der Kern des Widerstandes. Bleibt Euch weiterhin selbst treu! Es geht um nichts geringeres als sein oder nicht sein Unseres gesamten Volkes – und damit einer Zukunft für Euch und Eure Familien! Ihr habt in dieser Endphase dieses zweiten Besatzerregimes erneut die Möglichkeit, Euch in die Geschichtsbücher als Phalanx des Widerstandes gegen volksverachtende Tyrannei einzuschreiben.

Tretet noch heute der NSDAP/AO bei! Unsere Arbeit bleibt von jedweder Repression unangetastet, denn wir operieren streng konspirativ! WIR können nicht zerschlagen werden, das hat das vergangene halbe Jahrhundert Unseres Bestehens bereits für sich genommen hinreichend illustriert. Wer effektiv arbeiten will, der schließe sich Uns also an! Gemeinsam bauen wir ein neues Deutschland auf!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Achtung! Volksschädling in Weiden (Oberpfalz) wohnhaft! Am gestrigen Tage ist das Urteil gegen den sadistischen Serien-Tierquäler gesprochen worden.

Vorwort

Als ehrenamtlich getragenes zivilgesellschaftliches Medienprojekt haben wir leider nicht die Kapazitäten über jede Schandtat des dreckigen Untermenschentumes zu berichten.

Vorliegender Fall aber ist jedoch so eindeutig gelagert und in der Tatausführung nur als höchst verachtenswert zu bezeichnen, als dass eine Berichterstattung vorliegend wahrlich unumgänglich erscheint.

Einleitung

Am gestrigen Tage wurde das duch mehrere Instanzen getragene Verfahren nun beendet. Der Untermensch ist durch das Landgericht (LG) Weiden aufgrund von div. schweren Fällen der Tierquälerei nunmehr zu einer Freiheitsstrafe in Höhe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Erschwerend hinzu kamen Vorstrafen. Ursprünglich vorgesehen waren drei Jahre Freiheitsstrafe und Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt. Zudem ist dem Verurteilten die Haltung von Tieren auf Lebenszeit untersagt worden (was allerdings nur Sinn machen würde wenn Tiere ausschließlich unter Vorlage eines gültigen Personalausweises erstanden werden dürften, und Ausweisdokumente in einem solchen Rahmen dann auch abgeglichen werden würden…).

Der bis zu seinem Haftantritt in der Justizvollzugsanstalt Weiden in der Oberpfalz (Almesbacher Weg 2, 92637 Weiden) ausweislich Berichten wohl (weiterhin) in der Blücherstraße 3, 92637 Weiden wohnhafte 32-jährige Patrick K., Jahrgang ca. 1990, Brillenträger, Hilfsarbeiter im Bauwesen, ist rechtskräftig schwerster sadistischer Straftaten überführt worden.

Der Untermensch hatte im April 2020 Nagetiere und Vögel käuflich erstanden und diese dann über mehrere Wochen hinweg auf sadistischste Art und Weise gequält. Dabei soll der Täter die Tiere u.a. bei lebendigem Leibe in Pfanne oder auch Mikrowelle gebraten haben. Weitere Tiere sind durch den 32-jährigen Weidener bei lebendigem Leibe verbrannt oder bspw. durch Abtrennung der Pfoten verstümmelt worden oder auf andere Art und Weise brutal gequält und/oder getötet worden. Zudem sind noch div. weitere Folter- und Tötungsmethoden zur Anwendung gelangt. Hiervon hatte der Untermensch Videos angefertigt und die Aufnahmen entsprechend höhnisch kommentiert. Diese Videos wiederum wurden seinerzeit dann auch durch diesen selbst in Umlauf gebracht und auch noch einmal in schriftlicher Form glorifiziert. Eine Zeugin hatte sich anschließend glücklicherweise gegenüber der Polizei offenbart. Ein mutiger und anständiger Schritt der Volksgenossin!

Die juristische Aufarbeitung der BRD-Behörden – ein bitterer Beigeschmack bleibt

Zwar sind die BRD-“Behörden“ der Sache nachgegangen, aber man sieht, wie lasch im Ergebnis… Bezeichnend ist auch, dass im Raume Weiden wohl auch schon vor dem Jahre 2020 Fällen von Tierquälerei bekannt geworden sind, welche jedoch nie einem Täter haben zugeordnet werden können… Sicherlich existieren Strafrahmen. Allerdings ist gerade die bayerische “Justiz“ durchaus bekannt dafür auch Leute mit weniger bzw. überhaupt keinen psychischen Auffälligkeiten (bspw. Gustl Mollath) einfach mal über Jahre in der Psychiatrie verschwinden zu lassen… und generell auch ziemlich hohe Strafen auszusprechen. Warum gerade dieser Untermensch jedoch nicht (geschlossen-)behandlungsbedürftig sein soll, dies erschließt sich nicht. Besonders pervers: politische Dissidenten werden in BRD und BRÖ regelmäßig pathologisiert (bspw. Dipl.-Ing. Wolfgang Fröhlich), und so ein Gesindel kommt einfach so davon (2 Jahre 9 Monate sind auch nicht die Welt; denn es existiert ja die bekannte Zwei-Drittel-Regelung, offener Vollzug etc…). Von den zum Teil extrem hohen Haftstrafen wegen der Verbreitung bspw. von Schriftstücken über historische Ereignisse etc., an dieser Stelle erst gar nicht erst zu sprechen…

Und damit kommen wir zu dem nächsten Punkt: während nationale politische Angeklagte seitens der Lügenmedien gezielt massiv abgelichtet und namhaft gemacht werden, da werden solche Untermenschen anonymisiert wo es nur geht, ja, lediglich Namensfrakturen sind bekannt geworden.

Man fragt sich regelmäßig, welche Maßstäbe die BRD-“Justiz“ und die Systempresse bei ihrem Vorgehen eigentlich anlegen…

Der Täter sucht die Öffentlichkeit

Ausweislich Sozialer Medien, so soll der Untermensch jedoch auf Facebook recht umtriebig sein. Wer also über einen FB-Account verfügt und zu dem Fall recherchieren möchte, dem sei ein Besuch des Profiles des Untermenschen (wohl auf FB-Gruppe zu der Stadt Weiden einliegend) anempfohlen.

Der Täter brüstet sich dort auch (nach wie vor) ob seiner Taten. Generell scheint der Untermensch sehr zu seinen Taten zu stehen; denn sein Auftreten vor Gericht ist medialerseits als bewusst „cool“ bezeichnet worden. Der Täter soll auch öfters mal den Daumen gereckt oder auch das Victory-Zeichen gezeigt sowie in die Kameras gegrinst haben. Er sucht also intensiv die Öffentlichkeit und den Kontakt zu interessierten Bürgern.

Fazit

Nach alldem kann, zumindest für den vorliegend befassten juristischen Laien, also mit Fug und Recht konstatiert werden, als dass es sich bei Patrick K. um eine Person des öffentlichen Lebens handelt, welche auch nach wie vor öffentlich präsent sein will, zumal der Täter ja auch nach wie vor nicht nur zu seinen Taten steht denn auch sich ganz nonchalant damit brüstet, und seine Social Media-Präsenzen – trotz aller Kritik – aufrecht erhält etc. etc. Insoweit könnte man also davon ausgehen dass diese Gestalt wohl kein Problem damit haben dürfte Fragen zu seinen Taten zu beantworten. Aktuell ist er wohl noch in seinem Wohnort in Weiden aufhältig, bald aber schon in der JVA Weiden selbst.

