Archiv der Kategorie: Neueste Mitteilungen

Mitteilungen allgemeiner Natur.

EU-Wahl 2024

Am 9.6.2024 finden die EU-Wahlen statt.

Wir wollen über das parlamentarische System an dieser Stelle gar keine Worte verlieren.

Es existieren viele Wege dieses korrupte Judenregime zu bekämpfen. ALLE sollten genutzt werden.

Wir rufen daher sämtliche Sympathisanten und Kameraden in den besetzten Reichsteilen dazu auf, DEUTSCH zu wählen. Es existieren (immer noch) div. Parteien. Uns ist bewusst, dass nicht in jedem Staat alles auf dem Stimmzettel vertreten ist, aber Primat sollte jedenfalls stets das Original haben. Wo keine national-soziale oder wenigstens nationalistische Partei aufgeführt ist, da kann dann auch einmal ein kleiner Kompromiss getätigt werden. Wo selbst ein Kompromiss – aus welchen Gründen auch immer – nicht möglich ist, da sollte der Stimmzettel dann wenigstens ungültig gemacht werden (einfach durchstreichen). Niemand sollte auf sein Stimmrecht verzichten. Sämtliche nicht-abgegebenen Stimmen werden nämlich – wie in jeder guten Bananenrepublik – trotzdem verwertet; durch prozentuale Aufteilung (daher sollten überzeugte Nichtwähler ihre Stimmzettel wenigstens in der vorstehend beschriebenen Form ungültig machen, da sie andernfalls am Ende eben doch – indirekt -„wählen“).

In ca. einer Woche finden die Wahlen statt. Nutzt daher die restliche Zeit durch rege Propagandatätigkeit; ob nun durch Verteilung von Informationsmaterial und Aufklebern, Sprühaktionen, Agitation in Schule, Universität, Betrieben, innerhalb der Familie oder auch digital – es gibt, wie gesagt, viele Optionen. Seid kreativ, seid aktivistisch!

In diesem Sinne: Alles für Deutschland – Sieg Heil!

– Wehrwolf –

Stolzmonat 2024

Auch in diesem Jahr wird im Monat Juni die erfolgreiche Kampagne „Stolzmonat“ durch ein breites Bündnis patriotischer und nationaler Volksgenossen weitergeführt.

Diese politische Graswurzel-Kampagne richtet sich gegen den zunehmenden Abbau deutscher Werte und für die Reetablierung einer positiven Grundhaltung.

An dieser Stelle seien alle Kameraden dazu aufgerufen, besagte Kampagne tatkräftig zu unterstützen, je nach individuellen Möglichkeiten.

Deutschland über alles!

#Stolzmonat

12. Mai – Geburtstag von Gerhard Lauck

Am heutigen Tage begehen wir den Geburtstag Unseres hochverehrten Parteileiters Gerhard Lauck.

Kamerad Laucks Name ist bereits jetzt ruhmreich in die Annalen der Parteigeschichte eingemeißelt; hat er doch – in sehr jungen Jahren bereits – die Partei in der Nachkriegszeit wieder emporgeholt – und seit nunmehr bereits einem halben Jahrhundert oben gehalten. Seither arbeitet Gerhard Lauck unermüdlich an weiterer Vernetzung und Koordinierung der NS-Bewegung – und zwar in globalem Maßstab. Viele der Besten unserer Bewegung haben sich ihm angeschlossen; Männer, deren Namen ebenfalls schon historisch geworden sind, manche bereits in Wallhall eingegangen (Kühnen, Brehl etc.), andere jedoch, genauso wie Kamerad Lauck, glücklicherweise immer noch sehr aktiv; es ist dies die Alte Garde, deren Namen wir einzeln an dieser Stelle nicht auflisten möchten, von denen aber jeder Einzelne um das eigene Verdienst weis. Die Bewegung wäre heute nicht das was sie ist, ohne Kamerad Lauck, sein getreues Führerkorps und die Gefolgschaft.

