Archiv des Autors: admin

Kommentar zur EU-Wahl 2024

Ausweislich offizieller Verlautbarungen, so konnten in der BRD die beiden Unionsparteien CDU/CSU – wenig überraschend – rein nummerisch die Mehrheit für sich erringen. Sie erhielten insgesamt glatte 30 % aller abgegebenen gültigen Stimmen.

Ebenso wenig überraschend wurde die AfD zweitstärkste Kraft. Dies mit 15,90 Prozentpunkten. Dies bedeutet einen satten Zuwachs von immerhin fast 5 %, im Vergleich zu 2019.

Mit 13,9 % gelang es der SPD den dritten Platz zu erreichen. Dies begleitet von einem Stimmenverlust von immerhin fast 2 Prozentpunkten.

Viertstärkste Kraft wurden Bündnis ’90/Die Grünen, mit gerade einmal noch 11,9%, was einen kolossalen Verlust von 8,6 Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl 2019 bedeutet.

Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) gelang es immerhin aus dem Stand 6,2 Prozentpunkte zu erlangen.

Die FDP erreicht 5,2%, musste jedoch, wie die anderen Ampelparteien auch, Verluste hinnehmen, wenngleich auch nicht allzu starke (0,2%).

Die Linkspartei hatte sich mehr als halbiert; ihr gelang es nur noch 2,7% der Wähler von sich zu überzeugen, wohingegen 2,8% abgewandert sind.

Die sogenannten „sonstigen Parteien“ kamen zusammengerechnet auf ein zweistelliges Ergebnis.

Sonderlich überraschend stellen sich die Ergebnisse für die BRD nicht dar. Es war ganz klar, dass die Ampelparteien abgestraft werden würden. Genauso wenig überraschend kamen die positiven Ergebnisse in Bezug auf AfD und BSW. In diesen beiden Fällen war jedoch nur fraglich, um wie viele Prozentpunkte beide Parteien wohl steigen bzw. erstmals steigen würden, denn die AfD war Ziel einer bis dahin unbeschreiblichen politischen wie medialen Pressekampagne.

Sicherlich wäre ein noch deutlicheres Wahlergebnis in Bezug auf die patriotische AfD wünschenswert gewesen, nachdem den authentischen nationalen Parteien seit 2014 leider keine Wahlerfolge mehr bei EU-Wahlen beschieden gewesen sind gleichwohl muss insbesondere mit Blick auf die aktuelle Hetzkampagne sowie auch den flächendeckende skrupellose Gewaltterror von Seiten Linker und Fremdrassiger allerdings schon durchaus von einem – vergleichsweise – guten Ergebnis gesprochen werden, vor allem in Form eines Signales, dass Medien, Politkartell und Antifa sich eben die Zähne ausgebissen haben, und die Partei eben sogar noch Stimmen hat hinzugewinnen können.

In Bezug auf das BSW bleibt zu konstatieren, dass dieses, anders als seitens des Regimes und der Lügenmedien erhofft, eben allenfalls marginal bei der AfD für Stimmenabwanderung geführt hat, sondern vielmehr die Linkspartei, SPD sowie die Grünen geschädigt hat. Angesichts der Halbierung könnte man durchaus begründet von der Tatsache ausgehen, dass sich vorliegend quasi die damalige Fusion von PDS (vormals SED/DDR-Regierungspartei) sowie der WASG nun mehr endgültig aufgelöst hat, wobei gerade auch die Tatsache, dass es sich bei Sahra Wagenknecht um die Ehefrau des damaligen WASG-Gründers Oskar Lafantoine, welcher sich wiederum seinerzeit von der SPD abgespalten hatte, vorliegend eine besondere Pointe darstellt.

Als erwähnenswert erweist sich zudem noch das Abschneiden dezidierter Ausländerparteien wie DAVA, MERA 25 und BIG. Immerhin gelang es der erst wenige Wochen zuvor formierten DAVA aus dem Stand 0,37% zu holen. Alle Ausländerparteien zusammengerechnet erreichten zwar weniger als 1 %, allerdings zeigt alleine schon ihr Bestehen wohin die Reise über kurz oder lang in der BRD gehen wird… Die Tatsache, dass bspw. in einem Wahlbezirk in Duisburg schon über 40% der Wahlberechtigten für die aus der Türkei gesteuerte, vollständig von Fremdrassigen besetzten und nur fremden Interessen, vor allem dem Islam verpflichteten DAVA-Partei votiert haben, belegt dies auf das allereindringlichste.

Die Mehrheit der Deutschen scheint jedenfalls eine Abkehr von dem woken Zeitgeist zu wünschen, wenngleich sicherlich Union und Freie Wähler im Hinblick auf diesen Wunsch keine zuverlässigen Parteien darstellen. Gerade mit Blick auf die Jungwählerschaft, und dieses Mal war die Stimmabgabe bereits ab dem 16. Lebensjahre zulässig, welche mehrheitlich zu AfD tendiert, und ansonsten auf Union und BSW setzt, kann mit aller Berechtigung gesagt werden, dass noch nicht alles verloren ist – sondern – im Gegenteil – erhebliches Potenzial vorhanden. Es ist dies umso erfreulicher, als dass gerade die Grünen ja auf eine Herabsetzung des Wahlalters gehofft hatten – und enttäuscht wurden. Mittlerweile kommen auch die Lamestreammedien nicht mehr umhin, von einem „Rechtsruck“ zu sprechen. Mit Blick auf die Wahlergebnisse beschwören Bonzen wie der SPD-Apparatschick Kevin Kühnert bereits die Einführung einer neuerlichen Prozenthürde für kommende EU-Wahlen, obwohl dies bereits wenige Jahre zuvor erst seitens des Bundesverfassungsgerichtes als eindeutig rechtswidrig, mithin unvereinbar mit demokratischen Grundsätzen bezeichnet worden ist. Die Blockparteien scheinen jedenfalls mittlerweile sehr besorgt um jedes Prozentpünktchen selbst im Promillebereich, denn in diesem Jahr haben sicherlich auch linksliberale und/oder ökologisch orientierte Splitterparteien wie Volt, die Tierschutzpartei etc. den Blockparteien die ein oder andere Stimme gekostet.