Also: Informationen an alle fall- bzw. kriminalistischinteressierten Bürger, vor allem in Weiden und JVA Weiden, weiterverbreiten, sodass ggf. vielleicht eine juristische Diskussion mit diesem prominenten Protagonisten etc. zustande kommen kann und Tierhändler ob dieser Person gewarnt werden können. Bei all der regen Tätigkeit in den Sozialen Medien etc., und seiner selbst in Umlauf gebrachten Hausanschrift, so scheint der “Gute“ wohl sicherlich auch an postalischen Anfragen interessiert zu sein.

Aber letztendlich muss natürlich jeder selbst wissen wie er mit dem Fall umgeht. Der vorliegende Bericht stellt mithin lediglich eine gedankliche Auseinandersetzung mit einem aktuellen Justiz-Fall und der medialen und öffentlichen Rezeption der besagtem Falle zugrundeliegenden Geschehnisse, basierend auf den öffentlich zugänglichen Informationen, dar. Nicht mehr, nicht weniger.

Nach der dereinstigen Machtergreifung werden Fälle solcherart übrigens durch eine dann auch dem Geiste nach deutsche Justiz wieder gebührend behandelt, und Alt-Fälle neu aufgerollt werden.

In diesem Sinne: Jedem das Seine.

– Wehrwolf –

BRD-Leitmedium lässt endgültig die Maske fallen. Die “Tagesschau“ diffamiert kritische Deutsche nunmehr als „Ratten“ und ruft dazu auf diese zu „prügeln“!

Einleitung

Im Rahmen des sich abzeichnenden Richtungswechsels des digitalen Kurznachrichtendienstes Twitter hinsichtlich Sichtbarmachung des Meinungsspektrums, so werden auch in der BRD die Töne schärfer.

Die “Tagesschau“, eines der ältesten Leitmedien innerhalb des BRD-Lamestreams, sie hat in diesem Rahmen nun am vergangenen Wochenende die Maske der solange geheuchelten Neutralität und Rechtsstaatlichkeit endgültig fallen gelassen.

Im Rahmen eines Berichtes über den besagten Kurswechsel innerhalb des Kurznachrichtendienstes Twitter, so agitierte die “Tagesschau“ dahingehend, als dass diese missliebige Bürger als „Ratten“ diffamierte welche „in ihre Löcher zurückgeprügelt“ gehören – also eine klassische Volksverhetzung in Verbindung mit einem Aufruf zur Gewalt. Verantwortlich hierfür zeichnet in diesem Falle der BRD-“Journalist“ Nils Dampz (s. Bild).

JEDER BRD- oder BRÖ-Bürger, dem man eine öffentliche Aussage solcherart zuordnen kann, jeder Publikation, welche im Geltungsbereiche der BRÖ oder der BRD operiert und Aussagen solcherart verbreitet, würde SOFORT auf das allerschärfste seitens der Repressionsorgane verfolgt werden, SOFERN sich derartige Aussagen gegen Berliner- oder Wiener-Regime und/oder Einwanderung etc. richtet.

Die endgültige moralische Bankrotterklärung der Lügenmedien

So oder so hat der Öffentlich Rechtliche Rundfunk (ÖRR) der BRD dem Normalbürger abermals in das Gesicht gerotzt. Anders lässt sich diese Dreistigkeit wahrlich nicht mehr formulieren. Der deutsche Bürger muss den ÖRR mittels seitens der GEZ zwangsweise eingetriebener Gebühren finanzieren und sich dann auch noch durch diesen regelmäßig beleidigen und verhöhnen lassen.

Was seitens der regimenahen Medien aber bislang “nur“ im Rahmen “satirischer“ Inhalte in mehr oder weniger verdeckter Art und Weise erfolgte, dies wurde nun durch ein offizielles Nachrichtenmedium übernommen – und damit des zynischen Schleiers der Satire entrissen. Was bleibt ist mithin eine offene Beleidigung und Bedrohung Andersdenkender seitens eines der größten Sendehäuser der BRD. Besonders brisant erweist sich hierbei die Tatsache, als dass derartige Medien – offiziell – zu strenger Neutralität und Rechtstaatlichkeit verpflichtet sind. Bürger öffentlich als „Ratten“ zu diffamieren ist jedoch nicht nur voreingenommen denn auch strafbar, besonders erschwerend kommt dann aber auch noch die – ebenfalls strafbare – Aufforderung hinzu gewaltsam gegen diese vorzugehen. Und DAMIT ist der eigentliche Skandal eingetreten. Dass die BRD-Medien verdrehen und lügen und mittels “Satire“ jede kritische Stimme verhöhnen, dies ist den Volksgenossen mehr als bekannt. Dass nun aber jeder Deckmantel (vermeintlicher) Neutralität im Rahmen offiziöser Berichterstattung abgelegt worden ist, dies stellt ein Novum dar.

Mit aller Berechtigung ist hierüber bereits eine zivilgesellschaftlich getragene Empörungswelle sowohl analog wie auch digital erstanden. Halbherzige “Entschuldigungen“ seitens der Lügenmedien vermögen – insbesondere eingedenk der Tatsache vorangegangener medialer Entgleisungen – daran gar nichts zu ändern. Der Volkszorn, er kocht.

Hinzu kommt eine besonders perfide Heuchelei, welche insb. auch die unheilvolle Kumpanei zwischen dem Regime und den Lügenmedien illustriert. Denn man bedenke: Aussagen solcher Coleur, vorgetragen durch Lügenmedien, Regimevertreter oder deren Anhängerschaft, bleiben ohne (juristische) Konsequenzen. Jeder andere jedoch wird mit Feuer und Schwert (durch dieses Kartell) verfolgt. Diese Tatsache ist recht aktuell bspw. noch in Bezug auf die damalige Plakataktion der volkstreuen Partei “Der III. Weg“ besonders gut illustriert worden. Plakate, auf denen zur Weiterverbreitung von Parteiwerbung, welche nun einmal in der grünen Parteifarbe gehalten ist, aufgefordert wurde („Hängt die Grünen – macht unsere nationalrevolutionäre Bewegung durch Plakatwerbung in unsere Parteifarben[…]bekannt“), sollen laut BRD-“Justiz“ (zumindest im Westen der Republik) rechtswidrig sein, da man den Inhalt als gegen die Partei “Bündnis ’90/Die Grünen“ interpretieren könne. Plakate der linksextremistischen Clowns-Partei “Die Partei“ hingegen, auf denen ganz unverholen gefordet wird „Nazis töten“ (!), die wurden jedoch gleichsam unbehelligt gelassen. Man sieht also vortrefflich, wie sehr in der BRD mit zweierlei Maß gemessen wird… Auch Bekleidungsmotive mit Parolen wie „Nazis boxen“ etc. werden seitens des Regimes gänzlich toleriert.