Die vielfältigen Aktionen des Feindes haben nur diese Tatsache ein um das andere Mal auf das Neue illustriert; und so stellen haltlose Verleumdungen, Repression, Attentatsversuche und Internierungen nur einmal mehr die Tatsache unter Beweis, dass es sich bei Gerhard Lauck um einen aufrechten Kämpfer um die weiße Sache handelt, und die von ihm, dem Führerkorps und der Gefolgschaft bisher bereits geleistete Arbeit und der eingeschlagene Kurs nur richtig sind.

Solange unser Volk immer noch Männer wie Gerhard Lauck hervorbringt, solange ist Deutschland noch nicht verloren.

Deutschlands Jugend dankt Kamerad Lauck auf das Herzlichste für seine so engagierte Arbeit, und reiht sich – getreu seinem Vorbilde – in die Front dieses großen lebensanschaulichen Ringens ein.

Und so begeht die Bewegung und das restliche anständige Deutsche Volk den heutigen Tage in stiller Dankbarkeit gegenüber dem Leiter der NSDAP/AO.

Unserem hochverehrten Parteileiter ein dreifaches „Sieg Heil“!

– Wehrwolf –

3. Jahrestag Völkischer Beobachter-Neugründung

Wir freuen uns, in diesem Jahr ein weiteres Jubiläum unserer Nachrichtenplattform “Völkischer Beobachter“ begehen zu dürfen, und möchten uns an dieser Stelle gleichsam ausdrücklich bei der Leserschaft für ihre Treue und die nett gemeinten Anregungen sowie den Zuspruch bedanken (empfehlt uns auch gerne weiter).

Unzensierte Nachrichten und Debattenbeiträge sind gerade in diesen Zeiten unverzichtbarer denn je, und so wollen wir auch in den kommenden Jahren weiter unseren politischen Beitrag in diesem historischen Ringen um Sein oder Nichtsein unserer Rasse leisten.

Der Kampf geht weiter – und am Ende steht der Sieg!

Heil Hitler!

– Die Redaktion –

Geleitwort zum Jahreswechsel 2023 (134. JdF)/2024 (135. JdF)

Kameraden, Volksgenossen!

Nun neigt sich auch dieses Jahr 2023 (134. JdF.) seinem Ende entgegen. Bereits die erst wenige Tage zurückliegende Wintersonnenwende hat den Jahreswechsel schon angekündigt.

Wir blicken zurück auf ein Jahr maßgeblicher Weichenstellungen. Das Berliner Regime hat de facto nun endgültig gegenüber der Ausländerflut kapituliert (sofern man überhaupt auch nur einen Funken diesbzgl. Engagements unterstellen will, und nicht grundsätzlich von einer Verschwörung ausgeht…); der sogenannte “Deutschland-Pakt“ wurde aufgekündigt, und stattdessen maßgebliche Erleichterungen in Bezug auf Staatsbürgerschaftserlangung etc. durchgesetzt, Medien und Blockparteien haben die Integrationsdebatte de facto aufgegeben (von einzelnen Ausnahmen abgesehen), wie bereits anhand der Berichterstattung hinsichtlich durch Ausländer oder eingebürgerte Ausländer verübten politischen und religiösen Extremismus sowie genereller Kriminalität immer mehr in diesem Jahr ersichtlich geworden, und auch die Weigerung, ukrainische Deserteure – entgegen anderslautender Aufforderungen Kiews – auszuweisen, illustrieren ebenjene Tatsache eindringlich.

Während die BRD also immer weiter zum Sozialamt der ganzen Welt degradiert wird, da werden deutsche Bürger und Unternehmen mehr und mehr durch zusammenbrechende Infrastruktur (auf allen Ebenen), steigende Abgaben und Subventionsreduzierungen existenziell belastet. Und dies ist tatsächlich auch nur ganz logisch in Anbetracht steigender Inflation und sinkender Wirtschaftsleistung. Das Regime ist mithin also gezwungen, das Deutsche Volk weiter zugunsten seiner defizitären Politik zu schröpfen, was jedoch von Monat zu Monat zu mehr Dissens führen muss. Der Volkszorn, er steigt.