Und dieser Rechtsruck war auch in der Ostmark zu spüren, wo die FPÖ sogar stärkste Kraft geworden ist, und die dortigen Volksgenossen somit ebenfalls eine klare Absage in Richtung Multikulti erteilt haben.

In den umliegenden Staaten unserer europäischen Rassegenossen schnitten patriotische und nationale Parteien ebenfalls sehr positiv ab; vor allem in Italien, Frankreich, Ungarn, Polen, der Slowakei, Schweden, Belgien und den Niederlanden. In Frankreich wurden daraufhin Neuwahlen angekündigt, und es besteht durchaus die Möglichkeit, dass Marine Le Pen dieses Mal in Paris einziehen wird.

Diese europäische Gesamtentwicklung stimmt hoffnungsfroh, allerdings ist auch im politischen Leben nichts selbstverständlich – sondern will erstritten werden -, und gerade mit Blick auf bürgerliche patriotische Parteien in den derzeit noch besetzten Reichsteilen ist es an uns, den Diskurs, an der Basis, im Volke, auf die natürlichen Faktoren Rasse und Nation fokussiert zu halten, gleichsam aber auch den sozialistischen Aspekt niemals aus den Augen zu verlieren. Im besten Falle wachsen aus dem Volke neue Führungskräfte heran, welche dereinst in der Lage sein werden, die bürgerlichen Parteien entweder in eine konsequentere Richtung zu lenken (bspw. wie seinerzeit die Pape-FAP), oder, falls sich die Volksgenossen enttäuscht von AfD, FPÖ und co. abwenden sollten, eben mit originär eigenen Strukturen das dann wieder vorhandene Vakuum sinnvoll zu füllen.

Die EU-Wahl 2024 hat jedenfalls folgendes unterstrichen: der Zeitgeist wandelt sich. Multikulti, EU-Bürokratie, rein globalistisch-kapitalistisch motivierte Kriegstreiberei und (vorgeblich ökologisch orientierte) Klimadiktatur haben eine klare Absage erhalten.

Machen wir das Beste daraus!

In diesem Sinne: Europa erwache!

– Wehrwolf –

80. Jahrestag der Landung in der Normandie 1944

Am heutigen Tage, vor exakt 80 Jahren, am 6. Juni 1944, da rollte die bis dahin größte amphibische Landeoperation in der gesamten Menschheitsgeschichte über die Strände der Normandie. Angetreten waren hunderttausende Soldaten aller Waffengattungen auf beiden Seiten. Was nun folgte, sollte die Geschichte Europas und der restlichen Welt noch auf Jahrzehnte – ja, bis heute – prägen. Angetreten waren die Westalliierten, um „Europa zu befreien.“

Die Landung der Westalliierten in der Normandie stellte sicherlich ein gehöriges Geschick im Hinblick auf Logistik und militärischer Führung dar, gepriesen mit einer gehörigen Portion Glück (gerade im Hinblick auf Wetterphänomene) sowie guter nachrichtendienstlicher Tätigkeit. Es war dies zweifellos ein gewaltiger militärischer Triumph.

Dieser militärische Triumph aber, er erwies sich in politischer Hinsicht jedoch als Pyrrhusssieg, zumindest für all jene Menschen auf der Seite der Westalliierten, welche ernsthaft an eine Befreiung, ja, an eine „Hebung der Kultur aus dem Pfuhle der Barbarei“ geglaubt hatten.

Denn wie hat sich Europa seither gewandelt? Sicherlich nicht zum besseren. Im Gegenteil: die europäische Kultur und das Christentume in Europa, es befindet sich seit Kriegsende in stetig schnellerem Verfalle begriffen. Mit der Zerschlagung der “Festung Europa“ im Jahre 1944, da wurde seitens der goldenen und roten Internationale de facto gleichsam die europäische Souveränität als Ganzes vernichtet, und somit jede Vorraussetzung für einen Erhalt Europas gleich mit. Die sogenannte „Befreiung Europas“ war nämlich nichts anderes, als die Wiederherstellung der Macht von Kapitalismus und Kommunismus – beides globalistisch bzw. internationalistisch orientierte Systeme, nachdem zuvor die Macht dieser Ideologien auf dem Kontinente durch den Nationalsozialismus, als politischer Vertreter des europäischen Menschentumes, und seiner Verbündeter gebrochen worden ist.

Ihren sichtbarsten wie gleichsam bezeichnendsten Beweis findet diese Aussage in der Tatsache der Bilder regelmäßig anlandender Boote, die, einer Invasion gleich, von dem afrikanischen Kontinente in immer steigenderem Maße die Strände Europas nun mehr in unseren Zeiten stürmen. Denn nichts anderes als eine Invasion ist diese offensichtliche Verletzung des Grenzregimes (angeblich) souveräner Nationen. Anders als damals jedoch, werden diese Grenzen nicht geschützt, da der Geist ein anderer, ein schwächerer ist. Ja, die Invasoren werden noch nicht einmal als solche erkannt, trotz ihres Verhaltens. Es ist ein Geist des Verrates und der Dekadenz. Sicherlich, auch im Jahre 1944 existierte Verrat an der Westfront, es war dies damals jedoch eine kleine Clique. Diese Clique, jedenfalls die Köpfe welche ihren Verrat überlebt haben, sie haben, im Gefolge der militärischen Sieger, seither die Geschicke dieses Kontinentes gelenkt.

Wohin dieser Kontinent seither steuert, dies können wir alle sehen…: sei es ökonomisch, sei es sicherheitspolitisch, sei einwanderungstechnisch etc. etc.

Der Ausgang der Schlacht um die Normandie im Juni 1944 stellte mithin einen militärischen Sieg der westlichen Plutokratien dar, jedoch wurde gleichsam damit der Abgesang nicht nur auf Europa denn die europäischen Werte per se (in Nordamerika etc.) initiiert. Die einfachen Soldaten innerhalb den Reihen der westalliierten Heere wusste davon freilich nichts. Hätte sie es gewusst, sie hätten sich diesem Treiben sicherlich bewusst entgegenstellt.