Ob dem Normalbürger nun solche “Details“ bekannt sind oder nicht, ist in vorliegendem Falle jedoch tatsächlich völlig irrelevant. Die aktuelle Entgleisung der Staatsmedien steht jedenfalls schon für sich.

Ein Wort in eigener Sache

Auch Unsere Medien nutzen bisweilen harte Worte.

Diese Tatsache liegt allerdings in der Aufgabe Unserer Arbeit begründet. Der VB und andere Publikationsorgane sind Parteimedien. Wir können daher gar nicht neutral sein, und haben deshalb – anders als die Lügenmedien – auch nie etwas anderslautendes behauptet. Als nationalsozialistische Medien sind wir allein der Nationalsozialistischen Bewegung verpflichtet. Bei dieser Bewegung handelt es sich um eine Befreiungsbewegung; die Partei muss daher auch weitestgehend aus dem Exile heraus operieren. Unser politisch geführter Kampf richtet sich mithin gegen die Besetzung Unseres in viele Teile gespaltenes Vaterlande. Diese Besetzung ist sowohl durch politische wie auch rassische Interessensgruppen und auch fremde Staaten erfolgt. Die Besetzung ist sowohl in moralischer wie auch (völker-)rechtlicher Hinsicht nur als verbrecherisch zu bezeichnen. Es ist dies mithin ein politischer Abwehrkampf gegen die Feinde Unseres Volkes. Es sind dies primär Juden, welche, mittels ihrer Agenten vor allem in Reihen des Liberalismus und Marxismus (Goldene und Rote Internationale), Unserem Vaterlande erheblich schaden.

Fazit

Man kann das aktuelle Gebaren der “Tagesschau“ nur als maximale Entgleisung bezeichnen. Die Beleidigung breiter Volksschichten ist noch das eine, das andere – weitaus schwerwiegendere – aber stellt der Aufruf zur Gewalt dar. Gerade dies sollte sich einjeder klar denkende Mensch einmal auf der Zunge zergehen lassen, vor allem da wir vorliegend nicht von irgendeinem kleinen BRD-Lokalmedium sprechen denn vielmehr von DEM Flaggschiff des ÖRR…

Im Grunde genommen trifft der alte Spruch, wonach sich Unsere Feinde selbst am effektivsten schaden, wiedereinmal zu, und man könnte es mit dieser Feststellung bewenden lassen.

Da wir aber nun gerade nicht einen Debattierklub darstellen denn vielmehr politische Opposition, so ist es natürlich Unsere Aufgabe derartigen Ereignisse auch entsprechend zu nutzen. Herausarbeitung und Bekanntmachung des bundesrepublikanischen Bankrottes ist Teil dieser Aufgabe.

Im Ergebnis ist es also an Uns, die Volksgenossen über derartige Abläufe aufzuklären und schlussendlich auch (System-)Alternativen aufzuzeigen.

Eine grundsätzliche Abwendung von der Propaganda des Regimes stellt mithin den ersten Schritt dar. Weitergehend, so können wir jedem anständigen Volksgenossen nur anempfehlen sich in den Reihen des Widerstandes zu formieren, und zwar nicht nur für sich, sondern auch für seine Familie!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Brutale Bluttat in Bad Kreuznach! Bürger in heller Aufregung! Das Regime unterdrückt jedoch die Aufklärung jenes Verbrechens!

Einleitung

Am vergangenen Wochenende, in der Nacht von Freitag auf Samstag, so ist es im Rahmen einer Messerstecherei an einer Lokalität im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach zu einem Todesfall gekommen. Weitere Personen wurden verletzt. Beteiligt waren nach aktuellen Schätzungen mindestens ca. ein Dutzend Personen, darunter solche mit „bulgarischer Staatsbürgerschaft“/Zigeunerpack und anderer fremdrassiger Dreck. Augenzeugenberichten zufolge soll der Tatort einem Blutbad gleichgekommen sein; selbst die Rettungskräften waren ob der brutalen Gewalttat des Untermenschentumes schockiert.

Soweit nichts ungewöhnliches; vor allem auch nicht in Bad Kreuznach selbst… (man entsinne sich nur des afghanischen “Kulturbereicherers“, welcher im Jahre 2019 in einem dortigen Krankenhaus eine Schwangere niedergestochen hatte, wodurch diese ihr ungeborenes Kind verlor. Die einzige Sorge der Lokalpolitik galt jedoch damals schon mehr der “Reputation“ der Stadt und der Furcht vor (berechtigten) Protesten ob der seinerzeit schon eskalierenden Ausländergewalt denn der Sicherheit der deutschen Bürger…).

Die Tat und der Umgang des Regimes mit ebenjenem blutigem Vorfall

Das Frappierende an dem vorliegenden Fall ist vielmehr in der neu eingetreten Eskalation der Brutalität als auch des Umganges mit ebenjenem Phänomen seitens der Sicherheitsorgane der BRD sowie der Lügenmedien zu sehen.

So suchten die Lügenmedien bereits ganz zu Anfang diese schreckliche Bluttat zu bagatellisieren; so war u.a. die Rede von „Rangelei“ oder auch einer „Schlägerei“. Eine “Interpretation“, welche jedoch offenkundig weder dem Tathergang (bewaffnete Auseinandersetzung mehrerer Personen) noch deren Ausgang (Todesfall, div. Verletzte) gerecht wird. Vor allem wenn man bedenkt, dass im Rahmen besagter Bluttat eines der Opfer zudem schwer verstümmelt worden sein soll ((Augenzeugen-)Berichte über die Abtrennung eines oder mehrerer Körperteile wurden sehr, sehr rasch – mit aller Gewalt – wieder unterdrückt).

Auch die Sicherheitsorgane des Regimes beteiligen sich nun an der niederträchtigen Vertuschung dieser zunehmend immer massiver eskalierenden Ausländergewalt im öffentlichen Raume. Dies aber nicht nur durch Verschleierungspropaganda im Rahmen von Polizeiberichten denn auch durch aktive Strafverfolgung besorgter Bürger. Konkret suchen diese Regime-Büttel nämlich zwischenzeitlich durch Zeugen aufgenommene, und wohl auch weiterverbreitete Bilddokumentationen und auch Aussagen im Internet zu unterdrücken. Die korrupten Judenknechte der rheinland-pfälzischen BRD-“Polizei“ lamentieren von Fake News, sehen aber offenkudig zeitgleich jedoch über die obig exemplarisch angeführten Fake News der Lügenmedien hinweg (es existieren durch diese im Übrigen noch div. weitere in Umlauf fehlgehende “Nachrichten“ im Kontexte der Bluttat).

Man sieht also einmal mehr, dass BRD-Politiker, Sicherheitsorgane und Lügenmedien auf das engste kooperieren, WENN es um die Verschleierung der wahren Verhältnisse im Lande geht! Dann, ja dann, wird GEHANDELT! Der deutsche Normalbürger wird, wie man aktuell wieder sieht, seitens des Regimes jedoch alleine gelassen.

Bezeichnenderweise, so befindet sich der Haupttäter nach wie vor auf freiem Fuße.