Die Wahlen und Protestkundgebungen des Jahres 2023 zeigen ganz klar auf, dass das Deutsche Volk mehr und mehr erwacht, und dabei Regime und Lügenmedien den Rücken kehrt. Dies zwar später, aber beileibe noch nicht zu spät. Bei all dem muss nämlich die Tatsache bedacht werden, dass nämlich auch die BRD – genauso wie die damalige DDR – eine Mauer besitzt. Es ist dies eine schwer überwindbare Mauer der Lügen und politischen Ränke, welche den Verstand der Deutschen lange Zeit umhüllt hat. Anders als die Mauer der Alt-Marxisten, so ist diese jedoch keine auf den ersten Blick sichtbare. Real ist sie dennoch, denn ihre Macht prägt den Alltag der Deutschen seit dem Jahre 1949. Und da diese Mauer eben eine nicht offen sichtbare, und damit daher nun einmal schwer zu fassende ist, so dauert der Zerfallssprozess somit nun einmal ungleich länger. Aber begonnen hat er bereits. Die Mauer in den Köpfen der Menschen, sie fällt, und die politische Wende wird möglich.

Die im Dezember diesen Jahres abgerollten massiven Bauernproteste stimmen positiv auf das kommende Jahr ein (zumal weitere, noch massivere Proteste angekündigt worden sind), und auch die anstehenden Landtagswahlen verheißen ebenfalls nur gute Aussichten für diesen Erweckungsprozess.

Aber auch der Rest der Erde stand im Jahre 2023 nicht still. In vielen Ländern ging der Rechtsruck, welcher in der Weißen Welt nun schon seit einigen Jahren voranschreitet, weiter. Zudem zwingt der Konflikt um die Ukraine EU und NATO immer mehr in die Knie, während in Asien bereits die nächsten Armeen gegen den – zusehends schwächer werdenden – Westen aufmarschieren. Ihre nächsten möglichen Ziele: (die beiden wichtigen Verbündeten des Westens) Taiwan und Südkorea.

Das innere Getriebe dieser Welt rattert immer lauter vor sich hin, und manch einer fühlt sich an den Vorabend des Völkerringens von 1914 erinnert. Ob es aber nun einen großen, global militärischen Konflikt zwischen verschiedenen Machtblöcken geben, oder stattdessen eine ganze Reihe von Bürgerkriegen ausbrechen wird, eines ist für jeden, der die Menschheitsgeschichte studiert hat, ganz klar: es zieht etwas großes auf. Ein Gewittersturm, wie ihn die Erde seit 1945 nicht mehr gesehen hat, und Ströme von Blut werden eine verkommene Welt reinigen – oder ein für alle Mal ersäufen. Möge sich das weiße-arische Menschentum nur dieses Mal – wie in den vergangenen Jahrtausenden auch – erneut durchsetzen, denn dieser sich abzeichnende große Konflikt, er wird in unserer Zeit ein namentlicher Rassenkrieg, und sein Ergebnis könnte die finale Auslöschung unserer Art darstellen.

So pessimistisch sich dieser letzte Absatz vielleicht auch für den ein oder anderen anhören mag, so positiv ist die bisherige Entwicklung summarisch doch tatsächlich zu werten: ZOG befindet sich im Untergange begriffen. Die rasse- und raumfremden Elemente, welche die Juden in den weißen Lebensraum gerufen haben, sie revoltieren immer offener, wie wir in diesem Jahr in Frankreich, den BeNeLux-Staaten, Großbritannien, der Schweiz und Skandinavien im Sommer sowie zur Neujahrswende eindringlich haben sehen müssen. Zudem kollabiert das westliche Wirschaftssystem. Der Wendepunkt wird immer augenscheinlicher! Dass dieser Untergangsprozess nicht ad hoc, vor allem aber auch nicht reibungslos von statten gehen wird, dies liegt in der Natur derartiger Prozesse begründet. Kommen wird der Kollaps aber in jedem Falle! So oder so: vielmehr sollten wir doch alle froh sein, in derart großen Zeiten leben zu dürfen, zumal wir hierdurch auch die Gelegenheit erhalten, unser Schicksal endlich einmal wieder eigenständig gestalten zu können. Wenn das alte und morsche Regime zerbricht, dann kommt endlich UNSERE Zeit. Hierauf gilt es sich weiter vorzubereiten, vor allem aber auch weitere Volks- und Rassegenossen politisch aufzuklären.