Die Generation, welche die damaligen Geschicke, gleich auf welcher Seite, gelenkt hat, sie ist in allergrößter Mehrzahl bereits abgetreten. Es ist mithin nun an uns Europäern der Nachfolgenerationen innerhalb des Kontinentes oder als die Nachfahren europäischer Pioniere in den Siedlungsgebieten in Nordamerika, Australien, Neuseeland etc., endlich einmal wieder im historischen Sinne unseres Blutes zu handeln. Hierzu jedoch ist ein starker Wille vonnöten. Der Wille zur politischen Veränderung. Noch stellen wir die Mehrheit in unseren Ländern. Formieren wir einen einheitlichen Willen, so werden die europäischen Staaten dereinst auch wieder in der Lage sein für ihre Souveränität einzustehen, anstatt weiter in Richtung Selbstaufgabe zu taumeln. Dass zu diesem Willen Mut gehört, dies wurde am heutigen Tage ebenfalls sehr plakativ durch den Tod eines polnischen Grenzschützers, welcher vor einigen Tagen an der Grenze durch einen der „friedliche, schutzbedürftigen Flüchtlinge“ brutal niedergestochen worden ist, und am heutigen Tage seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus erlegen ist, illustriert. Auch in Ungarn und anderen Staaten, welche die Bewahrung der europäischen Identität noch ernst nehmen, sind bereits Beamte bei der Verteidigung der Landesgrenzen seitens der neuen Invasoren erheblich attackiert worden. Gleichwohl gibt es keine Alternative, und das, womit wir heute in Form illegaler Einwanderung konfrontiert sind, ist nichts im Vergleich zu dem, was sich unsere Vorfahren im Jahre 1944 haben stellen müssen. Der damalige Konflikt war ein politischer, welcher mit militärischen Mitteln ausgefochten worden ist. Der heutige Konflikt hingegen ist ein politischer, welcher mittels politischer Instrumentarien (Remigration, tatsächlich verfassungsrechtskonforme Auslegung des Asylrechtes etc. etc.) – vergleichsweise – einfach gelöst werden kann. Es ist hierfür – wie gesagt – nur der Wille erforderlich.

Der 6. Juni 1944 und seine katastrophalen Folgen soll uns daher Mahnung sein, ewig einzustehen für die Interessen der Nation, denn die Alternative dazu ist nur Knechtschaft und Elend.

In diesem Sinne: Weiße Welt erwache!

– Wehrwolf –

EU-Wahl 2024

Am 9.6.2024 finden die EU-Wahlen statt.

Wir wollen über das parlamentarische System an dieser Stelle gar keine Worte verlieren.

Es existieren viele Wege dieses korrupte Judenregime zu bekämpfen. ALLE sollten genutzt werden.

Wir rufen daher sämtliche Sympathisanten und Kameraden in den besetzten Reichsteilen dazu auf, DEUTSCH zu wählen. Es existieren (immer noch) div. Parteien. Uns ist bewusst, dass nicht in jedem Staat alles auf dem Stimmzettel vertreten ist, aber Primat sollte jedenfalls stets das Original haben. Wo keine national-soziale oder wenigstens nationalistische Partei aufgeführt ist, da kann dann auch einmal ein kleiner Kompromiss getätigt werden. Wo selbst ein Kompromiss – aus welchen Gründen auch immer – nicht möglich ist, da sollte der Stimmzettel dann wenigstens ungültig gemacht werden (einfach durchstreichen). Niemand sollte auf sein Stimmrecht verzichten. Sämtliche nicht-abgegebenen Stimmen werden nämlich – wie in jeder guten Bananenrepublik – trotzdem verwertet; durch prozentuale Aufteilung (daher sollten überzeugte Nichtwähler ihre Stimmzettel wenigstens in der vorstehend beschriebenen Form ungültig machen, da sie andernfalls am Ende eben doch – indirekt -„wählen“).

In ca. einer Woche finden die Wahlen statt. Nutzt daher die restliche Zeit durch rege Propagandatätigkeit; ob nun durch Verteilung von Informationsmaterial und Aufklebern, Sprühaktionen, Agitation in Schule, Universität, Betrieben, innerhalb der Familie oder auch digital – es gibt, wie gesagt, viele Optionen. Seid kreativ, seid aktivistisch!

In diesem Sinne: Alles für Deutschland – Sieg Heil!

– Wehrwolf –

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Juni 2024 (135. JdF)

In der BRD scheint ja alles prima zu laufen, wenn Lügenmedien und Blockparteien keine anderen Sorgen haben als sich derart über ein Liedchen zu echauffieren. Zum Glück existieren keine staatsgefährdenden Probleme wie Überschuldung, Pflegenotstand, marode Infrastruktur, überlastetes Bildungs- und Sozialsystem, Deindustrialisierung, schwindender internationaler Einfluss, Korruption, Kriegsgefahr, Ausländerkriminalität, Masseneinwanderung, Islamisierung etc. lel

DA-Ausgabe 6/24 (135. JdF), Jg. 3, Nr. 6 ist erschienen

Die diesjährige Juniausgabe von „Der Angriff“ ist erschienen.

Thema der aktuellen Ausgabe:

– „Der Ewige Führer“, Teil XV

– Interview mit „Elmer“

Hier gibt es sowohl den aktuellen DA als auch das Archiv: http://nsdapao.org/zeitschriften.php Die Erreichbarkeit der Netzseite ist für Personen aus dem Geltungsbereich der EU aktuell nur noch via „Tor“-Webbrowser und/oder VPN möglich. Es kann aufgrund repressionsbedingter Arbeitsbelastung der IT-Abteilung zudem immer einmal wieder zu Verzögerungen bei der Einstellung der Inhalte kommen (daher empfiehlt es sich, die Netzseite nach Ankündigung der Publikation regelmäßig zu besuchen).

NSK-Ausgabe 6/24 (135. JdF), Nr. 275 ist erschienen

Die diesjährige Juniausgabe des NSK ist erschienen.