Fazit

Es ist also ganz offenkundig ersichtlich, als dass es in vorliegendem Falle nicht um (Tat-)Details geht denn vielmehr einzig und allein um die durch das Regime begangene systematische Verschleierung des Gesamtkomplexes. Durch Relativierung des tatsächlichen Tatgeschehens („Rangelei“(!)) soll das große ganze, also die infolge der Masseneinwanderung sowie der Inkompetenz der BRD-Organe zusehends kritischer werdende Sicherheitslage, vertuscht werden.

Die Vertreter des Regimes können den Fall drehen und wenden wie sie wollen. Schlussendlich hat es einen Toten und mehrere Verletzte gegeben. Die Tatbeteiligten waren Kanacken. Ob nun auch eine schwere Verstümmelung erfolgte ist mithin letztlich irrelevant, wobei es natürlich schon bezeichnend wäre. So oder so: es ist auch nicht die erste durch Kanacken begangene Bluttat in Bad-Kreuznach. Vielmehr wird auch diese Stadt infolge der Masseneinwanderung rasse- und raumfremder Untermenschen zunehmend zu einer großflächigen No-Go-Area degeneriert. Auf offener Straße werden mittlerweile in Deutschland bald tagtäglich die Leute massakriert; ob nun mittels Klingen oder Schusswaffen! Eine Gewaltdimension, wie wir sie bislang nur aus den Ghettos der Untermenschen in Amerika, Afrika und Teilen Asiens kannten. Ebenjene Untermenschen aber, sie leben mittlerweile unter Uns! Soll dieses Gesindel etwa Unsere Alltag dominieren?

Insbesondere aber die aktuellen oppositionellen Netzaktivitäten in vorliegendem Falle illustrieren jedoch eindeutig die Tatsache, als dass mehr und mehr Volksgenossen aufhören den vorgegebenen Narrativen des Regimes zu vertrauen. Diese Volksgenossen sehen in vorliegendem Falle aber auch, dass “selbst“ der Polizei nicht mehr vertraut werden kann. Ja, dass ebenjene Polizei vielmehr sogar gegen couragierte Bürger, welche sich über Ereignisse solcherart austauschen, vorgeht, während ebenjene Polizei aber gleichsam den Presseschmierern jede noch so dreiste Vertuschung (wie in vorliegendem Falle) durchgehen lässt.

Der Deutsche sieht mithin mehr und mehr, wie egal dem Regime dessen Lebensqualität ist, und dass das Regime darüber hinaus sogar noch rücksichtslos gegen jede kritische Stimme vorgeht.

Volksgenossen! Das Regime hat abgewirtschaftet; moralisch, sicherheitstechnisch, ökonomisch, kulturell etc. etc. Mehr und mehr Gegenden in Unserem Lande verkommen infolge der defizitären Politik des BRD-Regimes zu No-Go-Areas. Dies aufgrund der Masseneinwanderung, welche durch ebenjene verhängsnisvolle Kumpanei aus Alt-Politikerkartellen (Agenda), Sicherheitsorganen (Unterlassung) und Lügenmedien ((Rechtfertigungs-)Propaganda) verschuldet worden ist. Wer die Wahrheit hierüber formuliert, der wird von den Lügenmedien und dem Regime diffamiert (bspw. sind die Bürger laut “Tagessschau“ „Ratten“ die es zu „prügeln“ gilt, hochrangige BRD-Politiker wie Sigmar Gabriel (SPD) sprechen von „Pack) und seitens der Büttel obendrein auch noch strafrechtlich verfolgt. Das tatsächliche Problem – in vorliegendem Falle – Masseneinwanderung, wird jedoch seitens dieser Herrschaften ignoriert. Und so geht das Land mehr und mehr zum Teufel…

Lange genug wurde zugelassen dass Unsere Heimat immer weiter verkommt. Tagtäglich trifft die Ausländergewalt Volksgenossen, ab und an auch mal einen Kanacken selbst, aber irgendwann, da trifft die kriminelle Energie dieser Untermenschen Dich oder jemanden aus Deinem Umfelde! Es ist nur eine Frage der Zeit! Volksgenosse, MUSS es erst soweit kommen? Je mehr rasse- und raumfremde Taugenichtse in das Lande einsickern, desto höher die Wahrscheinlichkeit!

Wir sagen: NEIN! Schluss mit der Verwahrlosung Unseres Landes. Es wird vielmehr hohe Zeit diese desaströsen Verhältnisse zu korrigieren und hierdurch Deutschland wieder zu einem lebenswerten Land zu machen!

Die NSDAP/AO sammelt hierfür alle positiven Kräfte! Kommt zu Uns, und gemeinsam holen wir Uns Unser Land zurück!

In diesem Sinne: Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!

– Wehrwolf –

Erfolgreiches zivilgesellschaftliches Engagement in Thüringen – Anmietung eines Asylantenheimes gestoppt! Potentielle Signalwirkung auf Bund und Länder!

Einleitung

Im thüringischen Landkreis Eichsfeldskreis konnte aktuell die Anmietung einer ganzen Halle durch zivilgesellschaftliches Engagement verhindert werden!

Die volksfeindliche BRD-Bonzenschaft ist hierüber natürlich schwer empört. Der Ministerpräsident jenes Bundeslandes, Bodo Ramelow (Linkspartei), sucht daher den – gerade in Zeiten ökonomischen Niederganges und erheblicher Sicherheitsprobleme – mehr als berechtigten Bürgerprotest mit altbekannten Diffamierungen zu deligimitieren und als irrational, rein subjektiv abzutun.

Die Realität im Lande sieht jedoch deutlich anders aus, als es sich die Bonzenschaft in ihrem Elfenbeinturme zurechtlegt.

Volksverachtende “Basta(rd)-Politik“

Statt die Sorge “seiner“ Bürger ernst zu nehmen, so provoziert Ramelow das ohnehin schon sehr aufgebrachte Volksgemüt weiter, in dem er dreisterweise sogar NOCH MEHR Landesunterstützung anfordert – also NOCH MEHR HART ERARBEITETS DEUTSCHES STEUERGELD den fremden Schmarotzern in den Rachen werfen will. Auch wenn er als Westdeutscher niemals dem Vorläufer der Linkspartei, also der SED angehört hat, so erinnert derart ignorantes, volksverachtendes Gebaren doch sehr stark an realitätsfremde DDR-Politik.

Es ist daher nun konsequent, als dass Ramelow nicht “nur“ nach mehr Polizei und Geheimdienst zur Unterdrückung abweichender Meinungen schreit denn auch finanzielle wie materielle Ressourcen zugunsten der Fremden gesteigert sehen will. Bislang waren noch einmal fast 50 Mio. Euro (!) deutsches Steuergeld für die Kanacken vorgesehen, konnte allerdings aufgrund anhaltender Bürgerproteste allerorten (noch) nicht verschwendet werden. JETZT soll noch MEHR Geld her, um Fakten zu schaffen. Die thüringische CDU, diese, angeblich, doch ach so „konservative“ Partei, steht in der Überfremdungsfrage im Übrigen fest zu ihren marxistischen Landtagsgenossen von der Linkspartei. Ein altbekanntes Sprichwort: „Wo alle einer Meinung sind, da wird meist gelogen“…

Der deutsche Bürger ringt um die Existenz seiner Familie – das Regime investiert zeitgleich jedoch lieber in Fremde

Tatsächlich die Verschwendung deutschen Steuergeldes im Rahmen von “Entwicklungshilfe“ (also primär Bestechung ausländischer Staaten zugunsten politischer und wirtschaftlicher Projekte), “Reparationen“, “Integration“, “Asylantenhilfe“ etc. etc. noch nie zu rechtfertigen gewesen.