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Großaufstand in Palästina ausgebrochen! Israelische Sicherheitsorgane in Panik! Eine neue Intifada?

Einleitung

Nachdem der Volkszorn der Palästinenser durch kürzlich erfolgte israelische brutale Übergriffe in Bezug auf die Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem sowie des grundsätzlichen Lage in den vergangenen Wochen immer weiter hoch gekocht ist, so brach sich am gestrigen Tage nun etwas Bahn, was wohl mit aller Berechtigung als Aufstand bezeichnet werden kann.

Am gestrigen Tage brachen bewaffnete Palästinensergruppen gewaltsam aus dem Gaza-Streifen aus, und auch aus anderen Gegenden heraus erfolgten offene wie auch verdeckte Grenzdurchbrüche, welche zum Teil sogar aus der Luft und von Wasser aus unternommen worden sind. An einzelnen Stellen wurden Grenzanlagen sogar mittels Baufahrzeugen niedergerissen. Hinzu kamen Angriffe von Einzeltätern aus der Mitte israelischer Siedlungsbereiche heraus, sodass wahrlich nun jeder Quadratmeter Palästinas Front darstellt. An manchen Stellen gelang es Palästinensern die israelischen Sicherheitsbehörden zu entwaffnen und die erbeutete Ausrüstung gegen diese zu wenden. Der offensichtliche Großangriff wird begleitet mit mehrtausendfachem Raketen- und Drohneneinsatz von Seiten der Hamas. Da und dort konnten sogar israelische Panzerfahrzeuge vernichtet werden. Es gibt bereits hunderte Tote sowie tausende Verletzte auf beiden Seiten. Die israelische Regierung spricht – sicherlich nicht unberechtigt – von „Krieg“.

Eine neue Intifada?

Die israelischen Sicherheitsorgane scheinen offenkundig überrumpelt (was unter anderem durch den Verlust von Militärbasen ganz eindringlich illustriert wird), und wenngleich das zionistische Regime in Jerusalem nun auch einen Gegenschlag angekündigt hat, so bleibt die Lage nach wie vor unklar.

Selbst wenn es dem jüdischen Regime gelingen sollte diese – sichtbare – Aufstandsspitze niederzuschlagen, so würde dies jedoch (erneut) lediglich ein militärischer Sieg sein. Sicherlich werden im Zuge der israelischen Gegenmaßnahmen eine Vielzahl Palästinenser getötet oder interniert, aber die Wurzel dieser Opposition, sie bleibt doch bestehen. Es ist dies ein Volkstumskampf! Der Konflikt um Palästina ist ein Konflikt politischer und rassischer Natur, und wird mithin erst mit einem totalen Sieg einer der beiden großen Fraktionen enden.

Der Palästinakonflikt als aktuell sichtbarstes Beispiel verhängnisvoller Multi-Kulti-Politik – eine warnendes Beispiel für die Westliche Welt

Der Staat Israel ist multikulturell. Er ist dies aber (ausgenommen schwarzafrikanischer Einwanderung) nicht freiwillig, und die Anzahl der im Staatsgebiet lebenden Völkerschaften ist – verglichen mit Nordamerika oder Teilen der EU – recht überschaubar.

Es bleibt jedoch die Tatsache bestehen, dass auf dem Gebiete Israels (welches die Gewalthoheit über einen Großteil des Landes Palästinas ausübt) mindestens zwei miteinander unvereinbare Völkerschaften leben; Juden und Palästinenser. Die Palästinenser haben die jüdische Einwanderung stets abgelehnt, sind jedoch aufgrund fehlender staatlicher Souveränität durch die damaligen britischen Kolonialherren zum Stillhalten gezwungen worden. Ab Ende der 40er Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurde dann von Seiten der Juden ein Apartheidregime in dem sodann gegründeten zionistischen Staat Israel etabliert, denn allem jüdischen Terror zum Trotze, so ließen sich die Palästinenser doch nicht restlos aus dem Lande vertreiben. Also wurden diese seitens der Juden geduldet, und es entstand ein System ähnlich wie seinerzeit in den südlichen Bundesstaaten der USA oder auch Südafrika. Der Volkstums-Konflikt wurde somit eingefroren.