Themen der aktuellen Ausgabe:

– „Lexikon der Gesinnungsgemeinschaft der Neuen Front“ – Fortsetzungsreihe

– „Spass unter dem Hakenkreuz“ – Fortsetzungreihe

Hier gibt es sowohl den aktuellen NSK als auch das Archiv: http://nsdapao.org/zeitschriften.php Die Erreichbarkeit der Netzseite ist für Personen aus dem Geltungsbereich der EU aktuell nur noch via „Tor“-Webbrowser und/oder VPN möglich. Es kann aufgrund repressionsbedingter Arbeitsbelastung der IT-Abteilung zudem immer einmal wieder zu Verzögerungen bei der Einstellung der Inhalte kommen (daher empfiehlt es sich, die Netzseite nach Ankündigung der Publikation regelmäßig zu besuchen).

Ein Abonnement für die nächsten zwölf Ausgaben lässt sich zum Preise von lediglich 30,00 Euro postalisch abschließen (aus Sicherheitsgründen bitte auf Münzgeld verzichten und stattdessen nur Geldscheine übersenden).

Entweder KEINEN oder einen FALSCHEN Absender auf das Briefkuvert schreiben. Die auffällige
Abkürzung “NSDAP/AO” oder „RJG Enterprises Inc.“ auf dem Briefumschlag weglassen. Einschreiben vermeiden, denn es kann zurückverfolgt werden. Einfach so adressieren:

PO Box 612 – Fairbury NE 68352 – USA

Satire-Rubrik „Der Stürmer“, Monatsrückblick für den Mai 2024 (135. JdF)

Der Mai hat uns einige – mal mehr, mal weniger schöne – realsatirische Momente beschert.

Findige Loide haben sich mal Unfallstatistiken westlicher Länder im Ramadan-Zeitraum vorgelegt, und dabei festgestellt, dass überproportional viele Unfälle geschehen sind. Hat sicherlich nichts mit dem Demographie zu tun. Ist bestimmt alles nur Zufall, oder? xD

Sind Euch eigentlich mal die ganzen komischen „Enthüllungen“ in Bezug auf die AfD aufgefallen? Echt komisch, dass gerade im Superwahljahr soviel ans Licht kommt. Ist auch nur ein Zufall, oder, oder? XD

Frage: wie nannte man früher „Einflussnahme ausländischer Mächte auf deutsche Politiker“? „Atlantikbrücke“! Lel

Zudem haben sich den gesamten Monat über die Lügenmedien und die PolitkaschberInnen in der BRD an dem verbohotenen Song aufgehangen ghabt. Ich sage nur: „döp dödöp, döp dödöp“, bevor ich am Ende noch eine Abmahnung von unserem VB-BeauftragtInnen für Antisemitismus und Diskriminierung riskiere chrmchrmchm… Wobei hier ja noch die Meinungsfreiheit a weng mehr gilt, als im Unrechtsstaat BRD. Dort versucht man nämlich SÄMTLICHE Personen, welche videografisch erfasst worden sind während besagtes Lied gespielt wurde, zu identifizieren und ausfindig zu machen, egal ob die Personen das Lied gespielt, mitgesungen oder einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort mitten in einer Menschenmenge gestanden haben. Davon abgesehen: die Forderung „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ ist zwar selbst in der BRD nicht strafrechtlich relevant, aber schrabadaba. Der eigentliche Witz ist aber, dass Judenmedien, Schweinebehörden und Blockparteien ALLES dafür unternehmen Personen aus entsprechenden Videos zu identifizieren und bloßzustellen, während diese Elemente gleichsam ebenfalls ALLES dafür unternehmen rasse- und raumfremde Straftäter sowie linke Terroristen vor der Öffentlichkeit zu schützen (Stichwort: „ein Mann“ oder auch: „der Staatsschutz ermittelt [ja, wegen was, Du Nuttenjournalist? Schreib doch mal offen und ehrlich, wenn es sich um einen Kanacken handelt, oder der Staatssch[m]utz wegen des Verdachts auf linke oder islamische Tatmotivation ermittelt] lel). Man könnte fast meinen, im Pseudorechtsstaat BRD wird mit zweierlei Maß gemessen… chrmchrmchrm…

Wo wir schon bei zweierlei Maß, Gummiparagraphen und Rechtsbeugung sind: eine meiner Lieblings-WC-Papiersorten, Pardon, das „Grundgesetz“ wird 75 Jahre alt! Lel An sich ein in Teilen durchaus gutes Werk, genauso wie teilweise auch die Verfassung der DDR, aber genauso wie die Verfassung der DDR, so wird das Grundgesetz der BRD halt systematisch in der Praxis durch das Regime missbräuchlich angewendet bzw. instrumentalisiert – und ist somit faktisch wertlos (einmal gänzlich davon abgesehen, dass es durch die Alliierten diktiert worden ist, aber schrabadaba, deß bassd scho, hädde die guuute Bundesregierung ksacht khapt lel).

Naja, und dann stehen im Juni ja noch sowohl der “Pridemonth“ als auch der “Stolzmonat“ an. Gerade in Bezug auf den “Pridemonth“ bzw. generell “Gender-“Thematiken kommen da doch einige Fragen auf. Hat der Feminismus nicht an sich auch diskriminierende bzw. vorverurteilende Züge hinsichtlich dem Männerbild? Aktuell gab es ja in der BRD auf TikTok so ein – manipuliertes – Projekt, in welchem Frauen gefragt wurden, ob sie im Wald lieber einem Bären oder einem Mann begegnen würden. Ausweislich der Projektbetreiber soll angeblich die überwiegende Mehrheit der Frauen für den Bären votiert haben. Ist das aber nicht a weng diskriminierend, pauschal allen Männern böse Absichten zu unterstellen? Ist das nicht „Biologismus“ und gruppenbezogene Menschnefeindlichkeit? Weil sonst seid ihr ja auch immer gechne „Biologismus“ un datt. Fazit: DrecksheuchlerInnen lel