In Zeiten kontinuierlich herabsinkender Wirtschafts- und Energieleistung bei gleichzeitig zunehmend aus dem Ruder laufender Inflation und Sicherheitslage, so muss in vorliegendem Falle doch schon wirklich von BEWUSSTER Schädigung des Deutschen Volkskörpers gesprochen werden. Es ist dies nicht mehr nur eine im Luxuswahne begangene Verschwendung deutschen Volksvermögens, ausgelöst durch Neurosen gewisser Politbonzen denn vielmehr ein mit – nach alledem erkennbaren – VORSATZE begangenes VERBRECHEN, welches Unsere vitalsten Lebensinteressen sowohl auf rassischer, wie auch kultureller aber auch sicherheitstechnischer und, gerade in diesen Zeiten, ökonomischer Hinsicht ANGREIFT! Vor Unser aller Augen rollt mithin ein gewaltiges Staatsverbrechen ab!

Alleine im Lande Thüringen, um bei dem vorliegenden konkreten Beispiele zu bleiben, so sind bereits Millionenbeträge verschwendet worden. Fast 50 Mio. sind noch nicht verschwendet, aber die Landesregierung fordert sogar noch mehr Geld vom Bund. Laut offizieller Angaben befinden sich bereits alleine an Ukrainern bereits schon zehntausende Personen im Freistaate, die Araber und Nigger der erst noch wenige Jahre zuvor erfolgten Asylantenschwemme gar nicht mit eingerechnet, Hinzu kommt noch das ganze andere Kroppzeug orientalischer, asiatischer und sonstiger Herkunft. Von den Pass“deutschen“ soll hier erst gar kein Wort verloren werden. Dieser Abschaum will ja nicht nur in rein monetärer Hinsicht versorgt werden. Nein! Sie belasten zudem auch noch den Wohnungsmarkt, und führen so Wohnungsnot und explodierende Mietkosten herbei. Ihre Bälger schicken sie auf Unsere Schulen und belasten damit die Bildung der deutschen Kinder (man vergleiche hierzu ein mal ganz interessante Statistiken der noch weit mehr belasteten westdeutschen Bundesländer, wonach seit ca. 2016 (also dem Zeitraume des Dammbruches) Sprach- und Leseverständnis gerade bei den Grundschülern erheblich heruntergegangen ist. Um die 2 Mrd. Euro will das Regime nun aufwenden um dem – auf welche Art und Weise auch immer – “entgegenzusteuern“…). Und man muss fast schon froh sein, wenn sie nicht arbeiten, belasten sie hierdurch dann nicht wenigstens auch noch den Arbeitsmarkt durch Wegnahme von Arbeitsplätzen und Herabsenkung des Lohnniveaus.

Nehmen wir nur die besagten 50 Mio. Euro – dieses Geld hätte man sicherlich auch in Form von Corona-Hilfen oder auch zur Abmilderung der, ebenfalls infolge defizitärer BRD-Politik, explodierenden Energiekosten den Thüringern zukommen lassen können. Glauben die “hohen Damen und Herren“ in Erfurt und Berlin eigentlich wirklich, dass die deutschen Bürger – so, wie es die Bonzenschaft ja stets in höchst diffamatorischer Art und Weise behauptet – aus bloßem “Hass“, “Dummheit“ und/oder “Hartherzigkeit“ gegen diesen – suizidalen – Ausverkauf Unseres schönen Landes auf die Straße geht?!

An dieser Stelle sei noch ein Wort speziell in Bezug auf die „osteuropäischen“ Einwanderer verloren…: die Kritik richtet sich hinsichtlicher dieser Volksgruppen auf alljene welche ihr eigenes Volk in der Stunde höchster Not verkaufen und verraten. Kein patriotisch gesinnter Ukrainer oder Russe denkt mithin anders über solche Elemente, vor allem nicht in Zeiten in denen draußen in den Schützengräben bestes Blut vergossen wird… Solche Elemente sind schlichtweg Dreck. Von denen ist wahrlich nichts gutes zu erwarten, und dies sei gerade auch alljenen Volksgenossen welche aus politischen Gründen vielleicht Sympathien in die ein oder andere Richtung hegen, in diesem Kontexte mit auf den Weg gegeben: auch osteuropäiche Einwanderer haben in der Vergangenheit schon schwere Probleme in westlichen Ländern verursacht; sei es in Bezug auf bloßen Sozialbetrug oder aber auch harte Kriminalität, abgesehen davon, als dass es sich hierbei eben auch um Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkte handelt welche zudem auch über eine eigene Kulturrezeption verfügen. Eine Integration ist mithin (ebenfalls) abzulehnen, jedoch aus z.T. durchaus anderen Gründen als bspw. hinsichtlich der Integration von Einwanderern aus anderen Erdteilen.

Hohes Potential für Signalwirkung – in beide Richtungen!

Der aktuell in Mitteldeutschland tobende Konflikt um den weiteren Umgang mit Einwanderung (auf dem Umwege bzw. den Missbrauch des Asylrechtes) erscheint durchaus richtungsweisend – und zwar sowohl zu Gunsten des Deutschen Volkes als aber auch zu Gunsten des Regimes.

Das Regime hat nun nämlich auf die Konflikte in Mitteldeutschland dahingehend reagiert, in dem es eine “Ost-Innenminister Konferenz“ initiiert hat. In diesem Rahmen soll nun schwerpunktmäßig auf Mitteldeutschland eingewirkt werden – zugunsten der Masseneinwanderung. Es wird damit nun das in Gang gesetzt, was Subjekte wie Anetta Kahane bereits vor vielen Jahren gefordert hatten: „Der Osten war zulange weiß. Das war ein Fehler. Er muss bunt werden“… Sollten sich diese Bonzenschweine durchsetzen, so würde Mitteldeutschland, als letzte wirkliche deutsche Bastion, wohl fallen… Eine höchst fatale Signalwirkung – zu Ungunsten Unseres Volkes!

Sollte es allerdings gelingen diesen Volksverrat zu stoppen, so würde hierdurch nicht nur ein temporärer Sieg errungen werden denn auch dem BRD-Regime endlich einmal ein empfindlicher Schlag versetzt werden. Viele, viele Jahrzehnte hindurch ist auf dem Wege dessen, was BRD-Alt-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) seinerzeit ebenso treffend wie bezeichnend als “Basta-Politik“ formuliert hatte zum absoluten Schaden des Deutschen Volkes Maßnahme auf Maßnahme, “Gesetz“ auf “Gesetz“ DURCHGEDRÜCKT worden. Zuletzt noch vor ganz wenigen Jahren sehr anschaulich durch die bewusste Aufgabe der Grenzkontrollen und damit sämtlicher einhergehender Rechtssystematiken! Das hierdurch aber der Rechtsfrieden erheblich gestört wird, darüber sollte sich die dreckige Bonzenschaft nicht wundern. Es ist nun jedenfalls so, als dass eine BRECHUNG dieser Basta-Politik eine Trendwende für Mitteldeutschland, vielleicht auch – perspektivisch in propagandistischer Hinsicht – auch für den Rest der BRD errungen werden könnte. Die Volksgenossen würden hierdurch erkennen, dass sie durch aus in der Lage sind etwas zu verändern – wenn sie nur einig und konsequent bleiben.