Da das – auf welcher Grundlage auch immer entstandene – Zusammenleben unterschiedlicher Völkerschaften jedoch eine tickende Zeitbombe darstellt, dies haben bereits die Südstaaten sowie Südafrika erleben müssen (Südafrika liegt bereits weitestgehend am Boden). Gerade afrikanische, orientalische und auch viele asiatische Völkerschaften neigen zu einer erheblichen Reproduktionsrate, und somit schwebt über dem Zusammenleben letztlich auch immer ein Damoklesschwert bereits demographischer Natur, welches früher oder später stets eine finale Entscheidung erzwingen wird.

Es ist gar keine Frage, dass Israel bereits historisch betrachtet im Unrecht ist (im Hinblick auf die überzogene Landnahme sowie die Art und Weise, wie diese erfolgt ist), und gleichsam muss man auch konstatieren dass Israel niemals ein (glaubwürdiges) Interesse gezeigt hat die Palästinenser zu integrieren. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass die Palästinenser (und das formulieren diese auch ganz offen) sowohl in religiöser auch kultureller Hinsicht ebenfalls überhaupt gar kein Interesse an einer Integration in die israelische “Gesellschaft“ aufweisen (genauso wie übrigens auch die allermeisten schwarzafrikanischen Einwanderer in jenem Staate, wie die jüngsten Ausschreitungen noch blutig illustriert haben). Wir sehen also einmal mehr, was passiert, wenn blutsmäßig unvereinbare Völkerschaften unter einem Staats-Dache leben!

Und nun blicken wir nach Europa. Ausgenommen der östlichen EU-Mitgliedsstaaten, so ist auf jenem Kontinente ja bereits viele Jahrzehnte hindurch eine freundliche Politik gegenüber rassefremden Elementen betrieben worden bzw. wird weiter verfolgt. Dennoch kommt es auch dort bereits seit Jahren und Jahrzehnten zu erheblichen Verwerfungen, welche in den vergangenen Jahren infolge stetig steigendem demographischen und auch Einwanderungsdruck (also innerliche wie äußerliche Faktoren) von Seiten ebenjener rassefremden Elementen immer offener zutage treten. Die erst ganz kurz zurückliegenden Ausländer-Aufstände in Frankreich (welche, abgesehen von dem Raketeneinsatz, denen – zumindest zum aktuellen Zeitpunkt – in Israel in nichts nachstehen) sowie anderen westlichen EU-Staaten belegen dies eindrucksvoll-blutig.

Es mag sein, dass der Staate Israel den Araberaufstand noch einmal wird militärisch niederschlagen können. Dennoch tickt auch in Israel die demographische Uhr unhaufhaltsam, und daran ändern auch Staatsbürgerschaften nichts; denn ob die Palästinenser nun über eine israelische Staatsbürgerschaft verfügen oder nicht – sie sind anders, sie wollen anders bleibem, und sie lehnen (daher) ebenjenen Staat ab! Gleiches gilt für die Staaten der Westlichen Welt! Orientalen, Neger und Asiaten stehen auch dort auf Staatsgebiet – ob mit oder ohne Staatsbürgerschaft -, und auch diese lehnen die Kultur ihres jeweiligen Gastlandes – bewusst oder unbewusst ab -, sind jedenfalls nicht integrierbar. Papiere ändern daran gar nichts! Der einzige Unterschied, welcher zwischen den nordisch-arischen Staaten und dem Staate Israel in dieser Angelegenheit besteht ist die Tatsache der Entstehungsgeschichte der jeweiligen Staaten sowie deren politischer Umgang mit Einwanderung bzw. deren Folgewirkungen. In BEIDEN Fällen hat das Multi-Kulti-System jedoch offenkundig versagt; denn offenkundig helfen weder Apartheid noch Integrationbemühungen gegen nicht-integrierbare, dafür reproduktionsstarke fremdrassige Völkerschaften. Früher oder später stellt eine Fraktion die Machtfrage – es ist ein Verdrängungsvorgang. Man sieht es ja aktuell in Frankreich und Israel: hochgerüstete Sicherheitskräfte stehen am Ende mit dem Rücken an der Wand (einmal abgesehen davon, dass der derartige Einsätze von Sicherheitskräften auch kein Dauerzustand sein darf)!