Zur anstehenden Fußball-Europameisterschaft sollen in der BRD übrigens die Grenzen geschlossen werden. Wie, aber die Lügenmedien und die Blockparteien haben doch immer ksacht khapt, dass man angeblich „Grenzen nicht schützen könne.“ Fersteh ich net chrmchrmchrm…

Zum Abschluss noch ein paar kleine (lel) Beiträge zum Schlaffer-/Reitzgame: kann sich noch einer an die Aussage unseres Geobollidigexpedden Axel Reitz entsinnen, welcher behauptet hatte, dass die aktuellen Geschehnisse im Nahen Osten „keinen Flächenbrand“ auslösen würden? Irgendwie schlecht gealtert, die Aussage, oder? Lel Die andere Maske, Fillippp Schlaffer, hatte zudem an anderer Stelle hinsichtlich des bekannten deutschen Unternehmers Carsten Maschmeyer diese sinngemäß als Betrüger bezeichnet, und diesem mit der Faust gedroht. Ähm, kann mal jemand ein diesbzgl. Meme basteln, wie unser BRD-zertifizierter “Anti-Aggressionstrainer“ üble, vor allem geschäftsschädigende Nachrede begeht und jemandem mit der Faust droht? XD Realsatirisch wurde es auch in Bezug auf eine Dokumentation über “rechte“ Jugendliche. Dort war eine weihnachtliche Zusammenkunft zu sehen, und der Humanist Philip Schlaffer sah sich sodann zu folgender Aussage veranlasst: „Öh, ich würde die gerne mal zu Weihnachten einladen…“, nur um dann kurz darauf sinnierend-unbewusst diese Aussage zu treffen: „…aber eigentlich habe ich da keinen Bock drauf“ – Jonge, Du heuchlerischer, dreckiger HU-RE-EN-SO-HN! Aber eigentlich ganz gut, dass dieser Dulli so impulsiv ist (eine weitere schöne Parallele zu seinem großen Vorbild Drachenlord). Oder die Drecksau war wieder rotzevoll, denn an anderer Stelle vermeinte der Schlafferlord doch tatsächlich eine neue Protagonistin in der Doku wahrgenommen zu haben, obwohl es sich um die gleiche Frau, nur mit anderer Frisur gehandelt hat (die Aufnahmen der Doku sind seitens der Produzenten wohl in gewissen Zeitabständen vorgenommen worden). Dumm, oder einfach nur suchtkrank – … vermutlich beides! Lel Was für eine hochutopische Maske. In seinem letzten Live-Striem für Mai, welchen er anlässlich des Attentates auf Michael Stürzenberger für Klicks gemeinsam mit Axel Reitz abgehalten hatte, bekam er dann aber auch entsprechende Reaktionen von Seiten seiner “Fans“. Scheint, dass das Schlaffer-/Reitzgame wirklich immer weitere Kreise zieht! Aber irgendwo müssen die Loide ja auch ihr freshes Mett herbekommen, seitdem der guuute Rainer Winkler ja abgetaucht ist (seine Irrfahrt durch Niedersachsen war ja leider viel zu kurz ;( ,wenngleich natürlich auch 1 paar lustige Aufnahmen entstanden sind). Passt ja wirklich, denn auch Reitz wird immer winkleresker. Erinnert ihr Euch noch an seinen wiederholt vorgetragenen Selbstanspruch, den er sich mit Schlaffer vorgeblich teilt, wonach angeblich nur „beleidigende“ oder zur „Gewalt aufrufende“ Nachrichten gelöscht werden? In besagtem Striem Ende Mai kam dann aber ganz offen die Aussage, dass man systematisch lösche, weil wechne „unser Wohnzimmer“ (Du meinst eher „Wohn-/Spiel-/Arbeits-/Küche“ gell?). Was für ein Hurensohn. War schon ein geiler Striem: Schlaffer endsmett mit geröteter Fresse, und Reitz im unbesigt-Modus: „Öh, die Nachrichten lese ich mir gar nicht erst durch“ – ja, also löscht Du einfach blind Kommentare und Nachrichten, weil wenn Du diese ja angeblich nicht liest, wie willst Du dann den jeweiligen Inhalt erfassen, bevor Du löscht? Beißt sich a weng, oder? Scheißheuchler lel Stimmt das eigentlich, das irgendwelche Kagghaider den beiden bereits Kotspenden für ihren Kompost geschickt haben, wie das ja auch schon bei der guuten Fridi und dem guuten Anzeigenhauptmeister passiert ist? („Kagghaider“, wechne „Kotspenden“, fersteht ihr? lel) Loide, ernsthaft: dieses, wie ihr es nennt, „Schlaffer-/Reitzgame“ darf keine Parallelen zum Drachengame entwickeln, weil deß wär die süssdemaddische Zerstörung von Menschne, und das kann doch keiner wollen, oder, oder?!?!?! Auch die Lieferdienste unschuldiger ausländischer Imbissbetreiber dazu zu nutzen, den beiden Nasen Lebensmittelspenden zukommen zu lassen, kann nicht geduldet werden! Deß geht wirgglich net! Irgendwo hat der “Spaß“ auch mal seine Grenzen chrmchrmchrm

ßoooo, mehr gibt es an dieser Stelle nicht zu berichten, sonst wird man am Ende selbst noch völlig wahnsinnig lel Allen Kameraden jedenfalls noch einen schönen #Stolzmonat!

Stolzmonat 2024

Auch in diesem Jahr wird im Monat Juni die erfolgreiche Kampagne „Stolzmonat“ durch ein breites Bündnis patriotischer und nationaler Volksgenossen weitergeführt.

Diese politische Graswurzel-Kampagne richtet sich gegen den zunehmenden Abbau deutscher Werte und für die Reetablierung einer positiven Grundhaltung.

An dieser Stelle seien alle Kameraden dazu aufgerufen, besagte Kampagne tatkräftig zu unterstützen, je nach individuellen Möglichkeiten.

Deutschland über alles!

#Stolzmonat

Scharia-Blutgericht in Mannheim! Islamisch motiviertes Attentat auf Michael Stürzenberger (BPE) erfolgt. Mehrere Verletzte! SO wollen die Fremden die Deutschen zum Schweigen bringen!