Es versteht sich von selbst, dass der NW jede Form des friedlichen Widerstandes – sichtbar und beispielgebend – mit aller Macht unterstützen sollte.

Fazit

Vor allem in Zeiten allgemeiner Not, so kann es schlichtweg nicht angehen dass deutsches Steuergeld derart an Parasiten verschwendet wird. Es profitieren hiervon Elemente, welche noch nie auch nur einen Cent Steuern entrichtet haben, geschweige denn Unserem Volke in Zeiten der Not helfen würden. Man blicke in diesem Kontexte nur auf all die Nigger, Araber und Zigeuner, welche ihr vormaliges Gastland Ukraine in Zeiten allergrößter Not in hellen Scharen verlassen! Anders aber verhält es sich auch nicht im Kontexte von Russen und Ukrainern, welche dieser Tage sicherlich die größten Kontigente ausmachen! Was sind denn das für Leute? Es sind dies doch in großer Anzahl Deserteure (also Kriminelle) und Bonzen! Wenn dieses Gesindel also sich schon nicht solidarisch gegenüber dem eigenen Heimatlande verhält, ja, was soll man dann von ihnen noch positives erwarten können? Gerade bei den aktuell nach Westeuropa einsickernden Russen handelt es sich doch um reine Sozialtouristen, denn in Russland selbst herrscht doch gar kein Krieg! Frauen , Kinder und Senioren befinden sich mithin in keinster Gefahr, und die gesunden wehrfähigen Männer sind entweder Kriminelle (Deserteure) oder pro-westliche Handlanger!

Nicht nur, dass wir in diesen – sowohl für diese beiden Völker selbst, aber auch für viele andere Staaten – höchst unseligen Kriege bereits in diplomatischer und ökonomischer Hinsicht hineingezogen worden sind und dementsprechend eben auch schon auf diesen Ebenen zahlen sollen, nein, jetzt soll das Deutsche Volk auch noch die Scharen an heimströmenden Parasiten bezahlen, medizinisch und bildungstechnisch versorgen, Wohnraum stellen und den Arbeitsmarkt teilen! Und damit das noch nicht genug wäre, soll dann am Ende auch noch die BRD-Staatsbürgerschaft winken. Ja, so kennen wir das: Einwanderung unter dem Deckmantel des (offenkundig missbrauchten) Asylrechtes! Denn eines ist ja klar: dieses dreckige Gesindel wird doch zu ganz, ganz großen Teilen doch nicht in das jeweilige Heimatland zurückkehren, um dort beim Wiederaufbau zu helfen, nach dem man hier erst einmal von der süßen Milch des deutschen Wohlfartsstaates gekostet hat!

Ein Hinweis am Rande: in diesen Tagen keine Kleiderspenden mehr! Alles was in die Altkleider-Container geht, kommt am Ende den fremden Invasoren zugute und führt dazu, dass noch mehr kommen! Gebt Eure Altkleider und andere Dinge die ihr nicht mehr benötigt lieber an bedürftige Volksgenossen innerhalb Eures privaten Umfeldes ab oder lasst es nationalen Wohlfahrtsaktionen zugute kommen die es für Euch dann garantiert an andere Deutsche weiterleiten. Was ihr nicht spenden oder verkaufen könnt, das legt entweder zurück oder vernichtet es! Keine Unterstützung mehr dem Sozialtourismus und der Ausbeutung Unseres Vaterlandes!

Schon vor über 20 Jahren wurde bspw. darauf hingewiesen, als dass in zunehmenden Maße deutsche Kinder hungrig zur Schule gehen müssen! Getan worden ist “staatlicherseits“ – nichts! Privatinitiativen mußten stattdessen ran! Aber verlotterte Kanackenbälger, die werden mit Blumen begrüßt! Deutsche Familien ringen um bezahlbaren adäquaten Wohnraum, aber die BRD-Bonzenschaft macht sich nur Gedanken darum wie und unter welchen Umständen noch mehr Fremde in das Land geschaufelt werden können! Und dann wundert sich noch ernsthaft irgendjemand über die negative demographische Entwicklung! Aber ist ja egal: importiert man halt “Fachkräfte“! “Fachkräfte“ aus Gebieten die selbst der antifaschistische Halbjude Peter Scholl-Latour (ehem. anti-deutscher Partisan) – sehr treffend – in seinen Büchern als „steinzeitlich“ beschrieben hat. Deutsche Volksgenossen mussten sich spätestens seit der rot-grün-verantworteten Hartz IV-Reform durch die BRD-Behörden gängeln lassen, aber Kanacken bekommen „unbürokratisch“ jede Form der Unterstützung! Die Energiekosten explodieren, aber Fremde bekommen sämtliche Kosten gedeckt, einmal gänzlich abgesehen davon, als dass die Sozialleistungen für Deutsche sicherlich höher liegen würden wenn es keine Konkurrenz durch Kanacken geben würde.

Es sind all dies Tatsachen. Rote Ratten wie Bodo Ramelow behaupten freilich schlicht das Gegenteil, ja, führen sogar das Wort von der „Lüge“ im Maule! Aber gut, Erich Honecker (SED) und all die anderen Wirrköpfen haben ja zum Schluss auch jede Kritik als „extremistisch“ und jeden Hinweis auf die Realität als „Lüge“ diffamiert. Ich bin mir manchmal wirklich nicht sicher, ob die Bonzenschaft einfach nur vorsätzliche Desinformation betreibt oder ob diese Spintisierer wirklich an die eigenen Aussagen glaubt. So oder so: die LEBENSREALITÄT des Durchschnittsdeutschen ist eben dem DURCHSCHNITTSDEUTSCHEN sehr wohl gewahr, und insoweit können die “feinen“ Damen und Herren in den Ministerien und Medienanstalten weiter gegenteiliges fabulieren… Auch sie werden noch auf dem Boden der Tatsachen ankommen… Früher, oder später…

Volksgenossen, langsam aber sicher nähert es sich aller lebensnotwendigsten Fragen! Wie können wir Unsere Familien durchbringen, während gleichzeitig fremde Blutsauger an Sozialsystem und Wirtschaftsleben hängen, und dies durch das BRD-Regime nicht nur geduldet denn auch befördert wird!

Nehmt Euch mithin ein Beispiel an den ehrlichen Protesten in Mitteldeutschland und anderswo. Zeigt zivilen Ungehorsam – leistet Widerstand. Kein anderer wird Euch helfen. Die etablierten Medien sind durchsetzt mit linksliberalen Degeneraten welche – entgegen den verbindlichen journalistischen Verpflichtungen zu wahrheitsgemäßer und NEUTRALER – Berichterstattung ihre eigene, privat-persönliche Haltung durchdrücken wollen und daher JEDE pro-Asyl- und Einwanderungsmaßnahme begrüßen während sie gleichsam jede Kritik hieran zerreden oder sogar diffamieren, und Euch damit faktisch in das Gesicht rotzen!