Völkerfrieden nur auf Grundlage souveräner und ethnisch homogener Staaten realisierbar

Man sieht also, dass derartige Rasse-Konflikte nicht militärisch denn nurpolitisch lösbar sind.

Die einzige Möglichkeit eine stabile Friedenspolitik zu etablieren liegt mithin in der Etablierung souveräner und ethnisch homogener Staaten. Sicherlich ist auch die Geschichte der Nationalstaaten von Konflikten geprägt, aber dies stellt wiederum eben nur einen Beweis für die Tatsache dar, dass die einzelnen Völker und Rassen nun einmal naturgemäß unterschiedlichen Lebenregungen aufweisen (kulturell, religiös, allgemein-sozial und blutsmäßig). Gleichwohl garantieren jedoch souveräne und ethnisch homogene Nationalstaaten freie, wesensgemäße Enfaltungsmöglichkeit dem jeweiligen Staatsvolke im Inneren, während in durchrassten bzw. multikulturalistische Staaten „das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt werden muss“, was – wie man dieser Tage erneut sieht – eben früher oder später zu erheblichen Zusammenstößen führen muss, an deren Ende sich dann letztlich – naturgemäß – der Stärkere sich durchsetzen, und in dessen Folge den Schwächeren – direkt wie indirekt – unterdrücken, oder gar auslöschen wird. Wahrhaftige Lebensqualität gewährleistet einzig das Zusammensein gleichartiger Menschen.

Die Menschheitsgeschichte kennt tausende – bekannte wie unbekannte – Beispiele für dieses Naturgesetz. Der Staat Israel erlebt es in unserem Zeitalter, und wir alle sind Zeugen. Aber, wie gesagt, Volkstumskämpfe finden nicht nur (mehr) in Israel denn auch in Westlichen Staaten statt, und wir sollten derartige Ereignisse daher extrem ernst nehmen. Das Verhalten der in Europa stehenden Araber, welches diese in diesen Stunden zeigen, illustriert nur einmal mehr die Richtigkeit dieser Worte, denn ihre Solidaritätsbekundungen in Richtung ihrer Brüder und Schwestern in Palästina stellen nun einmal Ausdruck der Tatsache ihrer tatsächlichen Haltung, also ihrer Prioritäten und der damit einhergehenden Tatsache nicht-vorhandener Integration dar, vor allem auch wenn man bedenkt dass besagte Solidaritätsbekundungen oftmals mit Gewalt einhergehen, also ersichtlich von Seiten dieser Leute überhaupt gar keine Rücksicht auf ihr jeweiliges Gastland genommen wird.

Man kann über den Konflikt denken was man mag. Fakt ist jedenfalls, dass es sich um einen Verdrängungskampf handelt, welcher durch demographische wie auch kulturell-religiöse Einflüsse besonders massiv befeuert wird. Parallelen zu den Verhältnissen in der Westlichen Welt (in dieser Hinsicht) liegen mithin ganz offenkundig auf der Hand. Gerade diese Tatsache aber entfaltet für uns Arier besondere Relevanz.