Die Tat

Am heutigen Tage ereignete sich ein weiteres, durch einen Fremden begangenes schreckliches Messer-Attentat in der BRD. Dieses Mal traf es den bekannten Islamkritiker Michael Stürzenberger von der bürgerlich-konservativen “Bürgerbewegung Pax Europa (BPE)“.

Die Tat ereignete sich am Mittage in der baden-württembergischen Metropole Mannheim im Vorfeld einer dort geplanten BPE-Veranstaltung. Der mit einem großen Jagdmesser bewaffnete muslimische Attentäter schlug zu, als die BPE-Leute gerade dabei waren ihren islamkritischen Info-Stand für die anstehende Veranstaltung vorzubereiten. Unvermittelt stach der muslimische Einwanderer sodann auf die arg- und wehrlosen BPE-Leute ein, wobei sich die Gewalt primär gegen Michael Stürzenberger richtete. Dabei wurde Stürzenberger zu Boden gebracht, und vor allem durch multiple Stiche schwer im Bein-, Hals- und Kopfbereich verletzt.

Im weiteren Handgemenge gelang es schließlich den mutigen BPE-Leuten den Attentäter mittels ersichtlich berechtigter Notwehr und Nothilfe im Rahmen des Festnahmerechtes am Boden zu fixieren. Allerdings riss sodann ein aus den Reihen der zwischenzeitlich herbeigeeilten Polizeikräfte stammender junger Beamter gerade den Mann weg, welcher den Attentäter mit seinem Körpergewicht stark fixiert hatte. Infolgedessen gelang es dem Attentäter schlussendlich sich wieder zu befreien, und daraufhin ebenjenen Polizisten in den Hals- und Kopfbereich zu stechen, welcher die Fixierungsmaßnahme selbst aufgelöst hatte. Auch dieser Angriff erfolgte in eindeutiger Tötungsabsicht. Erst der Schusswaffengebrauch eines weiteren Polizisten vermochte die bestialische Blutorgie des Immigranten schließlich zu stoppen.

Michael Stürzenberger sowie der Polizeibeamte wurden aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, und dort sofort chirurgisch behandelt. Der Polizeibeamte soll in Lebensgefahr schweben. Der Attentäter wurde schließlich festgenommen und ebenfalls intensivmedizinisch behandelt.

Das Gebaren der Etablierten

Dem heutigen Attentate sind eine ganze Reihe höchst bezeichnender politischer, medialer wie auch verwaltungstechnischer Ereignisse vorangegangen: in medialer und politischer Hinsicht dahingehend, als dass eine massive Dämonisierung gegen Stürzenberger und die BPE über Jahre hinweg abgerollt sind, obwohl es sich bei Person und Organisation lediglich um bürgerlich-konservative Elemente handelt, welche mehrheitlich sowohl die Rassenfrage leugnen als aber auch – bedingungslos – auf Seiten des Judentumes stehen. Da Michael Stürzenberger und die BPE jedoch im Hinblick auf Islamisierung und Masseneinwanderung zumindest zwei wesentliche Missstände in der BRD bzw. das diesbzgl. Versagen der etablierten Parteien kritisieren, so sind diese eben durch Medien und Staat – buchstäblich – zum Abschuss freigegeben worden. Dazu passt, dass Stürzenberger vor einigen Jahren polizeilich das Tragen einer Stichschutzweste untersagt worden ist, obwohl seinerzeit bereits massive Drohungen – und auch schon erfolgte tätliche Angriffe – gegen den Mann sowie weitere BPE-Leute erfolgt sind.

Dazu passt, dass die erste Einsatzhandlung der Beamten am heutigen Tage darin bestand, den muslimischen Einwanderer – vermeintlich – vor den BPE-Leuten zu schützen. Dass gerade diese – ersichtlich politisch motivierte – Torheit das Leben eines BRD-Bullen in Gefahr gebracht hat, ist eine – bezeichnende – Ironie der Geschichte. Unerträglich ist auch die Szene, wie der heldenmütige BPE-Mann im Anschluss durch die Polizei zu Boden gebracht, und in Handschellen gelegt wurde. Behandelt wie ein Verbrecher, obwohl er gerade erst – vor aller Augen und durch diverse Kameras dokumentiert – einen Verbrecher hatte dingfest machen wollen! Der heutige Polizeieinsatz ist symptomatisch für alles, für das die BRD steht. Besonders bezeichnend: bei dem Tatort soll es sich um eine “Waffenverbotszone“, welche seinerzeit ja durch das BRD-Regime allerorten als – lächerliche – symbolpolitische Reaktion auf die stetig steigende Messergewalt eingerichtet worden sind, handeln… Auch in Bezug auf Religion, Nationalität/Migrationshintergrund sowie Tatmotivation erweisen sich die Behörden mehr als bedeckt.,

Auch die Reaktion der Lamestream-Medien ist mehr als bezeichnend. So verzichten eine ganze Reihe Medienhäuser in der BRD auf eine den Kern des Geschehens zutreffende Überschrift. Vielmehr sprechen die meisten Medienhäuser lediglich von einem „Messerangriff“, „Verletzte nach Messerangriff“ oder „Angriff auf einen Polizeibeamten“. Da und dort wird sogar seitens interessierter multikultureller Kreise – also ebenjene Elemente, welche die Tat erst propagandistisch möglich gemacht haben, und aus deren Reihen ja auch der Täter stammt – groß hervorgehoben, als dass es sich bei dem ZOG-Bot, welcher den Attentäter schließlich durch Schusswaffengebrauch unschädlich gemacht hatte, mutmaßlich um eine Person mit Migrationshintergrund handeln solle. Die Tatsache, dass der Beamte genau für solche Lagen geschult, ausgerüstet und verpflichtet ist UND schlussendlich auch dafür bezahlt wird, dies ignorieren diese Leute jedoch. Vor allem unterschlagen diese Fanatiker gleichsam die Tatsache, dass sich der Beamte, hätte er nicht so gehandelt, wie er gehandelt hat, sich sowohl in dienstrechtlicher als juristischer Hinsicht (u.a. Unterlassene Hilfeleistung) schuldig gemacht hätte. Kurz gesagt: es war seine Pflicht, für die er zudem bezahlt wird. Allerdings sollte auch darauf hingewiesen werden, als dass ebenjener Beamte auch erst geschossen hat als sein Kollege angegriffen worden ist, und auch in diesem Moment wurde zögerlich gehandelt…

Fazit

Das Attentat von Mannheim erweist sich in mehrfacher Hinsicht als höchst bezeichnend.