Steht auf und wehrt Euch! Verteidigt Euch und Eure Familien, verteidigt das Land!

Hinein in die NSDAP/AO – gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft.

In diesem Sinne: hoch die nationale Solidarität! Alles für Deutschland – Deutschland über alles!

– Wehrwolf –

Historische Zäsur in der Überfremdungsentwicklung eingetreten! Erstmals öffentlicher Muezzin-Ruf in der deutschen Metropole Köln!

Einleitung

Der heutige Tag stellt eine historische Zäsur dar. In der deutschen Großstadt Köln, weltberühmt für seinen majestätischen historischen Dom, war am heutigen Tage erstmals der muslimische Muezzin-Ruf öffentlich zu hören.

Durchgedrückt wurde dies durch die unbelehrbare parteilose Oberbürgermeisterin (OB) Henriette Reker. Man kommt nicht umhin von einem (in diesem Staate bei derartigen Maßnahmen üblichen) „Durchdrücken“ zu sprechen, denn – trotz aller öffentlich stets so hochgehalten „demokratischen Standards“ – so gab es über diese Entscheidung bzw. Befehl keinerlei Debatte. Stattdessen wurde ein Vertrag mit dem Träger der Moschee, der türkischen Ditib-Organisation, welche als verlängerte Arm der türkischen Religionsbehörde gilt, abgeschlossen, und die deutsche Stadt Köln damit zu einem bundesrepublikanischen Experimentierfeld auf dem Gebiete der Islamisierung degradiert.

Islamisierung “nur“ ein Symptom

Wie bereits schon an anderer Stelle dargestellt, und im Kontexte der heutigen – historischen – Geschehnisse nur erneut – dafür aber umso eindringlicher – illustriert, so handelt es sich vorliegend um ein Symptom.

Dies wird auch durch die Ditib selbst bestätigt. So heißt es von Seiten des stellvertretenden Vorsitzenden des Bundesverbandes, Abdurrahman Atasoy: „Der öffentliche Gebetsruf ist ein Zeichen für die Beheimatung der Muslime“ (!); sie haben es aus „unsichtbaren Hinterhofmoscheen nun in die Mitte der Gesellschaft geschafft.“ Und weiter seien die [in der überwältigenden Mehrheit raum- und rassefremden] „Muslime mit ihren repräsentativen Moscheen als sichtbarer und mit ihrem Gebetsruf als hörbarer Teil endlich gesellschaftlich angekommen und angenommen“ – dies sei „die Kernbotschaft [!] dieses langen Prozesses.“

Und genau DAS ist es: das Symbol eines (Überfremdungs-)Prozesses. Die allergrößte Mehrheit der in BRD und BRÖ aufhältigen Muslime sind nämlich raum- und rassefremden Ursprunges. Sie sind mittlerweile derart stark solche “staatlichen“ Anerkennungen wie zu Köln einfordern zu können. Derartige Vorgänge sind insoweit immer zuerst als Indikatoren für eine nummerische (!) Stärke zu betrachten. Mithin kann also durchaus auch von einer „Machtdemonstration“ gesprochen werden, wie – allerdings unter anderen Vorzeichen – durchaus auch diverse bürgerliche Kritiker dieser Maßnahme monieren.

Insoweit stellt die immer weiter voranschreitende Islamisierung “lediglich“ EIN – wenn auch konkret greifbares – Symptom dar, wenngleich gewisse bürgerliche Kreise bspw. der AfD dies (immer noch) nicht sehen wollen – oder können.

Wir wollen auch den Islam nicht verächtlich machen. Sicherlich ist dies Uns eine fremde Religion, und zwar – im Grunde – genauso fremd wie das ebenfalls orientalische Christen- oder auch das Judentum. Natürlich stellt auch der Muezzin-Ruf kein schlichtes akustisches Signal, wie etwa Glockengeläut, dar, sondern eine religiöse (Werbe- und Einschüchterungs-)Parole („Es gibt keinen Gott außer Allah und Mohammed ist sein Prophet“). Aber – all dies – ist und bleibt „lediglich“ eine Symptomatik. Bereits aus dieser Erkenntnis heraus sollten wir von einer (allzu massiven) Anti-Agitation auf rein religiöser Ebene Abstand nehmen. Einmal gänzlich abgesehen von der Tatsache, als dass das Parteiprogramm der NSDAP ausdrücklich für Religionsfreiheit eintritt, so stellt der Islam per se ein natürlicher Verbündeter aller anti-judaistischen Kräfte dar, was bspw. Michael Kühnen auch noch einmal in Unserer Zeit bestätigt hat.

Es wäre aber auch deshalb falsch den Islam per se zu attackieren, da hierdurch die wahre Problematik sehr rasch aus dem Fokus geraten kann, wie man ja bereits anhand diverser bürgerlicher Irrlichter sieht. Das (wahre) Problem ist – und bleibt – nämlich alleinig die ÜBERFREMDUNG! Lösen wir diese – absolut bedrohliche – Problematik auf – und das muss JEDEM Volksgenossen bewußt gemacht werden -, so hat es sich gleichsam auch mit dem – einzig daraus begründeten – Symptom der Islamisierung erledigt! Wenn ad hoc nun sämtliche raum- und rassefremden Ausländer verschwinden würden, ja, wie würden denn dann wohl die Religions-Statistiken für BRD und BRÖ aussehen? Sie würden NUR NOCH ein paar deutsche Konvertiten beziffern (und diese wären auch nur im aller, aller, aller minimalsten Promillebereich statistisch erfassbar). Und damit, Volksgenossen, könnte man doch wahrlich leben!

Nicht zuletzt müssen wir auf eine potentiell abgründige Anti-Islam-Kampagne auch aus den bereits obig kursorisch angedeuteten Erwägungen geopolitischer Natur verzichten, denn nach der Revolution benötigt das rekonstituierte Reich Verbündete, vor allem wenn die deutsche nationalsozialistische Revolution – so, wie bereits 1933 – weitestgehend isoliert erfolgt. DANN könnte Deutschland nämlich sehr rasch durch das internationale Judentume erneut zum internationalen „Paria“ diffamiert werden, und westlich definierte Staaten könnten sich dann sehr rasch von Uns abwenden. Die (rohstoffreichen) muslimischen Staaten aber, ihnen wäre eine derartige jüdisch initiierte Schmierkampagne nicht nur völlig egal, nein, sie würden Uns vermutlich nur umso herzlicher die Hand reichen. Es kann durchaus sein, dass bei einer derartigen außenpolitischen Isolation (welche fast gleichbedeutend mit einer wirtschaftlichen ist) Uns jene Staaten möglicherweise ressourcenmäßig dann den Kopf retten könnten…

Implikationen für die politische Agitation des Nationalen Widerstandes (NW)

Zweifellos sind die Volksgenossen beunruhigt – und das völlig zurecht. Es ist bereits eine moralische Pflicht für jede Bewegung die sich dem Interesse des Volkes verschrieben hat, auch tatsächlich auf die Sorgen der Menschen einzugehen.