Israel sieht sich nun jedenfalls einem Kampfe ausgesetzt, wie es ihn lange Zeit nicht mehr hat ausfechten müssen. Ein wahrhaftiger Existenzkampf. Der Staat Israel ist mithin einmal mehr Opfer seiner eigenen Fehl-Politik geworden. Wenngleich die Bodenfrage im Falle des arischen Menschentumes sicherlich eindeutiger zu beantworten ist als im Palästina-Konflikt, so ist das, was aktuell auf israelischem Staatsgebiete abrollt, durchaus auch in Nordamerika und weiten Teilen der EU möglich, weshalb es hohe Zeit wird dass das Ariertum erwacht und endlich Abkehr nimmt von der fatalen Multi-Kulti-Agenda.

– Wehrwolf –

Die Abenteuer von Elmer und Freunden

An dieser Stelle wollen wir ein neues multimediales Projekt vorstellen. Es handelt sich hierbei um Buch– wie gleichsam auch Netzseitenformat von Elmer.

Inhaltlich befasst sich besagtes neues Projekt mit humoristischen wie auch in Teilen gesellschaftskritischen Thematiken.

Wer an derartigen Inhalten Interesse hat, der wird an den Abenteuern von Elmer und Co. mithin sicherlich seine Freude haben.

Wer die englische Sprache hinreichend beherrscht, dem seien weitergehend die englischen Originaltexte anempfohlen, da doch der ein oder andere Wortwitz im Original weitaus besser wirkt (das “lost in translation“-Phänomen lässt sich im Rahmen von Übersetzungen schlichtweg nie gänzlich ausschließen), aber auch alle anderen Leser werden sicherlich ihre Freude an dem neuen Projekt haben.

Wir wünschen dem Projekt an dieser Stelle viel Erfolg, und den Rezipienten recht viel Freude bei der Lektüre der Inhalte.

Mitteilung in eigener Sache Juni 2023 (134. JdF)

Da die Folgewirkungen der vor einigen Wochen erfolgten massiven Hacker-Angriffe bedauerlicherweise bislang noch nicht vollständig haben abgearbeitet werden können, so wird sich daher bis auf weiteres die Einstellung von Inhalten auf den beiden Hauptnetzseiten der Partei regelmäßig insbesondere noch aus technischen Gründen etwas verzögern. Neue Ausgaben unserer div. Publikationen werden jedoch der Leserschaft – so wie es möglich ist – natürlich weiterhin digital wie analog zur Verfügung gestellt werden. Wir bitten um Verständnis.

Abschließend möchten wir noch daran erinnern, dass infolge von Repression unsere div. Netzseiten bis auf weiteres nur via „Tor“-Webbrowser und/oder VPN geöffnet werden können. Bitte macht diese Tatsache im Kameradenkreise und sonstigen Werbeaktionen weitestmöglich bekannt, um hierdurch die Schweigespirale zu durchbrechen.

In diesem Kontexte sei inbesondere den in dem Geltungsbereich der EU befindlichen Kameraden, sowie generell einjedem freiheitsliebenden Menschen, die – systematische – Verwendung von „Tor“ und/oder VPN anempfohlen. Die EU beabsichtigt nämlich ab Sommer diesen Jahres weitere umfassende Schritte zur Eindämmung missliebiger Informationsangebote umzusetzen, was durchaus als Schritt in Richtung einer – rotchinesisch inspirierten – „EU-Firewall“ interpretiert werden kann. Es besteht also die realistische Möglichkeit, dass EU-Internetnutzer somit zeitnah alternativlos auf die Nutzung von „Tor“ und/oder VPN angewiesen sein werden! Diese Informationen sollten mithin weitestmögliche Verbreitung finden!

Wenn es dereinst hart auf hart kommen sollte, und das Internet – aus welchen Gründen auch immer – überhaupt nicht mehr (effektiv) genutzt werden kann, dann muss die politische Arbeit, so wie vor ca. 30 Jahren, eben (weitestgehend) analog weiter geführt werden. Wir haben das Internet nicht gebraucht um uns zu vernetzen, Strukturen zu errichten und Propaganda zu betreiben – niemals vergessen!

Solange es aber möglich ist, solange sollten wir das Internet aber natürlich weiterhin nutzen.

So oder so: Der Kampf geht weiter!

Sieg Heil!

– Die Redaktion –