Zum einen in Bezug auf die Sicherheitslage im Lande selbst. So ist erst am gestrigen Tage ein Wachmann einer Berliner Asylunterkunft durch einen südafrikanischen Neger niedergestochen und getötet worden (bezeichnenderweise legt das BRD-Regime weißen Südafrikaner Steine in den Weg, begehren diese Einwanderung). Ungefähr zeitgleich zu dem Attentat in Mannheim ereignete sich in der nordrhein-westfälischen Metropole Köln im Übrigen eine weitere Messerattacke, welche ebenfalls nur durch Schusswaffengebrauch hatte gestoppt werden können. Die BRD versinkt infolge allgegenwärtigen Politversagens des Regimes im Strudel der fremdrassigen Gewalt!

Zum anderen zeigt das Attentat auf Michael Stürzenberger die Tatsache auf, als dass die Saat der massiven Desinformationskampagnen der westlichen Lügenmedien sowie der Polithetze der etablierten Parteien immer weiter aufgeht, und zu schwerster Gewalt führt, wie ja kürzlich noch im Hinblick auf das Attentat zum Nachteil des slowakischen Ministerpräsidenten, begangen durch einen Liberalisten, eindringlich illustriert hat. Freilich distanzieren sich Lügenmedien und Bonzenschaft von Gewalt, allerdings hat noch vor wenigen Tagen erst die – manipulierte – “Berichterstattung“ in Bezug auf den linksmotivierten Angriff auf ein Berliner Restaurant, welches auch AfD-Leute bedient, aufgezeigt wie sehr Medienhäuser und Blockparteien mit zweierlei Maß messen (so wurde seitens der Medien lediglich – irreführend – von einem „Angriff auf ein Restaurant“ berichtet, und dass der „Staatsschutz“ ermittele – ohne darauf hinzuweisen, dass das Restaurant bereits wiederholt angegriffen worden ist, und dass sich diesbzgl. Drohungen im Vorfeld stets gegen die AfD-Kundschaft gerichtet hatte. Von Seiten der Blockparteien kam überhaupt keine Reaktion).

Schlussendlich bleibt zu konstatieren, dass das Attentat von Mannheim im Ergebnis aber ein weiterer Schritt in Richtung Dominierung des Deutschen Volkes durch Fremde bedeutet. Erst der mehrmalige Islamisten-Aufmarsch in der altehrwürdigen Hansestadt Hamburg vor wenigen Wochen, nun das islamische Messer-Attentat in Mannheim! Und dies sind “nur“ die sichtbaren Auswüchse der sich immer weiter ausbreitenden Dominanzbestrebungen der Fremden! Gleichsam sollte sich einjeder Volksgenosse die Tatsache bewusst machen, als dass die Tatmotivation des Attentäters von Mannheim lediglich ein – wenngleich auch sehr gefährliches – Symptom der Gesamtproblematik der Multikulti-Agenda darstellt. Denn der Islam stellt “nur“ eine – wenn auch hocheffektive – “Organisations- und Mobilisierungsform“ der Fremden dar. Vielmehr ist der Faktor Rasse ausschlaggebend. Wir brauchen weder Messer schwingende wahn- oder kriminalitätsmotivierte Neger, atheistisch-marxistische pro-Palästina Randalierer orientalischer Herkunft noch islamisch motivierte Terroristen ebensolcher Herkunft in unseren angestammten Siedlungsräumen! Gleichwohl natürlich der Islam (von dem man in theologischer Hinsicht halten mag was man will) – aufgrund seiner religiösen Strahlkraft – die gefährlichste Organisationsform rasse- und raumfremder Elemente in der Weißen Welt darstellt. Die Gefahr ist multipel strukturiert, und muss insoweit eben auch dergestalt – also multidimensional – betrachtet werden. Es sind dies Verdrängungskämpfe, welche – gleichwie motivierte – Fremdrassige mit der Motivation totaler Dominanz zum – ersichtlichen – Nachteil der weißen Wirtsvölker führen! Zumal man ja eben auch in anderen europäischen Ländern, welche gleichen Faktoren ausgesetzt sind (Multikulti, gelenkte Medien, globalistisch motivierte Bonzenschaft etc. etc.), ganz klar eine nahezu parallele Entwicklung in Bezug auf besagten Verdrängungsprozess beobachtetn kann.

Hohe Zeit, dass der anständige Teil des Deutschen Volkes sich das Land zurückholt!

In diesem Sinne: Deutschland erwache!

– Wehrwolf –

Liberalist verübt Mordanschlag auf den slowakischen Ministerpräsidenten Robert Fico! Terror der Globalisten im Vorfeld der EU-Wahl eskaliert nun vollends!

Am heutigen Tage erfolgte ein skrupeloses Schusswaffenattentat auf den Ministerpräsidenten der Slowakei, Robert Fico (Smer). Der Ministerpräsident kämpft in diesen Stunden nach zwischenzeitlich erfolgter Not-Operation im Krankenhaus immernoch um sein Leben. Bei dem Attentäter, welcher glücklicherweise noch unmittelbar vor Ort durch die Sicherheitskräfte hatte überwältigt werden können, handelt es sich um eine bekannten Liberalisten, welcher bereits schon in der Vergangenheit politisch aktiv gewesen ist, und bezeichnenderweise sogar ein “Bündnis gegen Gewalt“ (!) gegründet haben soll. Bereits kurze Zeit zuvor hatten Stimmen innerhalb der Slowakei vor einer zunehmend aufgeladenen Hetzpropaganda seitens Liberaler, Linksliberaler und Anarchisten sowie deren Unterstützerumfeld von Seiten gewisser NGO’s gewarnt. Wie „Pazifismus“, „Demokratie“, „Ablehnung von Hass und Hetze“ und „Humanität“ seitens der roten und goldenen Internationale de facto praktisch in der Realität ausgelebt werden, dass haben wir heute einmal mehr sehen müssen (eine der brutalsten Mordorganisationen innerhalb der KPD im vergangenen Jahrhundert hieß seinerzeit ja auch offiziell „Antimilitärischer Apparat (AM)“…)!