Die Sorge der Menschen liegt in der sich immer massiver abzeichnenden Veränderung ihrer Lebensart begründet – das ist ganz klar. Die religiöse Veränderung (also die Islamisierung) stellt jedoch “ledigich“ die Symptomatik einer durch einen weitaus verhängnisvolleren Ausgangspunkt – nämlich der Masseneinwanderung raum- und rassefremder Elemente – ausgelösten – potentiell irreversiblen – Prozess dar. Und DIESE Kausalitäten gilt es dem Volke zu vermitteln!

Ganz einfach heruntergebrochen: die Kanacken werden immer stärker. Sie werden deshalb immer stärker, weil sie sich durch Geburten und weitere Einwanderung immer mehr vermehren. ALLEINE deshalb können sie sich – und zwar in jeder denkbaren Weise – nun auch immer stärker kulturell, sozial – und eben auch religiös DURCHSETZEN, und dadurch EUER Leben beeinflussen und – früher oder später – auch vollständig BESTIMMEN. Die Bonzen sind hieran schuld, und die einzige Möglichkeit, dies zu ändern ist: Kanacken rausschmeißen, Einwanderungsregularien verschärfen, volksverachtende BRD-Bonzenschaft abstrafen. „Der Kampf gilt der Überfremdung auf allenen Ebenen“ – SO lässt sich dieser Gesamtkomplex griffig, leicht verständlich, subsumieren.

Sicherlich kann im Rahmen einer derartigen Agitation auch gerne bspw. bei der Propagandarbeit graphisch gewisse muslimsche Methoden hingewiesen werden: bspw. die bildliche Darstellung von “Religionspolizisten“, Alltagszenen muslimischer Gebiete, Bilddokumentationen gewisser Methoden angewandter Sharia-Gesetzgebung, Bilder islamischer Terroranschläge etc. Es ist schließlich sinnvoll, den Deutschen – konkret – aufzuzeigen WAS ihnen blüht, wenn sich die Fremden durchsetzen… Auf beleidigende Anti-Islamische Karikaturen etc. aber, sollte, aus den bereits vorstehend dargestellten Gründen, verzichtet werden. Griffige Parolen wie bspw. “Islamisierung dank Masseneinwanderung“ etc., erscheinen mithin weitaus zielführender…

In der praktischen Arbeit erscheint sicherlich auch die Organisation oder zumindest Unterstützung bspw. von Bürgerinitiativen gegen Moscheeneubauten, Muezzin-Rufe etc. sinnvoll, denn hierdurch nimmt man eben die Sorgen der Bürger ernst und unterstützt sie auch in praktischer Hinsicht; also auf der Straße, andererseits bietet eine solche Einbindung gleichsam aber auch die Möglichkeit mit den Volksgenossen in den Dialog einzutreten und ihnen in diesem Rahmen unter Umständen die wahren Kausalitäten näherzubringen. Aber DAS ist es eben: die TATSÄCHLICHEN Kausalitäten niemals aus dem Fokus zu verlieren… – weder gegenüber den Volksgenossen, erst recht aber nicht gegenüber Uns selbst…

Fazit

Zuallererst sind wir nämlich für den Erhalt der Volkssubstanz angetreten. Und diese Volkssubstanz wird alleine durch die Einwanderung rasse- und raumfremder Ausländer biologisch, also real-physisch gefährdert. ALLES andere stellt lediglich Symptomatiken ebenjenes unheilvollen Prozesses dar.

Vorgänge wie der zu Köln, sie stellen ob ihrer Greifbarkeit und Symbolträchtigkeit eine gute Illustration für die grundsätzlichen Missstände im Lande dar. Es ist – allein – an Uns, diese grundsätzlichen Missstände an das Licht der Öffentlichkeit zu zerren – also klar zu benennen und damit Scheindebatten zu verhindern -, und den Volksgenossen in diesem Kontexte konkrete Lösungsoptionen aufzuzeigen. HANDELN müssen wir – zweifellos! Das Ziel ist aber nicht, dass Unsere Lebensräume ihren christlichen Charakter behalten, sondern dass diese DEUTSCH bleiben!

Organisieren wir den Widerstand – Köln bleibt deutsch!

Deutscher! Verteidige Deine Heimat! Schließe Dich noch heute dem volkstreuen Kampfe der NSDAP/AO an!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Kommentar zur Landtagswahl-Niedersachsen

Ausweislich offizieller Verlautbarungen, so sind nun SPD und Bündnis ’90/Die Grünen siegreich aus der LT-Wahl NS hervorgegangen.

Die an sich in Niedersachsen (NS) traditionell sehr stark aufgestellte SPD hat sich mit einem Ergebnis von 38,8% im Vergleich zur letzten Wahl um ganze 7,6 Prozentpunkte verschlechtert. Die Grünen haben mit 9,7% eine deutliche Verbesserung zu 2017 erfahren, und zwar um ganze 5,7%. Bei alldem sollte man jedoch die Tatsache bedenken, als dass sich die Grünen in NS lediglich auf einzelne urbane Regionen stützen können, und davon auch nur bestimmte Universitätsstädte. Eine Verankerung im Volke stellt so etwas jedenfalls definitiv nicht dar, zumal das Land Niedersachsen sehr agrarisch geprägt ist, und die Grünen nun einmal mit ihrer ebenso dogmatischen wie uferlosen Verbotspolitik sich in der Bauernschaft nun einmal viele Feinde gemacht hat. Die ohnehin chronisch schwache FDP erhielt lediglich 8% aller abgegebenen Stimmen, und verzeichnete somit Verluste von 0,7%. Die CDU hingegen verlor 4,6%, und kam somit nur noch auf 27,7%. Die AfD konnte sich mit satten 12,1 Prozentpunkten um ganze 6,4% verbessern, und zieht somit erneut in den Landtag zu Hannover ein. Die Linkspartei jedoch verpasste abermals den Einzug in den LT; sie scheiterte kolossal mit lediglich 2,6%; was einen nochmaligen Verlust im Vergleich zur letzten Wahl von immerhin fast einem Prozent bedeutet. Sämtliche anderen Parteien erhielten insg. 1,6% aller Stimmen, was einen Zuwachs von 1,6% im Vergleich zur Vorwahl ausmacht.

Die Wahlbeteiligung lag, ähnlich wie am gleichen Tage in Cottbus, bei lediglich 59,2%, was in Hinblick auf die Legitimation dieser Wahlen ebenfalls Bände spricht; denn im Jahre 2017 waren es zumindest noch 61,9% Wähler.

Auch in Niedersachen kann man sicherlich von einer Abwanderung von SPD- und Linksparteiwählern hin zu den Grünen ausgehen. Naheliegend wäre zudem eine Abwanderung enttäuschter Unions- und FDP-Wählern hin zu der AfD.

Es wird wohl auf eine rot-grüne Landesregierung für Niedersachen hinauslaufen. Die politischen Folgewirkungen kann sich einjeder klardenkende Volksgenosse ausrechnen. Ein gutes Zeichen stellt jedenfalls die rapide sinkende Wahlbeteiligung sowie die Hinwendung zu patriotischen Parteien dar.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

Wehrwolf –