Es ist wahrlich kein Zufall, dass dieses niederträchtige Attentat kurz vor der anstehenden EU-Wahl sowie seit einiger Zeit bereits EU-weit abrollender weiterer Attentate und Attentatsversuche sowie anderweitiger Angriffe auf patriotische und nationalistische Politiker und Parteien nun mehr auch in der Slowakei erfolgt ist. Denn gleichwohl es sich bei der Partei Smer originär um eine sozialdemokratische Partei handelt, so ist deren Position über die Jahre – angesichts des Versagens der EU – immer weiter in Richtung eines nationalen Kurses gerückt, und wird mittlerweile sogar regelmäßig als „linksnationalistisch“ bezeichnet. Hinzu kommt die Koalitionsbereitschaft gegenüber originär „rechtsnationalistischen“ Kräften (um bei diesem Terminus zu bleiben). Es ist daher wirklich kein Wunder, dass Robert Fico und seine Smer-Partei immer mehr in den Hass-Fokus globalistischer Kräfte inner- und außerhalb der Slowakei geraten ist, wie dies auch schon andere heimattreue Parteien und Politiker innerhalb der EU auf unterschiedlichste Art und Weise haben erleiden müssen.

Nun sollte dem slowakischen Ministerpräsidenten von Seiten der Globalisten also ein gleiches Schicksal bereitet werden wie das, welches zuvor schon seitens dieser Kräfte den diesen unbequem gewordenen Personen wie bspw. Pim Fortuyn (Niederlande), Jürgen Möllemann (BRD) und Jörg Haider (BRÖ) zuteil geworden ist – blanker Mord in Form offener oder verdeckter Attentate (wenn man “nur“ einmal die vergangenen 25 Jahre rekapituliert). Denn es ist ja ganz bezeichnend, als dass das Attentat des heutigen Tages auf Robert Fico kurz nach dem kürzlich zuvor erfolgten Wahlganges, in welchem sich die Smer hatte durchsetzen können, geschehen ist, zumal besagtem Wahlgang ein wahrlich massives mediales wie politisches Trommelfeuer von Seiten pro-EU inner-, aber vor allem und außerhalb der Slowakei vorangegangen war, welches eben einen Wahlsieg Robert Ficos und der Smer hatte verhindern sollen! Und wir haben es ja auch schon an anderen Beispielen der vergangenen 25 Jahre im Interessensbereich der EU gesehen: Serbien, Ukraine, Belarus, Georgien etc. etc. – forcierte Regierungswechsel bzw. der Versuch der Globalisten, derartiges durchzusetzen. Destabilisierung, Terror – wenn nötig sogar Putsch oder Krieg – allerorten, und alles im Namen der „Freiheit“! Von den vielen politisch motivierten terroristischen Mordanschlägen des Alltages auf weniger bekannte heimattreue Personen innerhalb der EU gar nicht erst zu reden (s. nur den linksmotivierten Messerangriff auf einen Angehörigen des “Dritten Weges“ in Berlin, den Brandanschlag auf das Wohnhaus eines AfD-Politikers in Halle etc. etc. – alles Geschehnisse, welche erst wenige Tage oder Wochen zurückliegen). Der – ökonomische, psychische wie auch physische – Terror der roten und goldenen Internationale ist mithin bereits zum ALLTAG geworden!

Die Globalisten lassen nun zunehmend die Maske der „Humanität“ fallen. Das einzig positive daran ist eben, dass sich diese Dämonen hierdurch selbst demaskieren, und somit gleichsam auch die Front immer klarer werden lassen, sodass auch vormals eher neutrale oder gar skeptische Rasse- und Volksgenossen die wahre Natur der roten und goldenen Internationale erkennen können.

Trotz aller Intensität ist diese Auseinandersetzung, welche seitens der Globalisten initiiert worden ist, noch lange nicht an ihrem Siedepunkte angelangt. Der Siedepunkt ist nämlich erst dann erreicht, wenn eine offene Konfrontation unvermeidlich geworden ist, wie dies bspw. 1936 in Spanien, oder 2014 in der Ukraine beobachtet werden konnte – also Bürgerkrieg. Das Schicksal der Ukraine ist bis dato noch unklar. Wie allerdings die Auseinandersetzung in Spanien ausgegangen ist, darüber bestehen gar keine Zweifel mehr… Wenn infolge der unterminierenden, oftmals aber auch offen-terroristischen globalistischen Umtriebe also ein völliger Staatsumsturz seitens liberaler und/oder marxistisch-anarchistischer Kräfte und/oder auch ein Rassenkrieg in dem ein oder anderen Land dereinst herbeigeführt werden sollte, dann wird dies im Rahmen des dann wohl folgenden legitimen kollektiven Notwehrprozesses im Sinne des Natur- und Völkerrechtes wohl zu einer derart weitreichenden und umfassenden Abrechnung seitens der weißen Völker mit der roten und goldenen Internationale führen, welche daher irgendwann einmal von nachfolgenden Generationen wahrlich nur als „historisch“ bezeichnet werden kann.

Ereignisse wie die des heutigen Tages zeigen mithin auf, in welch unheilvolle Richtung seitens der Globalisten gesteuert wird. Die Zeiten werden offenkundig bedauerlicherweise immer härter, und so müssen es auch die noch gesund gebliebenen Teile der weißen Völker werden, wollen sie bei der in der Zukunft wohl unvermeidlich werdende Verteidigung ihres natürlichen Lebensrechtes dereinst nicht scheitern – und somit untergehen.

In diesem Sinne: Weiße Welt erwache!

– Wehrwolf –